Suchen & Buchen

Theater & Konzerte rund um Heilbronn

Schauspiel, bekannte Dramen und unterhaltsame Musicals stehen ebenso auf den Spielplänen im HeilbronnerLand wie Komödien und Kindertheater. Abgerundet wird das Angebot durch Konzerte und Festivals.

Das Theater Heilbronn mit seinen drei Häusern zählt zu den größten kulturellen Anziehungspunkten im HeilbronnerLand. Aber auch kleinere Bühnen sowie weitere Kulturprogramme begeistern die Gäste.

Freilichttheater & Open Air Bühnen
Den Freilichttheatern im HeilbronnerLand ist eines gemeinsam: Die Bühnen stehen nicht nur vor, sondern sind an historischer Stätte. Von „schwerer Kost" bis zur Komödie, vom Kindermusical bis zum Kammerkonzert – die Spielpläne der Freilichttheater im HeilbronnerLand umfassen die ganze Bandbreite.

Konzerte & Festivals
Der Veranstaltungskalender HeilbronnerLand ist voller Konzerte: Diese reichen vom klassischen Konzert über Auftritte bei Weinfesten der Region bis hin zu Auftritten bekannter Bands. Besondere Highlights im Jahr sind mehrtägige Festivals wie das blacksheep Festival in Bad Rappenau oder Haigern Live zwischen Flein und Talheim.

Theater & Freilichttheater im HeilbronnerLand

Filter

Städte, Gemeinden & Regionen
Kulturprogramme
Ausflugsziele & Sehenswürdigkeiten
Filtern

Veranstaltungskalender Theater & Konzerte rund um Heilbronn

  1. Samstag, 26.05.2018

    26.05.2018, 19:30 Uhr - Heilbronn

    Zwei hoffnungslos verdorbene Schurken.

    Musical von David Yazbek und Jeffrey Lane. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Nach dem Film »Dirty rotten Scoundrels«. Drehbuch von Dale Launer, Stanley Shapiro und Paul Henning.
    Deutsch von Roman Hinze

    Am Broadway produziert von: Marty Bell, David Brown, Aldo Scrofani, Roy Furman, Dede Harris, Amanda Lipitz, Greg Smith, Ruth Hendel, Chase Mishkin, Barry und Susan Tatelman, Debra Black, Sharon Karmazin, Joy­ce Schweickert, Bernie Abrams/Michael Speyer, David Belasco, Barbara Whitman, Weissber-ger Theater Group/Jay Harris, Cheryl Wiesenfeld/Jean Cheever, Florenz Ziegfeld, Clear Chan­nel Entertainment und Harvey Weinstein

    Uraufführung am Old Globe Theatre, San Diego, Kalifornien
    Künstlerischer Leiter: Jack O'Brien
    Geschäftsführender Direktor: Louis G. Spisto

    »Gib ihnen, was sie woll’n« ist die Devise des eleganten Lawrence Jameson. In seinem Jagdrevier an der französischen Riviera bringt der britische Hochstapler als vermeintlicher Prinz im Exil reiche, liebeshungrige Touristinnen erst um den Verstand und dann um das Geld auf ihrem Bankkonto. Doch nun droht Konkurrenz: Man hört, der trickreiche »Schakal« aus den USA treibt neuerdings sein Unwesen in Südfrankreich. Aber kann das wirklich der gerade eingetroffene Amerikaner Freddy Benson sein, der mit seiner Mitleidsmasche höchstens kleinere Beträge von der Damenwelt ergaunert?
    Lawrence nimmt sich des »Kollegen« an, aber bald erweist sich: Für zwei Schurken ist die Stadt zu klein. Also schlägt Lawrence Freddy eine Wette vor. Wer einem vorher bestimmten Opfer zuerst 50.000 Dollar abnimmt, darf bleiben. Der Andere muss das Feld räumen. Just in diesem Moment trifft mit Christine Colgate eine amerikanische »Seifenkönigin« an der Riviera ein – und der Wettkampf ist eröffnet!

    Das schwungvolle, im besten Sinne »klassische« Musical »Zwei hoffnungslos verdorbene Schurken« (Dirty Rotten Scoundrels) geht auf die populäre Filmkomödie mit Steve Martin und Michael Caine aus dem Jahr 1988 zurück. Mit Swing, mitreißenden Jazz-Rhythmen und pointierten Dialogen beleben David Yazbek und Jeffrey Lane das sommerliche Lebensgefühl der 50er Jahre an der Riviera und der Côte d‘Azur wieder und wurden dafür bei der Broadway-Inszenierung 2005 mehrfach preisgekrönt. Aber Vorsicht: Das flotte Stück über Trickbetrüger hat auch für das Publikum ein paar Tricks auf Lager!
    Für die Heilbronner Inszenierung kehrt das Team zurück, das »The Rocky Horror Show« zu einem der größten Publikumshits der letzten Spielzeiten machte: der Musikalische Leiter Heiko Lippmann, Regisseur Thomas Winter und Ausstatter Ulv Jakobsen.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    26.05.2018, 21:30 Uhr - Heilbronn

    BOXX@Night Nr. 5 - Sprungbrett

    Martin Heckmanns: "Finnisch" - von Anja Bräutigam mit Sven-Marcel Voss. Im Anschluss After-Show-Party mit DJ SoulMe.
    Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Wie steht es um das Kennenlernen in Zeiten von #Me too? Wie viel Flirt ist erlaubt und wie nähern wir uns ohne Missverständnisse und Sexismusvorwürfe einander an? Diese Fragen treiben auch den jungen Schauspieler des Heilbronner Ensembles Sven- Marcel Voss und die Regieassistentin Anja Bräutigam um. Beide haben zu diesem Thema ein wunderbares, sehr humorvolles Stück von Martin Heckmanns gefunden: "Finnisch". Ein junger Mann ist heimlich in seine Postbotin verliebt und überlegt, wie er sie kennenlernen kann. Jetzt hat er sich selbst ein Paket geschickt. Er plant und verwirft Sätze und Momente des ersten Treffens und spielt seine erotisch-schüchterne Fiktion in allen Möglichkeiten durch. So entsteht ein lustvoller "Versuch eines Entwurfs einer Theorie des Anfangs", ein gedankenverschrobener, komischer und leichtfüßiger Text in der knappen Stunde vor der erhofften Begegnung.

    Mit Regieassistentin Anja Bräutigam (Regie) und dem Schauspieler Sven-Marcel Voss (Spiel) erarbeiten zwei junge Kollegen diesen Abend, die ganz am Anfang ihrer Karriere stehen. Deshalb der Titel: Boxx@Night - Sprungbrett.

    Natürlich gibt es im Anschluss wieder die After-Show-Party.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  2. Sonntag, 27.05.2018

    27.05.2018, 15:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  3. Mittwoch, 30.05.2018

    30.05.2018, 19:30 Uhr - Heilbronn

    Ein Volksfeind.

    Schauspiel von Henrik Ibsen. Einführung um 19.10 Uhr im Oberen Foyer. Karten unter 07131/563001 oder unter www.theater-heilbronn.de

    Das neue Kurbad ist die Quelle des Wohlstands in der Stadt. Zahlreiche Gäste kommen, um das Heilwasser zu trinken, darin zu baden und ihre Leiden zu kurieren. Handel und Gastronomie blühen, die Grundstückspreise steigen, die Arbeitslosigkeit sinkt – das stärkt zudem den Bürger- und Gemeinschaftssinn.
    Doch Kurarzt Dr. Stockmann hat in jüngster Zeit gehäuft Fälle von Magenbeschwerden und Hauterkrankungen zu behandeln. Heimlich lässt er das Heilwasser untersuchen und erhält durch das Gutachten schreckliche Gewissheit: Das Wasser ist vergiftet, gesundheitsgefährdend im höchsten Maße. Verursacht durch Zuleitungen, die durch ein von Industrieabwässern verseuchtes Sumpfgebiet führen. Als Arzt muss Tomas Stockmann die Bürger über die Gesundheitsgefahr informieren. Durch Verlegung der Wasserleitungen ließe sich das Problem beheben. Die örtliche Presse will ihn unterstützen und die Bevölkerung auf die Gefahren hinweisen. Und er informiert seinen Bruder, den Bürgermeister. Stockmann ist froh, der Stadt mit Veröffentlichung dieser Gefahren Gutes zu tun, und er glaubt, die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich zu haben.
    Doch schon bald bläst ihm ein eisiger Wind ins Gesicht. Der Bürgermeister will um jeden Preis verhindern, dass jemand vom vergifteten Wasser erfährt. Eine Verlegung der Leitungen wäre sehr teuer, würde zwei Jahre dauern und die Stadt in ihrer Entwicklung zurückwerfen. Der Ruf des Bades wäre ruiniert und würde sich nicht so schnell wieder herstellen lassen. Mit allen Mitteln versucht der Bürgermeister seinen Bruder einzuschüchtern, damit er den Mund hält. Und auch die Medienvertreter haben kein Interesse mehr an der Veröffentlichung der Wahrheit, wenn ihre persönlichen und finanziellen Interessen darunter leiden. Gemeinsam diskreditieren sie den Arzt, um ihn mundtot zu machen. Der ehrenwerte und bis dahin hochgeschätzte Doktor erkennt, dass er nicht nur gegen den stinkenden Sumpf, der das Wasser vergiftet, vorgehen muss, sondern dass es auch gilt, den gesellschaftlichen Sumpf trockenzulegen. Er nimmt die Herausforderung an, allein gegen all jene, die ihn zum Volksfeind erklären …

    Henrik Ibsens letztes Gesellschaftsdrama »Ein Volksfeind« aus dem Jahre 1882 wirkt, als wäre es ein Stück aus unseren Tagen. Es ist brillant komponiert und verbindet komplexe Figurenzeichnungen mit einer klugen ökonomischen, politischen und sozialen Analyse. Was zählt die Wahrheit gegen die Macht des Kapitals?

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  4. Samstag, 02.06.2018

    02.06.2018, 18:00 Uhr - Bad Rappenau

    WaldNetzWerk: Kammermusik unterm Blätterdach -

    Konzert mit dem Duo CharlAnder in der Natur. Sie spielt klassische Stücke an einem besonderen Ort.
    Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

    Der Juni lockt mit abwechslungsreichem Programm in die Natur und bietet Erlebnisse für Klein und Groß und auch speziell für Familien. Ein ganz besonderes Angebot ist die “Kammermusik unterm Blätterdach“ am Samstag, 2. Juni um 18:00 Uhr im Stadtwald Bad Rappenau. Rund um die Sommerberghütte lässt es mit bekannten und wenig bekannten Stücken. Für Freunde von Musik und Natur bietet Künstlerpaar mit Studio in Bad Rappenau ein unvergleichliches, ganzheitliches Erlebnis an einem besonderen Ort. Es ist keine Anmeldung erforderlich; es sind Spenden erbeten.


    Information: WaldNetzWerk, 07131-994-1181 und buero@waldnetzwerk.org

    Veranstaltungsort: Sommerberghütte beim Waldsee

    Anschrift:
    74906 Bad Rappenau

    02.06.2018, 19:00 - 21:00 Uhr - Neuenstein

    Bohemian Rhapsody

    Gábor Boldoczki Trompete und Flügelhorn
    Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
    Leitung Timo Handschuh

    > Händel, Neruda, Mozart, Haydn, Vanhal

    Gute Bekannte eröffnen unser diesjähriges Festival mit festlich hellen Klängen. Dass Gábor Boldoczki einer der besten Trompeter der Welt ist, hat der sympathische Ungar bereits 2015 in Neuenstein bewiesen. Demnach ist es nicht verwunderlich, dass er 2017 als Instrumentalist des Jahres erneut mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet worden ist.
    Dieses Mal nimmt er Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise vom kaiserlichen Wien ins ländliche Böhmen. Zwischen Händels Concerto grosso B-Dur op. 6 Nr. 7 und Mozarts Mailänder Sinfonie D-Dur KV 155 strahlen wie goldene Sterne selten zu hörende Werke böhmischer Komponisten, die Boldoczki in seinen eigenen Fassungen darbietet: Johann Baptist Neruda schrieb sein Konzert ursprünglich für ein kleines Jagdhorn und Johann Baptist Vanhal seines im Original für Kontrabass. Der Ungar wird beide Werke in goldene Trompetenklänge tauchen. Interessant ist auch die Introduction, Thema und Variation für Oboe des Weimarer Hofkapellmeisters Johann Nepomuk Hummel, für die Boldoczki das Flügelhorn als Soloinstrument wählt.


    Konzert Nr. 1 € 42/38,– erm. 38/34,– / inkl. Catering beim Empfang

    Veranstaltungsort: Schloss, Rittersaal

    Anschrift:
    74632 Neuenstein

    02.06.2018, 19:00 - 21:30 Uhr - Bad Wimpfen

    Festkonzert zum 150. Jubiläum.

    Das Jahr 2018 ist das große Jubiläumsjahr des Bad Wimpfner Traditionsgesangvereins, das mit einem Festkonzert am 2.6. um 19.00 Uhr im Kusaal Bad Wimpfen gefeiert werden soll.

    Die Vereinsgeschichte der Bad Wimpfener Concordia beginnt mit den Worten „Der Gesangverein Concordia Bad Wimpfen 1868 e.V. wurde am 2. Juni 1868 von 20 sangesfreudigen Männern gegründet, die sich schon vorher unter dem Namen "Cäcilia" zu einer Singgemeinschaft zusammengefunden hatten“. Dies möchte der Verein zum Anlass nehmen, um das Jahr 2018 zu einem besonderen Festjahr werden zu lassen.
    Der Zufall wollte es, dass genau der Gründungstag, der 2. Juni im Jahr 2018 auf einen Samstag fällt.
    Hier wird der Gesangverein seinen runden Geburtstag um 19 Uhr mit einem gemeinsamen Festkonzert aller im Verein aktiven Chöre sowie einer Festrede und Grußworten im Kursaal der Stadt Bad Wimpfen feiern.

    Veranstaltungsort: Kursaal

    Anschrift: Osterbergstraße 16
    74206 Bad Wimpfen

    02.06.2018, 19:00 Uhr - Löwenstein

    Live-Musik auf der Burg: "Blonde on "Blonde".

    Live-Musik vor herrlicher Kulisse der Burgruine Löwenstein mit der Gruppe "Blonde on Blonde" mit Covern von Bob Dylan & more. Eintritt ist frei.

    Veranstaltungsort: Burg

    Anschrift: Burgweg 2
    74245 Löwenstein

    02.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    02.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Farm der Tiere. Premiere.

    Schauspiel ab 12 Jahren nach dem Roman von George Orwell.

    Der Bauernhof von Mr. Jones hatte schon bessere Zeiten gesehen. Sein Besitzer war mehr in der Kneipe als auf seiner Farm. Seine Tiere litten Hunger und er behandelte sie schlecht. Deshalb rief der alte Zuchteber Major die Tiere zu einer geheimen Versammlung zusammen. Er erklärte ihnen, dass dieser Hof sie eigentlich alle gut ernähren könnte, dass sie aber von den Menschen um die Früchte ihrer Arbeit betrogen würden. Rebellion! Das muss die Antwort sein, rief er den Tieren zu. »Aber wenn ihr den Menschen besiegt, übernehmt nicht seine Fehler«, gab er ihnen noch mit auf den Weg, bevor er starb. Unter Leitung der Schweine, die die klügsten Tiere waren, begannen die Vorbereitungen für den Aufstand. Die Schweine Schneeball, Quieker und Napoleon entwickelten die Lehren des alten Major zu einem umfassenden Gedankensystem, das sie Animalismus nannten und dessen wichtigste Lehre lautete: Alle Tiere sind gleich. Als Mr. Jones wieder einmal sehr betrunken war und einen Tag lang vergaß, seine Tiere zu füttern, jagten sie ihn vom Hof. Die Schweine, die sich selbst das Lesen und Schreiben beigebracht hatten, nannten das Anwesen nun »Farm der Tiere« und fassten die Regeln für das Zusammenleben in sieben Geboten zusammen. Schon bald übernahmen sie die Führung. Sie gönnten sich auch das eine oder andere Privileg, weil sie für die Leitung der Farm verantwortlich seien und deshalb bessere Bedingungen bräuchten, wie sie erklärten. Den anderen Farmbewohnern ging es schlechter und schlechter. Schließlich litten sie mehr als je zuvor. Die Schweine indes wurden immer skrupelloser und handelten nach dem Prinzip: »Alle Tiere sind gleich, aber manche Tiere sind gleicher als andere.«

    1945 schrieb George Orwell seinen Roman »Die Farm der Tiere« als zugleich komische und tieftraurige Parabel auf die russische Revolution, deren Ideale von einem Leben in Freiheit und Würde in der Diktatur Stalins untergingen. Aber dieser Klassiker der politischen Literatur besitzt darüber hinaus Gültigkeit, weil er zeigt, wie korrumpierbar Menschen sind, sobald sie an die Macht gelangen. »Die Farm der Tiere« ist ein faszinierendes und beeindruckend komplexes Werk. Dass es im Gewand einer Tierfabel daherkommt, nimmt ihm nichts von seiner Brisanz. In Orwells Test liegen auch heute noch, 72 Jahre nach seinem Entstehen, Aktualität und eine große gesellschaftskritische Scharfsicht.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  5. Sonntag, 03.06.2018

    03.06.2018, 10:30 Uhr - Bad Rappenau

    Sonntagskonzert -

    mit der Bergkapelle der Südwestdeutschen Salzwerke Heilbronn. Eintritt frei. Es darf getanzt werden. Bei schönem Wetter findest das Konzert in der Musikmuschel statt.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    03.06.2018, 17:00 - 19:00 Uhr - Kirchberg an der Jagst

    Mozart on Ice

    Christiane Meininger Flöte
    Alinde Quartett Eugenia Ottaviano, Guglielmo Dandolo Marchesi Violinen, Erin Kirby Viola, Moritz Benjamin Kolb Cello

    > Boccherini, Mozart

    Luigi Boccherinis späte Flötenquintette sind „kleine Juwelen, die er da geschrieben hat“, meint Publizist Norbert Ely. Wir haben die Nr. 6 Es-Dur op. 21 als Vorspeise bestellt. Als Hauptgang gibt es Mozart zum Dahinschmelzen: bei seinem Streichquartett B-Dur KV 172 ahnt man noch die Töne der vergangenen Italienreise. Freudig, heiter und energievoll klingt das Stück, das Mozart 17-jährig komponiert hatte und das zusammen mit fünf weiteren erst nach seinem Tod veröffentlicht wurde. Im zweiten Satz staunt man über die einfache Innigkeit und zarte Schönheit im Gesang der ersten Violine. Sein Streichquartett D-Dur KV 575 und das Flötenquartett D-Dur KV 285 mit den strahlenden Kantilenen sind beide ebenso leicht verdaulich. Das Dessert kann anschließend beim Empfang des Landkreises Schwäbisch Hall eingenommen werden. Dazu laden wir Sie u.a. auf eine Kugel Heumilch-Eis von der Moo Eismanufaktur ein, die die Sorte „Moo-Zart“ eigens für das Konzert kreiert hat!


    Konzert Nr. 2 € 32,–, erm. 28,– / inkl. Catering beim Empfang
    Kooperation mit dem Arbeitskreis Schlosskonzerte Kirchberg

    Veranstaltungsort: Schloss Rittersaal

    Anschrift:
    74592 Kirchberg an der Jagst

    03.06.2018, 17:00 Uhr - Bad Rappenau

    Weltklassik am Klavier - Katie Mahan

    Beethovens allerschönste Sonate! Eintritt 20 €, Studenten 15 €, Jugendliche bis 18 Jahren frei. Platzreservierungen unter 0211/9365090 oder per Email an info@weltklassik.de.

    Lassen Sie sich von der amerikanischen Pianistin Katie Mahan mit Werken von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und George Gershwin am Sonntag, 03.Juni bei einen Konzert im Wasserschloss verzaubern.

    Die Französischen Suiten waren unter den ersten Kompositionen, die Bach in Suitenform schrieb. Der Name "Französisch" ist so in Dunkelheit gehüllt, dass sein wahrer Ursprung vielleicht niemals bekannt wird. Die Sonate Nr. 32 aus den Jahren 1821-1822 ist eine der letzten Kompositionen Beethovens für das Klavier. Sie ist unnachahmlich und fast heilig, sie triumphiert über das Chaos, den Optimismus und die Seele, und sie initiiert die viel später entstehende Welt des Jazz. Eine der bekanntesten Kompositionen des amerikanischen Komponisten George Gershwin, Rhapsody in Blue, wurde in 1924 in New York komponiert. Gershwin schuf eine völlig neue Klangwelt durch die Kombination von afroamerikanischem Jazz mit klassischer Musik. Gershwins Preludes entstanden 1926. Ursprünglich hatte er 24 Preludien geplant, leider wurden es aber nur drei.

    Katie Mahan
    Selbst verwöhnte Konzertbesucher, die bereits Arturo Benedetti Michelangeli als den erklärt besten Interpreten Debussys gehört haben, werden von Katie Mahan beeindruckt sein, schrieb ein Kritiker der Münchner Abendzeitung. Die amerikanische Pianistin gilt als eines der herausragenden Talente. Aufgrund ihres poetischen Spiels und ihrer einzigartigen musikalischen Persönlichkeit werden gerade ihre Interpretationen Claude Debussys, George Gershwins und der Wiener Klassiker zum (ent-)spannenden Hörgenuss. Katies größter musikalischer Einfluss war ihr Studium mit dem französischen Pianisten Pascal Rogé. Meisterklassen bei Weltstars wie u.a. Lang Lang und Auftritte als Solistin sowie mit großem Orchester haben ihren außergewöhnlichen Stil geprägt. Katie nahm 2013 in Berlin drei neue CDs auf: Chopin, Debussy, Beethoven.

    Karten für das Konzert „Beethovens allerschönste Sonate“ am Sonntag, 03.06.2018, um 17:00 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau kosten 20 Euro, Studenten zahlen 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt. Platzreservierungen: telefonisch unter 0211/9365090 oder per Email an info@weltklassik.de. Ausführliche Informationen zum Konzert und zur Pianistin gibt es auch im Internet unter www.weltklassik.de.

    Veranstaltungsort: Wasserschloss

    Anschrift: Hinter dem Schloss 1
    74906 Bad Rappenau

  6. Montag, 04.06.2018

    04.06.2018, 11:00 Uhr - Heilbronn

    Die Farm der Tiere.

    Schauspiel ab 12 Jahren nach dem Roman von George Orwell.

    Der Bauernhof von Mr. Jones hatte schon bessere Zeiten gesehen. Sein Besitzer war mehr in der Kneipe als auf seiner Farm. Seine Tiere litten Hunger und er behandelte sie schlecht. Deshalb rief der alte Zuchteber Major die Tiere zu einer geheimen Versammlung zusammen. Er erklärte ihnen, dass dieser Hof sie eigentlich alle gut ernähren könnte, dass sie aber von den Menschen um die Früchte ihrer Arbeit betrogen würden. Rebellion! Das muss die Antwort sein, rief er den Tieren zu. »Aber wenn ihr den Menschen besiegt, übernehmt nicht seine Fehler«, gab er ihnen noch mit auf den Weg, bevor er starb. Unter Leitung der Schweine, die die klügsten Tiere waren, begannen die Vorbereitungen für den Aufstand. Die Schweine Schneeball, Quieker und Napoleon entwickelten die Lehren des alten Major zu einem umfassenden Gedankensystem, das sie Animalismus nannten und dessen wichtigste Lehre lautete: Alle Tiere sind gleich. Als Mr. Jones wieder einmal sehr betrunken war und einen Tag lang vergaß, seine Tiere zu füttern, jagten sie ihn vom Hof. Die Schweine, die sich selbst das Lesen und Schreiben beigebracht hatten, nannten das Anwesen nun »Farm der Tiere« und fassten die Regeln für das Zusammenleben in sieben Geboten zusammen. Schon bald übernahmen sie die Führung. Sie gönnten sich auch das eine oder andere Privileg, weil sie für die Leitung der Farm verantwortlich seien und deshalb bessere Bedingungen bräuchten, wie sie erklärten. Den anderen Farmbewohnern ging es schlechter und schlechter. Schließlich litten sie mehr als je zuvor. Die Schweine indes wurden immer skrupelloser und handelten nach dem Prinzip: »Alle Tiere sind gleich, aber manche Tiere sind gleicher als andere.«

    1945 schrieb George Orwell seinen Roman »Die Farm der Tiere« als zugleich komische und tieftraurige Parabel auf die russische Revolution, deren Ideale von einem Leben in Freiheit und Würde in der Diktatur Stalins untergingen. Aber dieser Klassiker der politischen Literatur besitzt darüber hinaus Gültigkeit, weil er zeigt, wie korrumpierbar Menschen sind, sobald sie an die Macht gelangen. »Die Farm der Tiere« ist ein faszinierendes und beeindruckend komplexes Werk. Dass es im Gewand einer Tierfabel daherkommt, nimmt ihm nichts von seiner Brisanz. In Orwells Test liegen auch heute noch, 72 Jahre nach seinem Entstehen, Aktualität und eine große gesellschaftskritische Scharfsicht.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    04.06.2018, 18:00 Uhr - Heilbronn

    Theaterführung. Treffpunkt an der Theaterkasse.

    Lernen Sie die Illusionsmaschinerie Theater kennen und blicken Sie unter sachkundiger Führung hinter die Kulissen. Anmeldung an der Theaterkasse oder unter 07131/563001

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  7. Dienstag, 05.06.2018

    05.06.2018, 10:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    05.06.2018, 12:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    05.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  8. Mittwoch, 06.06.2018

    06.06.2018, 10:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    06.06.2018, 12:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    06.06.2018, 18:00 - 20:00 Uhr - Neuenstein

    Serenata Notturna

    Camerate Europeana

    Leitung Radoslaw Szulc

    > Mozart, Puccini, Respighi u.a.

    Ein selten zu hörendes Mozart-Meisterwerk steht heute im Programmheft: die Serenata notturna KV 239, komponiert 1776 vom zwanzig jährigen Wunderkind. Das Stück ist für ein Concertino bestehend aus zwei konzertanten Violinen, Viola und Kontrabass sowie für ein Streicher-Concerto grosso - mit Pauken! Es ist eine dieser beispiellosen Perlen der Musikgeschichte. Was das Orchester, in dem Musikerinnen und Musiker aus ganz Europa spielen, sonst noch auspackt ist sicherlich genauso hörenswert. Es werden Ihnen u.a. Puccinis Crisantemi überreicht sowie Mozarts Adagio und Fuge c-Moll KV 546 – eine Komposition von 1788, nachdem sich Mozart über den Baron von Swieten insbesondere mit den Werken der Bach-Söhne vertraut gemacht hatte. Von Ottorino Respighi gibt es zudem Stücke aus Antiche danze ed arie per liuto. Der Italiener transkribierte hier Übertragungen von Lautentabulaturen des 16. und 17. Jahrhunderts für Orchester. Obendrauf kommt die Leidenschaft von Radoslaw Szulc, Konzertmeister und Leiter des Kammerorchesters des Bayerischen Rundfunks, die sich gleichermaßen auf das Publikum wie auf das Orchester überträgt.


    Konzert Nr. 3 € 30/26,– erm. 26/22,–

    Veranstaltungsort: Schloss, Rittersaal

    Anschrift:
    74632 Neuenstein

  9. Donnerstag, 07.06.2018

    07.06.2018, 10:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    07.06.2018, 12:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    07.06.2018, 18:30 Uhr - Bad Rappenau - Bonfeld

    5. Blacksheep-Festival

    live im Bonfelder Schlosshof. Karten unter www.reservix.de.

    Veranstaltungsort: Schlosshof - Bonfeld

    Anschrift: Schlosshof
    74906 Bad Rappenau - Bonfeld

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    07.06.2018, 19:30 Uhr - Heilbronn

    Sweeney Todd.

    Musical-Thriller von Stephen Sondheim und Hugh Wheeler. Gastspiel des Oldenburgischen Staatstheaters. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    London, mitten im 19. Jahrhundert. In der geschäftigen Fleet Street betreibt der junge Ehemann und frisch gebackene Vater Benjamin Barker erfolgreich seinen Barbierladen. Doch wo Glück gedeiht, ist der Neid nicht weit: Der mächtige Richter Turpin hat es auf Barkers schöne Frau Lucy abgesehen und nutzt die erstbeste Gelegenheit, den Barbier in eine australische Strafkolonie zu verbannen. Nun sind fünfzehn Jahre vergangen, und Barker kehrt unter dem Decknamen Sweeney Todd nach London zurück. Seine Frau, so erfährt er, hat sich vergiftet. Seine Tochter Johanna lebt als Mündel im Haus des skrupellosen Richters, der sich – lüstern wie eh und je – mit dem Gedanken trägt, sie zu seiner Frau zu machen. Sweeney bezieht wieder sein altes Geschäft in der Fleet Street und sinnt auf teuflische Rache an seinem Peiniger. Als ihm aber ein Konkurrent auf die Schliche kommt und im Barbierstuhl ein blutiges Ende nimmt, ist guter Rat teuer. Was soll mit der Leiche geschehen? Da hat die patente Pastetenbäckerin Mrs. Lovett, die im selben Haus wohnt, eine rettende – und überraschend einträgliche – Idee ...

    Durch gefeierte Neuinszenierungen am New Yorker Broadway und im Londoner WestEnd und, nicht zu vergessen, Tim Burtons aufwändige Verfilmung mit Johnny Depp und Helena Bonham Carter erlebte Stephen Sondheims und Hugh Wheelers »Musical-Thriller« im letzten Jahrzehnt eine regelrechte Renaissance. Sondheim selbst nennt sein mitreißendstes Werk, das sich aus der klassischen Schauerliteratur ebenso speist wie aus Groschenromanen und Horrorfilmen, eine »schwarze Operette«. Rabenschwarz ist auch tatsächlich der Humor von »Sweeney Todd«, das als durchkomponiertes Musical in die Nähe einer großen Broadway-Oper rückt. Die Uraufführungsinszenierung am Broadway gewann acht Tony Awards, unter anderem als »Bestes Musical«.
    Mit »Sweeney Todd« knüpfen wir wieder an unsere langjährige Gastspieltradition mit dem Oldenburgischen Staatstheater an. Die dunkel schillernd-makabre Inszenierung stammt von dem international gefeierten Engländer Michael Moxham (Royal Opera House Covent Garden, Theater an der Wien, La Monnaie Brüssel), der genau das richtige Understatement für diese sehr britische Gruselmär mitbringt.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    07.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  10. Freitag, 08.06.2018

    08.06.2018, 10:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    08.06.2018, 12:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    08.06.2018, 18:30 Uhr - Bad Rappenau - Bonfeld

    5. Blacksheep-Festival

    live im Bonfelder Schlosshof. Karten unter www.reservix.de.

    Veranstaltungsort: Schlosshof - Bonfeld

    Anschrift: Schlosshof
    74906 Bad Rappenau - Bonfeld

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    08.06.2018, 19:30 Uhr - Heilbronn

    Sweeney Todd.

    Musical-Thriller von Stephen Sondheim und Hugh Wheeler. Gastspiel des Oldenburgischen Staatstheaters. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    London, mitten im 19. Jahrhundert. In der geschäftigen Fleet Street betreibt der junge Ehemann und frisch gebackene Vater Benjamin Barker erfolgreich seinen Barbierladen. Doch wo Glück gedeiht, ist der Neid nicht weit: Der mächtige Richter Turpin hat es auf Barkers schöne Frau Lucy abgesehen und nutzt die erstbeste Gelegenheit, den Barbier in eine australische Strafkolonie zu verbannen. Nun sind fünfzehn Jahre vergangen, und Barker kehrt unter dem Decknamen Sweeney Todd nach London zurück. Seine Frau, so erfährt er, hat sich vergiftet. Seine Tochter Johanna lebt als Mündel im Haus des skrupellosen Richters, der sich – lüstern wie eh und je – mit dem Gedanken trägt, sie zu seiner Frau zu machen. Sweeney bezieht wieder sein altes Geschäft in der Fleet Street und sinnt auf teuflische Rache an seinem Peiniger. Als ihm aber ein Konkurrent auf die Schliche kommt und im Barbierstuhl ein blutiges Ende nimmt, ist guter Rat teuer. Was soll mit der Leiche geschehen? Da hat die patente Pastetenbäckerin Mrs. Lovett, die im selben Haus wohnt, eine rettende – und überraschend einträgliche – Idee ...

