Suchen & Buchen

Heimat und Brauchtum im HeilbronnerLand

Reiter, die Käselaibe als Bezahlung für ein Weiderecht im Nachbarort abholen. Wallfahrer, die zu Heiligen beten oder unterhaltsame Touren mit Stadtbüttel und Wengertschütz: Man muss nicht unbedingt Geschichtsbücher lesen, um etwas über historische Begebenheiten oder Sagen unser Heimat zu erfahren. Vielerorts wird die Erinnerung in Form von Festen, feierlichen Prozessionen, in kleinen Heimatmuseen oder bei spannenden Gästeführungen lebendig gehalten.

Heimat und Brauchtum sind ein Teil unserer kulturellen Identität. Deswegen hegen und pflegen wir sie und sind stolz auf unsere Traditionen. Die Heimatgeschichte in Museen zu bewahren ist jedoch nur das eine, Heimat und Brauchtum in Veranstaltungen mit viel Liebe zum Detail wieder lebendig werden zu lassen, das andere. Hier finden Sie eine Zusammenstellung der Museen und Veranstaltungen. 

Unterhaltsam und gesellig widmen sich einige unserer Stadt-, Gäste- und Weinerlebnisführungen dem Thema. Gehen Sie auf Tour mit "Mariele vom Dorf" oder dem "Wengertschütz".

Unterwegs auf den Spuren alter Sitten, Riten und Gebräuche

xx3 © Bike-Guide und Weinerlebnisführer Wolfgang Keimp
Buchbar von 01.01.19 bis 31.12.19 Heuchelberg

Weinerlebnistour "Ja Heideblitz - de Wengertschütz"

Kostümführung mit "Einkehr" im Wengerthüttle.

pauschal 285 €

für Gruppen bis 15 Personen

In der Wengerterkleidung, wie vor 80 Jahren so getragen, geht ein zertifizierter Weinerlebnisführer mit Ihnen auf Tour durch die Weinberge und hat so manche Geschichte im Gepäck. Unterwegs gibts Informationen zum Wein und dem Weinbau von einst und heute. Eine Weinprobe zwischen den Reben und ein kleines Vesper sind willkommene Marschverpflegung. 

Der Wengertschütz war in vergangenen Zeiten ein wichtiger Hüter der Weinberge. Während der Reifezeit waren die Weingärten - in Württemberg "Wengert" genannt - geschlossen und niemand, auch deren Eigentümer, durfte vor dem offiziellen Erntebeginn die Wengert betreten.

Über mehrere Wochen lebten und übernachteten die Wengertschützen in eigens errichteten Hütten und hielten auch die Vögel vom Fressen der Trauben ab. Der Wengertschütz war beliebt und gefürchtet zugleich.

Zum geselligen Abschluss der Tour geht´s in eine originale Wengerthütte, wo in lustiger Runde auch gerne Lieder gesungen werden.

Hinweise zu Wegstrecken:

  • Streckenlänge: ca. 3 km
  • Wegbeschaffenheit: Asphalt- und Erdwege mit Steigungen
  • buchbar an unterschiedlichen Orten im Zabergäu oder Leintal (Bereich Heuchelberg)

ganzjährig buchbar

Anbieter & Kontakt

Anbieter: Weinerlebnisführer Wolfgang Keimp

Anschrift: , Heuchelberg

Telefon: 0174 9297585

E-Mail: info@radundwein.de

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Reisebedingungen: Es gelten die AGB des Veranstalters.

Angebotsdetails

Maximale Teilnehmeranzahl: 15

Anreisetage: täglich

Verpflegung: Brot oder Hefezopf

Dauer: 2-3 Stunden

Inkludierte Leistungen:
  • geführter Weinspaziergang mit zertifiziertem Weinerlebnisführer
  • 5er Weinprobe im Weinberg
  • kleine Snacks unterwegs
Stadtführung Lauffen © Stadt Lauffen
Buchbar von 01.04.19 bis 31.10.19 Lauffen a. N.

