Suchen & Buchen

Georg Kropp Bauspar-Museum Wüstenrot

In Wüstenrot wurde die erste deutsche Bausparkasse ins Leben gerufen.
Georg Kropp Bauspar-Museum Wüstenrot
Georg Kropp im Bausparmuseum Wüstenrot © Tourismus im Weinsberger Tal
Schreibtisch im Georg Kropp Bausparmuseum © Tourismus im Weinsberger Tal
Eigenheime im Georg Kropp Museum Wüstenrot © Tourismus im Weinsberger Tal
Georg Kropp Bauspar-Museum Wüstenrot
Georg Kropp im Bausparmuseum Wüstenrot © Tourismus im Weinsberger Tal
Schreibtisch im Georg Kropp Bausparmuseum © Tourismus im Weinsberger Tal
Eigenheime im Georg Kropp Museum Wüstenrot © Tourismus im Weinsberger Tal

Die Wiege des Bausparwesens

Der ehemalige Drogist und spätere Publizist Georg Kropp (1865-1943) gründete 1921 den Verein "Gemeinschaft der Freunde", der 1924 seine Tätigkeit als Bausparkasse aufnahm. Die Idee des eigenheim-orientierten Zwecksparens hatte Kropp zuvor in seiner 1920 veröffentlichten Schrift "Aus Armut zum Wohlstand" beschrieben.

Das Bauspar-Museum heute

Das Museum befindet sich in einem ehemaligen Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert (als heimat- und kulturgeschichtliches Baudenkmal ausgewiesen), das Georg Kropp mit seiner Familie seit 1920 bewohnte und in dem die Bausparkasse GdF ihre Arbeit aufnahm. Von dort aus ging auch der berühmt gewordene Aufruf "Jeder Familie ihr Eigenheim" in alle Ecken Deutschlands und später auch nach Österreich. Seit 1984 war hier eine Gedenkstätte eingerichtet, die 1996 zum Bauspar-Museum erweitert wurde.

Georg Kropp - Gründer der ersten Deutschen Bausparkasse

Georg Kropp, der Begründer des deutschen Bausparwesens, wurde am 1. Dezember 1865 in Swinemünde (Insel Usedom) geboren. Wie schon sein Vater, wollte auch der Sohn Kapitän werden. Als die Segelschifffahrt jedoch nicht mehr rentabel war, musste der Junge seinen Traum aufgeben und auf Drängen des Vaters hin auf die Drogisten-Akademie nach Braunschweig gehen. Dort erhielt er das beste bis dahin vergebene Abschlusszeugnis. Mit dem Tod des Vaters ist 1895 auch das Drogeriegeschäft in Swinemüde zusammengebrochen.

Kropp sah auf Usedom keine weitere Existenzmöglichkeit mehr und zog ins badische Mannheim, um dort eine eigene Drogerie zu eröffnen. Da ihm das Geld für die nötige Werbung fehlte und somit der erhoffte Erfolg ausblieb, gab Kropp sein Geschäft trotz vieler guter Produkte (Kropp-Salbe, Kropp’s Zahnwatte usw.) bald wieder auf und betätigte sich eine Zeit lang als Vertreter eines großen pharmazeutischen Unternehmens. 1917 starben seine erste Frau Marie und seine älteste Tochter an Unterernährung. 

1920 veröffentlichte Georg Kropp sein Buch "Aus Armut zum Wohlstand", in dem auch die Ideen aus England und den USA zu einer Art Bausparkasse aufgenommen wurden. In diesem Jahr zog er mit seiner zweiten Frau Pauline nach Wüstenrot. 
1924 gründete Kropp die "Gemeinschaft der Freunde Wüstenrot" als gemeinnützigen Verein; 1926 wurde die GdF in eine GmbH umgewandelt: Damit war die erste deutsche Bausparkasse gegründet, für die Kropp auf ausgedehnten Vortragsreisen in ganz Deutschland warb.

Die Wohnungsnot war nach dem 1. Weltkrieg besonders groß. Damit fiel die Idee des Bausparens auf besonders fruchtbaren Boden. Andrerseits war die Zeit nach der Inflation 1923 und die zunehmende Arbeitslosigkeit in den 20-er Jahren für Sparer sehr problematisch. Dennoch: Die GdF Wüstenrot wurde ein großer Erfolg, auch als sie bald nicht mehr die einzige Bausparkasse in Deutschland war.

Georg Kropp, der bei der Gründung der GdF schon fast 60 Jahre alt war, war seit 1924 Schriftleiter der Hauszeitschrift "Mein Eigenheim" und Geschäftsführer der GdF; 1925 gab er die Geschäftsführung ab und übernahm den Vorsitz des Aufsichtsrates. Als 1930 der Sitz des Unternehmens gegen Kropps Willen von Wüstenrot nach Ludwigsburg verlegt wurde, trat Georg Kropp von allen seinen Ämtern bei der GdF zurück. 

Georg Kropp starb 1943 in Wüstenrot und erhielt ein Ehrengrab auf dem dortigen Friedhof. Auf seinem Grabstein steht sein Lebens- und Arbeitsmotto:
"Wille, sparen, Gottvertrauen / werden Vaterhäuser bauen."
 

Kontakt & Info

Bauspar-Museum im Georg Kropp Haus
Haller Straße 3
71543 Wüstenrot
Telefon: 07945 91990

Lage

Georg Kropp Bauspar-Museum Wüstenrot - Karte