    Durch gefeierte Neuinszenierungen am New Yorker Broadway und im Londoner WestEnd und, nicht zu vergessen, Tim Burtons aufwändige Verfilmung mit Johnny Depp und Helena Bonham Carter erlebte Stephen Sondheims und Hugh Wheelers »Musical-Thriller« im letzten Jahrzehnt eine regelrechte Renaissance. Sondheim selbst nennt sein mitreißendstes Werk, das sich aus der klassischen Schauerliteratur ebenso speist wie aus Groschenromanen und Horrorfilmen, eine »schwarze Operette«. Rabenschwarz ist auch tatsächlich der Humor von »Sweeney Todd«, das als durchkomponiertes Musical in die Nähe einer großen Broadway-Oper rückt. Die Uraufführungsinszenierung am Broadway gewann acht Tony Awards, unter anderem als »Bestes Musical«.
    Mit »Sweeney Todd« knüpfen wir wieder an unsere langjährige Gastspieltradition mit dem Oldenburgischen Staatstheater an. Die dunkel schillernd-makabre Inszenierung stammt von dem international gefeierten Engländer Michael Moxham (Royal Opera House Covent Garden, Theater an der Wien, La Monnaie Brüssel), der genau das richtige Understatement für diese sehr britische Gruselmär mitbringt.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    08.06.2018, 19:30 Uhr - Bad Rappenau

    Comedy & Co: mit Martina Brandl

    "Schon wieder was mit Sex". Natürlich! Und warum auch nicht? Denn alles verkauft sich besser mit Sex. Warum nicht auch Kabarett. VVK 19 €.

    „Schon wieder was mit Sex“ – die einen stöhnen auf (warum bleibt dahingestellt), die anderen freuen sich auf das neue Programm von und mit der Kabarettistin und Sängerin Martina Brandl am 08. Juni. Alles verkauft sich besser mit Sex. Warum nicht auch Kabarett? Dass dabei nicht tief in die verbale Trickkiste gegriffen werden muss und alles über der Gürtellinie bleibt, versteht sich von selbst. Denn, so die Künstlerin, Kabarett muss nicht belehrend sein und Comedy kann durchaus Tiefgang haben.
    Der Abo-Verkauf, alle fünf Veranstaltungen zum Preis von 77 Euro, für die humorvolle Reihe CoCo – Comedy & Co. beginnt am Montag, 13. November 2017, der Einzelkartenverkauf am Donnerstag, 27.11.2017, in der Gäste-Information Bad Rappenau, Salinenstraße 37 (Foyer des RappSoDie), Telefon 07264 922-391, E-Mail: gaesteinfo@badrappenau.de

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    08.06.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    MundArt. Weber kocht. Gut. Bürgerlich.

    Kulinarstück für einen Schwaben. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine schwäbische Mahlzeit und ein Getränk. Karten-Telefon: 07194-911140

    Thomas Weber in seinem Klassiker: Schwäbische Philosophien um das Genießen, Essen, Trinken, Tafeln. Ein Kulinarstück für einen Schwaben.
    Ein Stall voll wildfremder Gäste sitzt in Wendelin Webers Küche. Raus! Zu Doris, der Wirtin im Nachbarort? "Ihr händ Honger, hä?" 73 Eier, Mehl, Zwiebel hat er so oder so im Haus und Käs - der Junggesellenpreis vom Blumenschmuckwettbewerb. Also gut: "Mir bleibat do!".
    Und schon klappern die Töpfe, Eier werden aufgeschlagen, Mehl staubt, Wasser dampft, Zwiebeln duften. Wendelin wirbelt wie ein schwäbischer Wirbelwind - also eher gemächlich - in seiner Küche und zaubert "ruckzuck" ein perfektes schwäbisches Mahl. Währenddessen läuft sein "Göschle" ohne Pause, der Wein in Strömen und das Publikum, um die Tische feierlich zu decken. Ein Stück von Thomas Weber und Florian Reichert.
    Die Vorstellungen beginnen um 20 Uhr – Saalöffnung ist ca. 15 Minuten vorher. Im Eintrittspreis sind eine schwäbische Mahlzeit und ein Getränk enthalten. Zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn öffnet die LandWirtschaft des Theaters Kabirinett.
    Saalöffnung 19.45 Uhr
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    08.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    08.06.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Premiere: HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  11. Samstag, 09.06.2018

    09.06.2018, 14:45 Uhr - Bad Rappenau - Bonfeld

    5. Blacksheep-Festival

    live im Bonfelder Schlosshof. Karten unter www.reservix.de.

    Veranstaltungsort: Schlosshof - Bonfeld

    Anschrift: Schlosshof
    74906 Bad Rappenau - Bonfeld

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    09.06.2018, 18:00 - 20:00 Uhr - Neuenstein

    Vom Wunderkind zum Meister

    Mark Gothoni - Violine

    Kammerphilharmonie Amadé

    Leitung Frieder Obstfeld

    „Schon gleich zu Beginn seiner allerersten Symphonie schafft der junge Mozart mit den gängigen musikalischen Vokabeln seiner Zeit einen ganz orchestral gedachten, durch Kontraste belebten Klangraum. Natürlich hat Vater Leopold noch einiges zu korrigieren gehabt an dieser Partitur, wie man an den Handschriften deutlich erkennen kann. Nachdrücklich wies er seinen Sohn auf die damals maßgeblichen Vorbilder wie Johann Christian Bach und Carl Friedrich Abel hin, an die solle er sich halten" (N.N.). „…Während er mir vorspielte, kam seine Lieblingskatze herein, worauf er sogleich sein Klavier verließ. Geraume Zeit konnten wir ihn nicht wieder zurückbringen. Zuweilen ritt er auch mit einem Stock zwischen den Beinen wie auf einem Pferd im Zimmer herum“ (N.N.). Diese beiden Aussagen unterstreichen wie sehr Wolfgang Amadeus Mozart Wunder, aber auch Kind war. Seine erste Sinfonie Es-Dur KV 16, kom-poniert im Alter von acht Jahren, bringt seine Lebensfreude und sein Genie zum Ausdruck. Sein Violinkonzert A-Dur KV 219 ist bestes Zeugnis der Hochphase als er selbst als Violinsolist auftrat. Und mit dem Divertimento in D-Dur KV 334 aus dem Jahre 1779 ist ihm wie nur selten eine „ (…) so vollkommene Balance zwischen galanter Unterhaltung, kammermusikalischer Durcharbeitung, klanglicher Poesie und zugleich instrumentaler Virtuosität geglückt (…)“ (Reclam Musikführer Mozart).


    Konzert Nr. 4 € 32/28,– erm. 28/24,–

    Veranstaltungsort: Schloss, Rittersaal

    Anschrift:
    74632 Neuenstein

    09.06.2018, 19:00 Uhr - Erlenbach

    Open AIRlenbach.

    Große Benefizveranstaltung zugunsten der Kinderklinikstiftung "Große Hilfe für kleine Helden". Preis: 15,00 Euro; die gesamten Einnahmen aus dem Konzert werden gespendet.

    Als Patengemeinde des Projekts „Leuchtturm Neonatologie – Große Hilfe für unsere Kleinsten“ veranstaltet die Gemeinde Erlenbach ein Großes Open-Air-Konzert, bei welchem die gesamten Einnahmen für die Ausstattung des Neonatologie-Anbaues der SLK Klinik gespendet werden.

    Die Zuschauer erwartet ein musikalischer Genuss mit über 250 Mitwirkenden aus dem Musikverein Erlenbach, dem Musikverein Binswangen, dem Kirchenchor Erlenbach, dem Kirchenchor Binswangen sowie den Lyra Chören und den Open Doors.
    Für den kulinarischen Genuss sorgen die Jungwinzer, die Gaststätte "Zum guten Trunk" und die Gaststätte "Sulmtalhalle".

    Der Eintrittspreis besträgt 15,00 Euro; die gesamten Einnahmen aus dem Konzert werden gespendet.

    Die Karten für das Open-Air-Konzert können bei folgenden Vorverkaufsstellen erworben werden: Rathaus Erlenbach, Raiffeisenbank, Bäckerei Förch, Frili Getränkemarkt und bei der Buchhandlung Chardon in Neckarsulm

    Veranstaltungsort: Marktplatz

    Anschrift: Kirchgasse
    74235 Erlenbach

    09.06.2018, 19:30 Uhr - Heilbronn

    Sweeney Todd.

    Musical-Thriller von Stephen Sondheim und Hugh Wheeler. Gastspiel des Oldenburgischen Staatstheaters. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    London, mitten im 19. Jahrhundert. In der geschäftigen Fleet Street betreibt der junge Ehemann und frisch gebackene Vater Benjamin Barker erfolgreich seinen Barbierladen. Doch wo Glück gedeiht, ist der Neid nicht weit: Der mächtige Richter Turpin hat es auf Barkers schöne Frau Lucy abgesehen und nutzt die erstbeste Gelegenheit, den Barbier in eine australische Strafkolonie zu verbannen. Nun sind fünfzehn Jahre vergangen, und Barker kehrt unter dem Decknamen Sweeney Todd nach London zurück. Seine Frau, so erfährt er, hat sich vergiftet. Seine Tochter Johanna lebt als Mündel im Haus des skrupellosen Richters, der sich – lüstern wie eh und je – mit dem Gedanken trägt, sie zu seiner Frau zu machen. Sweeney bezieht wieder sein altes Geschäft in der Fleet Street und sinnt auf teuflische Rache an seinem Peiniger. Als ihm aber ein Konkurrent auf die Schliche kommt und im Barbierstuhl ein blutiges Ende nimmt, ist guter Rat teuer. Was soll mit der Leiche geschehen? Da hat die patente Pastetenbäckerin Mrs. Lovett, die im selben Haus wohnt, eine rettende – und überraschend einträgliche – Idee ...

    Durch gefeierte Neuinszenierungen am New Yorker Broadway und im Londoner WestEnd und, nicht zu vergessen, Tim Burtons aufwändige Verfilmung mit Johnny Depp und Helena Bonham Carter erlebte Stephen Sondheims und Hugh Wheelers »Musical-Thriller« im letzten Jahrzehnt eine regelrechte Renaissance. Sondheim selbst nennt sein mitreißendstes Werk, das sich aus der klassischen Schauerliteratur ebenso speist wie aus Groschenromanen und Horrorfilmen, eine »schwarze Operette«. Rabenschwarz ist auch tatsächlich der Humor von »Sweeney Todd«, das als durchkomponiertes Musical in die Nähe einer großen Broadway-Oper rückt. Die Uraufführungsinszenierung am Broadway gewann acht Tony Awards, unter anderem als »Bestes Musical«.
    Mit »Sweeney Todd« knüpfen wir wieder an unsere langjährige Gastspieltradition mit dem Oldenburgischen Staatstheater an. Die dunkel schillernd-makabre Inszenierung stammt von dem international gefeierten Engländer Michael Moxham (Royal Opera House Covent Garden, Theater an der Wien, La Monnaie Brüssel), der genau das richtige Understatement für diese sehr britische Gruselmär mitbringt.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    09.06.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    MundArt. Weber kocht. Gut. Bürgerlich.

    Kulinarstück für einen Schwaben. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine schwäbische Mahlzeit und ein Getränk. Karten-Telefon: 07194-911140

    Thomas Weber in seinem Klassiker: Schwäbische Philosophien um das Genießen, Essen, Trinken, Tafeln. Ein Kulinarstück für einen Schwaben.
    Ein Stall voll wildfremder Gäste sitzt in Wendelin Webers Küche. Raus! Zu Doris, der Wirtin im Nachbarort? "Ihr händ Honger, hä?" 73 Eier, Mehl, Zwiebel hat er so oder so im Haus und Käs - der Junggesellenpreis vom Blumenschmuckwettbewerb. Also gut: "Mir bleibat do!".
    Und schon klappern die Töpfe, Eier werden aufgeschlagen, Mehl staubt, Wasser dampft, Zwiebeln duften. Wendelin wirbelt wie ein schwäbischer Wirbelwind - also eher gemächlich - in seiner Küche und zaubert "ruckzuck" ein perfektes schwäbisches Mahl. Währenddessen läuft sein "Göschle" ohne Pause, der Wein in Strömen und das Publikum, um die Tische feierlich zu decken. Ein Stück von Thomas Weber und Florian Reichert.
    Die Vorstellungen beginnen um 20 Uhr – Saalöffnung ist ca. 15 Minuten vorher. Im Eintrittspreis sind eine schwäbische Mahlzeit und ein Getränk enthalten. Zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn öffnet die LandWirtschaft des Theaters Kabirinett.
    Saalöffnung 19.45 Uhr
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    09.06.2018, 20:00 Uhr - Lauffen

    Die Füenf & Bernd Kohlhepp

    In der Reihe "bühne frei..." ein "Best of Schwaben-A-Capella-Comedy". 22 € VVK/ 25 € Abendkasse.

    Der Schwäbische Albverein OG Lauffen a.N. präsentiert anlässlich seines 125jährigen Jubiläums die A-Capella-Comedy-Truppe Die Füenf und den schwäbischen Mundartkabarettisten Bernd Kohlhepp alias "Herr Hämmerle".

    Kosten: 22 € (Vorverkauf)/ 25 € (Abendkasse)
    Vorverkauf: Lauffener Bürgerbüro (Tel. 07133/20770)

    Veranstaltungsort: Stadthalle

    Anschrift: Charlottenstraße 89
    74348 Lauffen

    09.06.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  12. Sonntag, 10.06.2018

    10.06.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Premiere: Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    10.06.2018, 12:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    10.06.2018, 15:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    10.06.2018, 15:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    10.06.2018, 17:00 - 19:00 Uhr - Neuenstein

    Harfentanz und Grosse Fuge

    Silke Aichhorn Harfe
    Württembergisches Kammerorchester Heilbronn
    Leitung Ruben Gazarian

    > Hertel, Beethoven, Debussy, Mendelsshon Bartholdy, Bossi

    Mit diesem Konzert sagen wir „Danke und auf Wiedersehen, Ruben Gazarian“. Der Chefdirigent der Heilbronner wird das Württembergische Kammerorchester am Ende dieser Saison verlassen. Somit geht auch eine kleine Ära beim Hohenloher Kultursommer zu Ende.
    Ein persönliches Anliegen war für ihn, die Große Fuge B-Dur op. 133 von Ludwig van Beethoven ins Programm zu nehmen. Und ein Anliegen des Kultursommers war es, Hof-Harfenistin unseres Festivals Silke Aichhorn mit dem Württembergischen Kammerorchester zusammen zu bringen. Verpassen Sie daher nicht dieses Konzert, in dem es als Solistenstücke das wiederentdeckte, galante F-Dur Harfenkonzert des Mozart-Zeitgenossen Johann Wilhelm Hertel und die zwei Tänze sacrée und profane von Claude Debussy zu hören gibt – beides Meisterwerke der Harfenliteratur. Mit Mendelssohns Sinfonie Nr. 10 h-Moll zeigen die Heilbronner ihre erstklassige und sinnliche Klangkultur.


    Konzert Nr. 5 € 34/30,– erm. 30/26,–
    Kultursommer-Klassenzimmer
    Am Tag nach diesem Konzert wird Silke Aichhorn ihr Instrument einer Schulklasse in Hohenlohe näherbringen.

    Veranstaltungsort: Schloss, Rittersaal

    Anschrift:
    74632 Neuenstein

    10.06.2018, 17:00 Uhr - Bad Rappenau

    Kammermusik mit dem Hegel Quartett

    Karten kosten für Erwachsene 14 Euro (Schüler 7 Euro) im Vorverkauf und 16 Euro an der Abendkasse. Online erhältlich bei https://tivents.de/veranstalter/kulturamt-bad-rappenau

    Das Stuttgarter Hegel Quartett spielt am Sonntag, 10. Juni, ab 17:00 Uhr Werke von Dvorak, Janacek und Mendelssohn im Wasserschloss Bad Rappenau.

    Das Quartett nimmt die Inspiration für seine Ästhetik und seine Einstellung zur Interpretation von den Mentoren und den Kammermusikpartnern seiner Mitglieder, einigen der größten Musiker unserer Zeit: Anne-Sophie Mutter, Trevor Pinnock, Lang Lang, Daniel Barenboim, Thomas Zehetmair, Andras Schiff, Robert Mann, Leonidas Kavakos, Nobuko Imai, Jean-Guihen Queyras und Anderen. Prägende musikalische Erfahrungen begannen in solchen Stätten wie der Juilliard School und dem Curtis Institute of Music sowie auf den Marlboro, Aspen und Ravinia Musikfestivals.
    Die Presse lobte die "herrlichen Klangfarben voller Schwermut" des Hegel Quartetts. Ds Ensemble gab bereits einige sehr bemerkenswerte Konzerte auf Bühnen in und um Baden-Württemberg, die teilweise auch im Radio-Programm des SWR zu hören waren.

    Mitglieder des Hegel Quartetts sind:
    Natalie Chee, Violine – sie wurde in Sydney, Australien geboren. Von 1994 bis 1998 studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Bern. Seit September 2009 ist Natalie Chee erste Konzertmeisterin des Radio-Symphonieorchesters Stuttgart.
    Elena Cheah, Cello - amerikanische Cellistin, studierte an der Juilliard School in New York und an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Seit 2014 ist Elena Cheah Professorin für Violoncello an der Hochschule für Musik Freiburg.
    Emily Körner, Violine - wurde in Illinois, USA, geboren und wuchs in Kanada auf. Sie studierte an der Juilliard School in New York. Bevor sie 2002 als Stimmführerin der 2. Violinen zum Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR kam, hatte sie zwei Jahre die gleiche Position bei der Radiophilharmonie Hannover des NDR inne.
    Paul Pesthy, Bratsche - wurde in Delaware, USA, als Sohn ungarischer Eltern geboren. Er studierte am renommierten Curtis Institute of Music in Philadelphia. Er ist seit 1995 1. Solobratscher des SWR Symphonieorchesters. Er unterrichtet seit 2003 Viola an der Musikhochschule Stuttgart.

    Karten für das Konzert mit dem Hegel Quartett am Sonntag, 10.06.2018, um 17:00 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau kosten im Vorverkauf (Bürgerbüro im Rathaus, Kirchplatz 4m Tel. 07264 922-321 oder Gäste-Information RappSoDie, Salinenstraße 37, Tel. 07264 922-391) für Erwachsene 14 Euro und für Schüler 7 Euro. Der Eintrittspreis an der Abendkasse beträgt 17 Euro.

    Veranstaltungsort: Wasserschloss

    Anschrift: Hinter dem Schloss 1
    74906 Bad Rappenau

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    10.06.2018, 19:30 Uhr - Heilbronn

    Sweeney Todd. Zum letzten Mal.

    Musical-Thriller von Stephen Sondheim und Hugh Wheeler. Gastspiel des Oldenburgischen Staatstheaters. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    London, mitten im 19. Jahrhundert. In der geschäftigen Fleet Street betreibt der junge Ehemann und frisch gebackene Vater Benjamin Barker erfolgreich seinen Barbierladen. Doch wo Glück gedeiht, ist der Neid nicht weit: Der mächtige Richter Turpin hat es auf Barkers schöne Frau Lucy abgesehen und nutzt die erstbeste Gelegenheit, den Barbier in eine australische Strafkolonie zu verbannen. Nun sind fünfzehn Jahre vergangen, und Barker kehrt unter dem Decknamen Sweeney Todd nach London zurück. Seine Frau, so erfährt er, hat sich vergiftet. Seine Tochter Johanna lebt als Mündel im Haus des skrupellosen Richters, der sich – lüstern wie eh und je – mit dem Gedanken trägt, sie zu seiner Frau zu machen. Sweeney bezieht wieder sein altes Geschäft in der Fleet Street und sinnt auf teuflische Rache an seinem Peiniger. Als ihm aber ein Konkurrent auf die Schliche kommt und im Barbierstuhl ein blutiges Ende nimmt, ist guter Rat teuer. Was soll mit der Leiche geschehen? Da hat die patente Pastetenbäckerin Mrs. Lovett, die im selben Haus wohnt, eine rettende – und überraschend einträgliche – Idee ...

    Durch gefeierte Neuinszenierungen am New Yorker Broadway und im Londoner WestEnd und, nicht zu vergessen, Tim Burtons aufwändige Verfilmung mit Johnny Depp und Helena Bonham Carter erlebte Stephen Sondheims und Hugh Wheelers »Musical-Thriller« im letzten Jahrzehnt eine regelrechte Renaissance. Sondheim selbst nennt sein mitreißendstes Werk, das sich aus der klassischen Schauerliteratur ebenso speist wie aus Groschenromanen und Horrorfilmen, eine »schwarze Operette«. Rabenschwarz ist auch tatsächlich der Humor von »Sweeney Todd«, das als durchkomponiertes Musical in die Nähe einer großen Broadway-Oper rückt. Die Uraufführungsinszenierung am Broadway gewann acht Tony Awards, unter anderem als »Bestes Musical«.
    Mit »Sweeney Todd« knüpfen wir wieder an unsere langjährige Gastspieltradition mit dem Oldenburgischen Staatstheater an. Die dunkel schillernd-makabre Inszenierung stammt von dem international gefeierten Engländer Michael Moxham (Royal Opera House Covent Garden, Theater an der Wien, La Monnaie Brüssel), der genau das richtige Understatement für diese sehr britische Gruselmär mitbringt.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  13. Montag, 11.06.2018

    11.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Farm der Tiere.

    Schauspiel ab 12 Jahren nach dem Roman von George Orwell.

    Der Bauernhof von Mr. Jones hatte schon bessere Zeiten gesehen. Sein Besitzer war mehr in der Kneipe als auf seiner Farm. Seine Tiere litten Hunger und er behandelte sie schlecht. Deshalb rief der alte Zuchteber Major die Tiere zu einer geheimen Versammlung zusammen. Er erklärte ihnen, dass dieser Hof sie eigentlich alle gut ernähren könnte, dass sie aber von den Menschen um die Früchte ihrer Arbeit betrogen würden. Rebellion! Das muss die Antwort sein, rief er den Tieren zu. »Aber wenn ihr den Menschen besiegt, übernehmt nicht seine Fehler«, gab er ihnen noch mit auf den Weg, bevor er starb. Unter Leitung der Schweine, die die klügsten Tiere waren, begannen die Vorbereitungen für den Aufstand. Die Schweine Schneeball, Quieker und Napoleon entwickelten die Lehren des alten Major zu einem umfassenden Gedankensystem, das sie Animalismus nannten und dessen wichtigste Lehre lautete: Alle Tiere sind gleich. Als Mr. Jones wieder einmal sehr betrunken war und einen Tag lang vergaß, seine Tiere zu füttern, jagten sie ihn vom Hof. Die Schweine, die sich selbst das Lesen und Schreiben beigebracht hatten, nannten das Anwesen nun »Farm der Tiere« und fassten die Regeln für das Zusammenleben in sieben Geboten zusammen. Schon bald übernahmen sie die Führung. Sie gönnten sich auch das eine oder andere Privileg, weil sie für die Leitung der Farm verantwortlich seien und deshalb bessere Bedingungen bräuchten, wie sie erklärten. Den anderen Farmbewohnern ging es schlechter und schlechter. Schließlich litten sie mehr als je zuvor. Die Schweine indes wurden immer skrupelloser und handelten nach dem Prinzip: »Alle Tiere sind gleich, aber manche Tiere sind gleicher als andere.«

    1945 schrieb George Orwell seinen Roman »Die Farm der Tiere« als zugleich komische und tieftraurige Parabel auf die russische Revolution, deren Ideale von einem Leben in Freiheit und Würde in der Diktatur Stalins untergingen. Aber dieser Klassiker der politischen Literatur besitzt darüber hinaus Gültigkeit, weil er zeigt, wie korrumpierbar Menschen sind, sobald sie an die Macht gelangen. »Die Farm der Tiere« ist ein faszinierendes und beeindruckend komplexes Werk. Dass es im Gewand einer Tierfabel daherkommt, nimmt ihm nichts von seiner Brisanz. In Orwells Test liegen auch heute noch, 72 Jahre nach seinem Entstehen, Aktualität und eine große gesellschaftskritische Scharfsicht.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  14. Dienstag, 12.06.2018

    12.06.2018, 11:00 Uhr - Heilbronn

    Die Farm der Tiere.

    Schauspiel ab 12 Jahren nach dem Roman von George Orwell.

    Der Bauernhof von Mr. Jones hatte schon bessere Zeiten gesehen. Sein Besitzer war mehr in der Kneipe als auf seiner Farm. Seine Tiere litten Hunger und er behandelte sie schlecht. Deshalb rief der alte Zuchteber Major die Tiere zu einer geheimen Versammlung zusammen. Er erklärte ihnen, dass dieser Hof sie eigentlich alle gut ernähren könnte, dass sie aber von den Menschen um die Früchte ihrer Arbeit betrogen würden. Rebellion! Das muss die Antwort sein, rief er den Tieren zu. »Aber wenn ihr den Menschen besiegt, übernehmt nicht seine Fehler«, gab er ihnen noch mit auf den Weg, bevor er starb. Unter Leitung der Schweine, die die klügsten Tiere waren, begannen die Vorbereitungen für den Aufstand. Die Schweine Schneeball, Quieker und Napoleon entwickelten die Lehren des alten Major zu einem umfassenden Gedankensystem, das sie Animalismus nannten und dessen wichtigste Lehre lautete: Alle Tiere sind gleich. Als Mr. Jones wieder einmal sehr betrunken war und einen Tag lang vergaß, seine Tiere zu füttern, jagten sie ihn vom Hof. Die Schweine, die sich selbst das Lesen und Schreiben beigebracht hatten, nannten das Anwesen nun »Farm der Tiere« und fassten die Regeln für das Zusammenleben in sieben Geboten zusammen. Schon bald übernahmen sie die Führung. Sie gönnten sich auch das eine oder andere Privileg, weil sie für die Leitung der Farm verantwortlich seien und deshalb bessere Bedingungen bräuchten, wie sie erklärten. Den anderen Farmbewohnern ging es schlechter und schlechter. Schließlich litten sie mehr als je zuvor. Die Schweine indes wurden immer skrupelloser und handelten nach dem Prinzip: »Alle Tiere sind gleich, aber manche Tiere sind gleicher als andere.«

    1945 schrieb George Orwell seinen Roman »Die Farm der Tiere« als zugleich komische und tieftraurige Parabel auf die russische Revolution, deren Ideale von einem Leben in Freiheit und Würde in der Diktatur Stalins untergingen. Aber dieser Klassiker der politischen Literatur besitzt darüber hinaus Gültigkeit, weil er zeigt, wie korrumpierbar Menschen sind, sobald sie an die Macht gelangen. »Die Farm der Tiere« ist ein faszinierendes und beeindruckend komplexes Werk. Dass es im Gewand einer Tierfabel daherkommt, nimmt ihm nichts von seiner Brisanz. In Orwells Test liegen auch heute noch, 72 Jahre nach seinem Entstehen, Aktualität und eine große gesellschaftskritische Scharfsicht.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  15. Mittwoch, 13.06.2018

    13.06.2018, 11:00 Uhr - Heilbronn

    Die Farm der Tiere.

    Schauspiel ab 12 Jahren nach dem Roman von George Orwell.

    Der Bauernhof von Mr. Jones hatte schon bessere Zeiten gesehen. Sein Besitzer war mehr in der Kneipe als auf seiner Farm. Seine Tiere litten Hunger und er behandelte sie schlecht. Deshalb rief der alte Zuchteber Major die Tiere zu einer geheimen Versammlung zusammen. Er erklärte ihnen, dass dieser Hof sie eigentlich alle gut ernähren könnte, dass sie aber von den Menschen um die Früchte ihrer Arbeit betrogen würden. Rebellion! Das muss die Antwort sein, rief er den Tieren zu. »Aber wenn ihr den Menschen besiegt, übernehmt nicht seine Fehler«, gab er ihnen noch mit auf den Weg, bevor er starb. Unter Leitung der Schweine, die die klügsten Tiere waren, begannen die Vorbereitungen für den Aufstand. Die Schweine Schneeball, Quieker und Napoleon entwickelten die Lehren des alten Major zu einem umfassenden Gedankensystem, das sie Animalismus nannten und dessen wichtigste Lehre lautete: Alle Tiere sind gleich. Als Mr. Jones wieder einmal sehr betrunken war und einen Tag lang vergaß, seine Tiere zu füttern, jagten sie ihn vom Hof. Die Schweine, die sich selbst das Lesen und Schreiben beigebracht hatten, nannten das Anwesen nun »Farm der Tiere« und fassten die Regeln für das Zusammenleben in sieben Geboten zusammen. Schon bald übernahmen sie die Führung. Sie gönnten sich auch das eine oder andere Privileg, weil sie für die Leitung der Farm verantwortlich seien und deshalb bessere Bedingungen bräuchten, wie sie erklärten. Den anderen Farmbewohnern ging es schlechter und schlechter. Schließlich litten sie mehr als je zuvor. Die Schweine indes wurden immer skrupelloser und handelten nach dem Prinzip: »Alle Tiere sind gleich, aber manche Tiere sind gleicher als andere.«

    1945 schrieb George Orwell seinen Roman »Die Farm der Tiere« als zugleich komische und tieftraurige Parabel auf die russische Revolution, deren Ideale von einem Leben in Freiheit und Würde in der Diktatur Stalins untergingen. Aber dieser Klassiker der politischen Literatur besitzt darüber hinaus Gültigkeit, weil er zeigt, wie korrumpierbar Menschen sind, sobald sie an die Macht gelangen. »Die Farm der Tiere« ist ein faszinierendes und beeindruckend komplexes Werk. Dass es im Gewand einer Tierfabel daherkommt, nimmt ihm nichts von seiner Brisanz. In Orwells Test liegen auch heute noch, 72 Jahre nach seinem Entstehen, Aktualität und eine große gesellschaftskritische Scharfsicht.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  16. Donnerstag, 14.06.2018

    14.06.2018, 19:30 - 20:30 Uhr - Güglingen

    Spielplanvorstellung 2018/2019

    Das Kulturamt stellt den neuen Spielplan vor.
    Live dabei ist die Sängerin Isabel Dörfler. Eintritt frei mit Weinumtrunk

    Veranstaltungsort: Herzogskelter

    Anschrift: Deutscher Hof 1
    74363 Güglingen

  17. Freitag, 15.06.2018

    15.06.2018, 19:00 Uhr - Obersulm

    "Seekonzert auf dem Breitenauer See".

    mit den Stuttgarter Salonikern; Gemeinde Obersulm / VHS Obersulm.

    Veranstaltungsort: Breitenauer See

    Anschrift:
    74182 Obersulm

    15.06.2018, 19:30 Uhr - Heilbronn

    La Cenerentola (Aschenputtel).

    Oper von Gioachino Rossini. Gastspiel des Pfalztheaters Kaiserslautern. Karten unter 07131/563001 oder unter www.theater-heilbronn.de

    Angelina, abfällig von den zwei garstigen Schwestern Tisbe und Clorinda »Cenerentola« genannt, fristet im heruntergekommenen Haus ihres Stiefvaters Don Magnifico ein trostloses und anstrengendes Leben als Dienstmagd. Unschuldig, aufrichtig und liebenswürdig – ein Mauerblümchen, wie es im Buche steht. Trotzdem wird sie gedemütigt und ausgenutzt. Bis zu dem Tag, als Alidoro, der Lehrer und Gesellschafter des Prinzen von Salerno, sich auf den Weg macht, um seinem Herrn eine geeignete Frau zu suchen, und dabei auch die Bekanntschaft der armen Cenerentola macht …
    Ein Mythos: ob Cinderella, Cendrillon, Aschenputtel oder die italienische Cenerentola. Musical, Märchen, Ballett – oder italienische Oper. Die Geschichte ist jedem Kind und jedem Erwachsenen geläufig, egal ob Märchenfan oder nicht, und so gehört die Titelheldin, das vom Schicksal benachteiligte junge Mädchen, zu den bekanntesten Figuren im europäischen Raum.
    Das Libretto von Jacopo Ferretti baut auf dem Text von Charles-Guillaume Étienne zu Nicolas Isouards Oper »Cendrillon« (1810) auf, welcher seinerseits auf das gleichnamige Märchen des Schriftstellers und »Märchensammlers« Charles Perrault zurückgeht. Nur in den wesentlichen Grundzügen folgt diese Version dem deutschen Märchen der Brüder Grimm. Der verlorene Tanzschuh und das Erbsenlesen sind bei Rossini nicht zu finden. Die moralische Quintessenz ist jedoch in jeder Variante dieselbe: Der Sieg des Guten und Einfachen über Habgier, Arroganz und Unterdrückung. Trotz dieser Botschaft wurde die Oper wegen der vielen heiteren Elemente, die sie enthält, als Auftakt der Karnevalssaison am 25. Januar 1817 im Teatro Valle in Rom uraufgeführt. Das Premierenpublikum reagierte zunächst mit Hohn und Spott. Doch schon bald wich das Desinteresse großen Begeisterungsstürmen. Noch zu Rossinis Lebzeiten wurde sein Werk zu einem weltweiten Erfolg, es folgten Aufführungen in englischer, deutscher, russischer, polnischer, französischer und tschechischer Sprache. Neben »Il barbiere di Siviglia« (Der Barbier von Sevilla) gilt »La Cenerentola, ossia La bontà in trionfo« (Das Aschenputtel oder Der Triumph des Guten) heute als bekannteste und meistgespielte Oper Gioachino Rossinis.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    15.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    15.06.2018, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Neckarsulm LACHT

    Stephan Bauer - Vor der Ehe wollt' ich ewig leben
    Vorverkaufstart am 01.06.2017 über www.reservix.de oder eine reservix-Vorverkaufstelle

    Jeder kennt sie: die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich
    klar wird: „Vor der Ehe wollte ich ewig leben“. Fast jeder hatte mal so seine Träume von einem glücklichen und erfüllten Dasein.
    Und was ist davon übrig? Mit 25 heiratet man den Menschen, der einem den Verstand wegbu… - und mit 50 stellt man fest: Es ist
    ihm gelungen.

    Aber ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt? Sind Single-Leben, Abendabschlussgefährten und Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative? Kann man das alte Institut der Ehe nicht modernisieren? Für Männer ist es heute z.B. nicht wichtig, dass eine Frau kochen kann, sondern dass sie keinen guten Anwalt kennt. Der Mann weiß inzwischen ohnehin: Wer oben liegt, muss spülen. Wichtig ist heute nur noch, dass die Beziehung ausgeglichen ist: Einer hat recht, der andere ist der Ehemann. Die Ehe hat doch auch ihre guten Seiten. Man kommt nach Hause und hat immer dieselbe Bezugsperson, die einen ablehnt. Eine Ehe muss auch nicht langweilig sein. Man kann auch Lebensversicherungen aufeinander abschließen, dann hat sie die tolle Spannung wer gewinnt. Es müssen eben ein paar Regeln eingehalten werden.

    Stephan Bauer geht mit gutem Beispiel voran, ist (nochmal) vor den Traualtar getreten, getreu dem Motto: „Heiraten ist
    Dummheit aus Vernunft“. Warum auch nicht? „Wir sind 5 Jahre zusammen, streiten viel, haben wenig Sex - dann können wir
    es auch offiziell machen.“ Stephan Bauers neues Programm ist wie immer ein pointenpraller Mega-Spaß, aber auch eine offene Abrechnung mit der Single-Gesellschaft, erodierenden Werten und dem Gefühl von „alles geht“.

    Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

    Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    15.06.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Premiere: Die drei Musketiere

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der junge D‘Artagnan verlässt sein Heimatdorf, um als Musketier in den Dienst Ludwigs XIII. und vor allem seiner Königin zu treten. In Paris gerät er mit den drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis in Streit und verabredet sich zum Duell. Als sie auf die Garde des Kardinals Richelieu treffen, verbünden sich die Vier und kämpfen von nun an gemeinsam gegen den Kardinal und seine Agentin Lady De Winter. Sie werden in die Liebesaffäre der Königin von Frankreich mit dem britischen Herzog von Buckingham verstrickt und haben Täuschungen, Duelle, Morde, Missverständnisse und auch Glücksfälle zu überstehen...

    Ein aufregender, unterhaltsamer und von Fechteinlagen nur so strotzender Theaterabend, ganz nach
    dem Motto „Einer für alle, alle für einen!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    15.06.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady" - Premiere

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  18. Samstag, 16.06.2018

    16.06.2018, 18:00 Uhr - Heilbronn

    Viva la Pizza. Premiere.

    Eine Inszenierung des Theaterclubs 2. Karten unter 07131/563001.

    Eine Revolution! Wogegen rebellieren und protestieren wir? Welche Regeln bestimmen unseren Alltag? Wie würde eine von uns erfundene Schreckensherrschaft aussehen? Wie würde unsere Utopie aussehen? Dies sind Fragen, die sich der Theaterclub 2 gestellt und künstlerisch bearbeitet hat. Hierzu haben die Jugendlichen eigene Texte geschrieben, eigene Szenen gestaltet, getanzt, gefilmt, improvisiert, eine Sauerei mit Eiern veranstaltet und mit eigener Musik experimentiert. Dieser kreative Sturm findet sein Finale in einer bunten, vielseitigen und revolutionären Collage.



    Leitung: Jana Franke und Lisa Spintig

    Mit: Ttim Adamis, Ida Maria Büttner, Simon Futschik, Aidan Gehrig, David Graf, Edwin Kunert, Matilda Martínez, Paula Sachtleben, Carolin Schwarzbürger, Marie-Luise Schübel, Lucas Wenkel

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    16.06.2018, 19:00 Uhr - Obersulm - Willsbach

    Konzert "Irischer Abend" mit dem Chor Cantiamo.

    Chor Cantiamo.

    Veranstaltungsort: Hofwiesenhalle - Willsbach

    Anschrift: Bahnhoffußweg 21
    74182 Obersulm - Willsbach

    16.06.2018, 19:30 - 21:30 Uhr - Bad Wimpfen

    Mediterrane und südamerikanische Gitarre.

    Albéniz, Sor, Villa-Lobos, Piazolla u. a. Mit Maurizio di Fulvio (Pescara). Gitarre. AK 15 Euro/VVK 12 Euro. Schüler und Studenten erhalten 4 Euro Ermäßigung.

    Albéniz, Sor, Villa-Lobos, Piazolla u. a. Mit Maurizio di Fulvio (Pescara). Gitarre. AK 15 Euro/VVK 12 Euro. Schüler und Studenten erhalten 4 Euro Ermäßigung. Auskünfte und Karten: Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen, Telefon 07063-97200 oder Email info@badwimpfen.org.

    Veranstaltungsort: Altes Spital

    Anschrift: Hauptstraße 45
    74206 Bad Wimpfen

    16.06.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Eppingen - Mühlbach

    Serenadenkonzert

    Musikverein Mühlbach, Denkmalstraße 18, auf dem Platz neben dem Vereinshaus

    Veranstaltungsort: Vereinshaus Musikverein - Mühlbach

    Anschrift: Denkmalstraße 18
    75031 Eppingen - Mühlbach

    16.06.2018, 19:30 Uhr - Lauffen

    Geistl. Abendmusik zum Abschluss des Bezirkschortages

    Mit den Chören der Kirchengemeinden im Dekanat Besigheim, Gesamtleitung: Bezirkskantor Tobias Horn

    Veranstaltungsort: Ev. Regiswindiskirche

    Anschrift: Kirchbergstraße 16
    74348 Lauffen

    16.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    16.06.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    16.06.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  19. Sonntag, 17.06.2018

    17.06.2018, 10:30 Uhr - Bad Rappenau

    Frühkonzert mit dem Musikverein Neckarbischofsheim

    Eintritt frei. Es darf getanzt werden. Bei schönem Wetter findest das Konzert in der Musikmuschel statt.

    Was gibt es schöneres, als sonntags mit einem beschwingten Konzert die Zeit bis zum Mittagessen zu verbringen. Regelmäßig werden sonn- und feiertags im Kurhaus Bad Rappenau um 10.30 Uhr Frühkonzerte mit bekannten Melodien zum Mitsingen, Mitpfeifen oder zum mit dem Fuß mitwippen angeboten. Und wenn die Beine gar nicht mehr stillhalten wollen und die Tanzfläche ruft – auch kein Problem.

    Der Musikverein Neckarbischofsheim spielt am Sonntag, 17. Juni, ab 10.30 Uhr ein sommerliches Frühkonzert. Das Repertoire ist breit gefächert, von der traditionellen Blasmusik über bekannte Schlager und Popsongs bis hin zu modernen Kompositionen, so dass für jeden Zuhörer das Richtige dabei ist.

    Der Eintritt zum Frühkonzert im Kurhaus, bei schönem Wetter in der Musikmuschel, ist frei. Alle Musiker freuen sich, Sie am Sonntag vormittags gut unterhalten zu dürfen.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    17.06.2018, 11:00 Uhr - Heilbronn

    Theaterfrühstück.

    Zur bevorstehenden Premiere Tartuffe von Molière. Einführungsmatinee mit Frühstücksbuffet (ab 10 Uhr). Reservierungen unter 07131/563001.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    17.06.2018, 15:00 Uhr - Heilbronn

    Viva la Pizza. Premiere.

    Eine Inszenierung des Theaterclubs 2. Karten unter 07131/563001.

    Eine Revolution! Wogegen rebellieren und protestieren wir? Welche Regeln bestimmen unseren Alltag? Wie würde eine von uns erfundene Schreckensherrschaft aussehen? Wie würde unsere Utopie aussehen? Dies sind Fragen, die sich der Theaterclub 2 gestellt und künstlerisch bearbeitet hat. Hierzu haben die Jugendlichen eigene Texte geschrieben, eigene Szenen gestaltet, getanzt, gefilmt, improvisiert, eine Sauerei mit Eiern veranstaltet und mit eigener Musik experimentiert. Dieser kreative Sturm findet sein Finale in einer bunten, vielseitigen und revolutionären Collage.



    Leitung: Jana Franke und Lisa Spintig

    Mit: Ttim Adamis, Ida Maria Büttner, Simon Futschik, Aidan Gehrig, David Graf, Edwin Kunert, Matilda Martínez, Paula Sachtleben, Carolin Schwarzbürger, Marie-Luise Schübel, Lucas Wenkel

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    17.06.2018, 15:00 Uhr - Heilbronn

    Zwei hoffnungslos verdorbene Schurken.

    Musical von David Yazbek und Jeffrey Lane. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Nach dem Film »Dirty rotten Scoundrels«. Drehbuch von Dale Launer, Stanley Shapiro und Paul Henning.
    Deutsch von Roman Hinze

    Am Broadway produziert von: Marty Bell, David Brown, Aldo Scrofani, Roy Furman, Dede Harris, Amanda Lipitz, Greg Smith, Ruth Hendel, Chase Mishkin, Barry und Susan Tatelman, Debra Black, Sharon Karmazin, Joy­ce Schweickert, Bernie Abrams/Michael Speyer, David Belasco, Barbara Whitman, Weissber-ger Theater Group/Jay Harris, Cheryl Wiesenfeld/Jean Cheever, Florenz Ziegfeld, Clear Chan­nel Entertainment und Harvey Weinstein

    Uraufführung am Old Globe Theatre, San Diego, Kalifornien
    Künstlerischer Leiter: Jack O'Brien
    Geschäftsführender Direktor: Louis G. Spisto

    »Gib ihnen, was sie woll’n« ist die Devise des eleganten Lawrence Jameson. In seinem Jagdrevier an der französischen Riviera bringt der britische Hochstapler als vermeintlicher Prinz im Exil reiche, liebeshungrige Touristinnen erst um den Verstand und dann um das Geld auf ihrem Bankkonto. Doch nun droht Konkurrenz: Man hört, der trickreiche »Schakal« aus den USA treibt neuerdings sein Unwesen in Südfrankreich. Aber kann das wirklich der gerade eingetroffene Amerikaner Freddy Benson sein, der mit seiner Mitleidsmasche höchstens kleinere Beträge von der Damenwelt ergaunert?
    Lawrence nimmt sich des »Kollegen« an, aber bald erweist sich: Für zwei Schurken ist die Stadt zu klein. Also schlägt Lawrence Freddy eine Wette vor. Wer einem vorher bestimmten Opfer zuerst 50.000 Dollar abnimmt, darf bleiben. Der Andere muss das Feld räumen. Just in diesem Moment trifft mit Christine Colgate eine amerikanische »Seifenkönigin« an der Riviera ein – und der Wettkampf ist eröffnet!

    Das schwungvolle, im besten Sinne »klassische« Musical »Zwei hoffnungslos verdorbene Schurken« (Dirty Rotten Scoundrels) geht auf die populäre Filmkomödie mit Steve Martin und Michael Caine aus dem Jahr 1988 zurück. Mit Swing, mitreißenden Jazz-Rhythmen und pointierten Dialogen beleben David Yazbek und Jeffrey Lane das sommerliche Lebensgefühl der 50er Jahre an der Riviera und der Côte d‘Azur wieder und wurden dafür bei der Broadway-Inszenierung 2005 mehrfach preisgekrönt. Aber Vorsicht: Das flotte Stück über Trickbetrüger hat auch für das Publikum ein paar Tricks auf Lager!
    Für die Heilbronner Inszenierung kehrt das Team zurück, das »The Rocky Horror Show« zu einem der größten Publikumshits der letzten Spielzeiten machte: der Musikalische Leiter Heiko Lippmann, Regisseur Thomas Winter und Ausstatter Ulv Jakobsen.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    17.06.2018, 16:00 Uhr - Jagsthausen

    Premiere: Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    17.06.2018, 16:00 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

    17.06.2018, 18:00 Uhr - Heilbronn

    Viva la Pizza. Premiere.

    Eine Inszenierung des Theaterclubs 2. Karten unter 07131/563001.

    Eine Revolution! Wogegen rebellieren und protestieren wir? Welche Regeln bestimmen unseren Alltag? Wie würde eine von uns erfundene Schreckensherrschaft aussehen? Wie würde unsere Utopie aussehen? Dies sind Fragen, die sich der Theaterclub 2 gestellt und künstlerisch bearbeitet hat. Hierzu haben die Jugendlichen eigene Texte geschrieben, eigene Szenen gestaltet, getanzt, gefilmt, improvisiert, eine Sauerei mit Eiern veranstaltet und mit eigener Musik experimentiert. Dieser kreative Sturm findet sein Finale in einer bunten, vielseitigen und revolutionären Collage.



    Leitung: Jana Franke und Lisa Spintig

    Mit: Ttim Adamis, Ida Maria Büttner, Simon Futschik, Aidan Gehrig, David Graf, Edwin Kunert, Matilda Martínez, Paula Sachtleben, Carolin Schwarzbürger, Marie-Luise Schübel, Lucas Wenkel

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  20. Montag, 18.06.2018

    18.06.2018, 12:00 Uhr - Heilbronn

    Das kunstseidene Mädchen.

    Schauspiel nach Irmgard Keun. 19.40 Uhr Einführung im BOXX-Foyer. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen
    Schauspiel ab 15 Jahren

    Deutschland zu Beginn der 1930er Jahre. Die 18-jährige Doris verdient sich ihren kläglichen Unterhalt in einer kleinen Stadt als Schreibhilfe bei einem schmierigen Rechtsanwalt. Ihre Mutter ist Garderobiere im Theater, ihr Vater arbeitslos. Hubert, ihre erste große Liebe, heiratet, kaum dass er sein Studium beendet hat, eine Frau seines Standes. Der Anwalt schmeißt sie raus, als Doris sich weigert, ihre mangelnden Orthografiekenntnisse durch Liebesdienste wettzumachen. Sie wird Statistin im Theater und kämpft mit Tricks und Raffinessen darum, auf der Bühne gesehen zu werden. Eines Abends stiehlt sie den wertvollen Pelzmantel einer Zuschauerin und flieht nach Berlin, die Stadt ihrer Sehnsüchte. Schon lange träumt sie davon, ein »Glanz« zu werden, von einem Leben in Luxus wie im Film.
    Aber die Zeiten sind hart, die Folgen der Weltwirtschaftskrise prägen das Leben in der Großstadt. Der glitzernd-bunten Scheinwelt der Film- und Schlagerstars steht der glanzlose Alltag mit Massenarbeitslosigkeit, Kriminalität, Armut, Prostitution und politischen Unruhen gegenüber. Doris lebt als Illegale in Berlin, ohne Papiere und ohne Geld, immer in Angst von der Polizei entdeckt zu werden. Ihre Chancen auf Aufstieg sind ohne Bildung sehr gering. Sie hält sich mit flüchtigen Männerbekanntschaften über Wasser, gerät zuweilen in zwielichtige Kreise, verliebt sich oder geht aus rein pragmatischen Gründen mit unattraktiven Männern ins Bett. Aber alle Enttäuschungen und Rückschläge können ihr den Traum von einem glänzenden Leben in ferner Zukunft nicht nehmen.
    Aus der Sicht von Doris, die ihre Erlebnisse in einem Tagebuch festhält, erhalten wir einen Einblick in das Leben in Deutschland zum Ende der Weimarer Republik am Vorabend der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. In einer faszinierend direkten und pointiert witzigen Sprache, die sie ihrer Heldin in den Mund legt, liefert Irmgard Keun mit ihrem Roman aus dem Jahre 1932 ein lebendiges Abbild jener Zeit. Gleich 1933 wurde »Das kunstseidene Mädchen« verboten. Irmgard Keun emigrierte 1936, kehrte 1940 unter falschem Namen nach Deutschland zurück und lebte bis Kriegsende in der Illegalität. Erst 1977 wurde sie mit der Neuauflage ihrer beiden Romane, neben »Das kunstseidene Mädchen« war »Gilgi – eine von uns« (1931) ein großer Erfolg, wiederentdeckt.
    In der Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen zählt »Das kunstseidene Mädchen« zu einem der erfolgreichsten deutschen Theatertexte. Seit der Uraufführung im Januar 1985 am Schauspiel Bonn kam es zu über 60 Inszenierungen. Die Rolle der Doris gehört zu den Glanzpartien für junge Schauspielerinnen.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    18.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Das kunstseidene Mädchen.

    Schauspiel nach Irmgard Keun. 19.40 Uhr Einführung im BOXX-Foyer. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen
    Schauspiel ab 15 Jahren

    Deutschland zu Beginn der 1930er Jahre. Die 18-jährige Doris verdient sich ihren kläglichen Unterhalt in einer kleinen Stadt als Schreibhilfe bei einem schmierigen Rechtsanwalt. Ihre Mutter ist Garderobiere im Theater, ihr Vater arbeitslos. Hubert, ihre erste große Liebe, heiratet, kaum dass er sein Studium beendet hat, eine Frau seines Standes. Der Anwalt schmeißt sie raus, als Doris sich weigert, ihre mangelnden Orthografiekenntnisse durch Liebesdienste wettzumachen. Sie wird Statistin im Theater und kämpft mit Tricks und Raffinessen darum, auf der Bühne gesehen zu werden. Eines Abends stiehlt sie den wertvollen Pelzmantel einer Zuschauerin und flieht nach Berlin, die Stadt ihrer Sehnsüchte. Schon lange träumt sie davon, ein »Glanz« zu werden, von einem Leben in Luxus wie im Film.
    Aber die Zeiten sind hart, die Folgen der Weltwirtschaftskrise prägen das Leben in der Großstadt. Der glitzernd-bunten Scheinwelt der Film- und Schlagerstars steht der glanzlose Alltag mit Massenarbeitslosigkeit, Kriminalität, Armut, Prostitution und politischen Unruhen gegenüber. Doris lebt als Illegale in Berlin, ohne Papiere und ohne Geld, immer in Angst von der Polizei entdeckt zu werden. Ihre Chancen auf Aufstieg sind ohne Bildung sehr gering. Sie hält sich mit flüchtigen Männerbekanntschaften über Wasser, gerät zuweilen in zwielichtige Kreise, verliebt sich oder geht aus rein pragmatischen Gründen mit unattraktiven Männern ins Bett. Aber alle Enttäuschungen und Rückschläge können ihr den Traum von einem glänzenden Leben in ferner Zukunft nicht nehmen.
    Aus der Sicht von Doris, die ihre Erlebnisse in einem Tagebuch festhält, erhalten wir einen Einblick in das Leben in Deutschland zum Ende der Weimarer Republik am Vorabend der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. In einer faszinierend direkten und pointiert witzigen Sprache, die sie ihrer Heldin in den Mund legt, liefert Irmgard Keun mit ihrem Roman aus dem Jahre 1932 ein lebendiges Abbild jener Zeit. Gleich 1933 wurde »Das kunstseidene Mädchen« verboten. Irmgard Keun emigrierte 1936, kehrte 1940 unter falschem Namen nach Deutschland zurück und lebte bis Kriegsende in der Illegalität. Erst 1977 wurde sie mit der Neuauflage ihrer beiden Romane, neben »Das kunstseidene Mädchen« war »Gilgi – eine von uns« (1931) ein großer Erfolg, wiederentdeckt.
    In der Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen zählt »Das kunstseidene Mädchen« zu einem der erfolgreichsten deutschen Theatertexte. Seit der Uraufführung im Januar 1985 am Schauspiel Bonn kam es zu über 60 Inszenierungen. Die Rolle der Doris gehört zu den Glanzpartien für junge Schauspielerinnen.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  21. Dienstag, 19.06.2018

    19.06.2018, 11:00 Uhr - Heilbronn

    Das kunstseidene Mädchen.

    Schauspiel nach Irmgard Keun. 19.40 Uhr Einführung im BOXX-Foyer. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen
    Schauspiel ab 15 Jahren

    Deutschland zu Beginn der 1930er Jahre. Die 18-jährige Doris verdient sich ihren kläglichen Unterhalt in einer kleinen Stadt als Schreibhilfe bei einem schmierigen Rechtsanwalt. Ihre Mutter ist Garderobiere im Theater, ihr Vater arbeitslos. Hubert, ihre erste große Liebe, heiratet, kaum dass er sein Studium beendet hat, eine Frau seines Standes. Der Anwalt schmeißt sie raus, als Doris sich weigert, ihre mangelnden Orthografiekenntnisse durch Liebesdienste wettzumachen. Sie wird Statistin im Theater und kämpft mit Tricks und Raffinessen darum, auf der Bühne gesehen zu werden. Eines Abends stiehlt sie den wertvollen Pelzmantel einer Zuschauerin und flieht nach Berlin, die Stadt ihrer Sehnsüchte. Schon lange träumt sie davon, ein »Glanz« zu werden, von einem Leben in Luxus wie im Film.
    Aber die Zeiten sind hart, die Folgen der Weltwirtschaftskrise prägen das Leben in der Großstadt. Der glitzernd-bunten Scheinwelt der Film- und Schlagerstars steht der glanzlose Alltag mit Massenarbeitslosigkeit, Kriminalität, Armut, Prostitution und politischen Unruhen gegenüber. Doris lebt als Illegale in Berlin, ohne Papiere und ohne Geld, immer in Angst von der Polizei entdeckt zu werden. Ihre Chancen auf Aufstieg sind ohne Bildung sehr gering. Sie hält sich mit flüchtigen Männerbekanntschaften über Wasser, gerät zuweilen in zwielichtige Kreise, verliebt sich oder geht aus rein pragmatischen Gründen mit unattraktiven Männern ins Bett. Aber alle Enttäuschungen und Rückschläge können ihr den Traum von einem glänzenden Leben in ferner Zukunft nicht nehmen.
    Aus der Sicht von Doris, die ihre Erlebnisse in einem Tagebuch festhält, erhalten wir einen Einblick in das Leben in Deutschland zum Ende der Weimarer Republik am Vorabend der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. In einer faszinierend direkten und pointiert witzigen Sprache, die sie ihrer Heldin in den Mund legt, liefert Irmgard Keun mit ihrem Roman aus dem Jahre 1932 ein lebendiges Abbild jener Zeit. Gleich 1933 wurde »Das kunstseidene Mädchen« verboten. Irmgard Keun emigrierte 1936, kehrte 1940 unter falschem Namen nach Deutschland zurück und lebte bis Kriegsende in der Illegalität. Erst 1977 wurde sie mit der Neuauflage ihrer beiden Romane, neben »Das kunstseidene Mädchen« war »Gilgi – eine von uns« (1931) ein großer Erfolg, wiederentdeckt.
    In der Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen zählt »Das kunstseidene Mädchen« zu einem der erfolgreichsten deutschen Theatertexte. Seit der Uraufführung im Januar 1985 am Schauspiel Bonn kam es zu über 60 Inszenierungen. Die Rolle der Doris gehört zu den Glanzpartien für junge Schauspielerinnen.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    19.06.2018, 19:30 Uhr - Heilbronn

    La Cenerentola (Aschenputtel).

    Oper von Gioachino Rossini. Gastspiel des Pfalztheaters Kaiserslautern. Karten unter 07131/563001 oder unter www.theater-heilbronn.de

    Angelina, abfällig von den zwei garstigen Schwestern Tisbe und Clorinda »Cenerentola« genannt, fristet im heruntergekommenen Haus ihres Stiefvaters Don Magnifico ein trostloses und anstrengendes Leben als Dienstmagd. Unschuldig, aufrichtig und liebenswürdig – ein Mauerblümchen, wie es im Buche steht. Trotzdem wird sie gedemütigt und ausgenutzt. Bis zu dem Tag, als Alidoro, der Lehrer und Gesellschafter des Prinzen von Salerno, sich auf den Weg macht, um seinem Herrn eine geeignete Frau zu suchen, und dabei auch die Bekanntschaft der armen Cenerentola macht …
    Ein Mythos: ob Cinderella, Cendrillon, Aschenputtel oder die italienische Cenerentola. Musical, Märchen, Ballett – oder italienische Oper. Die Geschichte ist jedem Kind und jedem Erwachsenen geläufig, egal ob Märchenfan oder nicht, und so gehört die Titelheldin, das vom Schicksal benachteiligte junge Mädchen, zu den bekanntesten Figuren im europäischen Raum.
    Das Libretto von Jacopo Ferretti baut auf dem Text von Charles-Guillaume Étienne zu Nicolas Isouards Oper »Cendrillon« (1810) auf, welcher seinerseits auf das gleichnamige Märchen des Schriftstellers und »Märchensammlers« Charles Perrault zurückgeht. Nur in den wesentlichen Grundzügen folgt diese Version dem deutschen Märchen der Brüder Grimm. Der verlorene Tanzschuh und das Erbsenlesen sind bei Rossini nicht zu finden. Die moralische Quintessenz ist jedoch in jeder Variante dieselbe: Der Sieg des Guten und Einfachen über Habgier, Arroganz und Unterdrückung. Trotz dieser Botschaft wurde die Oper wegen der vielen heiteren Elemente, die sie enthält, als Auftakt der Karnevalssaison am 25. Januar 1817 im Teatro Valle in Rom uraufgeführt. Das Premierenpublikum reagierte zunächst mit Hohn und Spott. Doch schon bald wich das Desinteresse großen Begeisterungsstürmen. Noch zu Rossinis Lebzeiten wurde sein Werk zu einem weltweiten Erfolg, es folgten Aufführungen in englischer, deutscher, russischer, polnischer, französischer und tschechischer Sprache. Neben »Il barbiere di Siviglia« (Der Barbier von Sevilla) gilt »La Cenerentola, ossia La bontà in trionfo« (Das Aschenputtel oder Der Triumph des Guten) heute als bekannteste und meistgespielte Oper Gioachino Rossinis.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  22. Mittwoch, 20.06.2018

    20.06.2018, 11:00 Uhr - Heilbronn

    Das kunstseidene Mädchen.

    Schauspiel nach Irmgard Keun. 19.40 Uhr Einführung im BOXX-Foyer. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen
    Schauspiel ab 15 Jahren

    Deutschland zu Beginn der 1930er Jahre. Die 18-jährige Doris verdient sich ihren kläglichen Unterhalt in einer kleinen Stadt als Schreibhilfe bei einem schmierigen Rechtsanwalt. Ihre Mutter ist Garderobiere im Theater, ihr Vater arbeitslos. Hubert, ihre erste große Liebe, heiratet, kaum dass er sein Studium beendet hat, eine Frau seines Standes. Der Anwalt schmeißt sie raus, als Doris sich weigert, ihre mangelnden Orthografiekenntnisse durch Liebesdienste wettzumachen. Sie wird Statistin im Theater und kämpft mit Tricks und Raffinessen darum, auf der Bühne gesehen zu werden. Eines Abends stiehlt sie den wertvollen Pelzmantel einer Zuschauerin und flieht nach Berlin, die Stadt ihrer Sehnsüchte. Schon lange träumt sie davon, ein »Glanz« zu werden, von einem Leben in Luxus wie im Film.
    Aber die Zeiten sind hart, die Folgen der Weltwirtschaftskrise prägen das Leben in der Großstadt. Der glitzernd-bunten Scheinwelt der Film- und Schlagerstars steht der glanzlose Alltag mit Massenarbeitslosigkeit, Kriminalität, Armut, Prostitution und politischen Unruhen gegenüber. Doris lebt als Illegale in Berlin, ohne Papiere und ohne Geld, immer in Angst von der Polizei entdeckt zu werden. Ihre Chancen auf Aufstieg sind ohne Bildung sehr gering. Sie hält sich mit flüchtigen Männerbekanntschaften über Wasser, gerät zuweilen in zwielichtige Kreise, verliebt sich oder geht aus rein pragmatischen Gründen mit unattraktiven Männern ins Bett. Aber alle Enttäuschungen und Rückschläge können ihr den Traum von einem glänzenden Leben in ferner Zukunft nicht nehmen.
    Aus der Sicht von Doris, die ihre Erlebnisse in einem Tagebuch festhält, erhalten wir einen Einblick in das Leben in Deutschland zum Ende der Weimarer Republik am Vorabend der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. In einer faszinierend direkten und pointiert witzigen Sprache, die sie ihrer Heldin in den Mund legt, liefert Irmgard Keun mit ihrem Roman aus dem Jahre 1932 ein lebendiges Abbild jener Zeit. Gleich 1933 wurde »Das kunstseidene Mädchen« verboten. Irmgard Keun emigrierte 1936, kehrte 1940 unter falschem Namen nach Deutschland zurück und lebte bis Kriegsende in der Illegalität. Erst 1977 wurde sie mit der Neuauflage ihrer beiden Romane, neben »Das kunstseidene Mädchen« war »Gilgi – eine von uns« (1931) ein großer Erfolg, wiederentdeckt.
    In der Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen zählt »Das kunstseidene Mädchen« zu einem der erfolgreichsten deutschen Theatertexte. Seit der Uraufführung im Januar 1985 am Schauspiel Bonn kam es zu über 60 Inszenierungen. Die Rolle der Doris gehört zu den Glanzpartien für junge Schauspielerinnen.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    20.06.2018, 17:00 Uhr - Bad Wimpfen

    Badische Landesbühne: Der Räuber Hotzenplotz.

    von Otfried Preußler. Karten € 6 für Erwachsene, € 4 für Kinder. Infos unter Tel.: 07063/97200. Findet bei schlechtem Wetter im Kursaal statt.

    Kasperl und Seppel sind entsetzt: Der Räuber Hotzenplotz hat Großmutters Kaffeemühle geraubt. Sie beschließen, ihm das
    Handwerk zu legen, doch das ist gar nicht so einfach. Durch eine List finden sie zwar den Dieb, der aber nimmt sie gefangen.
    Während Seppel bei Hotzenplotz die Unordnung in der Räuberhöhle aufräumen muss, wird Kasperl an den Zauberer
    Petrosilius Zwackelmann verkauft und in dessen Schloss zum Kartoffelschälen verdonnert. Glücklicherweise trifft er dabei auf
    eine Unke, die eigentlich die verzauberte Fee Amaryllis ist, und ihm helfen will.

    Otfried Preußlers Der Räuber Hotzenplotz wurde 1962 erstmals
    veröffentlicht und begeisterte seitdem Generationen junger
    Leser. Wir zeigen ihn im Theatersommer als abenteuerliches
    Märchen für die ganze Familie.

    Veranstaltungsort: Kurpark

    Anschrift: Erich-Sailer-Straße
    74206 Bad Wimpfen

    20.06.2018, 20:30 Uhr - Bad Wimpfen

    Badische Landesbühne: Der tolle Tag o. Figaros Hochzeit

    von Pierre Augustin Caron, Inszenierung: Arne Retzlaff. Karten € 12, erm. € 8. Infos uner Tel.: 07063/97200. Findet bei schlechtem Wetter im Kursaal statt.

    Figaro, der Kammerdiener des Grafen Almaviva, will die schöne Kammerzofe Susanne heiraten. Just am Hochzeitstag aber
    offenbart ihm die Verlobte, dass auch Graf Almaviva ein Auge auf sie geworfen hat. Er will sogar das von seiner Ehefrau abgeschaffte „Recht auf die erste Nacht“ bei Susanne geltend machen – selbstverständlich ohne Gräfin Rosina davon in Kenntnis
    zu setzen. Doch nicht nur Graf Almaviva stört das junge Glück. Die bereits in die Jahre gekommene Haushälterin Marceline besteht
    auf ein Eheversprechen, das Figaro ihr gegeben haben soll und wird dabei nach allen Kräften von Bartolo unterstützt, der
    noch eine Rechnung mit Figaro offen hat. Der schönste Tag seines Lebens wird für Figaro im wahrsten Sinne zu einem „tollen“
    Tag: Es kommt zu Intrigen, Verwechslungen und zahlreichen Liebeswirren. Beaumarchais fängt die Stimmung im vorrevolutionären Frankreich ein, indem Bedienstete mit Klugheit und Geschick auf humorvolle Weise gegen die Willkür des Adels aufbegehren. Wir
    zeigen sein Stück, das Mozart zu seiner großen Oper inspiriert hat, als turbulente Freilichtkomödie

    Veranstaltungsort: Kurpark

    Anschrift: Erich-Sailer-Straße
    74206 Bad Wimpfen

  23. Donnerstag, 21.06.2018

    21.06.2018, 10:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    21.06.2018, 14:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  24. Freitag, 22.06.2018

    22.06.2018, 10:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    22.06.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    Schwäbisch All – Weber lässt einen fliegen.

    Webers neues schwäbisches Kulinarstück. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine schwäbische Mahlzeit und ein Getränk

    Captain Future war schon dort und bald wird die alte Luckscheitere als erste Weltraumfahrerin der schwäbischen Raumfahrgeschichte in einen schwäbelnden Zustand versetzt, um im Orbit zu kreisen. Es wird doch kein Problem sein, den Mond mit der schwäbischen Spezies zu besiedeln. In Prenzlauerberg waren wir doch auch erfolgreich. Da war vorher auch nichts. Das One-Way-Ticket für die Nachbarin ist gebucht. Ein bisschen Tapetenwechsel wird ihr guttun. Horizonterweiterung. Die Nachfrage für eine Reisebegleitung ist galaktisch! Wenn die Sponsoren mitmachen und Doris in ein paar Jahren ihre Kneipe „Blue Moon“ eröffnet, steht dem Massentourismus ins All nichts mehr im Weg. Die Milchstraße wird der neue Ballermann. Das Dorf ist vorbereitet seinen Beitrag dazu zu leisten. Das wird eine ganz große Sache!
    Endlich ist Thomas Weber in seinem neuen schwäbischen Kulinarstück zu sehen. Einmal mehr stellt er die Fragen an das Gestern und Morgen und findet heute die passenden Antworten, während im Geschirrspüler... mmmh!
    Saalöffnung 19.45 Uhr
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    22.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  25. Samstag, 23.06.2018

    23.06.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    23.06.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    Schwäbisch All – Weber lässt einen fliegen.

    Webers neues schwäbisches Kulinarstück. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine schwäbische Mahlzeit und ein Getränk

    Captain Future war schon dort und bald wird die alte Luckscheitere als erste Weltraumfahrerin der schwäbischen Raumfahrgeschichte in einen schwäbelnden Zustand versetzt, um im Orbit zu kreisen. Es wird doch kein Problem sein, den Mond mit der schwäbischen Spezies zu besiedeln. In Prenzlauerberg waren wir doch auch erfolgreich. Da war vorher auch nichts. Das One-Way-Ticket für die Nachbarin ist gebucht. Ein bisschen Tapetenwechsel wird ihr guttun. Horizonterweiterung. Die Nachfrage für eine Reisebegleitung ist galaktisch! Wenn die Sponsoren mitmachen und Doris in ein paar Jahren ihre Kneipe „Blue Moon“ eröffnet, steht dem Massentourismus ins All nichts mehr im Weg. Die Milchstraße wird der neue Ballermann. Das Dorf ist vorbereitet seinen Beitrag dazu zu leisten. Das wird eine ganz große Sache!
    Endlich ist Thomas Weber in seinem neuen schwäbischen Kulinarstück zu sehen. Einmal mehr stellt er die Fragen an das Gestern und Morgen und findet heute die passenden Antworten, während im Geschirrspüler... mmmh!
    Saalöffnung 19.45 Uhr
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    23.06.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Premiere: Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    23.06.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  26. Sonntag, 24.06.2018

    24.06.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    24.06.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    24.06.2018, 12:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    24.06.2018, 15:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    24.06.2018, 16:00 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

    24.06.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Die drei Musketiere

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der junge D‘Artagnan verlässt sein Heimatdorf, um als Musketier in den Dienst Ludwigs XIII. und vor allem seiner Königin zu treten. In Paris gerät er mit den drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis in Streit und verabredet sich zum Duell. Als sie auf die Garde des Kardinals Richelieu treffen, verbünden sich die Vier und kämpfen von nun an gemeinsam gegen den Kardinal und seine Agentin Lady De Winter. Sie werden in die Liebesaffäre der Königin von Frankreich mit dem britischen Herzog von Buckingham verstrickt und haben Täuschungen, Duelle, Morde, Missverständnisse und auch Glücksfälle zu überstehen...

    Ein aufregender, unterhaltsamer und von Fechteinlagen nur so strotzender Theaterabend, ganz nach
    dem Motto „Einer für alle, alle für einen!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  27. Montag, 25.06.2018

    25.06.2018, 10:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    25.06.2018, 10:00 Uhr - Heilbronn

    Emil und die Detektive.

    Schauspiel nach dem Roman von Erich Kästner für Kinder ab 6 Jahren.

    Emil Tischbein darf in den Ferien zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin fahren. Am Bahnhof Friedrichstraße werden seine Oma und seine Cousine Pony Hütchen ihn erwarten. Emil ist nicht nur wegen der Fahrt aufgeregt. In seiner Jackentasche hat er 140 Mark, die er seiner Großmutter von seiner Mutter übergeben soll. Das ist sehr viel Geld. Frau Tischbein ist Friseurin und musste lange dafür arbeiten. Weil Emil das weiß, passt er besonders gut auf die Scheine auf und steckt sie mit einer Nadel im Innenfutter seiner Jacke fest. Jetzt kann nichts mehr passieren. Auf der langen Fahrt schlummert Emil ein und träumt wildes Zeug. Als er wieder aufwacht, geht sein erster Griff in die Jackentasche. Das Geld ist weg! Rausfallen konnte es nicht! Es muss gestohlen worden sein. Das kann nur der merkwürdige Mann von gegenüber gewesen sein, der sich als Herr Grundeis vorgestellt hat und Emil schon die ganze Zeit sehr komisch vorkam. Als Emil aus dem Fenster schaut, sieht er den Dieb aussteigen. Bahnhof Zoo, eine Station zu früh. Trotzdem springt Emil ihm hinterher und nimmt die Verfolgung auf. Soll er die Polizei rufen? Das geht nicht, weil er selbst in seiner Heimatstadt ein Denkmal beschmiert hat und nun befürchtet, dass ihn die Polizei vielleicht deshalb sucht. Also muss er den Dieb selbst stellen. Zum Glück bekommt er bald Hilfe von Gustav mit der Hupe und seinen Freunden. Von nun an gilt: Parole Emil!

    »Emil und die Detektive« aus dem Jahre 1929 war Erich Kästners erster Roman für Kinder. Er wurde ein Welterfolg und ist bis heute einer der beliebtesten Kinderbuchklassiker. Spannungsreich und ohne verklärenden Kitsch und Kindertümelei beschrieb Kästner als einer der ersten das reale Leben der Heranwachsenden, die genauso wenig wie Erwachsene in einer heilen Welt leben. Inspiration soll ein Erlebnis aus seiner eigenen Kindheit gewesen sein, als eine Schwindlerin seine Mutter, die auch hart als Friseurin arbeitete, um einen großen Geldbetrag betrog. Der kleine Erich Kästner machte sie ausfindig und konnte sie überführen.

    »Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« (Erich Kästner)

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    25.06.2018, 19:30 Uhr - Jagsthausen

    Schülervorstellung: Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe // Schülervorstellung

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    25.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Farm der Tiere.

    Schauspiel ab 12 Jahren nach dem Roman von George Orwell.

    Der Bauernhof von Mr. Jones hatte schon bessere Zeiten gesehen. Sein Besitzer war mehr in der Kneipe als auf seiner Farm. Seine Tiere litten Hunger und er behandelte sie schlecht. Deshalb rief der alte Zuchteber Major die Tiere zu einer geheimen Versammlung zusammen. Er erklärte ihnen, dass dieser Hof sie eigentlich alle gut ernähren könnte, dass sie aber von den Menschen um die Früchte ihrer Arbeit betrogen würden. Rebellion! Das muss die Antwort sein, rief er den Tieren zu. »Aber wenn ihr den Menschen besiegt, übernehmt nicht seine Fehler«, gab er ihnen noch mit auf den Weg, bevor er starb. Unter Leitung der Schweine, die die klügsten Tiere waren, begannen die Vorbereitungen für den Aufstand. Die Schweine Schneeball, Quieker und Napoleon entwickelten die Lehren des alten Major zu einem umfassenden Gedankensystem, das sie Animalismus nannten und dessen wichtigste Lehre lautete: Alle Tiere sind gleich. Als Mr. Jones wieder einmal sehr betrunken war und einen Tag lang vergaß, seine Tiere zu füttern, jagten sie ihn vom Hof. Die Schweine, die sich selbst das Lesen und Schreiben beigebracht hatten, nannten das Anwesen nun »Farm der Tiere« und fassten die Regeln für das Zusammenleben in sieben Geboten zusammen. Schon bald übernahmen sie die Führung. Sie gönnten sich auch das eine oder andere Privileg, weil sie für die Leitung der Farm verantwortlich seien und deshalb bessere Bedingungen bräuchten, wie sie erklärten. Den anderen Farmbewohnern ging es schlechter und schlechter. Schließlich litten sie mehr als je zuvor. Die Schweine indes wurden immer skrupelloser und handelten nach dem Prinzip: »Alle Tiere sind gleich, aber manche Tiere sind gleicher als andere.«

    1945 schrieb George Orwell seinen Roman »Die Farm der Tiere« als zugleich komische und tieftraurige Parabel auf die russische Revolution, deren Ideale von einem Leben in Freiheit und Würde in der Diktatur Stalins untergingen. Aber dieser Klassiker der politischen Literatur besitzt darüber hinaus Gültigkeit, weil er zeigt, wie korrumpierbar Menschen sind, sobald sie an die Macht gelangen. »Die Farm der Tiere« ist ein faszinierendes und beeindruckend komplexes Werk. Dass es im Gewand einer Tierfabel daherkommt, nimmt ihm nichts von seiner Brisanz. In Orwells Test liegen auch heute noch, 72 Jahre nach seinem Entstehen, Aktualität und eine große gesellschaftskritische Scharfsicht.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

  28. Dienstag, 26.06.2018

    26.06.2018, 10:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    26.06.2018, 11:00 Uhr - Heilbronn

    Die Farm der Tiere.

    Schauspiel ab 12 Jahren nach dem Roman von George Orwell.

    Der Bauernhof von Mr. Jones hatte schon bessere Zeiten gesehen. Sein Besitzer war mehr in der Kneipe als auf seiner Farm. Seine Tiere litten Hunger und er behandelte sie schlecht. Deshalb rief der alte Zuchteber Major die Tiere zu einer geheimen Versammlung zusammen. Er erklärte ihnen, dass dieser Hof sie eigentlich alle gut ernähren könnte, dass sie aber von den Menschen um die Früchte ihrer Arbeit betrogen würden. Rebellion! Das muss die Antwort sein, rief er den Tieren zu. »Aber wenn ihr den Menschen besiegt, übernehmt nicht seine Fehler«, gab er ihnen noch mit auf den Weg, bevor er starb. Unter Leitung der Schweine, die die klügsten Tiere waren, begannen die Vorbereitungen für den Aufstand. Die Schweine Schneeball, Quieker und Napoleon entwickelten die Lehren des alten Major zu einem umfassenden Gedankensystem, das sie Animalismus nannten und dessen wichtigste Lehre lautete: Alle Tiere sind gleich. Als Mr. Jones wieder einmal sehr betrunken war und einen Tag lang vergaß, seine Tiere zu füttern, jagten sie ihn vom Hof. Die Schweine, die sich selbst das Lesen und Schreiben beigebracht hatten, nannten das Anwesen nun »Farm der Tiere« und fassten die Regeln für das Zusammenleben in sieben Geboten zusammen. Schon bald übernahmen sie die Führung. Sie gönnten sich auch das eine oder andere Privileg, weil sie für die Leitung der Farm verantwortlich seien und deshalb bessere Bedingungen bräuchten, wie sie erklärten. Den anderen Farmbewohnern ging es schlechter und schlechter. Schließlich litten sie mehr als je zuvor. Die Schweine indes wurden immer skrupelloser und handelten nach dem Prinzip: »Alle Tiere sind gleich, aber manche Tiere sind gleicher als andere.«

    1945 schrieb George Orwell seinen Roman »Die Farm der Tiere« als zugleich komische und tieftraurige Parabel auf die russische Revolution, deren Ideale von einem Leben in Freiheit und Würde in der Diktatur Stalins untergingen. Aber dieser Klassiker der politischen Literatur besitzt darüber hinaus Gültigkeit, weil er zeigt, wie korrumpierbar Menschen sind, sobald sie an die Macht gelangen. »Die Farm der Tiere« ist ein faszinierendes und beeindruckend komplexes Werk. Dass es im Gewand einer Tierfabel daherkommt, nimmt ihm nichts von seiner Brisanz. In Orwells Test liegen auch heute noch, 72 Jahre nach seinem Entstehen, Aktualität und eine große gesellschaftskritische Scharfsicht.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    26.06.2018, 20:30 Uhr - Bad Rappenau

    Die Badische Landesbühne zeigt:

    "Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit" von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais. Karten für die Freilichttheateraufführungen erhalten Sie in der Gäste-Information.

    Am Dienstag, dem 26. Juni, zeigt die Badische Landesbühne im Schlosshof des Wasserschlosses Bad Rappenau ihre beiden diesjährigen Freilichtstücke. Um 16.00 Uhr gibt es für alle ab 6 Jahren das Familienstück Der Räuber Hotzenplotz nach dem Kinderbuch von Ottfried Preußler, um 20.30 Uhr folgt Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais.

    Räuber Hotzenplotz:
    Kasperl und Seppel sind entsetzt: Der Räuber Hotzenplotz hat Großmutters Kaffeemühle geraubt. Sie beschließen, ihm das Handwerk zu legen, doch das ist gar nicht so einfach. Durch eine List finden sie zwar den Dieb, der aber nimmt sie gefangen. Während Seppel bei Hotzenplotz die Unordnung in der Räuberhöhle aufräumen muss, wird Kasperl an den Zauberer Petrosilius Zwackelmann verkauft und in dessen Schloss zum Kartoffelschälen verdonnert. Glücklicherweise trifft er dabei auf eine Unke, die eigentlich die verzauberte Fee Amaryllis ist, und ihm helfen will.

    Otfried Preußlers Der Räuber Hotzenplotz wurde 1962 erstmals veröffentlicht und begeistert seitdem Generationen junger Leser. Der ebenso rüpelhafte wie charmante Bösewicht und seine beiden flinken Gegenspieler versprechen im Theatersommer abenteuerliche Unterhaltung für die ganze Familie.

    Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit:
    Figaro, der Kammerdiener des Grafen Almaviva, will die schöne Kammerzofe Susanne heiraten. Just am Hochzeitstag aber offenbart ihm die Verlobte, dass auch Graf Almaviva ein Auge auf sie geworfen hat. Er will sogar das von seiner Ehefrau abgeschaffte „Recht auf die erste Nacht“ bei Susanne geltend machen – selbstverständlich ohne Gräfin Rosina davon in Kenntnis zu setzen. Doch nicht nur Graf Almaviva stört das junge Glück. Die bereits in die Jahre gekommene Haushälterin Marceline besteht auf ein Eheversprechen, das Figaro ihr gegeben haben soll und wird dabei nach allen Kräften von Bartolo unterstützt, der noch eine Rechnung mit Figaro offen hat. Der schönste Tag seines Lebens wird für Figaro im wahrsten Sinne zu einem „tollen“ Tag: Es kommt zu Intrigen, Verwechslungen und zahlreichen Liebeswirren.

    Beaumarchais stieg am Hof Ludwigs XV. vom Uhrmacher zum königlichen Sekretär mit Adelstitel auf, zog so die Missgunst des Hochadels auf sich, wurde in Gerichtsprozesse verwickelt, kam zu einigem Vermögen, das in der Französischen Revolution wieder zerrann. Sein abenteuerliches Leben spiegelt die Zustände im vorrevolutionären Frankreich ebenso wider wie seine Komödien, in denen der Dritte Stand mit Klugheit und Geschick gegen die Willkür des Adels aufbegehrt. Die bekannteste hat Mozart zu seiner großen Oper inspiriert und ist nun als turbulentes Freilichtstück im Schlosspark zu sehen.

    Karten für die Freilichttheateraufführungen der Badischen Landesbühne am Dienstag, 26.06., im Schlosshof des Wasserschlosses Bad Rappenau kosten für die Kinderaufführung zwischen 4 und 6 Euro, für Figaros Hochzeit beträgt der Eintritt je nach Platzkategorie zwischen 8 und 12 Euro. Vorverkauf bei der BTB Gäste-Information im Foyer des RappSoDie, Salinenstr. 37, 74906 Bad Rappenau, Telefon: 07264/922-391, E-Mail: gaesteinfo@badrappenau.de

    Veranstaltungsort: Wasserschloss

    Anschrift: Hinter dem Schloss 1
    74906 Bad Rappenau

  29. Mittwoch, 27.06.2018

    27.06.2018, 11:00 Uhr - Heilbronn

    Die Farm der Tiere.

    Schauspiel ab 12 Jahren nach dem Roman von George Orwell.

    Der Bauernhof von Mr. Jones hatte schon bessere Zeiten gesehen. Sein Besitzer war mehr in der Kneipe als auf seiner Farm. Seine Tiere litten Hunger und er behandelte sie schlecht. Deshalb rief der alte Zuchteber Major die Tiere zu einer geheimen Versammlung zusammen. Er erklärte ihnen, dass dieser Hof sie eigentlich alle gut ernähren könnte, dass sie aber von den Menschen um die Früchte ihrer Arbeit betrogen würden. Rebellion! Das muss die Antwort sein, rief er den Tieren zu. »Aber wenn ihr den Menschen besiegt, übernehmt nicht seine Fehler«, gab er ihnen noch mit auf den Weg, bevor er starb. Unter Leitung der Schweine, die die klügsten Tiere waren, begannen die Vorbereitungen für den Aufstand. Die Schweine Schneeball, Quieker und Napoleon entwickelten die Lehren des alten Major zu einem umfassenden Gedankensystem, das sie Animalismus nannten und dessen wichtigste Lehre lautete: Alle Tiere sind gleich. Als Mr. Jones wieder einmal sehr betrunken war und einen Tag lang vergaß, seine Tiere zu füttern, jagten sie ihn vom Hof. Die Schweine, die sich selbst das Lesen und Schreiben beigebracht hatten, nannten das Anwesen nun »Farm der Tiere« und fassten die Regeln für das Zusammenleben in sieben Geboten zusammen. Schon bald übernahmen sie die Führung. Sie gönnten sich auch das eine oder andere Privileg, weil sie für die Leitung der Farm verantwortlich seien und deshalb bessere Bedingungen bräuchten, wie sie erklärten. Den anderen Farmbewohnern ging es schlechter und schlechter. Schließlich litten sie mehr als je zuvor. Die Schweine indes wurden immer skrupelloser und handelten nach dem Prinzip: »Alle Tiere sind gleich, aber manche Tiere sind gleicher als andere.«

    1945 schrieb George Orwell seinen Roman »Die Farm der Tiere« als zugleich komische und tieftraurige Parabel auf die russische Revolution, deren Ideale von einem Leben in Freiheit und Würde in der Diktatur Stalins untergingen. Aber dieser Klassiker der politischen Literatur besitzt darüber hinaus Gültigkeit, weil er zeigt, wie korrumpierbar Menschen sind, sobald sie an die Macht gelangen. »Die Farm der Tiere« ist ein faszinierendes und beeindruckend komplexes Werk. Dass es im Gewand einer Tierfabel daherkommt, nimmt ihm nichts von seiner Brisanz. In Orwells Test liegen auch heute noch, 72 Jahre nach seinem Entstehen, Aktualität und eine große gesellschaftskritische Scharfsicht.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    27.06.2018, 19:30 Uhr - Heilbronn

    La Cenerentola (Aschenputtel).

    Oper von Gioachino Rossini. Gastspiel des Pfalztheaters Kaiserslautern. Karten unter 07131/563001 oder unter www.theater-heilbronn.de

    Angelina, abfällig von den zwei garstigen Schwestern Tisbe und Clorinda »Cenerentola« genannt, fristet im heruntergekommenen Haus ihres Stiefvaters Don Magnifico ein trostloses und anstrengendes Leben als Dienstmagd. Unschuldig, aufrichtig und liebenswürdig – ein Mauerblümchen, wie es im Buche steht. Trotzdem wird sie gedemütigt und ausgenutzt. Bis zu dem Tag, als Alidoro, der Lehrer und Gesellschafter des Prinzen von Salerno, sich auf den Weg macht, um seinem Herrn eine geeignete Frau zu suchen, und dabei auch die Bekanntschaft der armen Cenerentola macht …
    Ein Mythos: ob Cinderella, Cendrillon, Aschenputtel oder die italienische Cenerentola. Musical, Märchen, Ballett – oder italienische Oper. Die Geschichte ist jedem Kind und jedem Erwachsenen geläufig, egal ob Märchenfan oder nicht, und so gehört die Titelheldin, das vom Schicksal benachteiligte junge Mädchen, zu den bekanntesten Figuren im europäischen Raum.
    Das Libretto von Jacopo Ferretti baut auf dem Text von Charles-Guillaume Étienne zu Nicolas Isouards Oper »Cendrillon« (1810) auf, welcher seinerseits auf das gleichnamige Märchen des Schriftstellers und »Märchensammlers« Charles Perrault zurückgeht. Nur in den wesentlichen Grundzügen folgt diese Version dem deutschen Märchen der Brüder Grimm. Der verlorene Tanzschuh und das Erbsenlesen sind bei Rossini nicht zu finden. Die moralische Quintessenz ist jedoch in jeder Variante dieselbe: Der Sieg des Guten und Einfachen über Habgier, Arroganz und Unterdrückung. Trotz dieser Botschaft wurde die Oper wegen der vielen heiteren Elemente, die sie enthält, als Auftakt der Karnevalssaison am 25. Januar 1817 im Teatro Valle in Rom uraufgeführt. Das Premierenpublikum reagierte zunächst mit Hohn und Spott. Doch schon bald wich das Desinteresse großen Begeisterungsstürmen. Noch zu Rossinis Lebzeiten wurde sein Werk zu einem weltweiten Erfolg, es folgten Aufführungen in englischer, deutscher, russischer, polnischer, französischer und tschechischer Sprache. Neben »Il barbiere di Siviglia« (Der Barbier von Sevilla) gilt »La Cenerentola, ossia La bontà in trionfo« (Das Aschenputtel oder Der Triumph des Guten) heute als bekannteste und meistgespielte Oper Gioachino Rossinis.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  30. Donnerstag, 28.06.2018

    28.06.2018, 11:00 Uhr - Heilbronn

    Die Farm der Tiere.

    Schauspiel ab 12 Jahren nach dem Roman von George Orwell.

    Der Bauernhof von Mr. Jones hatte schon bessere Zeiten gesehen. Sein Besitzer war mehr in der Kneipe als auf seiner Farm. Seine Tiere litten Hunger und er behandelte sie schlecht. Deshalb rief der alte Zuchteber Major die Tiere zu einer geheimen Versammlung zusammen. Er erklärte ihnen, dass dieser Hof sie eigentlich alle gut ernähren könnte, dass sie aber von den Menschen um die Früchte ihrer Arbeit betrogen würden. Rebellion! Das muss die Antwort sein, rief er den Tieren zu. »Aber wenn ihr den Menschen besiegt, übernehmt nicht seine Fehler«, gab er ihnen noch mit auf den Weg, bevor er starb. Unter Leitung der Schweine, die die klügsten Tiere waren, begannen die Vorbereitungen für den Aufstand. Die Schweine Schneeball, Quieker und Napoleon entwickelten die Lehren des alten Major zu einem umfassenden Gedankensystem, das sie Animalismus nannten und dessen wichtigste Lehre lautete: Alle Tiere sind gleich. Als Mr. Jones wieder einmal sehr betrunken war und einen Tag lang vergaß, seine Tiere zu füttern, jagten sie ihn vom Hof. Die Schweine, die sich selbst das Lesen und Schreiben beigebracht hatten, nannten das Anwesen nun »Farm der Tiere« und fassten die Regeln für das Zusammenleben in sieben Geboten zusammen. Schon bald übernahmen sie die Führung. Sie gönnten sich auch das eine oder andere Privileg, weil sie für die Leitung der Farm verantwortlich seien und deshalb bessere Bedingungen bräuchten, wie sie erklärten. Den anderen Farmbewohnern ging es schlechter und schlechter. Schließlich litten sie mehr als je zuvor. Die Schweine indes wurden immer skrupelloser und handelten nach dem Prinzip: »Alle Tiere sind gleich, aber manche Tiere sind gleicher als andere.«

    1945 schrieb George Orwell seinen Roman »Die Farm der Tiere« als zugleich komische und tieftraurige Parabel auf die russische Revolution, deren Ideale von einem Leben in Freiheit und Würde in der Diktatur Stalins untergingen. Aber dieser Klassiker der politischen Literatur besitzt darüber hinaus Gültigkeit, weil er zeigt, wie korrumpierbar Menschen sind, sobald sie an die Macht gelangen. »Die Farm der Tiere« ist ein faszinierendes und beeindruckend komplexes Werk. Dass es im Gewand einer Tierfabel daherkommt, nimmt ihm nichts von seiner Brisanz. In Orwells Test liegen auch heute noch, 72 Jahre nach seinem Entstehen, Aktualität und eine große gesellschaftskritische Scharfsicht.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    28.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  31. Freitag, 29.06.2018

    29.06.2018, 10:45 Uhr - Heilbronn

    Patricks Trick.

    Schauspiel von Kristo Sagor. für Kinder ab 9 Jahren. Karten unter 07131/563001 oder unter www.theater-heilbronn.de

    Nachts hört Patrick seine Eltern in der Küche flüstern. »Und was machen wir jetzt?«, fragt sein Vater und ist total durch den Wind. Seine Mutter meint, dass das eine blöde Idee war mit dem Test. Was für ein Test, fragt sich Patrick. Vielleicht ein Schwangerschaftstest? Und der 11-Jährige freut sich, denn er hat sich schon immer einen Bruder gewünscht. Zwar wäre ihm ein großer Bruder lieber gewesen, aber das geht ja nun nicht mehr. In der nächsten Nacht lauscht er wieder und hört, dass das Kind vielleicht nie lernen wird zu sprechen. Irgendwann fällt das Wort »behindert« und dass seine Eltern nicht wissen, wie sie das Patrick beibringen sollen.
    Doch der hat längst eine Mission: »Mein Bruder wird vielleicht nie sprechen können und ich will das verhindern.« Wie macht man das? Er fragt seinen besten Freund Valentin. Der rät ihm, zu Danijel zu gehen, obwohl alle vor dem Angst haben. Der hat selbst erst vor vier Jahren Deutsch gelernt und weiß ganz sicher, wie das geht. Durch Üben und Wiederholen, erklärt Danijel und nimmt Patrick mit zu seinem kroatischen Boxtrainer. Der meint, dass man Sprechen durch Zuhören lernt. Patrick soll einfach viel mit ihm reden. Er fragt auch seine Deutschlehrerin Frau Schlepper, die behinderte Gemüsefrau und einen Mann, den alle nur den Professor nennen. Alle lassen sich auf Patrick und seine Fragen ein, und jeder kann ihm ein bisschen weiter helfen.
    »Patricks Trick« ist trotz des ernsten Themas ein äußerst humorvolles Stück. Zwei Schauspieler spielen zum einen Patrick und seinen noch ungeborenen Bruder, der die ganzen Ereignisse fröhlich kommentiert, aber sie »switchen« auch in alle anderen Rollen. Aus Sicht eines Kindes werden alle Probleme direkt angesprochen und ehrlich diskutiert. Der Autor Kristo Šagor sagt, er wünsche sich, dass die Zuschauer Mut und Optimismus aus diesem Stück mitnehmen. Es wurde mit dem Kinder- und Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2014 ausgezeichnet.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    29.06.2018, 19:30 Uhr - Heilbronn

    La Cenerentola (Aschenputtel).

    Oper von Gioachino Rossini. Gastspiel des Pfalztheaters Kaiserslautern. Karten unter 07131/563001 oder unter www.theater-heilbronn.de

    Angelina, abfällig von den zwei garstigen Schwestern Tisbe und Clorinda »Cenerentola« genannt, fristet im heruntergekommenen Haus ihres Stiefvaters Don Magnifico ein trostloses und anstrengendes Leben als Dienstmagd. Unschuldig, aufrichtig und liebenswürdig – ein Mauerblümchen, wie es im Buche steht. Trotzdem wird sie gedemütigt und ausgenutzt. Bis zu dem Tag, als Alidoro, der Lehrer und Gesellschafter des Prinzen von Salerno, sich auf den Weg macht, um seinem Herrn eine geeignete Frau zu suchen, und dabei auch die Bekanntschaft der armen Cenerentola macht …
    Ein Mythos: ob Cinderella, Cendrillon, Aschenputtel oder die italienische Cenerentola. Musical, Märchen, Ballett – oder italienische Oper. Die Geschichte ist jedem Kind und jedem Erwachsenen geläufig, egal ob Märchenfan oder nicht, und so gehört die Titelheldin, das vom Schicksal benachteiligte junge Mädchen, zu den bekanntesten Figuren im europäischen Raum.
    Das Libretto von Jacopo Ferretti baut auf dem Text von Charles-Guillaume Étienne zu Nicolas Isouards Oper »Cendrillon« (1810) auf, welcher seinerseits auf das gleichnamige Märchen des Schriftstellers und »Märchensammlers« Charles Perrault zurückgeht. Nur in den wesentlichen Grundzügen folgt diese Version dem deutschen Märchen der Brüder Grimm. Der verlorene Tanzschuh und das Erbsenlesen sind bei Rossini nicht zu finden. Die moralische Quintessenz ist jedoch in jeder Variante dieselbe: Der Sieg des Guten und Einfachen über Habgier, Arroganz und Unterdrückung. Trotz dieser Botschaft wurde die Oper wegen der vielen heiteren Elemente, die sie enthält, als Auftakt der Karnevalssaison am 25. Januar 1817 im Teatro Valle in Rom uraufgeführt. Das Premierenpublikum reagierte zunächst mit Hohn und Spott. Doch schon bald wich das Desinteresse großen Begeisterungsstürmen. Noch zu Rossinis Lebzeiten wurde sein Werk zu einem weltweiten Erfolg, es folgten Aufführungen in englischer, deutscher, russischer, polnischer, französischer und tschechischer Sprache. Neben »Il barbiere di Siviglia« (Der Barbier von Sevilla) gilt »La Cenerentola, ossia La bontà in trionfo« (Das Aschenputtel oder Der Triumph des Guten) heute als bekannteste und meistgespielte Oper Gioachino Rossinis.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    29.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    29.06.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Das kunstseidene Mädchen.

    Schauspiel nach Irmgard Keun. 19.40 Uhr Einführung im BOXX-Foyer. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen
    Schauspiel ab 15 Jahren

    Deutschland zu Beginn der 1930er Jahre. Die 18-jährige Doris verdient sich ihren kläglichen Unterhalt in einer kleinen Stadt als Schreibhilfe bei einem schmierigen Rechtsanwalt. Ihre Mutter ist Garderobiere im Theater, ihr Vater arbeitslos. Hubert, ihre erste große Liebe, heiratet, kaum dass er sein Studium beendet hat, eine Frau seines Standes. Der Anwalt schmeißt sie raus, als Doris sich weigert, ihre mangelnden Orthografiekenntnisse durch Liebesdienste wettzumachen. Sie wird Statistin im Theater und kämpft mit Tricks und Raffinessen darum, auf der Bühne gesehen zu werden. Eines Abends stiehlt sie den wertvollen Pelzmantel einer Zuschauerin und flieht nach Berlin, die Stadt ihrer Sehnsüchte. Schon lange träumt sie davon, ein »Glanz« zu werden, von einem Leben in Luxus wie im Film.
    Aber die Zeiten sind hart, die Folgen der Weltwirtschaftskrise prägen das Leben in der Großstadt. Der glitzernd-bunten Scheinwelt der Film- und Schlagerstars steht der glanzlose Alltag mit Massenarbeitslosigkeit, Kriminalität, Armut, Prostitution und politischen Unruhen gegenüber. Doris lebt als Illegale in Berlin, ohne Papiere und ohne Geld, immer in Angst von der Polizei entdeckt zu werden. Ihre Chancen auf Aufstieg sind ohne Bildung sehr gering. Sie hält sich mit flüchtigen Männerbekanntschaften über Wasser, gerät zuweilen in zwielichtige Kreise, verliebt sich oder geht aus rein pragmatischen Gründen mit unattraktiven Männern ins Bett. Aber alle Enttäuschungen und Rückschläge können ihr den Traum von einem glänzenden Leben in ferner Zukunft nicht nehmen.
    Aus der Sicht von Doris, die ihre Erlebnisse in einem Tagebuch festhält, erhalten wir einen Einblick in das Leben in Deutschland zum Ende der Weimarer Republik am Vorabend der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. In einer faszinierend direkten und pointiert witzigen Sprache, die sie ihrer Heldin in den Mund legt, liefert Irmgard Keun mit ihrem Roman aus dem Jahre 1932 ein lebendiges Abbild jener Zeit. Gleich 1933 wurde »Das kunstseidene Mädchen« verboten. Irmgard Keun emigrierte 1936, kehrte 1940 unter falschem Namen nach Deutschland zurück und lebte bis Kriegsende in der Illegalität. Erst 1977 wurde sie mit der Neuauflage ihrer beiden Romane, neben »Das kunstseidene Mädchen« war »Gilgi – eine von uns« (1931) ein großer Erfolg, wiederentdeckt.
    In der Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen zählt »Das kunstseidene Mädchen« zu einem der erfolgreichsten deutschen Theatertexte. Seit der Uraufführung im Januar 1985 am Schauspiel Bonn kam es zu über 60 Inszenierungen. Die Rolle der Doris gehört zu den Glanzpartien für junge Schauspielerinnen.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 1
    74072 Heilbronn

    29.06.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Premiere: Der bewegte Mann - Das Musical

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König

    Axel und Doro könnten so glücklich sein. Doch während Doro für eine Beziehung bereit ist, kann Axel sich nicht vorstellen, seine unwiderstehliche Männlichkeit nur einer Frau zu widmen. Und so kommt es wie es kommen muss: Verwirrungen über Verwirrungen und am Ende findet sie ihn im Bett mit Norbert. Eine Reihe von Missverständnissen und emotionales Chaos sind definitiv vorprogrammiert.

    Zwischen Potenzmitteln und bauchfreien Sporttops, Diskussionen zu Tofuwurst und Monogamie ist „Der bewegte Mann“ eine musikalische Komödie, die voller Witz und Ironie mit nahezu allen Klischees hetero- und homosexueller Beziehungen spielt.

    Veranstalter:
    Burgfestspiele Jagsthausen

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    29.06.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  32. Samstag, 30.06.2018

    30.06.2018, 18:00 Uhr - Bad Rappenau

    Jubiläumskonzert in Bad Rappenau

    Musikschule Unterer Neckar wird 40 Jahre.

    Im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums der Musikschule Unterer Neckar laden die Klassen der Tasteninstrumente und das Akkordeonorchester „Harmonies“ mit Unterstützung der Gesangsklasse zu einem Konzert ein.

    Die aktiven MusikerInnen freuen sich, Sie am Samstag, 30. Juni, um 18:00 Uhr im Kurhaus Bad Rappenau (bei gutem Wetter in der Muschel im Kurpark) begrüßen zu dürfen. Für Sie spielen Klavierensembles unter der Leitung von unseren Klavierlehrern, das Jugendtastenorchester und das Akkordeonorchester „Harmonies“ unter der Leitung von Olga Stuckert mit Unterstützung der Gesangsklasse unter der Leitung von Simone Egolf. Der Eintritt zu diesem Jubiläumskonzert ist frei.

    Um Kinder und Jugendliche in den Ortschaften des nördlichen Landkreises Heilbronn musikalisch zu fördern, wurde im Jahr 1978 die Musikschule Unterer Neckar gegründet. Heute umfasst sie die Städte Bad Rappenau, Bad Friedrichshall, Bad Wimpfen, Gundelsheim, Siegelsbach und Offenau und bietet mit einer Schülerzahl von 1.800 Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen und mit über 40 Lehrkräften ein umfangreiches Unterrichts-, Ensemble- und Orchesterangebot. Die Musikschule Unterer Neckar ist fest in das kommunale Bildungsleben der Gemeinden, durch die Vernetzung mit den Kindertagesstätten, allgemeinbildenden Schulen und den musiktreibenden Vereinen, eingebunden. Sie ist dazu mit ihren mehr als 120 Veranstaltungen pro Jahr und der Mitwirkung bei vielen öffentlichen Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Großveranstaltungen wie Musikschulfeste, Musicalaufführungen, Kirchenkonzerte, Lehrerkonzerte und Umrahmung von Feierlichkeiten gehören zum Musikschulalltag.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    30.06.2018, 19:30 Uhr - Bad Rappenau

    Virtuose Raritäten - Künstlerfamilie Uhde spielt

    Joseph Joachim, Haydn und Dvorak. Karten kosten 13 € im VVK und 15 € an der Abendkasse. Karten auch online erhältlich unter https://tivents.de/veranstalter/kulturamt-bad-rappenau

    Am Samstag, 30.06.2018, um 19.30 Uhr ist die Karlsruher Künstlerfamilie Uhde zu Gast im Wasserschloss und bietet Kammermusik der Extraklasse. Katharina Uhde („Doctor of Music“) ist extra für dieses Konzert mit ihrer musikalischen Familie aus den USA angereist. Auf dem Programm stehen virtuose Werke, die inspiriert sind von der Volksmusik Osteuropas: Das berühmte Zigeunertrio von Joseph Haydn und Antonin Dvoraks Dumky-Trio. Höhepunkt des Abends ist die Ungarische Fantasie des jüdisch-deutsch-ungarischen Geigers Joseph Joachim; das Werk wurde von Katharina Uhde wiederentdeckt und erstmals seit 150 Jahren wieder aufgeführt. Die Ungarische Fantasie für Cello und Klavier von August Nölck vervollständigt das Programm. Ausführende sind Katharina Uhde (Violine), Sanja Uhde (Violoncello) und Prof. Michael Uhde (Klavier).

    Sanja-Bozena Uhde besuchte die Spezialmusikschule für begabte Kinder in Belgrad und setzte ihre Studien an der Musikhochschule in Wien und Freiburg fort. Ihre kammermusikalische und solistische Konzerttätigkeit führten sie in zahlreiche europäische und außereuropäische Länder. Seit 2002 ist sie als Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe tätig.

    Michael Uhde erhielt ab dem Alter von 5 Jahren ersten Klavierunterricht. Seine Ausbildung erhielt er an der Musikhochschule Freiburg sowie in Mailand. Auf kammermusikalischem Gebiet sowie im Bereich der zeitgenössischen Musik und als Begleiter namhafter Solisten konzertierte er weltweit mit zahlreichen Instrumentalisten in verschiedenen Formationen . Michael Uhde ist Professor für Klavier und Kammermusik und Prorektor an der Musikhochschule Karlsruhe.

    Katharina Uhde studierte sie an der University of Michigan, USA, wo sie den „Doctor of Music“ mit dem Hauptfach Violine ablegte. Seit dem Frühjahr 2011 ist Katharina Lehrbeauftragte für Violine an der University of North Carolina, Chapel Hill. Als Solistin tritt Katharina seit vielen Jahren mit zahlreichen nationalen und internationalen Orchestern auf.

    Karten für das Konzert mit der Künstlerfamilie Uhde am 30.06.2018, um 19:30 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau kosten 13 Euro im Vorverkauf (Bürgerbüro im Rathaus, Kirchplatz 4, Tel. 07264/922-321, Gästeinformation im RappSoDie, Salinenstr. 37, Tel. 07264/922-391 oder online unter https://tivents.de/veranstalter/kulturamt-bad-rappenau) und 15 Euro an der Abendkasse


    Veranstaltungsort: Wasserschloss

    Anschrift: Hinter dem Schloss 1
    74906 Bad Rappenau

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    30.06.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    Schwäbisch All – Weber lässt einen fliegen.

    Webers neues schwäbisches Kulinarstück. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine schwäbische Mahlzeit und ein Getränk

    Captain Future war schon dort und bald wird die alte Luckscheitere als erste Weltraumfahrerin der schwäbischen Raumfahrgeschichte in einen schwäbelnden Zustand versetzt, um im Orbit zu kreisen. Es wird doch kein Problem sein, den Mond mit der schwäbischen Spezies zu besiedeln. In Prenzlauerberg waren wir doch auch erfolgreich. Da war vorher auch nichts. Das One-Way-Ticket für die Nachbarin ist gebucht. Ein bisschen Tapetenwechsel wird ihr guttun. Horizonterweiterung. Die Nachfrage für eine Reisebegleitung ist galaktisch! Wenn die Sponsoren mitmachen und Doris in ein paar Jahren ihre Kneipe „Blue Moon“ eröffnet, steht dem Massentourismus ins All nichts mehr im Weg. Die Milchstraße wird der neue Ballermann. Das Dorf ist vorbereitet seinen Beitrag dazu zu leisten. Das wird eine ganz große Sache!
    Endlich ist Thomas Weber in seinem neuen schwäbischen Kulinarstück zu sehen. Einmal mehr stellt er die Fragen an das Gestern und Morgen und findet heute die passenden Antworten, während im Geschirrspüler... mmmh!
    Saalöffnung 19.45 Uhr
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    30.06.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    30.06.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  33. Sonntag, 01.07.2018

    01.07.2018, 10:30 Uhr - Bad Rappenau

    Frühkonzert mit den Schlossbergmusikanten.

    Eintritt frei, es darf getanzt werden. Bei schönem Wetter findet das Konzert in der Musikmuschel statt.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    01.07.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    01.07.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    01.07.2018, 19:00 Uhr - Ellhofen

    Sommernachtskonzert.

    An einem besonderen Ort findet das Sommernachtskonzert des Musikvereins Ellhofen statt: der Pausenhof der Grundschule wir zur Musikarena umfunktioniert.

    Veranstaltungsort: Grundschule

    Anschrift: Binweg 10
    74248 Ellhofen

    01.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  34. Freitag, 06.07.2018

    06.07.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    06.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Premiere: BASKERVILLE - Sherlock Holmes und der Hund...

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen. Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Der weltberühmte Sherlock Holmes ist gemeinsam mit seinem treuen Gefährten Dr. Watson dem „Hund von Baskerville“ auf der Spur. Aber ist es wirklich ein Hund, der im Devonshire Moor seine grausamen Verbrechen verübt, oder stecken doch eher menschliche Intrigen hinter den Todesfällen? Und warum benehmen sich alle so überaus verdächtig? Zu allem Überfluss treibt sich auch noch der entflohene Dartmoor-Schlitzer in der Gegend herum, der Holmes blutige Rache geschworen hat.

    Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    06.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  35. Samstag, 07.07.2018

    07.07.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    07.07.2018, 14:30 - 16:30 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    07.07.2018, 18:00 Uhr - Löwenstein

    Skylights Sommernachtstraum.

    Ein phantastisches Chorkonzert vor traumhafter Kulisse auf dem Hofacker in Löwenstein, präsentiert von der Skylights. Preis: 15,00 Euro p.P., Chor Skylights, Tel.: 07945 9429393

    Veranstaltungsort: Hofacker

    Anschrift:
    74245 Löwenstein

    07.07.2018, 19:00 - 23:00 Uhr - Wüstenrot - Maienfels

    Kultur auf der Burg Maienfels: Charly Antolini.

    Jazzschlagzeuger Charly Antolini und Band entfachen eine Swing-Explosion im Burghof der Burg Maienfels. Preis: 12,00 Euro im VVK, 15,00 Euro an der Abendkasse. Tel.: 07945 919921

    Veranstaltungsort: Burg - Maienfels

    Anschrift: Im Burgfrieden
    71543 Wüstenrot - Maienfels

    07.07.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    07.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Die drei Musketiere

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der junge D‘Artagnan verlässt sein Heimatdorf, um als Musketier in den Dienst Ludwigs XIII. und vor allem seiner Königin zu treten. In Paris gerät er mit den drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis in Streit und verabredet sich zum Duell. Als sie auf die Garde des Kardinals Richelieu treffen, verbünden sich die Vier und kämpfen von nun an gemeinsam gegen den Kardinal und seine Agentin Lady De Winter. Sie werden in die Liebesaffäre der Königin von Frankreich mit dem britischen Herzog von Buckingham verstrickt und haben Täuschungen, Duelle, Morde, Missverständnisse und auch Glücksfälle zu überstehen...

    Ein aufregender, unterhaltsamer und von Fechteinlagen nur so strotzender Theaterabend, ganz nach
    dem Motto „Einer für alle, alle für einen!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    07.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  36. Sonntag, 08.07.2018

    08.07.2018, 10:00 - 12:00 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    08.07.2018, 14:00 - 15:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    Der Löwe Lacht.

    Liederzirkus für Kinder von 4-99 Jahren auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 8 €/Person, Familie 22€ (max. 2 Erwachsene + deren Kinder). Karten-Telefon: 07194-911140

    Zirkusdirektor Christofferus Wackelzahn und Ladulina "aus der weltberühmten Zirkusfamilie Pepperoni" führen die Zuschauer
    gemeinsam durch Ihren "geliebten Liederzirkus" Pepperoni-Wackelzahn. Also: "Hereinspaziert und nicht geniert!" ruft Direktor Wackelzahn und kündigt zusammen mit Ladulina als erste Attraktion den Löwen an. Doch der will erstmal nicht- ganz allein vor so vielen Menschen. Mit Hilfe der Zuschauer getraut er sich dann doch und singt gemeinsam mit den Kindern sein Lied "Der Löwe lacht".
    Aber auch der weitere Fortgang des Liederzirkus wäre ohne die Hilfe des Publikums undenkbar. Haben doch die Liederzirkus für Kinder von 4-10 Jahren Scharfschützin und der Zauberer solches Bauchweh, daß sie nicht auftreten können. Ganz zu schweigen von den Reiterinnen und Reitern. Zwischendurch besucht der "Sultan von Arabien" den Zirkus als Ehrengast auf seinem "original fliegenden Teppich" und der Drache Fridolin spuckt Feuer. Wenn es schließlich heißt: "Was wär's, 'nen Zirkus anzuschau'n ohne diesen einen Kerl, den Lustigen, den Clown" ist eine bunte Zirkusstunde gespickt mit Liedern zum Mitsingen und Mitmachen wie im Flug vorübergegangen.
    Also: Hereinspaziert und nicht geniert!
    Das Theaterstück „Der Löwe lacht“ feiert 2018 sein 25-jähriges Jubiläum und erlebt Mitte Oktober die 1000. Vorstellung.

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    08.07.2018, 15:00 - 19:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    Lümmelpicknick - Hitboutique!

    Grillen und Chillen bei Live-Musik auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 7 €/Person

    Immer wieder sonntags packen die Picknickfans ihre Decke oder ihr Campinggestühl, rüsten ihr Körbchen mit Picknick-Leckereien, Grillgut nicht zu vergessen, und verlümmeln die Sommer-Sonntag-Vorabende auf der Lümmelwiese in Großhöchberg direkt neben dem Theater. Essen darf gerne mitgebracht werden, die Getränke sind über die LandWirtschaft zu beziehen. Getränke, Mietgrills und eine kostenlose Gemeinschaftsgrillmöglichkeit stellt die LandWirtschaft für die Besucher bereit. An jedem der Sonntage darf ab 15 Uhr gelümmelt werden, ab 17 Uhr findet ein wechselndes Musikprogramm statt.

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    08.07.2018, 19:00 Uhr - Lauffen

    Lauffener Gospelchor JUST4YOU: "Give peace a chance"

    In der Reihe "bühne frei..." singt der Gospelchor JUST4YOU mit Special Guest Jazzsängerin FRANZISKA SCHUSTER & BAND. Eintritt frei.

    Der Gospelchor JUST4YOU singt für den Frieden. Auf dem Programm stehen neben Gospels und Spirituals unsterbliche Popsongs wie "Peace train", "We are the world", "Give peace a chance" und "Imagine".

    Kosten:
    - Eintritt frei.
    - Um Spenden wird gebeten.

    Veranstaltungsort: Ev. Regiswindiskirche

    Anschrift: Kirchbergstraße 16
    74348 Lauffen

    08.07.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte. Zusatzvorstellung.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    08.07.2018, 20:30 Uhr - Eppingen

    Freilichtaufführung "Der tollste Tag"

    Badische Landesbühne Bruchsal

    Veranstaltungsort: Hartmanni-Gymnasium

    Anschrift: Adolf-Vielhauer-Straße 13
    75031 Eppingen

    08.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    08.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  37. Montag, 09.07.2018

    09.07.2018, 19:30 Uhr - Jagsthausen

    Schülervorstellung: Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe.

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  38. Dienstag, 10.07.2018

    10.07.2018, 10:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    10.07.2018, 10:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  39. Mittwoch, 11.07.2018

    11.07.2018, 10:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    11.07.2018, 10:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    11.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    11.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  40. Donnerstag, 12.07.2018

    12.07.2018, 10:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    12.07.2018, 20:00 Uhr - Heilbronn

    Die Kaktusblüte. Zusatzvorstellung.

    Komödie von Pierre Barillet und Jean- Pierre Grédy. Karten unter 07131/563001 oder www.theater-heilbronn.de

    Zahnarzt Julien kann kaum einer schönen Frau widerstehen. Er treibt von Affäre zu Affäre, und es geht ihm gut dabei. Um die Damen nicht zu nahe an sich herankommen zu lassen und sich den Freiraum für mehrere Techtelmechtel gleichzeitig zu verschaffen, erzählt er ihnen einfach, er sei verheiratet und habe drei Kinder. Weder könne er seine Frau verlassen (wegen der Kinder versteht sich), noch habe er jeden Tag für seine neue Liebe Zeit.
    Seine resolute Sprechstundenhilfe Stephanie hält ihm den Rücken frei, organisiert sein privates Leben und hat alle Fäden in der Praxis fest in der Hand. Charmant wie ein Kaktus regelt sie die Dinge überaus korrekt und unterdrückt jeden Anflug von Zuvorkommenheit. Unscheinbar wie sie ist, registriert ihr Chef kaum, was Stephanie Tag für Tag für ihn tut.
    Gerade schwirrt ihm auch seine neue Eroberung, die deutlich jüngere Antonia, sehr durch seine Gedanken. Der Zahnarzt hat richtig Feuer an ihr gefangen, denn andere Mädchen interessieren ihn plötzlich nicht mehr. Seinen Ehering trägt er trotzdem wie einen Schutzschild, wenn er zu Antonia geht, denn zu einer richtig festen Beziehung ist er noch nicht bereit. Sie hält es nicht aus, ständig auf ihn zu warten. Als er sie wieder einmal versetzt, schreibt Antonia ihm einen Abschiedsbrief, schickt ihn ab und dreht den Gashahn auf. In letzter Minute wird sie von ihrem Nachbarn Igor gerettet.
    Als der Brief am nächsten Tag in Juliens Praxis landet, eilt er erschrocken zu ihr und macht ihr einen Heiratsantrag, denn er will nicht mehr ohne sie sein.
    Antonia ist einigermaßen verblüfft. Julien ist doch schon verheiratet! Ja, ja, aber seine Ehe sei am Ende und seine Frau habe auch einen Geliebten und wolle sich von ihm scheiden lassen ... Antonia will sich selbst davon überzeugen, dass eine Scheidung seiner Frau nichts ausmachen würde. Sie möchte Juliens Gattin kennenlernen. Jetzt muss Sprechstundenhilfe Stephanie ihrem Chef wirklich aus der Klemme helfen. Doch leider hat er es versäumt, sie in die Details seiner Lügengeschichte einzuweihen ...

    »Die Kaktusblüte«, ein Komödienevergreen aus dem Jahre 1964, besticht durch Esprit und Situationskomik. Auf den Bühnen in Frankreich und Amerika war dieses pikant-amüsante Stück schon ein Riesenerfolg, als 1969 der Film mit Ingrid Bergman als Stephanie, Walther Matthau als Julien und der jungen Goldie Hawn als Antonia weltberühmt wurde.

    Veranstaltungsort: Stadttheater

    Anschrift: Berliner Platz 12
    74072 Heilbronn

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    12.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Die drei Musketiere

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der junge D‘Artagnan verlässt sein Heimatdorf, um als Musketier in den Dienst Ludwigs XIII. und vor allem seiner Königin zu treten. In Paris gerät er mit den drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis in Streit und verabredet sich zum Duell. Als sie auf die Garde des Kardinals Richelieu treffen, verbünden sich die Vier und kämpfen von nun an gemeinsam gegen den Kardinal und seine Agentin Lady De Winter. Sie werden in die Liebesaffäre der Königin von Frankreich mit dem britischen Herzog von Buckingham verstrickt und haben Täuschungen, Duelle, Morde, Missverständnisse und auch Glücksfälle zu überstehen...

    Ein aufregender, unterhaltsamer und von Fechteinlagen nur so strotzender Theaterabend, ganz nach
    dem Motto „Einer für alle, alle für einen!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  41. Freitag, 13.07.2018

    13.07.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    13.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Kult - Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    13.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  42. Samstag, 14.07.2018

    14.07.2018, 14:30 - 16:30 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    14.07.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    14.07.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    14.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    14.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  43. Sonntag, 15.07.2018

    15.07.2018, 10:30 - 12:30 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    15.07.2018, 10:30 Uhr - Bad Rappenau

    Frühkonzert mit dem Volkschor Bad Wimpfen -

    und der Gruppe Tanzschuh. Eintritt frei.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    15.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    BASKERVILLE - Sherlock Holmes und der Hund von Basker..

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen. Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen

    Der weltberühmte Sherlock Holmes ist gemeinsam mit seinem treuen Gefährten Dr. Watson dem „Hund von Baskerville“ auf der Spur. Aber ist es wirklich ein Hund, der im Devonshire Moor seine grausamen Verbrechen verübt, oder stecken doch eher menschliche Intrigen hinter den Todesfällen? Und warum benehmen sich alle so überaus verdächtig? Zu allem Überfluss treibt sich auch noch der entflohene Dartmoor-Schlitzer in der Gegend herum, der Holmes blutige Rache geschworen hat.

    Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    15.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  44. Dienstag, 17.07.2018

    17.07.2018, 10:00 - 12:00 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    17.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  45. Mittwoch, 18.07.2018

    18.07.2018, 10:00 - 12:00 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    18.07.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    18.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Der bewegte Mann - Das Musical

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König / Regie: Harald Weiler

    Axel und Doro könnten so glücklich sein. Doch während Doro für eine Beziehung bereit ist, kann Axel sich nicht vorstellen, seine unwiderstehliche Männlichkeit nur einer Frau zu widmen. Und so kommt es wie es kommen muss: Verwirrungen über Verwirrungen und am Ende findet sie ihn im Bett mit Norbert. Eine Reihe von Missverständnissen und emotionales Chaos sind definitiv vorprogrammiert.

    Zwischen Potenzmitteln und bauchfreien Sporttops, Diskussionen zu Tofuwurst und Monogamie ist „Der bewegte Mann“ eine musikalische Komödie, die voller Witz und Ironie mit nahezu allen Klischees hetero- und homosexueller Beziehungen spielt.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  46. Donnerstag, 19.07.2018

    19.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Der bewegte Mann - Das Musical

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König / Regie: Harald Weiler

    Axel und Doro könnten so glücklich sein. Doch während Doro für eine Beziehung bereit ist, kann Axel sich nicht vorstellen, seine unwiderstehliche Männlichkeit nur einer Frau zu widmen. Und so kommt es wie es kommen muss: Verwirrungen über Verwirrungen und am Ende findet sie ihn im Bett mit Norbert. Eine Reihe von Missverständnissen und emotionales Chaos sind definitiv vorprogrammiert.

    Zwischen Potenzmitteln und bauchfreien Sporttops, Diskussionen zu Tofuwurst und Monogamie ist „Der bewegte Mann“ eine musikalische Komödie, die voller Witz und Ironie mit nahezu allen Klischees hetero- und homosexueller Beziehungen spielt.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  47. Freitag, 20.07.2018

    20.07.2018, 10:00 - 12:00 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    20.07.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    20.07.2018, 19:30 Uhr - Bad Rappenau

    Klassiktage 2018 - Bläserglanz und Harfenzauber

    Zwei ganz unterschiedliche Musikrichtungen finden zusammen. Karten im VVK ab 24 € unter www.reservix.de.

    Das Festivalprogramm der Bad Rappenauer Klassiktage beginnt am Freitag, 20.07.2018, mit einem Crossover-Konzert für Harfe und Blockflöte. Die beiden Musikerinnen Maren Ferber und Tamara Friedrich nehmen die Zuhörer mit auf eine musikalisch Reise rund um die Welt mit Melodien, die man der „engelsgleichen“ Harfe und dem „Kinderinstrument“ Flöte so gar nicht zugetraut hätte.

    Im Anschluss daran findet das eigentliche Eröffnungskonzert statt. Das Blechbläserensemble „Contrapunctus“ und die Harfenistin Lucianne Brady führen unter dem Titel „Bläserglanz und Harfenzauber“ zwei ganz unterschiedliche Musikrichtungen wunderbar zusammen. Es werden sinfonische Werke für großes Blechbläserensemble ebenso zu hören sein wie Werke aus der umfangreichen Sololiteratur für Harfe. Weiterhin erklingen auch Originalkompositionen, die die Besonderheiten des Blechbläserklangs mit den zarten Klängen der Harfe auf besondere Weise verschmelzen lassen.

    Stimmgewaltig, virtuos, originell und charmant, so präsentiert sich das „Ladies Classic Quartett“ am Samstag, 21.07.2018. Bei diesem Konzertabend unterhalten vier Künstlerinnen mit Gesangsstimme, Violine, Harfe und Klavier auf hohem musikalischem Niveau, das kaum Wünsche offen lässt und mit einer ansteckenden Spielfreude.

    Zum Abschluss der Bad Rappenauer Klassiktage wird am Sonntag, 22.07.2018, die „Broadway Musical Gala“ im Kurhaus aufgeführt. Gesangs-Solisten und –Solistinnen, begleitet von einer Live-Band, bieten Musical-Highlights aus Cabaret, Cats, Phantom der Oper, My Fair Lady, West Side Story, Jesus Christ Superstar und weiteren bekannten Musicals. Ebenfalls für echtes Broadway-Feeling sorgt eine charmante Moderation.

    Karten für die Veranstaltungen im Kurhaus Bad Rappenau gibt es im Vorverkauf zum Preis ab 19 Euro bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Salinenstraße 37 (im Foyer vom RappSoDie), Telefon 07264 922-391, gaesteinfo@badrappenau.de bzw. unter www.reservix.de.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    20.07.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    20.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  48. Samstag, 21.07.2018

    21.07.2018, 14:30 - 16:30 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    21.07.2018, 19:00 - 23:00 Uhr - Wüstenrot - Maienfels

    Kultur auf der Burg Maienfels: Sound of Persia.

    Die Musiker von SOUND OF PERSIA verzaubern das Publikum mit den Klängen traditioneller iranischer Musik im Burghof der Burg Maienfels. Gemeinde Wüstenrot, Tel.: 07945 919921

    Veranstaltungsort: Burg - Maienfels

    Anschrift: Im Burgfrieden
    71543 Wüstenrot - Maienfels

    21.07.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    21.07.2018, 19:30 Uhr - Bad Rappenau

    Klassiktage 2018 - Ladies Classic Quartett

    Stimmgewaltig, virtuos, originell und charmant auf hohem musikalischen Niveau. Karten Im VVK ab 19 € unter www.reservix.de.

    Das Festivalprogramm der Bad Rappenauer Klassiktage beginnt am Freitag, 20.07.2018, mit einem Crossover-Konzert für Harfe und Blockflöte. Die beiden Musikerinnen Maren Ferber und Tamara Friedrich nehmen die Zuhörer mit auf eine musikalisch Reise rund um die Welt mit Melodien, die man der „engelsgleichen“ Harfe und dem „Kinderinstrument“ Flöte so gar nicht zugetraut hätte.

    Im Anschluss daran findet das eigentliche Eröffnungskonzert statt. Das Blechbläserensemble „Contrapunctus“ und die Harfenistin Lucianne Brady führen unter dem Titel „Bläserglanz und Harfenzauber“ zwei ganz unterschiedliche Musikrichtungen wunderbar zusammen. Es werden sinfonische Werke für großes Blechbläserensemble ebenso zu hören sein wie Werke aus der umfangreichen Sololiteratur für Harfe. Weiterhin erklingen auch Originalkompositionen, die die Besonderheiten des Blechbläserklangs mit den zarten Klängen der Harfe auf besondere Weise verschmelzen lassen.

    Stimmgewaltig, virtuos, originell und charmant, so präsentiert sich das „Ladies Classic Quartett“ am Samstag, 21.07.2018. Bei diesem Konzertabend unterhalten vier Künstlerinnen mit Gesangsstimme, Violine, Harfe und Klavier auf hohem musikalischem Niveau, das kaum Wünsche offen lässt und mit einer ansteckenden Spielfreude.

    Zum Abschluss der Bad Rappenauer Klassiktage wird am Sonntag, 22.07.2018, die „Broadway Musical Gala“ im Kurhaus aufgeführt. Gesangs-Solisten und –Solistinnen, begleitet von einer Live-Band, bieten Musical-Highlights aus Cabaret, Cats, Phantom der Oper, My Fair Lady, West Side Story, Jesus Christ Superstar und weiteren bekannten Musicals. Ebenfalls für echtes Broadway-Feeling sorgt eine charmante Moderation.

    Karten für die Veranstaltungen im Kurhaus Bad Rappenau gibt es im Vorverkauf zum Preis ab 19 Euro bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Salinenstraße 37 (im Foyer vom RappSoDie), Telefon 07264 922-391, gaesteinfo@badrappenau.de bzw. unter www.reservix.de.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    21.07.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    21.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    21.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  49. Sonntag, 22.07.2018

    22.07.2018, 10:30 - 12:30 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    22.07.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    22.07.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    22.07.2018, 15:00 - 19:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    Lümmelpicknick - Hawelka.

    Grillen und Chillen bei Live-Musik auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 7 €/Person

    Immer wieder sonntags packen die Picknickfans ihre Decke oder ihr Campinggestühl, rüsten ihr Körbchen mit Picknick-Leckereien, Grillgut nicht zu vergessen, und verlümmeln die Sommer-Sonntag-Vorabende auf der Lümmelwiese in Großhöchberg direkt neben dem Theater. Essen darf gerne mitgebracht werden, die Getränke sind über die LandWirtschaft zu beziehen. Getränke, Mietgrills und eine kostenlose Gemeinschaftsgrillmöglichkeit stellt die LandWirtschaft für die Besucher bereit. An jedem der Sonntage darf ab 15 Uhr gelümmelt werden, ab 17 Uhr findet ein wechselndes Musikprogramm statt.

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    22.07.2018, 19:30 Uhr - Bad Rappenau

    Klassiktage 2018 - Broadway Musical Gala

    Gesangs-Solisten und –Solistinnen, begleitet von einer Live-Band, bieten Highlights aus Cabaret und Musicals. Karten ab 21 € im VVK oder unter www.reservix.de.

    Das Festivalprogramm der Bad Rappenauer Klassiktage beginnt am Freitag, 20.07.2018, mit einem Crossover-Konzert für Harfe und Blockflöte. Die beiden Musikerinnen Maren Ferber und Tamara Friedrich nehmen die Zuhörer mit auf eine musikalisch Reise rund um die Welt mit Melodien, die man der „engelsgleichen“ Harfe und dem „Kinderinstrument“ Flöte so gar nicht zugetraut hätte.

    Im Anschluss daran findet das eigentliche Eröffnungskonzert statt. Das Blechbläserensemble „Contrapunctus“ und die Harfenistin Lucianne Brady führen unter dem Titel „Bläserglanz und Harfenzauber“ zwei ganz unterschiedliche Musikrichtungen wunderbar zusammen. Es werden sinfonische Werke für großes Blechbläserensemble ebenso zu hören sein wie Werke aus der umfangreichen Sololiteratur für Harfe. Weiterhin erklingen auch Originalkompositionen, die die Besonderheiten des Blechbläserklangs mit den zarten Klängen der Harfe auf besondere Weise verschmelzen lassen.

    Stimmgewaltig, virtuos, originell und charmant, so präsentiert sich das „Ladies Classic Quartett“ am Samstag, 21.07.2018. Bei diesem Konzertabend unterhalten vier Künstlerinnen mit Gesangsstimme, Violine, Harfe und Klavier auf hohem musikalischem Niveau, das kaum Wünsche offen lässt und mit einer ansteckenden Spielfreude.

    Zum Abschluss der Bad Rappenauer Klassiktage wird am Sonntag, 22.07.2018, die „Broadway Musical Gala“ im Kurhaus aufgeführt. Gesangs-Solisten und –Solistinnen, begleitet von einer Live-Band, bieten Musical-Highlights aus Cabaret, Cats, Phantom der Oper, My Fair Lady, West Side Story, Jesus Christ Superstar und weiteren bekannten Musicals. Ebenfalls für echtes Broadway-Feeling sorgt eine charmante Moderation.

    Karten für die Veranstaltungen im Kurhaus Bad Rappenau gibt es im Vorverkauf zum Preis ab 19 Euro bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Salinenstraße 37 (im Foyer vom RappSoDie), Telefon 07264 922-391, gaesteinfo@badrappenau.de bzw. unter www.reservix.de.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    22.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Die drei Musketiere

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der junge D‘Artagnan verlässt sein Heimatdorf, um als Musketier in den Dienst Ludwigs XIII. und vor allem seiner Königin zu treten. In Paris gerät er mit den drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis in Streit und verabredet sich zum Duell. Als sie auf die Garde des Kardinals Richelieu treffen, verbünden sich die Vier und kämpfen von nun an gemeinsam gegen den Kardinal und seine Agentin Lady De Winter. Sie werden in die Liebesaffäre der Königin von Frankreich mit dem britischen Herzog von Buckingham verstrickt und haben Täuschungen, Duelle, Morde, Missverständnisse und auch Glücksfälle zu überstehen...

    Ein aufregender, unterhaltsamer und von Fechteinlagen nur so strotzender Theaterabend, ganz nach
    dem Motto „Einer für alle, alle für einen!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    22.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  50. Mittwoch, 25.07.2018

    25.07.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    25.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Die drei Musketiere

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der junge D‘Artagnan verlässt sein Heimatdorf, um als Musketier in den Dienst Ludwigs XIII. und vor allem seiner Königin zu treten. In Paris gerät er mit den drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis in Streit und verabredet sich zum Duell. Als sie auf die Garde des Kardinals Richelieu treffen, verbünden sich die Vier und kämpfen von nun an gemeinsam gegen den Kardinal und seine Agentin Lady De Winter. Sie werden in die Liebesaffäre der Königin von Frankreich mit dem britischen Herzog von Buckingham verstrickt und haben Täuschungen, Duelle, Morde, Missverständnisse und auch Glücksfälle zu überstehen...

    Ein aufregender, unterhaltsamer und von Fechteinlagen nur so strotzender Theaterabend, ganz nach
    dem Motto „Einer für alle, alle für einen!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  51. Donnerstag, 26.07.2018

    26.07.2018, 14:30 - 16:30 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    26.07.2018, 19:00 Uhr - Neckarsulm

    Donnerstags in die City - Robbie Williams Coverband.

    Die Robbie Williams Coverband RWC ist eine der ersten und gefragtesten Robbie Williams Tribute Shows Europas.

    Die Robbie Williams Coverband RWC ist eine der ersten und gefragtesten Robbie Williams Tribute Shows Europas, wurde als einzige mit dem SONY Support Award ausgezeichnet und erhielt 2010 eine Auszeichnung als BESTE LIVE SHOW.

    Als eine der ersten Shows dieser Art überhaupt ist RWC seit Anfang 2004 international gebucht und konnte sich bei Fans und Veranstaltern, bei Jung und Alt einen Namen erspielen. Nicht umsonst wurde RWC von ProSieben für ein Special über den Britischen Ausnahmekünstler ausgewählt. Bei der Welt Tournee 2006 von Robbie Williams, spielte RWC zwei Warm-Up-Shows in Deutschland und der Schweiz, von denen selbst das Tourmanagement und die Crew von Robbie begeistert waren.

    Bei den ca. 60-70 Shows im Jahr, die die Band international spielt, überzeugt sie immer wieder und beeindruckt Zuschauer/-hörer aller Altersklassen. 2005 wurde das gesamte Team für die herausragende Zusammenarbeit im Rahmen der CeBIT von Sony Deutschland mit dem SONY Support Award ausgezeichnet.




    Veranstaltungsort: Marktplatz

    Anschrift:
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    26.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Der bewegte Mann - Das Musical

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König / Regie: Harald Weiler

    Axel und Doro könnten so glücklich sein. Doch während Doro für eine Beziehung bereit ist, kann Axel sich nicht vorstellen, seine unwiderstehliche Männlichkeit nur einer Frau zu widmen. Und so kommt es wie es kommen muss: Verwirrungen über Verwirrungen und am Ende findet sie ihn im Bett mit Norbert. Eine Reihe von Missverständnissen und emotionales Chaos sind definitiv vorprogrammiert.

    Zwischen Potenzmitteln und bauchfreien Sporttops, Diskussionen zu Tofuwurst und Monogamie ist „Der bewegte Mann“ eine musikalische Komödie, die voller Witz und Ironie mit nahezu allen Klischees hetero- und homosexueller Beziehungen spielt.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  52. Freitag, 27.07.2018

    27.07.2018, 14:30 - 16:30 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    27.07.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    27.07.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    27.07.2018, 20:00 Uhr - Obersulm - Willsbach

    Kultur im Weingut mit "mundartmonika"

    Konzert mit der A-Capella-Gruppe mundartmonika im Weingut Laicher. Erwachsene: 20 € (VVK: 18 €), Schüler und Studenten 10 €, Tickets unter Tel. 07130 280.

    Vier Stimmen - Vier Freunde:
    Timo Mühlbacher (Countertenor), Robert Wanek (Tenor), Christian Schmierer (Bariton) und Maximilian Knörzer (Bass) ziehen seit mehr als 11 Jahren durch das Unterland. Mit im Gepäck haben sie ein vielseitiges Programm: kecke deutschsprachige Eigenkompositionen, originelle Cover-Versionen aktueller Hits aber auch altes Liedgut im neuen Gewand. Mit ihrem Musikstil, den sie selbst als „Vocal Pop Comedy“ bezeichnen, gelingt ihnen der Spagat zwischen Gesangskunst und unterhaltsamer Bühnenshow. Mit ihrem Gesang, der witzigen selbstironischen Moderation und ihrem ganzen Charme sorgen sie für beste Unterhaltung, die immer mit einem Augenzwinkern daherkommt.

    Veranstalter:
    - VHS Unterland
    - Gemeinde Obersulm

    Informationen:
    Gemeinde Obersulm
    Bernhardstraße 1
    74182 Obersulm
    Tel. 07130 280
    Gemeinde@Obersulm.de
    http://www.obersulm.de

    Veranstaltungsort: Weingut Laicher - Willsbach

    Anschrift: Heerweg 21
    74182 Obersulm - Willsbach

    Telefon: 07134-3374

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    27.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Der bewegte Mann - Das Musical

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König / Regie: Harald Weiler

    Axel und Doro könnten so glücklich sein. Doch während Doro für eine Beziehung bereit ist, kann Axel sich nicht vorstellen, seine unwiderstehliche Männlichkeit nur einer Frau zu widmen. Und so kommt es wie es kommen muss: Verwirrungen über Verwirrungen und am Ende findet sie ihn im Bett mit Norbert. Eine Reihe von Missverständnissen und emotionales Chaos sind definitiv vorprogrammiert.

    Zwischen Potenzmitteln und bauchfreien Sporttops, Diskussionen zu Tofuwurst und Monogamie ist „Der bewegte Mann“ eine musikalische Komödie, die voller Witz und Ironie mit nahezu allen Klischees hetero- und homosexueller Beziehungen spielt.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    27.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  53. Samstag, 28.07.2018

    28.07.2018, 14:30 - 16:30 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    28.07.2018, 19:00 Uhr - Bretzfeld - Geddelsbach

    Wein-Rock-Nacht im Brettachtal

    Rockige Musik, Sekt und Weine der Weingüter Birkert und Müller Schneckenhof. 6 € pro Person. Weitere Informationen: Weingut Birkert, Tel. 07946 484.

    Zwei Weingüter – ein gemeinsames Event: Das Wein Rock Festival im Brettachtal. Genießen Sie auf dem Weingut Schneckenhof in Bretzfeld-Geddelsbach in entspannter Atmosphäre im angrenzenden Park Weine der Weingüter Birkert (Adolzfurt) und dem Schneckenhof-Weingut Müller (Geddelsbach) mit kulinarischen Highlights von Foodtrucks. Dazu treten zwei Rockbands auf, die so richtig einheizen und zum Rocken einladen. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im überdachten Bereich statt.

    Veranstalter und Informationen:

    Weingut Birkert
    Unterheimbacher Straße 28
    74626 Bretzfeld
    Tel. 07946 484
    info@weingut-birkert.com
    https://www.weingut-birkert.com

    Veranstaltungsort: Schneckenhof Weingut Müller - Geddelsbach

    Anschrift: Untere Brettachtalstraße 7
    74626 Bretzfeld - Geddelsbach

    Telefon: 07945-2292

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    28.07.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    28.07.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    28.07.2018, 20:00 Uhr - Obersulm - Willsbach

    Kultur im Weingut mit Gerd Kannegieser

    Comedy mit Gerd Kannegieser im Weingut Laicher. Erwachsene: 14 € (VVK: 12 €), Schüler und Studenten: 11 € (VVK: 9 €), Tickets unter Tel. 07130 280.

    Gerd Kannegieser, das ist der Stammtischphilosoph aus dem Sportheim, die raue Stimme aus dem Pfälzer Wald, der Dauernörgler mit Blick für Alltagskomik, der Knuffelmacho mit den dunklen Knopfaugen. Kannegieser führt immer etwas im Schilde, scheint das aber selbst nie zu bemerken. Er steht sich selbst sperrig, urkomisch und hemdsärmelig im Weg und hat dann doch ganz plötzlich erschreckend Recht. Wenn Kannegieser sagt "Kumm, geh fort!", dann sollten Sie da unbedingt hin, damit Sie nicht die Antwort verpassen auf die Frage: "Wo ware mer schdeh geblibb?"

    Veranstalter:
    - VHS Unterland
    - Gemeinde Obersulm

    Informationen:
    Gemeinde Obersulm
    Bernhardstraße 1
    74182 Obersulm
    Tel. 07130 280
    Gemeinde@Obersulm.de
    http://www.obersulm.de

    Veranstaltungsort: Weingut Laicher - Willsbach

    Anschrift: Heerweg 21
    74182 Obersulm - Willsbach

    Telefon: 07134-3374

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    28.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    28.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  54. Sonntag, 29.07.2018

    29.07.2018, 10:30 - 12:30 Uhr - Untergruppenbach

    Kindertheater Pippi Langstrumpf

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern.

    Pippi Langstrumpf - Wer kennt es nicht? Das freche Mädchen mit den roten Zöpfen? Begleiten Sie Pippi bei ihren Abenteuern und erleben Sie einen Vor- bzw. Nachmittag voller Spaß, Spannung, Live-Musik und natürlich dem berühmten Pippi-Lied: „Hey Pippi Langstrumpf“.
    Ohne Eltern wohnt Pippi mit ihrem Pferd „kleiner Onkel“ und dem Affen „Herrn Nilsson“ in der Villa Kunterbunt. Dabei erlebt sie mit ihren Freunden Tommy und Annika viele lustige und spannende Abenteuer. Denn mit Pippi ist immer etwas los: Auf dem Jahrmarkt, in der Schule oder beim Kaffeekränzchen.
    Pippi macht was sie will. Das findet aber Frau Prysselius vom Waisenrat überhaupt nicht gut und versucht Pippi mit allen Mitteln ins Kinderheim zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Polizisten Kling und Klang. Kann Pippi in ihrer Villa bleiben? Und wird sie ihren Vater, der im Meer verschollen ist jemals wiedersehen?
    Das Stück nach dem Roman von Astrid Lindgren wird auch in diesem Jahr wieder von vielen Kindern und Erwachsenen des Stettenfels-Ensembles mit der Band der Musikschule Schozachtal zum Leben erweckt.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    29.07.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    29.07.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    29.07.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    29.07.2018, 20:30 Uhr - Neuenstadt

    Freillichtspiele Neuenstadt: "My Fair Lady"

    Karten unter www.freilichtspiele-neuenstadt.de oder 07139/7187 oder an der Abendkasse

    Es grünt so grün ...
    Kleider machen Leute? Nein, meint Prof. Henry Higgins, die Sprache macht es! Und er muss es ja schließlich wissen, denn er ist Sprachforscher.
    Eines Abends treibt er wieder einmal seine Studien auf den Straßen Londons. Vor der Oper fasziniert ihn der schrille Dialekt der Blumenverkäuferin Eliza. Mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering wettet Higgins, dass er aus dieser "Rinnstein-Pflanze" in sechs Monaten eine feine Dame machen könne. Eliza wittert die Chance ihres Lebens und lässt sich auf das Experiment ein.
    Es folgt ein halbes Jahr harter Arbeit, zähem Ringen zwischen den beiden, begleitet von Rückschlägen, Witz, Spott und vielen wunderbaren und weltberühmten Liedern: Hier das offenherzige, kämpferische Blumenmädchen und dort der eingeschworene, ehrgeizige Junggeselle und Eheverweigerer Higgins.
    Schließlich kommt der große Tag: Eliza soll sich als "Dame von Welt" auf einem Ball bewähren ...

    AUTOREN- und HINTERGRUNDINFO: Ein Musical nach Berhard Shaws "Pygmalion" und dem Film von Gabriel Pascal, dem Buch von Alan Jay Lerner, der Musik von Frederick Loewe. Deutsch von Robert Gilbert.
    AUFFÜHRUNGSRECHTE: Gallissas Theater Verlag und Mediaagentur GmbH, Berlin.
    BEARBEITUNG und REGIE: Cosima Greeven und Christian Marten-Molnar

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

  55. Mittwoch, 01.08.2018

    01.08.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    01.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    BASKERVILLE - Sherlock Holmes und der Hund von Basker..

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen. Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen

    Der weltberühmte Sherlock Holmes ist gemeinsam mit seinem treuen Gefährten Dr. Watson dem „Hund von Baskerville“ auf der Spur. Aber ist es wirklich ein Hund, der im Devonshire Moor seine grausamen Verbrechen verübt, oder stecken doch eher menschliche Intrigen hinter den Todesfällen? Und warum benehmen sich alle so überaus verdächtig? Zu allem Überfluss treibt sich auch noch der entflohene Dartmoor-Schlitzer in der Gegend herum, der Holmes blutige Rache geschworen hat.

    Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  56. Donnerstag, 02.08.2018

    02.08.2018, 19:00 Uhr - Neckarsulm

    Donnerstags in die City - Pink Party Plane.

    Die besten Pop-Rock- und Soul-Hits der letzten 50 Jahre sowie einige der aktuellen Chartbreaker geben Pink Party Plane zu ihrem besten.

    Die Partyband PINK PARTY PLANE aus Stuttgart spielt seit 2004 die besten Pop-Rock- und Soul-Hits der letzten 50 Jahre sowie einige der aktuellen Chartbreaker. Pink Party Plane hinterlässt auf Ihren Shows keine unbenutzten Tanzflächen und sorgt für erstklassige Stimmung auf Stadtfesten, Hochzeiten, Firmenevents, Kneipennächten u.v.m.

    Bei Songs von ABBA über Robbie Williams, Maroon 5, Bruno Mars oder Tina Turner bis hinzu ACDC oder Phil Collins ist für jeden etwas zum Schwofen oder Rocken dabei. Are you ready to fly?





    Veranstaltungsort: Marktplatz

    Anschrift:
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    02.08.2018, 20:08 Uhr - Neuenstadt

    Acht nach Acht: Orgel und Trompete

    Musik zur Ferienzeit; Ev. Kirchengemeinde Neuenstadt

    Veranstaltungsort: Ev. Stadtkirche St. Nikolaus

    Anschrift: Hauptstraße 2
    74196 Neuenstadt

    02.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Die drei Musketiere

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der junge D‘Artagnan verlässt sein Heimatdorf, um als Musketier in den Dienst Ludwigs XIII. und vor allem seiner Königin zu treten. In Paris gerät er mit den drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis in Streit und verabredet sich zum Duell. Als sie auf die Garde des Kardinals Richelieu treffen, verbünden sich die Vier und kämpfen von nun an gemeinsam gegen den Kardinal und seine Agentin Lady De Winter. Sie werden in die Liebesaffäre der Königin von Frankreich mit dem britischen Herzog von Buckingham verstrickt und haben Täuschungen, Duelle, Morde, Missverständnisse und auch Glücksfälle zu überstehen...

    Ein aufregender, unterhaltsamer und von Fechteinlagen nur so strotzender Theaterabend, ganz nach
    dem Motto „Einer für alle, alle für einen!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  57. Freitag, 03.08.2018

    03.08.2018, 19:00 Uhr - Löwenstein

    Live-Musik auf der Burg Löwenstein: "Montana".

    Live-Musik vor herrlicher Kulisse der Burgruine Löwenstein mit der Partyband "Montana" und diversen Gastmusikern. Eintritt frei. Sina Fierling, Tel.: 0176 61726657

    Veranstaltungsort: Burg

    Anschrift: Burgweg 2
    74245 Löwenstein

    03.08.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    03.08.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    03.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  58. Samstag, 04.08.2018

    04.08.2018, 15:00 Uhr - Bad Rappenau

    Konzert zum Nachmittag -

    mit dem Frauenchor "Chorisma" aus Waibstadt.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    04.08.2018, 19:00 Uhr - Löwenstein

    Live-Musik auf der Burg Löwenstein: "Michel & Friends".

    Lve-Musik vor herrlicher Kulisse der Burgruine Löwenstein mit der Gruppe "Michel & Friends" - acoustic Rock vom Feinsten. Eintritt frei. Sina Fierling, Tel.: 0176 61726657

    Veranstaltungsort: Burg

    Anschrift: Burgweg 2
    74245 Löwenstein

    04.08.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    04.08.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    04.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  59. Sonntag, 05.08.2018

    05.08.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    05.08.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    05.08.2018, 15:00 - 19:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    Lümmelpicknick - The Broadway Cowboys.

    Grillen und Chillen bei Live-Musik auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 7 €/Person

    Immer wieder sonntags packen die Picknickfans ihre Decke oder ihr Campinggestühl, rüsten ihr Körbchen mit Picknick-Leckereien, Grillgut nicht zu vergessen, und verlümmeln die Sommer-Sonntag-Vorabende auf der Lümmelwiese in Großhöchberg direkt neben dem Theater. Essen darf gerne mitgebracht werden, die Getränke sind über die LandWirtschaft zu beziehen. Getränke, Mietgrills und eine kostenlose Gemeinschaftsgrillmöglichkeit stellt die LandWirtschaft für die Besucher bereit. An jedem der Sonntage darf ab 15 Uhr gelümmelt werden, ab 17 Uhr findet ein wechselndes Musikprogramm statt.

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    05.08.2018, 19:00 Uhr - Lauffen

    Sommerliche Orgelsoiree mit Andreas Willberg

    Sommerliche Orgelsoiree mit Werken von Händel, C. Ph. E. Bach, Mozart und anderen. Orgel: Andreas Willberg

    Kosten: Eintritt frei

    Veranstaltungsort: Ev. Regiswindiskirche

    Anschrift: Kirchbergstraße 16
    74348 Lauffen

    05.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  60. Dienstag, 07.08.2018

    07.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  61. Mittwoch, 08.08.2018

    08.08.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    08.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    BASKERVILLE - Sherlock Holmes und der Hund von Basker..

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen. Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen

    Der weltberühmte Sherlock Holmes ist gemeinsam mit seinem treuen Gefährten Dr. Watson dem „Hund von Baskerville“ auf der Spur. Aber ist es wirklich ein Hund, der im Devonshire Moor seine grausamen Verbrechen verübt, oder stecken doch eher menschliche Intrigen hinter den Todesfällen? Und warum benehmen sich alle so überaus verdächtig? Zu allem Überfluss treibt sich auch noch der entflohene Dartmoor-Schlitzer in der Gegend herum, der Holmes blutige Rache geschworen hat.

    Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  62. Donnerstag, 09.08.2018

    09.08.2018, 19:00 Uhr - Neckarsulm

    Donnerstags in die City - Risk.

    Ein Live-Gig mit Risk bedeutet ein breites musikalisches Spektrum von "Good Old Classic Rock" bis hin zu aktuellen Pop-Rock Songs.

    Seit 1983 sind die Musiker um RISK in und um Stuttgart aktiv. 1987 wird RISK Landesrocksieger und vertritt Baden-Württemberg beim Bundesrockfestival in Hamburg. Kurz darauf wird RISK im ehemaligen "Fachblatt" zur Gruppe des Monats gekürt. Trotz mehrerer Umbesetzungen im Lauf der Jahre, hat es ein "harter Kern" der Band immer wieder geschafft sich neu zu formieren.

    Das Bandgeschehen ist von unzähligen Live-Gigs in Hallen, in Clubs oder Open-Airs geprägt. Bis jetzt tourte RISK 2x nach Wales. Ein Highlight war auch ein Auftritt als Vorgruppe der legendären "Little River Band".

    Ein Live-Gig mit Risk bedeutet ein breites musikalisches Spektrum von "Good Old Classic Rock" bis hin zu aktuellen Pop-Rock Songs. Auch eigene Stücke sind hin und wieder im Programm zu finden. Dabei legt die Band stets Wert auf einen erstklassigen Gesang mit überzeugenden Background-Vocals.

    Am besten mal selbst bei einem der nächsten Auftritte überzeugen!






    Veranstaltungsort: Marktplatz

    Anschrift:
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    09.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  63. Freitag, 10.08.2018

    10.08.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    10.08.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    10.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  64. Samstag, 11.08.2018

    11.08.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    11.08.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    11.08.2018, 19:30 - 23:00 Uhr - Untergruppenbach

    Das Haus in Montevideo

    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz.

    Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Die Päpstin“ im Sommer 2017, präsentieren die Burgfestspiele Stettenfels auch in der kommenden Spielzeit 2018 wieder einen Publikumsrenner der Extraklasse im Burggraben:
    „Das Haus in Montevideo“ - 1950 in Berlin uraufgeführt und mit Heinz Rühmann verfilmt, zählt zu den erfolgreichsten Komödien von Curt Goetz. Wortwitz und Situationskomik geben sich in diesem Klassiker die Hand.
    Alles dreht sich um Professor Traugott Nägler. Seine mit 12 Kindern gesegnete Familie führt er mit straffem Regiment. Näglers ausgeprägte Tugendhaftigkeit führte dazu, dass seine Schwester wegen eines unehelichen Kindes aus der Familie verstoßen wurde. Nun starb sie und hat anscheinend ihr Millionenvermögen an Nägles älteste Tochter Atlanta vererbt. Doch so einfach ist es mit dem Geldsegen nicht. Um die Erbschaft antreten zu können, müssen Vater und Tochter ins ferne Uruguay nach Montevideo reisen – ein Abenteuer ins Ungewisse beginnt. Denn womöglich stammt der Nachlass aus undurchsichtigen Geldquellen, einem „Freudenhaus“? Wird der Professor seiner Moral treu bleiben oder wird er der Versuchung erliegen und die Erbschaft annehmen?
    Freuen Sie sich, liebe Zuschauer auf einen kurzweiligen, lustigen Theaterabend mit Live-Musik im Burggraben Stettenfels. Als „Special Guest“ erwartet Sie die Blaskapelle „Musikverein Heinriet“.

    Veranstaltungsort: Burg Stettenfels

    Anschrift: Stettenfels 4
    74199 Untergruppenbach

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    11.08.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    11.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    BASKERVILLE - Sherlock Holmes und der Hund von Basker..

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen. Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen

    Der weltberühmte Sherlock Holmes ist gemeinsam mit seinem treuen Gefährten Dr. Watson dem „Hund von Baskerville“ auf der Spur. Aber ist es wirklich ein Hund, der im Devonshire Moor seine grausamen Verbrechen verübt, oder stecken doch eher menschliche Intrigen hinter den Todesfällen? Und warum benehmen sich alle so überaus verdächtig? Zu allem Überfluss treibt sich auch noch der entflohene Dartmoor-Schlitzer in der Gegend herum, der Holmes blutige Rache geschworen hat.

    Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  65. Sonntag, 12.08.2018

    12.08.2018, 15:00 - 19:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    Lümmelpicknick - Los Santos.

    Grillen und Chillen bei Live-Musik auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 7 €/Person

    Immer wieder sonntags packen die Picknickfans ihre Decke oder ihr Campinggestühl, rüsten ihr Körbchen mit Picknick-Leckereien, Grillgut nicht zu vergessen, und verlümmeln die Sommer-Sonntag-Vorabende auf der Lümmelwiese in Großhöchberg direkt neben dem Theater. Essen darf gerne mitgebracht werden, die Getränke sind über die LandWirtschaft zu beziehen. Getränke, Mietgrills und eine kostenlose Gemeinschaftsgrillmöglichkeit stellt die LandWirtschaft für die Besucher bereit. An jedem der Sonntage darf ab 15 Uhr gelümmelt werden, ab 17 Uhr findet ein wechselndes Musikprogramm statt.

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    12.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Die drei Musketiere

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der junge D‘Artagnan verlässt sein Heimatdorf, um als Musketier in den Dienst Ludwigs XIII. und vor allem seiner Königin zu treten. In Paris gerät er mit den drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis in Streit und verabredet sich zum Duell. Als sie auf die Garde des Kardinals Richelieu treffen, verbünden sich die Vier und kämpfen von nun an gemeinsam gegen den Kardinal und seine Agentin Lady De Winter. Sie werden in die Liebesaffäre der Königin von Frankreich mit dem britischen Herzog von Buckingham verstrickt und haben Täuschungen, Duelle, Morde, Missverständnisse und auch Glücksfälle zu überstehen...

    Ein aufregender, unterhaltsamer und von Fechteinlagen nur so strotzender Theaterabend, ganz nach
    dem Motto „Einer für alle, alle für einen!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  66. Dienstag, 14.08.2018

    14.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    BASKERVILLE - Sherlock Holmes und der Hund von Basker..

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen. Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen

    Der weltberühmte Sherlock Holmes ist gemeinsam mit seinem treuen Gefährten Dr. Watson dem „Hund von Baskerville“ auf der Spur. Aber ist es wirklich ein Hund, der im Devonshire Moor seine grausamen Verbrechen verübt, oder stecken doch eher menschliche Intrigen hinter den Todesfällen? Und warum benehmen sich alle so überaus verdächtig? Zu allem Überfluss treibt sich auch noch der entflohene Dartmoor-Schlitzer in der Gegend herum, der Holmes blutige Rache geschworen hat.

    Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  67. Mittwoch, 15.08.2018

    15.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  68. Donnerstag, 16.08.2018

    16.08.2018, 19:00 Uhr - Neckarsulm

    Donnerstags in die City - Allgäu Power.

    Die Powerband aus Deutschlands wilden Süden. Die sechs Jungs aus dem Allgäu werden den Marktplatz zum vierten Mal zum Beben bringen.

    Wenn Posaune auf tanzbare Grooves und Akkordeon auf Gitarren-Riffs trifft, wenn 6 Musiker aus dem wilden Süden Deutschlands und 6 Musikstile aus der ganzen Welt aufeinander treffen, brennt bei AllgäuPower die Luft.
    Ob Rock´n Roll oder Oktoberfesthit, Ska oder Schlager, mit Leidenschaft und ihrem unverkennbaren Sound reißen Allgäu Power musikalische Mauern nieder.
    Allgäu Power sind DANI, MANFRED, JAKOB, MAX, MORITZ & REINER – talentierte und studierte Musiker, alle Multi-Instrumentalisten. Das sorgt für ziemlich viel Bewegung auf der Bühne – und manche Überraschung! Nur die besten Songs nonstop präsentiert in ihrem eigenen Stil von 6 Musikern, die auf der Bühne mindestens genauso viel Spaß haben wie ihr Publikum davor.
    Hits aus junger Volksmusik und Schlager, Klassiker aus Rock und Pop, aktuelle Partykracher und Charthits der deutschsprachigen und internationalen Musiklandschaft – gespickt mit einem Showgewitter der Extraklasse: macht PARTY, FUN
    & ACTION! Das ist ALLGÄU-POWER. WEST-OST-NORD Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und BeNeLux zählen inzwischen
    genauso zum fixen Terrain der Band wie die geliebte Heimat - das ALLGÄU – und das ca. 100 x pro Saison.

    Veranstaltungsort: Marktplatz

    Anschrift:
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    16.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR - das Kult-Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  69. Freitag, 17.08.2018

    17.08.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    17.08.2018, 20:00 Uhr - Neuenstadt

    Wolfgang Fierek mit der Band Siggi Schwarz & Friends

    veranstaltet vom Stadtmarketingverein "Wir für Neuenstadt" e. V.

    Veranstaltungsort: Freilichtbühne

    Anschrift: Öhringer Straße
    74196 Neuenstadt

    17.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  70. Samstag, 18.08.2018

    18.08.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    18.08.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    FireAbend. Grillen.Zirpen.Gitarre.

    Open-Air auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 34 €/Person (erm. 26 €/Person), inkl. eine Mahlzeit und ein Getränk

    Endlich FireAbend. Die Füße hoch. Ein Bierchen geknackt. Vielleicht noch eine kleine körperliche Ausgleichsbewegung zu den Strapazen des Tages oder Bierchenyoga, Powerzappen, auf jeden Fall aber Brain-cool-downing.
    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem herrlich knisternden Lagerfeuer und einem Stock-Würstchen-Drama über der spritzenden Glut? Wann haben Sie das letzte Mal die Flimmerkiste gegen ein Lagerfeuer ausgetauscht? Zugegeben die Flimmerkiste geht viel schneller an und raucht nicht so - im Normalfall. Thomas Weber geht an seinem FireAbend von Türchen zu Türchen der Feierabendrituale und stellt fest: unter jedem Dach ein Ach! Der einzig Normale bin ich! Und vielleicht Sie. Um die Stimmung perfekt zu machen, kreist James Geier seine Runden um das Feuer. Er und seine Gitarre kennen sie alle, die Lieder, die der Lone-Some-Cowboy vor den Flammen summt und brummt und James kennt auch die Songs, die der gedankenverloren mit leerem Blick ins Feuer starrende Marlboro-Mann gerne gekannt hätte. Und wenn dann noch die Mahlzeit über der Glut und das Getränk im Hals zischt, kann man sagen: Endlich FireAbend!
    Thomas Weber, der Theatermacher aus Großhöchberg, geht es in seinem neuen Sommer-Open-Air-Stück mit gemächlicher Feurigkeit an. Er sagt: „Es geht nichts über einen gemütlichen FireAbend in freier Natur.“ Recht hat er!
    James Geier steht Weber bei dieser Neuproduktion des KABIriNETT zur Seite. Der Stuttgarter Gitarrist, mit schottisch-bajuwarischen Wurzeln (allein, das macht ihn schon sehenswert), studierte in Los Angeles und Stuttgart, war viele Jahre Teil des Comedy Trios "Backblech" und spielt in zahlreichen Bands. Diesen Sommer zupft er auf der Theaterwiese seine Gitarre. James Geier hat die Welt gesehen. Genau wie Weber, der aber nur seine kleine Welt in Großhöchberg. Dort zupft er zwar auch, aber nur Unkraut.
    Landwirtschaft des Kabirinett ab 18 Uhr geöffnet

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    18.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Der bewegte Mann - Das Musical

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König / Regie: Harald Weiler

    Axel und Doro könnten so glücklich sein. Doch während Doro für eine Beziehung bereit ist, kann Axel sich nicht vorstellen, seine unwiderstehliche Männlichkeit nur einer Frau zu widmen. Und so kommt es wie es kommen muss: Verwirrungen über Verwirrungen und am Ende findet sie ihn im Bett mit Norbert. Eine Reihe von Missverständnissen und emotionales Chaos sind definitiv vorprogrammiert.

    Zwischen Potenzmitteln und bauchfreien Sporttops, Diskussionen zu Tofuwurst und Monogamie ist „Der bewegte Mann“ eine musikalische Komödie, die voller Witz und Ironie mit nahezu allen Klischees hetero- und homosexueller Beziehungen spielt.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  71. Sonntag, 19.08.2018

    19.08.2018, 10:30 Uhr - Bad Rappenau

    Frühkonzert mit den alten Kameraden

    Eintritt frei. Es darf getanzt werden.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    19.08.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    19.08.2018, 14:00 - 15:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    James Geier singt für Kinder.

    Jahreszeitenreise für Kinder ab 3 bis 99 Jahren auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 8 €/Person, Familie 22 € (max. 2 Erwachsene + deren Kinder). Karten-Telefon: 07194-911140

    „Seelenruhige“ und fröhliche Lieder voller Lebensfreude, eingebettet in den immerwährenden Kreis der vier Jahreszeiten: Auf seinem großen Mitmachkonzert nimmt der bekannte Stuttgarter Liedermacher James Geier sein Publikum mit auf eine zauberhafte Jahreszeitenreise.
    Von den krabbelnden Käfern im Frühling und dem lustigen Kofferpacken in der Ferienzeit über die geheimnisvollen „Nebelgeister“ im Herbst bis hin zum dicken, kleinen Schneemann im Winter: Beim großen Mitmachkonzert mit James Geier geht es für die Kindergartenkinder munter und voller Spaß durch das Jahr.
    Poppig-folkloristische Melodien, kindgerecht-poetische Texte und anregende Bewegungsspiele laden die kleinen Zuhörer zum Singen und Mitmachen ein!

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    19.08.2018, 15:00 - 19:00 Uhr - Spiegelberg - Grosshöchberg

    Lümmelpicknick - Mike Janipka.

    Grillen und Chillen bei Live-Musik auf der Kabirinett-Theaterwiese. Kosten: 7 €/Person

    Immer wieder sonntags packen die Picknickfans ihre Decke oder ihr Campinggestühl, rüsten ihr Körbchen mit Picknick-Leckereien, Grillgut nicht zu vergessen, und verlümmeln die Sommer-Sonntag-Vorabende auf der Lümmelwiese in Großhöchberg direkt neben dem Theater. Essen darf gerne mitgebracht werden, die Getränke sind über die LandWirtschaft zu beziehen. Getränke, Mietgrills und eine kostenlose Gemeinschaftsgrillmöglichkeit stellt die LandWirtschaft für die Besucher bereit. An jedem der Sonntage darf ab 15 Uhr gelümmelt werden, ab 17 Uhr findet ein wechselndes Musikprogramm statt.