Weinspaziergang mit dem Lauffener Stadtbüttel

Wein und Leckereien im Lauffen vor 100 Jahren erleben.

ab 22 € pro Person

unter 10 Personen: pauschal 220 €

Bei dieser historischen Wein- und Kostümführung durch die Wein- und Hölderlinstadt am Neckarufer trifft Stadtbüttel „Hillers Loui“ (alias Gästeführerin Andrea Täschner) auf seinem Weg ins Dörfle, wo der kleine Friedrich Hölderlin geboren wurde, das „Mariele vom Dorf“ (alias Weinerlebnisführerin Beate Schiefer).

Bei dieser Begegnung erinnern sich die beiden an Geschichten und Anekdoten, die das Leben in Lauffen a.N. vor rund 100 Jahren bestimmt haben.

Anbieter & Kontakt

Anbieter: Tourist-Info im Bürgerbüro Lauffen a.N.

Anschrift: Rathausstraße 10, 74348 Lauffen a. N.

Telefon: 07133 20770

E-Mail: info@lauffen-a-n.de

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Reisebedingungen: Es gelten die AGB des Veranstalters.

Angebotsdetails

Mindestteilnehmeranzahl: 10

Maximale Teilnehmeranzahl: 25

Dauer: ca. 2 Stunden

Inkludierte Leistungen:
  • historische Wein- und Kostümführung mit Gästeführerin und zertifizierter Weinerlebnisführerin
  • 3er Weinprobe
  • kleiner Imbiss

Bitte wählen Sie eine Anrede

Die Felder, welche mit einem "*" markiert sind, müssen ausgefüllt werden.Ihre Daten werden gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt. Wir speichern und verarbeiten die Daten nur soweit und solange es die Bearbeitung Ihrer Nachricht erfordert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben.

Ein Fehler ist aufgetreten, versuchen Sie es später erneut.

Vielen Danke für Ihre Anfrage.

Heimat- und Brauchtumsveranstaltungen - aktuelle Termine

  1. Samstag, 24.08.2019

    24.08.2019, 11:00 - 18:00 Uhr - Bad Wimpfen

    Zunftmarkt in Bad Wimpfen

    Historischer Handwerkermarkt in der größten Stauferpfalz nördlich der Alpen. Mehr Infos: www.zunftmarkt.de

    In der Tradition des ehemaligen Hafenmarktes, den einst König Wenzel im Jahr 1391 der reichsstädtischen Töpferzunft gewährte, erfreut der Zunftmarkt mit Handwerkskunst, Tanz und Musik seine Besucher.
    Wenn Schmiede fleißig ihr Feuer schüren und der Hammer auf den Amboss fällt, der Schreiber mit der Feder über dem Pergament sitzt, Korbflechter ihre Handwerkskunst beweisen, dann ist Zunftmarkt in Bad Wimpfen. Jedes Jahr am letzten Wochenende lädt der historische Handwerkermarkt in der mittelalterlichen Kulisse des Burgviertels zu einer Zeitreise ein.
    Der Besucher wird in eine Epoche geführt in der Handwerkskunst ohne Maschinen und mit einfachsten Hilfsmitteln auskommen musste. Rund 60 Handwerker zeigen ihr Geschick und geben einen Einblick in vergessene Handwerkstechnik. Darunter Korbflechter, Schmiede, Drechsler, Färber, Filzer, Spinner, Bürstenbinder, Wetterfahnenmacher und vieles mehr. Neben dem Kunsthandwerk finden sich auch einige Händler mit Waren aus dem Orient und anderen fernen Ländern wieder. Aber Vorsicht, wer sich nicht zu benehmen weiß, der muss damit rechnen von der Wimpfener Stauferwache abgeführt zu werden, die während des Marktes ein strenges Regiment führt. Unterstützt wird sie dabei vom "Grafen von Calw" und seinen Gefolgsleuten, den Arenbachern, die den Roten Turm beleben. Wie es sich für einen guten Markt gehört, kommt die Unterhaltung nicht zu kurz. So sind neben der Nachtigall vom Neckartal Minnesänger Knut Seckel auch ein Gaukler und weitere Musiker, sowie die Renaissancegruppe Tanzschuh Teil des abwechslungsreichen Rahmenprogramms. Eine Kinderspielstraße mit kostenlosen Mitmachaktionen gehört ebenso zum Programm.
    Eröffnet wird der Zunftmarkt am Samstag, den 25.08. um 12 Uhr mit dem Einzug vom Löwenbrunnen zum Blauen Turm, wo der Marktvogt Siefried zu Wimpfen das Markttreiben freigeben wird. Wer am Samstag die feierliche Eröffnung verpasst, hat die Chance am Sonntag, den 26.08. um 11 Uhr den Einzug des Marktvogts ein weiteres Mal zu erleben.
    Marktzeiten sind am Samstag von 12-20 Uhr und Sonntag von 11-18 Uhr. Erwachsene zahlen einen Wegzoll von 8 Euro, Jugendliche und historisch Gewandte zahlen 5 Euro. Kinder haben freien Eintritt.

    Weitere Informationen: www.zunftmarkt.de

    Veranstaltungsort: Burgviertel

    Anschrift: Burgviertel
    74206 Bad Wimpfen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  2. Sonntag, 25.08.2019

    25.08.2019, 12:00 - 20:00 Uhr - Bad Wimpfen

    Zunftmarkt in Bad Wimpfen

    Historischer Handwerkermarkt in der größten Stauferpfalz nördlich der Alpen. Mehr Infos: www.badwimpfen.de

    In der Tradition des ehemaligen Hafenmarktes, den einst König Wenzel im Jahr 1391 der reichsstädtischen Töpferzunft gewährte, erfreut der Zunftmarkt mit Handwerkskunst, Tanz und Musik seine Besucher.
    Wenn Schmiede fleißig ihr Feuer schüren und der Hammer auf den Amboss fällt, der Schreiber mit der Feder über dem Pergament sitzt, Korbflechter ihre Handwerkskunst beweisen, dann ist Zunftmarkt in Bad Wimpfen. Jedes Jahr am letzten Wochenende lädt der historische Handwerkermarkt in der mittelalterlichen Kulisse des Burgviertels zu einer Zeitreise ein.

    Der Besucher wird in eine Epoche geführt in der Handwerkskunst ohne Maschinen und mit einfachsten Hilfsmitteln auskommen musste. Rund 60 Handwerker zeigen ihr Geschick und geben einen Einblick in vergessene Handwerkstechnik. Darunter Korbflechter, Schmiede, Drechsler, Färber, Filzer, Spinner, Bürstenbinder, Wetterfahnenmacher und vieles mehr. Neben dem Kunsthandwerk finden sich auch einige Händler mit Waren aus dem Orient und anderen fernen Ländern wieder. Aber Vorsicht, wer sich nicht zu benehmen weiß, der muss damit rechnen von der Wimpfener Stauferwache abgeführt zu werden, die während des Marktes ein strenges Regiment führt. Unterstützt wird sie dabei vom "Grafen von Calw" und seinen Gefolgsleuten, den Arenbachern, die den Roten Turm beleben. Wie es sich für einen guten Markt gehört, kommt die Unterhaltung nicht zu kurz. So sind neben der Nachtigall vom Neckartal Minnesänger Knut Seckel auch ein Gaukler und weitere Musiker, sowie die Renaissancegruppe Tanzschuh Teil des abwechslungsreichen Rahmenprogramms. Eine Kinderspielstraße mit kostenlosen Mitmachaktionen gehört ebenso zum Programm.

    Eröffnet wird der Zunftmarkt am Samstag, den 25.08. um 12 Uhr mit dem Einzug vom Löwenbrunnen zum Blauen Turm, wo der Marktvogt Siefried zu Wimpfen das Markttreiben freigeben wird. Wer am Samstag die feierliche Eröffnung verpasst, hat die Chance am Sonntag, den 26.08. um 11 Uhr den Einzug des Marktvogts ein weiteres Mal zu erleben.

    Marktzeiten sind am Samstag von 12-20 Uhr und Sonntag von 11-18 Uhr. Erwachsene zahlen einen Wegzoll von 8 Euro, Jugendliche und historisch Gewandte zahlen 5 Euro. Kinder haben freien Eintritt.

    Weitere Infos: www.zunftmarkt.de

    Veranstaltungsort: Burgviertel

    Anschrift: Burgviertel
    74206 Bad Wimpfen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter