Massenaussterben – das aktuellste, das größte, das populärste und was Dinosaurier damit zu tun haben

In einer Kombination aus Vortrag und Führung durch die naturgeschichtliche Ausstellung sowie anschließender Diskussion mit Prof. Dr. Oliver Friedrich, Geologieprofessor an der Universität Heidelberg, wird im Rahmen der Reihe museum generale das Auftreten von Massenaussterben erläutert.

Das größte Massenaussterben aller Zeiten ereignete sich am Übergang vom Perm zur Trias, während das populärste sowohl in der Öffentlichkeit als auch in der Wissenschaft jenes an der Kreide-Paläogen-Grenze mit dem Aussterben der Nichtvogel-Dinosaurier ist. Inwiefern kann man in unserer Zeit von einem sechsten Massenaussterben sprechen? Es besteht die Möglichkeit, Gehäuse von Foraminiferen (Einzellern) unter dem Mikroskop zu betrachten die vor bzw. nach dem Massenaussterben am Ende der Kreidezeit gelebt haben.

Zur Person
Prof. Dr. Oliver Friedrich ist seit 2013 Geologieprofessor an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg und dort seit 2021 Vizedekan der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften. Als Leiter der Forschungsgruppe Sedimentologie und marine Paläoumweltdynamik untersucht er
insbesondere Klima- und Umweltveränderungen zu verschiedenen Zeiten der Erdgeschichte und deren Auswirkungen auf Meere und Ökosysteme. 2020 war er an einem Science-Artikel zur Kreide-Paläogen-Grenze beteiligt.

Treffpunkt: Museum im Deutschhof, Deutschhofstraße 6,74072 Heilbronn 

4 Euro pro Person

Preise

Eintritt
pro Person - 4,00 €

Kontakt & Info

Städtische Museen Heilbronn
Deutschhofstraße 6
74072 Heilbronn
Telefon: +49 7131 562295
Städtische Museen Heilbronn
Deutschhofstraße 6
74072 Heilbronn
Telefon: +49 7131 562295
Massenaussterben – das aktuellste, das größte, das populärste und was Dinosaurier damit zu tun haben

Ihre Daten werden gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt. Wir speichern und verarbeiten die Daten nur soweit und solange es die Bearbeitung Ihrer Nachricht erfordert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben.

Die Felder, welche mit einem "*" markiert sind, müssen ausgefüllt werden.