    Veranstaltungsort: KABIriNETT - Grosshöchberg

    Anschrift: Kleinhöchberger Weg 1
    71579 Spiegelberg - Grosshöchberg

    Telefon: 07194-91140

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    19.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Der bewegte Mann - Das Musical

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König

    Musical von Christian Gundlach und Craig Simmons / Musik und Liedtexte: Christian Gundlach / nach dem Comic von Ralf König / Regie: Harald Weiler

    Axel und Doro könnten so glücklich sein. Doch während Doro für eine Beziehung bereit ist, kann Axel sich nicht vorstellen, seine unwiderstehliche Männlichkeit nur einer Frau zu widmen. Und so kommt es wie es kommen muss: Verwirrungen über Verwirrungen und am Ende findet sie ihn im Bett mit Norbert. Eine Reihe von Missverständnissen und emotionales Chaos sind definitiv vorprogrammiert.

    Zwischen Potenzmitteln und bauchfreien Sporttops, Diskussionen zu Tofuwurst und Monogamie ist „Der bewegte Mann“ eine musikalische Komödie, die voller Witz und Ironie mit nahezu allen Klischees hetero- und homosexueller Beziehungen spielt.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  72. Dienstag, 21.08.2018

    21.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  73. Mittwoch, 22.08.2018

    22.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    BASKERVILLE - Sherlock Holmes und der Hund von Basker..

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen. Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Eine Komödie von Ken Ludwig / Deutsch von Inge Greiffenhagen

    Der weltberühmte Sherlock Holmes ist gemeinsam mit seinem treuen Gefährten Dr. Watson dem „Hund von Baskerville“ auf der Spur. Aber ist es wirklich ein Hund, der im Devonshire Moor seine grausamen Verbrechen verübt, oder stecken doch eher menschliche Intrigen hinter den Todesfällen? Und warum benehmen sich alle so überaus verdächtig? Zu allem Überfluss treibt sich auch noch der entflohene Dartmoor-Schlitzer in der Gegend herum, der Holmes blutige Rache geschworen hat.

    Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln in der Götzenburg, seien Sie mit auf der Spur!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  74. Donnerstag, 23.08.2018

    23.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR

    Kult - Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  75. Freitag, 24.08.2018

    24.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Die drei Musketiere

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas

    Mantel- und Degen-Komödie nach dem Roman von Alexandre Dumas / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der junge D‘Artagnan verlässt sein Heimatdorf, um als Musketier in den Dienst Ludwigs XIII. und vor allem seiner Königin zu treten. In Paris gerät er mit den drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis in Streit und verabredet sich zum Duell. Als sie auf die Garde des Kardinals Richelieu treffen, verbünden sich die Vier und kämpfen von nun an gemeinsam gegen den Kardinal und seine Agentin Lady De Winter. Sie werden in die Liebesaffäre der Königin von Frankreich mit dem britischen Herzog von Buckingham verstrickt und haben Täuschungen, Duelle, Morde, Missverständnisse und auch Glücksfälle zu überstehen...

    Ein aufregender, unterhaltsamer und von Fechteinlagen nur so strotzender Theaterabend, ganz nach
    dem Motto „Einer für alle, alle für einen!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  76. Samstag, 25.08.2018

    25.08.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Das tapfere Schneiderlein

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Märchen der Brüder Grimm / ab 5 Jahren

    Wer kennt die Geschichte vom tapferen Schneiderlein nicht, das mit Geschick und Klugheit alle überlistet – zwei Riesen dazu bringt, sich gegenseitig zu schlagen, ein Einhorn zähmt und ein rasendes Wildschwein fängt. Am Ende besteht der arme Schneider alle ihm gestellten Prüfungen und wird ... Nun – was und wie es dazu kam und was es mit dem Spruch „Siebene auf einen Streich“ auf sich hat, das werden wir diesen Sommer im Burghof erzählen.

    PS: Kann Anleitungen zum „Eltern austricksen“ enthalten!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    25.08.2018, 11:00 Uhr - Jagsthausen

    Der kleine Rabe Socke: Alles meins!

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Kleinkinderstück nach Nele Moost und Annet Rudolph / ab 3 Jahren

    Der kleine Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke am linken Fuß luchst seinen Freunden trickreich alle Lieblingsspielzeuge ab. Sein Nest platzt fast aus den Nähten, aber keiner möchte mehr mit ihm spielen. Was nützen die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann? So lernt der kleine Rabe Socke, dass Freundschaft wichtiger ist als Besitz und beschließt sich zu versöhnen.

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    25.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    HAIR

    Kult - Musical

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“.

    Von Galt MacDermot / Buch und Liedtexte von Gerome Ragni & James Rado / Deutsche Liedtexte von Walter Brandin / Deutsch von Nico Rabenald / Dauer: ca. 2:10 Stunden

    Lebensgefühl, Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist „Hair“. Songs wie „Aquarius“, „Good morning starshine“ und „Let the sunshine in“ sind Welthits, die Kultstatus erreicht haben und die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt bringen. USA, Ende der 60er Jahre, eine Gruppe von Hippies sucht abseits etablierter Bürgerlichkeit und in Opposition zum Staatsapparat nach einem anderen, friedvolleren Leben ohne Krieg, Gewalt und Rassismus. Sie singen von Bewusstseinserweiterung, Liebe und träumen von einem neuen Zeitalter…

    Das Stück gibt keine Antworten, es unterstreicht ein Lebensgefühl und regt an zum Fragen und Tanzen!
    „Let the sunshine in!“

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  77. Sonntag, 26.08.2018

    26.08.2018, 20:30 Uhr - Jagsthausen

    Götz von Berlichingen

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

    Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe / Dauer: ca. 2 Stunden

    Der Gedanke der Freiheit, die Lage der Menschen in Deutschland am Ende des Mittelalters sind die Themen in Goethes Jugendwerk „Götz von Berlichingen“. Adelheid von Walldorf, Adalbert von Weislingen, die Bauern, die Fürsten, der Kaiser, sie alle suchen einen Weg, auf dem sie ihre Freiheit und Würde in einer Zeit des Wandels bewahren oder sich erkämpfen können. Letztendlich aber scheitern sie. Nur eines bleibt: der Glaube an die Freiheit des Einzelnen als letzte Hoffnung!

    Freuen Sie sich auf einen Goethe at it‘s best! Und seien Sie gespannt, wer dieses Jahr wieder die Intrigenfäden zwischen Götz, Weislingen und Adelheid in den Händen halten wird!

    Veranstaltungsort: Götzenburg

    Anschrift: Schlossstraße 20
    74249 Jagsthausen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  78. Samstag, 15.09.2018

    15.09.2018, 19:30 - 21:30 Uhr - Bad Wimpfen

    Fingerstyle Acoustic Guitar.

    Mit Uwe Woltmann. AK € 15, VVK € 12. Schüler und Studenten erhalten € 4 Ermäßigung. Karten und Infos: Telefon 07063-97200.

    Veranstaltungsort: Altes Spital

    Anschrift: Hauptstraße 45
    74206 Bad Wimpfen

  79. Freitag, 21.09.2018

    21.09.2018, 19:30 Uhr - Bad Rappenau

    Die Schrubbers - Rock und Popp im Kittelschurz

    Bekannte Melodien mit selbst geschriebenen, originellen Texten, die aus dem Leben gegriffen sind. Karten im VVK zum Preis von 15 € unter www.reservix.de.

    Sie spielen LIVE bekannte Melodien mit selbst geschriebenen, originellen Texten, die aus dem Leben gegriffen sind.

    Die Themen Alltag, Freunde, Problemzonen, Ehe etc. werden von ihnen in humorvoller Art und Weise musikalisch dargebracht.
    Ihr Motto: " Zuhören"
    Karten für die Veranstaltung am Freitag, 21.09. im Kurhaus Bad Rappenau (Beginn 19.30 Uhr) gibt es im Vorverkauf zum Preis von 15 Euro (Abendkasse 17 Euro) bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Salinenstraße 37 (im Foyer vom RappSoDie), Telefon 07264 922-391, gaesteinfo@badrappenau.de bzw. unter www.reservix.de.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

  80. Samstag, 22.09.2018

    22.09.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Güglingen

    Andy Häussler

    Mentalmagie

    Der Name ist Programm: Blasmusik, Lieder, Literatur, Theater, Klamauk, Betrachtungen über die Unausweichlichkeit des Lebens und über die Leichtigkeit des Seins mischen sich mit bodenständiger Weltsicht und irrwitzigen Posaunensoli. Es geht um die Liebe und um das Sterben, um vorher und danach, um “mei is des schee” und “Schmarrn!”.
    “Fünferl” - das sind Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun, bekannt aus vielen Filmen und Fernsehproduktionen, Andreas Koll an der Tuba und der Jazzposaunist Sebi Tramontana. Zusammen sind sie einzigartig, denn diese Mischung macht sonst keiner.

    “Lachverweigerer haben keine Chance!” (Südwestpresse).

    Die “Herzogskelter” bewirtet an diesem Abend mit Bayrischen Schmankerln und zum Saisonabschluss fließt der Weinbrunnen!

    Preise: 19,- / 17,- / 15,-

    Veranstaltungsort: Ratshöfle

    Anschrift: Marktstraße 19
    74363 Güglingen

    22.09.2018, 20:00 Uhr - Eppingen

    Eppinger-Kabarett

    Eppinger-Kabarett im Schwanensaal, Bahnhofstraße 26, Einlass ab 19 Uhr

    Veranstaltungsort: Schwanensaal

    Anschrift: Bahnhofstraße 26
    75031 Eppingen

  81. Sonntag, 23.09.2018

    23.09.2018, 10:30 Uhr - Bad Rappenau

    Frühkonzert mit dem Musikverein Bonfeld

    Eintritt frei. Es darf getanzt werden.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    23.09.2018, 19:00 Uhr - Lauffen

    Herbstkonzert des Vokalensembles Zwölfklang

    Herbstkonzert des Vokalensembles Zwölfklang, Leitung Sebastian Link

    Kosten: Eintritt frei.

    Herbstkonzert des Vokalensembles Zwölfklang, Leitung Sebastian Link

    Kosten: Eintritt frei.

    Veranstaltungsort: Ev. Regiswindiskirche

    Anschrift: Kirchbergstraße 16
    74348 Lauffen

    23.09.2018, 19:30 - 21:30 Uhr - Bad Wimpfen

    Ludwig Balser spielt MünCHopiN.

    Klavierabend. AK 15 Euro/VVK 12 Euro. Schüler und Studenten erhalten 4 Euro Ermäßigung.

    Klavierabend. AK 15 Euro/VVK 12 Euro. Schüler und Studenten erhalten 4 Euro Ermäßigung. Auskünfte und Karten: Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen, Telefon 07063-97200 oder Email info@badwimpfen.org.

    Veranstaltungsort: Altes Spital

    Anschrift: Hauptstraße 45
    74206 Bad Wimpfen

  82. Mittwoch, 03.10.2018

    03.10.2018, 10:30 Uhr - Bad Rappenau

    Frühkonzert mit der Bläsergruppe Gundelsheim

    Eintritt frei. Es darf getanzt werden.

    Am Mittwoch, 03. Oktober, am Tag der deutschen Einheit, spielt die Bläsergruppe Gundelsheim zum Frühkonzert auf, mit bekannten Musikstücken zum Mitsingen, Mitpfeifen oder zum mit dem Fuß mitwippen. Und wenn die Beine gar nicht mehr stillhalten wollen und die Tanzfläche ruft – auch kein Problem.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

  83. Samstag, 06.10.2018

    06.10.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Güglingen

    Carrington & Brown

    Musik und Comedy brillant, charmant und witzig

    Colludie Stone ist eine der neuen, aufstrebenden Bands der deutschen Irish-Celtic Folk-Szene. Mit einer kunterbunten Mischung irischer Folkinstrumente, einem Sack voller Töne und viel Begeisterung für irische Musik moderner sowie traditioneller Herkunft interpretieren die vier Musiker Songs, Tunes und Balladen. Mit ihrer Auswahl sorgen sie für Augenblicke tiefer Verbindung zur Welt und zum Rhythmus des Landes der kräftig grünen Wiesen. Sie bringen mit ansteckender Spielfreude ein sprühendes Programm auf die Bühne.
    Stilistische und regionale Ausflüge in den bretonischen und galizischen Folk, Jazz oder Bluegrass erweitern das irisch-keltische Folk-Repertoire. Geboten wird Musik, die traditionelles Material ganz neu arrangiert und interpretiert und so den typischen und unverwechselbaren Colludie-Stone-Sound ergibt.
    Nach einem tollen Abend im Frühjahr 2015 ist die Band zum zweiten Mal im Ratshöfle zu hören.
    Infos: www.colludiestone.com

    Veranstaltungsort: Herzogskelter

    Anschrift: Deutscher Hof 1
    74363 Güglingen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  84. Freitag, 12.10.2018

    12.10.2018, 19:30 Uhr - Bad Rappenau

    Sistergold – Konzert-Programm „Glanzstücke“

    Vier Frauen, vier Saxophone, ein Sound. Karten im VVK 22 €.

    sistergold – Konzert-Programm „Glanzstücke“
    sistergold - vier Frauen, vier Saxophone, ein Sound.
    Das Quartett präsentiert in seinen Konzerten die persönlichen Glanz- und Lieblingsstücke. Hier trifft Swing auf Klezmer, ausgewählte Klassik auf erdigen Blues und Balladen auf kurzweilige Popmusik.
    In raffinierten eigenen Bearbeitungen werden bekannte Musikstücke aufgefrischt und in ein neues Gewand gekleidet. Brillanter Sound, glänzende Improvisationen und ausgetüftelte Eigenkompositionen verleihen jedem Konzert eine ganz besondere Note.
    sistergold versprüht Lebensfreude pur! Mit Witz und Können führen die vier Saxophonistinnen charmant durch ein abwechslungsreiches, übermütiges und immer groovendes Programm.Die „Goldschwestern“ waren u.a. zu Gast im Admiralspalast Berlin, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Internationalen Saxophonkongress Open Sax Strasbourg, bei diversen Preisverleihungen und auf großen und kleinen Konzertbühnen bundesweit und international.
    sistergold sind: Inken Röhrs, Sopransaxophon Elisabeth Flämig, Altsaxophon Sigrun Krüger, Tenorsaxophon
    Kerstin Röhn, Baritonsaxophon
    Karten für die Veranstaltung am Freitag, 12.10. im Kurhaus Bad Rappenau (Beginn 19.30 Uhr) gibt es im Vorverkauf zum Preis von 22 Euro bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Salinenstraße 37 (im Foyer vom RappSoDie), Telefon 07264 922-391, gaesteinfo@badrappenau.de bzw. unter www.reservix.de.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

  85. Sonntag, 14.10.2018

    14.10.2018, 19:00 Uhr - Lauffen

    Konzert des Akkordeonorchesters Lauffen

    Konzert des Akkordeonorchesters Lauffen unter der Leitung von Klaus Berger.

    Konzert des Akkordeonorchesters Lauffen unter der Leitung von Klaus Berger. Das Akkordeon - konzertant präsentiert - zeigt die Vielfältigkeit dieses Instrumentes auf eine beeindruckende Weise.

    Kosten: Eintritt 8 €
    Vorverkauf: Nur Abendkasse.

    Veranstaltungsort: Ev. Regiswindiskirche

    Anschrift: Kirchbergstraße 16
    74348 Lauffen

  86. Mittwoch, 17.10.2018

    17.10.2018, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Theater - Willkommen bei den Hartmanns.

    Eine Kinokomödie zur deutschen Flüchtlingskrise mit Krawall und ein paar bizarren Fehlgriffen, aber ehrfurchtgebietendem Mut zur politischen Aktualität.

    Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und frustrierte Ehefrau auf der Suche nach einer sozial sinnvollen Beschäftigung, möchte sich engagieren und unterbreitet ihrer Familie eine Spitzenidee: Warum nicht einem armen Flüchtling übergangsweise ein Zuhause bieten? Ehemann Richard, Oberarzt in der späten Midlife-Crisis, und der gemeinsame Sohn Philipp, ein in Scheidung lebender Workaholic mit anstrengend pubertierendem Sohn, sind zwar nicht gerade begeistert, beugen sich aber Angelikas Wunsch. Und so zieht in das schöne Haus der gutsituierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel, in dem auch Tochter Sophie (Dauerstudentin mit Männerproblemen) und Enkel Basti (Philipps versetzungsgefährdeter Teenager-Sohn) wohnen, schon bald der afrikanische Asylbewerber Diallo ein, der auf eine baldige Aufenthaltsgenehmigung hofft.

    Abgesehen von ein paar Mentalitätsunterschieden – Diallo will z.B. die seiner Meinung nach schon recht ‚alte Jungfer’ Sophie mit
    Assistenzarzt Tarek verkuppeln, den er vom Fitness-Training kennt – könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden. Wenn, ja wenn da nicht innerfamiliäre Spannungen, die Einmischung durchgeknallter Alt-68er und verrückter Fremdenhasser aus der Nachbarschaft Chaos, Missverständnisse und spektakuläre Begegnungen mit der Polizei nach sich ziehen würden. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus – sehr zum Vergnügen der Zuschauer.

    „Willkommen bei den Hartmanns“ ist eine Kinokomödie zur deutschen Flüchtlingskrise – mit Krawall und ein paar bizarren Fehlgriffen, aber ehrfurchtgebietendem Mut zur politischen Aktualität.

    Veranstaltungsort: Ballei

    Anschrift: Deutschordensplatz
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  87. Freitag, 19.10.2018

    19.10.2018, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Neckarsulm LACHT.

    Maxi Schafroth - Faszination Bayern
    Vorverkaufstart am 01.06.2018 über www.reservix.de oder eine reservix-Vorverkaufstelle

    Nach seinem ersten Soloprogramm „Faszination Allgäu“ setzt der Kabarettist Maxi Schafroth seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort. „Faszination Bayern“ ist der zweite Meilenstein seiner von langer Hand geplanten Kabarett-Trilogie. Die Idee dazu hatte Schafroth nach eigener Aussage im Alter von sieben Jahren beim Berühren des elektrischen Weidezauns in Gumpratsried bei Eggisried. „Das war bewusstseinserweiternd!“, so Schafroth, der im Rahmen seiner IHK Lehre zum Bankkaufmann auch eine solide Kabarettausbildung genossen hat.

    In „Faszination Bayern“ geht die Reise heraus aus dem strukturschwachen Allgäuer Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München. Dort begegnet Maxi Schafroth Starnberger Zahnarztkindern in Geländewagen, Münchner Bildungsbürgern in senfgelben Cordhosen und hippen Szene- Pärchen mit Holz-Look-Brillen. Von der BayWa Ottobeuren bis zum Manufactum Gummistiefel-Regal am Münchner Marienhof, Maxi Schafroth bringt uns die Vielseitigkeit des flächenmäßig größten Bundeslandes näher und tritt als bundesweit agierender Kulturcoach für Toleranz und Miteinander ein.

    Maximilian Schafroth scheute bei der Entwicklung seines neuen Programms keine Mühe und kein Risiko. Er begab sich in durchaus brenzlige Situationen, darunter eine mehrjährige Betriebsspionage bei einer Großbank, ein dreitägiges Praktikum in einer Schwabinger KiTa und die Teilnahme am Seminar Atemtherapie für Führungskräfte. Aus diesem biographischen Crossover macht Maxi Schafroth umwerfendes Kabarett, immer unterlegt mit dem schnarrenden Charme seines Allgäuer Akzents. Begleitet wird er auch in „Faszination Bayern“ wieder von Herz und Verstand und vor allem von seinem kongenialen Gitarristen und Hofnachbarn Markus Schalk. Je nach zeitlicher Verfügbarkeit schließt sich der Kinderchor der Jungen Union Miesbach der Veranstaltung an.

    Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

    Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  88. Samstag, 20.10.2018

    20.10.2018, 19:30 - 22:00 Uhr - Bad Wimpfen

    S'Wonderfuel

    Musikalische Glanzlichter von Musical, Film und Broadway. Gershwin, Webber, Bernstein, Streisand, Piaf, Zarah Leander u. a. AK € 15, VVK € 12.

    Mit Alexandra Baumbusch, Sopran und Klavierbegleitung. AK € 15, VVK € 12. Karten und Infos: 07063-97200.

    Veranstaltungsort: Altes Spital

    Anschrift: Hauptstraße 45
    74206 Bad Wimpfen

    20.10.2018, 20:00 Uhr - Lauffen

    ONAIR: Vocal Legends - feat. Young Chorporation

    "bühne frei..."

    Das Vokalensemble ONAIR präsentiert sein aktuelles Programm VOCAL LEGENDS und zusammen mit dem Chor Young Chorporation zwei gemeinsam erarbeitete Songs.

    "bühne frei..."

    Das Vokalensemble ONAIR präsentiert sein aktuelles Programm VOCAL LEGENDS. Der Kirchheimer und Lauffener Chor Young Chorporation präsentiert im Rahmen des Konzerts zwei gemeinsam mit dem Ensemble erarbeitete Songs.

    Kosten: Kat. 1: 24 € / 14 € (erm.), Kat. 2: 21 € / 11 € (erm.)
    Vorverkauf: Lauffener Bürgerbüro (Tel. 07133/20770)

    Veranstaltungsort: Stadthalle

    Anschrift: Charlottenstraße 89
    74348 Lauffen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  89. Sonntag, 21.10.2018

    21.10.2018, 16:30 - 17:30 Uhr - Lauffen

    Jugendherbstkonzert der Stadtkapelle Lauffen a.N.

    Herbstkonzert der Musikerjugend der Stadtkapelle Lauffen unter Beteiligung des Jugendorchesters, aller Bläserklassen, der Bläserklasse für Erwachsene und verschiedener Ensembles

    Herbstkonzert der Musikerjugend der Stadtkapelle Lauffen a.N. unter Beteiligung des Jugendorchesters, aller Bläserklassen, der Bläserklasse für Erwachsene und verschiedener Ensembles.

    Kosten: Eintritt frei!

    Veranstaltungsort: Stadthalle

    Anschrift: Charlottenstraße 89
    74348 Lauffen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    21.10.2018, 17:00 Uhr - Offenau

    Junge Orchesterakademie der Region Franken

    Gastsolist: Stefan Arnold, Ticket: zehn Euro

    Veranstaltungsort: Kulturforum Saline

    Anschrift: Hauptstraße 8
    74254 Offenau

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    21.10.2018, 20:00 Uhr - Neckarwestheim

    Kindermusical

    Das Dschungelbuch mit dem Theater Lichtermeer

    Veranstaltungsort: Reblandhalle

    Anschrift: Reblandstraße 31
    74382 Neckarwestheim

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  90. Freitag, 26.10.2018

    26.10.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Güglingen

    Du zu Zweit - Balken biegen für Fortgeschrittene

    Chansonkabarett mit Fabian Schläper und Tina Häussermann

    Der Name ist Programm: Blasmusik, Lieder, Literatur, Theater, Klamauk, Betrachtungen über die Unausweichlichkeit des Lebens und über die Leichtigkeit des Seins mischen sich mit bodenständiger Weltsicht und irrwitzigen Posaunensoli. Es geht um die Liebe und um das Sterben, um vorher und danach, um “mei is des schee” und “Schmarrn!”.
    “Fünferl” - das sind Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun, bekannt aus vielen Filmen und Fernsehproduktionen, Andreas Koll an der Tuba und der Jazzposaunist Sebi Tramontana. Zusammen sind sie einzigartig, denn diese Mischung macht sonst keiner.

    “Lachverweigerer haben keine Chance!” (Südwestpresse).

    Die “Herzogskelter” bewirtet an
    diesem Abend mit Bayrischen Schmankerln und zum Saison-
    abschluss fließt der Weinbrunnen!

    Preise: 19,- / 17,- / 15,-

    Veranstaltungsort: Ratshöfle

    Anschrift: Marktstraße 19
    74363 Güglingen

  91. Samstag, 27.10.2018

    27.10.2018, 19:30 - 21:30 Uhr - Bad Wimpfen

    Mundartkabarett: Frau Nägele macht Blau.

    Schwäbische "Komede" mit Helga Becker. AK 15 Euro, VVK 12 Euro. Schüler und Studenten erhalten 4 Euro Ermäßigung. Karten und Infos: 07063-97200, Email info@badwimpfen.org.

    Veranstaltungsort: Altes Spital

    Anschrift: Hauptstraße 45
    74206 Bad Wimpfen

    27.10.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Neckarsulm

    Rolf Miller - Obacht Miller!

    Lehnen Sie sich zurück und erleben Sie einen Abend voller Halbsätze – mit der Gefahr auf einen ordentlichen Lachmuskelkater - bei Rolf Miller ist der fast garantiert.

    Die Zeiten ändern sich, Miller bleibt – trocken wie eh und je, in seiner unnachahmlichen Selbstgefälligkeit. „Me, myself and I“ – wo ist das Problem, ich bin mir genug – aber damit reicht es jetzt endlich noch lange nicht: OBACHT MILLER – das neue Programm von Rolf Miller.

    Der Satiriker lässt wie immer nichts aus: die Notwendigkeit eines Atomkrieges, das unerlässliche Selfie beim Autobahngaffen, oder Jogis Jungs nach der Putin-WM. Und natürlich wie immer die „fleischfressende Freisprechanlage“ (so nennt Achim vorsichtig Millers Ex).

    Der Abend verspricht ein Chaos der verqueren Pointen, mal ums Eck, mal gerade. Das Halbsatz-Phänomen weiß wie immer nicht, was er sagt, und meint es genauso. Mit „OBACHT MILLER“ gelingt es dem Deutschen Kabarett-Preisträger seiner namenlosen Figur endlich einen Namen zu geben…eiwanfrei.

    Vorverkauf
    Eintritt: 25,-/12,50 EUR zzgl. Gebühren
    Ticket-Hotline: 07132-3170110
    VVK-Stelle: Audi Forum Neckarsulm
    Reservix-Vorverkaufsstellen
    Online-Kartenbestellung: https://audiforum.reservix.de/p/reservix/group/266293

    Veranstaltungsort: AUDI-Forum

    Anschrift: NSU-Straße 1
    74172 Neckarsulm

    Telefon: 07132-3170110

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  92. Sonntag, 28.10.2018

    28.10.2018, 18:00 Uhr - Neuenstadt

    Kultur im Schafstall: Swing & More

    Musikverein Stadtkapelle Neuenstadt / Abt. Big Band

    Veranstaltungsort: Museum im Schafstall

    Anschrift: Cleversulzbacher Straße 10/2
    74196 Neuenstadt

    28.10.2018, 19:00 Uhr - Lauffen

    SWR Big Band & Max Mutzke

    Neben Mutzkes aktuellen Hits wie "Welt hinter Glas", "Can`t wait until tonight", oder "Marie" gibt es auch Soul&Pop-Klassiker wie "Me and Mrs Jones" und vieles mehr.

    Leidenschaft und Talent kann man nicht lernen - entweder man hat es oder man hat es nicht. Max Mutzke hat beides im Überfluss und ist in der Lage, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Das hat das Ausnahmetalent unter den deutschsprachigen Sängern schon mehrfach eindrucksvoll bewiesen.

    Und wenn dieses Kraftpaket auf den "Daimler der Big Bands", die SWR Big Band, trifft, dann verschmilzt das zu einer Melange aus Spielwitz und Virtuosität, die vom Publikum euphorisch gefeiert wird.

    Neben Mutzkes aktuellen Hits wie "Welt hinter Glas", "Can`t wait until tonight", "Marie" oder "Telefon" gibt es auch Soul&Pop-Klassiker wie "Me and Mrs Jones" oder Pop-Songs von Toto und den Doobie Brothers. Wen es da noch auf den Sitzen hält, der muss angeschnallt oder völlig rhythmusresistent sein.

    Ein Konzert aus der Reihe "bühne frei..."

    Veranstaltungsort: Stadthalle

    Anschrift: Charlottenstraße 89
    74348 Lauffen

  93. Sonntag, 04.11.2018

    04.11.2018, 15:00 Uhr - Lauffen

    Theater HERZeigen: "Jim Knopf"

    Das Theater HERZeigen inszeniert mit Leichtigkeit, Humor und Charme diese schöne Geschichte über das Fremde und das Anderssein - für Kinder ab 5 Jahren.

    Eine Veranstaltung aus der Reihe Aus der "bühne frei...".

    Das Theater HERZeigen, das sich auf Stücke des deutschen Kinderbuchautors Michael Ende spezialisiert hat, inszeniert mit Leichtigkeit, Humor und Charme diese schöne Geschichte über das Fremde und das Anderssein - für Kinder ab 5 Jahren.

    Kosten:
    - 7 € Erwachsene
    - 5 € Kinder
    - Familien 14 € (Eltern & eigene Kinder, 3 Pers. inklusive), jedes weitere Kind der Familie 1 €

    Vorverkauf:
    Lauffener Bürgerbüro
    Telefon 07133 20770

    Veranstaltungsort: Stadthalle

    Anschrift: Charlottenstraße 89
    74348 Lauffen

  94. Samstag, 10.11.2018

    10.11.2018, 19:00 Uhr - Neckarwestheim

    Konzert

    Konzert mit Chor&more Neckarwestheim e.V.

    Veranstaltungsort: Reblandhalle

    Anschrift: Reblandstraße 31
    74382 Neckarwestheim

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    10.11.2018, 19:30 - 21:30 Uhr - Bad Wimpfen

    Novemberblues mit Ignatz Netzer.

    AK 15 Euro/VVK 12 Euro. Schüler und Studenten erhalten 4 Euro Ermäßigung. Eine Kooperationsveranstaltung der VHS Unterland mit der Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen.

    Karten und weitere Auskünfte: Telefon 07063-97200 oder Email info@badwimpfen.org

    Veranstaltungsort: Zehntscheune

    Anschrift: Mathildenbadstraße 4
    74206 Bad Wimpfen

    10.11.2018, 19:30 Uhr - Lauffen

    Chorkonzert "Missa Santa Cecilia" von Jacob De Haan

    Die Musik ist eine Gabe und ein Geschenk Gottes.

    Mitwirkende:
    Stadtkapelle Musikverein Lauffen a.N.
    Die katholischen Kirchenchöre sowie Projektsängerinnen und -sänger.

    Die Musik ist eine Gabe und ein Geschenk Gottes.

    Mitwirkende:
    Stadtkapelle Musikverein Lauffen a.N.
    Die katholischen Kirchenchöre sowie Projektsängerinnen und -sänger.

    Zur Aufführung kommen:
    • Geistliche Lieder
    • die Messe „Missa Santa Cecilia“ von Jakob de Haan
    • Weitere Instrumentalstücke.

    Veranstaltungsort: Kath. Kirche St. Paulus

    Anschrift: Schillerstraße 45
    74348 Lauffen

  95. Freitag, 16.11.2018

    16.11.2018, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Neckarsulm LACHT.

    Barbara Ruscher - Ruscher hat Vorfahrt
    Vorverkaufstart am 01.06.2018 über www.reservix.de oder eine reservix-Vorverkaufstelle

    Scharfzüngig, intelligent und charmant hinterfragt Deutschlands Kabarett-Lady Barbara Ruscher den Selbstoptimierungswahn unserer Gesellschaft und ist dabei immer eine Spur voraus. Für alles sucht sie eine Lösung: Ist es gesünder unter Zeitdruck gesund zu kochen, oder entspannt eine Dosensuppe zu essen? Wer beeinflusst uns schlimmer: Influenza oder Influencer? Und sind Ohrfeigen eigentlich vegan?

    Mit satirisch intelligentem Biss geht Barbara Ruscher wieder gesellschaftsaktuellen Fragen nach, sucht den Wahnsinn im Alltäglichen und widmet sich ökologischen Themen wie der Privatisierung von Wasser, der Vermüllung der Meere, aber auch dem Kosmos rund um Dating-Portale, Datenschutz in Frauenarztpraxen und den Gründen für die für uns typische German Angst. Warum klingt die Kaffeemaschine in der Bäckerei wie die Duschszene aus Shining? Warum gibt es Emojis fürs Angeln, aber nicht fürs Rasenmähen? Sind wir nicht schon längst Opfer der Digitalisierung, oder warum denken wir beim Ton einer Klangschale, dass wir eine WhatsApp bekommen haben?

    Barbara Ruscher, bekannt durch ihre Radiokolumnen, sowie als Moderatorin der NDR-Satireshow „Extra3 Spezial“ sowie aus zahlreichen Kabarett- und Comedysendungen bleibt mit ihrem Mix aus aktuellem Kabarett, entlarvender Comedy und brüllend komischen Songs am Klavier auch in ihrem neuen Programm in der Erfolgsspur. Keine Frage, Barbara Ruscher hat Vorfahrt!

    Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

    Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  96. Samstag, 17.11.2018

    17.11.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Güglingen

    Isabel Dörfler

    BERLIN-HOLLYWOOD "Songs zwischen Ruhm und Exil"

    Colludie Stone ist eine der neuen, aufstrebenden Bands der deutschen Irish-Celtic Folk-Szene. Mit einer kunterbunten Mischung irischer Folkinstrumente, einem Sack voller Töne und viel Begeisterung für irische Musik moderner sowie traditioneller Herkunft interpretieren die vier Musiker Songs, Tunes und Balladen. Mit ihrer Auswahl sorgen sie für Augenblicke tiefer Verbindung zur Welt und zum Rhythmus des Landes der kräftig grünen Wiesen. Sie bringen mit ansteckender Spielfreude ein sprühendes Programm auf die Bühne.
    Stilistische und regionale Ausflüge in den bretonischen und galizischen Folk, Jazz oder Bluegrass erweitern das irisch-keltische Folk-Repertoire. Geboten wird Musik, die traditionelles Material ganz neu arrangiert und interpretiert und so den typischen und unverwechselbaren Colludie-Stone-Sound ergibt.
    Nach einem tollen Abend im Frühjahr 2015 ist die Band zum zweiten Mal im Ratshöfle zu hören.
    Infos: www.colludiestone.com

    Veranstaltungsort: Herzogskelter

    Anschrift: Deutscher Hof 1
    74363 Güglingen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    17.11.2018, 20:00 Uhr - Neckarwestheim

    Bernd Kohlhepp

    "Hämmerle TV (Total Vernetzt) - Das Programm ben ich"

    Veranstaltungsort: Reblandhalle

    Anschrift: Reblandstraße 31
    74382 Neckarwestheim

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  97. Mittwoch, 21.11.2018

    21.11.2018, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Theater - Geächtet.

    Das Stück bestimmt die Auseinandersetzung mit gängigen Klischees über religiöse oder ethnische Zugehörigkeiten. Mal subtil und witzig, mal nachdenklich, mal aggressiv.

    Wenn ein Moslem, der seine Herkunft verachtet, ein Jude, der Political Correctness über alles stellt, eine Afroamerikanerin im
    Karriere-Rausch und eine weiße Christin, die der Kunst des Islams verfallen ist, sich zum Abendessen treffen, dann ist das
    Konfliktpotenzial auch so schon riesengroß. Doch auch äußere Einflüsse bleiben nicht aus beim Dinner von Amir und Emily.
    Amir ist Anwalt, Jory seine Konkurrentin in der Firma. Sie begleitet ihren Mann, der Emily die frohe Nachricht überbringt, dass ihre Werke in seiner nächsten Ausstellung gezeigt werden. Der Abend gehört Emily. Für ganze zwei Minuten. Danach
    beginnen die Diskussionen um Tradition, Glaube und Fundamentalismus. Wenn Amir erzählt, wie er an Flughäfen
    angestarrt wird, weil man in ihm immer einen Terroristen vermutet oder Jory sich empört, dass Verschleierung der Frau
    das Individuum auslösche, fliegen harte Thesen durch die Luft.

    Nach und nach kommen die (Vor-)Urteile und Weltanschauungen zum Vorschein und buchstäblich auf den Tisch. Als
    schließlich der Alkohol die Zungen löst, werden die Diskussionen hitziger. Amir begreift nicht, was seine Frau am Islam fasziniert.
    Isaac wird von Emily angeklagt, überall Antisemitismus zu argwöhnen. Und dann dringt auch noch eine Nachricht in die
    Runde: Jory ist befördert worden, obwohl Amir viel länger in der Kanzlei arbeitet als sie.

    Die Auseinandersetzung mit gängigen Klischees über religiöse oder ethnische Zugehörigkeiten bestimmt dieses Stück, das
    viel mit den tragikomischen Theaterstücken von Yasmina Reza gemein hat. Mal subtil und witzig, mal nachdenklich, mal
    aggressiv – immer geht es darum, die eigene Meinung und Perspektive zu hinterfragen.

    Veranstaltungsort: Ballei

    Anschrift: Deutschordensplatz
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  98. Freitag, 23.11.2018

    23.11.2018, 19:30 Uhr - Bad Rappenau

    Dui do on de Sell - Wechseljahre

    Oder sind es Jahre des Wechsels? Ein Kabarett zum Sprengstoffthema. Karten im VVK 26,50 € unter www.reservix.de.

    Als schlagfertige Powerfrauen gehören Dui do on de Sell zu den beliebtesten Kabarett-Stars im Ländle und sind Garant für ausverkaufte Hallen und begeisterte Zuschauer.
    In ihrem Programm „Wechseljahre“ widmen sich „Dui do on de Sell“ dem weiblichen Sprengstoffthema schlechthin: Wechseljahre – oder sind es Jahre des Wechsels? Was Frau jenseits der Fünfzig erwartet, ist kein Zuckerschlecken. Die Hormone fahren Achterbahn, Schönheits-Chirurgie wird zur Änderungsschneiderei, und bei all dem muss auch noch der Marktwert gehalten werden. Denn die Wünsche bei der Neu-Partnersuche im Web 2.0 sind klar: Der kultivierte Holzfällertyp darf’s für die urbane Schwäbin schon sein.
    „Dui do on de Sell“ holen das Leben auf die Bühne und machen das Kabarett zur Gesprächstherapie im Großgruppenverbund. Mit einer einzigartigen Mischung aus warmherziger Satire, messerscharfer Ironie und knochentrockenem Humor. Vor allem aber so authentisch, dass man vergisst, dass man im Theater sitzt.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

  99. Samstag, 24.11.2018

    24.11.2018, 19:30 Uhr - Eppingen

    Jahreskonzert

    Stadtkapelle Eppingen

    Veranstaltungsort: Hardwaldhalle

    Anschrift: Berliner Ring
    75031 Eppingen

    24.11.2018, 20:00 Uhr - Neckarwestheim

    Brothers in arm

    Tribute Band Dire Straits

    Veranstaltungsort: Reblandhalle

    Anschrift: Reblandstraße 31
    74382 Neckarwestheim

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  100. Sonntag, 25.11.2018

    25.11.2018, 10:30 Uhr - Bad Rappenau

    Frühkonzert mit dem Musikverein Grombach

    Eintritt frei.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    25.11.2018, 18:00 Uhr - Lauffen

    PAULUS-Oratorium von Felix Mendelssohn-Bartholdy

    Ein Konzert aus der Reihe "bühne frei..." mit Chor und Orchester der Regiswindiskirche. Eintritt zwischen 7 und 25 €. Vorverkauf Lauffener Bürgerbüro.

    Solisten: Johanna Zimmer (Sopran), Natalie Jurk (Alt), Christian Willms (Tenor), Prof. Frank Wörner (Bass). Leitung: Andreas Willberg

    Kosten:
    - Kat. 1: 25 € / 17 € (erm.)
    - Kat. 2: 20 € / 13 € (erm.)
    - Kat. 3: 15 € / 7 € (erm.)

    Vorverkauf:
    Lauffener Bürgerbüro
    Telefon 07133 20770

    Veranstaltungsort: Stadthalle

    Anschrift: Charlottenstraße 89
    74348 Lauffen

  101. Freitag, 07.12.2018

    07.12.2018, 20:00 Uhr - Lauffen

    Klaus Graf & Michael Schlierf

    Ein Konzert in der Reihe "bühne frei...". Es spielen Jazzsaxofonist Klaus Graf und Pianist Michael Schlierf Songs und Stories. 14 € pro Person, ermäßigt 8 €, Vorverkauf.

    Mit Jazzstandards, Eigenkompositionen und Songs voll wohliger Melancholie, verpasster Chancen, Glück und Hoffnung unterhalten Jazzsaxofonist Klaus Graf und Pianist Michael Schlierf. Heitere Geschichten aus ihrem erlebnisreichen Künstlerleben runden den Abend ab.

    Kosten:
    - 14 € pro Person
    - ermäßigt 8 €

    Vorverkauf:
    Lauffener Bürgerbüro
    Telefon 07133 20770

    Veranstaltungsort: Musikschule

    Anschrift: Südstraße 25
    74348 Lauffen

    Telefon: 07133-4894

  102. Sonntag, 09.12.2018

    09.12.2018, 18:00 Uhr - Lauffen

    Konzert des Gospelchors JUST4YOU am Weihnachtsmarkt

    Konzert zum Abschluss des Weihnachtsmarktes mit dem Lauffener Gospelchor JUST4YOU unter der Leitung von Andreas Willberg

    Kosten: Eintritt frei

    Veranstaltungsort: Ev. Regiswindiskirche

    Anschrift: Kirchbergstraße 16
    74348 Lauffen

  103. Mittwoch, 12.12.2018

    12.12.2018, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Theater - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

    Ein ganz besonderer Abend nicht nur für Märchenliebhaber von sechs bis mindestens 106.

    Weihnachten kann kommen: Für viele gehört „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ zum Fest wie Lebkuchen und Zimtsterne.
    Dieses Musical ist ein vorweihnachtlicher Leckerbissen für die ganze Familie. Mit liebevoll und detailreich gestaltetem Bühnenbild, wunderschönen Kostümen und einer mitreißenden Truppe von Musicaldarstellern, die das Publikum bezaubern.

    Die Geschichte ist allgemein bekannt: Aschenbrödel lebt auf dem Gut seines verstorbenen Vaters. Dort regiert die Stiefmutter, die Aschenbrödel hasst und ihm nach Kräften das Leben schwer macht. Als der König einen Ball zur Brautschau für seinen Sohn
    veranstaltet, setzt die Stiefmutter alles daran, ihre leibliche Tochter an den Hof zu verheiraten. Auch Aschenbrödel möchte
    zum Ball, was die Stiefmutter zu verhindern sucht. Aber Aschenbrödel hat drei Zaubernüsse und die Hilfe befreundeter Tiere. Der Prinz verliebt sich beim Tanz in das schöne, verschleierte Mädchen, doch es flieht. Dabei verliert es einen Schuh…

    Als 1973 der deutsch-tschechische Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ zum ersten Mal zu sehen war, verliebten sich sofort Generationen von begeisterten Zuschauern. Seither gehört er jedes Jahr fest zum Fernsehprogramm der Vorweihnachtszeit. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, denn hier ist ein ganz besonderes Aschenputtel zu erleben, mit dem man sich gerne identifiziert: Es ist nicht nur schön und warmherzig, es ist klug und selbstbewusst, kann reiten, schießen und klettern. Der Prinz bekommt es nicht geschenkt, er muss sein Herz erobern.

    Ein ganz besonderer Abend nicht nur für Märchenliebhaber von 6 bis mindestens 106.

    Veranstaltungsort: Ballei

    Anschrift: Deutschordensplatz
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  104. Freitag, 14.12.2018

    14.12.2018, 14:12:2018 Uhr - Bad Rappenau

    ABBA WORLD REVIVAL "A Tribute to Abba"

    Das Programm umfasst mehr als 30 der bekanntesten Songs der legendären schwedischen Mega-Band der 70er Jahre. Karten zum Preis von 26,50 € erhalten Sie unter www.reservix.de.

    Wenn Sie die Songs von ABBA in höchster Annäherung ans Original hören wollen, sind Sie hier richtig. Es erwartete sie einen tolle Bühenshow mit allen Hits von ABBA. Die Darbietung ist zu 100% live. Es werden keinerlei Zuspielungen oder Playback-Techniken verwendet. Das Repertoire von ABBA World Revival umfasst mehr als 30 der bekanntesten Songs der legendären schwedischen Mega-Band der 70er Jahre.
    10 Profimusiker haben sich zusammengetan, um die Musik von ABBA, die sie alle lieben und bewundern, zu spielen und zu singen.
    Die Live Show bietet nicht nur höchste Perfektion in musikalischer Hinsicht, auch die Bühnenshow, die Kostüme und die Bühnen Choreographie sind auf höchstem Niveau und dem Original perfekt nachempfunden.
    Extravagante Kostüme und eine mit Tanzeinlagen und Lichteffekten angereicherte Bühnenshow, aber das sind nur schmückende Elemente am Rande. Im Mittelpunkt steht die zeitlose Musik von ABBA, in allen ihren Facetten von der treibenden Disco-Nummer, bei der man spontan aufspringt und mittanzt, bis zur anrührenden Ballade, die das Publikum mäuschenstill werden und die Feuerzeuge zücken lässt.

    ABBA WORLD REVIVAL ist eine Band, der man anmerkt, dass sie die Musik von ABBA liebt.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

    14.12.2018, 20:00 - 22:00 Uhr - Güglingen

    Württembergisches Kammerorchester

    Colludie Stone ist eine der neuen, aufstrebenden Bands der deutschen Irish-Celtic Folk-Szene.

    Mit einer kunterbunten Mischung irischer Folkinstrumente, einem Sack voller Töne und viel Begeisterung für irische Musik moderner sowie traditioneller Herkunft interpretieren die vier Musiker Songs, Tunes und Balladen. Mit ihrer Auswahl sorgen sie für Augenblicke tiefer Verbindung zur Welt und zum Rhythmus des Landes der kräftig grünen Wiesen. Sie bringen mit ansteckender Spielfreude ein sprühendes Programm auf die Bühne.
    Stilistische und regionale Ausflüge in den bretonischen und galizischen Folk, Jazz oder Bluegrass erweitern das irisch-keltische Folk-Repertoire. Geboten wird Musik, die traditionelles Material ganz neu arrangiert und interpretiert und so den typischen und unverwechselbaren Colludie-Stone-Sound ergibt.
    Nach einem tollen Abend im Frühjahr 2015 ist die Band zum zweiten Mal im Ratshöfle zu hören.
    Infos: www.colludiestone.com

    Veranstaltungsort: Herzogskelter

    Anschrift: Deutscher Hof 1
    74363 Güglingen

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

    14.12.2018, 20:00 Uhr - Neuenstadt

    Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

    47. Gastkonzert

    Veranstaltungsort: Stadthalle

    Anschrift: Öhringer Straße 12
    74196 Neuenstadt

  105. Sonntag, 16.12.2018

    16.12.2018, 10:30 Uhr - Bad Rappenau

    Frühkonzert mit der Big Band des Musikvereins Grombach.

    Eintritt frei.

    Frühkonzert um Halbelf

    Was gibt es schöneres, als sonntags mit einem beschwingten Konzert die Zeit bis zum Mittagessen zu verbringen. Am Sonntag, 16. Dezember, spielt zum 3. Advent die Big Band des Musikvereins Grombach mit weihnachtem Programm zum Frühkonzert auf. Zum Mitsingen, Mitpfeifen oder zum mit dem Fuß mitwippen. Und wenn die Beine gar nicht mehr stillhalten wollen und die Tanzfläche ruft – auch kein Problem. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

    Veranstaltungsort: Kurhaus

    Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
    74906 Bad Rappenau

  106. Freitag, 21.12.2018

    21.12.2018, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Neckarsulm LACHT.

    Matthias Jung - Generation Teenietus - Pfeifen ohne Ende?!
    Vorverkaufstart am 01.06.2018 über www.reservix.de oder eine reservix-Vorverkaufstelle

    Matthias Jung ist studierter Diplom-Pädagoge und DER Jugend-Experte auf deutschen Kabarett-Bühnen. Er nimmt Sie mit auf eine Reise ins Unbekannte: In die Welt der heutigen Jugendlichen und Teenager. Sie leben LAUT! Und wir haben nicht die LEISEste Ahnung! Aber chillt mal! Matthias Jung kommt zur Hilfe.

    Das ist die Pubertät: Eltern nerven, Schule ist out und WhatsApp ist lebenswichtig. Und in den Kinderzimmern sieht es so schlimm aus, dass die Bettwanzen Asthma bekommen! Matthias Jung hat die „Generation Teenietus“ genau beobachtet und mit Hilfe mehrerer Schüler und einschlägiger Fachliteratur alle wichtigen Informationen für die ahnungslosen Erwachsenen zusammen getragen. Spaßpädagogik für die ganze Familie, faktenreich und äußerst unterhaltsam. So gibt es lehrreiche Tipps für Eltern und lachbereite Erwachsene, die danach viel mehr über die Welt der „Alter“, „Opfer“ und „Digga“ wissen und verständnisvoll sagen: „Kind, du musst jetzt ganz stark sein! Das WLAN ist ausgefallen!“ Immer wieder vergleicht Matthias Jung die Lebenswelt der „YoutubeIphoneLatteMachiatoSelfieSmoothieWifiLäuftbeidir-Chilllout-Zonen-Liebhaber!“ mit seinen zahlreichen eigenen Erfahrungen und stellt fest, dass vieles doch gar nicht so anders ist als in seiner Jugend. Vieles wird heute auch klarer: Denn bei Goethes „Erlkönig“ wundert man sich über den späten Ausritt des Vaters mit seinem Kind. Heute weiß man, der kann morgens ausschlafen, der hat Elternzeit!

    Matthias Jung ist eine feste Größe in der Comedy- und Kabarettlandschaft. Nach seinem Diplom Pädagogik Studium arbeitete er als Autor für u.a. „7 Tage 7 Köpfe“, „TV Total“ und die „Heute Show“ und startete 2005 seine Bühnenkarriere als Kabarettist.
    Im Fernsehen wurde er vor allem durch Auftritte in den Comedysendungen „NightWash“ und „Quatsch Comedy Club“ bekannt.

    Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

    Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  107. Freitag, 04.01.2019

    04.01.2019, 20:00 - 21:30 Uhr - Bad Rappenau - Zimmerhof

    Wunderleuchten - Balsam Märchenteam

    Die Seele baumeln lassen und dem schillernden Zauber der Märchen erliegen - frei erzählt von Eva Kern-Horsch und Cornelia Tanner im erleuchteten Café Römersee, Bad Rappenau

    Lassen Sie sich verzaubern von Märchen aus aller Welt. Erleben Sie einen genussvollen Abend im Café Römersee, mit den Märchenerzählerinnen Eva Kern-Horsch und Cornelia Tanner, stimmig umrahmt von instrumentalen Eindrücken.
    Termin: 04.01.2018 - 20 Uhr
    Eintritt: frei
    Ort: Café Römersee, Bad Rappenau Zimmerhof
    Tischreservierung: Monika Schweitzer 07264 1404
    Weitere Informationen:
    www.balsam-märchenteam.de
    E-Mail: eva.kern-horsch@wagenbacherhof.de
    Tel.: 07268 359

    Veranstaltungsort: Bistro / Café Römersee - Zimmerhof

    Anschrift: Ehrenbergstraße 1b
    74906 Bad Rappenau - Zimmerhof

    Telefon: 07264-1404

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  108. Freitag, 18.01.2019

    18.01.2019, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Neckarsulm LACHT.

    Rolf Miller - Obacht Miller - Se return of se normal one
    Vorverkaufstart am 01.06.2018 über www.reservix.de oder eine reservix-Vorverkaufstelle

    Hier der ausländerfeindliche Syrer, da der vegane Jäger, dort Achim, Jürgen und Rolf, wie immer zu viert im Sixpack, all inclusive. Alles scheint wie immer, und bleibt genauso anders. Die Zeiten ändern sich, Miller bleibt - trocken wie eh und je, in seiner unnachahmlichen Selbstgefälligkeit. „Me, myself and I“ - wo ist das Problem, ich bin mir genug - aber damit reicht es jetzt endlich noch lange nicht: OBACHT MILLER - das neue Programm von Rolf Miller. Das Halbsatz-Phänomen zeigt uns erneut, dass wir nicht alles glauben dürfen, was wir denken. Wie immer weiß Miller nicht, was er sagt, und meint es genauso, denn wenn gesicherte Ahnungen in spritzwasserdichte Tatsachen münden, wer erliegt da nicht Millers Charme. Eben. Und das Ganze auch noch besser wie in echt, als ob Gerhard Polt im Audi A6 neben ihm sitzt. Rolf Millers Figur kann einfach nicht anders: garantiert oft erreicht und nie kopiert. Und bleibt dabei einzigartig wie sie ist, versprochen. Keine Sorge. Er verspricht uns ein Chaos der verqueren Pointen, mal ums Eck, mal gerade, mit und ohne Dings, lehnen Sie sich einfach zurück, entspannen Sie in ihrem Kampfanzug, und atmen Sie locker aus der Hose - in die Tüte. Und der Satiriker lässt wie immer nichts aus: die Notwendigkeit eines Atomkrieges, das unerlässliche Selfie beim Autobahngaffen, „äh, jaaaa, wieso denn nicht?“ - oder Jogis Jungs nach der Putin-WM. Und natürlich wie immer die „fleischfressende Freisprechanlage“ (so nennt Achim vorsichtig Millers Ex). Sie: „Und was ist wenn ich morgen sterbe?“ Er: „Freitag.“ Dabei fährt er weiter Cabrio durch die Welt, überzeugt im Diesel, denn Diesel ist Lebensgefühl. Trefflicher als ein Fan auf Facebook: „Was für ein sinnfreies Gestammel, krank, genial“ kann man es nicht formulieren. Millers Humor geht nach wie vor von hinten durch die Brust, nach dem Prinzip des großen Philosophen Bobby Robbson: „Wir haben den Gegner nicht unterschätzt, wie haben nur nicht geglaubt, dass er so gut ist.“ Mit „OBACHT MILLER“ gelingt es Miller im vierten Programm seiner namenlosen Figur endlich einen Namen zu geben. Sie haben dafür freie Auswahl, denn Sie kennen garantiert in ihrem Umfeld einen solchen Freelancer der Ignoranz, und da hilft dann halt wieder nur ein ironisches: eiwanfrei.

    Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

    Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  109. Mittwoch, 23.01.2019

    23.01.2019, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Theater - Als ob es regnen würde.

    Eine höchst amüsante, spannende und intelligente Komödie über das Geld und über die Gier.

    Ein ganz normales Ehepaar führt ein ganz normales Leben. Laurence ist Schuldirektorin, Bruno Anästhesist. Doch von einem Tag auf den anderen gerät ihre bisher heile Welt aus den Fugen. Der Grund: ein rätselhafter Geldsegen! Es ist auch wirklich zu seltsam: Plötzlich finden Laurence und Bruno überall Geldscheine in ihrer schicken Wohnung. Sie quellen ihnen aus Bücherregalen und Schränken entgegen, sie flattern von der Decke herab und stellen bald das Leben der beiden völlig auf den Kopf.

    Wo kommt das Geld her? Und wem gehört es? Ist dieser plötzliche Reichtum eine Chance oder ein Fluch? Was hat der obskure Nachbar damit zu tun? Oder steckt vielleicht die spanische Haushaltshilfe dahinter? Wer ist für das immer größer werdende Chaos verantwortlich? Die Situation spitzt sich zu und gegenseitige Verdächtigungen bringen Bruno und Laurence nervlich an ihre Grenzen.

    „Als ob es regnen würde“ ist eine höchst amüsante, spannende und intelligente Komödie über das Geld und über die Gier. Der Widerspruch zwischen Superreichen und Verarmten ist hier verpackt in ein hintersinniges, leichtfüßig-elegantes Boulevardvergnügen, das irritiert und amüsiert und bei dem ein hinreißendes Darstellerduo mit Spielfreude, Charme und Wortwitz gegen die nicht zu stoppende Flut von Scheinen ankämpft.

    Veranstaltungsort: Ballei

    Anschrift: Deutschordensplatz
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  110. Mittwoch, 13.02.2019

    13.02.2019, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Theater - Im Sommer wohnt er unten.

    Eine raffinierte Familienkomödie über zwei ungleiche Brüder.

    Matthias und David sind Brüder und doch grundverschieden. Während David in die Fußstapfen des Vaters getreten ist und Karriere bei der Bank macht, lebt Matthias mit seiner französischen Freundin Camille und deren Sohn ein sorgenloses Leben im Ferienhaus der Familie an der französischen Mittelmeerküste. Doch als David mit seiner Frau Lena in das Idyll einfällt, um seinen Urlaub zu machen, ändert sich das und schnell ist Schluss mit Harmonie, Frieden und Entspannung. Zu unterschiedlich sind die beiden Sprösslinge ihrer reichen Eltern. Der eine verweigert sich dem Leistungsprinzip, der andere schwört darauf.

    Von nun an herrschen strikte Regeln und Matthias beugt sich mehr oder weniger bereitwillig den
    Forderungen seines Bruders.
    Doch das will die temperamentvolle Camille so nicht hinnehmen – wild entschlossen plant sie, die Machtverhältnisse auf ihre ganz eigene Art neu zu mischen...

    „Im Sommer wohnt er unten“ ist eine raffinierte Familienkomödie um zwei ungleiche Brüder. Der gleichnamige Film von Tom Sommerlatte war der Eröffnungsfilm „Perspektive Deutsches Kino“ bei der 65. Berlinale und gewann anschließend viele Preise bei weiteren Filmfestivals. Im Juni 2017 lief er mit großem Erfolg in der Filmkunstreihe der Stadt Neckarsulm im Scala-Kino. Jetzt bietet sich die Gelegenheit für die Zuschauer, die nicht weniger gelungene Umsetzung als Theaterstück auf der Bühne zu erleben.

    Veranstaltungsort: Ballei

    Anschrift: Deutschordensplatz
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  111. Freitag, 15.02.2019

    15.02.2019, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Neckarsulm LACHT.

    Bernd Kohlhepp - Hämmerle privat - Das Tagebuch des Herrn Hämmerle - Geheime Aufzeichnungen
    Vorverkaufstart am 01.06.2018 über www.reservix.de oder eine reservix-Vorverkaufstelle

    Bernd Kohlhepp - Er spielt alle Rollen in Schillers DIE RÄUBER und ist der Old Shatterhand im fulminanten WINNETOU IVSpektakel mit Uli Boettcher. Er reist nach Nashville, nimmt dort eine Platte auf oder swingt mit der SWR Big-Band. Und immer wieder verkörpert er auch den sagenhaften Herrn Hämmerle, sei es gemeinsam mit Herrn Leibssle oder solo als schwäbischster aller Presley-Interpreten in ELVIS – DER KING KEHRT ZURÜCK. So auch diesmal. Und nun ist es an der Zeit geheime Schubladen zu öffnen, und die mysteriösen Archive des Herrn Hämmerle zu lüften. In „Hämmerle privat“ erleben Sie hautnah, was es bedeutet, mit Herrn Hämmerle auf Du und Du zu sein. Kohlhepp liest, spielt und singt aus Hämmerles ROCK AND ROLL TAGEBUCH, aus seinen GEHEIMEN AUFZEICHNUNGEN sowie DER SCHWÄBISCHEN WELTGESCHICHTE. Und all das dokumentiert logisch und nachvollziehbar, wie dieser Mann zu dem wurde, was er ist.

    Der Mannheimer Morgen meint: „Harter Stoff für die Lachmuskeln...“
    Die Böblinger Kreiszeitung schreibt „Wenn es diesen Hämmerle nicht gäbe, müsste man ihn erfinden...“

    Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

    Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  112. Freitag, 15.03.2019

    15.03.2019, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Neckarsulm LACHT.

    Lisa Eckhart - Die Vorteile des Lasters
    Vorverkaufstart am 01.06.2018 über www.reservix.de oder eine reservix-Vorverkaufstelle

    Es war nicht alles schlecht unter Gott. Gut war zum Beispiel, dass alles schlecht war. Denn alles, was man tat, war Sünde.
    Wir waren alle gute Christen und hatten einen Heidenspaß. Die Hölle zählte Leistungsgruppen, Ablässe waren das perfekte Last-Minute Geschenk und lasterhaft zu sein noch Kunst. Doch dann starb Gott ganz unerwartet an chronischer Langeweile.
    Und bei der Testamentsverlesung hieß es, wir wären alle von der Ursünde enterbt. Fortan war kein Mensch mehr schlecht, jedes Laster nunmehr straffrei und die Hölle wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. So fand der Spaß ein jähes Ende.

    Heute ziehen Eisfirmen, Elektronikgeschäfte und jedes zweite Schlagerlied die sieben Sünden in den Dreck, indem man sie zur heiligen Tugend erklärt. Gott befahl uns zu entsagen, Coca Cola zu genießen. Man hat uns alles erlaubt und somit alles genommen. Polyamorie versaute die Unzucht. All-You-Can-Eat Buffets vergällten die Völlerei. Facebook beschämte die Eitelkeit.
    Ego-Shooter liquidierten den Jähzorn. Wellnesshotels verweichlichten die Trägheit. Sie alle haben‘s schlecht gemeint. Doch schlecht gemeint ist bekanntlich das Gegenteil von schlecht. Und kein Zweck heiligt das Mittelmaß.

    Darum gilt es, die Sünden neu zu erfinden. Wie widersetzt man sich der Spaßgesellschaft ohne den eigenen Spaß einzubüßen?
    Wie empört man seine Umwelt ohne als Künstler verleumdet zu werden? Wie verweigert man sich dem Konsumerismus ohne auf irgendetwas zu verzichten? Wie verachtet man die Unterhaltungsindustrie ohne Adorno schmeichelnd ans Gemächt zu fassen? Wie wird man zum Ketzer einer säkularisierten Welt?

    Seien Sie neidisch auf andere, doch anstatt ihnen nachzueifern, ziehen Sie sie auf Ihr Niveau.
    Seien Sie träge und zeigen Sie Ihrem Partner, wer in der Beziehung die Windeln anhat.
    Seien Sie jähzornig und beschimpfen Sie Werner Herzog.
    Seien Sie wollüstig und beschränken Sie sich nicht auf die zwei, drei Abgründe Ihres Körpers.
    Seien Sie eitel und entreißen Sie Ihre Schönheit dem trüben Auge des Betrachters.
    Seien Sie geizig und teilen Sie nicht länger brüderlich wie Kain den Schädel seines Bruders.
    Seien Sie maßlos in allem, nur niemals der Mittelmäßigkeit.

    Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

    Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  113. Mittwoch, 20.03.2019

    20.03.2019, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Theater - Die Tanzstunde.

    Eine sehr amüsante, berührende Komödie über zwei einsame Seelen, die nur mühsam denselben Takt halten können, schließlich aber beide mutig werden und sich erstaunlich nahe kommen.

    Ever Montgomery muss für eine Preisverleihung dringend tanzen lernen. Eigentlich keine allzu schwierige Aufgabe, würde er nicht jeglichen Körperkontakt verabscheuen. Allein bei dem Gedanken, Hände zu schütteln oder andere Menschen zu umarmen, fühlt er sich überfordert, denn der Professor für Geowissenschaften leidet unter dem Asperger-Syndrom, einer speziellen Form des Autismus. In Gesprächen nimmt er meist alles wörtlich, die Gesichtsausdrücke seiner Mitmenschen muss er mühsam entschlüsseln und seinen Alltag hat er nach strengen Regeln und festen Ritualen organisiert.

    Dieses geregelte Leben wird jetzt heftig durcheinandergebracht, denn auf Anraten des Hausmeisters wäre seine Nachbarin Senga Quinn die ideale Tanzlehrerin. Also fasst Ever sich tatsächlich ein Herz und spricht sie an. Sie ist Tänzerin, doch nach einem Unfall ist fraglich, ob ihr verletztes Bein wieder so weit heilen wird, dass sie jemals wieder in ihrem Beruf arbeiten kann. Ever bietet ihr für eine Tanzstunde 2153 Dollar Honorar. Senga lehnt dieses absurd hohe Angebot zunächst als „unmoralisch“ ab. Doch schließlich siegt die Neugier und so beginnen sie mit dem Unterricht. Schnell entwickeln sich zwischen dem ungleichen Paar die komischsten Situationen, denn Ever nimmt alles wörtlich, was Senga sagt und gerät in Panik, als es um erste Berührungen geht, die beim Tanzen unvermeidlich sind.

    Mark St. Germain hat eine sehr amüsante und berührende Komödie über zwei einsame Seelen geschrieben, die nur mühsam
    denselben Takt halten können, schließlich aber beide mutig werden und sich erstaunlich nahe kommen.

    Veranstaltungsort: Ballei

    Anschrift: Deutschordensplatz
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

  114. Freitag, 12.04.2019

    12.04.2019, 20:00 Uhr - Neckarsulm

    Neckarsulm LACHT.

    Philipp Scharrenberg - Germanistik ist heilbar
    Vorverkaufstart am 01.06.2018 über www.reservix.de oder eine reservix-Vorverkaufstelle

    Ich weiß. Hier sollte eigentlich ein Text stehen mit Phrasen wie „strapaziert die Lachmuskeln“ und „lässt kein Auge trocken“. Ein Text, der von mir in der dritten Person spricht und möglichst viele Preise einbaut, um zu beschreiben, wie der Deutschsprachige Poetry Slam Champion 2009 und 2016 sowie Deutsche Kabarett Meister 2013/14 Philipp Scharrenberg (kurz Scharri) reimend, sprachverspielt und philoso-frisch die Folgeschäden seines Daseins als nerdiger Germanist aufarbeitet. Ein Text, der alle Register zieht, um Euch die Fragezeichen der Neugier ins Gehirn zu stanzen. Aber darauf fallt Ihr bestimmt nicht rein. Besser ist, Ihr lasst Euch überraschen. Ich weiß, es ist schwer, wenn Erwartungen nicht erfüllt werden, und noch schwerer, keine zu haben. Aber probieren wir es doch mal. Physiker sagen, dass der Vorgang des Betrachtens das Objekt der Betrachtung verändert.
    Also: kommt einfach vorbei, dann wird es richtig gut – ein Abend, der abgeht wie Schrödingers Katze!

    Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

    Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
    74172 Neckarsulm

    Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter