Veranstaltungskalender HeilbronnerLand

Ob gemütliches Weindorf oder kulinarisches Gipfeltreffen rund um Heilbronn, kulturelle Highlights wie Freilichtspiele, Volksfeste oder Konzerte sowie geführte Rad- und Wandertouren - der Veranstaltungskalender im HeilbronnerLand hat viel zu bieten.

Eine nahezu ganzjährige Festles-Saison mit Veranstaltungen vom gemütlichen Weinfest über die rustikale Hocketse bis hin zur festlichen Weingala erwartet Sie. Gerade zum Thema Wein hat das HeilbronnerLand einiges zu bieten. Gehen Sie beispielsweise mit den zertifizierten Weinerlebnisführern auf kulinarische Streifzüge durch das Weinland Württemberg.

Erfahren oder erwandern Sie die Region rund um Heilbronn mit einem der vielen Gästeführer. Die zertifizierten Bike- und Touren-Guides bringen Ihnen Landschaft und Leute auf dem Rad näher. Genauso zeigen Ihnen die Naturparkführer und Wanderführer die Schätze ihrer Heimat bei einer geführten Wanderung.

Kulturelle Highlights dürfen im HeilbronnerLand nicht fehlen: Theater & Kleinkunst, Konzerte und mehrtägige Festivals erwarten Sie über das ganze Jahr hinweg.

Alle Veranstaltungen im HeilbronnerLand

Es ist heiß in Heilbronn. Die Hundstage im Juli machen aus der Industriestadt im Neckar­tal einen dampfenden, brodelnden Kessel, in dem es nach Suppe riecht. Von Donnerstagabend bis Sonntagmorgen läuft Kemal Arslan durch die Stadt, in der er aufgewachsen ist. Und der er schon einmal den Rücken gekehrt hatte. Der Traum von der Profifußballkarriere beim türkischen Erstligisten Gaziantepspor allerdings ist geplatzt. Kemal hatte sich zu einem Autorennen provozieren lassen. Es kam zu einem bösen Unfall mit seinem geliebten Sportwagen – und zu einer schlimmen Fußverletzung.

Nun ist er zwischen Allee und Theresienwiese, Heilbronn-Ost und Hawaii auf der Suche nach (s)einem Platz im Leben und wohl auch nach sich selbst. Er trifft sich mit einem halbseidenen Jungunternehmer, bei dem ihm sein Vater einen Job verschaffen will, zockt mit alten Kumpels, hat eine Begegnung mit der Döner-Mafia und versucht, seine frühere Freundin Sina wiederzuerobern. Währenddessen heizt sich der Konflikt zwischen der nationalistischen Bürgerwehr HWA (»Heilbronn, wach auf«) und der Gang der Kankas (»Blutsbrüder«) auf und mündet in eine Straßenschlacht auf der Allee. Kemal erkennt, dass er zwischen allen Stühlen sitzt und sich den ganzen Zuschreibungen der anderen Menschen entziehen will. Es muss sich etwas ändern. Er muss sich ändern.

Mit seinem ersten Roman »Hawaii« hat der junge Autor Cihan Acar, 1986 geboren, einen Sensationserfolg gelandet und Heilbronn – und sein ehemaliges »Problem«-Viertel – auf der literarischen Landkarte platziert. »Hawaii«, eine spannende, zuspitzende Mischung aus gesellschaftspolitischer Nahaufnahme, Roadtrip und Entwicklungsroman, erhielt 2020 den Literaturpreis der Doppelfeld Stiftung und stand auf der Shortlist für den »Aspekte«-Literaturpreis. Das Theater Heilbronn hat sich die ­Rechte für die Uraufführung gesichert und mit Nurkan Erpulat einen mehrfach preisgekrönten Regisseur verpflichtet, der »Hawaii« als pralle Schauspielfassung auf die Bühne des Großen Hauses bringen wird.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Der kleine Tiger und der kleine Bär leben glücklich in einem gemütlichen Häuschen und haben alles, was das Herz begehrt. Der kleine Bär angelt für sein ­Leben gern, abends werden die Fische gebraten. Aber eines ­Tages fängt er keinen einzigen Fisch. Das ist schade, weil der kleine Tiger schon so einen großen Hunger hat. »Weißt du, was das größte Glück der Erde wäre?«, fragt der kleine ­Tiger: »Reichtum«. Denn dann könnte man Fische und alles, was man sich sonst so wünscht, kaufen. »Komm, wir finden einen Schatz«, beschließen der kleine Tiger und der kleine Bär. Ausgestattet mit Schaufeln, Eimern und Seilen machen sie sich auf die Suche nach dem größten Glück der Erde. Sie graben hier und buddeln dort, tauchen sogar im ­tiefen Meer, entdecken aber keinen Schatz. Unterwegs treffen sie viele Tiere, die alle genau wissen, was für sie das größte Glück ist. Für jeden ist es etwas anderes. Komisch! Schließlich ­finden der kleine Tiger und der kleine Bär einen Baum mit goldenen Äpfeln, die sie verkaufen und dafür viel Geld bekommen. Endlich sind sie reich. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Aber auch wenn die beiden am Ende keinen Schatz in den Tatzen halten, das größte Glück der Erde haben sie trotzdem ­gefunden.

Ob Kind oder Erwachsener - jeder kennt Janosch und seine Geschichten voller Lebensweisheiten und Optimismus. Seit 1979 begleiten Generationen von Mädchen und Jungen den kleinen Bären und den kleinen Tiger auf der Suche nach ihrem Schatz und erfahren, was viel wichtiger ist als alles Geld der Welt.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Tom ist der überaus erfolgreiche Creative-Director einer renommierten Werbeagentur. Ihm geht’s gut. Er hat eine Frau und zwei Kinder, ein Haus mit Swimming-Pool, einen Porsche. In seine Ehe ist mittlerweile Routine eingezogen, für Abwechslung in seinem Liebesleben sorgen wechselnde Affären. Gerade betrügt er seine Frau mit einer jüngeren Kollegin. Fast hätte Tom den 15. Hochzeitstag vergessen. Doch sein gewissenhafter Assistent hat schon eine Halskette als Geschenk für Toms Frau besorgt. Als Tom die seiner Frau umlegen will, entdeckt er in ihrem Nacken einen Knutschfleck. Das kann doch nicht wahr sein! Schließlich haben sie schon eine ganze Weile nicht mehr … Auch sie ist also nicht treu! Das wirft Tom völlig aus der Bahn: »Wie konnte sie mir das antun? Sie ist die einzige Frau, die ich jemals geliebt habe!«

Tom, der kein schlechtes Gewissen wegen seiner eigenen Betrügereien hat, stellt sie zur Rede. Lucy erklärt, dass es einfach passiert sei, weil sie unsichtbar für ­ihren Mann geworden und nur noch »die Mutter, die Ordnung und das zweite Einkommen« ist. Die ­Treffen mit dem anderen täten ihr gut und sie werde jetzt nicht einfach damit aufhören. Am nächsten Tag folgt Tom ihr, um zu sehen, mit wem sie sich trifft. Es ist nicht, wie Tom gehofft hat, ein unscheinbarer Schlappschwanz. Nein! Sebastian ist ein attraktiver und sportlicher Künstlertyp. Tom muss unbedingt mehr über ihn herausfinden. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Sebastian hängt eine Annonce aus: WG-Mitbewohner gesucht. Und Tom, der sich ihm als Milo vorstellt, zieht bei ihm ein.

»Männer« ist ein kleines, feines Comedy-Musical. Die Musik komponierte Jimmy Roberts, das Buch schrieb Joe DiPietro. Es basiert auf dem gleich­namigen Kino-Hit von Doris Dörrie, den Joe DiPietro in einem amerikanischen Arthouse-Kino sah und in dessen Geschichte er sich sofort verliebte. 2003 wurde das Musical am Broadway uraufgeführt und 200 Mal in Folge gespielt. Fünf singende Schauspieler und eine kleine Band sorgen für beste Unterhaltung.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Der kleine Tiger und der kleine Bär leben glücklich in einem gemütlichen Häuschen und haben alles, was das Herz begehrt. Der kleine Bär angelt für sein ­Leben gern, abends werden die Fische gebraten. Aber eines ­Tages fängt er keinen einzigen Fisch. Das ist schade, weil der kleine Tiger schon so einen großen Hunger hat. »Weißt du, was das größte Glück der Erde wäre?«, fragt der kleine ­Tiger: »Reichtum«. Denn dann könnte man Fische und alles, was man sich sonst so wünscht, kaufen. »Komm, wir finden einen Schatz«, beschließen der kleine Tiger und der kleine Bär. Ausgestattet mit Schaufeln, Eimern und Seilen machen sie sich auf die Suche nach dem größten Glück der Erde. Sie graben hier und buddeln dort, tauchen sogar im ­tiefen Meer, entdecken aber keinen Schatz. Unterwegs treffen sie viele Tiere, die alle genau wissen, was für sie das größte Glück ist. Für jeden ist es etwas anderes. Komisch! Schließlich ­finden der kleine Tiger und der kleine Bär einen Baum mit goldenen Äpfeln, die sie verkaufen und dafür viel Geld bekommen. Endlich sind sie reich. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Aber auch wenn die beiden am Ende keinen Schatz in den Tatzen halten, das größte Glück der Erde haben sie trotzdem ­gefunden.

Ob Kind oder Erwachsener - jeder kennt Janosch und seine Geschichten voller Lebensweisheiten und Optimismus. Seit 1979 begleiten Generationen von Mädchen und Jungen den kleinen Bären und den kleinen Tiger auf der Suche nach ihrem Schatz und erfahren, was viel wichtiger ist als alles Geld der Welt.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Jens Wawrczeck - der Mann, der zu viel wusste. Jedenfalls so viel über Alfred Hitchcock und seine Filme, dass er es nicht mehr für sich behalten kann. Ein verdächtig spannender Abend für Hitchcock-Fans und alle, die berüchtigt sind für ihre Liebe zu guter Unterhaltung! Willkommen zu "Hitch und ich".

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de!

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Freuen Sie sich auf herausragende Weine vom Staatsweingut Weinsberg (VDP) gepaart mit kreativen Tapas by feinherb.

Nach einem Begrüßungssekt geht es mit der Weinerlebnisführerin Birgit Herzog auf eine kleine Weinerlebnistour in der winterlichen Landschaft rund um die wunderschöne Burg Wildeck, wo sie so allerhand über die Weine und die einzigartigen Weinlagen des Staatsweingutes Weinsberg erfahren.

Den ersten Wein genießen Sie mit schöner Aussicht und dem darauf abgestimmten Tapa No.1 direkt im Weinberg. Leicht und beschwingt wird anschließend zurück zur Burg gewandert. Dort angekommen geht es dann so richtig los. Gemeinsam werden 4 Weinproben genossen - Weiss ist angesagt. Dazu werden die Tapa No. 2, No.3, No.4 und No.5 by feinherb serviert. Lassen Sie sich überraschen.

Leistungen:
- 1 Begrüßungssekt
- Geführte Weinerlebnistour (ca. 1 Std.) und Tapa No. 1 by feinherb
- 4 Weinproben und 4 Tapas by feinherb
- Mineralwasser

Preis: 45 € pro Person

Der Event findet ab einer Mindestteilnehmerzahl von 12 Personen statt.
Teilnahme nur mit Voranmeldung bis spätestens 24.01.2022.

Anfahrt & Parken:
- Parkplätze direkt vor dem Burghof (Wildeckstraße 1, 74232 Abstatt)
- mit dem Regiobus 642, ab "Tor 6 Bosch" ca. 2 km Fußweg zur Burg

Veranstalter, Anmeldung & weitere Informationen:
feinherb Weinevents
Sabine Rieker & Weinerlebnisführerin Birgit Herzog
Telefon 0172 9380382
info@feinherb-event.de

Veranstaltungsort: Burg Wildeck

Anschrift:
74232 Abstatt

Quichotte trägt das Herz auf der Zunge. Und diese wiederum lauert hinter seinem verzogenen Gebiss. Das Ganze fügt sich zu einer Charakterschnauze.

Ehrlicher denn je erzählt der Kölner in seinem neuen Soloprogramm “Schnauze” davon, warum man diese heutzutage in den richtigen Momenten aufmachen sollte und an anderer Stelle auch gerne mal halten darf.

Das Publikum erwartet dabei eine gute Mischung aus Stand-up Comedy, Freestyle-Rap, humoristischen Geschichten und ein bisschen Poesie. Die Scheiße ist übrigens mehrfach preisgekrönt. Aber was heißt das schon. Sie ist vor allem hochgradig unterhaltsam.

Und falls jetzt jemand meint, eine Zahnspange in jungen Jahren wäre dem Plakat zuträglich gewesen: Schnauze!

Info + Tickets:
www.kulturforum-brackenheim.de
Tel.: 0700 - 52783688

Veranstaltungsort: Kapelle im Schloss

Anschrift: Schlossplatz 2
74336 Brackenheim

Mit Bildern des Heilbronner Künstlers Peter Böhringer, der schon in nationalen und internationalen Ausstellungen seine Werke präsentieren konnte, eröffnet der Heimat- und Museumsverein Bad Rappenau seine Ausstellungsreihe 2022.

Fundiert auf eine solide Ausbildung im Druckgewerbe und einem anschließenden Studium in der Fachrichtung Grafik-Design, leitete Peter Böhringer viele Jahre lang die Design- und Entwicklungsabteilung eines renommierten Display-Herstellers und war als Dozent an der Jugendkunstschule Heilbronn tätig.

Seine Kenntnisse über verschiedene Druckverfahren und die Freude an detaillierten Zeichnungen kombiniert Böhringer in etlichen seiner künstlerischen Arbeiten. Dabei sind Bilder an der Grenze zum Fotorealismus entstanden, aber auch völlig abstrakte oder surrealistische Arbeiten. Sowohl in zurückhaltenden als auch in strahlenden Farben präsentiert der 1963 geborene Künstler Gemälde, Grafiken, Abbildungen von Illusionsmalereien oder Werke aus seiner neuesten Reihe mit dem Titel „Legenden“, in der berühmte Persönlichkeiten, aus Kunst, Kultur, Politik und Sport kunstvoll in Szene gesetzt werden.

Gerade in den letzten Jahren hat Böhringer mit vielen künstlerischen Aktionen für Aufsehen gesorgt. Sei es ein bemalter Flower-Power VW-Käfer, der seinen Weg in Europas größtes Automuseum nach Brüssel gefunden hat, Illusionsmalereien an Hausfassaden oder durch die Gestaltung von Strom-Verteilerkästen in der Region.

Ein bemaltes Alphorn für die Hilfsaktion „we love Afrika“, welches zur Fußball-WM in Südafrika gespielt wurde, das „ Beatles-Klavier“ für die Aktion „Play me, i am yours“ oder eine limitierte Serigrafie, welche bei einer Jubiläumsveranstaltung in Diekirch u.a. an den Großherzog von Luxemburg Henri und 4 Staatsminister verliehen wurde.

Immer offen für neue künstlerische Herausforderungen zeigt Peter Böhringer vom 08.01.2022 bis 06.02.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau, sein künstlerisches Potential und die ganze Bandbreite seines Schaffens. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:

Bitte tragen Sie eine FFP2- oder vergleichbare Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Bitte beachten Sie die 2G+ Regel (Ausnahmen von der "2G-Plus-Regel": Personen, die eine Booster-Impfung bekommen haben, Geimpfte deren abgeschlossene Grundimmunisierung nicht länger als 3 Monate zurückliegt, Genesene deren Infektion nachweislich maximal 3 Monate zurückliegt, Kinder bis 7 Jahre und vollständig geimpfte Kinder und Jugendliche bis einschl. 17 Jahre)!

Falls Sie 2G erfüllen, aber nicht unter die Ausnahmeregeln fallen, müssen Sie mit einem Antigen Schnelltest (Bürgertest) bei einer Impfstation getestet sein (nicht älter als 1 Tag). Bitte bringen Sie entsprechende Nachweise mit.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Veranstaltungsort: Weingut Andreas Fischer

Anschrift: Kleiner Stiftsberg 2
74076 Heilbronn

Der Gastraum bietet Platz für bis zu 85 Gäste.

Neben der "Klassikern" auf der Speisekarte wie Bratwurst mit Kartoffelsalat, Käsespätzle, Besentoast, hausgemachte Maultaschen, Kesselbrühspätzle und "Saure Kutteln" werden wechselnde Tagesgerichte angeboten.

Veranstaltungsort: Besenwirtschaft Weingut Holzapfel

Anschrift: Wilfenseeweg 78/1
74172 Neckarsulm

Geschichte entdecken
Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es dokumentiert die Entwicklung der Schulgeschichte und des Spielens der letzten Jahrhunderte.

Schulstuben zwischen 1800-1949
Für die Abteilung Schulmuseum wurde das alte Schulgebäude von 1790 komplett so eingerichtet, wie Generationen von Dorfschullehrern darin gearbeitet und gewohnt haben könnten. Eine der fünf Schulstuben steht am originalen Platz und zeigt eine Ausstattung von 1800 - 1890.

Spielzeugmuseum
Auf drei Etagen wird seit 2010 im Spielzeugmuseum die "Pädagogik des Spielens" gezeigt. In liebevoller Kleinarbeit wurde Spielzeug des 19. und 20. Jahrhunderts zusammengetragen.

Es gelten die aktuell gültigen Corona-Bestimmungen.

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

Am 25. April 2007 wurde auf der Theresienwiese in Heilbronn die Polizistin Michèle Kiesewetter erschossen, ihr Kollege Martin Arnold durch einen Kopfschuss lebensgefährlich verletzt. Was die Täter und den Tathergang angeht, gibt es bis heute große Un­klar­hei­ten. Kam es schon in der von der ­Heilbronner Poli­zei­direktion gegründeten Sonderkommission »Park­platz« zu gravierenden Ermittlungspannen, wurde die Tat nach der Enttarnung des NSU am 4. November 2011 durch Indizienfunde vollständig den beiden Mitgliedern der rechten Terrorzelle Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos zugeschrieben. Andere relevante Ermittlungsergebnisse der SOKO »Parkplatz« vor dem November 2011, etwa zu weiteren Tatbeteiligten, wurden zugunsten der Präsentation eines öffentlichkeitswirksamen Erfolges offenbar absichtsvoll in den Hintergrund gedrängt. Trotz mehrerer Untersuchungsausschüsse, die sich sowohl im Stuttgarter Landtag wie im Bundestag mit dem Verbrechen und dem Versagen der staatlichen Ermittlungsorgane befasst haben, bleibt die Tat, die vielen Sachverständigen als Schlüssel zur Aufklärung des NSU-Komplexes gilt, weiterhin ein Rätsel.

Immer wieder in den Blick geraten ist in der juristischen und medialen Auseinandersetzung mit dem Kiesewetter-Mord die Frage nach dem Tatort selbst. Warum gerade Heilbronn? Welchen Bezug gibt es zwischen der politisch unscheinbaren baden-württembergischen Industrie- und Weinstadt am Neckar und den rechtsradikalen NSU-Terroristen aus Thüringen? Wie hat die Stadt auf den Mord reagiert? Und welche Spuren hat er dort hinterlassen?

Im Rahmen des bundesweiten Theaterprojekts »Kein Schlussstrich!« widmet sich das dokumentarische Recherche-Projekt »Verschlusssache« von dura & kroesinger ganz dem lokalen Ereignis des Kiesewetter-Mordes und dessen Folgen. Es geht der Frage nach, was mit dem Mord und den Reaktionen darauf in der Stadt sichtbar geworden ist – und welche Rückschlüsse sich daraus auf den Zustand unserer zivilen Gesellschaft ziehen lassen. Ausgehend von dem konkreten Ereignis werden Linien gezogen: Zu seinen Ursachen in der Vergangenheit und seinen möglichen Konsequenzen für unsere Zukunft. Dura & kroesinger entwerfen so ein Stück spezifisch für die Stadt Heilbronn, um die Verhältnisse unter der theatralen Lupe schärfer erkennbar werden zu lassen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Veranstaltungsort: Galerie der Stadt im Alten Spital

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Mit Bildern des Heilbronner Künstlers Peter Böhringer, der schon in nationalen und internationalen Ausstellungen seine Werke präsentieren konnte, eröffnet der Heimat- und Museumsverein Bad Rappenau seine Ausstellungsreihe 2022.

Fundiert auf eine solide Ausbildung im Druckgewerbe und einem anschließenden Studium in der Fachrichtung Grafik-Design, leitete Peter Böhringer viele Jahre lang die Design- und Entwicklungsabteilung eines renommierten Display-Herstellers und war als Dozent an der Jugendkunstschule Heilbronn tätig.

Seine Kenntnisse über verschiedene Druckverfahren und die Freude an detaillierten Zeichnungen kombiniert Böhringer in etlichen seiner künstlerischen Arbeiten. Dabei sind Bilder an der Grenze zum Fotorealismus entstanden, aber auch völlig abstrakte oder surrealistische Arbeiten. Sowohl in zurückhaltenden als auch in strahlenden Farben präsentiert der 1963 geborene Künstler Gemälde, Grafiken, Abbildungen von Illusionsmalereien oder Werke aus seiner neuesten Reihe mit dem Titel „Legenden“, in der berühmte Persönlichkeiten, aus Kunst, Kultur, Politik und Sport kunstvoll in Szene gesetzt werden.

Gerade in den letzten Jahren hat Böhringer mit vielen künstlerischen Aktionen für Aufsehen gesorgt. Sei es ein bemalter Flower-Power VW-Käfer, der seinen Weg in Europas größtes Automuseum nach Brüssel gefunden hat, Illusionsmalereien an Hausfassaden oder durch die Gestaltung von Strom-Verteilerkästen in der Region.

Ein bemaltes Alphorn für die Hilfsaktion „we love Afrika“, welches zur Fußball-WM in Südafrika gespielt wurde, das „ Beatles-Klavier“ für die Aktion „Play me, i am yours“ oder eine limitierte Serigrafie, welche bei einer Jubiläumsveranstaltung in Diekirch u.a. an den Großherzog von Luxemburg Henri und 4 Staatsminister verliehen wurde.

Immer offen für neue künstlerische Herausforderungen zeigt Peter Böhringer vom 08.01.2022 bis 06.02.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau, sein künstlerisches Potential und die ganze Bandbreite seines Schaffens. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:

Bitte tragen Sie eine FFP2- oder vergleichbare Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Bitte beachten Sie die 2G+ Regel (Ausnahmen von der "2G-Plus-Regel": Personen, die eine Booster-Impfung bekommen haben, Geimpfte deren abgeschlossene Grundimmunisierung nicht länger als 3 Monate zurückliegt, Genesene deren Infektion nachweislich maximal 3 Monate zurückliegt, Kinder bis 7 Jahre und vollständig geimpfte Kinder und Jugendliche bis einschl. 17 Jahre)!

Falls Sie 2G erfüllen, aber nicht unter die Ausnahmeregeln fallen, müssen Sie mit einem Antigen Schnelltest (Bürgertest) bei einer Impfstation getestet sein (nicht älter als 1 Tag). Bitte bringen Sie entsprechende Nachweise mit.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Eine Exkursion im Naturschutzgebiet Kaywald entlang der alten Neckarschlinge. Für die Exkursion
ist festes Schuhwerk erforderlich und zum Abschluss gibt es Glühwein und Punsch.

Mitzubringen: festes Schuhwerk
Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz am Fischerheim, Seeloch, Lauffen a.N.
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 12 €/Person, 4 € Kinder ab 8 Jahre

Info/Anmeldung:
Ilse Schopper
Tel. 07046 4073176
i.r.schopper@gmx.de

Veranstaltungsort: Kaywald

Anschrift: Beim Fischerheim Lauffen
74348 Lauffen

Fast alles ist im Ruhemodus in der Winterzeit. Die Teilnehmer können den Winter sehen, hören, fühlen und riechen und tauchen mit allen Sinnen ein. Rituale, Bauernregeln und alte Bräuche leben dabei wieder auf. Die Strecke führt vom Naturdenkmal Pfaffenklinge mit Silberstollen zu den Mammutbäumen.

Die Teilnehmer BE-merken und BE-achten den jahreszeitlichen Naturkreislauf. Bei jeder Wanderung andere Eindrücke, andere Geräusche und andere Farben.

Die Jahreszeitenwanderung findet an vier Terminen statt und ermöglicht es, dieselbe Strecke zu unterschiedlichen Jahreszeiten zu entdecken. Die Termine können natürlich auch einzeln besucht werden.
Weitere Termine 2021 sind 24. April, 31. Juli sowie der 30. Oktober

Kosten: 8 € pro Person, Kinder bis 12 Jahre frei.

Hinweise:
Die Strecke ist nicht für Kinderwagen geeignet.
Gutes Schuhwerk erforderlich.

Veranstalter, Anmeldung und weitere Informationen:
Naturparkführerin Sabine Reiss
Tel. 07130/403588
reiss@die-naturparkfuehrer.de

Ein Angebot im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren - Das Jahresprogramm enthält monatlich unterschiedliche Angebote zu den Themen Natur, Historie, "für Familien" und Wandern.

Veranstaltungsort: Parkplatz Silberstollen

Anschrift: K 2098 zwischen Wüstenrot und Schmellenhof
71543 Wüstenrot

Marlene Dietrich war der erste deutsche Weltstar. Wer kennt sie nicht als Lola aus dem Filmklassiker „Der blaue Engel“ oder hat nicht schon einmal „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ gehört? Bis heute verbinden sich mit ihr viele schillernde Bilder: Sexsymbol und Mutter, Schauspielerin und Sängerin, Ehefrau und Geliebte, Kunstfigur und Stilikone, Weltstar und Diva.

Die von der Gedenkhalle Oberhausen mit Unterstützung der Marlene Dietrich Collection Berlin realisierte Wanderausstellung rekonstruiert die ablehnende Haltung der Dietrich zum Nazi-Regime und ihr Verhältnis zu Deutschland über einen Zeitraum von mehr als 60 Jahren anhand zahlreicher Dokumente, Fotos, Presseartikel und Filmmaterialien. Die Ausstellung folgt dabei dem Lebensweg des Weltstars von Deutschland in die USA, zu den Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs bis zurück ins Nachkriegsdeutschland und weiter nach Polen, Israel und schließlich Paris, wo sie 1992 verstarb.

Neben ihres außergewöhnlichen Schauspieltalents gilt Marlene Dietrich auch als Stilikone: In ihrer Wandelbarkeit überzeugte sie als glamouröse Diva mit Schwanenschleppe ebenso wie als androgyne Garçonne im Herrenanzug – doch Dietrich im Bikini? Eine Rarität! Nur sehr selten zeigte sich die Schauspielikone ganz privat beim Schwimmen oder Baden.

Das BikiniARTmuseum möchte diese Lücke mit einer besonderen Leihgabe der Deutschen Kinemathek Berlin ein Stück weit schließen: In der Wechselausstellung zeigt das Museum einen von ihr getragenen Bikini aus ihrem privaten Nachlass: Sie trug den Zweiteiler im Jahr 1938 auf einem Schiff an der Côte d’Azur, belegt durch eine erhaltene Original-Fotografie der Marlene Dietrich Collection Berlin.

Marlenes Brieffreundschaft zu Horst Miegel auf Usedom
Weitere Exponate offenbaren einen Einblick in das Innenleben der Schauspielikone: Der Schwiegervater des BikiniARTmuseum-Kurators Jürgen Kraft schrieb als Dietrich-Bewunderer Anfang der 1980er-Jahre Briefe aus der DDR an die in Paris lebende Filmdiva. Ergriffen von seinen Schilderungen unter der Kontrolle der Staatssicherheit antwortete sie ihm unverzüglich und ließ ihm handsignierte Objekte aus ihrem Besitz zukommen. Eine ganz persönliche Brieffreundschaft entstand, deren außergewöhnliche Korrespondenz im BikiniARTmuseum gezeigt wird.

Die Tickets können direkt im BikiniARTmuseum erworben werden.

Veranstaltungsort: Bikiniartmuseum - Bonfeld

Anschrift: Buchäckerring 42
74906 Bad Rappenau - Bonfeld

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Zur Winterzeit steht ein Kinderbuchklassiker auf dem Programm des Theaters Heilbronn, der schon seit Generationen kleine und große Zu­schauer begeistert. Unschlagbare Helden der kindlichen Fan­tasie: Räuber, Zauberer und eine Fee werden auf der Bühne lebendig, wenn der schlaue Kasperl und sein Freund ­Seppel den Räuber Hotzenplotz dingfest ­machen wollen.

Räuber Hotzenplotz hat nämlich Großmutters Ge­burts­tagsgeschenk gestohlen: eine Kaffeemühle, die nicht nur braune Bohnen mahlt, sondern auch noch Omas Lieblingslied spielt. Hotzenplotz schleppt das gute Stück in seine Höhle, die tief verborgen im finsteren Wald liegt. Kasperl und Seppel haben einen schlauen Plan, wie sie das Versteck des Räubers finden können. Aber Hotzenplotz mit ­seinen sieben Messern und der Pfefferpistole ist nicht nur ein gefährlicher, sondern auch ein listiger Räuber und einfach nicht zu fassen. Wachtmeister Dimpfel­moser, der schon lange hinter ihm her ist, kann ein Lied davon singen. Hotzenplotz lockt Kasperl und Seppel in eine Falle, nimmt sie gefangen und verkauft einen der beiden an den Zauberer Petrosilius Zwackelmann. Denn der sucht schon lange einen Dienstjungen, der ihm die Kartoffeln schält. Das ist das einzige auf der Welt, was Zwackelmann nicht zaubern kann. Die Lage ist sehr verzwickt. Doch wieder mal erweist sich, dass die Kraft der Freundschaft stärker ist, als Räuberlist und böser Zauber.

»Ich bin ein vergleichsweise simpler Geschichtenerzähler, der seine Geschichten aus guten Gründen mit besonderer Vorliebe Kindern erzählt. Auch erwachsenen Kindern übrigens«, sagte Otfried Preußler und bezeichnete Kinder als das beste und klügste Publikum. Schon früh begeisterte er sich für lustige Kasperle­geschichten und spielte sie mit seinem Bruder auf dem Dachboden nach. Als er Anfang der 1960er-Jahre mit ­seinem fantastischen Jugendroman »Krabat« nicht weiter­kam, beschloss er – zur eigenen Erheiterung – eine Erzählung mit den klassischen Helden des Kasperle­theaters zu schreiben. »Der Räuber Hotzen­plotz« entstand in nur rund drei Monaten. Seit fast 60 Jahren ist die Theaterfassung nun eines der am häufigsten gespielten Stücke im gesamten deutschsprachigen Raum. Gründe für den anhaltenden Erfolg sind der anarchische Witz und die tollen Wortspielereien der Geschichte, die so ganz ohne Moralkeule und plumpe pädagogische Botschaften auskommt. Kinder identifizieren sich gern mit Kasperl und Seppel, die trotz aller Gefahren schlauer sind als die Erwachsenen und einen ausgewachsenen Bösewicht überlisten.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Tom ist der überaus erfolgreiche Creative-Director einer renommierten Werbeagentur. Ihm geht’s gut. Er hat eine Frau und zwei Kinder, ein Haus mit Swimming-Pool, einen Porsche. In seine Ehe ist mittlerweile Routine eingezogen, für Abwechslung in seinem Liebesleben sorgen wechselnde Affären. Gerade betrügt er seine Frau mit einer jüngeren Kollegin. Fast hätte Tom den 15. Hochzeitstag vergessen. Doch sein gewissenhafter Assistent hat schon eine Halskette als Geschenk für Toms Frau besorgt. Als Tom die seiner Frau umlegen will, entdeckt er in ihrem Nacken einen Knutschfleck. Das kann doch nicht wahr sein! Schließlich haben sie schon eine ganze Weile nicht mehr … Auch sie ist also nicht treu! Das wirft Tom völlig aus der Bahn: »Wie konnte sie mir das antun? Sie ist die einzige Frau, die ich jemals geliebt habe!«

Tom, der kein schlechtes Gewissen wegen seiner eigenen Betrügereien hat, stellt sie zur Rede. Lucy erklärt, dass es einfach passiert sei, weil sie unsichtbar für ­ihren Mann geworden und nur noch »die Mutter, die Ordnung und das zweite Einkommen« ist. Die ­Treffen mit dem anderen täten ihr gut und sie werde jetzt nicht einfach damit aufhören. Am nächsten Tag folgt Tom ihr, um zu sehen, mit wem sie sich trifft. Es ist nicht, wie Tom gehofft hat, ein unscheinbarer Schlappschwanz. Nein! Sebastian ist ein attraktiver und sportlicher Künstlertyp. Tom muss unbedingt mehr über ihn herausfinden. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Sebastian hängt eine Annonce aus: WG-Mitbewohner gesucht. Und Tom, der sich ihm als Milo vorstellt, zieht bei ihm ein.

»Männer« ist ein kleines, feines Comedy-Musical. Die Musik komponierte Jimmy Roberts, das Buch schrieb Joe DiPietro. Es basiert auf dem gleich­namigen Kino-Hit von Doris Dörrie, den Joe DiPietro in einem amerikanischen Arthouse-Kino sah und in dessen Geschichte er sich sofort verliebte. 2003 wurde das Musical am Broadway uraufgeführt und 200 Mal in Folge gespielt. Fünf singende Schauspieler und eine kleine Band sorgen für beste Unterhaltung.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Sabah und Romain wohnen Haus an Haus. Die beiden Kinder sind gleichalt und beste Freunde, obwohl sie aus unterschiedlichen Welten kommen. Bevor sie sich kennenlernten, waren sie viel allein und träumten sich fort in ihre Fantasiewelten. Romain galoppierte auf einem imaginierten Pferd durch wilde Abenteuer. Und Sabah, deren Familie aus Algerien stammt, beschloss, eine Sioux-Indianerin zu sein. Jetzt hat Sabah in Romain einen echten Gefährten gefunden, mit dem sie Dinge erleben kann, die nur wahre Seelenverwandte erfahren.

Aber Romains Eltern sind Rassisten. Sie hassen die Algerier und wollen nicht, dass ihr Sohn sich mit so einem »Gesindel« abgibt. Auch Sabahs Eltern sind dagegen: »Das ist kein Freund für dich, denn seine Eltern mögen uns nicht.« Gar nicht so einfach für Neunjährige zu wissen, wie man sich da positionieren soll. Aber echte Zuneigung ist stärker als alle Verbote. Eines Tages eskalieren die Konflikte zwischen den Eltern so, dass Sabahs Familie nicht bleiben kann und die Kinder auseinandergerissen werden. Elf Jahre vergehen. Romain, der zwischendurch viele andere Mädchen kennengelernt hat, kann seine erste große Liebe nicht vergessen und macht sich auf die Suche nach ihr.

»Die Zertrennlichen« ist viel mehr als ein Stück über interkulturelle Verständigung: Es ist die berührende Geschichte einer Annäherung über alle Ressentiments und Rückschläge hinweg. Das Stück erhielt 2018 den Deutschen Kindertheaterpreis.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Weintreff in der Genossenschaftskellerei
Jeden ersten Donnerstag im Monat erleben Sie eine individuell gestaltete Weinprobe zu verschiedenen Themen im Weinschatzkeller der Genossenschaftskellerei Heilbronn.
Tauchen Sie ein in die spannende Welt des Weines und Sektes und probieren Sie ausgewählte Tropfen der Genossenschaftskellerei.

Leistungen:
- Kellerführung
- 5er Weinprobe
- Mineralwasser
- kleines Vesper

Kosten: 19 € pro Person

Anmeldung & weitere Informationen:
silke.albrecht@wg-heilbronn.de
oder telefonisch unter 07131/1579-11.

Termin: Jeden 1. Donnerstag im Monat,
jeweils 19 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden

Veranstaltungsort: Genossenschaftskellerei Heilbronn eG

Anschrift: Binswanger Straße 150
74076 Heilbronn

Überraschung ist Trumpf: Impro Theater mit viel Witz - da sind Bernd Kohlhepp und Uli Boettcher genau die Richtigen und nahezu unschlagbar. Wenn unsere beiden Publikumslieblinge sich zum kabarettistischen Doppelpack zusammentun, verzücken und überraschen sie die Besucher mit Improvisations-talent, Einfallsreichtum und Schlagfertigkeit.
Den Nagel auf den Kopf trifft auch der Titel ihres Impro-Duell-Programms: „... denn sie wissen (noch) nicht, was sie tun...“ Ein Abend wie eine Wundertüte! Dieses Programm hält erstaunliche Überraschungen parat ¬– Vor allem solche, von denen nicht einmal Boettcher und Kohlhepp etwas wissen. Das Publikum ist der Dritte im Bunde. Überraschung ist also Trumpf an diesem klamaukigen Sponti-Abend, bei dem die beiden Vollblut- Kabarettisten die große Kunst des Improvisierens zelebrieren.

Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
74172 Neckarsulm

Die Mutter darf nicht mehr allein leben. Alt und verwirrt wie sie ist, wird sie zur Gefahr für sich selbst und ihre Umwelt. Ihre beiden Töchter überlegen, was zu tun ist. Die Ältere, alleinstehend und die Freiheiten des Singledaseins genießend, schlägt vor, die Mutter in ein Heim zu geben. Für die Jüngere, verheiratet, zwei Kinder und berufstätig, kommt das nicht in Frage. Warum nicht, fragt die Ältere: »Weil es gesellschaftlich verpönt ist?«
Die Jüngere holt die Pflegebedürftige zu sich, baut ihr Haus nach deren Bedürfnissen um, verschiebt eine lang geplante Reise und arbeitet nur noch in Teilzeit. Doch immer häufiger verliert sie die Geduld. Die ältere Schwester beobachtet, wie die jüngere an der permanenten Überforderung fast kaputt geht. Da bringt die Ältere eines Tages einen humanoiden Pflegeroboter ins Haus: Rosie Typ 3. Rosie ist ein Traum an Ausgeglichenheit, Zuverlässigkeit und guter Laune. Sie verfügt über ein Set an Handlungsmöglichkeiten und ist in der Lage, neue Informationen zu verarbeiten und daraus ihre Konsequenzen zu ziehen. Mittels einer kleinen Uhr ist sie mit der zu pflegenden Person verbunden. Außerdem ist sie mit der häuslichen Umgebung vernetzt und speichert alle Einflüsse, die schädlich für ihren Schützling sind. Aus den Daten zieht sie die Schlussfolgerungen für ihr Handeln. Seit Rosie da ist, sieht die Mutter gut aus und das Haus ist perfekt sauber. Aber der Roboter, so scheint es, übernimmt immer mehr das Kommando in der Familie …

»Schwarze Schwäne« von Christina Kettering ist das Gewinnerstück des ersten Autorenwettbewerbs »­Science & Theatre« des Jahres 2019, den das Theater Heilbronn ausgelobt hatte und wird nun im Herbst 2021 im Science Dome der experimenta uraufgeführt.

Hilft uns die Künstliche Intelligenz oder ist sie eines Tages in der Lage, uns zu beherrschen? Das ist die zentrale Frage, die ­Christina Kettering aus einer für viele nachvollziehbaren Alltagssituation heraus entwickelt. Der Titel »Schwarze Schwäne« spielt mit einer in der Philosophie geläufigen Metapher für Dinge, die man sich nicht vorstellen kann, die aber plötzlich eintreten und Realität werden.

In Christina Ketterings Stück geht es aber auch um zwischenmenschliche Verantwortung, unvereinbare Lebensentwürfe und das Rollenverständnis von Frauen und Töchtern. »Die Autorin nimmt das Thema Künstliche Intelligenz zum Anlass, um über das Wesen des Menschseins und über ethisch-moral­ische Grundlagen unserer Gesellschaft nachzudenken«, hieß es in der Laudatio anlässlich der Preisverleihung.

Veranstaltungsort: Experimenta Science Dome

Anschrift: Experimenta-Platz
74072 Heilbronn

Beim Wein kommt es auf die Reife und Würze an, so auch beim Käse. Fruchtiger Riesling oder Muskateller, zarter Spätburgunder oder ein trockener Sauvignon blanc und dazu ein wilder Gorgonzola oder ein gereifter Comté? Die Möglichkeiten sind schier endlos. Mit jedem Käse und jedem Wein eröffnen sich neue Geschmackswelten.

Dabei erfahren Sie, welche Weine auch mit einem kräftigen Käse mithalten können und warum es nicht immer Rotwein zum Käse sein muss. Mit dieser Genussreise und können Sie erfahren, was hinter der Käseherstellung steckt und welche Weine gut zu welchem Käse passen.

Diese Probe findet auf dem Weingut Albrecht-Kiessling in Heilbronn in wunderschönen Räumen statt. Das Weingut wurde erst kürzlich von der Architektenkammer Baden-Württemberg für beispielhaftes Bauen ausgezeichnet.

Inkludierte Leistungen:
- 2,5 Stunden Wein & Käse-Seminar
- Besichtigung der Sektmanufaktur Albrecht-Kiessling
- Winzersekt und 4 Weinproben
- 5 erlesene Käseproben
- Wasser und Brot zum Neutralisieren
- Aromarad

Preis: 59 € pro Person
Mindestteilnehmer 8, maximal 30 Teilnehmer

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
"DieWeinschmeckerin" Nicole Halter
Telefon 0171 6540045
info@dieweinschmeckerin.de

Diese Tour ist ein Angebot der Weinerlebnisführer Baden-Württemberg in der Reihe "WeinWochenenden Baden-Württemberg" - jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag mehrere Termine.

Weitere Termine für Einzelpersonen und Kleingruppen unter www.HeilbronnerLand.de/Weinerlebnistour

Veranstaltungsort: Weingut Albrecht-Kiessling

Anschrift: Im Breitenloch 37
74076 Heilbronn

Die Italienerin Isabella ist mit einem Schiff vor der nordafrikanischen Küste gestrandet und mischt die Männerwelt in Algier auf. Ihr Geliebter Lindoro erweist sich als ein Sklave Mustafas, des türkischen Herrschers über Algerien. Nun setzt sie ihre weiblichen Reize ein, verdreht Mustafa den Kopf und will so den Gefangenen befreien. Gleichzeitig erleichtert und kompliziert wird die ganze Affäre dadurch, dass der Herrscher seine eigene Frau Elvira nur allzu gerne loswerden möchte – am besten, indem er sie ausgerechnet mit Lindoro verheiratet und nach Italien abschiebt. Die listige Isabella redet dem verliebten Mustafa ein, dass er, um für sie ein würdiger Ehemann zu sein, zunächst Mitglied im Orden der »Pappataci« (zu deutsch »Schweig, Vater!«) werden müsse. Die Voraussetzungen der Aufnahmezeremonie scheinen geradezu ein Kinderspiel zu sein: Essen, Trinken, Schlafen, und sonst auf gar nichts achten. So außer Gefecht gesetzt, merkt Mustafa nicht, dass Isabella zusammen mit ­Lindoro ein Schiff Richtung Italien besteigen will ...

Nur einen Monat brauchte der gerade 21 Jahre alte Gioa­cchino Rossini, um »Die Italienerin in Algier« (»L’Italiana in Algeri«) zu komponieren. Die Uraufführung fand in Venedig am 22. Mai 1813 statt und verhalf dem jungen Künstler – zusammen mit der ­Opera seria »Tancredi« aus demselben Jahr – zum großen Durchbruch. Mehr noch: Diese Buffo-Oper mit ihrer ironischen Situationskomik, den pointierten Arien und temperamentvollen Ensembles wurde zum Inbegriff des in Musik übersetzten Humors. So steigert sich die Verwirrung im ersten Finale so weit, dass die Figuren jede sprachliche Fähigkeit verlieren und sich nur noch in der Imitation von Instrumenten, Tierstimmen oder Geräuschen ausrücken können. Nur ein Beispiel für den überbordenden Einfallsreichtum eines Meisters der musikalischen Komik. Inhaltlich knüpft Rossini mit seiner »Italienerin« an die Mode der »Serail«-Opern an, wie sie von Mozart und Gluck geprägt wurde, wenn auch in einer witzigen, fast emanzipatorischen Umkehrung der ­Geschlechterrollen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Mit Bildern des Heilbronner Künstlers Peter Böhringer, der schon in nationalen und internationalen Ausstellungen seine Werke präsentieren konnte, eröffnet der Heimat- und Museumsverein Bad Rappenau seine Ausstellungsreihe 2022.

Fundiert auf eine solide Ausbildung im Druckgewerbe und einem anschließenden Studium in der Fachrichtung Grafik-Design, leitete Peter Böhringer viele Jahre lang die Design- und Entwicklungsabteilung eines renommierten Display-Herstellers und war als Dozent an der Jugendkunstschule Heilbronn tätig.

Seine Kenntnisse über verschiedene Druckverfahren und die Freude an detaillierten Zeichnungen kombiniert Böhringer in etlichen seiner künstlerischen Arbeiten. Dabei sind Bilder an der Grenze zum Fotorealismus entstanden, aber auch völlig abstrakte oder surrealistische Arbeiten. Sowohl in zurückhaltenden als auch in strahlenden Farben präsentiert der 1963 geborene Künstler Gemälde, Grafiken, Abbildungen von Illusionsmalereien oder Werke aus seiner neuesten Reihe mit dem Titel „Legenden“, in der berühmte Persönlichkeiten, aus Kunst, Kultur, Politik und Sport kunstvoll in Szene gesetzt werden.

Gerade in den letzten Jahren hat Böhringer mit vielen künstlerischen Aktionen für Aufsehen gesorgt. Sei es ein bemalter Flower-Power VW-Käfer, der seinen Weg in Europas größtes Automuseum nach Brüssel gefunden hat, Illusionsmalereien an Hausfassaden oder durch die Gestaltung von Strom-Verteilerkästen in der Region.

Ein bemaltes Alphorn für die Hilfsaktion „we love Afrika“, welches zur Fußball-WM in Südafrika gespielt wurde, das „ Beatles-Klavier“ für die Aktion „Play me, i am yours“ oder eine limitierte Serigrafie, welche bei einer Jubiläumsveranstaltung in Diekirch u.a. an den Großherzog von Luxemburg Henri und 4 Staatsminister verliehen wurde.

Immer offen für neue künstlerische Herausforderungen zeigt Peter Böhringer vom 08.01.2022 bis 06.02.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau, sein künstlerisches Potential und die ganze Bandbreite seines Schaffens. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:

Bitte tragen Sie eine FFP2- oder vergleichbare Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Bitte beachten Sie die 2G+ Regel (Ausnahmen von der "2G-Plus-Regel": Personen, die eine Booster-Impfung bekommen haben, Geimpfte deren abgeschlossene Grundimmunisierung nicht länger als 3 Monate zurückliegt, Genesene deren Infektion nachweislich maximal 3 Monate zurückliegt, Kinder bis 7 Jahre und vollständig geimpfte Kinder und Jugendliche bis einschl. 17 Jahre)!

Falls Sie 2G erfüllen, aber nicht unter die Ausnahmeregeln fallen, müssen Sie mit einem Antigen Schnelltest (Bürgertest) bei einer Impfstation getestet sein (nicht älter als 1 Tag). Bitte bringen Sie entsprechende Nachweise mit.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Am 25. April 2007 wurde auf der Theresienwiese in Heilbronn die Polizistin Michèle Kiesewetter erschossen, ihr Kollege Martin Arnold durch einen Kopfschuss lebensgefährlich verletzt. Was die Täter und den Tathergang angeht, gibt es bis heute große Un­klar­hei­ten. Kam es schon in der von der ­Heilbronner Poli­zei­direktion gegründeten Sonderkommission »Park­platz« zu gravierenden Ermittlungspannen, wurde die Tat nach der Enttarnung des NSU am 4. November 2011 durch Indizienfunde vollständig den beiden Mitgliedern der rechten Terrorzelle Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos zugeschrieben. Andere relevante Ermittlungsergebnisse der SOKO »Parkplatz« vor dem November 2011, etwa zu weiteren Tatbeteiligten, wurden zugunsten der Präsentation eines öffentlichkeitswirksamen Erfolges offenbar absichtsvoll in den Hintergrund gedrängt. Trotz mehrerer Untersuchungsausschüsse, die sich sowohl im Stuttgarter Landtag wie im Bundestag mit dem Verbrechen und dem Versagen der staatlichen Ermittlungsorgane befasst haben, bleibt die Tat, die vielen Sachverständigen als Schlüssel zur Aufklärung des NSU-Komplexes gilt, weiterhin ein Rätsel.

Immer wieder in den Blick geraten ist in der juristischen und medialen Auseinandersetzung mit dem Kiesewetter-Mord die Frage nach dem Tatort selbst. Warum gerade Heilbronn? Welchen Bezug gibt es zwischen der politisch unscheinbaren baden-württembergischen Industrie- und Weinstadt am Neckar und den rechtsradikalen NSU-Terroristen aus Thüringen? Wie hat die Stadt auf den Mord reagiert? Und welche Spuren hat er dort hinterlassen?

Im Rahmen des bundesweiten Theaterprojekts »Kein Schlussstrich!« widmet sich das dokumentarische Recherche-Projekt »Verschlusssache« von dura & kroesinger ganz dem lokalen Ereignis des Kiesewetter-Mordes und dessen Folgen. Es geht der Frage nach, was mit dem Mord und den Reaktionen darauf in der Stadt sichtbar geworden ist – und welche Rückschlüsse sich daraus auf den Zustand unserer zivilen Gesellschaft ziehen lassen. Ausgehend von dem konkreten Ereignis werden Linien gezogen: Zu seinen Ursachen in der Vergangenheit und seinen möglichen Konsequenzen für unsere Zukunft. Dura & kroesinger entwerfen so ein Stück spezifisch für die Stadt Heilbronn, um die Verhältnisse unter der theatralen Lupe schärfer erkennbar werden zu lassen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

In der Regel jedes 1. Wochenende im Monat von Donnerstag bis Sonntag geöffnet.

- Gastraum: 50 Sitzplätze
- Terrasse: 25 Sitzplätze

Adresse:
Reiners kleine Weinstube
Zabergäustraße 7
74226 Nordheim-Nordhausen

Veranstaltungsort: Gesamtort - Nordhausen

Anschrift: Gesamtort
74226 Nordheim - Nordhausen

Tipp: Urlaub auf dem Winzerhof und Wohnmobilstellplätze.
Direkt gegenüber der Besenwirtschaft befinden sich die Gästezimmer und Wohnmobilstellplätze auf dem Weingut Echle.

Veranstaltungsort: Weingut Echle - Neipperg

Anschrift: Marsanerstraße 18
74336 Brackenheim - Neipperg

Veranstaltungsort: Talheimer Hof Obst- und Weinbau

Anschrift: Talheimer Hof 1
74380 Talheim

Geschichte entdecken
Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es dokumentiert die Entwicklung der Schulgeschichte und des Spielens der letzten Jahrhunderte.

Schulstuben zwischen 1800-1949
Für die Abteilung Schulmuseum wurde das alte Schulgebäude von 1790 komplett so eingerichtet, wie Generationen von Dorfschullehrern darin gearbeitet und gewohnt haben könnten. Eine der fünf Schulstuben steht am originalen Platz und zeigt eine Ausstattung von 1800 - 1890.

Spielzeugmuseum
Auf drei Etagen wird seit 2010 im Spielzeugmuseum die "Pädagogik des Spielens" gezeigt. In liebevoller Kleinarbeit wurde Spielzeug des 19. und 20. Jahrhunderts zusammengetragen.

Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

Weitere Infos unter www.obersulm.de

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

Jeden 1. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Öffentliche Führung interessierten Einzelbesuchern die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer geführten Besichtigung kennenzulernen.

Beginn: 15 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. 07135 9361123,
www.roemermuseum-gueglingen.de

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Am Sonntag, dem 06.02.2022 geht es weiter mit den Live-Konzerten der Reihe „Weltklassik am Klavier“ im Wasserschloss Bad Rappenau, Hinter dem Schloss 1 in 74906 Bad Rappenau und das wieder zweimal: um 11 Uhr mit einer Matinee und um 17 Uhr mit dem gewohnten Nachmittagskonzert.

Dann lädt der russische Konzertpianist Nikita Volov, der in Bad Rappenau schon das ein oder andere Mal zu Gast war, die Zuhörer ein, den Werken von Clara und Robert Schumann und Johannes Brahms zu lauschen.

Als Clara und Robert Schumann 1853 Johannes Brahms kennenlernen, kommt es zu einer einzigartigen, künstlerischen "ménage à trois". Diese enge musikalische Freundschaft ruft das Konzert gleichsam in Erinnerung. Claras drei Romanzen (Robert gewidmet), Brahms' Variationen, in dem er auch aus Claras op. 3 zitiert, sowie Schumanns Kreisleriana - acht kontrastierende Stücke, in Gedanken an Clara komponiert. Die drei Werke sind lebendiger Ausdruck eines sich-aufeinander-Beziehens, welches einem frühromantischen Künstlerideal ebenso huldigt, wie es im Alltag einem romantischen Klischee zu folgen scheint: der junge Brahms - verliebt in Clara - bleibt Freund der Familie bis zuletzt. Schumann - herausgerissen aus seiner letzten großen Schaffensperiode durch den Wahnsinn - stirbt 1856. Zurück bleibt Clara, die im Erleben des Verlusts von Robert nicht weiter komponiert - und auch Brahms nie wieder begegnet.

Nikita Volov wurde 1992 in der Stadt Severodvinsk am weißen Meer geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er an der "Rimsky-Korsakow" Musikschule in Pskov. Im Jahr 2006 setzte er seine musikalische Ausbildung in der Zentralen Musikschule für hochbegabte Kinder in Moskau fort. Seit 2010 studierte Nikita Volov am Tchaikovsky Staatskonservatorium in Moskau bei Professor Eliso Virsaladze wo er im Sommer 2015 sein Studium mit Auszeichnung abschloss.
Sowohl solistisch als auch kammermusikalisch konzertiert Nikita Volov überall auf der Welt. So führten ihn seine Konzertreisen nach Europa, Asien, England und in die USA. Er spielte mit Dirigenten wie Teymur Goychayev, Igor Kazhdan, Boris Tewlin, Rauf Abdulaev, Aleksandr Titov und Christoph Adt. Überdies ist Nikita Volov u.a. Gewinner des "DAAD-Preis 2018".

Karten für die beiden Konzerte am Sonntag, dem 06.02.2022, als Matinee um 11:00 Uhr oder um 17:00 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau, Hinter dem Schloss 1, 74906 Bad Rappenau kosten 30 Euro, Studenten zahlen 15 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt.
Tickets können Sie direkt bei Weltklassik am Klavier unter E-Mail: info@weltklassik.de, Telefon: +49 151 125 855 27 oder telefonisch über das Kulturamt Bad Rappenau, Telefon: 07264/922 161 oder Email: kulturamt@badrappenau.de reservieren.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig auf unserer Homepage https://www.badrappenau.de/stadtleben/kultur/kunst-kultur-im-schloss , welche Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Vielen Dank.

Hotline am Veranstaltungstag: 01590 41 53057

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Am Sonntag, dem 06.02.2022 geht es weiter mit den Live-Konzerten der Reihe „Weltklassik am Klavier“ im Wasserschloss Bad Rappenau, Hinter dem Schloss 1 in 74906 Bad Rappenau und das wieder zweimal: um 11 Uhr mit einer Matinee und um 17 Uhr mit dem gewohnten Nachmittagskonzert.

Dann lädt der russische Konzertpianist Nikita Volov, der in Bad Rappenau schon das ein oder andere Mal zu Gast war, die Zuhörer ein, den Werken von Clara und Robert Schumann und Johannes Brahms zu lauschen.

Als Clara und Robert Schumann 1853 Johannes Brahms kennenlernen, kommt es zu einer einzigartigen, künstlerischen "ménage à trois". Diese enge musikalische Freundschaft ruft das Konzert gleichsam in Erinnerung. Claras drei Romanzen (Robert gewidmet), Brahms' Variationen, in dem er auch aus Claras op. 3 zitiert, sowie Schumanns Kreisleriana - acht kontrastierende Stücke, in Gedanken an Clara komponiert. Die drei Werke sind lebendiger Ausdruck eines sich-aufeinander-Beziehens, welches einem frühromantischen Künstlerideal ebenso huldigt, wie es im Alltag einem romantischen Klischee zu folgen scheint: der junge Brahms - verliebt in Clara - bleibt Freund der Familie bis zuletzt. Schumann - herausgerissen aus seiner letzten großen Schaffensperiode durch den Wahnsinn - stirbt 1856. Zurück bleibt Clara, die im Erleben des Verlusts von Robert nicht weiter komponiert - und auch Brahms nie wieder begegnet.

Nikita Volov wurde 1992 in der Stadt Severodvinsk am weißen Meer geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er an der "Rimsky-Korsakow" Musikschule in Pskov. Im Jahr 2006 setzte er seine musikalische Ausbildung in der Zentralen Musikschule für hochbegabte Kinder in Moskau fort. Seit 2010 studierte Nikita Volov am Tchaikovsky Staatskonservatorium in Moskau bei Professor Eliso Virsaladze wo er im Sommer 2015 sein Studium mit Auszeichnung abschloss.
Sowohl solistisch als auch kammermusikalisch konzertiert Nikita Volov überall auf der Welt. So führten ihn seine Konzertreisen nach Europa, Asien, England und in die USA. Er spielte mit Dirigenten wie Teymur Goychayev, Igor Kazhdan, Boris Tewlin, Rauf Abdulaev, Aleksandr Titov und Christoph Adt. Überdies ist Nikita Volov u.a. Gewinner des "DAAD-Preis 2018".

Karten für die beiden Konzerte am Sonntag, dem 06.02.2022, als Matinee um 11:00 Uhr oder um 17:00 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau, Hinter dem Schloss 1, 74906 Bad Rappenau kosten 30 Euro, Studenten zahlen 15 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt.
Tickets können Sie direkt bei Weltklassik am Klavier unter E-Mail: info@weltklassik.de, Telefon: +49 151 125 855 27 oder telefonisch über das Kulturamt Bad Rappenau, Telefon: 07264/922 161 oder Email: kulturamt@badrappenau.de reservieren.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig auf unserer Homepage https://www.badrappenau.de/stadtleben/kultur/kunst-kultur-im-schloss , welche Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Vielen Dank.

Hotline am Veranstaltungstag: 01590 41 53057

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Zur Winterzeit steht ein Kinderbuchklassiker auf dem Programm des Theaters Heilbronn, der schon seit Generationen kleine und große Zu­schauer begeistert. Unschlagbare Helden der kindlichen Fan­tasie: Räuber, Zauberer und eine Fee werden auf der Bühne lebendig, wenn der schlaue Kasperl und sein Freund ­Seppel den Räuber Hotzenplotz dingfest ­machen wollen.

Räuber Hotzenplotz hat nämlich Großmutters Ge­burts­tagsgeschenk gestohlen: eine Kaffeemühle, die nicht nur braune Bohnen mahlt, sondern auch noch Omas Lieblingslied spielt. Hotzenplotz schleppt das gute Stück in seine Höhle, die tief verborgen im finsteren Wald liegt. Kasperl und Seppel haben einen schlauen Plan, wie sie das Versteck des Räubers finden können. Aber Hotzenplotz mit ­seinen sieben Messern und der Pfefferpistole ist nicht nur ein gefährlicher, sondern auch ein listiger Räuber und einfach nicht zu fassen. Wachtmeister Dimpfel­moser, der schon lange hinter ihm her ist, kann ein Lied davon singen. Hotzenplotz lockt Kasperl und Seppel in eine Falle, nimmt sie gefangen und verkauft einen der beiden an den Zauberer Petrosilius Zwackelmann. Denn der sucht schon lange einen Dienstjungen, der ihm die Kartoffeln schält. Das ist das einzige auf der Welt, was Zwackelmann nicht zaubern kann. Die Lage ist sehr verzwickt. Doch wieder mal erweist sich, dass die Kraft der Freundschaft stärker ist, als Räuberlist und böser Zauber.

»Ich bin ein vergleichsweise simpler Geschichtenerzähler, der seine Geschichten aus guten Gründen mit besonderer Vorliebe Kindern erzählt. Auch erwachsenen Kindern übrigens«, sagte Otfried Preußler und bezeichnete Kinder als das beste und klügste Publikum. Schon früh begeisterte er sich für lustige Kasperle­geschichten und spielte sie mit seinem Bruder auf dem Dachboden nach. Als er Anfang der 1960er-Jahre mit ­seinem fantastischen Jugendroman »Krabat« nicht weiter­kam, beschloss er – zur eigenen Erheiterung – eine Erzählung mit den klassischen Helden des Kasperle­theaters zu schreiben. »Der Räuber Hotzen­plotz« entstand in nur rund drei Monaten. Seit fast 60 Jahren ist die Theaterfassung nun eines der am häufigsten gespielten Stücke im gesamten deutschsprachigen Raum. Gründe für den anhaltenden Erfolg sind der anarchische Witz und die tollen Wortspielereien der Geschichte, die so ganz ohne Moralkeule und plumpe pädagogische Botschaften auskommt. Kinder identifizieren sich gern mit Kasperl und Seppel, die trotz aller Gefahren schlauer sind als die Erwachsenen und einen ausgewachsenen Bösewicht überlisten.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Mit Bildern des Heilbronner Künstlers Peter Böhringer, der schon in nationalen und internationalen Ausstellungen seine Werke präsentieren konnte, eröffnet der Heimat- und Museumsverein Bad Rappenau seine Ausstellungsreihe 2022.

Fundiert auf eine solide Ausbildung im Druckgewerbe und einem anschließenden Studium in der Fachrichtung Grafik-Design, leitete Peter Böhringer viele Jahre lang die Design- und Entwicklungsabteilung eines renommierten Display-Herstellers und war als Dozent an der Jugendkunstschule Heilbronn tätig.

Seine Kenntnisse über verschiedene Druckverfahren und die Freude an detaillierten Zeichnungen kombiniert Böhringer in etlichen seiner künstlerischen Arbeiten. Dabei sind Bilder an der Grenze zum Fotorealismus entstanden, aber auch völlig abstrakte oder surrealistische Arbeiten. Sowohl in zurückhaltenden als auch in strahlenden Farben präsentiert der 1963 geborene Künstler Gemälde, Grafiken, Abbildungen von Illusionsmalereien oder Werke aus seiner neuesten Reihe mit dem Titel „Legenden“, in der berühmte Persönlichkeiten, aus Kunst, Kultur, Politik und Sport kunstvoll in Szene gesetzt werden.

Gerade in den letzten Jahren hat Böhringer mit vielen künstlerischen Aktionen für Aufsehen gesorgt. Sei es ein bemalter Flower-Power VW-Käfer, der seinen Weg in Europas größtes Automuseum nach Brüssel gefunden hat, Illusionsmalereien an Hausfassaden oder durch die Gestaltung von Strom-Verteilerkästen in der Region.

Ein bemaltes Alphorn für die Hilfsaktion „we love Afrika“, welches zur Fußball-WM in Südafrika gespielt wurde, das „ Beatles-Klavier“ für die Aktion „Play me, i am yours“ oder eine limitierte Serigrafie, welche bei einer Jubiläumsveranstaltung in Diekirch u.a. an den Großherzog von Luxemburg Henri und 4 Staatsminister verliehen wurde.

Immer offen für neue künstlerische Herausforderungen zeigt Peter Böhringer vom 08.01.2022 bis 06.02.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau, sein künstlerisches Potential und die ganze Bandbreite seines Schaffens. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:

Bitte tragen Sie eine FFP2- oder vergleichbare Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Bitte beachten Sie die 2G+ Regel (Ausnahmen von der "2G-Plus-Regel": Personen, die eine Booster-Impfung bekommen haben, Geimpfte deren abgeschlossene Grundimmunisierung nicht länger als 3 Monate zurückliegt, Genesene deren Infektion nachweislich maximal 3 Monate zurückliegt, Kinder bis 7 Jahre und vollständig geimpfte Kinder und Jugendliche bis einschl. 17 Jahre)!

Falls Sie 2G erfüllen, aber nicht unter die Ausnahmeregeln fallen, müssen Sie mit einem Antigen Schnelltest (Bürgertest) bei einer Impfstation getestet sein (nicht älter als 1 Tag). Bitte bringen Sie entsprechende Nachweise mit.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Auf Spurensuche geht es durch den Pfefferwald vorbei am Wolfstein. Wir achten auf Spuren und Tiere, unterwegs gibt es interessante Geschichten von unserer heimischen Tierwelt. Zum Abschluss am Lagerfeuer gibt es Gebäck, Glühwein und Apfelpunsch zum Aufwärmen. Wer möchte kann auch seine mitgebrachten Würstchen am Feuer rösten.

Streckenlänge: 6 km
Mitzubringen: festes Schuhwerk
Treffpunkt: 13 Uhr, Parkplatz Näser, Cleebronn
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 12 €/Person, 4 € Kinder ab 8 Jahre

Info & Anmeldung:
Ilse Schopper
Tel. 07046 4073176
i.r.schopper@gmx.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Näser

Anschrift: beim Michaelsberg
74389 Cleebronn

Bei dieser meditativen Wanderung geht es auf die Suche nach den ersten Frühlingsanzeichen. Über den Wohlfahrtsberg führt der Weg zum ehemaligen Zisterzienserinnen-Kloster Lichtenstern mit seiner ganz besonderen Atmosphäre. Unterwegs gilt es immer wieder Innezuhalten. Eine eher stille Wanderung mit Ritualen und Räucherwerk.

Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 12,50 € pro Person inkl. Getränk
Strecke: ca. 6 km, mit Auf- und Abstiegen

Corona-bedingt nur mit Voranmeldung.

Veranstalter, weitere Informationen und Anmeldung:
Naturparkführerin Sabine Rücker
Tel. 07130 4017850
ruecker@die-naturparkfuehrer.de

In der Reihe "Löwensteiner Bergtouren" findet jeden 1. Sonntag im Monat eine geführte Wanderung mit unterschiedlichen Themen statt.

Veranstaltungsort: Parkplatz Stutz

Anschrift: bei den 2 Löwen
74245 Löwenstein

Roland Pröll, Klavier spielt Beethoven, Skrjabin, Brahms,
Eintrittskarte für 16 Euro nur online unter www.badwimpfen.de/gaeste-bereich/kultur-erleben/konzerte erhältlich, Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungsort: Altes Spital

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Jack Worthing flieht gern von seinem Landsitz in die Stadt. Da fühlt er sich frei und kann unbeobachtet seinen Eskapaden nachgehen. Um ­seine häufige Abwesenheit gegenüber seinem Mündel ­Cecily zu erklären, hat er seinen angeblich lebensuntüchtigen Bruder Ernest erfunden, der seiner Hilfe bedarf. Seinen in London lebenden Freund Algernon Moncrieff zieht es hingegen zur Ursprünglichkeit des Land­lebens. Als Vorwand dient ihm sein imaginärer kranker Freund Bunbury, den er dringend besuchen muss. So haben sich die beiden Dandys ein perfektes Doppelleben organisiert. Jack nennt sich, wenn er in London weilt, übrigens Ernest, was wiederum Algernons Cousine Gwendolen freut, in die Jack verliebt ist. Denn die möchte auf jeden Fall einen Mann namens Ernest heiraten. Nur ein Mann, der so heißt, garantiere in diesen unsicheren Zeiten Zuverlässigkeit und Stabilität. Doch einer zukünftigen Ehe steht der unglaubliche Standesdünkel von Gwendolens Mutter Lady Bracknell entgegen.

Algernon seinerseits ist sehr neugierig auf Jacks Mündel Cecily, die herrlich unkompliziert und auch noch sehr hübsch sein soll. Algernon nutzt Jacks Abwesenheit von seinem Landsitz und stellt sich Cecily dort als Jacks jüngerer Bruder Ernest vor. Beide sind sofort voneinander hingerissen. Noch dazu hat auch Cecily eine Schwäche für Männer, die Ernest heißen. Doch bevor die beiden sich näherkommen können, taucht Jack früher als geplant zu Hause auf mit der Nachricht, dass sein Bruder Ernest gerade verstorben sei. Mit der Ankunft von Gwendolen und Lady Bracknell wird das ganze richtig turbulent, und den beiden jungen Männern fliegen ihre Lügen gehörig um die Ohren.

Oscar Wilde nannte seine Komödie »The Importance of Being Earnest« sein bestes Stück, das in der Tat durch brillanten Sprachwitz und exakt getimte Situationskomik besticht. Seine bitterböse Abrechnung mit der Heuchelei und Oberflächlichkeit der High Society hat bis heute, da Äußerlichkeiten und Selbstdarstellung wichtiger sind als Inhalte, nichts an Aktualität verloren.
Der verheiratete Familienvater Oscar Wilde war aufgrund seiner Homosexualität selbst zum »bunburysieren«, also zu einem Doppelleben gezwungen. Die traurige Ironie der Geschichte: Im Februar 1895 war die Premiere von »Bunbury« in London, die vom Publikum gefeiert wurde. Zwei Monate später wurde Wilde wegen seiner Affären mit Männern verhaftet und ins Zuchthaus gesteckt. Dieselben Leute, die in den Vorstellungen über die Vorführung der heuchlerischen Moral gelacht hatten, stellten ihn nun an den ­Pranger. Dies bedeutete das Ende von Wildes schriftstellerischer Karriere. Er starb 1900, verarmt und isoliert. Sein »Bunbury« aber bleibt ein äußerst amüsantes und geistreiches Statement gegen Doppelmoral, Intoleranz und dümmlichen Dünkel.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Auf den ersten Blick ist alles bestens in der Unternehmerfamilie Krause. Egon Krause ist der Seniorchef eines mittelständischen Unternehmens in einer netten Gemeinde. Jetzt baut er zusammen mit seiner zweiten Frau Annerose, der guten Seele seiner Firma, die Familienvilla um. Denn Tochter ­Martha zieht mit ihrem Mann Thomas Hoffmann, dem Junior­chef der Firma, bei ihm ein. Die zwei erwarten ein Kind, ­Martha steht kurz vor der Niederkunft. ­Deshalb ist ihre Schwester Helene angereist, um Martha in der nächsten Zeit beizustehen. So weit so gut. Doch der Schein trügt.

Martha ist von einer unerklärlichen Traurigkeit befallen, leidet unter der weit fortgeschrittenen Schwangerschaft, möchte aber gegen ärztlichen Rat nicht ins Krankenhaus. Annerose versucht vergeblich, die familiären Fäden in der Hand zu behalten. Egon zieht es mehr in die Kneipe als an den heimischen Esstisch. Helene hat als Selbstständige im Kreativ­bereich finan­zielle Probleme. Und Thomas Hoffmann ist überzeugt, die falsche Schwester geheiratet zu haben.

An diesem Tag bekommt Thomas Besuch von seinem alten Studienfreund Alfred Loth, der als Journalist für eine linke Wochenzeitung arbeitet. Früher teilten ­Thomas und Alfred nicht nur die Studentenbude, sondern auch ihre politischen Ideale. Jetzt tritt Thomas in aller Öffentlichkeit mit rechtspopulistischer Propaganda in Erscheinung. Zwischen dem linken Journalisten und dem rechtspopulistischen Unternehmer und Politiker entbrennt bald ein Streit, der exemplarisch für die auseinanderdriftende Gesellschaft steht. Und wenn am Ende der Nacht die Sonne aufgeht, werden alle unterschwellig gärenden Konflikte, alles Verborgene und Weichgezeichnete in ein unbarmherziges, ­grelles Licht getaucht sein.

Der Riss durch unsere Zeit, der mitten durch Familien geht und Freunde entzweit: Ewald Palmets­hofers kluges Familienporträt zeigt die Deformationen des Individuums in der neoliberalen Gesellschaft. Der österreichische Dramatiker hat Gerhart Hauptmanns gleichnamiges Sozialdrama von 1889 überschrieben. Es provozierte seinerzeit einen der größten Skandale der Theatergeschichte, ebnete dem Naturalismus den Weg auf die ­Bühne und machte Hauptmann über Nacht berühmt. Palmetshofer übernimmt Struktur und Figurenkonstellation von Hauptmann, löst diese aber aus der sozialen Realität des späten 19. Jahrhunderts und ­bettet sie in die unmittelbare Gegenwart ein. Der ­Autor sagt dazu: »Die Welt wandelt sich. Wir erleben dies in den neuen Bedrohungsszenarien und Erosions­erscheinungen westlicher Demokratien, im Erstarken der Populismen und Fundamentalismen, in der Verrohung und Radika­lisierung der politischen Sprache und ­Diskurse, in der zunehmenden Polarisierung unserer Gesellschaft. Hinter der zivilisierten Fassade ist der Mensch ein ­rohes, verzweifeltes, unsolidarisches Tier.«

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Ein Halleluja auf das Protzen – für alle, die noch immer klotzen.
Haben Sie auch so viele Talente, die Sie der Welt zeigen könnten,
wenn die Welt dann mal endlich zu Ihnen hingucken würde?
Eigentlich weiß es jeder von uns längst: Jetzt bin ich dran!
Für Bescheidenheit und Zurückhaltung ist in Zeiten der Selbstinszenierung
keine Zeit mehr. Es wird immer wichtiger wichtig
zu sein, sonst kommt man unter die Räder. Überall locken Supermodels,
Supertalents, Superfood, Superserien, Supereinschaltquoten,
Superschnäppchen, Superklima und Supersex.
Alle sind super fit, super talentiert, super schön, super jung,
super geil, super laut... zumindest auf ihren Selfies. Nur die
Normalos sind weg – aus unserem Viertel, unserer WhatsApp
Gruppe und auf Instagram. Jeder längst für sich ein Unikat und
in seiner Welt berühmt. Aber wer ist noch übrig, um uns zu
bewundern? Und vor allem wofür?
In einer Zeit, in der Markttauglichkeits-Hochbegabung die
Königsdisziplin ist und „Wer hat das gesagt?“ wichtiger ist als
„Worum geht es eigentlich?“, liefert Anka Zink eine brandaktuelle
und pupen-neue Aufklärungs-Offensive. Sie haut mit tadellosen
Provokationen kräftig auf den Putz, ehe wir unsere Lieblings-
Influencer als „Alltagsbegleiter“ bei unserer Pflegekasse anmelden
müssen, ehe uns die Digitalisierung restlos in die Überflüssigkeit
entlässt und die Bescheidenen unter uns nervös werden, weil
niemand mehr Bescheid weiß.
Anka Zink hat mit ihrer Wichtig-Tuer-Entlarv-Liste und dem
ultimativen Narzissten- Selbsttest zwei moderne Apps zur
Rettung des gesunden Menschenverstandes erfunden.
Ein Programm mit praktischen Beispielen und tollen Übungen
für alle Bescheidenen, die Unbescheidenheit verdient haben!
Das wird ein höllischer Spaß für alle, die böses Kabarett mögen,
Vorurteile lieben und Ungerechtigkeit hassen.

Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
74172 Neckarsulm

Die Schwäbische Alb, ein Mittelgebirge im Süden Deutschlands, ist voller geologischer Besonderheiten und zählt zudem zu den höhlenreichsten Regionen Deutschlands. Fotograf und Diplom-Geograph Bernd Mantwill lädt uns ein, die Schwäbische Alb bei seiner Dia-Reise am 10. Februar 2022 gemeinsam mit ihm zu erkunden.

Vom Kloster Adelberg führt die Reise nach Göppingen durch das Filstal bis an die Quelle der Fils. Zu den Sehenswürdigkeiten der Region gehört Wäschenbeuren und die Kaiserberge, die Heimat der Stauferkaiser. Das „Kalte Feld“ ist mit 781 Metern Höhe die höchste Erhebung der Ost-Alb. Hier gibt es auch mehrere Skiliftanlagen. Durch das Eybtal geht es weiter nach Geislingen an der Steige durch das Filstal zum Kurort Bad Überkingen. Weitere Ziele im Filstal sind die Hausener Wand, die durch einen Bergsturz entstanden war, der Wallfahrtsort Deggingen und schließlich die Quelle der Fils.

Karten für die Dia-Reise am Donnerstag, 10.02., um 19.30 Uhr im Kleinen Saal des Kurhauses gibt es für jeweils 7 Euro an der Abendkasse. Bitte beachten Sie, dass die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind. Im Kurhaus gilt die 2G-Plus-Regel, d. h. der Zutritt ist nur für geimpfte und genesene Personen mit tagesaktuellem Schnelltest möglich. Entsprechende Nachweise sowie ein Personalausweis sind mitzubringen. Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske auch während der Veranstaltung. Vielen Dank.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Auf den ersten Blick ist alles bestens in der Unternehmerfamilie Krause. Egon Krause ist der Seniorchef eines mittelständischen Unternehmens in einer netten Gemeinde. Jetzt baut er zusammen mit seiner zweiten Frau Annerose, der guten Seele seiner Firma, die Familienvilla um. Denn Tochter ­Martha zieht mit ihrem Mann Thomas Hoffmann, dem Junior­chef der Firma, bei ihm ein. Die zwei erwarten ein Kind, ­Martha steht kurz vor der Niederkunft. ­Deshalb ist ihre Schwester Helene angereist, um Martha in der nächsten Zeit beizustehen. So weit so gut. Doch der Schein trügt.

Martha ist von einer unerklärlichen Traurigkeit befallen, leidet unter der weit fortgeschrittenen Schwangerschaft, möchte aber gegen ärztlichen Rat nicht ins Krankenhaus. Annerose versucht vergeblich, die familiären Fäden in der Hand zu behalten. Egon zieht es mehr in die Kneipe als an den heimischen Esstisch. Helene hat als Selbstständige im Kreativ­bereich finan­zielle Probleme. Und Thomas Hoffmann ist überzeugt, die falsche Schwester geheiratet zu haben.

An diesem Tag bekommt Thomas Besuch von seinem alten Studienfreund Alfred Loth, der als Journalist für eine linke Wochenzeitung arbeitet. Früher teilten ­Thomas und Alfred nicht nur die Studentenbude, sondern auch ihre politischen Ideale. Jetzt tritt Thomas in aller Öffentlichkeit mit rechtspopulistischer Propaganda in Erscheinung. Zwischen dem linken Journalisten und dem rechtspopulistischen Unternehmer und Politiker entbrennt bald ein Streit, der exemplarisch für die auseinanderdriftende Gesellschaft steht. Und wenn am Ende der Nacht die Sonne aufgeht, werden alle unterschwellig gärenden Konflikte, alles Verborgene und Weichgezeichnete in ein unbarmherziges, ­grelles Licht getaucht sein.

Der Riss durch unsere Zeit, der mitten durch Familien geht und Freunde entzweit: Ewald Palmets­hofers kluges Familienporträt zeigt die Deformationen des Individuums in der neoliberalen Gesellschaft. Der österreichische Dramatiker hat Gerhart Hauptmanns gleichnamiges Sozialdrama von 1889 überschrieben. Es provozierte seinerzeit einen der größten Skandale der Theatergeschichte, ebnete dem Naturalismus den Weg auf die ­Bühne und machte Hauptmann über Nacht berühmt. Palmetshofer übernimmt Struktur und Figurenkonstellation von Hauptmann, löst diese aber aus der sozialen Realität des späten 19. Jahrhunderts und ­bettet sie in die unmittelbare Gegenwart ein. Der ­Autor sagt dazu: »Die Welt wandelt sich. Wir erleben dies in den neuen Bedrohungsszenarien und Erosions­erscheinungen westlicher Demokratien, im Erstarken der Populismen und Fundamentalismen, in der Verrohung und Radika­lisierung der politischen Sprache und ­Diskurse, in der zunehmenden Polarisierung unserer Gesellschaft. Hinter der zivilisierten Fassade ist der Mensch ein ­rohes, verzweifeltes, unsolidarisches Tier.«

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

it`s a ClazzJazz word! lautet das Programm des Abends und verspricht Musik der Extraklasse. Den Zuschauer erwarten fantastische Arrangements und Neukompositionen von klassischen Stücken, die in ganz eigenem Style verjazzt werden - ClazzJazz!

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de!

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

In der Reihe „Kunst und Kultur für Kinder“ ist am Freitag, dem 11.02.2022, um 16:00 Uhr das Clowness-Theater mit Ihrem Stück „Der Bücherschatz“ für Kinder ab 4 Jahren zu Gast im Wasserschloss Bad Rappenau.

„Der Bücherschatz“ ist eine clowneske Geschichte über die Faszination für Bücher, die Liebe zum Lesen und das humorvolle Aufeinandertreffen zweier Generationen. Dabei erleben die Hauptfiguren Glucks und ihre 92 1/2 jährige Oma ein fabulöses Abenteuer.

Die beiden finden ein mysteriöses Buch, in dem sie selbst die Hauptdarsteller sind. Sie werden auf eine wundersame Reise geschickt! Ihre Stationen sind so vielfältig wie ihre Transportmittel: mit dem Zug geht es in den Zoo, von dort hoch zu Ross in den Wilden Westen, auf einem Albatros in den friedlichen Osten und schließlich mit einer Weltraumrakete auf den Mond. Werden sie den Bücherschatz finden?

Der Eintritt zu den Veranstaltungen der Reihe „Kunst und Kultur für Kinder“ ist für Kinder kostenlos, Erwachsene zahlen 4,00 Euro. Vielen Dank an die Sparkasse Kraichgau, die diese Reihe unterstützt und den kostenlosen Eintritt der Kinder ermöglicht!

Eine Anmeldung ist unbedingt beim Kulturamt unter 07264/922-161 oder per E-Mail unter Kulturamt@badrappenau.de erforderlich.

Bitte beachten Sie die 2G+-Regeln. Dankeschön.

Falls eine Teilnahme kurzfristig nicht möglich ist, bitte auf der Hotline-Nr. 01590/4153057 Bescheid geben.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Alkmene ist völlig trunken von der heißen Liebesnacht mit ihrem Gemahl Amphitryon und verabschiedet ihn schweren Herzens zurück in den Krieg. Da steht er wenige Stunden später wieder vor ihrer Tür: »Oh Gott! Amphitryon. So früh zurück?«, ruft sie aus und stürzt ihn damit in Konfusion. Hat er doch seine Frau seit fünf Monaten nicht gesehen und glaubt, sie müsse sich vor Sehnsucht nach ihm verzehren. Und nun meint sie, er sei zu früh zurück?

Die beiden wissen nicht, dass Gott Jupiter höchst selbst vom Olymp herabgestiegen ist, um in Gestalt Amphitryons mit dieser schönen Frau zu schlafen. Alkmene liebt ihren Mann so sehr, dass sie sich nie auf einen anderen, auch nicht auf den größten aller Götter eingelassen hätte. Jupiters willfähriger Gehilfe Merkur verwandelt sich zudem in Amphitryons Diener Sosias, treibt üble Scherze mit dessen Frau Charis und stürzt den wahren Sosias in eine Krise.

Der Göttervater nimmt sich, was er will, und löst ­damit ein Verwirrspiel aus, das für die Zuschauer voll aberwitziger Komik, für die Beteiligten aber nicht ohne Bitterkeit ist. Eifersucht, Zweifel, Scham – Alkmene und der echte Amphitryon gehen emotional durch die Hölle. Jupiter indes hat noch lange nicht genug. Er legt es darauf an, dass die Eheleute in völlige Bedrängnis geraten und geht so weit, Amphitryon ins Gesicht zu sagen, dass er nicht der sei, der er zu sein behauptet. Schließlich soll Alkmene entscheiden, welcher von beiden der wahre Amphitryon ist.

Heinrich von Kleists »Amphitryon« aus dem Jahre 1806 ist wohl die bekannteste Bearbeitung des alten mythologischen Stoffes von der Verführung der Alkmene durch Jupiter, aus deren Verbindung Herkules hervor­gegangen ist. Kleist griff auf Molières Bearbeitung der Sage von 1668 zurück und führte diese weiter zu einer philosophischen Ergründung des »Ichs«. Was ist das »Ich« wert, dessen man sich so sicher zu sein glaubt, wenn es von anderen nicht anerkannt oder mutwillig demontiert wird? Da, wo das Urver­trauen in die eigene Identität einmal verloren gegangen ist, kann man sich nur schwer davon wieder erholen. Und es bleibt das berühmteste »Ach« der Literaturgeschichte – das »Ach« der Alkmene.
Neben der hohen Kunst, Komödie und Tragödie so wunderbar zu vereinen, und neben der existentiellen Tiefgründigkeit dieses Stückes ist es vor allem seine sprachliche Virtuosität, die Kleists »Amphitryon« unsterblich und zum viel gespielten Klassiker auf den deutschsprachigen Bühnen macht.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Ein Bad im Wald, die Atmosphäre des Waldes genießen und die Natur aus nächster Nähe mit allen Sinnen wahrnehmen.

Treffpunkt: 14 Uhr, Wanderparkplatz Neipperg
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 8 €/Person

Info/Anmeldung:
Helga Naujoks
Tel. 0176 55642299
Helga.Naujoks@gmx.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Zweifelberg

Anschrift: Marsaner Straße
74336 Brackenheim - Neipperg

Jack Worthing flieht gern von seinem Landsitz in die Stadt. Da fühlt er sich frei und kann unbeobachtet seinen Eskapaden nachgehen. Um ­seine häufige Abwesenheit gegenüber seinem Mündel ­Cecily zu erklären, hat er seinen angeblich lebensuntüchtigen Bruder Ernest erfunden, der seiner Hilfe bedarf. Seinen in London lebenden Freund Algernon Moncrieff zieht es hingegen zur Ursprünglichkeit des Land­lebens. Als Vorwand dient ihm sein imaginärer kranker Freund Bunbury, den er dringend besuchen muss. So haben sich die beiden Dandys ein perfektes Doppelleben organisiert. Jack nennt sich, wenn er in London weilt, übrigens Ernest, was wiederum Algernons Cousine Gwendolen freut, in die Jack verliebt ist. Denn die möchte auf jeden Fall einen Mann namens Ernest heiraten. Nur ein Mann, der so heißt, garantiere in diesen unsicheren Zeiten Zuverlässigkeit und Stabilität. Doch einer zukünftigen Ehe steht der unglaubliche Standesdünkel von Gwendolens Mutter Lady Bracknell entgegen.

Algernon seinerseits ist sehr neugierig auf Jacks Mündel Cecily, die herrlich unkompliziert und auch noch sehr hübsch sein soll. Algernon nutzt Jacks Abwesenheit von seinem Landsitz und stellt sich Cecily dort als Jacks jüngerer Bruder Ernest vor. Beide sind sofort voneinander hingerissen. Noch dazu hat auch Cecily eine Schwäche für Männer, die Ernest heißen. Doch bevor die beiden sich näherkommen können, taucht Jack früher als geplant zu Hause auf mit der Nachricht, dass sein Bruder Ernest gerade verstorben sei. Mit der Ankunft von Gwendolen und Lady Bracknell wird das ganze richtig turbulent, und den beiden jungen Männern fliegen ihre Lügen gehörig um die Ohren.

Oscar Wilde nannte seine Komödie »The Importance of Being Earnest« sein bestes Stück, das in der Tat durch brillanten Sprachwitz und exakt getimte Situationskomik besticht. Seine bitterböse Abrechnung mit der Heuchelei und Oberflächlichkeit der High Society hat bis heute, da Äußerlichkeiten und Selbstdarstellung wichtiger sind als Inhalte, nichts an Aktualität verloren.
Der verheiratete Familienvater Oscar Wilde war aufgrund seiner Homosexualität selbst zum »bunburysieren«, also zu einem Doppelleben gezwungen. Die traurige Ironie der Geschichte: Im Februar 1895 war die Premiere von »Bunbury« in London, die vom Publikum gefeiert wurde. Zwei Monate später wurde Wilde wegen seiner Affären mit Männern verhaftet und ins Zuchthaus gesteckt. Dieselben Leute, die in den Vorstellungen über die Vorführung der heuchlerischen Moral gelacht hatten, stellten ihn nun an den ­Pranger. Dies bedeutete das Ende von Wildes schriftstellerischer Karriere. Er starb 1900, verarmt und isoliert. Sein »Bunbury« aber bleibt ein äußerst amüsantes und geistreiches Statement gegen Doppelmoral, Intoleranz und dümmlichen Dünkel.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Die Malerin Bärbel Flohr aus Beilstein und der Holzbildhauer Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen zeigen unter dem Thema „ZeitZeichen“ großzügige, stark farbige und abstrakte Bilder und eine skulpturale Auseinandersetzung über aktuelle Entwicklungen in unserer Gesellschaft und den gesellschaftlichen Umgang miteinander.
Sie wollen mit künstlerischen Mitteln in Form von Harmonien und Dissonanzen, Chaos und Struktur, Kraftvolles, Scheinbares und Schönes auf die Probleme aufmerksam machen und eine Anregungen geben, bewusster zu leben und von einem starken Ich zu einem starken Wir zu kommen.
Solidarität, Nachbarschaft, Freundschaft und Familie sollen wieder viel wichtiger werden um unseren Tag „wert-voll“ zu gestalten.

Gewunden, schmallippig, dick aufgetragen, frei heraus und ansatzlos sind die dargestellten Sprachfetzen der Skulptur „Diskussion“ von Holzbildhauer Rainer Lobitz. Zusammen mit dem „Offenen Ohr“ und der „Vision“ bilden sie den Themenschwerpunkt „ZeitZeichen“. Die Skulptur Diskussion soll die Lust am Diskutieren (auch dem politischen) im direkten Kontakt zueinander neu wecken und zeigt gleichzeitig auch die Brückenwirkung und die Komplexität der Sprache. Ein ausladendes Ohr mit gewundenen, übereinander angeordneten Flächen und Kanälen überrascht durch die Größe und die harmonische Formensprache und endet doch in einem abgerissenen Hörnerv und verdeutlicht eine massive Störung in unserer Kommunikation. Teils unvollendet, steil aufragend und bahnbrechend ist die Formensprache der Vision. So soll unsere persönliche Vision sein unter Berücksichtigung der gravierenden Herausforderungen, die uns umgeben.
Bärbel Flohr aus Beilstein ist autodidaktisch eingestiegen in die Malerei. Viele Malkurse, Zeichenkurse, Plastizierkurse und ein jahrelanges Studium bei einem freischaffenden Künstler wurden absolviert. Sie geht nicht mit festen Zielvorstellungen ans Werk. Ihr Malen bleibt offen für sich spontan einstellende Empfindungen, für von den Momenten bereit gehaltene visuelle Reize und damit verbundene Entscheidungen des Tuns und Lassens und des Hinzufügens und Übermalens. Die verschiedenen Techniken und Materialien, die sie in einem Bild gleichzeitig verwendet, stehen in einem spannungsreichen Nebeneinander ebenso wie die farbigen Kontraste. Die Malerin sucht solche Spannungen, sie machen das Bild lebendig und geben inspirative Impulse für ihre weitere Gestaltung. Aus diesen Ereignissen bezieht sie ihre besondere Lebendigkeit und emotionale Wirkung, die ihre Arbeiten zu „inneren Landschaften“ werden lassen, zu Mitteilungen existenzieller Gegebenheit des menschlichen Lebens.
Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen hat seit 2015 an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall Semesterkurse in Plastizieren und Holzbildhauerei und im Jahr 2018 einen Gasthöreraufenthalt an der Edith Maryon Kunstschule Freiburg belegt. Er zeigt in dieser Ausstellung einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Ausstellung „ZeitZeichen“ wird am Samstag, dem 12.02.2022 um 15:00 Uhr eröffnet und ist anschließend bis zum 13.03.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau geöffnet. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:
Es gelten die Regelungen der zum Zeitpunkt des Ausstellungsbesuchs gültigen Corona-Verordnung und der im Landkreis Heilbronn ausgerufenen Stufe des Warnsystems. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die jeweils geltenden Regelungen, z.B. unter www.badrappenau.de.
Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Geschichte entdecken
Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es dokumentiert die Entwicklung der Schulgeschichte und des Spielens der letzten Jahrhunderte.

Schulstuben zwischen 1800-1949
Für die Abteilung Schulmuseum wurde das alte Schulgebäude von 1790 komplett so eingerichtet, wie Generationen von Dorfschullehrern darin gearbeitet und gewohnt haben könnten. Eine der fünf Schulstuben steht am originalen Platz und zeigt eine Ausstattung von 1800 - 1890.

Spielzeugmuseum
Auf drei Etagen wird seit 2010 im Spielzeugmuseum die "Pädagogik des Spielens" gezeigt. In liebevoller Kleinarbeit wurde Spielzeug des 19. und 20. Jahrhunderts zusammengetragen.

Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

Weitere Infos unter www.obersulm.de

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

Die Malerin Bärbel Flohr aus Beilstein und der Holzbildhauer Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen zeigen unter dem Thema „ZeitZeichen“ großzügige, stark farbige und abstrakte Bilder und eine skulpturale Auseinandersetzung über aktuelle Entwicklungen in unserer Gesellschaft und den gesellschaftlichen Umgang miteinander.
Sie wollen mit künstlerischen Mitteln in Form von Harmonien und Dissonanzen, Chaos und Struktur, Kraftvolles, Scheinbares und Schönes auf die Probleme aufmerksam machen und eine Anregungen geben, bewusster zu leben und von einem starken Ich zu einem starken Wir zu kommen.
Solidarität, Nachbarschaft, Freundschaft und Familie sollen wieder viel wichtiger werden um unseren Tag „wert-voll“ zu gestalten.

Gewunden, schmallippig, dick aufgetragen, frei heraus und ansatzlos sind die dargestellten Sprachfetzen der Skulptur „Diskussion“ von Holzbildhauer Rainer Lobitz. Zusammen mit dem „Offenen Ohr“ und der „Vision“ bilden sie den Themenschwerpunkt „ZeitZeichen“. Die Skulptur Diskussion soll die Lust am Diskutieren (auch dem politischen) im direkten Kontakt zueinander neu wecken und zeigt gleichzeitig auch die Brückenwirkung und die Komplexität der Sprache. Ein ausladendes Ohr mit gewundenen, übereinander angeordneten Flächen und Kanälen überrascht durch die Größe und die harmonische Formensprache und endet doch in einem abgerissenen Hörnerv und verdeutlicht eine massive Störung in unserer Kommunikation. Teils unvollendet, steil aufragend und bahnbrechend ist die Formensprache der Vision. So soll unsere persönliche Vision sein unter Berücksichtigung der gravierenden Herausforderungen, die uns umgeben.
Bärbel Flohr aus Beilstein ist autodidaktisch eingestiegen in die Malerei. Viele Malkurse, Zeichenkurse, Plastizierkurse und ein jahrelanges Studium bei einem freischaffenden Künstler wurden absolviert. Sie geht nicht mit festen Zielvorstellungen ans Werk. Ihr Malen bleibt offen für sich spontan einstellende Empfindungen, für von den Momenten bereit gehaltene visuelle Reize und damit verbundene Entscheidungen des Tuns und Lassens und des Hinzufügens und Übermalens. Die verschiedenen Techniken und Materialien, die sie in einem Bild gleichzeitig verwendet, stehen in einem spannungsreichen Nebeneinander ebenso wie die farbigen Kontraste. Die Malerin sucht solche Spannungen, sie machen das Bild lebendig und geben inspirative Impulse für ihre weitere Gestaltung. Aus diesen Ereignissen bezieht sie ihre besondere Lebendigkeit und emotionale Wirkung, die ihre Arbeiten zu „inneren Landschaften“ werden lassen, zu Mitteilungen existenzieller Gegebenheit des menschlichen Lebens.
Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen hat seit 2015 an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall Semesterkurse in Plastizieren und Holzbildhauerei und im Jahr 2018 einen Gasthöreraufenthalt an der Edith Maryon Kunstschule Freiburg belegt. Er zeigt in dieser Ausstellung einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Ausstellung „ZeitZeichen“ wird am Samstag, dem 12.02.2022 um 15:00 Uhr eröffnet und ist anschließend bis zum 13.03.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau geöffnet. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:
Es gelten die Regelungen der zum Zeitpunkt des Ausstellungsbesuchs gültigen Corona-Verordnung und der im Landkreis Heilbronn ausgerufenen Stufe des Warnsystems. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die jeweils geltenden Regelungen, z.B. unter www.badrappenau.de.
Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Diese winterliche Wanderung im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren lockt raus aus der warmen Stube und hinein in den winterlichen Wüstenroter Wald.

Für die Tiere bringt der Winter einige Herausforderungen mit sich. Was machen sie, wenn alles unter einer Schneedecke verborgen bleibt? Wer legt Vorräte an und wer hält Winterschlaf? Wer zieht in den Süden und wer bekommt ein Winterfell? Dies alles erfahren die Teilnehmer und machen sich auf eine spannende Spurensuche.

Tourlänge: ca. 6 km
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 8 €, Kinder bis 12 Jahre frei
Anmeldung erforderlich.
Treffpunkt: Parkplatz Wellingtonienplatz, Wellingtonienstraße

Veranstalter & weitere Informationen:
Naturparkführerin Sabine Reiss
Tel. 07130 403588
reiss@die-naturparkfuehrer.de

Ein Angebot im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren - Das Jahresprogramm enthält monatlich unterschiedliche Angebote zu den Themen Natur, Historie, "für Familien" und Wandern.

Veranstaltungsort: Parkplatz Wellingtonien

Anschrift: Wellingtonienstraße
71543 Wüstenrot

Tom ist der überaus erfolgreiche Creative-Director einer renommierten Werbeagentur. Ihm geht’s gut. Er hat eine Frau und zwei Kinder, ein Haus mit Swimming-Pool, einen Porsche. In seine Ehe ist mittlerweile Routine eingezogen, für Abwechslung in seinem Liebesleben sorgen wechselnde Affären. Gerade betrügt er seine Frau mit einer jüngeren Kollegin. Fast hätte Tom den 15. Hochzeitstag vergessen. Doch sein gewissenhafter Assistent hat schon eine Halskette als Geschenk für Toms Frau besorgt. Als Tom die seiner Frau umlegen will, entdeckt er in ihrem Nacken einen Knutschfleck. Das kann doch nicht wahr sein! Schließlich haben sie schon eine ganze Weile nicht mehr … Auch sie ist also nicht treu! Das wirft Tom völlig aus der Bahn: »Wie konnte sie mir das antun? Sie ist die einzige Frau, die ich jemals geliebt habe!«

Tom, der kein schlechtes Gewissen wegen seiner eigenen Betrügereien hat, stellt sie zur Rede. Lucy erklärt, dass es einfach passiert sei, weil sie unsichtbar für ­ihren Mann geworden und nur noch »die Mutter, die Ordnung und das zweite Einkommen« ist. Die ­Treffen mit dem anderen täten ihr gut und sie werde jetzt nicht einfach damit aufhören. Am nächsten Tag folgt Tom ihr, um zu sehen, mit wem sie sich trifft. Es ist nicht, wie Tom gehofft hat, ein unscheinbarer Schlappschwanz. Nein! Sebastian ist ein attraktiver und sportlicher Künstlertyp. Tom muss unbedingt mehr über ihn herausfinden. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Sebastian hängt eine Annonce aus: WG-Mitbewohner gesucht. Und Tom, der sich ihm als Milo vorstellt, zieht bei ihm ein.

»Männer« ist ein kleines, feines Comedy-Musical. Die Musik komponierte Jimmy Roberts, das Buch schrieb Joe DiPietro. Es basiert auf dem gleich­namigen Kino-Hit von Doris Dörrie, den Joe DiPietro in einem amerikanischen Arthouse-Kino sah und in dessen Geschichte er sich sofort verliebte. 2003 wurde das Musical am Broadway uraufgeführt und 200 Mal in Folge gespielt. Fünf singende Schauspieler und eine kleine Band sorgen für beste Unterhaltung.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Schauen, verweilen und ablichten

Die romantische und geschichtsträchtige Altstadt bietet eine Vielzahl von schönen und auch originellen Foto-Motiven, die das Herz iedes {Hobby-}Fotografen höher schlagen lassen. Mit
diesem Rundgang möchten wir Sie zu den schönsten Plötzen der historischen Altstadt führen und zu eigenen Entdeckungen inspirieren. Am Ende des Rundgangs lädt die gemütliche Wimpfener Gastronomie zum Valentins-Menü in drei Gängen ein.
Die Teilnahmegebühr inklusive 3-Gang-Menü und der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 35 Euro. Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Tourist-Info

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Im Theater Heilbronn stehen wieder die beliebten »AbiTour«-Tage zur Vorbereitung auf das Deutschabitur auf dem Programm. In diesem Rahmen bieten wir dieses Jahr eine Szenische Lesung von E.T.A. Hoffmanns »Der goldne Topf« in Anlehnung an die vor zwei Jahren in der BOXX gelaufene Inszenierung an. Unter der Leitung von Dr. Mirjam Meuser und Nicole Buhr werden die wichtigen Szenen von unserem BOXX-Ensemble dargeboten: Sarah Finkel, Nora Rebecca Wolff, Rouven Klischies und Andreas Schlegel. In Verbindung mit der Lesung findet zudem ein dramaturgisches Nachgespräch statt.

Zusätzlich bieten wir einen spielpraktischen Workshop zu »Der goldene Topf« sowie einen Workshop »Stimme und Präsenz« als Training für die mündliche Abitur-Prüfung an.

Anmeldungen für die AbiTour ausschließlich an: theaterpaedagogik@theater-hn.de

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Wie ein junger Mann, der fast blind ist, es schafft, eine Hotelausbildung zu machen und praktisch seine ganze
Umgebung zu bluffen, zeigt die sympathische Komödie „Mein Blind Date mit dem Leben“, eine bewegende,
ermutigende und oft auch komische Geschichte, die das Leben schreibt, basierend auf der Autobiografie des
„echten“ Saliya Kahawatte, dem die gleiche Diagnose widerfuhr.

Mit 15 Jahren verliert der Deutsch-Singhalese Saliya Kahawatte sein Sehvermögen fast vollständig. Die Ärzte
sagen ihm, dass er bald völlig erblinden wird. Er soll die Schule verlassen und in einer Blindenwerkstatt
arbeiten. Saliya aber will sein Abitur machen, studieren und ein selbst bestimmtes Leben führen. Und er
schafft es: Er verschweigt seine gesundheitliche Beeinträchtigung und erhält einen Ausbildungsplatz in der
Gastronomie. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an, denn in einem noblen Haus muss natürlich
alles picobello sein. Wie soll man das bewältigen, wenn man die Hand vor Augen kaum sieht und die gesamte
Umwelt in einen undurchdringlichen Nebel gepackt ist? Zum Glück gibt es aber Freunde, Kolleginnen und
Kollegen wie den charmanten Hallodri Max, die bald hinter Saliyas Geheimnis kommen und ihn nach Kräften
unterstützen. So meistert er wider alle Erwartungen mit Hilfe seiner wohlgesinnten und wissenden Kollegen
die Herausforderungen und besteht so 15 Jahre lang in der Welt der Sehenden. Fingerspitzen, Ohren und
Intuition ersetzen seine Augen. Doch eines Tages muss er zugeben, dass seine Welt fast nur aus Schatten
besteht. Aber Saliya gibt nicht auf.

Abonnement
I. Rang 50,00 € ermäßigt 41,00 €*
II. Rang 42,50 € ermäßigt 33,00 €*
III. Rang 28,50 € ermäßigt 22,00 €*
Tageskarte (soweit verfügbar)
I. Rang 20 € ermäßigt 17 €*
II. Rang 17 € ermäßigt 14 €*
III. Rang 14 € ermäßigt 11 €*

Abonnement-Bestellungen von Neuabonnenten
nehmen wir telefonisch unter 07132 35-366 oder
per E-Mail entgegen: Kulturamt@Neckarsulm.de
Aufgrund Ihrer Bestellung erhalten Sie von uns
eine Rechnung. Nach Zahlungseingang senden wir
Ihnen Ihren Abo-Ausweis per Post zu.
Stadt Neckarsulm
Kultur- und Sportamt
Sonnengasse 9
74172 Neckarsulm
Abonnement
I. Rang 50,00 € ermäßigt 41,00 €*
II. Rang 42,50 € ermäßigt 33,00 €*
III. Rang 28,50 € ermäßigt 22,00 €*
Tageskarte (soweit verfügbar)
I. Rang 20 € ermäßigt 17 €*
II. Rang 17 € ermäßigt 14 €*
III. Rang 14 € ermäßigt 11 €*

Einzelkarten sind nur erhältlich, sofern die
Theaterreihe nicht durch Abonnements ausgebucht
ist. Bitte erkundigen Sie sich deshalb bereits einige
Tage vor dem Veranstaltungstag, ob für die jeweilige
Vorstellung Einzelkarten zur Verfügung stehen.

Veranstaltungsort: Ballei

Anschrift: Deutschordensplatz
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Wer mit Bayern klar kommt, kann auch Europa!

Luise Kinseher beschäftigt sich mit einer Frage von globalem Ausmaß: Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus betrachtet? Und welche Bedeutung hat das für die Welt?

Luise Kinseher, bekannt als Mama Bavaria vom Nockherberg, hat sich für ihr aktuelles Kabarettsolo in ein weit entferntes extraterrestrisches Observatorium inmitten ihres großen Herzens zurückgezogen und das mal an und für sich global betrachtet: Wie wirkt sich das bayerische Mantra »Mia san Mia« eigentlich auf eine Schafherde in Neuseeland aus? Stimmt es wirklich, dass bei jeder bayerischen Fahnenweihe im indischen Ozean ein Matrose stirbt? Und ist es wahr, dass in China eher ein Sack Reis umfällt, als dass ein Franke einen Maßkrug ext?

Mamma Mia Bavaria! Heimat ist da, wo es besonders weh tut!

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Am 25. April 2007 wurde auf der Theresienwiese in Heilbronn die Polizistin Michèle Kiesewetter erschossen, ihr Kollege Martin Arnold durch einen Kopfschuss lebensgefährlich verletzt. Was die Täter und den Tathergang angeht, gibt es bis heute große Un­klar­hei­ten. Kam es schon in der von der ­Heilbronner Poli­zei­direktion gegründeten Sonderkommission »Park­platz« zu gravierenden Ermittlungspannen, wurde die Tat nach der Enttarnung des NSU am 4. November 2011 durch Indizienfunde vollständig den beiden Mitgliedern der rechten Terrorzelle Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos zugeschrieben. Andere relevante Ermittlungsergebnisse der SOKO »Parkplatz« vor dem November 2011, etwa zu weiteren Tatbeteiligten, wurden zugunsten der Präsentation eines öffentlichkeitswirksamen Erfolges offenbar absichtsvoll in den Hintergrund gedrängt. Trotz mehrerer Untersuchungsausschüsse, die sich sowohl im Stuttgarter Landtag wie im Bundestag mit dem Verbrechen und dem Versagen der staatlichen Ermittlungsorgane befasst haben, bleibt die Tat, die vielen Sachverständigen als Schlüssel zur Aufklärung des NSU-Komplexes gilt, weiterhin ein Rätsel.

Immer wieder in den Blick geraten ist in der juristischen und medialen Auseinandersetzung mit dem Kiesewetter-Mord die Frage nach dem Tatort selbst. Warum gerade Heilbronn? Welchen Bezug gibt es zwischen der politisch unscheinbaren baden-württembergischen Industrie- und Weinstadt am Neckar und den rechtsradikalen NSU-Terroristen aus Thüringen? Wie hat die Stadt auf den Mord reagiert? Und welche Spuren hat er dort hinterlassen?

Im Rahmen des bundesweiten Theaterprojekts »Kein Schlussstrich!« widmet sich das dokumentarische Recherche-Projekt »Verschlusssache« von dura & kroesinger ganz dem lokalen Ereignis des Kiesewetter-Mordes und dessen Folgen. Es geht der Frage nach, was mit dem Mord und den Reaktionen darauf in der Stadt sichtbar geworden ist – und welche Rückschlüsse sich daraus auf den Zustand unserer zivilen Gesellschaft ziehen lassen. Ausgehend von dem konkreten Ereignis werden Linien gezogen: Zu seinen Ursachen in der Vergangenheit und seinen möglichen Konsequenzen für unsere Zukunft. Dura & kroesinger entwerfen so ein Stück spezifisch für die Stadt Heilbronn, um die Verhältnisse unter der theatralen Lupe schärfer erkennbar werden zu lassen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Tom ist der überaus erfolgreiche Creative-Director einer renommierten Werbeagentur. Ihm geht’s gut. Er hat eine Frau und zwei Kinder, ein Haus mit Swimming-Pool, einen Porsche. In seine Ehe ist mittlerweile Routine eingezogen, für Abwechslung in seinem Liebesleben sorgen wechselnde Affären. Gerade betrügt er seine Frau mit einer jüngeren Kollegin. Fast hätte Tom den 15. Hochzeitstag vergessen. Doch sein gewissenhafter Assistent hat schon eine Halskette als Geschenk für Toms Frau besorgt. Als Tom die seiner Frau umlegen will, entdeckt er in ihrem Nacken einen Knutschfleck. Das kann doch nicht wahr sein! Schließlich haben sie schon eine ganze Weile nicht mehr … Auch sie ist also nicht treu! Das wirft Tom völlig aus der Bahn: »Wie konnte sie mir das antun? Sie ist die einzige Frau, die ich jemals geliebt habe!«

Tom, der kein schlechtes Gewissen wegen seiner eigenen Betrügereien hat, stellt sie zur Rede. Lucy erklärt, dass es einfach passiert sei, weil sie unsichtbar für ­ihren Mann geworden und nur noch »die Mutter, die Ordnung und das zweite Einkommen« ist. Die ­Treffen mit dem anderen täten ihr gut und sie werde jetzt nicht einfach damit aufhören. Am nächsten Tag folgt Tom ihr, um zu sehen, mit wem sie sich trifft. Es ist nicht, wie Tom gehofft hat, ein unscheinbarer Schlappschwanz. Nein! Sebastian ist ein attraktiver und sportlicher Künstlertyp. Tom muss unbedingt mehr über ihn herausfinden. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Sebastian hängt eine Annonce aus: WG-Mitbewohner gesucht. Und Tom, der sich ihm als Milo vorstellt, zieht bei ihm ein.

»Männer« ist ein kleines, feines Comedy-Musical. Die Musik komponierte Jimmy Roberts, das Buch schrieb Joe DiPietro. Es basiert auf dem gleich­namigen Kino-Hit von Doris Dörrie, den Joe DiPietro in einem amerikanischen Arthouse-Kino sah und in dessen Geschichte er sich sofort verliebte. 2003 wurde das Musical am Broadway uraufgeführt und 200 Mal in Folge gespielt. Fünf singende Schauspieler und eine kleine Band sorgen für beste Unterhaltung.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Infos zum Workshop und Anmeldung unter https://www.jugendhaus-obersulm.de/gzw/.
Es gelten die aktuell gültigen Corona-Bestimmungen.

Veranstaltungsort: Realschule - Willsbach

Anschrift: Pestalozzistraße 37
74182 Obersulm - Willsbach

Stephan Zinner hat den Blues. Was nicht bedeutet, dass er niedergeschlagen ist, nein, ganz im Gegenteil. Mit der, dem Blues eigenen Energie geht er auf eine Reise zu den Wurzeln des Blues. Und diese Wurzeln liegen nicht wie viele denken, ausschließlich im Mississippi-Delta im Süden der USA, nein, sie liegen auch in Trostberg in Oberbayern. Natürlich gibt es dort keine Baumwollfelder, sondern Maisfelder, und den Teufel trifft man dort nicht an der Kreuzung, sondern in der Sparkasse am Eck, getrunken wird kein Bourbon, sondern Rüscherl, aber das Weibsvolk bringt einen auch dort zur Verzweiflung, die Arbeit ist hart, die Reichen sind reich, die Armen sind arm und nur die Musik kann einen retten.

Also, nimmt Zinner die Gitarre in die Hand und wird mit der Unterstützung eines wahren Teufelskerls, namens Peter Pichler, den Blues jaulen, den Gospel predigen und tanzen, dass es dem Satan ganz schwindlig werden wird. Praise the Lord und rock on!

Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
74172 Neckarsulm

Lulu – »die Urgestalt des Weibes«, das »geschaffen ward, Unheil anzustiften, zu locken, zu verführen, zu vergiften, zu morden, ohne dass es einer spürt.« Mit diesen Worten wird Lulu im wahrsten Sinne des Wortes vorgeführt und ins Geschehen getragen – als ­Schlange, die ein Tierbändiger den Besuchern seiner Menagerie präsentiert. Wer sie sieht, ist von ihr hingerissen. Dank ihrer Schönheit und erotischen Ausstrahlung entkommt Lulu dem sozialen Elend, in das sie hinein­geboren ­wurde. Auch Chefredakteur Dr. Schön ist ihr verfallen. Doch statt sie zur Frau zu nehmen, verheiratet er sie zweimal – zunächst mit einem herzschwachen Medizinalrat, dann mit einem schwärmerischen Maler – nur um Lulu weiter als Mätresse zu behalten, während er offiziell standes­gemäß verlobt ist. Beide Ehemänner von Lulu bezahlen ihre Leidenschaft für die Schöne mit dem Leben. Das Herz der Femme fatale indes gehört allein Dr. Schön, der schließlich wegen einer Erpressung ­seine heimliche Liaison legitimieren muss und Ehemann Nummer drei wird. Lulu hat es geschafft. Nun gehört sie zur gesellschaftlichen Elite der Stadt, führt einen Salon, in dem ihr Männer und Frauen gleichermaßen zu Füßen ­liegen. Was wiederum ihr krankhaft eifersüchtiger Mann nicht ertragen kann. Sein Versuch, sie zum Selbstmord zu zwingen, gerät zur eigenen Hinrichtung. Doch damit beginnt auch der rasante Fall der Lulu.

»Engel ohne Seele«, Kindsfrau, Tabulose – so die Zuschreibungen für diese faszinierende Frauenfigur. »Ich hab’ in der Welt nie etwas anderes scheinen wollen, als wofür man mich genommen hat, und man hat mich nie in der Welt für etwas anderes genommen, als was ich bin«, sagt Lulu von sich selbst. Sie ist durchlässig für alle Projektionen, anmutig, überbordend und nicht zu bändigen. An ihr brechen alle bürgerlichen und gesellschaftlichen Konventionen.

Karl Kraus beschrieb Lulu als Frau, die im Leben mir ihren gescheiterten Hoffnungen und Sehnsüchten zur Alleszerstörerin wird. Und Karl Kraus ist es auch zu verdanken, dass Alban Berg als junger Komponistenschüler von Arnold Schönberg mit dem Stoff von Frank Wedekind in Berührung kam. Kraus hatte 1905 in Wien eine Privattheatervorstellung von Wedekinds 1904 uraufgeführtem und sofort verbotenem Stück »Die Büchse der Pandora« organisiert, welcher Alban Berg beiwohnte. Lulu setzte sich sofort in seinem Hirn fest, auch wenn er erst 1928 mit der Komposition der Oper begann.

Alban Berg schuf mit »Lulu« die erste 12-tonale Oper nach Wedekinds Dramen »Erdgeist« und »Die ­Büchse der Pandora«, die der Komponist 1913 zum Drama »Lulu« vereinte. Ohne den dritten Akt seines Meisterwerks beenden zu können, verstarb er. »Lulu« erlebte ihre Uraufführung 1937 postum als Fragment in Zürich mit großem Erfolg.

Das Theater und Orchester Heidelberg gastiert mit der kammerorchestralen Umsetzung des Werks von Komponist Eberhard Kloke (Uraufführung 2007), einer Komposition von besonderer dramatischer Unmittelbarkeit. Regie führt der Heilbronner Intendant Axel Vornam.
Termine

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Tom ist der überaus erfolgreiche Creative-Director einer renommierten Werbeagentur. Ihm geht’s gut. Er hat eine Frau und zwei Kinder, ein Haus mit Swimming-Pool, einen Porsche. In seine Ehe ist mittlerweile Routine eingezogen, für Abwechslung in seinem Liebesleben sorgen wechselnde Affären. Gerade betrügt er seine Frau mit einer jüngeren Kollegin. Fast hätte Tom den 15. Hochzeitstag vergessen. Doch sein gewissenhafter Assistent hat schon eine Halskette als Geschenk für Toms Frau besorgt. Als Tom die seiner Frau umlegen will, entdeckt er in ihrem Nacken einen Knutschfleck. Das kann doch nicht wahr sein! Schließlich haben sie schon eine ganze Weile nicht mehr … Auch sie ist also nicht treu! Das wirft Tom völlig aus der Bahn: »Wie konnte sie mir das antun? Sie ist die einzige Frau, die ich jemals geliebt habe!«

Tom, der kein schlechtes Gewissen wegen seiner eigenen Betrügereien hat, stellt sie zur Rede. Lucy erklärt, dass es einfach passiert sei, weil sie unsichtbar für ­ihren Mann geworden und nur noch »die Mutter, die Ordnung und das zweite Einkommen« ist. Die ­Treffen mit dem anderen täten ihr gut und sie werde jetzt nicht einfach damit aufhören. Am nächsten Tag folgt Tom ihr, um zu sehen, mit wem sie sich trifft. Es ist nicht, wie Tom gehofft hat, ein unscheinbarer Schlappschwanz. Nein! Sebastian ist ein attraktiver und sportlicher Künstlertyp. Tom muss unbedingt mehr über ihn herausfinden. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Sebastian hängt eine Annonce aus: WG-Mitbewohner gesucht. Und Tom, der sich ihm als Milo vorstellt, zieht bei ihm ein.

»Männer« ist ein kleines, feines Comedy-Musical. Die Musik komponierte Jimmy Roberts, das Buch schrieb Joe DiPietro. Es basiert auf dem gleich­namigen Kino-Hit von Doris Dörrie, den Joe DiPietro in einem amerikanischen Arthouse-Kino sah und in dessen Geschichte er sich sofort verliebte. 2003 wurde das Musical am Broadway uraufgeführt und 200 Mal in Folge gespielt. Fünf singende Schauspieler und eine kleine Band sorgen für beste Unterhaltung.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Die Malerin Bärbel Flohr aus Beilstein und der Holzbildhauer Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen zeigen unter dem Thema „ZeitZeichen“ großzügige, stark farbige und abstrakte Bilder und eine skulpturale Auseinandersetzung über aktuelle Entwicklungen in unserer Gesellschaft und den gesellschaftlichen Umgang miteinander.
Sie wollen mit künstlerischen Mitteln in Form von Harmonien und Dissonanzen, Chaos und Struktur, Kraftvolles, Scheinbares und Schönes auf die Probleme aufmerksam machen und eine Anregungen geben, bewusster zu leben und von einem starken Ich zu einem starken Wir zu kommen.
Solidarität, Nachbarschaft, Freundschaft und Familie sollen wieder viel wichtiger werden um unseren Tag „wert-voll“ zu gestalten.

Gewunden, schmallippig, dick aufgetragen, frei heraus und ansatzlos sind die dargestellten Sprachfetzen der Skulptur „Diskussion“ von Holzbildhauer Rainer Lobitz. Zusammen mit dem „Offenen Ohr“ und der „Vision“ bilden sie den Themenschwerpunkt „ZeitZeichen“. Die Skulptur Diskussion soll die Lust am Diskutieren (auch dem politischen) im direkten Kontakt zueinander neu wecken und zeigt gleichzeitig auch die Brückenwirkung und die Komplexität der Sprache. Ein ausladendes Ohr mit gewundenen, übereinander angeordneten Flächen und Kanälen überrascht durch die Größe und die harmonische Formensprache und endet doch in einem abgerissenen Hörnerv und verdeutlicht eine massive Störung in unserer Kommunikation. Teils unvollendet, steil aufragend und bahnbrechend ist die Formensprache der Vision. So soll unsere persönliche Vision sein unter Berücksichtigung der gravierenden Herausforderungen, die uns umgeben.
Bärbel Flohr aus Beilstein ist autodidaktisch eingestiegen in die Malerei. Viele Malkurse, Zeichenkurse, Plastizierkurse und ein jahrelanges Studium bei einem freischaffenden Künstler wurden absolviert. Sie geht nicht mit festen Zielvorstellungen ans Werk. Ihr Malen bleibt offen für sich spontan einstellende Empfindungen, für von den Momenten bereit gehaltene visuelle Reize und damit verbundene Entscheidungen des Tuns und Lassens und des Hinzufügens und Übermalens. Die verschiedenen Techniken und Materialien, die sie in einem Bild gleichzeitig verwendet, stehen in einem spannungsreichen Nebeneinander ebenso wie die farbigen Kontraste. Die Malerin sucht solche Spannungen, sie machen das Bild lebendig und geben inspirative Impulse für ihre weitere Gestaltung. Aus diesen Ereignissen bezieht sie ihre besondere Lebendigkeit und emotionale Wirkung, die ihre Arbeiten zu „inneren Landschaften“ werden lassen, zu Mitteilungen existenzieller Gegebenheit des menschlichen Lebens.
Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen hat seit 2015 an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall Semesterkurse in Plastizieren und Holzbildhauerei und im Jahr 2018 einen Gasthöreraufenthalt an der Edith Maryon Kunstschule Freiburg belegt. Er zeigt in dieser Ausstellung einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Ausstellung „ZeitZeichen“ wird am Samstag, dem 12.02.2022 um 15:00 Uhr eröffnet und ist anschließend bis zum 13.03.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau geöffnet. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:
Es gelten die Regelungen der zum Zeitpunkt des Ausstellungsbesuchs gültigen Corona-Verordnung und der im Landkreis Heilbronn ausgerufenen Stufe des Warnsystems. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die jeweils geltenden Regelungen, z.B. unter www.badrappenau.de.
Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Es ist heiß in Heilbronn. Die Hundstage im Juli machen aus der Industriestadt im Neckar­tal einen dampfenden, brodelnden Kessel, in dem es nach Suppe riecht. Von Donnerstagabend bis Sonntagmorgen läuft Kemal Arslan durch die Stadt, in der er aufgewachsen ist. Und der er schon einmal den Rücken gekehrt hatte. Der Traum von der Profifußballkarriere beim türkischen Erstligisten Gaziantepspor allerdings ist geplatzt. Kemal hatte sich zu einem Autorennen provozieren lassen. Es kam zu einem bösen Unfall mit seinem geliebten Sportwagen – und zu einer schlimmen Fußverletzung.

Nun ist er zwischen Allee und Theresienwiese, Heilbronn-Ost und Hawaii auf der Suche nach (s)einem Platz im Leben und wohl auch nach sich selbst. Er trifft sich mit einem halbseidenen Jungunternehmer, bei dem ihm sein Vater einen Job verschaffen will, zockt mit alten Kumpels, hat eine Begegnung mit der Döner-Mafia und versucht, seine frühere Freundin Sina wiederzuerobern. Währenddessen heizt sich der Konflikt zwischen der nationalistischen Bürgerwehr HWA (»Heilbronn, wach auf«) und der Gang der Kankas (»Blutsbrüder«) auf und mündet in eine Straßenschlacht auf der Allee. Kemal erkennt, dass er zwischen allen Stühlen sitzt und sich den ganzen Zuschreibungen der anderen Menschen entziehen will. Es muss sich etwas ändern. Er muss sich ändern.

Mit seinem ersten Roman »Hawaii« hat der junge Autor Cihan Acar, 1986 geboren, einen Sensationserfolg gelandet und Heilbronn – und sein ehemaliges »Problem«-Viertel – auf der literarischen Landkarte platziert. »Hawaii«, eine spannende, zuspitzende Mischung aus gesellschaftspolitischer Nahaufnahme, Roadtrip und Entwicklungsroman, erhielt 2020 den Literaturpreis der Doppelfeld Stiftung und stand auf der Shortlist für den »Aspekte«-Literaturpreis. Das Theater Heilbronn hat sich die ­Rechte für die Uraufführung gesichert und mit Nurkan Erpulat einen mehrfach preisgekrönten Regisseur verpflichtet, der »Hawaii« als pralle Schauspielfassung auf die Bühne des Großen Hauses bringen wird.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

In den gemütlichen Räumen mit sichtbarem Fachwerk werden Weine und Speisen von hoher Qualität serviert. Die familiengeführte Besenwirtschaft „Uff’m Scheuraboda“ wurde vom Weininstitut Württemberg wiederholt mit dem Qualitätssiegel „Empfohlener Württemberger Besen“ mit Bestnoten ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

Geschichte entdecken
Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es dokumentiert die Entwicklung der Schulgeschichte und des Spielens der letzten Jahrhunderte.

Schulstuben zwischen 1800-1949
Für die Abteilung Schulmuseum wurde das alte Schulgebäude von 1790 komplett so eingerichtet, wie Generationen von Dorfschullehrern darin gearbeitet und gewohnt haben könnten. Eine der fünf Schulstuben steht am originalen Platz und zeigt eine Ausstattung von 1800 - 1890.

Spielzeugmuseum
Auf drei Etagen wird seit 2010 im Spielzeugmuseum die "Pädagogik des Spielens" gezeigt. In liebevoller Kleinarbeit wurde Spielzeug des 19. und 20. Jahrhunderts zusammengetragen.

Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

Weitere Infos unter www.obersulm.de

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

Bad Wimpfen mit historisch gewandeten Gästeführer*Innen entdecken. Die Rundtour führt durch die Stauferpfalz und die Fachwerkaltstadt. Die Stadtführung schließt ein: Evang. Stadtkirche, staufische Kaiserpfalz mit Blauem Turm, Steinhaus, Pfalzkapelle, Rotem Turm, Hohenstaufentor (alle Gebäude nur von außen) und Besichtigung der unter Denkmalschutz stehenden Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern fränkischen und alemannischen Stils. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Jeden 3. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Familienführung die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer altersgerechten und interaktiven geführten Besichtigung kennenzulernen.

Jedes Kind erhält eine kleine Überraschung!

Beginn: 15:00 Uhr,
Dauer: ca. 90 Minuten,
Kosten: nur erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis).

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. 07135 9361123,
www.roemermuseum-gueglingen.de.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Mal fein & fruchtig, mal herzhaft & kernig. Kleine Wanderung in und um Cleebronn.

Treffpunkt: Hauptstr. 62, Cleebronn
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 20 Euro p.P., Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
Rosemarie Seyb
Tel. 015111980754
Rolf.Rosemarie.Seyb@t-online.de

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Mit viel Temperament bringt Roman Moebus die berühmte Geschichte von Carlo Collodi auf die Bühnenbretter...die vielleicht auch verzaubert sind?

Veranstaltungsort: Lindenberghalle - Kochendorf

Anschrift: Neuenstädter Straße 19
74177 Bad Friedrichshall - Kochendorf

Die Malerin Bärbel Flohr aus Beilstein und der Holzbildhauer Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen zeigen unter dem Thema „ZeitZeichen“ großzügige, stark farbige und abstrakte Bilder und eine skulpturale Auseinandersetzung über aktuelle Entwicklungen in unserer Gesellschaft und den gesellschaftlichen Umgang miteinander.
Sie wollen mit künstlerischen Mitteln in Form von Harmonien und Dissonanzen, Chaos und Struktur, Kraftvolles, Scheinbares und Schönes auf die Probleme aufmerksam machen und eine Anregungen geben, bewusster zu leben und von einem starken Ich zu einem starken Wir zu kommen.
Solidarität, Nachbarschaft, Freundschaft und Familie sollen wieder viel wichtiger werden um unseren Tag „wert-voll“ zu gestalten.

Gewunden, schmallippig, dick aufgetragen, frei heraus und ansatzlos sind die dargestellten Sprachfetzen der Skulptur „Diskussion“ von Holzbildhauer Rainer Lobitz. Zusammen mit dem „Offenen Ohr“ und der „Vision“ bilden sie den Themenschwerpunkt „ZeitZeichen“. Die Skulptur Diskussion soll die Lust am Diskutieren (auch dem politischen) im direkten Kontakt zueinander neu wecken und zeigt gleichzeitig auch die Brückenwirkung und die Komplexität der Sprache. Ein ausladendes Ohr mit gewundenen, übereinander angeordneten Flächen und Kanälen überrascht durch die Größe und die harmonische Formensprache und endet doch in einem abgerissenen Hörnerv und verdeutlicht eine massive Störung in unserer Kommunikation. Teils unvollendet, steil aufragend und bahnbrechend ist die Formensprache der Vision. So soll unsere persönliche Vision sein unter Berücksichtigung der gravierenden Herausforderungen, die uns umgeben.
Bärbel Flohr aus Beilstein ist autodidaktisch eingestiegen in die Malerei. Viele Malkurse, Zeichenkurse, Plastizierkurse und ein jahrelanges Studium bei einem freischaffenden Künstler wurden absolviert. Sie geht nicht mit festen Zielvorstellungen ans Werk. Ihr Malen bleibt offen für sich spontan einstellende Empfindungen, für von den Momenten bereit gehaltene visuelle Reize und damit verbundene Entscheidungen des Tuns und Lassens und des Hinzufügens und Übermalens. Die verschiedenen Techniken und Materialien, die sie in einem Bild gleichzeitig verwendet, stehen in einem spannungsreichen Nebeneinander ebenso wie die farbigen Kontraste. Die Malerin sucht solche Spannungen, sie machen das Bild lebendig und geben inspirative Impulse für ihre weitere Gestaltung. Aus diesen Ereignissen bezieht sie ihre besondere Lebendigkeit und emotionale Wirkung, die ihre Arbeiten zu „inneren Landschaften“ werden lassen, zu Mitteilungen existenzieller Gegebenheit des menschlichen Lebens.
Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen hat seit 2015 an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall Semesterkurse in Plastizieren und Holzbildhauerei und im Jahr 2018 einen Gasthöreraufenthalt an der Edith Maryon Kunstschule Freiburg belegt. Er zeigt in dieser Ausstellung einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Ausstellung „ZeitZeichen“ wird am Samstag, dem 12.02.2022 um 15:00 Uhr eröffnet und ist anschließend bis zum 13.03.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau geöffnet. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:
Es gelten die Regelungen der zum Zeitpunkt des Ausstellungsbesuchs gültigen Corona-Verordnung und der im Landkreis Heilbronn ausgerufenen Stufe des Warnsystems. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die jeweils geltenden Regelungen, z.B. unter www.badrappenau.de.
Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

"Der Trollinger", das schwäbisches Nationalgetränk tritt mal fein & fruchtig, mal herzhaft & kernig auf.

Weinerlebnisführerin Rosemarie Seyb führt bei einem kleinen Spaziergang durch den Weinort Cleebronn auf die Spuren des Trollingers in seiner ganzen Vielfalt. Dazu unterhaltsame Geschichten und Bildern von früher über Cleebronn, den Trollinger und den Weinbau.

Leistungen:
- Trollinger-Weinprobe
- Snacks
- Mineralwasser

Kosten: 20 € pro Person

Treffpunkt: Hauptstr. 62, 74389 Cleebronn

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Weinerlebnisführerin Rosemarie Seyb
Telefon 0151 11980754
Rolf.Rosemarie.Seyb@t-online.de

iese Tour ist ein Angebot der Weinerlebnisführer Baden-Württemberg in der Reihe "WeinWochenenden Baden-Württemberg" - jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag mehrere Termine.

Weitere Termine für Einzelpersonen und Kleingruppen unter www.HeilbronnerLand.de/Weinerlebnistour

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Keltergasse 2
74389 Cleebronn

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Lulu – »die Urgestalt des Weibes«, das »geschaffen ward, Unheil anzustiften, zu locken, zu verführen, zu vergiften, zu morden, ohne dass es einer spürt.« Mit diesen Worten wird Lulu im wahrsten Sinne des Wortes vorgeführt und ins Geschehen getragen – als ­Schlange, die ein Tierbändiger den Besuchern seiner Menagerie präsentiert. Wer sie sieht, ist von ihr hingerissen. Dank ihrer Schönheit und erotischen Ausstrahlung entkommt Lulu dem sozialen Elend, in das sie hinein­geboren ­wurde. Auch Chefredakteur Dr. Schön ist ihr verfallen. Doch statt sie zur Frau zu nehmen, verheiratet er sie zweimal – zunächst mit einem herzschwachen Medizinalrat, dann mit einem schwärmerischen Maler – nur um Lulu weiter als Mätresse zu behalten, während er offiziell standes­gemäß verlobt ist. Beide Ehemänner von Lulu bezahlen ihre Leidenschaft für die Schöne mit dem Leben. Das Herz der Femme fatale indes gehört allein Dr. Schön, der schließlich wegen einer Erpressung ­seine heimliche Liaison legitimieren muss und Ehemann Nummer drei wird. Lulu hat es geschafft. Nun gehört sie zur gesellschaftlichen Elite der Stadt, führt einen Salon, in dem ihr Männer und Frauen gleichermaßen zu Füßen ­liegen. Was wiederum ihr krankhaft eifersüchtiger Mann nicht ertragen kann. Sein Versuch, sie zum Selbstmord zu zwingen, gerät zur eigenen Hinrichtung. Doch damit beginnt auch der rasante Fall der Lulu.

»Engel ohne Seele«, Kindsfrau, Tabulose – so die Zuschreibungen für diese faszinierende Frauenfigur. »Ich hab’ in der Welt nie etwas anderes scheinen wollen, als wofür man mich genommen hat, und man hat mich nie in der Welt für etwas anderes genommen, als was ich bin«, sagt Lulu von sich selbst. Sie ist durchlässig für alle Projektionen, anmutig, überbordend und nicht zu bändigen. An ihr brechen alle bürgerlichen und gesellschaftlichen Konventionen.

Karl Kraus beschrieb Lulu als Frau, die im Leben mir ihren gescheiterten Hoffnungen und Sehnsüchten zur Alleszerstörerin wird. Und Karl Kraus ist es auch zu verdanken, dass Alban Berg als junger Komponistenschüler von Arnold Schönberg mit dem Stoff von Frank Wedekind in Berührung kam. Kraus hatte 1905 in Wien eine Privattheatervorstellung von Wedekinds 1904 uraufgeführtem und sofort verbotenem Stück »Die Büchse der Pandora« organisiert, welcher Alban Berg beiwohnte. Lulu setzte sich sofort in seinem Hirn fest, auch wenn er erst 1928 mit der Komposition der Oper begann.

Alban Berg schuf mit »Lulu« die erste 12-tonale Oper nach Wedekinds Dramen »Erdgeist« und »Die ­Büchse der Pandora«, die der Komponist 1913 zum Drama »Lulu« vereinte. Ohne den dritten Akt seines Meisterwerks beenden zu können, verstarb er. »Lulu« erlebte ihre Uraufführung 1937 postum als Fragment in Zürich mit großem Erfolg.

Das Theater und Orchester Heidelberg gastiert mit der kammerorchestralen Umsetzung des Werks von Komponist Eberhard Kloke (Uraufführung 2007), einer Komposition von besonderer dramatischer Unmittelbarkeit. Regie führt der Heilbronner Intendant Axel Vornam.
Termine

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Tom ist der überaus erfolgreiche Creative-Director einer renommierten Werbeagentur. Ihm geht’s gut. Er hat eine Frau und zwei Kinder, ein Haus mit Swimming-Pool, einen Porsche. In seine Ehe ist mittlerweile Routine eingezogen, für Abwechslung in seinem Liebesleben sorgen wechselnde Affären. Gerade betrügt er seine Frau mit einer jüngeren Kollegin. Fast hätte Tom den 15. Hochzeitstag vergessen. Doch sein gewissenhafter Assistent hat schon eine Halskette als Geschenk für Toms Frau besorgt. Als Tom die seiner Frau umlegen will, entdeckt er in ihrem Nacken einen Knutschfleck. Das kann doch nicht wahr sein! Schließlich haben sie schon eine ganze Weile nicht mehr … Auch sie ist also nicht treu! Das wirft Tom völlig aus der Bahn: »Wie konnte sie mir das antun? Sie ist die einzige Frau, die ich jemals geliebt habe!«

Tom, der kein schlechtes Gewissen wegen seiner eigenen Betrügereien hat, stellt sie zur Rede. Lucy erklärt, dass es einfach passiert sei, weil sie unsichtbar für ­ihren Mann geworden und nur noch »die Mutter, die Ordnung und das zweite Einkommen« ist. Die ­Treffen mit dem anderen täten ihr gut und sie werde jetzt nicht einfach damit aufhören. Am nächsten Tag folgt Tom ihr, um zu sehen, mit wem sie sich trifft. Es ist nicht, wie Tom gehofft hat, ein unscheinbarer Schlappschwanz. Nein! Sebastian ist ein attraktiver und sportlicher Künstlertyp. Tom muss unbedingt mehr über ihn herausfinden. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Sebastian hängt eine Annonce aus: WG-Mitbewohner gesucht. Und Tom, der sich ihm als Milo vorstellt, zieht bei ihm ein.

»Männer« ist ein kleines, feines Comedy-Musical. Die Musik komponierte Jimmy Roberts, das Buch schrieb Joe DiPietro. Es basiert auf dem gleich­namigen Kino-Hit von Doris Dörrie, den Joe DiPietro in einem amerikanischen Arthouse-Kino sah und in dessen Geschichte er sich sofort verliebte. 2003 wurde das Musical am Broadway uraufgeführt und 200 Mal in Folge gespielt. Fünf singende Schauspieler und eine kleine Band sorgen für beste Unterhaltung.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Bereits vor der Vorstellung können sich Kinder und Erwachsene in einem unterhaltsamen Familienworkshop auf spielerische Art und Weise mit den Stückinhalten auseinandersetzen und selbst einmal erfahren, wie es sich anfühlt, auf einer Bühne zu stehen. Anschließend geht es gemeinsam in die Vorstellung.
Anmeldungen bitte an: theaterpaedagogik@theater-hn.de

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Der kleine Tiger und der kleine Bär leben glücklich in einem gemütlichen Häuschen und haben alles, was das Herz begehrt. Der kleine Bär angelt für sein ­Leben gern, abends werden die Fische gebraten. Aber eines ­Tages fängt er keinen einzigen Fisch. Das ist schade, weil der kleine Tiger schon so einen großen Hunger hat. »Weißt du, was das größte Glück der Erde wäre?«, fragt der kleine ­Tiger: »Reichtum«. Denn dann könnte man Fische und alles, was man sich sonst so wünscht, kaufen. »Komm, wir finden einen Schatz«, beschließen der kleine Tiger und der kleine Bär. Ausgestattet mit Schaufeln, Eimern und Seilen machen sie sich auf die Suche nach dem größten Glück der Erde. Sie graben hier und buddeln dort, tauchen sogar im ­tiefen Meer, entdecken aber keinen Schatz. Unterwegs treffen sie viele Tiere, die alle genau wissen, was für sie das größte Glück ist. Für jeden ist es etwas anderes. Komisch! Schließlich ­finden der kleine Tiger und der kleine Bär einen Baum mit goldenen Äpfeln, die sie verkaufen und dafür viel Geld bekommen. Endlich sind sie reich. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Aber auch wenn die beiden am Ende keinen Schatz in den Tatzen halten, das größte Glück der Erde haben sie trotzdem ­gefunden.

Ob Kind oder Erwachsener - jeder kennt Janosch und seine Geschichten voller Lebensweisheiten und Optimismus. Seit 1979 begleiten Generationen von Mädchen und Jungen den kleinen Bären und den kleinen Tiger auf der Suche nach ihrem Schatz und erfahren, was viel wichtiger ist als alles Geld der Welt.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Der kleine Tiger und der kleine Bär leben glücklich in einem gemütlichen Häuschen und haben alles, was das Herz begehrt. Der kleine Bär angelt für sein ­Leben gern, abends werden die Fische gebraten. Aber eines ­Tages fängt er keinen einzigen Fisch. Das ist schade, weil der kleine Tiger schon so einen großen Hunger hat. »Weißt du, was das größte Glück der Erde wäre?«, fragt der kleine ­Tiger: »Reichtum«. Denn dann könnte man Fische und alles, was man sich sonst so wünscht, kaufen. »Komm, wir finden einen Schatz«, beschließen der kleine Tiger und der kleine Bär. Ausgestattet mit Schaufeln, Eimern und Seilen machen sie sich auf die Suche nach dem größten Glück der Erde. Sie graben hier und buddeln dort, tauchen sogar im ­tiefen Meer, entdecken aber keinen Schatz. Unterwegs treffen sie viele Tiere, die alle genau wissen, was für sie das größte Glück ist. Für jeden ist es etwas anderes. Komisch! Schließlich ­finden der kleine Tiger und der kleine Bär einen Baum mit goldenen Äpfeln, die sie verkaufen und dafür viel Geld bekommen. Endlich sind sie reich. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Aber auch wenn die beiden am Ende keinen Schatz in den Tatzen halten, das größte Glück der Erde haben sie trotzdem ­gefunden.

Ob Kind oder Erwachsener - jeder kennt Janosch und seine Geschichten voller Lebensweisheiten und Optimismus. Seit 1979 begleiten Generationen von Mädchen und Jungen den kleinen Bären und den kleinen Tiger auf der Suche nach ihrem Schatz und erfahren, was viel wichtiger ist als alles Geld der Welt.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Auf den ersten Blick ist alles bestens in der Unternehmerfamilie Krause. Egon Krause ist der Seniorchef eines mittelständischen Unternehmens in einer netten Gemeinde. Jetzt baut er zusammen mit seiner zweiten Frau Annerose, der guten Seele seiner Firma, die Familienvilla um. Denn Tochter ­Martha zieht mit ihrem Mann Thomas Hoffmann, dem Junior­chef der Firma, bei ihm ein. Die zwei erwarten ein Kind, ­Martha steht kurz vor der Niederkunft. ­Deshalb ist ihre Schwester Helene angereist, um Martha in der nächsten Zeit beizustehen. So weit so gut. Doch der Schein trügt.

Martha ist von einer unerklärlichen Traurigkeit befallen, leidet unter der weit fortgeschrittenen Schwangerschaft, möchte aber gegen ärztlichen Rat nicht ins Krankenhaus. Annerose versucht vergeblich, die familiären Fäden in der Hand zu behalten. Egon zieht es mehr in die Kneipe als an den heimischen Esstisch. Helene hat als Selbstständige im Kreativ­bereich finan­zielle Probleme. Und Thomas Hoffmann ist überzeugt, die falsche Schwester geheiratet zu haben.

An diesem Tag bekommt Thomas Besuch von seinem alten Studienfreund Alfred Loth, der als Journalist für eine linke Wochenzeitung arbeitet. Früher teilten ­Thomas und Alfred nicht nur die Studentenbude, sondern auch ihre politischen Ideale. Jetzt tritt Thomas in aller Öffentlichkeit mit rechtspopulistischer Propaganda in Erscheinung. Zwischen dem linken Journalisten und dem rechtspopulistischen Unternehmer und Politiker entbrennt bald ein Streit, der exemplarisch für die auseinanderdriftende Gesellschaft steht. Und wenn am Ende der Nacht die Sonne aufgeht, werden alle unterschwellig gärenden Konflikte, alles Verborgene und Weichgezeichnete in ein unbarmherziges, ­grelles Licht getaucht sein.

Der Riss durch unsere Zeit, der mitten durch Familien geht und Freunde entzweit: Ewald Palmets­hofers kluges Familienporträt zeigt die Deformationen des Individuums in der neoliberalen Gesellschaft. Der österreichische Dramatiker hat Gerhart Hauptmanns gleichnamiges Sozialdrama von 1889 überschrieben. Es provozierte seinerzeit einen der größten Skandale der Theatergeschichte, ebnete dem Naturalismus den Weg auf die ­Bühne und machte Hauptmann über Nacht berühmt. Palmetshofer übernimmt Struktur und Figurenkonstellation von Hauptmann, löst diese aber aus der sozialen Realität des späten 19. Jahrhunderts und ­bettet sie in die unmittelbare Gegenwart ein. Der ­Autor sagt dazu: »Die Welt wandelt sich. Wir erleben dies in den neuen Bedrohungsszenarien und Erosions­erscheinungen westlicher Demokratien, im Erstarken der Populismen und Fundamentalismen, in der Verrohung und Radika­lisierung der politischen Sprache und ­Diskurse, in der zunehmenden Polarisierung unserer Gesellschaft. Hinter der zivilisierten Fassade ist der Mensch ein ­rohes, verzweifeltes, unsolidarisches Tier.«

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Der kleine Tiger und der kleine Bär leben glücklich in einem gemütlichen Häuschen und haben alles, was das Herz begehrt. Der kleine Bär angelt für sein ­Leben gern, abends werden die Fische gebraten. Aber eines ­Tages fängt er keinen einzigen Fisch. Das ist schade, weil der kleine Tiger schon so einen großen Hunger hat. »Weißt du, was das größte Glück der Erde wäre?«, fragt der kleine ­Tiger: »Reichtum«. Denn dann könnte man Fische und alles, was man sich sonst so wünscht, kaufen. »Komm, wir finden einen Schatz«, beschließen der kleine Tiger und der kleine Bär. Ausgestattet mit Schaufeln, Eimern und Seilen machen sie sich auf die Suche nach dem größten Glück der Erde. Sie graben hier und buddeln dort, tauchen sogar im ­tiefen Meer, entdecken aber keinen Schatz. Unterwegs treffen sie viele Tiere, die alle genau wissen, was für sie das größte Glück ist. Für jeden ist es etwas anderes. Komisch! Schließlich ­finden der kleine Tiger und der kleine Bär einen Baum mit goldenen Äpfeln, die sie verkaufen und dafür viel Geld bekommen. Endlich sind sie reich. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Aber auch wenn die beiden am Ende keinen Schatz in den Tatzen halten, das größte Glück der Erde haben sie trotzdem ­gefunden.

Ob Kind oder Erwachsener - jeder kennt Janosch und seine Geschichten voller Lebensweisheiten und Optimismus. Seit 1979 begleiten Generationen von Mädchen und Jungen den kleinen Bären und den kleinen Tiger auf der Suche nach ihrem Schatz und erfahren, was viel wichtiger ist als alles Geld der Welt.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Auf den ersten Blick ist alles bestens in der Unternehmerfamilie Krause. Egon Krause ist der Seniorchef eines mittelständischen Unternehmens in einer netten Gemeinde. Jetzt baut er zusammen mit seiner zweiten Frau Annerose, der guten Seele seiner Firma, die Familienvilla um. Denn Tochter ­Martha zieht mit ihrem Mann Thomas Hoffmann, dem Junior­chef der Firma, bei ihm ein. Die zwei erwarten ein Kind, ­Martha steht kurz vor der Niederkunft. ­Deshalb ist ihre Schwester Helene angereist, um Martha in der nächsten Zeit beizustehen. So weit so gut. Doch der Schein trügt.

Martha ist von einer unerklärlichen Traurigkeit befallen, leidet unter der weit fortgeschrittenen Schwangerschaft, möchte aber gegen ärztlichen Rat nicht ins Krankenhaus. Annerose versucht vergeblich, die familiären Fäden in der Hand zu behalten. Egon zieht es mehr in die Kneipe als an den heimischen Esstisch. Helene hat als Selbstständige im Kreativ­bereich finan­zielle Probleme. Und Thomas Hoffmann ist überzeugt, die falsche Schwester geheiratet zu haben.

An diesem Tag bekommt Thomas Besuch von seinem alten Studienfreund Alfred Loth, der als Journalist für eine linke Wochenzeitung arbeitet. Früher teilten ­Thomas und Alfred nicht nur die Studentenbude, sondern auch ihre politischen Ideale. Jetzt tritt Thomas in aller Öffentlichkeit mit rechtspopulistischer Propaganda in Erscheinung. Zwischen dem linken Journalisten und dem rechtspopulistischen Unternehmer und Politiker entbrennt bald ein Streit, der exemplarisch für die auseinanderdriftende Gesellschaft steht. Und wenn am Ende der Nacht die Sonne aufgeht, werden alle unterschwellig gärenden Konflikte, alles Verborgene und Weichgezeichnete in ein unbarmherziges, ­grelles Licht getaucht sein.

Der Riss durch unsere Zeit, der mitten durch Familien geht und Freunde entzweit: Ewald Palmets­hofers kluges Familienporträt zeigt die Deformationen des Individuums in der neoliberalen Gesellschaft. Der österreichische Dramatiker hat Gerhart Hauptmanns gleichnamiges Sozialdrama von 1889 überschrieben. Es provozierte seinerzeit einen der größten Skandale der Theatergeschichte, ebnete dem Naturalismus den Weg auf die ­Bühne und machte Hauptmann über Nacht berühmt. Palmetshofer übernimmt Struktur und Figurenkonstellation von Hauptmann, löst diese aber aus der sozialen Realität des späten 19. Jahrhunderts und ­bettet sie in die unmittelbare Gegenwart ein. Der ­Autor sagt dazu: »Die Welt wandelt sich. Wir erleben dies in den neuen Bedrohungsszenarien und Erosions­erscheinungen westlicher Demokratien, im Erstarken der Populismen und Fundamentalismen, in der Verrohung und Radika­lisierung der politischen Sprache und ­Diskurse, in der zunehmenden Polarisierung unserer Gesellschaft. Hinter der zivilisierten Fassade ist der Mensch ein ­rohes, verzweifeltes, unsolidarisches Tier.«

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Tom ist der überaus erfolgreiche Creative-Director einer renommierten Werbeagentur. Ihm geht’s gut. Er hat eine Frau und zwei Kinder, ein Haus mit Swimming-Pool, einen Porsche. In seine Ehe ist mittlerweile Routine eingezogen, für Abwechslung in seinem Liebesleben sorgen wechselnde Affären. Gerade betrügt er seine Frau mit einer jüngeren Kollegin. Fast hätte Tom den 15. Hochzeitstag vergessen. Doch sein gewissenhafter Assistent hat schon eine Halskette als Geschenk für Toms Frau besorgt. Als Tom die seiner Frau umlegen will, entdeckt er in ihrem Nacken einen Knutschfleck. Das kann doch nicht wahr sein! Schließlich haben sie schon eine ganze Weile nicht mehr … Auch sie ist also nicht treu! Das wirft Tom völlig aus der Bahn: »Wie konnte sie mir das antun? Sie ist die einzige Frau, die ich jemals geliebt habe!«

Tom, der kein schlechtes Gewissen wegen seiner eigenen Betrügereien hat, stellt sie zur Rede. Lucy erklärt, dass es einfach passiert sei, weil sie unsichtbar für ­ihren Mann geworden und nur noch »die Mutter, die Ordnung und das zweite Einkommen« ist. Die ­Treffen mit dem anderen täten ihr gut und sie werde jetzt nicht einfach damit aufhören. Am nächsten Tag folgt Tom ihr, um zu sehen, mit wem sie sich trifft. Es ist nicht, wie Tom gehofft hat, ein unscheinbarer Schlappschwanz. Nein! Sebastian ist ein attraktiver und sportlicher Künstlertyp. Tom muss unbedingt mehr über ihn herausfinden. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Sebastian hängt eine Annonce aus: WG-Mitbewohner gesucht. Und Tom, der sich ihm als Milo vorstellt, zieht bei ihm ein.

»Männer« ist ein kleines, feines Comedy-Musical. Die Musik komponierte Jimmy Roberts, das Buch schrieb Joe DiPietro. Es basiert auf dem gleich­namigen Kino-Hit von Doris Dörrie, den Joe DiPietro in einem amerikanischen Arthouse-Kino sah und in dessen Geschichte er sich sofort verliebte. 2003 wurde das Musical am Broadway uraufgeführt und 200 Mal in Folge gespielt. Fünf singende Schauspieler und eine kleine Band sorgen für beste Unterhaltung.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Jack Worthing flieht gern von seinem Landsitz in die Stadt. Da fühlt er sich frei und kann unbeobachtet seinen Eskapaden nachgehen. Um ­seine häufige Abwesenheit gegenüber seinem Mündel ­Cecily zu erklären, hat er seinen angeblich lebensuntüchtigen Bruder Ernest erfunden, der seiner Hilfe bedarf. Seinen in London lebenden Freund Algernon Moncrieff zieht es hingegen zur Ursprünglichkeit des Land­lebens. Als Vorwand dient ihm sein imaginärer kranker Freund Bunbury, den er dringend besuchen muss. So haben sich die beiden Dandys ein perfektes Doppelleben organisiert. Jack nennt sich, wenn er in London weilt, übrigens Ernest, was wiederum Algernons Cousine Gwendolen freut, in die Jack verliebt ist. Denn die möchte auf jeden Fall einen Mann namens Ernest heiraten. Nur ein Mann, der so heißt, garantiere in diesen unsicheren Zeiten Zuverlässigkeit und Stabilität. Doch einer zukünftigen Ehe steht der unglaubliche Standesdünkel von Gwendolens Mutter Lady Bracknell entgegen.

Algernon seinerseits ist sehr neugierig auf Jacks Mündel Cecily, die herrlich unkompliziert und auch noch sehr hübsch sein soll. Algernon nutzt Jacks Abwesenheit von seinem Landsitz und stellt sich Cecily dort als Jacks jüngerer Bruder Ernest vor. Beide sind sofort voneinander hingerissen. Noch dazu hat auch Cecily eine Schwäche für Männer, die Ernest heißen. Doch bevor die beiden sich näherkommen können, taucht Jack früher als geplant zu Hause auf mit der Nachricht, dass sein Bruder Ernest gerade verstorben sei. Mit der Ankunft von Gwendolen und Lady Bracknell wird das ganze richtig turbulent, und den beiden jungen Männern fliegen ihre Lügen gehörig um die Ohren.

Oscar Wilde nannte seine Komödie »The Importance of Being Earnest« sein bestes Stück, das in der Tat durch brillanten Sprachwitz und exakt getimte Situationskomik besticht. Seine bitterböse Abrechnung mit der Heuchelei und Oberflächlichkeit der High Society hat bis heute, da Äußerlichkeiten und Selbstdarstellung wichtiger sind als Inhalte, nichts an Aktualität verloren.
Der verheiratete Familienvater Oscar Wilde war aufgrund seiner Homosexualität selbst zum »bunburysieren«, also zu einem Doppelleben gezwungen. Die traurige Ironie der Geschichte: Im Februar 1895 war die Premiere von »Bunbury« in London, die vom Publikum gefeiert wurde. Zwei Monate später wurde Wilde wegen seiner Affären mit Männern verhaftet und ins Zuchthaus gesteckt. Dieselben Leute, die in den Vorstellungen über die Vorführung der heuchlerischen Moral gelacht hatten, stellten ihn nun an den ­Pranger. Dies bedeutete das Ende von Wildes schriftstellerischer Karriere. Er starb 1900, verarmt und isoliert. Sein »Bunbury« aber bleibt ein äußerst amüsantes und geistreiches Statement gegen Doppelmoral, Intoleranz und dümmlichen Dünkel.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Lisa ist ziemlich unglücklich. Ihre Klassenkameraden können sie nicht leiden und auch ihre Lehrerin mag die Schülerin nicht, die im Unterricht heimlich Bücher über Astrophysik liest. Niemand macht ihr Frühstück, weil ihre arbeitslosen Eltern sehr lange schlafen. Wenn Lisa nach Hause kommt, sind ihre Eltern vom Bett aufs Sofa umgezogen, hören Musik und trinken Wein. Lisa schiebt sich eine Tiefkühlpizza in den Ofen und wünscht sich, endlich erwachsen zu werden. Wenn sie wenigstens einen Hund hätte! Oder einen Außerirdischen zum Freund!
Das Universum ist Lisas Welt. Sie hat sich sogar selbst einen Computer gebaut, um nach extraterrestrischem Leben zu forschen. Eines Abends landet ein Ufo hinterm Haus. An Bord ist Walter, 345 Jahre alt, in Außerirdischenjahren noch ein Junge. Auf Walters Planeten wird vor allem gekuschelt und sich umeinander gekümmert. Er macht sich daran, in Lisas Leben aufzuräumen – bis sie auch ohne fremde Kräfte wieder zurechtkommt.

Sibylle Berg nähert sich dem Thema der sozialen Ausgrenzung auf feinsinnige Weise. Dieses Schauspiel für Kinder ab 12 Jahren öffnet die Augen und stimmt nachdenklich – besonders weil es nicht auf die Tränendrüse drückt, sondern den Humor ganz großschreibt.

Das Stück entstand als Auftragswerk der Kunststiftung NRW anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums 2014.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Seit über 10 Jahren präsentiert RADIO EUROPA die wunderbare Klangvielfalt des Kontinents frei nach dem Motto „Europa von seiner schönsten Seite an einem Abend“! Mit Ihrem neuen Programm zaubern „Die virtuosen Fünf“ (Schwäbische Post) ein musikalisches Festmahl auf die Bühne, das es in sich hat.

Heiß gegart und scharf gewürzt werden die Klänge Griechenlands, Bulgariens, Frankreichs, Italiens, Schwedens, Spaniens, Maltas und vieler weiterer Länder im 5-Minuten Takt serviert. Gerade noch von finnischen Tango-Klängen entrückt, fegt ein Vivaldi a la Radio Europa über die Köpfe hinweg. Kaum erlabt an irischer Erfrischung, schon verschluckt von schwedischer Zünftigkeit. Dazu noch Soli auf Blumenvasen, während nackte Finger schamlos über Saiten rasen und Kastagnetten auf dem Balkangrill, weil´s der Küchenchef so will …
Radio Europa vermischt Bekanntes mit Kuriosem und atemberaubende Virtuosität mit tiefer Sinnlichkeit – mal nach Originalrezept, mal originell versteckt. Europa klingt wieder frisch und die Musik überwindet alle Grenzen!
Reservieren Sie gleich Ihre Tickets zum Preis von 20 € beim Kulturamt der Stadt Bad Rappenau unter 07264 922 161 oder per Email: kulturamt@badrappenau.de.

Um die Abstände besser einhalten zu können findet am 25. Februar 2022 um 18.00 Uhr und um 20.00 Uhr eine Veranstaltung ohne Pause im Dachgeschoss des Wasserschlosses statt.
Es gelten die 2G+ Regeln und Maskenpflicht auch während der Veranstaltung.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Seit über 10 Jahren präsentiert RADIO EUROPA die wunderbare Klangvielfalt des Kontinents frei nach dem Motto „Europa von seiner schönsten Seite an einem Abend“! Mit Ihrem neuen Programm zaubern „Die virtuosen Fünf“ (Schwäbische Post) ein musikalisches Festmahl auf die Bühne, das es in sich hat.

Heiß gegart und scharf gewürzt werden die Klänge Griechenlands, Bulgariens, Frankreichs, Italiens, Schwedens, Spaniens, Maltas und vieler weiterer Länder im 5-Minuten Takt serviert. Gerade noch von finnischen Tango-Klängen entrückt, fegt ein Vivaldi a la Radio Europa über die Köpfe hinweg. Kaum erlabt an irischer Erfrischung, schon verschluckt von schwedischer Zünftigkeit. Dazu noch Soli auf Blumenvasen, während nackte Finger schamlos über Saiten rasen und Kastagnetten auf dem Balkangrill, weil´s der Küchenchef so will …
Radio Europa vermischt Bekanntes mit Kuriosem und atemberaubende Virtuosität mit tiefer Sinnlichkeit – mal nach Originalrezept, mal originell versteckt. Europa klingt wieder frisch und die Musik überwindet alle Grenzen!
Reservieren Sie gleich Ihre Tickets zum Preis von 20 € beim Kulturamt der Stadt Bad Rappenau unter 07264 922 161 oder per Email: kulturamt@badrappenau.de.

Um die Abstände besser einhalten zu können findet am 25. Februar 2022 um 18.00 Uhr und um 20.00 Uhr eine Veranstaltung ohne Pause im Dachgeschoss des Wasserschlosses statt.
Es gelten die 2G+ Regeln und Maskenpflicht auch während der Veranstaltung.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Lulu – »die Urgestalt des Weibes«, das »geschaffen ward, Unheil anzustiften, zu locken, zu verführen, zu vergiften, zu morden, ohne dass es einer spürt.« Mit diesen Worten wird Lulu im wahrsten Sinne des Wortes vorgeführt und ins Geschehen getragen – als ­Schlange, die ein Tierbändiger den Besuchern seiner Menagerie präsentiert. Wer sie sieht, ist von ihr hingerissen. Dank ihrer Schönheit und erotischen Ausstrahlung entkommt Lulu dem sozialen Elend, in das sie hinein­geboren ­wurde. Auch Chefredakteur Dr. Schön ist ihr verfallen. Doch statt sie zur Frau zu nehmen, verheiratet er sie zweimal – zunächst mit einem herzschwachen Medizinalrat, dann mit einem schwärmerischen Maler – nur um Lulu weiter als Mätresse zu behalten, während er offiziell standes­gemäß verlobt ist. Beide Ehemänner von Lulu bezahlen ihre Leidenschaft für die Schöne mit dem Leben. Das Herz der Femme fatale indes gehört allein Dr. Schön, der schließlich wegen einer Erpressung ­seine heimliche Liaison legitimieren muss und Ehemann Nummer drei wird. Lulu hat es geschafft. Nun gehört sie zur gesellschaftlichen Elite der Stadt, führt einen Salon, in dem ihr Männer und Frauen gleichermaßen zu Füßen ­liegen. Was wiederum ihr krankhaft eifersüchtiger Mann nicht ertragen kann. Sein Versuch, sie zum Selbstmord zu zwingen, gerät zur eigenen Hinrichtung. Doch damit beginnt auch der rasante Fall der Lulu.

»Engel ohne Seele«, Kindsfrau, Tabulose – so die Zuschreibungen für diese faszinierende Frauenfigur. »Ich hab’ in der Welt nie etwas anderes scheinen wollen, als wofür man mich genommen hat, und man hat mich nie in der Welt für etwas anderes genommen, als was ich bin«, sagt Lulu von sich selbst. Sie ist durchlässig für alle Projektionen, anmutig, überbordend und nicht zu bändigen. An ihr brechen alle bürgerlichen und gesellschaftlichen Konventionen.

Karl Kraus beschrieb Lulu als Frau, die im Leben mir ihren gescheiterten Hoffnungen und Sehnsüchten zur Alleszerstörerin wird. Und Karl Kraus ist es auch zu verdanken, dass Alban Berg als junger Komponistenschüler von Arnold Schönberg mit dem Stoff von Frank Wedekind in Berührung kam. Kraus hatte 1905 in Wien eine Privattheatervorstellung von Wedekinds 1904 uraufgeführtem und sofort verbotenem Stück »Die Büchse der Pandora« organisiert, welcher Alban Berg beiwohnte. Lulu setzte sich sofort in seinem Hirn fest, auch wenn er erst 1928 mit der Komposition der Oper begann.

Alban Berg schuf mit »Lulu« die erste 12-tonale Oper nach Wedekinds Dramen »Erdgeist« und »Die ­Büchse der Pandora«, die der Komponist 1913 zum Drama »Lulu« vereinte. Ohne den dritten Akt seines Meisterwerks beenden zu können, verstarb er. »Lulu« erlebte ihre Uraufführung 1937 postum als Fragment in Zürich mit großem Erfolg.

Das Theater und Orchester Heidelberg gastiert mit der kammerorchestralen Umsetzung des Werks von Komponist Eberhard Kloke (Uraufführung 2007), einer Komposition von besonderer dramatischer Unmittelbarkeit. Regie führt der Heilbronner Intendant Axel Vornam.
Termine

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Tom ist der überaus erfolgreiche Creative-Director einer renommierten Werbeagentur. Ihm geht’s gut. Er hat eine Frau und zwei Kinder, ein Haus mit Swimming-Pool, einen Porsche. In seine Ehe ist mittlerweile Routine eingezogen, für Abwechslung in seinem Liebesleben sorgen wechselnde Affären. Gerade betrügt er seine Frau mit einer jüngeren Kollegin. Fast hätte Tom den 15. Hochzeitstag vergessen. Doch sein gewissenhafter Assistent hat schon eine Halskette als Geschenk für Toms Frau besorgt. Als Tom die seiner Frau umlegen will, entdeckt er in ihrem Nacken einen Knutschfleck. Das kann doch nicht wahr sein! Schließlich haben sie schon eine ganze Weile nicht mehr … Auch sie ist also nicht treu! Das wirft Tom völlig aus der Bahn: »Wie konnte sie mir das antun? Sie ist die einzige Frau, die ich jemals geliebt habe!«

Tom, der kein schlechtes Gewissen wegen seiner eigenen Betrügereien hat, stellt sie zur Rede. Lucy erklärt, dass es einfach passiert sei, weil sie unsichtbar für ­ihren Mann geworden und nur noch »die Mutter, die Ordnung und das zweite Einkommen« ist. Die ­Treffen mit dem anderen täten ihr gut und sie werde jetzt nicht einfach damit aufhören. Am nächsten Tag folgt Tom ihr, um zu sehen, mit wem sie sich trifft. Es ist nicht, wie Tom gehofft hat, ein unscheinbarer Schlappschwanz. Nein! Sebastian ist ein attraktiver und sportlicher Künstlertyp. Tom muss unbedingt mehr über ihn herausfinden. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Sebastian hängt eine Annonce aus: WG-Mitbewohner gesucht. Und Tom, der sich ihm als Milo vorstellt, zieht bei ihm ein.

»Männer« ist ein kleines, feines Comedy-Musical. Die Musik komponierte Jimmy Roberts, das Buch schrieb Joe DiPietro. Es basiert auf dem gleich­namigen Kino-Hit von Doris Dörrie, den Joe DiPietro in einem amerikanischen Arthouse-Kino sah und in dessen Geschichte er sich sofort verliebte. 2003 wurde das Musical am Broadway uraufgeführt und 200 Mal in Folge gespielt. Fünf singende Schauspieler und eine kleine Band sorgen für beste Unterhaltung.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Lisa ist ziemlich unglücklich. Ihre Klassenkameraden können sie nicht leiden und auch ihre Lehrerin mag die Schülerin nicht, die im Unterricht heimlich Bücher über Astrophysik liest. Niemand macht ihr Frühstück, weil ihre arbeitslosen Eltern sehr lange schlafen. Wenn Lisa nach Hause kommt, sind ihre Eltern vom Bett aufs Sofa umgezogen, hören Musik und trinken Wein. Lisa schiebt sich eine Tiefkühlpizza in den Ofen und wünscht sich, endlich erwachsen zu werden. Wenn sie wenigstens einen Hund hätte! Oder einen Außerirdischen zum Freund!
Das Universum ist Lisas Welt. Sie hat sich sogar selbst einen Computer gebaut, um nach extraterrestrischem Leben zu forschen. Eines Abends landet ein Ufo hinterm Haus. An Bord ist Walter, 345 Jahre alt, in Außerirdischenjahren noch ein Junge. Auf Walters Planeten wird vor allem gekuschelt und sich umeinander gekümmert. Er macht sich daran, in Lisas Leben aufzuräumen – bis sie auch ohne fremde Kräfte wieder zurechtkommt.

Sibylle Berg nähert sich dem Thema der sozialen Ausgrenzung auf feinsinnige Weise. Dieses Schauspiel für Kinder ab 12 Jahren öffnet die Augen und stimmt nachdenklich – besonders weil es nicht auf die Tränendrüse drückt, sondern den Humor ganz großschreibt.

Das Stück entstand als Auftragswerk der Kunststiftung NRW anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums 2014.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Lisa ist ziemlich unglücklich. Ihre Klassenkameraden können sie nicht leiden und auch ihre Lehrerin mag die Schülerin nicht, die im Unterricht heimlich Bücher über Astrophysik liest. Niemand macht ihr Frühstück, weil ihre arbeitslosen Eltern sehr lange schlafen. Wenn Lisa nach Hause kommt, sind ihre Eltern vom Bett aufs Sofa umgezogen, hören Musik und trinken Wein. Lisa schiebt sich eine Tiefkühlpizza in den Ofen und wünscht sich, endlich erwachsen zu werden. Wenn sie wenigstens einen Hund hätte! Oder einen Außerirdischen zum Freund!
Das Universum ist Lisas Welt. Sie hat sich sogar selbst einen Computer gebaut, um nach extraterrestrischem Leben zu forschen. Eines Abends landet ein Ufo hinterm Haus. An Bord ist Walter, 345 Jahre alt, in Außerirdischenjahren noch ein Junge. Auf Walters Planeten wird vor allem gekuschelt und sich umeinander gekümmert. Er macht sich daran, in Lisas Leben aufzuräumen – bis sie auch ohne fremde Kräfte wieder zurechtkommt.

Sibylle Berg nähert sich dem Thema der sozialen Ausgrenzung auf feinsinnige Weise. Dieses Schauspiel für Kinder ab 12 Jahren öffnet die Augen und stimmt nachdenklich – besonders weil es nicht auf die Tränendrüse drückt, sondern den Humor ganz großschreibt.

Das Stück entstand als Auftragswerk der Kunststiftung NRW anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums 2014.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Es gibt kein Thema und kein Ereignis, über das sie sich nicht mit dem ihnen eigenen - mal ironisch subtilen, mal krachenden - schwäbischen Humor das Maul zerreißen würden. Onlineshop: https://pretix.eu/friedrichshall/kaecheles/

Veranstaltungsort: Lindenberghalle - Kochendorf

Anschrift: Neuenstädter Straße 19
74177 Bad Friedrichshall - Kochendorf

Kinder von 4 – 8 Jahren können mit Naturparkführerin Angelika Hering den Kinderbuchklassiker von Sibylle von Olfers „Etwas von den Wurzelkindern“ erleben, welche von Mutter Erde geschickt werden, um den Frühling erwachen zu lassen. Wer entdeckt in der Natur, ob schon Spuren des Frühlings zu sehen sind?

Treffpunkt: 14 Uhr, Naturparkzentrum Zaberfeld
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 8 €/Kind, bitte Wetter entsprechende Kleidung und Schuhe mitbringen, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Angelika Hering,
Tel. 07046 7741,
angelika.hering68@gmail.com

Veranstaltungsort: Naturparkzentrum Zaberfeld

Anschrift: Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Die Malerin Bärbel Flohr aus Beilstein und der Holzbildhauer Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen zeigen unter dem Thema „ZeitZeichen“ großzügige, stark farbige und abstrakte Bilder und eine skulpturale Auseinandersetzung über aktuelle Entwicklungen in unserer Gesellschaft und den gesellschaftlichen Umgang miteinander.
Sie wollen mit künstlerischen Mitteln in Form von Harmonien und Dissonanzen, Chaos und Struktur, Kraftvolles, Scheinbares und Schönes auf die Probleme aufmerksam machen und eine Anregungen geben, bewusster zu leben und von einem starken Ich zu einem starken Wir zu kommen.
Solidarität, Nachbarschaft, Freundschaft und Familie sollen wieder viel wichtiger werden um unseren Tag „wert-voll“ zu gestalten.

Gewunden, schmallippig, dick aufgetragen, frei heraus und ansatzlos sind die dargestellten Sprachfetzen der Skulptur „Diskussion“ von Holzbildhauer Rainer Lobitz. Zusammen mit dem „Offenen Ohr“ und der „Vision“ bilden sie den Themenschwerpunkt „ZeitZeichen“. Die Skulptur Diskussion soll die Lust am Diskutieren (auch dem politischen) im direkten Kontakt zueinander neu wecken und zeigt gleichzeitig auch die Brückenwirkung und die Komplexität der Sprache. Ein ausladendes Ohr mit gewundenen, übereinander angeordneten Flächen und Kanälen überrascht durch die Größe und die harmonische Formensprache und endet doch in einem abgerissenen Hörnerv und verdeutlicht eine massive Störung in unserer Kommunikation. Teils unvollendet, steil aufragend und bahnbrechend ist die Formensprache der Vision. So soll unsere persönliche Vision sein unter Berücksichtigung der gravierenden Herausforderungen, die uns umgeben.
Bärbel Flohr aus Beilstein ist autodidaktisch eingestiegen in die Malerei. Viele Malkurse, Zeichenkurse, Plastizierkurse und ein jahrelanges Studium bei einem freischaffenden Künstler wurden absolviert. Sie geht nicht mit festen Zielvorstellungen ans Werk. Ihr Malen bleibt offen für sich spontan einstellende Empfindungen, für von den Momenten bereit gehaltene visuelle Reize und damit verbundene Entscheidungen des Tuns und Lassens und des Hinzufügens und Übermalens. Die verschiedenen Techniken und Materialien, die sie in einem Bild gleichzeitig verwendet, stehen in einem spannungsreichen Nebeneinander ebenso wie die farbigen Kontraste. Die Malerin sucht solche Spannungen, sie machen das Bild lebendig und geben inspirative Impulse für ihre weitere Gestaltung. Aus diesen Ereignissen bezieht sie ihre besondere Lebendigkeit und emotionale Wirkung, die ihre Arbeiten zu „inneren Landschaften“ werden lassen, zu Mitteilungen existenzieller Gegebenheit des menschlichen Lebens.
Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen hat seit 2015 an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall Semesterkurse in Plastizieren und Holzbildhauerei und im Jahr 2018 einen Gasthöreraufenthalt an der Edith Maryon Kunstschule Freiburg belegt. Er zeigt in dieser Ausstellung einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Ausstellung „ZeitZeichen“ wird am Samstag, dem 12.02.2022 um 15:00 Uhr eröffnet und ist anschließend bis zum 13.03.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau geöffnet. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:
Es gelten die Regelungen der zum Zeitpunkt des Ausstellungsbesuchs gültigen Corona-Verordnung und der im Landkreis Heilbronn ausgerufenen Stufe des Warnsystems. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die jeweils geltenden Regelungen, z.B. unter www.badrappenau.de.
Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Auf den ersten Blick ist alles bestens in der Unternehmerfamilie Krause. Egon Krause ist der Seniorchef eines mittelständischen Unternehmens in einer netten Gemeinde. Jetzt baut er zusammen mit seiner zweiten Frau Annerose, der guten Seele seiner Firma, die Familienvilla um. Denn Tochter ­Martha zieht mit ihrem Mann Thomas Hoffmann, dem Junior­chef der Firma, bei ihm ein. Die zwei erwarten ein Kind, ­Martha steht kurz vor der Niederkunft. ­Deshalb ist ihre Schwester Helene angereist, um Martha in der nächsten Zeit beizustehen. So weit so gut. Doch der Schein trügt.

Martha ist von einer unerklärlichen Traurigkeit befallen, leidet unter der weit fortgeschrittenen Schwangerschaft, möchte aber gegen ärztlichen Rat nicht ins Krankenhaus. Annerose versucht vergeblich, die familiären Fäden in der Hand zu behalten. Egon zieht es mehr in die Kneipe als an den heimischen Esstisch. Helene hat als Selbstständige im Kreativ­bereich finan­zielle Probleme. Und Thomas Hoffmann ist überzeugt, die falsche Schwester geheiratet zu haben.

An diesem Tag bekommt Thomas Besuch von seinem alten Studienfreund Alfred Loth, der als Journalist für eine linke Wochenzeitung arbeitet. Früher teilten ­Thomas und Alfred nicht nur die Studentenbude, sondern auch ihre politischen Ideale. Jetzt tritt Thomas in aller Öffentlichkeit mit rechtspopulistischer Propaganda in Erscheinung. Zwischen dem linken Journalisten und dem rechtspopulistischen Unternehmer und Politiker entbrennt bald ein Streit, der exemplarisch für die auseinanderdriftende Gesellschaft steht. Und wenn am Ende der Nacht die Sonne aufgeht, werden alle unterschwellig gärenden Konflikte, alles Verborgene und Weichgezeichnete in ein unbarmherziges, ­grelles Licht getaucht sein.

Der Riss durch unsere Zeit, der mitten durch Familien geht und Freunde entzweit: Ewald Palmets­hofers kluges Familienporträt zeigt die Deformationen des Individuums in der neoliberalen Gesellschaft. Der österreichische Dramatiker hat Gerhart Hauptmanns gleichnamiges Sozialdrama von 1889 überschrieben. Es provozierte seinerzeit einen der größten Skandale der Theatergeschichte, ebnete dem Naturalismus den Weg auf die ­Bühne und machte Hauptmann über Nacht berühmt. Palmetshofer übernimmt Struktur und Figurenkonstellation von Hauptmann, löst diese aber aus der sozialen Realität des späten 19. Jahrhunderts und ­bettet sie in die unmittelbare Gegenwart ein. Der ­Autor sagt dazu: »Die Welt wandelt sich. Wir erleben dies in den neuen Bedrohungsszenarien und Erosions­erscheinungen westlicher Demokratien, im Erstarken der Populismen und Fundamentalismen, in der Verrohung und Radika­lisierung der politischen Sprache und ­Diskurse, in der zunehmenden Polarisierung unserer Gesellschaft. Hinter der zivilisierten Fassade ist der Mensch ein ­rohes, verzweifeltes, unsolidarisches Tier.«

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Tom ist der überaus erfolgreiche Creative-Director einer renommierten Werbeagentur. Ihm geht’s gut. Er hat eine Frau und zwei Kinder, ein Haus mit Swimming-Pool, einen Porsche. In seine Ehe ist mittlerweile Routine eingezogen, für Abwechslung in seinem Liebesleben sorgen wechselnde Affären. Gerade betrügt er seine Frau mit einer jüngeren Kollegin. Fast hätte Tom den 15. Hochzeitstag vergessen. Doch sein gewissenhafter Assistent hat schon eine Halskette als Geschenk für Toms Frau besorgt. Als Tom die seiner Frau umlegen will, entdeckt er in ihrem Nacken einen Knutschfleck. Das kann doch nicht wahr sein! Schließlich haben sie schon eine ganze Weile nicht mehr … Auch sie ist also nicht treu! Das wirft Tom völlig aus der Bahn: »Wie konnte sie mir das antun? Sie ist die einzige Frau, die ich jemals geliebt habe!«

Tom, der kein schlechtes Gewissen wegen seiner eigenen Betrügereien hat, stellt sie zur Rede. Lucy erklärt, dass es einfach passiert sei, weil sie unsichtbar für ­ihren Mann geworden und nur noch »die Mutter, die Ordnung und das zweite Einkommen« ist. Die ­Treffen mit dem anderen täten ihr gut und sie werde jetzt nicht einfach damit aufhören. Am nächsten Tag folgt Tom ihr, um zu sehen, mit wem sie sich trifft. Es ist nicht, wie Tom gehofft hat, ein unscheinbarer Schlappschwanz. Nein! Sebastian ist ein attraktiver und sportlicher Künstlertyp. Tom muss unbedingt mehr über ihn herausfinden. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Sebastian hängt eine Annonce aus: WG-Mitbewohner gesucht. Und Tom, der sich ihm als Milo vorstellt, zieht bei ihm ein.

»Männer« ist ein kleines, feines Comedy-Musical. Die Musik komponierte Jimmy Roberts, das Buch schrieb Joe DiPietro. Es basiert auf dem gleich­namigen Kino-Hit von Doris Dörrie, den Joe DiPietro in einem amerikanischen Arthouse-Kino sah und in dessen Geschichte er sich sofort verliebte. 2003 wurde das Musical am Broadway uraufgeführt und 200 Mal in Folge gespielt. Fünf singende Schauspieler und eine kleine Band sorgen für beste Unterhaltung.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Jack Worthing flieht gern von seinem Landsitz in die Stadt. Da fühlt er sich frei und kann unbeobachtet seinen Eskapaden nachgehen. Um ­seine häufige Abwesenheit gegenüber seinem Mündel ­Cecily zu erklären, hat er seinen angeblich lebensuntüchtigen Bruder Ernest erfunden, der seiner Hilfe bedarf. Seinen in London lebenden Freund Algernon Moncrieff zieht es hingegen zur Ursprünglichkeit des Land­lebens. Als Vorwand dient ihm sein imaginärer kranker Freund Bunbury, den er dringend besuchen muss. So haben sich die beiden Dandys ein perfektes Doppelleben organisiert. Jack nennt sich, wenn er in London weilt, übrigens Ernest, was wiederum Algernons Cousine Gwendolen freut, in die Jack verliebt ist. Denn die möchte auf jeden Fall einen Mann namens Ernest heiraten. Nur ein Mann, der so heißt, garantiere in diesen unsicheren Zeiten Zuverlässigkeit und Stabilität. Doch einer zukünftigen Ehe steht der unglaubliche Standesdünkel von Gwendolens Mutter Lady Bracknell entgegen.

Algernon seinerseits ist sehr neugierig auf Jacks Mündel Cecily, die herrlich unkompliziert und auch noch sehr hübsch sein soll. Algernon nutzt Jacks Abwesenheit von seinem Landsitz und stellt sich Cecily dort als Jacks jüngerer Bruder Ernest vor. Beide sind sofort voneinander hingerissen. Noch dazu hat auch Cecily eine Schwäche für Männer, die Ernest heißen. Doch bevor die beiden sich näherkommen können, taucht Jack früher als geplant zu Hause auf mit der Nachricht, dass sein Bruder Ernest gerade verstorben sei. Mit der Ankunft von Gwendolen und Lady Bracknell wird das ganze richtig turbulent, und den beiden jungen Männern fliegen ihre Lügen gehörig um die Ohren.

Oscar Wilde nannte seine Komödie »The Importance of Being Earnest« sein bestes Stück, das in der Tat durch brillanten Sprachwitz und exakt getimte Situationskomik besticht. Seine bitterböse Abrechnung mit der Heuchelei und Oberflächlichkeit der High Society hat bis heute, da Äußerlichkeiten und Selbstdarstellung wichtiger sind als Inhalte, nichts an Aktualität verloren.
Der verheiratete Familienvater Oscar Wilde war aufgrund seiner Homosexualität selbst zum »bunburysieren«, also zu einem Doppelleben gezwungen. Die traurige Ironie der Geschichte: Im Februar 1895 war die Premiere von »Bunbury« in London, die vom Publikum gefeiert wurde. Zwei Monate später wurde Wilde wegen seiner Affären mit Männern verhaftet und ins Zuchthaus gesteckt. Dieselben Leute, die in den Vorstellungen über die Vorführung der heuchlerischen Moral gelacht hatten, stellten ihn nun an den ­Pranger. Dies bedeutete das Ende von Wildes schriftstellerischer Karriere. Er starb 1900, verarmt und isoliert. Sein »Bunbury« aber bleibt ein äußerst amüsantes und geistreiches Statement gegen Doppelmoral, Intoleranz und dümmlichen Dünkel.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Die Malerin Bärbel Flohr aus Beilstein und der Holzbildhauer Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen zeigen unter dem Thema „ZeitZeichen“ großzügige, stark farbige und abstrakte Bilder und eine skulpturale Auseinandersetzung über aktuelle Entwicklungen in unserer Gesellschaft und den gesellschaftlichen Umgang miteinander.
Sie wollen mit künstlerischen Mitteln in Form von Harmonien und Dissonanzen, Chaos und Struktur, Kraftvolles, Scheinbares und Schönes auf die Probleme aufmerksam machen und eine Anregungen geben, bewusster zu leben und von einem starken Ich zu einem starken Wir zu kommen.
Solidarität, Nachbarschaft, Freundschaft und Familie sollen wieder viel wichtiger werden um unseren Tag „wert-voll“ zu gestalten.

Gewunden, schmallippig, dick aufgetragen, frei heraus und ansatzlos sind die dargestellten Sprachfetzen der Skulptur „Diskussion“ von Holzbildhauer Rainer Lobitz. Zusammen mit dem „Offenen Ohr“ und der „Vision“ bilden sie den Themenschwerpunkt „ZeitZeichen“. Die Skulptur Diskussion soll die Lust am Diskutieren (auch dem politischen) im direkten Kontakt zueinander neu wecken und zeigt gleichzeitig auch die Brückenwirkung und die Komplexität der Sprache. Ein ausladendes Ohr mit gewundenen, übereinander angeordneten Flächen und Kanälen überrascht durch die Größe und die harmonische Formensprache und endet doch in einem abgerissenen Hörnerv und verdeutlicht eine massive Störung in unserer Kommunikation. Teils unvollendet, steil aufragend und bahnbrechend ist die Formensprache der Vision. So soll unsere persönliche Vision sein unter Berücksichtigung der gravierenden Herausforderungen, die uns umgeben.
Bärbel Flohr aus Beilstein ist autodidaktisch eingestiegen in die Malerei. Viele Malkurse, Zeichenkurse, Plastizierkurse und ein jahrelanges Studium bei einem freischaffenden Künstler wurden absolviert. Sie geht nicht mit festen Zielvorstellungen ans Werk. Ihr Malen bleibt offen für sich spontan einstellende Empfindungen, für von den Momenten bereit gehaltene visuelle Reize und damit verbundene Entscheidungen des Tuns und Lassens und des Hinzufügens und Übermalens. Die verschiedenen Techniken und Materialien, die sie in einem Bild gleichzeitig verwendet, stehen in einem spannungsreichen Nebeneinander ebenso wie die farbigen Kontraste. Die Malerin sucht solche Spannungen, sie machen das Bild lebendig und geben inspirative Impulse für ihre weitere Gestaltung. Aus diesen Ereignissen bezieht sie ihre besondere Lebendigkeit und emotionale Wirkung, die ihre Arbeiten zu „inneren Landschaften“ werden lassen, zu Mitteilungen existenzieller Gegebenheit des menschlichen Lebens.
Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen hat seit 2015 an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall Semesterkurse in Plastizieren und Holzbildhauerei und im Jahr 2018 einen Gasthöreraufenthalt an der Edith Maryon Kunstschule Freiburg belegt. Er zeigt in dieser Ausstellung einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Ausstellung „ZeitZeichen“ wird am Samstag, dem 12.02.2022 um 15:00 Uhr eröffnet und ist anschließend bis zum 13.03.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau geöffnet. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:
Es gelten die Regelungen der zum Zeitpunkt des Ausstellungsbesuchs gültigen Corona-Verordnung und der im Landkreis Heilbronn ausgerufenen Stufe des Warnsystems. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die jeweils geltenden Regelungen, z.B. unter www.badrappenau.de.
Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Der Gastraum bietet Platz für bis zu 85 Gäste.

Neben der "Klassikern" auf der Speisekarte wie Bratwurst mit Kartoffelsalat, Käsespätzle, Besentoast, hausgemachte Maultaschen, Kesselbrühspätzle und "Saure Kutteln" werden wechselnde Tagesgerichte angeboten.

Veranstaltungsort: Besenwirtschaft Weingut Holzapfel

Anschrift: Wilfenseeweg 78/1
74172 Neckarsulm

Veranstaltungsort: Talheimer Hof Obst- und Weinbau

Anschrift: Talheimer Hof 1
74380 Talheim

Geschichte entdecken
Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es dokumentiert die Entwicklung der Schulgeschichte und des Spielens der letzten Jahrhunderte.

Schulstuben zwischen 1800-1949
Für die Abteilung Schulmuseum wurde das alte Schulgebäude von 1790 komplett so eingerichtet, wie Generationen von Dorfschullehrern darin gearbeitet und gewohnt haben könnten. Eine der fünf Schulstuben steht am originalen Platz und zeigt eine Ausstattung von 1800 - 1890.

Spielzeugmuseum
Auf drei Etagen wird seit 2010 im Spielzeugmuseum die "Pädagogik des Spielens" gezeigt. In liebevoller Kleinarbeit wurde Spielzeug des 19. und 20. Jahrhunderts zusammengetragen.

Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

Weitere Infos unter www.obersulm.de

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

im Wasserschloss Bad Rappenau, 28.11.2021 - bis 09.01.2022
Der Kunstverein Wasserschloss Bad Rappenau und das Kulturamt laden Sie zu einer ganz besonderen und abwechslungsreichen Ausstellung ab dem 28.11.2021 ins Wasserschloss Bad Rappenau ein. Die Ausstellung startet am Sonntag von 13 bis 17 Uhr in Gegenwart der Künstlerin und dem Kurator Michael Steiner, der durch die Ausstellung führen wird. Die offizielle Vernissage beginnt um 17 Uhr.

Reili Maria Riesenkampff zeigt ihre gekonnt abstrakten Farb-Form Kompositionen.

Während der Entstehung Ihrer Werke trägt die Künstlerin Acrylfarbe auf, übermalt sie, kratzt ab, trägt wieder auf – ein Prozess der zu „schillernden“ Flächen führt, die Tiefe erzeugen und in denen sich der Blick verfängt. Es entstehen Flächen wie Wasseroberflächen, changierend und „glitzernd“.

Die Künstlerin malt primär abstrakte Landschaften. Dabei geht es Ihr nicht um das mimetische Abbilden eines Motivs. Vielmehr nutzt sie für ihre Bilder verschiedenste Inspirationsquellen. Sie greift auf einen großen Fundus von Gesehenem, Stimmungen, Gefühlen, Gerüchen, Farben und Lichteinflüssen zurück und vermischt all dies auf der Leinwand, sodass eindrucksvolle Gemälde entstehen, die voller Leben sind. Von Riesenkampffs Bildern geht eine kreative Kraft aus, der man sich schwer entziehen kann. Ihre Malerei ist expressiv und ausdrucksstark. Dabei spielen die Farben eine maßgebliche Rolle. Die Künstlerin hat im wahrsten Sinne des Wortes „Mut zur Farbe“. Knallpink wird mit grasgrün kombiniert, orange, rot, rosa und gelb nebeneinander gesetzt – ihre Farbpallette scheint keine Grenzen zu kennen. Ihre Bilder sind jedoch immer von Harmonie und Ästhetik geprägt, nie wirken sie schrill.

Reili-Maria Riesenkampff geb. von Falkenhausen wird 1946 in Fürstenzell/Bayern geboren und ist in Bocholt am Niederrhein aufgewachsen. Nach dem Abitur folgt ein einjähriger Aufenthalt in Paris und anschließend das Studium der englischen und französischen Sprache mit Abschluss zur Übersetzerin. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne und zwei Töchter.

Seit 1995 widmet sich R. Riesenkampff intensiv der Malerei.

Sie besuchte Malerei-Kurse u. a. bei Bernd Zimmer (Sommerakademie Salzburg), Alexei Neimann (Kunstakademie Moskau) und Stefan Geisler (Kunstakademie Bad Reichenhall). Die Künstlerin lebt und arbeitet in Heidelberg sowie in Sanary sur Mer in Frankreich. Ihre Arbeiten wurden bereits in zahlreichen Einzelausstellungen präsentiert, darunter im Kunsthaus Bocholt, in der Galerie am Schloss/Heidelberg, in der Südpfälzischen Kunstgilde Bad Bergzabern, in der Galerie Porte d`Italie Toulon sowie im Internationalen Club des Auswärtigen Amtes Berlin.

Über die abstrakten und gegenständlichen Kunstwerke der Künstler, die von Frau Riesenkampff eingeladen werden mit ihr auszustellen, informieren wir Sie in der Tagespresse.

Die Ausstellung ist immer sonntags zwischen 13 und 17.00 Uhr geöffnet und nach telefonischer Vereinbarung mit dem Kurator Michael Steiner unter 0175 440 6095

Bitte tragen Sie einen Medizinische Maske beim Betreten des Schlosses und beachten Sie die 3G-Regel vor Ort. Dankeschön.

Der Eintritt kostet 2 €.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Bei dieser winterlichen Wanderung im Finsterroter Wald gilt es alle Sinne wahrzunehmen. Bei verschiedenen Übungen tauchen die Teilnehmer in den Wald ein. Eine eher ruhige und entspannende Wanderung mit Naturerlebnissen, Meditation und Räucherwerk.

Kosten: 10 €

Treffpunkt: Waldparkplatz Finsterroter See
Dauer: ca. 2 Stunden
Teilnahme nur mit Anmeldung und vorheriger Aufnahme der Kontaktdaten (Corona-Maßnahme)
Warme Kleidung und heißes Getränk mitbringen

Veranstalter und Anmeldung:
Naturparkführerin Sabine Rücker
Telefon 07194 9548545
ruecker@die-naturparkfuehrer.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Finsterroter See

Anschrift:
Wüstenrot - Finsterrot

Schliemann versuchte auf archäologischer Basis, die Geschichtlichkeit der in den griechischen Epen „Illias“ und „Odyssee“ geschilderten Kämpfen vor Troja nachzuweisen. Die einzigartigen Reliefs von Frauenzimmern zeigen die Sirenen, Skylla oder der Kyklop Polyphem aus Homers Werk – in römischer Zeit wurden sie jedoch in römischer Zeit eher mit Naturgewalten assoziiert oder psychologisch gedeutet. Doch was steckt tatsächlich hinter den Epen Homers und wie können sie gedeutet? Warum waren die Werke auch noch in römischer Zeit so populär?

Treffpunkt: 11 Uhr im Museum
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 4 Euro p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber gratis)

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. +49 7135 / 9361123
info@roemermuseum-gueglingen.de

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Schliemann versuchte auf archäologischer Basis, die Geschichtlichkeit der in den griechischen Epen „Illias“ und „Odyssee“ geschilderten Kämpfen vor Troja nachzuweisen. Die einzigartigen Reliefs von Frauenzimmern zeigen die Sirenen, Skylla oder der Kyklop Polyphem aus Homers Werk – in römischer Zeit wurden sie jedoch in römischer Zeit eher mit Naturgewalten assoziiert oder psychologisch gedeutet. Doch was steckt tatsächlich hinter den Epen Homers und wie können sie gedeutet? Warum waren die Werke auch noch in römischer Zeit so populär?

Treffpunkt: 15 Uhr im Museum
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 4 Euro p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber gratis), keine Anmeldung erforderlich

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. +49 7135 / 9361123
info@roemermuseum-gueglingen.de

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Der kleine Tiger und der kleine Bär leben glücklich in einem gemütlichen Häuschen und haben alles, was das Herz begehrt. Der kleine Bär angelt für sein ­Leben gern, abends werden die Fische gebraten. Aber eines ­Tages fängt er keinen einzigen Fisch. Das ist schade, weil der kleine Tiger schon so einen großen Hunger hat. »Weißt du, was das größte Glück der Erde wäre?«, fragt der kleine ­Tiger: »Reichtum«. Denn dann könnte man Fische und alles, was man sich sonst so wünscht, kaufen. »Komm, wir finden einen Schatz«, beschließen der kleine Tiger und der kleine Bär. Ausgestattet mit Schaufeln, Eimern und Seilen machen sie sich auf die Suche nach dem größten Glück der Erde. Sie graben hier und buddeln dort, tauchen sogar im ­tiefen Meer, entdecken aber keinen Schatz. Unterwegs treffen sie viele Tiere, die alle genau wissen, was für sie das größte Glück ist. Für jeden ist es etwas anderes. Komisch! Schließlich ­finden der kleine Tiger und der kleine Bär einen Baum mit goldenen Äpfeln, die sie verkaufen und dafür viel Geld bekommen. Endlich sind sie reich. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Aber auch wenn die beiden am Ende keinen Schatz in den Tatzen halten, das größte Glück der Erde haben sie trotzdem ­gefunden.

Ob Kind oder Erwachsener - jeder kennt Janosch und seine Geschichten voller Lebensweisheiten und Optimismus. Seit 1979 begleiten Generationen von Mädchen und Jungen den kleinen Bären und den kleinen Tiger auf der Suche nach ihrem Schatz und erfahren, was viel wichtiger ist als alles Geld der Welt.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

In den gemütlichen Räumen mit sichtbarem Fachwerk werden Weine und Speisen von hoher Qualität serviert. Die familiengeführte Besenwirtschaft „Uff’m Scheuraboda“ wurde vom Weininstitut Württemberg wiederholt mit dem Qualitätssiegel „Empfohlener Württemberger Besen“ mit Bestnoten ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

Das Audi Forum Neckarsulm veranstaltet in den Faschingsferien an zwei Vormittagen spannende Technik-Workshops für junge Technikinteressierte zwischen 6 und 13 Jahren. Als Antriebsexpert_in oder Rennmechaniker_in die Welt der Technik entdecken. In Kooperation mit dem Verein „Faszination Technik“ bietet das Audi Forum Neckarsulm in den Ferien wieder zwei Workshops aus der Reihe „Werkstatt für junge Technik-Talente“ an.

Wie wird aus Sonnenlicht elektrischer Strom gemacht und ist es möglich, damit ein Fahrzeug anzutreiben? Im Workshop „SolarPower – mit Sonne on Tour“ gehen die Kinder den Hintergründen der regenerativen Energie auf den Grund und beschäftigen sich anfangs mit der Funktionsweise einer Solarzelle. Anschließend sind die Kids selbst gefragt. Zusammen mit Expert_innen wird ein eigener Solarracer gebaut.

Am darauffolgenden Tag können die Kinder beim Workshop „Race-Track“ Rennluft schnuppern. Zunächst erfahren sie, wie ein herkömmlicher Gummi als Antrieb genutzt werden kann, um im Anschluss zusammen mit Expert_innen einen echten Gummirenner zu bauen. Der Bausatz sowie das benötigte Werkzeug für die Montage des Rennfahrzeugs liegen bereit. Im abschließenden Wettrennen der selbstgebauten Gummirenner können die Kinder ihren Prototyp dann in Aktion bestaunen und anfeuern.

Termine und Infos im Überblick:
SolarPower - mit Sonne on Tour
Donnerstag, 3. März 2022, 09.00 bis 12:30 Uhr, Alter 10 bis 13 Jahre, 15 Euro zzgl. Gebühren
Race-Track - Rennluft schnuppern
Freitag, 4. März 2022, 10:00 bis 12:30 Uhr, Alter 6 bis 8 Jahre, 15 Euro zzgl. Gebühren

Die Anmeldung erfolgt über den Ticketshop des Audi Forum Neckarsulm: https://audiforum.reservix.de/p/reservix/group/359048

Wichtiger Hinweis zum Besuch von Veranstaltungen während der Corona-Pandemie:
Einlass nach den am Veranstaltungstag gültigen Vorgaben der Corona VO BW.

Veranstaltungsort: Audi-Forum

Anschrift: NSU-Straße 1
74172 Neckarsulm

Weintreff in der Genossenschaftskellerei
Jeden ersten Donnerstag im Monat erleben Sie eine individuell gestaltete Weinprobe zu verschiedenen Themen im Weinschatzkeller der Genossenschaftskellerei Heilbronn.

Tauchen Sie ein in die spannende Welt des Weines und Sektes und probieren Sie ausgewählte Tropfen der Genossenschaftskellerei.

Leistungen:
- Kellerführung
- 5er Weinprobe
- Mineralwasser
- kleines Vesper

Kosten: 19 € pro Person

Anmeldung & weitere Informationen:
silke.albrecht@wg-heilbronn.de
oder telefonisch unter 07131/1579-11.

Termin: Jeden 1. Donnerstag im Monat,
jeweils 19 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden

Veranstaltungsort: Genossenschaftskellerei Heilbronn eG

Anschrift: Binswanger Straße 150
74076 Heilbronn

Bitte beachten Sie, dass es keine Ausstellungseröffnung gibt, die Ausstellung kann zu den regulären Zeiten der Galerie im Rathaus besichtigt werden.

Veranstaltungsort: Galerie im Rathaus

Anschrift: Marktplatz
75031 Eppingen

Vier Männer, vier Stimmen, ein grandioser Gesamtklang: Wenn die schwedische A-capella-Gruppe die Bühne betritt, dürfen Sie sich auf perfekten Barbershop Sound freuen. Den Weltmeister-Titel haben sie bereits in der Tasche: 2012 gewannen Ringmasters als erste nicht-amerikanische Gruppe in der über 50-jährigen Geschichte des Wettbewerbs die Weltmeisterschaften in den USA – ein Erfolg, den ihnen niemand mehr nehmen kann.

Mit ihrem aktuellen Programm „It’s Showtime!“ bringen die grandiosen Sänger und Entertainer aus Stockholm einen außergewöhnlichen Gesangs-Mix auf die Bühne. Das Publikum erwartet
eine abwechslungsreiche Show, die weit über das Genre des Barbershop hinausgeht: Von mitreißenden Broadway-Songs über faszinierende schwedische Traditionals bis hin zu den Hits der Beatles spannt sich der musikalische Bogen. Hits von damals und heute – vorgetragen in einem kraftvollen und überwältigenden
Gesangsstil, wie man ihn noch nicht gehört hat: Krasse Akkorde, himmlisches Blending, virtuose Präsentation.

Und selbstverständlich eine musikalische Harmonie der Extraklasse.
Freuen Sie sich auf einen unverwechselbaren geschmeidigen Gesang, eine ordentliche Portion Entertainment und einen Lausbubencharme, der jedes Herz zum Schmelzen bringt. A-capellavom Allerfeinsten!

Eintrittspreise
Einzelkarte 14 Euro
Ermäßigte Karten nur mit entsprechendem Ausweis:
Einzelkarte 11 Euro. Rückgabe der Karten ist ausgeschlossen.
An der Abendkasse sind, soweit noch verfügbar, nur Karten für den jeweiligen Abend erhältlich. Freie Platzwahl, die Plätze sind nicht nummeriert.
Ihre Tickets können Sie einfach und bequem unter www.reservix.de bestellen oder bei einer reservix Verkaufsstelle in Ihrem Wohnort erwerben. In Neckarsulm zum Beispiel ist dies die Buchhandlung Chardon, Marktstraße 10, Telefon 07132 2386.

Veranstaltungsort: Städtische Musikschule Neckarsulm

Anschrift: Neuenstädter Straße 27
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die Malerin Bärbel Flohr aus Beilstein und der Holzbildhauer Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen zeigen unter dem Thema „ZeitZeichen“ großzügige, stark farbige und abstrakte Bilder und eine skulpturale Auseinandersetzung über aktuelle Entwicklungen in unserer Gesellschaft und den gesellschaftlichen Umgang miteinander.
Sie wollen mit künstlerischen Mitteln in Form von Harmonien und Dissonanzen, Chaos und Struktur, Kraftvolles, Scheinbares und Schönes auf die Probleme aufmerksam machen und eine Anregungen geben, bewusster zu leben und von einem starken Ich zu einem starken Wir zu kommen.
Solidarität, Nachbarschaft, Freundschaft und Familie sollen wieder viel wichtiger werden um unseren Tag „wert-voll“ zu gestalten.

Gewunden, schmallippig, dick aufgetragen, frei heraus und ansatzlos sind die dargestellten Sprachfetzen der Skulptur „Diskussion“ von Holzbildhauer Rainer Lobitz. Zusammen mit dem „Offenen Ohr“ und der „Vision“ bilden sie den Themenschwerpunkt „ZeitZeichen“. Die Skulptur Diskussion soll die Lust am Diskutieren (auch dem politischen) im direkten Kontakt zueinander neu wecken und zeigt gleichzeitig auch die Brückenwirkung und die Komplexität der Sprache. Ein ausladendes Ohr mit gewundenen, übereinander angeordneten Flächen und Kanälen überrascht durch die Größe und die harmonische Formensprache und endet doch in einem abgerissenen Hörnerv und verdeutlicht eine massive Störung in unserer Kommunikation. Teils unvollendet, steil aufragend und bahnbrechend ist die Formensprache der Vision. So soll unsere persönliche Vision sein unter Berücksichtigung der gravierenden Herausforderungen, die uns umgeben.
Bärbel Flohr aus Beilstein ist autodidaktisch eingestiegen in die Malerei. Viele Malkurse, Zeichenkurse, Plastizierkurse und ein jahrelanges Studium bei einem freischaffenden Künstler wurden absolviert. Sie geht nicht mit festen Zielvorstellungen ans Werk. Ihr Malen bleibt offen für sich spontan einstellende Empfindungen, für von den Momenten bereit gehaltene visuelle Reize und damit verbundene Entscheidungen des Tuns und Lassens und des Hinzufügens und Übermalens. Die verschiedenen Techniken und Materialien, die sie in einem Bild gleichzeitig verwendet, stehen in einem spannungsreichen Nebeneinander ebenso wie die farbigen Kontraste. Die Malerin sucht solche Spannungen, sie machen das Bild lebendig und geben inspirative Impulse für ihre weitere Gestaltung. Aus diesen Ereignissen bezieht sie ihre besondere Lebendigkeit und emotionale Wirkung, die ihre Arbeiten zu „inneren Landschaften“ werden lassen, zu Mitteilungen existenzieller Gegebenheit des menschlichen Lebens.
Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen hat seit 2015 an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall Semesterkurse in Plastizieren und Holzbildhauerei und im Jahr 2018 einen Gasthöreraufenthalt an der Edith Maryon Kunstschule Freiburg belegt. Er zeigt in dieser Ausstellung einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Ausstellung „ZeitZeichen“ wird am Samstag, dem 12.02.2022 um 15:00 Uhr eröffnet und ist anschließend bis zum 13.03.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau geöffnet. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:
Es gelten die Regelungen der zum Zeitpunkt des Ausstellungsbesuchs gültigen Corona-Verordnung und der im Landkreis Heilbronn ausgerufenen Stufe des Warnsystems. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die jeweils geltenden Regelungen, z.B. unter www.badrappenau.de.
Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Prof. Willliam Chattney ist tot. Er war ein berühmter Wissenschaftler. Bevor jedoch das Testament verlesen werden kann, muss das Leben des Verstorbenen mit Hilfe der Gäste rekonstruiert werden. Eigentlich kein Problem, wäre da nicht Detective Johnson. Er ermittelt, da es sich bei Chattneys ableben um ein Gewaltverbrechen handelt.

Wer hat Chattney wie getötet? Woran hat er geforscht? Und welches Geheimnis nahm er mit in's Grab?

Der Notar Mr. Green und sein treuer Assistent Manfred haben alle Hände voll zu tun: Sie kontrollieren die Überwachungskameras des Anwesens, lesen mit Hilfe von Herbert Wandschneider aus der Zukunft und Dr. Sten-Gelle vereint kosmische Energie mit Wissenschaft, nur um das Rätsel zu lösen. Am Ende ist es aber doch Extrem Norbert, der unterstützt vom Publikum, die Wende einleitet.

Die Schauspieler binden das Publikum immer wieder spontan durch ihre Erfahrung als Improvisations-Künstler in die Krimi-Geschichte mit ein. Gaumenfreuden und Unterhaltung, unvorhersehbare Entwicklungen und erstaunliche Wendungen wechseln sich ab.

Die beiden Darsteller bedienen sich vielfältiger Ausdrucksmittel, spielen gleich mehrere Charaktere und haben ein genaues Gespür für den Zuschauer. Ihre Spielfreude ist kaum zu bremsen und verzückt das Publikum. „Die prickelnde Ungewissheit und der Moment der Überraschung – sowohl im Publikum als auch auf der Bühne - das mache den Reiz aus“.

Die Tickets zur Veranstaltung werden direkt vom Veranstalter und nicht durch die Burg Guttenberg vertrieben.
https://www.das-kriminal-dinner.de/krimidinner-tatorte/bad-rappenau/burg-guttenberg

Veranstaltungsort: Burgschenke - Burg Guttenberg

Anschrift: Burgstraße 3
74855 Hassmersheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Veranstaltungsort: Altes Spital

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Mit dem Nachtwächter durch die Gassen ziehen...

Mit Horn, Laterne und Hellebarde ausgestattet, berichtet der Nachtwächter auf seinem abendlichen Rundgang durch die Gassen der Altstadt den Besuchern Wissenswertes der Stadtgeschichte und lustige Anekdoten aus der damaligen Zeit, in der es noch keinen elektrischen Strom und Fernseher gab. Start ist um 20:00 Uhr im Hof des Alten Spitals in Bad Wimpfen. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro. Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Es gelten die allgemeinen und tagesaktuellen Hygiene- und Abstandsregeln.

Information:
Kultur-und Tourist-Information Bad Wimpfen Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Spitalhof

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Wenn Leyers & Wagner ihre überbordende Musik-Comedy auf die Bühne bringen, trifft Jürgen Marcus auf Robbie Williams und Mozarts „Zauberharfe“ auf Serge Gainsbourg. Zwei exzellente Musiker und Komiker wollen mit ihrem Programm aus Liebesliedern und intelligentem Wortwitz gemeinsam die Welt verbessern.

Mal mit Lausbubencharme, mal frech, mal fordernd.
Dabei ziehen Leyers & Wagner in jedem Moment des scheinbaren Chaos alle Register ihres musikalischen Könnens: Virtuos werden über 15 verschiedene Instrumente eingesetzt: Geige, Bratsche, Gitarre, Schlagzeug, Klavier, Ukulele, Bluesharp, Kontrabass oder gar Loopstation treffen immer den richtigen Ton, auch wenn zwei
Songs gleichzeitig erklingen. Dann wird auch schnell deutlich, dass die Harfe bei Wolfgang Amadeus natürlich doch eine Flöte war.

Schon in den 1990-er Jahren stand das rheinische Musik-Comedy-Duo erfolgreich auf den Kleinkunstbühnen dieser Republik. Als „Hinz & Kunz“ waren sie in der Szene eine feste Größe ... bis zu ihrer Trennung vor einigen Jahren. Das tat den beiden anscheinend gut: Nach einer längeren Pause fanden Sören Leyers und Marcel
Wagner wieder zusammen.

Unter etwas geänderten Vorzeichen:
Aus „Hinz & Kunz“ wurde „Leyers & Wagner“ – erfrischender und intelligenter denn je. Freuen Sie sich auf zwei ausgebuffte Profis in Sachen Musikcomedy ... zwei virtuose Komiker der Extraklasse!

Eintrittspreise
Einzelkarte 14 Euro
Ermäßigte Karten nur mit entsprechendem Ausweis:
Einzelkarte 11 Euro. Rückgabe der Karten ist ausgeschlossen.
An der Abendkasse sind, soweit noch verfügbar, nur Karten für den jeweiligen Abend erhältlich. Freie Platzwahl, die Plätze sind nicht nummeriert.
Ihre Tickets können Sie einfach und bequem unter www.reservix.de bestellen oder bei einer reservix Verkaufsstelle in Ihrem Wohnort erwerben. In Neckarsulm zum Beispiel ist dies die Buchhandlung Chardon, Marktstraße 10, Telefon 07132 2386.

Veranstaltungsort: Städtische Musikschule Neckarsulm

Anschrift: Neuenstädter Straße 27
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Die Malerin Bärbel Flohr aus Beilstein und der Holzbildhauer Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen zeigen unter dem Thema „ZeitZeichen“ großzügige, stark farbige und abstrakte Bilder und eine skulpturale Auseinandersetzung über aktuelle Entwicklungen in unserer Gesellschaft und den gesellschaftlichen Umgang miteinander.
Sie wollen mit künstlerischen Mitteln in Form von Harmonien und Dissonanzen, Chaos und Struktur, Kraftvolles, Scheinbares und Schönes auf die Probleme aufmerksam machen und eine Anregungen geben, bewusster zu leben und von einem starken Ich zu einem starken Wir zu kommen.
Solidarität, Nachbarschaft, Freundschaft und Familie sollen wieder viel wichtiger werden um unseren Tag „wert-voll“ zu gestalten.

Gewunden, schmallippig, dick aufgetragen, frei heraus und ansatzlos sind die dargestellten Sprachfetzen der Skulptur „Diskussion“ von Holzbildhauer Rainer Lobitz. Zusammen mit dem „Offenen Ohr“ und der „Vision“ bilden sie den Themenschwerpunkt „ZeitZeichen“. Die Skulptur Diskussion soll die Lust am Diskutieren (auch dem politischen) im direkten Kontakt zueinander neu wecken und zeigt gleichzeitig auch die Brückenwirkung und die Komplexität der Sprache. Ein ausladendes Ohr mit gewundenen, übereinander angeordneten Flächen und Kanälen überrascht durch die Größe und die harmonische Formensprache und endet doch in einem abgerissenen Hörnerv und verdeutlicht eine massive Störung in unserer Kommunikation. Teils unvollendet, steil aufragend und bahnbrechend ist die Formensprache der Vision. So soll unsere persönliche Vision sein unter Berücksichtigung der gravierenden Herausforderungen, die uns umgeben.
Bärbel Flohr aus Beilstein ist autodidaktisch eingestiegen in die Malerei. Viele Malkurse, Zeichenkurse, Plastizierkurse und ein jahrelanges Studium bei einem freischaffenden Künstler wurden absolviert. Sie geht nicht mit festen Zielvorstellungen ans Werk. Ihr Malen bleibt offen für sich spontan einstellende Empfindungen, für von den Momenten bereit gehaltene visuelle Reize und damit verbundene Entscheidungen des Tuns und Lassens und des Hinzufügens und Übermalens. Die verschiedenen Techniken und Materialien, die sie in einem Bild gleichzeitig verwendet, stehen in einem spannungsreichen Nebeneinander ebenso wie die farbigen Kontraste. Die Malerin sucht solche Spannungen, sie machen das Bild lebendig und geben inspirative Impulse für ihre weitere Gestaltung. Aus diesen Ereignissen bezieht sie ihre besondere Lebendigkeit und emotionale Wirkung, die ihre Arbeiten zu „inneren Landschaften“ werden lassen, zu Mitteilungen existenzieller Gegebenheit des menschlichen Lebens.
Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen hat seit 2015 an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall Semesterkurse in Plastizieren und Holzbildhauerei und im Jahr 2018 einen Gasthöreraufenthalt an der Edith Maryon Kunstschule Freiburg belegt. Er zeigt in dieser Ausstellung einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Ausstellung „ZeitZeichen“ wird am Samstag, dem 12.02.2022 um 15:00 Uhr eröffnet und ist anschließend bis zum 13.03.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau geöffnet. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:
Es gelten die Regelungen der zum Zeitpunkt des Ausstellungsbesuchs gültigen Corona-Verordnung und der im Landkreis Heilbronn ausgerufenen Stufe des Warnsystems. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die jeweils geltenden Regelungen, z.B. unter www.badrappenau.de.
Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

In der Regel jedes 1. Wochenende im Monat von Donnerstag bis Sonntag geöffnet.

- Gastraum: 50 Sitzplätze
- Terrasse: 25 Sitzplätze

Adresse:
Reiners kleine Weinstube
Zabergäustraße 7
74226 Nordheim-Nordhausen

Veranstaltungsort: Gesamtort - Nordhausen

Anschrift: Gesamtort
74226 Nordheim - Nordhausen

Tipp: Urlaub auf dem Winzerhof und Wohnmobilstellplätze.
Direkt gegenüber der Besenwirtschaft befinden sich die Gästezimmer und Wohnmobilstellplätze auf dem Weingut Echle.

Veranstaltungsort: Weingut Echle - Neipperg

Anschrift: Marsanerstraße 18
74336 Brackenheim - Neipperg

Zwischen Löwensteins Hausberg, dem Horkenberg, und dem Klosterwald entspringt die Lauter. Entlang der jungen Lauter führt die Tour durch das romantische Joachimstal bis zu einer "Wüstung", deren Geschichte den Wandel von der Glashütte im Klosterwald über das Bauernhaus zum Forsthaus erzählt.

Die Teilnehmer erfahren Wissenswertes über die vielfältige Nutzung dieses einzigartigen Gebäudes und inzwischen längst verlassenen Wohnplatzes.


Treffpunkt: Wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
Dauer: ca. 3 Stunden

Kosten:
Erwachsene 12,50 €
Kinder bis 12 Jahre kostenlos

Sonstiges: inkl. ein Getränk/Person

Veranstalter, Anmeldung, weitere Informationen:
Naturparkführerin Sabine Reiss
Telefon 07130 403588
reiss@die-naturparkfuehrer.de

Veranstaltungsort: Stadtmitte

Anschrift: Rathausplatz
74245 Löwenstein

An winterlich dekorierten Ständen werden süße Leckerbissen für Naschkatzen, Deftiges für den Bärenhunger, wärmende Heißgetränke und originelle Geschenkideen angeboten.

Direkt neben der Wildsau-Schenke lassen das Kinderriesenrad, das Miniatur-Dampfkarussell und die Dampfeisenbahn Kinderherzen höherschlagen.

An allen Samstagen vom 27. November bis 18. Dezember geht es zudem in der Dämmerung auf Laternenumzug durch das Wildparadies. Der Weihnachtsmann kommt an den Adventssonntagen zu Besuch – mit Säcken voller Geschenke für alle Kinder.

Veranstaltungsort: Wildparadies Tripsdrill

Anschrift: Treffentrill
74389 Cleebronn

Veranstaltungsort: Burg

Anschrift: Burgweg 2
74245 Löwenstein

Jeden 1. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Öffentliche Führung interessierten Einzelbesuchern die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer geführten Besichtigung kennenzulernen.

Beginn: 15 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. 07135 9361123,
www.roemermuseum-gueglingen.de

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Der Kaywald zeigt sich jetzt, wenn die Szilla blühen, von seiner schönsten Seite. Unterwegs begegnen uns in diesem Naturschutzgebiets noch andere botanische Besonderheiten.

Mitzubringen: festes Schuhwerk
Termin: Sonntag, 6. März, 14 Uhr
Treffpunkt: Im Brühl, Umspannwerk, Lauffen
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 9 €/Person, 4 € Kinder ab 8 Jahre

Info/Anmeldung:
Ilse Schopper
Tel. 07046 4073176
i.r.schopper@gmx.de

Veranstaltungsort: Umspannwerk

Anschrift: Im Brühl
74348 Lauffen

Führung durch das historische Schlossareal mit Bauten unterschiedlicher Epochen und der Schlosskapelle. Treffpunkt: Schlosshof
Führung mit Frank Merkle. Kosten: 7 €/Person. Info und Anmeldung Tel. 07143 404072 oder info@rank-merkle.de

Veranstaltungsort: Schloss Liebenstein GmbH & Co. KG

Anschrift: Marktplatz 1
74383 Neckarwestheim

Eine Produktion der Schauspielbühnen Stuttgart in Zusammenarbeit
mit der Münchner Tournee
Regie: Ulf Dietrich

Bei Adam und Eva ist sie das erste Mal schiefgegangen, die Sache mit der platonischen Liebe. Die Folgen
sind bekannt. Seitdem haben sich Generationen von Philosophen mit ihrer Möglichkeit oder Unmöglichkeit
beschäftigt. Aber niemand hat bis heute abschließend die Frage beantwortet: Können Mann und Frau einfach
nur gute Freunde sein – oder kommt zwangsläufig irgendwann die Schlange dazwischen? Hier ist es die fröhlich-
freche Floristin Charlotte mit ihrer Vorliebe für Schlager und Chansons. Sie ist attraktiv, wenn auch nicht
mehr ganz so jung und frisch, wie sie es gerne wäre – und sie ist verliebt. Seit fünf Jahren. Platonisch – notgedrungen,denn das Objekt ihrer Leidenschaft, der gut aussehende Valentin, sieht in ihr nur einen guten Kumpel
mit dem man unkomplizierte Abende vor dem Fernseher verbringen kann, mehr nicht. All die Jahre, die sie
sich nun kennen, hatte sie nie den Mut, ihm ihre Liebe zu gestehen. Doch das soll sich jetzt ändern: Charlotte
hat beschlossen, es ihm zu sagen. Heute. In ihrem Blumenladen. Denn was eignet sich besser für ein Liebesgeständnisals die Sprache der Blumen? Valentin aber kennt weder die Symbolik von Rosen und Männertreu,noch kapiert er, was Charlotte ihm geheimnisvolles sagen möchte: Hat sie sich in einen Kunden verliebt? Oder
in den Japaner von neulich beim Karaoke? Ist sie etwa schwanger? Hauptsache, es ist nichts Unangenehmes,
denn er freut sich nach einem anstrengenden Arbeitstag doch nur auf einen richtigen Kumpelsabend.
Aus dem wird aber nichts, denn Charlottes heimliche Liebe bleibt nicht das einzige Geheimnis, das an diesem
Abend gelüftet wird. Und zu behaupten, dass Valentin seiner Freundin nicht alles über sein Leben erzählt
hätte, wäre – gelinde gesagt – eine starke Untertreibung…

Abonnement
I. Rang 50,00 € ermäßigt 41,00 €*
II. Rang 42,50 € ermäßigt 33,00 €*
III. Rang 28,50 € ermäßigt 22,00 €*
Tageskarte (soweit verfügbar)
I. Rang 20 € ermäßigt 17 €*
II. Rang 17 € ermäßigt 14 €*
III. Rang 14 € ermäßigt 11 €*

Abonnement-Bestellungen von Neuabonnenten
nehmen wir telefonisch unter 07132 35-366 oder
per E-Mail entgegen: Kulturamt@Neckarsulm.de
Aufgrund Ihrer Bestellung erhalten Sie von uns
eine Rechnung. Nach Zahlungseingang senden wir
Ihnen Ihren Abo-Ausweis per Post zu.
Stadt Neckarsulm
Kultur- und Sportamt
Sonnengasse 9
74172 Neckarsulm
Abonnement
I. Rang 50,00 € ermäßigt 41,00 €*
II. Rang 42,50 € ermäßigt 33,00 €*
III. Rang 28,50 € ermäßigt 22,00 €*
Tageskarte (soweit verfügbar)
I. Rang 20 € ermäßigt 17 €*
II. Rang 17 € ermäßigt 14 €*
III. Rang 14 € ermäßigt 11 €*

Einzelkarten sind nur erhältlich, sofern die
Theaterreihe nicht durch Abonnements ausgebucht
ist. Bitte erkundigen Sie sich deshalb bereits einige
Tage vor dem Veranstaltungstag, ob für die jeweilige
Vorstellung Einzelkarten zur Verfügung stehen

Veranstaltungsort: Ballei

Anschrift: Deutschordensplatz
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Veranstaltungsort: Galerie im Rathaus

Anschrift: Marktplatz
75031 Eppingen

Ein verrückt freches Kindermusical für die ganze Familie
von Erhard Dietl, mit Musik von Bastian Pusch
Muffel-Furz-Teufel! Die Olchis bekommen Besuch von einem richtigen König! Olchi-Oma ist entzückt. Aber der unerwartete Gast
hält die Olchi-Familie mit seinen königlichen Extra-Wünschen ganz schön auf Trab. Bis Olchi-Opa schließlich der Kragen platzt…
Die Olchis sind Kult bei den Kids! Fliegenschiss und Olchifurz, das Leben ist doch viel zu kurz!
Die Kultgrünlinge, der Autor Erhard Dietl und das Theater auf Tour feiern gemeinsam den 30-jährigen Geburtstag der Olchi-
Reihe. Ein neues Musical für die ganze Familie mit fetzigen und witzigen Songs von Bastian Pusch.

Veranstaltungsort: Ballei

Anschrift: Deutschordensplatz
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Eine Konzertgitarre, ein Kontrabass und die gemeine Blockflöte: wenn das nicht mal eine astreine Besetzung für eine Rockband ist! … das dachten sich die drei Männer, die ihre Band „Wildes Holz“ nennen und aus diesem Instrumentarium Klänge hervorbringen, die man kaum für möglich hält!

Vor fünf Jahren waren sie mit ihrem Programm „Astrein“ erstmals in Neckarsulm zu Gast. Schon damals überzeugten sie Presse und Publikum mit ihrem unverwechselbaren Humor und „dem Ausreizen der vielfältigen
Klangmöglichkeiten, die in dieser Besetzung steckt“. Auch in ihrem aktuellen Programm „Grobe Schnitzer“ verbinden die virtuosen Musiker wieder Höhenflüge mit Tiefgang und Kraft mit Finesse. Von der klassischen Hochkultur zu den Niederungen der Popmusik ist es bei diesem konzertanten Vergnügen nicht weit:
Menuett und Madonna trennen nur ein Saiten-Sprung und eine Blockflöte kann problemlos sowohl eine E-Gitarre als auch eine Rock-Röhre ersetzen.

Wildes Holz – das sind: der fulminante Kontrabassist Markus Conrads, der Crossover-Gitarrist Johannes Behr sowie – last but not least – Tobias Reisige, der wohl einzige Diplom-Jazz-Flötist Deutschlands. „Grobe Schnitzer“ ist eine atemberaubende musikalische Darbietung verbunden mit bestechender Bühnenpräsenz und viel spontaner Komik … und letztendlich der ultimative Beweis, dass die Blockflöte als Hauptinstrument kindlichen
Musikmartyriums das Publikum in wahre Begeisterungsstürme versetzen kann.

Eintrittspreise
Einzelkarte 14 Euro
Ermäßigte Karten nur mit entsprechendem Ausweis:
Einzelkarte 11 Euro. Rückgabe der Karten ist ausgeschlossen.
An der Abendkasse sind, soweit noch verfügbar, nur Karten für den jeweiligen Abend erhältlich. Freie Platzwahl, die Plätze sind nicht nummeriert.
Ihre Tickets können Sie einfach und bequem unter www.reservix.de bestellen oder bei einer reservix Verkaufsstelle in Ihrem Wohnort erwerben. In Neckarsulm zum Beispiel ist dies die
Buchhandlung Chardon, Marktstraße 10, Telefon 07132 2386.

Veranstaltungsort: Städtische Musikschule Neckarsulm

Anschrift: Neuenstädter Straße 27
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Mit Naturparkführerin Angelika Hering kann die spannende Geschichte "Wie Findus zu Pettersson kam" gehört werden. Danach wird ein über 100 Jahre alter Dachsbau und der Lebensraum eines Dachses besucht, hierbei kann einiges über den scheuen nachtaktiven „Meister Grimbart“ erfahren werden. Auf dem Rückweg leuchten die Fackeln der Kinder. Zum Abschluss kann am Lagerfeuer Stockbrot gebacken werden, dazu gibt es WG-Glühwein oder Punsch.

Treffpunkt: 17.30 Uhr, Naturparkzentrum Zaberfeld
Dauer: 2-3 Stunden
Kosten: 15 €/Erwachsene, 10 € Kinder, bitte Wetter entsprechende Kleidung und Schuhe mitbringen, Würste zum Grillen können auch mitgebracht werden. Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Angelika Hering,
Tel. 07046 7741,
angelika.hering68@gmail.com

Veranstaltungsort: Naturparkzentrum Zaberfeld

Anschrift: Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Die Malerin Bärbel Flohr aus Beilstein und der Holzbildhauer Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen zeigen unter dem Thema „ZeitZeichen“ großzügige, stark farbige und abstrakte Bilder und eine skulpturale Auseinandersetzung über aktuelle Entwicklungen in unserer Gesellschaft und den gesellschaftlichen Umgang miteinander.
Sie wollen mit künstlerischen Mitteln in Form von Harmonien und Dissonanzen, Chaos und Struktur, Kraftvolles, Scheinbares und Schönes auf die Probleme aufmerksam machen und eine Anregungen geben, bewusster zu leben und von einem starken Ich zu einem starken Wir zu kommen.
Solidarität, Nachbarschaft, Freundschaft und Familie sollen wieder viel wichtiger werden um unseren Tag „wert-voll“ zu gestalten.

Gewunden, schmallippig, dick aufgetragen, frei heraus und ansatzlos sind die dargestellten Sprachfetzen der Skulptur „Diskussion“ von Holzbildhauer Rainer Lobitz. Zusammen mit dem „Offenen Ohr“ und der „Vision“ bilden sie den Themenschwerpunkt „ZeitZeichen“. Die Skulptur Diskussion soll die Lust am Diskutieren (auch dem politischen) im direkten Kontakt zueinander neu wecken und zeigt gleichzeitig auch die Brückenwirkung und die Komplexität der Sprache. Ein ausladendes Ohr mit gewundenen, übereinander angeordneten Flächen und Kanälen überrascht durch die Größe und die harmonische Formensprache und endet doch in einem abgerissenen Hörnerv und verdeutlicht eine massive Störung in unserer Kommunikation. Teils unvollendet, steil aufragend und bahnbrechend ist die Formensprache der Vision. So soll unsere persönliche Vision sein unter Berücksichtigung der gravierenden Herausforderungen, die uns umgeben.
Bärbel Flohr aus Beilstein ist autodidaktisch eingestiegen in die Malerei. Viele Malkurse, Zeichenkurse, Plastizierkurse und ein jahrelanges Studium bei einem freischaffenden Künstler wurden absolviert. Sie geht nicht mit festen Zielvorstellungen ans Werk. Ihr Malen bleibt offen für sich spontan einstellende Empfindungen, für von den Momenten bereit gehaltene visuelle Reize und damit verbundene Entscheidungen des Tuns und Lassens und des Hinzufügens und Übermalens. Die verschiedenen Techniken und Materialien, die sie in einem Bild gleichzeitig verwendet, stehen in einem spannungsreichen Nebeneinander ebenso wie die farbigen Kontraste. Die Malerin sucht solche Spannungen, sie machen das Bild lebendig und geben inspirative Impulse für ihre weitere Gestaltung. Aus diesen Ereignissen bezieht sie ihre besondere Lebendigkeit und emotionale Wirkung, die ihre Arbeiten zu „inneren Landschaften“ werden lassen, zu Mitteilungen existenzieller Gegebenheit des menschlichen Lebens.
Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen hat seit 2015 an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall Semesterkurse in Plastizieren und Holzbildhauerei und im Jahr 2018 einen Gasthöreraufenthalt an der Edith Maryon Kunstschule Freiburg belegt. Er zeigt in dieser Ausstellung einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Ausstellung „ZeitZeichen“ wird am Samstag, dem 12.02.2022 um 15:00 Uhr eröffnet und ist anschließend bis zum 13.03.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau geöffnet. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:
Es gelten die Regelungen der zum Zeitpunkt des Ausstellungsbesuchs gültigen Corona-Verordnung und der im Landkreis Heilbronn ausgerufenen Stufe des Warnsystems. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die jeweils geltenden Regelungen, z.B. unter www.badrappenau.de.
Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Wandern ist keineswegs nur des Müllers Lust. Es ist beliebt bei alt und jung. Man braucht dazu nur drei Dinge: etwas Zeit, die richtige Kleidung und ordentliches Schuhwerk. Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben alles, was man zum Wandern braucht, um die abwechslungsreiche Landschaft rings um unser Sole-Heilbad zu Fuß zu erkunden.
Die Gäste-Information Bad Rappenau bietet geführte Wanderungen zu reizvollen Wanderzielen in unserer näheren und weiteren Heimat. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 € pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 €. Während der Tour und bei der Einkehr in ein zünftiges Lokal oder einem Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 15.00 Uhr. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.


Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Gabor Vosteen ist ein Ausnahmekünstler. Sein Markenzeichen: das einzigartige Spiel auf bis zu fünf Blockflöten gleichzeitig. Gekonnt und charmant umzirpt der spindeldürre Charmeur mit der explodierten Frisur die Menschen ... wie einst der legendäre Rattenfänger. „Unfassbar, verrückt und bezaubernd“, schwärmt die Presse, „Blockflöte – wie sie die Welt noch nicht erlebt hat!“.

Genießen Sie die Virtuosität eines großen Künstlers, der zudem unglaublich komisch ist. Denn Gabor Vosteen ist Musiker und Komiker zugleich: Er studierte Blockflöte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover und besuchte darüber hinaus die Zirkusschule Budapest wie auch die internationale Bewegungstheaterschule
Lasaad in Brüssel. Zwei Jahre lang tourte er als Hauptact mit dem Circus Roncalli, danach führten ihn Engagements quer durch Europa bis nach Asien.

Freuen Sie sich auf den unglaublichen „Flötenmann“ ... auf einen internationalen Künstler, der durch eine einzigartige Verschmelzung von virtuos dargebotener Musik und visueller non-verbalerComedy nicht nur Fachwelt und Feuilleton begeistert: „Spontaner Publikumsliebling: Gabor Vosteen!“

Eintrittspreise
Einzelkarte 14 Euro
Ermäßigte Karten nur mit entsprechendem Ausweis:
Einzelkarte 11 Euro. Rückgabe der Karten ist ausgeschlossen.
An der Abendkasse sind, soweit noch verfügbar, nur Karten für den jeweiligen Abend erhältlich. Freie Platzwahl, die Plätze sind nicht nummeriert.
Ihre Tickets können Sie einfach und bequem unter www.reservix.de bestellen oder bei einer reservix Verkaufsstelle in Ihrem Wohnort
erwerben. In Neckarsulm zum Beispiel ist dies die Buchhandlung Chardon, Marktstraße 10, Telefon 07132 2386.

Veranstaltungsort: Städtische Musikschule Neckarsulm

Anschrift: Neuenstädter Straße 27
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Anfang März sind die Reben geschnitten und das Schnittgut liegt im Weinberg. Weinerlebnisführerin Heidi Brose-Schilling lädt ein zum kreativen Gestalten - aus dem Schnittgut werden direkt im Weinberg Rebkugeln und Rebkränze gebogen. Dazu gibt es Secco und Fingerfood.

Leistungen:
- Secco
- Fingerfood
- Material

Bitte an wetterangepasste Kleidung denken.

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Weinerlebnisführerin Heidi Brose-Schilling
Telefon 0152 26366486
fa.sching@gmx.de

Diese Tour ist ein Angebot der Weinerlebnisführer Baden-Württemberg in der Reihe "WeinWochenenden Baden-Württemberg" - jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag mehrere Termine.

Weitere Termine für Einzelpersonen und Kleingruppen unter www.HeilbronnerLand.de/Weinerlebnistour

Veranstaltungsort: Sulzbergsee

Anschrift:
74336 Brackenheim

Lange bevor Salz und Sole und somit die Salinen- und Bädergeschichte die Entwicklung Bad Rappenaus vom Reichsritterdorf zur Kur- und Bäderstadt und schließlich zur Großen Kreisstadt beförderte, haben die Römer mit einem Gutshof ihre deutlichen Spuren hinterlassen.

Die Herren von Helmstadt, die von Gemmingen und auch das Kloster in Wimpfen im Tal hatten unterschiedliche Besitzanteile im Ort. Selbst das Herzogtum Württemberg hatte längere Zeit die Hand im Spiel. Das Wasserschloss im „Unterdorf“ und noch die Burgeckstraße im „Oberdorf“ zeugen von dieser wechselvollen Geschichte. Eine erlebnisreiche Stadtführung durch die Kur- und Bäderstadt führt an diese Stätten. Während der Stadtführung gibt es einen kurzen Einblick ins Wasserschloss mit dem Erbauer Eberhard von Gemmingen, welcher die Teilnehmer „leibhaftig“ begrüßt und so manches über die damalige Zeit und über den Bau des Schlosses im Jahr 1601 erzählt.

Vom Kurparksee geht es zuerst in die Salinenstraße, von dort zur Stadtkirche mit Blick aufs alte und neue Rathaus, Kirchplatz und Stadtcarré zum Renaissance-Wasserschloss, wo die Führung am Standbild des schwarzen Pferdes, dem Rappen, nach rund zwei Stunden endet. Auch für Einwohner der Kurstadt bietet die Führung überraschende Einblicke in sieben Jahrhunderte Rappenauer Geschichte.

Der Teilnahmebeitrag beträgt für Gäste mit Gästekarte 5 Euro, für alle anderen 6 Euro. Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Die Reben sind geschnitten, aus dem Schnittgut biegen wir Rebkugeln und Rebherzen,
dazu gibt es Secco und Fingerfood.

Treffpunkt: 10 Uhr, Parkplatz Sulzbergsee
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 20 €/Person inkl. Secco, Fingerfood, Material für Rebenkugel, nur mit Anmeldung.

Info/Anmeldung:
Heidi Brose-Schilling
Tel. 07135 15420,
fa.sching@gmx.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Sulzbachsee

Anschrift:
74336 Brackenheim

Die Malerin Bärbel Flohr aus Beilstein und der Holzbildhauer Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen zeigen unter dem Thema „ZeitZeichen“ großzügige, stark farbige und abstrakte Bilder und eine skulpturale Auseinandersetzung über aktuelle Entwicklungen in unserer Gesellschaft und den gesellschaftlichen Umgang miteinander.
Sie wollen mit künstlerischen Mitteln in Form von Harmonien und Dissonanzen, Chaos und Struktur, Kraftvolles, Scheinbares und Schönes auf die Probleme aufmerksam machen und eine Anregungen geben, bewusster zu leben und von einem starken Ich zu einem starken Wir zu kommen.
Solidarität, Nachbarschaft, Freundschaft und Familie sollen wieder viel wichtiger werden um unseren Tag „wert-voll“ zu gestalten.

Gewunden, schmallippig, dick aufgetragen, frei heraus und ansatzlos sind die dargestellten Sprachfetzen der Skulptur „Diskussion“ von Holzbildhauer Rainer Lobitz. Zusammen mit dem „Offenen Ohr“ und der „Vision“ bilden sie den Themenschwerpunkt „ZeitZeichen“. Die Skulptur Diskussion soll die Lust am Diskutieren (auch dem politischen) im direkten Kontakt zueinander neu wecken und zeigt gleichzeitig auch die Brückenwirkung und die Komplexität der Sprache. Ein ausladendes Ohr mit gewundenen, übereinander angeordneten Flächen und Kanälen überrascht durch die Größe und die harmonische Formensprache und endet doch in einem abgerissenen Hörnerv und verdeutlicht eine massive Störung in unserer Kommunikation. Teils unvollendet, steil aufragend und bahnbrechend ist die Formensprache der Vision. So soll unsere persönliche Vision sein unter Berücksichtigung der gravierenden Herausforderungen, die uns umgeben.
Bärbel Flohr aus Beilstein ist autodidaktisch eingestiegen in die Malerei. Viele Malkurse, Zeichenkurse, Plastizierkurse und ein jahrelanges Studium bei einem freischaffenden Künstler wurden absolviert. Sie geht nicht mit festen Zielvorstellungen ans Werk. Ihr Malen bleibt offen für sich spontan einstellende Empfindungen, für von den Momenten bereit gehaltene visuelle Reize und damit verbundene Entscheidungen des Tuns und Lassens und des Hinzufügens und Übermalens. Die verschiedenen Techniken und Materialien, die sie in einem Bild gleichzeitig verwendet, stehen in einem spannungsreichen Nebeneinander ebenso wie die farbigen Kontraste. Die Malerin sucht solche Spannungen, sie machen das Bild lebendig und geben inspirative Impulse für ihre weitere Gestaltung. Aus diesen Ereignissen bezieht sie ihre besondere Lebendigkeit und emotionale Wirkung, die ihre Arbeiten zu „inneren Landschaften“ werden lassen, zu Mitteilungen existenzieller Gegebenheit des menschlichen Lebens.
Rainer Lobitz aus Bad Wimpfen hat seit 2015 an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall Semesterkurse in Plastizieren und Holzbildhauerei und im Jahr 2018 einen Gasthöreraufenthalt an der Edith Maryon Kunstschule Freiburg belegt. Er zeigt in dieser Ausstellung einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Ausstellung „ZeitZeichen“ wird am Samstag, dem 12.02.2022 um 15:00 Uhr eröffnet und ist anschließend bis zum 13.03.2022 jeden Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Straße 16 in Bad Rappenau geöffnet. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei.

Wichtige Hinweise für den Ausstellungsbesuch:
Es gelten die Regelungen der zum Zeitpunkt des Ausstellungsbesuchs gültigen Corona-Verordnung und der im Landkreis Heilbronn ausgerufenen Stufe des Warnsystems. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die jeweils geltenden Regelungen, z.B. unter www.badrappenau.de.
Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske und beachten Sie vor Ort die Hygienerichtlinien.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Veranstaltungsort: Weingut Andreas Fischer

Anschrift: Kleiner Stiftsberg 2
74076 Heilbronn

Veranstaltungsort: Talheimer Hof Obst- und Weinbau

Anschrift: Talheimer Hof 1
74380 Talheim

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Erleben Sie Bad Rappenau mit seinen Stadtteilen und Sehenswürdigkeiten bei einer Rundfahrt. Mit einem Kleinbus geht die Tour am Sonntag, 10. Oktober, ca. 2,5 Stunden rund um die Kurstadt zu den interessantesten und schönsten Sehenswürdigkeiten in die Bad Rappenauer Stadtteile. Unter sachkundiger Führung erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes über die Geschichte der acht Ortsteile.

Die Teilnahme kostet pro Person 10 Euro, mit Gästekarte 9 Euro. Treffpunkt für die Tour ist um 14.00 Uhr am Haupteingang des Kurhauses.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Unsere Erlebnistour startet mit einem exklusiven Empfang in der Privatkellerei Storz. Dort werden wir von der Lena Storz persönlich mit einem Begrüßungssekt empfangen. Sie informiert uns über die Privatkellerei und lässt uns in deren Geschichte eintauchen. Gestärkt nimmt Euch dann die Weinerlebnis-, Natur- und Landschaftsführerin Daisy Knisel mit auf einen erlebnis- und abwechslungsreichen Spaziergang rund um den Wächter des Zabergäus. Atemberaubende Panoramen begleiten unseren Weg auf diesem Natur-, Kultur- und Weinlehrpfad, der durch die Reblandschaft und an Trockenwiesen und Weinberghäuschen vorbeiführt.

Auf steilen Weinbergstaffeln erklimmen wir den Michaelsberg - was für ein grandioser Ausblick hier oben. Und an der Schönsten Weinsicht 2020 werden wir eine kleine Pause für ein lohnendes Fotoshooting einlegen. Unterwegs gibt’s Wissenswertes zu den unterschiedlichen Arbeiten im Wengert, Informatives zur Natur- und Landschaftsgeschichte und die eine oder andere amüsante Anekdote - lasst Euch überraschen! Und natürlich bleibt das Ganze keine trockene Angelegenheit – unterwegs werden wir schon mal zwei Weine genießen. Zurück in der Familienkellerei Storz erwartet uns dann das kulinarische Highlight unserer Tour: Eine moderierte 3-er Weinprobe von Lenas ausgesuchten Lieblings-Weinen und ein köstlicher Vesperteller.

Treffpunkt: 14 Uhr, Weingut Storz, Neumagenheim 2, Cleebronn
Dauer: ca. 4 Stunden
Kosten: 37 €/Person, inkl. Weinprobe, Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
Lena Storz,
Tel. 07135/8524,
info@privatkellerei-storz.de

Veranstaltungsort: Privatkellerei Storz

Anschrift: Neu Magenheim 2
74389 Cleebronn

Veränderungen an Landschaftsformen sind heute noch zu erkennen und gemeinsam lässt
sich vieles entdecken.

Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz Wanderdreiklang, Brackenheim-Neipperg oberhalb des
Schützenhauses
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 6 €/Erwachsene, Kinder ab 8 Jahren 3 €, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Michael Wennes
Tel. 07135 1729336
michaelwennes@t-online.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Zweifelberg

Anschrift: Marsaner Straße
74336 Brackenheim - Neipperg

Ecuador, der kleinste der Andenstaaten, bietet eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Die Dia-Reise mit Fotograf und Dipl.-Geograph Bernd Mantwill am Donnerstag, den 9. Dezember 2021 im Kurhaus Bad Rappenau zeigt Ihnen einige davon.

Die Reise startet von der 2.700 m hoch gelegenen Hauptstadt Quito, die auf den Fundamenten einer alten Inka-Siedlung errichtet wurde. Weitere Highlights der Reise sind das nahe der Hauptstadt gelegene Äquatordenkmal Mitad del Mundo, der Indiomarkt in Otavalo und die Stadt Cuenca mit ihrer schönen Altstadt. Auch landschaftlich und klimatisch ist das Land sehr vielseitig. Die schneebedeckten Vulkane der Anden bieten einen starken Kontrast zu den tropischen Regenwäldern des Oriente, des ecuadorianischen Teils des Amazonasbeckens, mit seiner vielfältigen Flora und Fauna.

Zum Schluss führt die Reise zu den Galapagos-Inseln. Auf diesen abgelegenen Inseln hat sich eine einmalige Flora und Fauna entwickelt, die wirklich sehenswert ist.

Karten für die Dia-Reise am Donnerstag, 17.03. um 19.30 Uhr im Kleinen Saal des Kurhauses gibt es für 7 Euro an der Abendkasse.

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt (Stand 28.01.22: 2G). Bitte erkundigen Sie sich wenige Tage vor der Veranstaltung, welche Regeln aktuell gelten und welche Nachweise mitzubringen sind. Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske auch während der Veranstaltung. Vielen Dank.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Frauen brauchen Männer und umgekehrt! Eigentlich eine Binsenweisheit. Doch wenn die Frau den Rasen mäht und der Mann sie mit Sonnenschirm begleitet, ist irgendwas nicht richtig. Aller Geschlechtergerechtigkeit zum Trotz sehnt sich auch die moderne Frau nach positiver Männlichkeit. Aber ohne primitives Macho-Getue à la „kannst Du mit Deinen kalten Füßen mal mein Bier kühlen“, sondern mit männlicher Klarheit, Zielstrebigkeit und Entscheidungsfreude. Männer stehen heute dagegen morgens im Bad und denken: „Unterhose richtigrum angezogen –Tagesziel erreicht.“

Das Dilemma: ohne Männlichkeit und Weiblichkeit gibt es keine sexuelle Anziehung. Und so finden sich alle damit ab, dass neben der Siebträgermaschine mittlerweile auch der Dildo zum gut sortierten Haushalt zählt, während sich die Männer mehr mit Pornographie beschäftigen als mit ihrer Ehefrau. Gemäß dem Motto: „Appetit holen auswärts, verhungern zuhause.“ Wie haben sich doch die Zeiten geändert. Früher hatten wir keinen Sex vor der Ehe, heute keinen Sex in der Ehe. Kann man die Uhr nochmal zurückdrehen? Wie kommen wir zu mehr Zweisamkeit? Brauche ich dafür einen Helm?

Vieles ist durcheinander geraten in unseren Tagen, kein Stein steht mehr auf dem anderen. Früher waren die Leute smart und die Telefone blöd, heute ist es umgekehrt. Man denkt: „Herr lass ́ Hirn vom Himmel fallen. Oder Steine. Hauptsache, Du triffst.“

Stephan Bauers neues Programm ist ein Lichtblick. Die aberwitzige Rettung vor falschen Genderidealen, überzogenen Glücksvorstellungen und Orientierungsverlust, den die Moderne heute mit im Gepäck hat.

Ein Mikrofon, ein Barhocker und zwei Stunden Pointen Schlag auf Schlag. Und für das Publikum zwei Stunden Lachen ohne Atempause. Ganz der „große Bauer“ eben.

Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
74172 Neckarsulm

Aktive Erlebnis- und Mitmachtour im Weinberg mit leckeren Köstlichkeiten,regionalem Wissen und Infos zum Weinberg;

Kosten / Person: 19,00 € / Person inkl. 3er Weinprobe, Wasser, Traubensaft und Fingerfood;

min / max. Personen: ab 6 Personen, bis max. 20 Personen oder auf Anfrage;

Anmeldung erforderlich unter 0172/6224370 oder per email rose-steinke@t-online.de

Veranstaltungsort: Wanderparkplatz Näser

Anschrift: Steinbruch Näser
74389 Cleebronn

Informative Weinwanderung mit regionalem Wissen und Infos zu aktuellen Arbeiten im Weinberg.

Leistungen:
- Secco
- 3er Weinprobe

Parkmöglichkeiten: Wanderparkplatz am Mönchsbergsee, Brackenheim-Dürrenzimmern

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Weinerlebnisführerin Rose Steinke
Ruländerweg 11, 74389 Cleebronn
Telefon 0172 6224370
rose-steinke@t-online.de

Diese Tour ist ein Angebot der Weinerlebnisführer Baden-Württemberg in der Reihe "WeinWochenenden Baden-Württemberg" - jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag mehrere Termine.

Weitere Termine für Einzelpersonen und Kleingruppen unter www.HeilbronnerLand.de/Weinerlebnistour

Veranstaltungsort: Mönchsbergsee - Dürrenzimmern

Anschrift: Mönchsbergsee
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Aktive Erlebnis- und Mitmachtour im Weinberg mit leckeren Köstlichkeiten, regionalem
Wissen und Infos zum Weinberg.

Treffpunkt: 15 Uhr, Parkplatz Mönchsbergsee, Dürrenzimmern
Dauer: ca. 2 Stunden, Anmeldung erforderlich
Kosten: 19 €/Person inkl. 3-er Weinprobe, Wasser, Traubensaft und Fingerfood

Info/Anmeldung:
Rose Steinke
Tel. 0172 6224370,
rose-steinke@t-online.de

Mindestteilnehmerzahl 6, max. 15-25 Personen. Weitere Termine auf Anfrage.

Veranstaltungsort: Wanderparkplatz Mönchsbergsee

Anschrift: Mönchsbergsee
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Durch Gassen, Gossen und das ganze Himmelreich - der Alltag im Mittelalter und was Mägde dabei so erleben!
Bunt, schmutzig, gefährlich, fromm, freizügig. Erleben Sie das ausgehende Mittelalter unterhaltsam und lebendig gemeinsam mit schwatzhaften Wimpfener Mägden unterwegs in den Gassen der Altstadt. Sind Sie neugierig, ob ein Huhn das Seelenheil retten kann, ein Henker auch Heilung bringt und warum Kinder besser Bier trinken sollten? Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden, . Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 9 Euro.
Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.


Information:
Kultur-und Tourist-Information Bad Wimpfen Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Bahnhof Bad Wimpfen

Anschrift: Carl-Ulrich-Str. 1
74206 Bad Wimpfen

"Bad Wimpfen entdecken" - Bei der klassischen Stadtführung tauchen Sie ein in die denkmalschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken u.a. die staufische Kaiserpfalz mit dem Blauen und Rotem Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Im Wald wächst der aromatische Bärlauch und andere „wilde“ Kräuter. Kräuterpädagogin
Bärbel Manthey zeigt Ihnen, wo und wie Sie ihn finden und erkennen können. Bringen Sie
ein Körbchen zum Sammeln mit. Fahrgemeinschaften in den Wald ab Winzercafé Neipperg.

Treffpunkt: 14 Uhr, Winzercafé Neipperg
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 10 €/Person inkl., Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
Bärbel Manthey,
Tel.07135 960220,
bar-man@web.de.

Veranstaltungsort: Winzercafé - Neipperg

Anschrift: Wilhelmshof 2
74336 Brackenheim - Neipperg

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

In den gemütlichen Räumen mit sichtbarem Fachwerk werden Weine und Speisen von hoher Qualität serviert. Die familiengeführte Besenwirtschaft „Uff’m Scheuraboda“ wurde vom Weininstitut Württemberg wiederholt mit dem Qualitätssiegel „Empfohlener Württemberger Besen“ mit Bestnoten ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

Jeden 3. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Familienführung die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer altersgerechten und interaktiven geführten Besichtigung kennenzulernen.

Jedes Kind erhält eine kleine Überraschung!

Beginn: 15:00 Uhr,
Dauer: ca. 90 Minuten,
Kosten: nur erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis).

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. 07135 9361123,
www.roemermuseum-gueglingen.de.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Schritt für Schritt tauchen Sie ein in die erholsame Atmosphäre des Mühlwaldes bei Bad Wimpfen und lassen die Hektik des Alltages hinter sich. Nicht umsonst ist das achtsame Waldbaden als eine wirksame Stressprävention wissenschaftlich anerkannt. Angeleitet durch einen erfahrenen und zertifizierten Kursleiter für Waldtherapie, lernen Sie gezielte Achtsamkeits- und Atemübungen sowie verschiedene Natur-Meditationen kennen. Im Fokus stehen dabei die ganzheitliche Entspannung und bewusste Sinneswahrnehmung in der Natur.

Der Kurs findet im Mühlwald bei Bad Wimpfen-Hohenstadt statt. Eine Anmeldung ist vorab über den Veranstaltungskalender der Homepage www.badwimpfen.de oder über https://www.eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen möglich. Die Veranstaltung wird mit
dem tagesaktuellen Hygienekonzept, einer maximalen Anzahl von 10 Personen und einer Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen durchgeführt. Die Teilnahmegebühr liegt bei 30 Euro.

Information:
Kultur- und Touristinformation
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Treffpunkt Mühlwald

Anschrift: Parken Mühlwald
74206 Bad Wimpfen

Jess Jochimsen will nachschauen, was die Pandemie übrig gelassen hat...
Also sucht er nach Geschichten, die im Radau der letzten Zeit untergegangen sind. Er dreht den notorischen Rechthabern den Ton ab und zeigt, was Satire alles sein darf: anrührend, klug, musikalisch und sehr lustig.

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de!

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Das Ensemble um den ehemaligen Eislauf-Profi Dimitri Schenker verlässt seine klassische Linie und macht sich aus den großen Konzerthäusern auf zu einer spielfreudigen Reise über die Kontinente. Für den Zuhörer eine spannende Geschichte über Klezmer-Verwandlungen und Verwandtschaften. Von leichtfüßigen Säbeltänzen über Csárdás und finnischer Polka führt der Spurenlauf zum Jazz über Filmmusiken bis hin zu Mackie Messer.

Karten unter: www.badwimpfen.de/Kultur erleben/Konzerte

Veranstaltungsort: Kursaal

Anschrift: Osterbergstraße 16
74206 Bad Wimpfen

Im Wald wächst der aromatische Bärlauch und andere „wilde“ Kräuter. Kräuterpädagogin
Bärbel Manthey zeigt Ihnen, wo und wie Sie ihn finden und erkennen können. Bringen Sie
ein Körbchen zum Sammeln mit. Fahrgemeinschaften in den Wald ab Winzercafé Neipperg.

Treffpunkt: 14 Uhr, Winzercafé Neipperg
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 10 €/Person inkl. Kräuterkostproben Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
Bärbel Manthey,
Tel.07135 960220,
bar-man@web.de.

Veranstaltungsort: Winzercafé - Neipperg

Anschrift: Wilhelmshof 2
74336 Brackenheim - Neipperg

Freuen Sie sich auf herausragende Weine vom Staatsweingut Weinsberg (VDP) gepaart mit kreativen Tapas by feinherb.

Nach einem Begrüßungssekt geht es mit der Weinerlebnisführerin Birgit Herzog auf eine kleine Weinerlebnistour rund um die wunderschöne Burg Wildeck, wo sie so allerhand über die Weine und die einzigartigen Weinlagen des Staatsweingutes Weinsberg erfahren.

Den ersten Wein genießen Sie mit schöner Aussicht und dem darauf abgestimmten Tapa No.1 direkt im Weinberg. Leicht und beschwingt wird anschließend zurück zur Burg gewandert.

Freuen Sie sich dort auf weitere 4 Weinproben zum Thema Trollinger meets Lemberger. Dazu werden die Tapa No. 2, No. 3, No.4 und No. 5 by feinherb serviert. Lassen Sie sich überraschen.

Leistungen:
- 1 Begrüßungssekt
- Geführte Weinerlebnistour (ca. 1 Std.) und Tapa No. 1 by feinherb
- 4 Weinproben und 4 Tapas by feinherb
- Mineralwasser

Preis: 45 € pro Person

Der Event findet ab einer Mindestteilnehmerzahl von 12 Personen statt.
Teilnahme nur mit Voranmeldung bis spätestens 21.03.2022.

Anfahrt & Parken:
- Parkplätze direkt vor dem Burghof (Wildeckstraße 1, 74232 Abstatt)
- mit dem Regiobus 642, ab "Tor 6 Bosch" ca. 2 km Fußweg zur Burg

Veranstalter, Anmeldung & weitere Informationen:
feinherb Weinevents
Sabine Rieker & Weinerlebnisführerin Birgit Herzog
Telefon 0172 9380382
info@feinherb-event.de

Veranstaltungsort: Burg Wildeck

Anschrift:
74232 Abstatt

Wein ganz fein - Riechen, Fühlen, Schmecken; geführte Wanderung in der blühenden Natur; Lassen Sie sich von der sprießenden Natur und den ersten Sonnenstrahlen inspirieren;

Mit dabei die neuen Weine, Traubensaft und Fingerfood;

Treffpunkt: Parkplatz TGV Dürrenzimmern, Württemberg;
Kosten: € 25,00 / Person incl. 4er Weinprobe, Snacks und Fingerfood, Traubensaft und Wasser;
Anmeldung: bei Rose Steinke, Tel.0172 6224370 oder per Email:rose-steinke@t-online.de

Wichtig: wettergerechte Bekleidung und outdoorfähiges, stabiles Schuhwerk

Veranstaltungsort: Parkplatz Sportplatz Dürenzimmern

Anschrift: Sportgelände Dürrenzimmern
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

"Bad Wimpfen entdecken" - Bei der klassischen Stadtführung tauchen Sie ein in die denkmalschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken u.a. die staufische Kaiserpfalz mit dem Blauen und Rotem Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

"On Tour mit dem Bürgerbus": Rundfahrt durch die historische Fachwerkaltstadt und die Talstadt mit Stopp in der Kaiserpfalz. Die Stadtrundfahrt ist geeignet für mobil eingeschränkte Personen, die bei der öffentlichen Stadtführung zu Fuß nicht mitgehen können. Start der 90minütigen Rundfahrt ist bei der Bürgerbushaltestelle Langgasse / Altes Spital Hof. Die Tour endet wieder am Einstiegsort. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 10 Euro. Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Bürgerbus-Haltestelle

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Fasten öffnet neue Türen und mit dem Fastenwandern beschenken Sie sich mit einem wertvollen Reset. Besonders in Zeiten wie diesen ist Zeit zur Regeneration und Achtsamkeit für Körper, Geist und Seele unverzichtbar. Der Begründer der bekanntesten Fastentechnik in Europa, Dr. Otto Buchinger, bezeichnete das Fasten als der „königliche Weg“. Tuen Sie sich Gutes und bestreiten Sie diesen Weg ganz standesgemäß im Schloss.

Die Methode ist so ganzheitlich, natürlich und wirkungsvoll, dass sich nach kürzester Zeit enorme positive und nachhaltige Veränderungen einstellen können. Auf ganz unterschiedlichen Ebenen. Fasten ist und bleibt eine Hommage an die Natur. Umso schöner das Fasten im passenden Ambiente, umgeben von Natur zu vollziehen.

Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich zu unserem bevorstehenden Fastenprogramm. Wir laden Sie ein um Ihnen einen Einblick ins Fasten zu geben und Fragen rund um das Thema zu beantworten.

https://schlosshotel-horneck.de/fasten-im-schloss/

Anmeldung und Fragen unter info@elkefleps.de.

Veranstaltungsort: Schloss Horneck

Anschrift: Schloßstraße
74831 Gundelsheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Lassen Sie sich von der sprießenden Natur und den ersten Sonnenstrahlen inspirieren. Mit dabei hat Weinerlebnisführerin Rose Steinke neue Weine, Traubensaft und Fingerfood.

Parkmöglichkeiten: Sportplatz in Brackenheim-Dürrenzimmern

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Weinerlebnisführerin Rose Steinke
Ruländerweg 11, 74389 Cleebronn
Telefon 0172 6224370
rose-steinke@t-online.de

Diese Tour ist ein Angebot der Weinerlebnisführer Baden-Württemberg in der Reihe "WeinWochenenden Baden-Württemberg" - jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag mehrere Termine.

Weitere Termine für Einzelpersonen und Kleingruppen unter www.HeilbronnerLand.de/Weinerlebnistour

Veranstaltungsort: Parkplatz Sportplatz Dürenzimmern

Anschrift: Sportgelände Dürrenzimmern
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Bei Einbruch der Dämmerung durch die historische Altstadt von Brackenheim mit einem Glas Rotwein schlendern. Verborgene Besonderheiten lassen sich mit der Taschenlampe buchstäblich ins ‚Lampenlicht‘ rücken.

Treffpunkt: 18 Uhr, Marktplatz Brackenheim
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 9,50 €/Person inkl. 2-er Weinprobe, Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
Regine Sommerfeld,
Tel. 07135 5974 oder 0174 6056500,
regine.sommerfeld@t-online.de

Veranstaltungsort: Marktplatz

Anschrift: Marktstraße
74336 Brackenheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Weinwanderung in der blühenden Natur. Lassen Sie sich von der sprießenden Natur und
den ersten Sonnenstrahlen inspirieren.

Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz TGV Dürrenzimmern
Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 25 €/Person inkl. 4-er Weinprobe und Fingerfood, mit Anmeldung.

Info/Anmeldung:
Rose Steinke
Tel. 0172 6224370,
rose-steinke@t-online.de

Mindestteilnehmerzahl 6, max. 15-25 Personen. Weitere Termine auf Anfrage.

Veranstaltungsort: Parkplatz Sportplatz Dürenzimmern

Anschrift: Sportgelände Dürrenzimmern
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Veranstaltungsort: Weingut Sommer - Haberschlacht

Anschrift: Im Krämer 1
74336 Brackenheim - Haberschlacht

In den gemütlichen Räumen mit sichtbarem Fachwerk werden Weine und Speisen von hoher Qualität serviert. Die familiengeführte Besenwirtschaft „Uff’m Scheuraboda“ wurde vom Weininstitut Württemberg wiederholt mit dem Qualitätssiegel „Empfohlener Württemberger Besen“ mit Bestnoten ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

Der Gastraum bietet Platz für bis zu 85 Gäste.

Neben der "Klassikern" auf der Speisekarte wie Bratwurst mit Kartoffelsalat, Käsespätzle, Besentoast, hausgemachte Maultaschen, Kesselbrühspätzle und "Saure Kutteln" werden wechselnde Tagesgerichte angeboten.

Veranstaltungsort: Besenwirtschaft Weingut Holzapfel

Anschrift: Wilfenseeweg 78/1
74172 Neckarsulm

Für alle, die gerne in geselliger Runde wandern, bietet die Tourist-Information Bad Wimpfen eine geführte Wanderentdeckertour mit Start bei der Ritterstiftskirche in Bad Wimpfen im Tal an. Mit einem erfahrenen Wanderführer geht es am alten Treidelpfad am Neckarufer unterhalb der beeindruckenden Silhouette der Kaiserpfalz entlang. Hier und da kann man überraschende Entdeckungen machen. Über schmale Steige und kurze Anstiege wird man Bad Wimpfen bald von oben betrachten können.
Start ist um 11 Uhr beim Parkplatz am Kloster Bad Wimpfen im Tal. Die reine Wanderstrecke ist ca. 8 km, reine Gehzeit ca. 2 1/2 Stunden. Unterwegs lockt die Fleckinger Mühle zur zünftigen Pause in Absprache mit der Gruppe. Die gesamte Tour inkl. Erklärungen und Pausen dauert ca. 3 1/2 Stunden.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und festes Schuhwerk. Ein Rucksack für Vesper und Getränke ist empfohlen

Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 10 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Ritterstiftskirche

Anschrift: Lindenplatz 7
74206 Bad Wimpfen

Hier fand im Jahr 1140 die historische Begebenheit der „Tat der treuen Weiber von Weinsberg“ statt. Nachdem ihnen König Konrad III. freien Abzug, mit allem was sie tragen konnten, gewährt hatte, ließen die Frauen Hab und Gut liegen, nahmen ihre Männer auf den Rücken und trugen sie in die Freiheit.

Veranstaltungsort: Burgruine Weibertreu

Anschrift: Weinsberg
74189 Weinsberg

Sonntagsspaziergang durch die historische Altstadt von Brackenheim mit wechselnden Themenschwerpunkten und Gästeführer Roland Gläser.

Treffpunkt. Marktplatz/Rathaus Brackenheim
Kosten: 3 € pro Person. Kinder bis 16 Jahre frei.

Info:
Roland Gläser
Tel. +49 7135 / 7929
cat14@online.de

Keine Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungsort: Marktplatz

Anschrift: Marktstraße
74336 Brackenheim

Wo der Wanderweg von Bad Rappenau zur Burg Guttenberg den „Neckarsteig“ Bad Wimpfen-Heidelberg kreuzt, kommt man am ältesten jüdischen Verbandsfriedhof im Kraichgau vorbei. Er zählt zu den eindrucksvollsten jüdischen Friedhöfen Süddeutschlands. Nur wenige haben eine derart reiche Symbolsprache auf den Grabsteinen. Über tausend Grabstellen für die Toten aus zeitweise 25 Gemeinden legen von einer über 400-jährigen Geschichte der Landgemeinden im Kraichgau ein eindrückliches Zeugnis ab.

Auf dem Gang zum Friedhof erfährt man zunächst sonst wenig Bekanntes über jüdische Trauerriten, vom „Schiwe-Sitzen“ bis zur „Heiligen Bruderschaft jener, die Taten der Barmherzigkeit vollbringen“. Im „Haus der Ewigkeit“ selbst entdeckt man auf einer spannenden Zeitreise einen unglaublichen Reichtum an Kunststilen und Symbolen und kann unter sachkundiger Anleitung lernen, sie zu deuten und Manches auf eigene Faust zu entdecken.

Treffpunkt um 8.45 Uhr der Parkplatz vor dem Kurhaus (Fritz-Hagner-Promenade 2). Von dort startet der Shuttle-Kleinbus zum Parkplatz Fünfmühlental im Ortsteil Zimmerhof. Hier beginnt die Führung um 9.00 Uhr. Die Besuchergruppe legt nach einer Einführung die Wegstrecke durch den Bannwald gemeinsam als „Chewra kadischa“ (Beerdigungs-Bruderschaft) zurück. Für Gäste, die nicht gut zu Fuß sind: Die Führung über den Jüdischen Friedhof selbst beginnt etwa um 10 Uhr und dauert eine bis eineinhalb Stunden. Zum Kurhaus zurück steht dann wieder der Kleinbus bereit, der dort etwa um 12 Uhr ankommt.

Der Teilnahmebeitrag beträgt für Gäste mit Gästekarte 5 €, für alle anderen 6 €. Transfer mit dem Kleinbus möglich. Feste Schuhe sind empfehlenswert. Männer sind gebeten, auf dem Friedhof eine Kopfbedeckung zu tragen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Die bislang jüngste Münze aus dem Vicus von Güglingen wurde unter Kaiser Severus Alexander geprägt – und tatsächlich scheint auch die römische Infrastruktur am Neckar noch in seiner Regierungszeit oder in den Jahren nach seiner Ermordung zusammengebrochen zu sein.
Inwieweit führten ökonomische Probleme zum Niedergang der römischen Herrschaft über den Neckarraum? Warum begannen die Alamannen-Raubzüge gerade in der Herrschaftszeit des letzten severischen Kaisers und beschleunigten den Kollaps?

Treffpunkt: 11 Uhr im Museum
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis), keine Anmeldung erforderlich

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. 07135 9361123 oder
info@roemermuseum-gueglingen.de

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Die bislang jüngste Münze aus dem Vicus von Güglingen wurde unter Kaiser Severus Alexander geprägt – und tatsächlich scheint auch die römische Infrastruktur am Neckar noch in seiner Regierungszeit oder in den Jahren nach seiner Ermordung zusammengebrochen zu sein.
Inwieweit führten ökonomische Probleme zum Niedergang der römischen Herrschaft über den Neckarraum? Warum begannen die Alamannen-Raubzüge gerade in der Herrschaftszeit des letzten severischen Kaisers und beschleunigten den Kollaps?

Treffpunkt: 15 Uhr im Museum
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis), keine Anmeldung erforderlich

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. 07135 9361123 oder
info@roemermuseum-gueglingen.de

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Führung auf der Waldenserpromenade, Besichtigung der Waldenserkirche, Waldenserkerze und Waldensermuseum.

Treffpunkt: 14 Uhr, Waldensermuseum, Weststr. 5/1
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 4 €/Person, Anmeldung erwünscht

Info & Anmeldung:
Verein Waldenserort Nordhausen
Hilbert Sept
Tel. 07135 5725
info@waldenserort-nordhausen.de

Veranstaltungsort: Waldensermuseum - Nordhausen

Anschrift: Weststraße 5
74226 Nordheim - Nordhausen

Bei einem Spaziergang durch Wald und Wiese sammeln wir die ersten Frühlingskräuter und erinnern uns an altes, fast vergessenes Kräuterwissen. Die Wildkräuter schmecken nicht nach fadem Einheitsgeschmack und haben ein Vielfaches an Inhaltsstoffen, die bei den Kulturpflanzen heraus gezüchtet wurden. Aus den gesammelten Wildkräutern werden wir ein viergängiges Gericht zubereiten und verkosten. Dazu gibt es Streuobstwiesenapfelsaft und Wein aus unseren Weinberglagen. Natürlich gibt es Rezepte für die Zubereitung von diesen Wildkräutern.

Treffpunkt: 14 Uhr, Naturparkzentrum, Zaberfeld
Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 8 €/Person + 12 € für Essen, Zubereitung, Getränke und Rezepte

Info/Anmeldung:
Ilse Schopper
Tel. 07046 4073176
i.r.schopper@gmx.de

Veranstaltungsort: Naturparkzentrum Zaberfeld

Anschrift: Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Bäume haben die Menschen schon immer fasziniert. Ihre Größe, ihre Gestalt, ihr Leben sind etwas Besonderes in der Natur.

Treffpunkt: 14 Uhr, Waldparkplatz Stockheim, Trimm-Dich-Pfad
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 6 €/Erwachsene, Kinder 3 €, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Michael Wennes,
Tel. 07135 1729336,
michaelwennes@t-online.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Trimm-Dich-Pfad

Anschrift: Parkplatz
74336 Brackenheim - Stockheim

Aus Heilbronn und Umgebung sind zahlreiche archäologische Fundstellen der Hallstatt- und Latènezeit bekannt. In den letzten Jahren konnten durch großflächige Rettungsgrabungen und durch ein von der DFG gefördertes Forschungsprojekt neue Erkenntnisse über die keltische Besiedlung der Region gewonnen werden.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt zum einen auf der dichten Besiedlung des Heilbronner Raumes in der Frühlatènezeit, zum anderen auf den spätkeltischen Viereckschanzen und den Ereignissen am Ende der Spätlatènezeit.


Mehr Informationen und Anmeldung unter: Tel.: 07131/ 56 4542 oder museum.paedagogik@heilbronn.de

Veranstaltungsort: Museum im Deutschhof

Anschrift: Deutschhofstraße 6
74072 Heilbronn

Veranstaltungsort: Galerie der Stadt im Alten Spital

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Familien mit Kindern können mit Naturparkführerin Angelika Hering gemeinsam eine Ostergeschichte hören, danach wollen wir in den Wald gehen und Flur Material für ein Osternest sammeln, das wir anschließend gemeinsam basteln und filzen. Wer weiß, vielleicht sehen wir ja den Osterhasen?

Treffpunkt: 14 Uhr, Naturparkzentrum Zaberfeld
Dauer: 3 Stunden
Kosten: 10 €/Person, bitte Wetter entsprechende Kleidung und Schuhe mitbringen, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Angelika Hering,
Tel. 07046 7741,
angelika.hering68@gmail.com

Veranstaltungsort: Naturparkzentrum Zaberfeld

Anschrift: Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Spannendes Wissen über den Frühlingswildwuchs mit kleinen Kostproben.

Treffpunkt: 16 Uhr, Weingut Kühner, Schleifweg 80, Botenheim
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 13 €/Person, Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
Tamara Kühner
Tel. 07135 8096,
tamara-kuehner@gmx.de

Veranstaltungsort: Weingut Kühner

Anschrift: Schleifweg 80
74336 Brackenheim - Botenheim

Weinkulturspaziergang im WeinSüden Weinort Brackenheim

Spazieren Sie mit mir durch die historische Altstadt der Heuss- und Weinstadt Brackenheim. Gepflegte Fachwerkhäuser, enge Gasse, viele Geschichten kurzweilig verpackt um die Geschichte des WeinSüden Weinortes Brackenheim.
Perfekt macht den Spaziergang das Glas Wein in der Hand, gefüllt mit „Kellerkindern“, d.h. Spezialitäten aus den Weinkellern der Genossenschaften oder der privaten Weingüter. Theodor Heuss, erster Bundespräsident, schaut symbolisch immer mal wieder vorbei um seine Erinnerungen mit uns zu teilen.

Die Gehstrecke beträgt ca. 1 km auf befestigen Wegen der Innenstadt, Sitzmöglichkeiten sind ab und zu vorhanden.

Inkludierte Leistungen:
- 3er Weinprobe
- Wasser
- Brot

Preis: 16 € pro Person

Treffpunkt: Marktplatz, 74336 Brackenheim

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Weinerlebnisführerin Regine Sommerfeld
Telefon 0174 6056500
regine.sommerfeld@t-online.de


Diese WeinErlebnisFührung ist ein Angebot der WeinErlebnisFührer Württemberg e.V. im Rahmen der Veranstaltungsreihe "WeinWochenende in Baden-Württemberg".

Weitere Angebote und Termine der Weinerlebnisführer unter www.HeilbronnerLand.de/Weinerlebnistour.

Veranstaltungsort: Marktplatz

Anschrift: Marktstraße
74336 Brackenheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Lange bevor Salz und Sole und somit die Salinen- und Bädergeschichte die Entwicklung Bad Rappenaus vom Reichsritterdorf zur Kur- und Bäderstadt und schließlich zur Großen Kreisstadt beförderte, haben die Römer mit einem Gutshof ihre deutlichen Spuren hinterlassen.

Die Herren von Helmstadt, die von Gemmingen und auch das Kloster in Wimpfen im Tal hatten unterschiedliche Besitzanteile im Ort. Selbst das Herzogtum Württemberg hatte längere Zeit die Hand im Spiel. Das Wasserschloss im „Unterdorf“ und noch die Burgeckstraße im „Oberdorf“ zeugen von dieser wechselvollen Geschichte. Eine erlebnisreiche Stadtführung durch die Kur- und Bäderstadt führt an diese Stätten. Während der Stadtführung gibt es einen kurzen Einblick ins Wasserschloss mit dem Erbauer Eberhard von Gemmingen, welcher die Teilnehmer „leibhaftig“ begrüßt und so manches über die damalige Zeit und über den Bau des Schlosses im Jahr 1601 erzählt.

Vom Kurparksee geht es zuerst in die Salinenstraße, von dort zur Stadtkirche mit Blick aufs alte und neue Rathaus, Kirchplatz und Stadtcarré zum Renaissance-Wasserschloss, wo die Führung am Standbild des schwarzen Pferdes, dem Rappen, nach rund zwei Stunden endet. Auch für Einwohner der Kurstadt bietet die Führung überraschende Einblicke in sieben Jahrhunderte Rappenauer Geschichte.

Der Teilnahmebeitrag beträgt für Gäste mit Gästekarte 5 Euro, für alle anderen 6 Euro. Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Weinkulturspaziergang mit Weinprobe an ausgewählten Stellen in der Lemberger-Metropole
und historischen Heuss-Stadt Brackenheim.

Treffpunkt: 16 Uhr, Marktplatz Brackenheim
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 16 €/Person (8-20 Personen), inkl. 3-er Weinprobe mit Brot, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Regine Sommerfeld
Tel. 07135 5974 oder 0174 6056500,
regine.sommerfeld@t-online.de

Veranstaltungsort: Marktplatz

Anschrift: Marktstraße
74336 Brackenheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Wenn die Bären aus dem Winterschlaf erwachen, schlagen sie sich ihre Bäuche voll mit dem frischen Grün des Bärlauchs, um neue Kräfte in sich zu wecken und Magen, Darm und Blut zu reinigen. Was für die Bären gut ist, nützt auch den Menschen. Weil der Bärlauch und andere Frühlingskräuter jetzt am zartesten sind, die meisten Inhaltsstoffe haben und am besten schmecken, ist es die richtige Zeit, diese Kräuter zu sammeln und zu essen. Bei dieser Exkursion erfährt man alles über das frische Grün und deren vielseitige Zubereitung. Informieren Sie sich über die Verwechslungsmöglichkeiten und deren giftige Doppelgänger und entdecken Sie, was dort sonst noch wächst. Nach dem Sammeln werden die Kräuter gemeinsam zubereitet und verkostet.

Treffpunkt: 14 Uhr Stockheim, Parkplatz Trimm-Dich-Pfad
Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 8 €/Person + 12 € Materialkosten

Info/Anmeldung:
Ilse Schopper
Tel. 07046 4073176
i.r.schopper@gmx.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Trimm-Dich-Pfad

Anschrift: Parkplatz
74336 Brackenheim - Stockheim

Genussvolle Weintour durchs Gäu. Lassen Sie sich bei Mysterie und Poesie zu einem Glas Wein verführen und genießen Sie den Nachmittag.

Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz Mönchsbergsee Dürrenzimmern, mit Anmeldung
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 23 €/Person inkl. 4-er Weinprobe, Wasser, Traubensaft und Snacks

Info/Anmeldung:
Rose Steinke
Tel. 0172 6224370,
rose-steinke@t-online.de

Mindestteilnehmerzahl 6, max. 15-25 Personen. Weitere Termine auf Anfrage.

Veranstaltungsort: Mönchsbergsee - Dürrenzimmern

Anschrift: Mönchsbergsee
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Führung durch das historische Schlossareal mit Bauten unterschiedlicher Epochen und der Schlosskapelle. Treffpunkt: Schlosshof
Führung mit Doris Fezer. Kosten: 7 €/Person. Info und Anmeldung Tel.07133 961123 oder doris-fezer@t-online.de

Veranstaltungsort: Schloss Liebenstein GmbH & Co. KG

Anschrift: Marktplatz 1
74383 Neckarwestheim

Tipp: Urlaub auf dem Winzerhof und Wohnmobilstellplätze.
Direkt gegenüber der Besenwirtschaft befinden sich die Gästezimmer und Wohnmobilstellplätze auf dem Weingut Echle.

Veranstaltungsort: Weingut Echle - Neipperg

Anschrift: Marsanerstraße 18
74336 Brackenheim - Neipperg

Lesung mit den Gewinnerinnen des Deutschen Kinderbuchpreises 2021

Die Autorin Cornelia Wiesner und die Illustratorin Nicola Rakutt haben kindgerecht und liebevoll ein Buch zum Thema Abschied, Tod und Loslassen verfasst. Dieses Buch soll vielen kleinen Leser*innen (den großen natürlich auch) ein Begleiter sein, der Trost, aber auch Mut und Hoffnung im Umgang mit diesem schweren Thema spendet.
Die Urheberinnen stellen ihr Buch vor und berichten davon, wie es ist, ein Kinderbuch auf den Weg zu bringen und was es bedeutet, dafür von Kindern mit diesem Preis ausgezeichnet zu werden. Die Lesung richtet sich an Erwachsene, die gerne in Kinderbüchern schmökern oder diese Vorlesen.

Veranstaltungsort: Altes Spital

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Rosa Herter-Kindt
Telefon 07130 4050733
rosakindt@web.de

In der Reihe "Löwensteiner Bergtouren" findet jeden 1. Sonntag im Monat eine geführte Wanderung mit unterschiedlichen Themen statt.

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

Mit Sackpfeife, Krummhorn & Schalmei - Klänge in Bad Wimpfen vor 500 Jahren.
Bei dieser Führung werden Melodien auf originalgetreuen Nachbauten historischer Musikinstrumente an romantischen Plätzen gespielt. Stadt- und Musikgeschichte können gleichermaßen erlebt werden. Die Führung dauert ca. 1 Stunde. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur-und Tourist-Information Bad Wimpfen
el. 07063 97200

Veranstaltungsort: Rathaustreppe

Anschrift: Marktplatz
74206 Bad Wimpfen

Jeder kennt die Grün-Donnerstagssuppe aber was steckt dahinter - und vor allem was darin?
Diese Fragen werden bei der Kräuterwanderung erkundet und dabei noch weitere Bäume,
Sträucher, Kräuter mit Mythen und Legenden beleuchtet. Eine kräuterliche Überraschung
sowie ein Rezept mit Tipps zur Grün-Donnerstagssuppe sind inklusive.

Treffpunkt: 10 Uhr, Seeloch Lauffen
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 12 €/Person, Kinder frei, Anmeldung erforderlich
Bitte mitbringen: Wettergerechte Kleidung, fester Schuhwerk, etwas zum Trinken.

Info/Anmeldung:
Karin Himmelreich-Rades
Tel. 07133 1200511,
himmelreich@khi.de

Veranstaltungsort: Kaywald

Anschrift: Beim Fischerheim Lauffen
74348 Lauffen

Jeden 1. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Öffentliche Führung interessierten Einzelbesuchern die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer geführten Besichtigung kennenzulernen.

Beginn: 15 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. 07135 9361123,
www.roemermuseum-gueglingen.de

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Weinerlebnisführerin Rose Steinke verführt bei dieser Weinerlebnistour mit Mysterien und Poesie zu einem Glas Wein. So wird der Nachmittag zum Genuss.

Parkmöglichkeiten: Wanderparkplatz am Mönchsbergsee, Brackenheim-Dürrenzimmern

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Weinerlebnisführerin Rose Steinke
Ruländerweg 11, 74389 Cleebronn
Telefon 0172 6224370
rose-steinke@t-online.de

Diese Tour ist ein Angebot der Weinerlebnisführer Baden-Württemberg in der Reihe "WeinWochenenden Baden-Württemberg" - jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag mehrere Termine.

Weitere Termine für Einzelpersonen und Kleingruppen unter www.HeilbronnerLand.de/Weinerlebnistour

Veranstaltungsort: Mönchsbergsee - Dürrenzimmern

Anschrift: Mönchsbergsee
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Es geht wieder los! Nach den kalten Wintertagen endlich wieder rauf auf den Sattel. Mit einer Tour im Weinsberger Tal wird die Saison gestartet. Der Streckenverlauf richtet sich nach dem Wetter und den Teilnehmern.

Halbtagestour ca. 30 km, leicht - mittel
Fahrzeit ca. 2 h. Gesamtzeit ca. 3 h

Start: Obersulm Rathaus
Uhrzeit: Start 14:00 Uhr
Preis pro Person: 2,50 €
Bike-Guide: Ulrike Kässer Tel.: 0170/8962204

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Bernhardstraße 1
74182 Obersulm

Asli Kilic, Klavier, spielt Chopin, Schumann, Ravel.
Eintrittskarte für 16 Euro nur online unter www.badwimpfen.de erhältlich, Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungsort: Altes Spital

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Veranstaltungsort: Konventhaus

Anschrift: Langgasse 1-3
74206 Bad Wimpfen

Die Rückbesinnung zur Natur ist ein Garant für einen gesunden Lebensstil. Genießen Sie die erholsame Waldluft unter dem Blätterdach ganz bewusst.

Treffpunkt: 17 Uhr, Parkplatz Waldschenke Hörnle, Dürrenzimmern
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 8 €/Person

Info/Anmeldung:
Helga Naujoks
Tel. 0176 55642299
Helga.Naujoks@gmx.de

Veranstaltungsort: Waldschenke Hörnle - Dürrenzimmern

Anschrift: Hörnle 1
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

mit Michel Guillaume, Judith Riehl, Eddie Jordan, Sou
Amade, Thomas J. Heim, Laura Maria Puschek, Yusuke
Yamasaki, Antonia Marie Waßmund, Burak Uzun,
Henriette Heine, Ngako Keuni
Eine Produktion der a.gon Theater GmbH München
Bühnenadaption: Stefan Zimmermann

Der große Komödienerfolg geht weiter. Erneut bereiten
Monsieur Claude seine vier Schwiegersöhne Kopfzerbrechen.
Denn nun wollen sie in alle Welt verschwinden – samt Claudes
geliebten Töchtern. Auch seinem afrikanischen Freund und
Gegenpart André Koffi steht eine handfeste Überraschung ins
Haus. Denn dessen Tochter beschließt ebenfalls zu heiraten...
Dramatische Verwicklungen und Lacher ohne Ende garantiert...

Abonnement
I. Rang 50,00 € ermäßigt 41,00 €*
II. Rang 42,50 € ermäßigt 33,00 €*
III. Rang 28,50 € ermäßigt 22,00 €*
Tageskarte (soweit verfügbar)
I. Rang 20 € ermäßigt 17 €*
II. Rang 17 € ermäßigt 14 €*
III. Rang 14 € ermäßigt 11 €*

Abonnement-Bestellungen von Neuabonnenten
nehmen wir telefonisch unter 07132 35-366 oder
per E-Mail entgegen: Kulturamt@Neckarsulm.de
Aufgrund Ihrer Bestellung erhalten Sie von uns
eine Rechnung. Nach Zahlungseingang senden wir
Ihnen Ihren Abo-Ausweis per Post zu.
Stadt Neckarsulm
Kultur- und Sportamt
Sonnengasse 9
74172 Neckarsulm
Abonnement
I. Rang 50,00 € ermäßigt 41,00 €*
II. Rang 42,50 € ermäßigt 33,00 €*
III. Rang 28,50 € ermäßigt 22,00 €*
Tageskarte (soweit verfügbar)
I. Rang 20 € ermäßigt 17 €*
II. Rang 17 € ermäßigt 14 €*
III. Rang 14 € ermäßigt 11 €*

Einzelkarten sind nur erhältlich, sofern die
Theaterreihe nicht durch Abonnements ausgebucht
ist. Bitte erkundigen Sie sich deshalb bereits einige
Tage vor dem Veranstaltungstag, ob für die jeweilige
Vorstellung Einzelkarten zur Verfügung stehen

Veranstaltungsort: Ballei

Anschrift: Deutschordensplatz
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Weintreff in der Genossenschaftskellerei
Jeden ersten Donnerstag im Monat erleben Sie eine individuell gestaltete Weinprobe zu verschiedenen Themen im Weinschatzkeller der Genossenschaftskellerei Heilbronn.

Tauchen Sie ein in die spannende Welt des Weines und Sektes und probieren Sie ausgewählte Tropfen der Genossenschaftskellerei.

Leistungen:
- Kellerführung
- 5er Weinprobe
- Mineralwasser
- kleines Vesper

Kosten: 19 € pro Person

Anmeldung & weitere Informationen:
silke.albrecht@wg-heilbronn.de
oder telefonisch unter 07131/1579-11.

Termin: Jeden 1. Donnerstag im Monat,
jeweils 19 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden

Veranstaltungsort: Genossenschaftskellerei Heilbronn eG

Anschrift: Binswanger Straße 150
74076 Heilbronn

Wer bin ich?
Diese simple Frage ist grundsätzlich schwer zu beantworten, weil wir alle immer viele sind aber oft nicht die, die wir gerne wären.

So geht’s auch Uli Boettcher.
In „Ich bin viele“ begegnet er zufällig und absichtlich seinen verschiedenen Ichs, die allesamt Aufhänger für Geschichten aus seinem Leben sind und dem Verwandschaftsbestiarium, in dem er aufgewachsen ist.

In Boettchers neuem Programm finden sich alte Bekannte wieder, wie seine Frau und sein Sohn, aber auch neue Figuren, wie die Erb-Tante oder der Nachbar.

Im Laufe dieses Abends kristallisieren sich auf höchst unterhaltsame Weise persönliche Facetten heraus, auf die Boettcher selbst nicht immer stolz sein, über die ein anderer aber immerhin ausgiebig lachen kann.

Kommen Sie also mit auf eine grotesk-grandiose Reise durchs Uliversum.

Veranstaltungsort: Neckarsulmer Brauhaus

Anschrift: Felix-Wankel-Straße 9
74172 Neckarsulm

Salz und Sole, Salinen- und Bädergeschichte sind untrennbar mit der Entwicklung Bad Rappenaus vom Reichsritterdorf zur Kur- und Bäderstadt und schließlich zur Großen Kreisstadt verbunden. 1823 erhielt Bad Rappenau mit der Saline seinen ersten Industriebetrieb, der dann 150 Jahre lang Siedesalz (Kochsalz) herstellte. Zu verdanken hat die Stadt diesen Motor ihrer Entwicklung ihrem ersten Ehrenbürger, dem Salineninspektor Rosentritt, der 1822 die erste erfolgreiche Solebohrung im Großherzogtum Baden niederbrachte.

Auf einer unterhaltsamen Führung auf seinen Spuren erfährt man viel Interessantes über sein Lebenswerk. Die nächste Führung findet am Samstag, 18. September statt. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Eingang zum Kurhaus. Zuerst geht der Weg an sein Ehrengrab auf dem städtischen Friedhof und von dort in das kleine, aber informative Museum im Fränkischen Hof, wo den Besuchern seine Erfolgsgeschichte anschaulich vor Augen steht. Nach etwa zwei Stunden endet die Führung.

Der Teilnahmebeitrag beträgt für Gäste mit Gästekarte 5 Euro, für alle anderen 6 Euro inklusive „Salär“. Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Treffpunkt: 14 Uhr, Weingut Müller, Im Auerberg 3, Nordheim
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 30 €/Person (4-8 Personen), 25 €/Person (ab 9 Personen) inkl. 5 Weine, 1 Secco,
Wasser und Handvesper, mit Anmeldung.

Info/Anmeldung:
Weingut Müller
Tel. 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Die Klangpracht einer Barockorgel erleben:

Begleiten Sie den Organisten auf die Orgelempore und lernen Sie Johann Adam Ehrlich`s Instrument von 1748 kennen, die eine der bedeutendsten Orgeln Süddeutschlands ist. Schauen Sie dem Organisten über die Schulter, wenn er Ihnen einige Highlights europäischer Orgelmusik präsentiert. Er wird Ihnen erklären, wie die „Königin der Instrumente“ funktioniert, einige interessante, amüsante, sogar kuriose Details und Geschichten erzählen – Aha-Erlebnisse sind dabei inbegriffen. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro.
Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Evangelische Stadtkirche

Anschrift: Kirchplatz
74206 Bad Wimpfen

Frühlingskräuter finden sich fast überall. Welche sind schmackhaft und gesund? Wir suchen
diese heimischen Wildpflanzen auf unbefestigten Wegen, erfahren was daraus hergestellt
wird und genießen die „wilden“ Köstlichkeiten.

Treffpunkt: 14 Uhr, Winzercafé Neipperg
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 10 €/Person, Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
Bärbel Manthey
Tel. 07135 960220,
bar-man@web.de.

Veranstaltungsort: Winzercafé - Neipperg

Anschrift: Wilhelmshof 2
74336 Brackenheim - Neipperg

- Treffpunkt: Rathaus Bad Friedrichshall, Rathausplatz 1
- Tourenlänge: 25 km

Kosten: 5 € pro Kind

Sonstiges:
- Helmpflicht
- Mindestalter: ab Fahrradprüfung
- Rucksack-Vesper und Getränk mitbringen
- Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Stadtmarketing Bad Friedrichshall
Telefon 07136 832-106
tourist(at)friedrichshall.de

Tourleitung:
RadGuide Stefan Steidten & Pädagogische Fachkraft Daniela Steidten

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Rathausplatz 1
74177 Bad Friedrichshall

Treffpunkt: 14 Uhr, Mauritiuskirche Güglingen
Dauer: ca. 1 Stunden
Kosten: 3 €/Person

Info:
Irmhild Günther
Tel. 07135 7792

Veranstaltungsort: Evangelische Mauritiuskirche

Anschrift: Marktplatz 1
74363 Güglingen

Biegt mit unserer WeinErlebnisFührerin Andrea Seyb einige Rebstöcke, trinkt einige unserer Weine, genießt unsere schöne Gegend und vespert mit uns.

Treffpunkt: 15 Uhr, Weingut Storz, Neumagenheim 2, Cleebronn
Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 35 €/Person, inkl. Weinprobe, Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
Lena Storz,
Tel. 07135/8524,
info@privatkellerei-storz.de

Veranstaltungsort: Privatkellerei Storz

Anschrift: Neu Magenheim 2
74389 Cleebronn

In der Regel jedes 1. Wochenende im Monat von Donnerstag bis Sonntag geöffnet.

- Gastraum: 50 Sitzplätze
- Terrasse: 25 Sitzplätze

Adresse:
Reiners kleine Weinstube
Zabergäustraße 7
74226 Nordheim-Nordhausen

Veranstaltungsort: Gesamtort - Nordhausen

Anschrift: Gesamtort
74226 Nordheim - Nordhausen

In den gemütlichen Räumen mit sichtbarem Fachwerk werden Weine und Speisen von hoher Qualität serviert. Die familiengeführte Besenwirtschaft „Uff’m Scheuraboda“ wurde vom Weininstitut Württemberg wiederholt mit dem Qualitätssiegel „Empfohlener Württemberger Besen“ mit Bestnoten ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

Historische Denkmäler, Sehenswürdigkeiten, beeindruckende Aussichtspunkte, viel Salz- und Sole-Geschichte, interessante Orte und malerische Plätze. Gehen Sie auf Entdeckungstour durch das weitläufige Stadtgebiet von Bad Friedrichshall.

Durch die fahrradfreundliche, weil hauptsächlich flache Stadt führt die Gästeführerin der Stadt Bad Friedrichshall Yvonne Schmidt. Auf der Rundstrecke durch alle sechs Stadtteile gilt das Motto „net huddle“.

- Treffpunkt: Rathaus Bad Friedrichshall, Rathausplatz 1
- Tourenlänge: 27 km, leichte Strecke

Kosten: 7 € pro Person

Sonstiges:
- Helmpflicht
- Rucksack-Vesper mitbringen
- Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Stadtmarketing Bad Friedrichshall
Telefon 07136 832-106
tourist(at)friedrichshall.de

Tourleitung:
Gästeführerin Yvonne Schmidt

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Rathausplatz 1
74177 Bad Friedrichshall

Weinwanderung in der blühenden Natur. Lassen Sie sich von der sprießenden Natur und
den ersten Sonnenstrahlen inspirieren.

Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz TGV Dürrenzimmern
Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 25 €/Person inkl. 4-er Weinprobe und Fingerfood, mit Anmeldung.

Info/Anmeldung:
Rose Steinke
Tel. 0172 6224370,
rose-steinke@t-online.de

Mindestteilnehmerzahl 6, max. 15-25 Personen. Weitere Termine auf Anfrage.

Veranstaltungsort: Parkplatz Sportplatz Dürenzimmern

Anschrift: Sportgelände Dürrenzimmern
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Kindern von 6-10 Jahren können mit Naturparkführerin Angelika Hering gemeinsam die wunderschöne Geschichte vom Osterküken hören. Danach wollen wir in den Wald und Flur anhand der Geschichte das Geheimnis entdecken, wann Ostern ist, sammeln Material für ein Osternest, das wir gemeinsam basteln und filzen ein Osterküken.


Treffpunkt: 10 Uhr, Naturparkzentrum Zaberfeld
Dauer: 4 Stunden
Kosten: 18 €/Kind, bitte Rucksack mit Vesper und Getränk sowie Wetter entsprechende Kleidung und Schuhe mitbringen, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Angelika Hering,
Tel. 07046 7741,
angelika.hering68@gmail.com

Veranstaltungsort: Naturparkzentrum Zaberfeld

Anschrift: Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Die Welt war für die Menschen im Mittelalter „nach Maß und Zahl“ aufgebaut, sie lebten gemäß Umberto Eco in einem „symbolisch-allegorischen Universum“. Verborgene Schriften und geheimnisvolle Zeichen werden in der Führung entschlüsselt und gedeutet. Eine spannende Erkundung der Altstadt von Bad Wimpfen.

Die genauere Betrachtung des Wimpfener Wappens und anderer Symbole in der historischen Altstadt brachten den Wimpfener Stadtführer, Herrn Dr. Jürgen Dollmann dazu, nach deren Bedeutung und Sinn weit über die Landesgrenzen zu forschen. Sogar mit italienischen Forschern tauschte er sich aus. „Der Wimpfen Code“ entschlüsselt zahlreiche Details aus der Stadt im geschichtlichen, aber auch im theologischen und philosophischen Kontext, um besser und anschaulicher verstanden zu werden.

Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro. Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Bahnhof Bad Wimpfen

Anschrift: Carl-Ulrich-Str. 1
74206 Bad Wimpfen

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Treffpunkt: 14 Uhr, Weingut Müller, Im Auerberg 3, Nordheim
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 30 €/Person (4-8 Personen), 25 €/Person (ab 9 Personen) inkl. 5 Weine, 1 Secco,
Wasser und Handvesper, mit Anmeldung.

Info/Anmeldung:
Weingut Müller
Tel. 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Heute lernen Sie neun heilkräftige, wilde Frühlingskräuter kennen, die nach uralter Überlieferung die Kraft haben, uns das ganze kommende Jahr über gesund zu erhalten! Wir stellen einen ganz besonderen Kräuteressig her und erfahren noch manch andere, gesunde und leckere Möglichkeit zur Anwendung der Wildkräuter.
Der Kurs dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 10 Euro. Die Materialkosten werden direkt vor Ort verrechnet. Bitte mitbringen: ein weithalsiges Schraubglas (ca. 200 ml), Haushalts-Einmalhandschuhe, eine kleine Schere.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Altes Spital

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Radfahren ist längst zu einem Freizeitvergnügen für die ganze Familie geworden. Zudem ist es gesund. Das Radeln an der frischen Luft stärkt Herz und Kreislauf, regt die Durchblutung an, stärkt Bänder, Sehnen und Muskeln. Selbst Nervosität, schlechte Laune und Müdigkeit als Folge von nicht abgebautem Stress lassen sich fast immer „wegstrampeln“. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht Radfahren ganz einfach Spaß.

Von Mai bis Oktober bietet die Gäste-Information Bad Rappenau Radtouren an. Unsere Tourenführer zeigen Ihnen gerne die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung unseres Heilbades.
Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 €, mit gültiger Gästekarte 3 €. Während jeder Erlebnistour können Sie sich bei einer gemütlichen Einkehr, mit allen Tourteilnehmern in geselliger Runde austauschen.

Die Touren beginnen und enden vor dem Kurhaus, Fritz-Hagner-Promenade 2, Haupteingang. Start ist um 13.30 Uhr, die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Bei Bedarf kann der Tourenführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.

Zu den Radtouren bringen Sie entweder das eigene Rad mit oder Sie leihen sich eines. Leihfahrräder erhalten beim Gasthaus „Adler“, Babstadter Str. 26, Tel. 07264/9152-0, info@adler-badrappenau.de. Bitte reservieren Sie Ihr Leihfahrrad mindestens einen Tag vor der Radtour.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Radtour erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Tradtionen zu Ostern und überliefertes Brauchtum stehen bei dieser öffentlichen Führung im Mittelpukt.
Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro. Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Tourist-Info

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Jeden 3. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Familienführung die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer altersgerechten und interaktiven geführten Besichtigung kennenzulernen.

Jedes Kind erhält eine kleine Überraschung!

Beginn: 15:00 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: nur erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis).

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. 07135 9361123,
www.roemermuseum-gueglingen.de.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Grimm’sche Volksmärchen für Erwachsene - Die Märchenfrau „Vergissmeinnicht“ stöbert bei Ihrem Spaziergang durch die alten Gassen und vorbei an den romantischen Brunnen in der historischen Altstadt zahlreiche Hinweise und Spuren der Grimm’schen Volksmärchen auf, die jeder noch kennt. Auch für Erwachsene immer wieder ein schönes und märchenhaftes Erlebnis zum Verzaubern. Der Rundgang dauert ca. 90 Minuten. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro. Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Bahnhof Bad Wimpfen

Anschrift: Carl-Ulrich-Str. 1
74206 Bad Wimpfen

Kinder von 6 – 12 Jahren können 4 Tage täglich von 9 - 14 Uhr mit den Naturparkführern Angelika Hering und Michael Wennes die Natur und Geschichte des Naturparks entdecken. Erkunden den heimatlichen Dschungel, Geschichten von Mörderhausen, dem Räuber Hannikel, ein Besuch im Naturparkzentrum, eine Reise in die Welt der Steine, Stockbrot backen Spiel, Spaß, und vieles mehr steht auf dem Programm...

Treffpunkt: Naturparkzentrum Zaberfeld.
Termin: 4 Tage von Dienstag, 19. April bis Freitag, 22. April 2022, täglich von 9 bis 14 Uhr.
Kosten: 120 €.
Mitzubringen: Mundschutz, Wetterentsprechende Kleidung, festes Schuhwerk, Rucksack mit Vesper und Getränken.


Info & Anmeldung:
Naturparkführerin Angelika Hering,
Tel. +49 162 / 7803936,
angelika.hering68@gmail.com

oder

Michael Wennes,
Tel. +49 7135 / 1729336,
michaelwennes@t-online.de.

Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungsort: Naturparkzentrum Zaberfeld

Anschrift: Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Seit Jahren Tradition in Brackenheim: die Pflanzung des „Baum des Jahres“ anlässlich
des „Tag des Baumes“, den Theodor Heuss 1952 in der Bundesrepublik einführte.

Treffpunkt: 11 Uhr, Baumspazierpfad am Forstbach im Wiesental, Brackenheim
Kosten: kostenfrei

Info/Anmeldung:
Stadt Brackenheim
Laura Rentschler
Tel. 07135 105302
laura.rentschler@brackenheim.de

Veranstaltungsort: Im Wiesental

Anschrift: Baumspazierweg
74336 Brackenheim

Fernab des Glanzes des großen Filmfestivals beschließen die Schauspiel-Elevin Leolie und ihr Freund Fabian ihrer finanziellen Notlage zu entkommen: Sie planen den Filmstar Edgar Heldt in eine MeToo-Falle zu locken. Doch es geht so ziemlich alles schief, was schief gehen kann...

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de!

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Lange bevor Salz und Sole und somit die Salinen- und Bädergeschichte die Entwicklung Bad Rappenaus vom Reichsritterdorf zur Kur- und Bäderstadt und schließlich zur Großen Kreisstadt beförderte, haben die Römer mit einem Gutshof ihre deutlichen Spuren hinterlassen.

Die Herren von Helmstadt, die von Gemmingen und auch das Kloster in Wimpfen im Tal hatten unterschiedliche Besitzanteile im Ort. Selbst das Herzogtum Württemberg hatte längere Zeit die Hand im Spiel. Das Wasserschloss im „Unterdorf“ und noch die Burgeckstraße im „Oberdorf“ zeugen von dieser wechselvollen Geschichte. Eine erlebnisreiche Stadtführung durch die Kur- und Bäderstadt führt an diese Stätten. Während der Stadtführung gibt es einen kurzen Einblick ins Wasserschloss mit dem Erbauer Eberhard von Gemmingen, welcher die Teilnehmer „leibhaftig“ begrüßt und so manches über die damalige Zeit und über den Bau des Schlosses im Jahr 1601 erzählt.

Vom Kurparksee geht es zuerst in die Salinenstraße, von dort zur Stadtkirche mit Blick aufs alte und neue Rathaus, Kirchplatz und Stadtcarré zum Renaissance-Wasserschloss, wo die Führung am Standbild des schwarzen Pferdes, dem Rappen, nach rund zwei Stunden endet. Auch für Einwohner der Kurstadt bietet die Führung überraschende Einblicke in sieben Jahrhunderte Rappenauer Geschichte.

Der Teilnahmebeitrag beträgt für Gäste mit Gästekarte 5 Euro, für alle anderen 6 Euro. Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Weinwanderung auf den Michaelsberg mit Geschichten, Anekdoten und herrlichem Fernblick
weit hinaus über das Zabergäu.

Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz Näser, Cleebronn
Dauer: 3 Stunden
Kosten: 25 €/Person inkl. Weinprobe, Mineralwasser und Snacks, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Rosemarie Seyb
Tel. 0151 11980754,
Rolf.Rosemarie.Seyb@t-online.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Näser

Anschrift: beim Michaelsberg
74389 Cleebronn

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Treffpunkt: 14 Uhr, Weingut Müller, Im Auerberg 3, Nordheim
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 30 €/Person (4-8 Personen), 25 €/Person (ab 9 Personen) inkl. 5 Weine, 1 Secco,
Wasser und Handvesper, mit Anmeldung.

Info/Anmeldung:
Weingut Müller
Tel. 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Allzu anstrengend soll die erste Tagestour nach der Winterpause nicht sein. Deshalb verläuft die Tour heute vorwiegend ohne anstrengende Steigungen an Sulm und Neckar. Der genaue Streckenverlauf kann bei Anmeldung erfragt werden.
Die eine oder andere Einkehr (SZ) um den Gaumen zu verwöhnen ist eingeplant, aber natürlich nicht verpflichtend.

Ganztagestour, ca. 60 km, leicht - mittel
Fahrzeit ca. 4 h, Gesamtzeit ca. 7 h

Start: Obersulm Rathaus
Uhrzeit: Start 10:00 Uhr
Preis pro Person: 6 €
Bike-Guide: Ulrike Kässer Tel.: 0170/8962204

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Bernhardstraße 1
74182 Obersulm

Im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren führt Klangmassagepraktikerin Natalia Altergott die Teilnehmer mit sanften Tönen der Klangschalen in die Traumwelt der Stille und Leichtigkeit des Seins. Auf dem Waldboden liegend, umgeben von den Mammutbäumen des Wüstenroter Waldes, wird dieser Nachmittag zu einem einzigartigen Erlebnis.

Bitte mitbringen: Liegematte, Decke und Tasse

Kosten: 12,00 € inkl. 1 warmes Getränk

Treffpunkt: 18.00 Uhr in Wüstenrot, Wellingtonien Straße. am Waldparkplatz

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Natalia Altergott
Tel. 07130/4050483
Naturrepublik.heilpraxis@gmail.com

Ein Angebot im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren - Das Jahresprogramm enthält monatlich unterschiedliche Angebote zu den Themen Natur, Historie, "für Familien" und Wandern.

Veranstaltungsort: Parkplatz Wellingtonien

Anschrift: Wellingtonienstraße
71543 Wüstenrot

Am Michaelsberg Cleebronn wurde in einer Leserwahl vom Deutschen Weininstitut die "Schönste Weinsicht 2020 in Württmeberg" gekürt. Weit reicht der Blick über das Neckartal bis Stuttgart und Heilbronn und in die andere Richtung über das Zabergäu und den Naturpark Stromberg-Heuchelberg.

Leistungen:
- geführte Weinwanderung
- Weinprobe
- Mineralwasser
- Snacks

Sonstiges:
- Dauer ca. 3 Stunden
- bitte auf gutes Schuhwerk achten
- Treffpunkt am Parkplatz Näser, 74389 Cleebronn
- Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Weinerlebnisführerin Rosemarie Seyb
Telefon: 06131-28 29 20 oder 0151 11980754
rolf.rosemarie.seyb@t-online.de

Veranstaltungsort: Michaelsberg

Anschrift:
74389 Cleebronn

Frühlingskräuter finden sich fast überall. Welche sind schmackhaft und gesund? Wir suchen
diese heimischen Wildpflanzen auf unbefestigten Wegen, erfahren was daraus hergestellt
wird und genießen die „wilden“ Köstlichkeiten.

Treffpunkt: 14 Uhr, Winzercafé Neipperg
Dauer: ca. 1,5-2 Stunden
Kosten: 10 €/Person inkl. Kräuterkostproben, Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
Bärbel Manthey
Tel. 07135 960220,
bar-man@web.de.

Veranstaltungsort: Winzercafé - Neipperg

Anschrift: Wilhelmshof 2
74336 Brackenheim - Neipperg

Spazieren Sie mit mir und meinem Leiterwagen durch den Brackenheimer Weinlehrpfad am Zweifelberg. Erfahren sie Amüsantes, Wissenswertes und Interessantes über den Wein und das Zabergäu. Probieren Sie mit garantiertem „Weitblick“ die Kostbarkeiten aus der Region.

Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz Zweifelberg
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 18 € pro Person inkl. 4er Weinprobe von verschiedenen Betrieben, Brot, Wasser
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen

Info/Anmeldung:
Regine Sommerfeld
Tel. 0174 6056500
Regine.sommerfeld@t-online.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Zweifelberg

Anschrift: Marsaner Straße
74336 Brackenheim - Neipperg

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Leistungen:
- Weinbergführung mit Winzer & Weinerlebnisführer
- 1 Secco
- 5 Weine
- Wasser
- Handvesper

Dauer: 2,5 Stunden

Kosten:
- 30 € pro Person bei 4-8 Personen
- 25 € pro Person ab 9 Personen

Veranstalter, Anmeldung & weiter Informationen:
Weingut Müller
Weinerlebnisführer Siegfried Müller
Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Telefon: 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Der Stadtbüttel "Hillers Loui" alias Andrea Täschner und das "Mariele vom Dorf" alias Beate Schiefer erkunden die Gegend rund um das Lauffener Seeloch. Natürlich gibt es bei gutem Wein viel zu erzählen. Der Weg endet am "Kirberghäusle" mit einem gemütlichen Wengertvesper.

Leistungen:
- geführte Wanderung mit zwei Gästeführerinnen im historischen Gewand
- diverse Weinproben & Schnäpsle
- Wengertervesper

Gutes Schuhwerk erforderlich.
Dauer ca. 3 Stunden

Kosten: 30 € pro Person

Treffpunkt:
Parkplatz am Seeloch, 74348 Lauffen

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Andrea Täschner und Beate Schiefer
Telefon: 07133 17 593
andrea.taeschner@web.de

Veranstaltungsort: Kaywald

Anschrift: Beim Fischerheim Lauffen
74348 Lauffen

Spazieren Sie mit Weinerlebnisführerin Regine Sommerfeld und ihrem Leiterwagen durch den Brackenheimer Weinlehrpfad am Zweifelberg.

Erfahren sie Amüsantes, Wissenswertes und Interessantes über den Wein und das Zabergäu. Probieren Sie mit garantiertem „Weitblick“ die Kostbarkeiten aus der Region.

Leistungen:
- geführter Weinspaziergang mit zertifizierter Weinerlebnisführerin & Beraterin für Deutschen Wein (DWI)
- 4er Weinprobe von verschiedenen Betrieben aus dem Zabergäu
- Brot
- Wasser

Anmeldung erforderlich.
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen
Dauer: ca. 2 Stunden

Kosten:
18 € pro Person

Treffpunkt:
Parkplatz Zweifelberg, 74336 Brackenheim-Neipperg

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Weinerlebnisführerin Regine Sommerfeld
Telefon: 0174 60 56 500
Regine.sommerfeld@t-online.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Zweifelberg

Anschrift: Marsaner Straße
74336 Brackenheim - Neipperg

"On Tour mit dem Bürgerbus": Rundfahrt durch die historische Fachwerkaltstadt und die Talstadt mit Stopp in der Kaiserpfalz. Die Stadtrundfahrt ist geeignet für mobil eingeschränkte Personen, die bei der öffentlichen Stadtführung zu Fuß nicht mitgehen können. Start der 90minütigen Rundfahrt ist bei der Bürgerbushaltestelle Langgasse / Altes Spital Hof. Die Tour endet wieder am Einstiegsort. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 10 Euro. Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Bürgerbus-Haltestelle

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Radfahren ist längst zu einem Freizeitvergnügen für die ganze Familie geworden. Zudem ist es gesund. Das Radeln an der frischen Luft stärkt Herz und Kreislauf, regt die Durchblutung an, stärkt Bänder, Sehnen und Muskeln. Selbst Nervosität, schlechte Laune und Müdigkeit als Folge von nicht abgebautem Stress lassen sich fast immer „wegstrampeln“. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht Radfahren ganz einfach Spaß.

Von Mai bis Oktober bietet die Gäste-Information Bad Rappenau Radtouren an. Unsere Tourenführer zeigen Ihnen gerne die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung unseres Heilbades.
Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 €, mit gültiger Gästekarte 3 €. Während jeder Erlebnistour können Sie sich bei einer gemütlichen Einkehr, mit allen Tourteilnehmern in geselliger Runde austauschen.

Die Touren beginnen und enden vor dem Kurhaus, Fritz-Hagner-Promenade 2, Haupteingang. Start ist um 13.30 Uhr, die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Bei Bedarf kann der Tourenführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.

Zu den Radtouren bringen Sie entweder das eigene Rad mit oder Sie leihen sich eines. Leihfahrräder erhalten beim Gasthaus „Adler“, Babstadter Str. 26, Tel. 07264/9152-0, info@adler-badrappenau.de. Bitte reservieren Sie Ihr Leihfahrrad mindestens einen Tag vor der Radtour.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Radtour erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Auf einem Rundgang durch die Gassen der mittelalterlichen Stadt erzählt Antonia, die Frau des Spitalarztes, von der Sorge ihres Mannes und seinen Bemühungen um die Gesundheit der Mitmenschen im Mittelalter. Mancher Besucher wird froh sein, heute über die mittelalterlichen Behandlungsmethoden lachen zu können und nicht selbst Patient zu sein. Die Führung dauert ca. 1 Stunde. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro.
Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Information:
Kultur-und Tourist-Information Bad Wimpfen Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Veranstaltungsort: Weingut Sommer - Haberschlacht

Anschrift: Im Krämer 1
74336 Brackenheim - Haberschlacht

Der bekannte Fotograf Norbert Becke zeigt vom 06.03. bis 01.05.2022 seine einzigartigen Menschenbilder. Bei der Vernissage am Sonntag, dem 06.03.2022, um 14 Uhr wird er persönlich anwesend sein und die Geschichten hinter seinen Bildern erzählen. Die Ausstellung ist immer sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
Als Designer gehörte die Fotografie für Norbert Becke schon immer zu seiner kreativen Arbeit. Eine ganz neue Ausrichtung bekam sie aber nach einer ersten Südafrika-Reise, wo er zunächst die Wildlife-Fotografie für sich entdeckte. Reisen in viele Länder Afrikas, Asiens, Südamerikas sowie nach Papua-Neuguinea folgten. Es entstanden fotodokumentarische Arbeiten, die in vielfältiger Weise publiziert und prämiert wurden. Seine begehrten Großformat-Kalender, beispielsweise mit Motiven einer Expedition zu den Berggorillas in Ruanda, wurden vieltausendmal verkauft. Die Redaktion des STERN veröffentlichte zahlreiche Bilder im VIEW-Magazin und auf stern.de.
Heute ist Norbert Becke vor allem durch seine einzigartigen Menschenbilder bekannt. Immer wieder ist er in der Welt unterwegs, um besondere Charaktere zu treffen und zu porträtieren. Für diese Begegnungen reist er auch in entlegene Winkel der Erde, wie zu den Ureinwohnern im Hochland Papua-Neuguineas oder zu den isoliert lebenden Waorani Indianern im tiefsten Dschungel Ecuadors. Seine Aufnahmen sind nie inszeniert, sondern entwickeln sich aus dem Moment heraus. Immer wieder wird er gefragt, wie er es schafft, das Vertrauen der Menschen zu gewinnen, damit sie sich fotografieren lassen. Oft ist es nur ein kurzer Augenblick, der entscheidet. Manchmal reicht eine Geste oder ein Lächeln, um das Eis zu brechen. Am wichtigsten aber ist der Respekt, den er seinem Gegenüber entgegenbringt. So entstehen faszinierend intensive Momentaufnahmen, die den Betrachter in den Bann ziehen.
Norbert Becke lebt und arbeitet bei Heidelberg. Seine Arbeiten sind Bestandteil vieler Sammlungen und wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt. Veranstaltungen der Superlative waren große Einzelausstellungen in Leipzig und Stuttgart. Die Ausstellung „ONLY HUMAN“ in der Leipziger Messe zeigte auf mehr als 1.000 Quadratmetern seine großformatigen Arbeiten und über 30.000 Besucher sahen die Ausstellung „FACE TO FACE“ im Theaterhaus Stuttgart. Von April bis September 2022 werden in der großen Open Air-Ausstellung „COLOURS OF HUMANITY“ in der HafenCity Hamburg 50 großformatige Fotografien auf einer Länge von 300 m zu sehen sein.
Ab dem 06.03.2022 werden seine Bilder jeden Sonntag von 13 – 18 Uhr im Bad Rappenauer Wasserschloss gezeigt. Termine außerhalb der Öffnungszeiten können für Gruppen beim Kulturamt Bad Rappenau unter 07264 922 161 vereinbart werden.
Der Eintritt zur Ausstellung ist frei!

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Der Frühling weckt unsere Lebensfreude. Die Teilnehmer können den Frühling sehen, hören, fühlen und riechen und tauchen mit allen Sinnen ein. Rituale, Bauernregeln und alte Bräuche leben dabei wieder auf. Die Strecke führt vom Naturdenkmal Pfaffenklinge mit Silberstollen zu den Mammutbäumen.

Die Teilnehmer BE-merken und BE-achten den jahreszeitlichen Naturkreislauf. Bei jeder Wanderung andere Eindrücke, andere Geräusche und andere Farben.

Die Jahreszeitenwanderung findet an vier Terminen statt und ermöglicht es, dieselbe Strecke zu unterschiedlichen Jahreszeiten zu entdecken. Die Termine können natürlich auch einzeln besucht werden.

Kosten: 8 € pro Person

Hinweise:
Die Strecke ist nicht für Kinderwagen geeignet.
Gutes Schuhwerk erforderlich.

Veranstalter, weitere Informationen, Anmeldung:
Naturparkführerin Sabine Reiss
Tel. 07130/403588
reiss@die-naturparkfuehrer.de

Ein Angebot im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren - Das Jahresprogramm enthält monatlich unterschiedliche Angebote zu den Themen Natur, Historie, "für Familien" und Wandern.

Veranstaltungsort: Parkplatz Silberstollen

Anschrift: K 2098 zwischen Wüstenrot und Schmellenhof
71543 Wüstenrot

Hier fand im Jahr 1140 die historische Begebenheit der „Tat der treuen Weiber von Weinsberg“ statt. Nachdem ihnen König Konrad III. freien Abzug, mit allem was sie tragen konnten, gewährt hatte, ließen die Frauen Hab und Gut liegen, nahmen ihre Männer auf den Rücken und trugen sie in die Freiheit.

Veranstaltungsort: Burgruine Weibertreu

Anschrift: Weinsberg
74189 Weinsberg

Sie sind Lebensraum für Tiere, Pflanzen, Mikroorganismen und Pilze, liefern nachwachsende Rohstoffe, regulieren als Kohlenstoff- und Wasserspeicher das Klima, filtern Schadstoffe und recyceln Naturprodukte. Zugleich sind Böden heute in einem noch nie da gewesenen Ausmaß gefährdet. Was kann jeder tun, um sie zu schützen? Tipps dazu gibt es auch bei einer „Exkursion“ in die Heilbronner Region: Ein eigens konzipierter Ausstellungsbereich widmet sich den heimischen Böden.

Öffnungszeiten
Di 10-19 Uhr, Mi-So, Feiertag 10-17 Uhr
Geschlossene Feiertage 01.11. / 24.12. / 25.12 / 31.12.2021 / 15.04. / 18.04.2022

Eintrittspreise
Di-Fr (ohne VR-Brille + Aktionsraum) 4 € pro Person, Familienkarte 10 € Sa, So, Feiertage und jeden Di, Do in den Ferien (inkl. VR Brille + Aktionsraum) 5 € pro Person, Familienkarte 12 € Audioguide 3 €

Weitere Informationen: Tel. 07131 56 2295 oder www.museen-heilbronn.de

Veranstaltungsort: Museum im Deutschhof

Anschrift: Deutschhofstraße 6
74072 Heilbronn

Vier besondere Anziehungspunkte in der Umgebung von Bad Rappenau sind das Ziel eines Tagesausflugs, der am Eingang zum Kurhaus Bad Rappenau beginnt.

Der Shuttle-Bus bringt die Gäste zunächst zum 400 Jahre alten Jüdischen Friedhof, auf der Höhe über Heinsheim, wo sie eine sachkundige Führung erwartet. Der Jüdische Friedhof zählt zu den symbolreichsten seiner Art, die Symbole auf den Grabsteinen sagen viel über die dort bestatteten Personen aus. Vom Friedhof geht es mit dem Shuttle-Bus weiter zum Parkplatz an der Bergkirche Heinsheim. Dort beginnt die Wanderung zur Burg Ehrenberg .

Anschließend steht der Besuch der Ehemaligen Synagoge in Heinsheim, welche derzeit aufwändig restauriert wird, auf dem Programm. Bei der Führung durch das historische Gebäude wird Interessantes und Wissenswertes über seine Geschichte und seine Zukunft erklärt. Nur wenige Schritte weiter wartet Schloss Heinsheim mit der barocken Schlosskapelle und seiner romantischen Parkanlage auf die Gäste. Den Abschluss des Heinsheim-Tages bildet der Besuch der alten, wunderschönen Bergkirche, einer der ältesten Landeskirchen Süddeutschlands, von wo der Shuttle-Bus die Ausflugsgruppe wieder an den Ausgangspunkt zurückbringt.

Start für den Heinsheim-Tag ist um 9.00 Uhr am Haupteingang zum Kurhaus Bad Rappenau. Der Tagesausflug dauert etwa 6 Stunden, der Rundwanderweg hat eine Länge von ca. 5 km. Bitte bringen Sie Vesper und Getränke selbst mit. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro, mit gültiger Gästekarte 9 Euro. Trittfeste Schuhe und für den Besuch des Jüdischen Friedhofs und für Männer eine Kopfbedeckung sind empfohlen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zu einer Gruppengröße von 10 Teilnehmern zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Salz und Sole haben Rappenau seit der Entdeckung im Jahr 1822 entscheidend geprägt. Seit 1930 schmückt den Ort das Prädikat und Namenszusatz „Bad“. Die Geschichte über die Entstehung und Entdeckung des Salzes in unserem Raum sowie die Förderung, Verwendung der Sole und die Salzgewinnung sind höchst interessant. Speziell dem Thema „Salz & Sole“ widmet sich eine besondere Stadtführung. Udo Peters führt die Teilnehmer in der Kleidung eines Bergmanns zum Bohrloch 1 am Rand des Einsiedelwaldes, in dem Salineninspektor Rosentritt 1822 erstmals auf Bad Rappenauer Gemarkung auf das „weiße Gold“ gestoßen ist.

Auf der rund 1 Kilometer langen Wegstrecke werden die Funktionen vom Tretrad, vom Sole-Bohrturm und vom Sole-Gradierwerk erläutert und es besteht die Gelegenheit, einen Blick in die Salz & Sole-Ausstellung in einem der Sole-Bohrhäuser zu werfen. Während der rund einstündigen Führung erfahren die Gäste viel über die Geschichte der Sole-Bohranlage beim Einsiedelwald und das ehemalige Salinengelände im Salinenpark.

Die Salz & Sole-Kostümführung beginnt um 15.00 Uhr am Sole-Gradierwerk im Salinenpark an der Weinbrennerstraße. Die Führung kostet 4 Euro, mit Gästekarte 3 Euro. Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Salinenpark

Anschrift: Weinbrennerstraße
74906 Bad Rappenau

Genießen Sie eine geführte Wanderung durch die Nordheimer Weinberge. Es erwarten Sie naturbelassene Wege, eine kurze Rats an einer Weinberghütte mit einer Probe sowie einer 2er Weinprobe auf unserem Weinfest.

Treffpunkt: 10.30 Uhr, Weinhaus Nordheim, Südstraße 70
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 5 €/Person,
Distanz: 6-8 Kilometer

Info/Anmeldung:
Jürgen Pfründer
Tel. 07138 97020
info@heuchelberg.de

Veranstaltungsort: Weinhaus

Anschrift: Südstraße 70
74226 Nordheim

Spektakuläre Wanderung entlang, durch und über die Steillagen der Stadt Lauffen mit anschließender Einkehr bei den Weintagen der Lauffener Weingärtner.

Treffpunkt: 10 Uhr, Parkplatz am Hagdol, Lauffen
Zusatzinformationen: Trittsicher, schwindelfrei, gutes Schuhwerk, max. 20 Personen pro Gruppe
Anmeldung erforderlich
Kosten: kostenlos

Info/Anmeldung:
Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Lauffen,
Thomas Grau,
Tel. 07133 / 965870

Veranstaltungsort: Parkplatz Hagdol

Anschrift: Nordheimer Straße
74348 Lauffen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Spektakuläre Wanderung entlang, durch und über die Steillagen der Stadt Lauffen mit anschließender Einkehr bei den Weintagen der Lauffener Weingärtner.

Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz am Hagdol, Lauffen
Zusatzinformationen: Trittsicher, schwindelfrei, gutes Schuhwerk, max. 20 Personen pro Gruppe
Anmeldung erforderlich
Kosten: kostenlos

Info/Anmeldung:
Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Lauffen
Thomas Grau,
Tel. 07133 / 965870

Veranstaltungsort: Parkplatz Hagdol

Anschrift: Nordheimer Straße
74348 Lauffen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Wanderung durch und um den Waldenserort Nordhausen. Ein Blick in Richtung Heilbronn und ins Zabergäu runden die Wanderung ab. Anmeldung erforderlich bis 15.04.2022.

Gruppenangebot.
Beginn/Uhrzeit nach Absprache mit der Gruppe am 23. und 24.04.2022

Festes Schuhwerk, evtl. Getränk.

Dauer:
- ca. 3 Stunden
- ca. 8-9 km

Kosten:
12€/Person zzgl. Einkehr in Reiner´s kleine Stube

Treffpunkt:
Parkplatz Reiner´s kleine Stube Zabergäustraße 7
74226 Nordheim-Nordhausen

Veranstalter, weitere Informationen, Anmeldung:
Wandern im Zabergäu
Helga Naujoks + Reiner´s kleine Stube Gaby Reiner
Ansprechpartner: Gaby Reiner + Helga Naujoks
Telefon: 07135/15938 + 0176/55642299
berndundgabyreiner@t-online.de
Helga.Naujoks@gmx.de

Veranstaltungsort: Gesamtort - Nordhausen

Anschrift: Gesamtort
74226 Nordheim - Nordhausen

Eine Weinerlebniswanderung durch alte, nicht umgelegte Weinberge. Gute Weine und selten Pflanzen zwischen alten Weinbergmauern und was dort sonst noch wächst, kreucht und fleucht. Unterwegs gibt es vier Proben ausgesuchter Weine der WG Brackenheim aus den durchwanderten Lagen und auch etwas zwischen die Zähne.
Anmeldung erforderlich.

Auf unbefestigten alten, Weinbergwegen, mit einer leichten Steigung.
Festes Schuhwerk und passende Wanderkleidung.
6 km, Dauer ca. 3-4 Stunden

Kosten:
23 € inkl. 4er Weinprobe und Snack

Treffpunkt:
Parkplatz am Haberschlachter See, 74336 Brackenheim-Haberschlacht


Veranstalter, Anmeldung, weiter Informationen:

Naturpark- und Weinerlebnisführerin
Ilse Schopper
Ochsenburger Str. 31
74374 Zaberfeld
Telefon: 07046-4073176
i.r.schopper@gmx.de

Veranstaltungsort: Ortsmitte - Haberschlacht

Anschrift: Fuchsbergstraße
74336 Brackenheim - Haberschlacht

Die Lauffener Katzenbeißer Weinterrassen sind stadtbildprägend für Württembergs größte Steillagengemeinde. Das Steillagen-Areal mit seinen Staffeln und Treppen erstreckt sich in zwei Teilen. Einmal entlang des kleinen Flüsschens Zaber an einer alten Neckarschlinge. Und einmal entlang das Neckars

Voraussetzungen zur Teilnahme:
- trittsicher & schwindelfrei
- gutes Schuhwerk,

max. 20 Personen pro Gruppe

Treffpunkt: Parkplatz am Hagdol, 74348 Lauffen a.N.

Veranstalter, weitere Informationen, Anmeldung:
Thomas Grau
Telefon: 07133 96 58 70

Veranstaltungsort: Parkplatz Hagdol

Anschrift: Nordheimer Straße
74348 Lauffen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Bei dieser Tour erfahren Interessierte Geschichte und Geschichten über die Anfänge des weißen Goldes in unserer Heimat. Der Rundweg führt über Bad Wimpfen, Bad Rappenau, durchs Fünf-Mühlen-Tal über Offenau zurück. Pause geplant, bitte Rucksack-Vesper mitbringen.

- Treffpunkt: Rathaus Bad Friedrichshall, Rathausplatz 1
- Tourenlänge: 35 km, mittelschwere Strecke

Kosten: 35 € pro Person

Sonstiges:
- Helmpflicht
- Pause geplant, bitte Rucksack-Vesper mitbringen
- Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Stadtmarketing Bad Friedrichshall
Telefon 07136 832-106
tourist(at)friedrichshall.de

Tourleitung:
Gästeführerin Yvonne Schmidt

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Rathausplatz 1
74177 Bad Friedrichshall

Mit ihrer ideenreichen und umwerfenden Komik präsentieren Hillu Stoll und Franz Auber Sketche aus ihrer gemeinsamen 13-jährigen Bühnenerfahrung. Dieses Programm ist eine Neuauflage aus ihrem unerschöpflichen Repertoire an Geschichten über Land und Leute auf der schwäbischen Alb!

Mit ihrer Spontanität sowie ihrer Flexibilität und ihrer Freude auf der Bühne zu stehen begeistern Hillu‘s Herzdropfa ihr Publikum jeden Alters! Mit unglaublichem Charme sowie ihrer erfrischenden Direktheit, natürlich gespickt mit einer feinen Dosis Bauernschläue, reisen Hillu‘s Herzdropfa S‘Ländle nauf!, s’Ländle na!

Die beiden Vollblut-Älbler beherrschen es mit Bravour aneinander vorbeizureden und sich misszuverstehen, dennoch immer den Kontakt zum Publikum haltend, originell und einzigartig! Im Duo unschlagbar!


Vorverkaufstart am 01.06.2019 über www.reservix.de oder eine reservix-Vorverkaufstelle

Veranstaltungsort: Ballei

Anschrift: Deutschordensplatz
74172 Neckarsulm

Bowie lebt!

Auf einer Mülldeponie in Nordbaden stürzt ein Raumschiff ab. Eine Person klettert wohlbehalten aus den Trümmern und verschwindet. Eine Expeditionstruppe aus Musikern und Schauspielern macht sich sofort auf den Weg, um das Wrack und seine Geheimnisse zu erkunden. Was sie finden, ist eine Vielzahl von Hinweisen auf den mutmaßlichen Kommandanten des extraterrestrischen Flugobjekts. Oder waren es mehrere? Die Spuren weisen eher auf eine ganze Gruppe von Gestalten hin als auf eine einzelne Person: Major Tom, Ziggy Stardust, Aladdin Sane, Mr. Plastic Soul, The Thin White Duke und viele mehr. Schnell wird klar, dass es sich hier offenbar um die Raumkapsel des schillernden Musikstars David Bowie handelt. Der Inszenierungs- und Verwandlungskünstler ist schließlich immer wieder spurlos abgetaucht, um darauf jeweils als eine andere Kunstfigur mit neuer Musik im Gepäck wieder aufzutauchen. Also stimmt es vielleicht gar nicht, dass Bowie am 10. Januar 2016 in New York gestorben ist … Wie dem auch sei, seine Musik ist und bleibt unsterblich und hat die Rock- und Popwelt nachhaltig beeinflusst und verändert.

Bowie wurde am 8. Januar 1947 in London geboren und entschloss sich bereits als Siebenjähriger, Englands größter Rockstar zu werden. Der musikalische Durchbruch gelang ihm 1969 mit der Weltraumballade Space Oddity. „Just gonna have to be a different man“ – „Ich werde einfach ein anderer Mann sein müssen“, sang er in den frühen Siebzigern in dem Song Changes – und fand darin die Maxime für seinen künstlerischen Werdegang. Lustvoll spielte Bowie mit seiner Identität, seiner Sexualität und verschiedenen musikalischen Stilen – von Folk, Pop und Glamrock über US-Funk, kühle europäische Avantgarde, sentimentale Jazzballaden bis hin zu Drum ’n’ Bass, Techno, Hardrock und Schlager.

Doch wer war Bowie wirklich? Je mehr man sich mit ihm beschäftigt, umso geheimnisvoller wird er. So ergeht es auch der Truppe, die Regisseur Alexander Schilling in seinem Liederabend Loving the Alien auf eine Expedition ins Leben und zu den Songs von David Bowie schickt. Sie diskutiert die Höhepunkte seiner fast fünf Jahrzehnte andauernden Karriere ebenso wie ihre Tiefpunkte, sie streift Bowies erste Ehe, seine Vaterrolle, seine Zusammenarbeit mit anderen Musikern und selbst seine Zähne, die erst so ikonisch schief und verfärbt und dann plötzlich strahlend weiß und perfekt waren. Und doch landet sie immer wieder beim unnahbaren Mythos-Bowie, der Mensch entzieht sich ihrem Zugriff und genau das macht ihn so faszinierend.

Loving the Alien lässt ein musikalisch-szenisches Kaleidoskop entstehen und feiert den britischen Ausnahmekünstler und seine fantastische Musik.

Veranstaltungsort: Kursaal

Anschrift: Osterbergstraße 16
74206 Bad Wimpfen

Gemütliche Weinwanderung auf angenehmer Wegstrecke, ca. 4 km, am malerischen Dürrenzimmerner Mönchsberg. Tour mit Erfrischungen sowie vielen Ein- und Ausblicken in Landschaft, Weinbergbearbeitung und Kellerei.

Treffpunkt: wird bei Anmeldung genannt.
Dauer: ca. 3 Stunden.
Kosten: 21 €/Person inkl. Secco und Weinprobe, Traubensaft, Wasser und Handvesper.

Info/Anmeldung:
Weinkonvent Dürrenzimmern eG
Tel. 07135 95150,
info@weinkonvent-duerrenzimmern.de.

Veranstaltungsort: Weinkonvent Dürrenzimmern

Anschrift: Meimsheimer Straße 11
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Waldbaden oder SHINRIN YOKU, wie die Japaner sagen.
Was sich für viele wie ein neuer Modetrend anhört, ist viel mehr als das! Waldbaden fördert nachweislich und nachhaltig unsere Gesundheit. Durch einen ausgedehnten Aufenthalt im Wald werden Körper, Geist und Seele gekräftigt, so dass eine langanhaltende wohltuende Wirkung erreicht wird. Wissenschaftlich erwiesen ist zum Beispiel, dass der Wald den Lärm nimmt, Grün in der medizinischen Farbtherapie beruhigend wirkt, federnder Waldboden entlastend auf Gelenk- und Rückenbeschwerden wirkt, die Baumkronen durch ihr Blätterdach und durch Verdunstung dafür sorgen, dass im Wald eine angenehme Kühle und gute Luftfeuchtigkeit herrscht und Wind und Lichtintensität geringer sind.

Beim Waldbaden werden während des Aufenthaltes im Wald unter fachkundiger Anleitung Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen durchgeführt, Bewegung, bewusstes in die Stille gehen und das Einatmen der heilsamen Wirkstoffe der Bäume tragen ebenfalls zur Steigerung des Wohlbefindens bei.
Einmal im Monat von Mai bis Oktober wird bei jedem Wetter, außer starkem Regen, Sturm, Hagel, Gewitter oder extremer Kälte, in Bad Rappenau das Waldbaden unter fachmännischer Anleitung angeboten: Eintauchen in die heilsame Atmosphäre des Waldes mit der Waldheilkundlerin Regina Huwald.

Für das rund 2-stündige Waldbaden wird ein Teilnehmerbeitrag von 4 Euro (mit Gästekarte 3 Euro) erhoben. Eine vorherige Anmeldung zu diesem Angebot der Arbeitsgemeinschaft Gästeführungen Bad Rappenau e.V. ist nicht notwendig. Eine spezielle Ausrüstung wird nicht benötigt, einfach festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, eine Sitzunterlage und ein Getränk mitbringen. Treffpunkt ist jeweils um 14.30 Uhr am Gradierwerk im Salinenpark.

Wir bitten Sie, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Maximale Gruppengröße: 12 Personen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Salinenpark

Anschrift: Weinbrennerstraße
74906 Bad Rappenau

Waldbaden oder SHINRIN YOKU, wie die Japaner sagen.
Was sich für viele wie ein neuer Modetrend anhört, ist viel mehr als das! Waldbaden fördert nachweislich und nachhaltig unsere Gesundheit. Durch einen ausgedehnten Aufenthalt im Wald werden Körper, Geist und Seele gekräftigt, so dass eine langanhaltende wohltuende Wirkung erreicht wird. Wissenschaftlich erwiesen ist zum Beispiel, dass der Wald den Lärm nimmt, Grün in der medizinischen Farbtherapie beruhigend wirkt, federnder Waldboden entlastend auf Gelenk- und Rückenbeschwerden wirkt, die Baumkronen durch ihr Blätterdach und durch Verdunstung dafür sorgen, dass im Wald eine angenehme Kühle und gute Luftfeuchtigkeit herrscht und Wind und Lichtintensität geringer sind.

Beim Waldbaden werden während des Aufenthaltes im Wald unter fachkundiger Anleitung Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen durchgeführt, Bewegung, bewusstes in die Stille gehen und das Einatmen der heilsamen Wirkstoffe der Bäume tragen ebenfalls zur Steigerung des Wohlbefindens bei.
Einmal im Monat von Mai bis Oktober wird bei jedem Wetter, außer starkem Regen, Sturm, Hagel, Gewitter oder extremer Kälte, in Bad Rappenau das Waldbaden unter fachmännischer Anleitung angeboten: Eintauchen in die heilsame Atmosphäre des Waldes mit der Waldheilkundlerin Regina Huwald.

Für das rund 2-stündige Waldbaden wird ein Teilnehmerbeitrag von 6 Euro (mit Gästekarte 5 Euro) erhoben. Eine vorherige Anmeldung zu diesem Angebot der Arbeitsgemeinschaft Gästeführungen Bad Rappenau e.V. ist nicht notwendig. Eine spezielle Ausrüstung wird nicht benötigt, einfach festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, eine Sitzunterlage und ein Getränk mitbringen. Treffpunkt ist jeweils um 14.30 Uhr am Gradierwerk im Salinenpark.

Wir bitten Sie, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Maximale Gruppengröße: 12 Personen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Salinenpark

Anschrift: Weinbrennerstraße
74906 Bad Rappenau

Der Gastraum bietet Platz für bis zu 85 Gäste.

Neben der "Klassikern" auf der Speisekarte wie Bratwurst mit Kartoffelsalat, Käsespätzle, Besentoast, hausgemachte Maultaschen, Kesselbrühspätzle und "Saure Kutteln" werden wechselnde Tagesgerichte angeboten.

Veranstaltungsort: Besenwirtschaft Weingut Holzapfel

Anschrift: Wilfenseeweg 78/1
74172 Neckarsulm

„Es war, als hätt´ der Himmel die Erde still geküsst, dass sie im Blütenschimmer von ihm nun träumen müssen . Von April bis September an jedem letzten Samstag im Monat um 10 Uhr können Sie das „Balsam Märchenteam“ (Cornelia Tanner und Eva Kern-Horsch) in den Bad Rappenauer Parks erleben. Den Alltag hinter sich lassen und dabei die Märchen als Brücke zur Natur genießen.

Stimmig ausgewählt, je nach Jahreszeit und Ort, schöpfen die beiden Bad Rappenauer Märchenerzählerinnen aus dem großen Schatz der Volksmärchen aus aller Welt, die frei erzählt werden. Mal besinnlich, mal heiter und in jedem Monat anders – so kommen Märchenliebhaber und solche, die es werden wollen, auf ihre Kosten. Charmant umrahmen die beiden Künstlerinnen mit Musikinstrumenten Ihre Darbietungen.

Kosten: 7 € pro Person (Ermäßigung mit Kurkarte)
Treffpunkt: Eingang RappSoDie, Salinenstraße 37

Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Information: Gäste-Info (Foyer RappSoDie), Salinenstraße 37, und in der Gästeinformation im Bahnhof
Tel. 07264 / 922-391),

Veranstaltungsort: RappSoDie - Treffpunkt Eingang

Anschrift: Salinenstraße 37
74906 Bad Rappenau

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Radfahren ist längst zu einem Freizeitvergnügen für die ganze Familie geworden. Zudem ist es gesund. Das Radeln an der frischen Luft stärkt Herz und Kreislauf, regt die Durchblutung an, stärkt Bänder, Sehnen und Muskeln. Selbst Nervosität, schlechte Laune und Müdigkeit als Folge von nicht abgebautem Stress lassen sich fast immer „wegstrampeln“. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht Radfahren ganz einfach Spaß.

Von Mai bis Oktober bietet die Gäste-Information Bad Rappenau Radtouren an. Unsere Tourenführer zeigen Ihnen gerne die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung unseres Heilbades.
Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 €, mit gültiger Gästekarte 3 €. Während jeder Erlebnistour können Sie sich bei einer gemütlichen Einkehr, mit allen Tourteilnehmern in geselliger Runde austauschen.

Die Touren beginnen und enden vor dem Kurhaus, Fritz-Hagner-Promenade 2, Haupteingang. Start ist um 13.30 Uhr, die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Bei Bedarf kann der Tourenführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.

Zu den Radtouren bringen Sie entweder das eigene Rad mit oder Sie leihen sich eines. Leihfahrräder erhalten beim Gasthaus „Adler“, Babstadter Str. 26, Tel. 07264/9152-0, info@adler-badrappenau.de. Bitte reservieren Sie Ihr Leihfahrrad mindestens einen Tag vor der Radtour.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Radtour erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Geführter Motivspaziergang durch die Reblandschaften des Zabergäu für vinophile Amateurfotografen.

Treffpunkt: 15.30 Uhr, Parkplatz Hörnle, Dürrenzimmern
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 35 € für Erwachsene, inkl. 4-er Weinprobe, Sekt und kulinarischer Handgreiflichkeit,
Anmeldung erforderlich bis zum 20.4.

Info/Anmeldung:
Dieter Anzock,
Tel. 0172 7113539,
weinerlebnistouren@anzock.de,
www.württemberg-im-glas.de

Veranstaltungsort: Waldschenke Hörnle - Dürrenzimmern

Anschrift: Hörnle 1
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Treffpunkt: 14 Uhr, Weingut Müller, Im Auerberg 3, Nordheim
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 30 €/Person (4-8 Personen), 25 €/Person (ab 9 Personen) inkl. 5 Weine, 1 Secco,
Wasser und Handvesper, mit Anmeldung.

Info/Anmeldung:
Weingut Müller
Tel. 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Erleben und schmecken Sie „fahrend“ bei einer Weinprobe die Natur & Weinkultur am sagenumwobenen Cleebronner Michaelsberg.

Treffpunkt: 14.30 Uhr, Weingärtner Cleebronn & Güglingen
Dauer: 3 Stunden
Kosten: 30 €/Person inkl. 5-er Weinprobe, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
WG Cleebronn & Güglingen,
Tel. 07135 980324,
simone.stengel@cg-winzer.de

Veranstaltungsort: Weingärtnergenossenschaft Cleebronn-Güglingen eG

Anschrift: Ranspacher Straße 1
74389 Cleebronn

Das neue „Kriminal COMEDY Dinner“ Stück der beiden Erfolgsautoren von „Testament a la Carte“ handelt von dem kauzigen Hauptkommissar Schröder, der einen rätselhaften Mord aufklären muss. Natürlich tut er das nicht ohne die Lachmuskulatur des Publikums reichlich zu strapazieren.

Hauptkommissar Schröder eilt, ausgerechnet an seinem Geburtstag, zum Tatort und wird dort selbst fast Opfer eines Gewaltverbrechens. Gut, dass er mit seinem neuen Kollegen Pit Zimmermann ein Codewort ausgemacht hat. Sein inkompetenter Chef, die Spurensicherung und seine „reizende“ Mutter machen ihm unterdessen das Leben schwer und als ob das nicht reichen würde, ist jetzt auch noch Susi verschwunden – wer ist Susi? Ob Hauptkommisar Schröder diesen verzwickten Fall lösen kann finden Sie am besten selbst heraus.

SEM: Spionage - Erpressung - Mord, oder Spinacci, Espresso, Morte (wie der Italiener sagt.)

Die Tickets zur Veranstaltung werden direkt vom Veranstalter und nicht durch die Burg Guttenberg vertrieben.
https://www.das-kriminal-dinner.de/krimidinner-tatorte/bad-rappenau/burg-guttenberg

Veranstaltungsort: Burgschenke - Burg Guttenberg

Anschrift: Burgstraße 3
74855 Hassmersheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Auch dieses mal erwartet das Publikum ein „Schwäbisches Kabarett zum Anfassen“. Spontanität und Improvisationen sind seine bevorzugten Werkzeuge, mit denen er über die Bühne und durch die Reihen „fegt“.

Veranstaltungsort: Lindenberghalle - Kochendorf

Anschrift: Neuenstädter Straße 19
74177 Bad Friedrichshall - Kochendorf

Treffpunkt: Waldparkplatz „Hörnle“, Brackenheim-Dürrenzimmern
Kosten: 35 € pro Person

Nur mit Anmeldung bis 20.04.2022.

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
WeinErlebnisFührer Dieter Anzock
Telefon 0172 7113539
weinerlebnistouren@anzock.de

Diese Tour ist ein Angebot der Weinerlebnisführer Baden-Württemberg in der Reihe "WeinWochenenden Baden-Württemberg" - jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag mehrere Termine.

Weitere Termine für Einzelpersonen und Kleingruppen unter www.HeilbronnerLand.de/Weinerlebnistour

Veranstaltungsort: Waldschenke Hörnle - Dürrenzimmern

Anschrift: Hörnle 1
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Auf der Tagestour genießen die Teilnehmer den Frühlingswald mit allen Sinnen. Es gilt ab und zu Inne zu halten und bei verschiedenen Übungen die Wahrnehmung zu schulen. Am Ende des Tages gehen Alle mit vielen Natureindrücken ganz entspannt nach Hause.


Treffpunkt: Parkplatz Bleichsee, L1111 Richtung Vorhof

Dauer: ca. 7 Stunden
Strecke ca. 12 km
Nur für geübte Wanderer

Kosten: 25,00 €

Bitte selbst mitbringen:
- Getränke
- Rucksackvesper
- Augenbinde und Sitzkissen


Veranstalter, weitere Informationen und Anmeldung:
Naturparkführerin Sabine Rücker
Reisacher Str. 22, 74245 Löwenstein
Tel. 07130 4017850
ruecker@die-naturparkfuehrer.de
Bitte um telefonische Anmeldung.

In der Reihe "Löwensteiner Bergtouren" findet jeden 1. Sonntag im Monat eine geführte Wanderung mit unterschiedlichen Themen statt.

Veranstaltungsort: Parkplatz Bleichsee

Anschrift: Landesstraße 1111
74245 Löwenstein

Jeden 1. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Öffentliche Führung interessierten Einzelbesuchern die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer geführten Besichtigung kennenzulernen.

Beginn: 15 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. 07135 9361123,
www.roemermuseum-gueglingen.de

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Die Tourist-Information Bad Wimpfen bietet am 1 Mai eine geführte Wandertour mit einem zertifizierten, erfahrenen Wanderführer auf dem Neckarsteig von Bad Wimpfen nach Gundelsheim an. Die herrliche Teiletappe führt an Schloss Heinsheim, dem Jüdischen Friedhof und der Burg Guttenberg vorbei. Start ist um 11 Uhr am Bahnhof Bad Wimpfen. Die reine Wanderstrecke ist ca. 14 km, reine Gehzeit ca. 3 Stunden. Die gesamte Tour inkl. Erklärungen, Besichtigungen und Pausen dauert ca. 4 1/2 Stunden.
Die Teilnahmegebühr inklusive der Tourenbegleitung, ÖPNV-Tageskarte für die Region und Eintritt für das Museum Burg Guttenberg beträgt 15 Euro pro Person.
Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich. Empfohlen sind festes Schuhwerk, ein Wanderrucksack mit Vesper und Getränken für unterwegs, witterungsangepasste Kleidung sowie etwas Kondition.


Information: Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Bahnhof

Anschrift: Am Bahnhof
74206 Bad Wimpfen

Weintreff in der Genossenschaftskellerei
Jeden ersten Donnerstag im Monat erleben Sie eine individuell gestaltete Weinprobe zu verschiedenen Themen im Weinschatzkeller der Genossenschaftskellerei Heilbronn.

Tauchen Sie ein in die spannende Welt des Weines und Sektes und probieren Sie ausgewählte Tropfen der Genossenschaftskellerei.

Leistungen:
- Kellerführung
- 5er Weinprobe
- Mineralwasser
- kleines Vesper

Kosten: 19 € pro Person

Anmeldung & weitere Informationen:
silke.albrecht@wg-heilbronn.de
oder telefonisch unter 07131/1579-11.

Termin: Jeden 1. Donnerstag im Monat,
jeweils 19 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden

Veranstaltungsort: Genossenschaftskellerei Heilbronn eG

Anschrift: Binswanger Straße 150
74076 Heilbronn

Genussvolle Weintour durchs Gäu. Lassen Sie sich bei Mysterie und Poesie zu einem Glas Wein verführen und genießen Sie den Nachmittag.

Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz Mönchsbergsee Dürrenzimmern, mit Anmeldung
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 23 €/Person inkl. 4-er Weinprobe, Wasser, Traubensaft und Snacks

Info/Anmeldung:
Rose Steinke
Tel. 0172 6224370,
rose-steinke@t-online.de

Mindestteilnehmerzahl 6, max. 15-25 Personen. Weitere Termine auf Anfrage.

Veranstaltungsort: Mönchsbergsee - Dürrenzimmern

Anschrift: Mönchsbergsee
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Radfahren ist längst zu einem Freizeitvergnügen für die ganze Familie geworden. Zudem ist es gesund. Das Radeln an der frischen Luft stärkt Herz und Kreislauf, regt die Durchblutung an, stärkt Bänder, Sehnen und Muskeln. Selbst Nervosität, schlechte Laune und Müdigkeit als Folge von nicht abgebautem Stress lassen sich fast immer „wegstrampeln“. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht Radfahren ganz einfach Spaß.

Von Mai bis Oktober bietet die Gäste-Information Bad Rappenau Radtouren an. Unsere Tourenführer zeigen Ihnen gerne die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung unseres Heilbades.
Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 €, mit gültiger Gästekarte 3 €. Während jeder Erlebnistour können Sie sich bei einer gemütlichen Einkehr, mit allen Tourteilnehmern in geselliger Runde austauschen.

Die Touren beginnen und enden vor dem Kurhaus, Fritz-Hagner-Promenade 2, Haupteingang. Start ist um 13.30 Uhr, die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Bei Bedarf kann der Tourenführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.

Zu den Radtouren bringen Sie entweder das eigene Rad mit oder Sie leihen sich eines. Leihfahrräder erhalten beim Gasthaus „Adler“, Babstadter Str. 26, Tel. 07264/9152-0, info@adler-badrappenau.de. Bitte reservieren Sie Ihr Leihfahrrad mindestens einen Tag vor der Radtour.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Radtour erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Mal wieder raus aus dem Alltag, einfach die Seele baumeln lassen, nette Leute kennen
lernen? Beginnen Sie Ihren Nachmittag in entspannter Atmosphäre im Hof des Weinguts
Winkler mit einem Secco plus süßer Überraschung. Ein Weinerlebnisspaziergang schließt
sich an. Zum Abschluss lädt die Besenküche vom Weingut Winkler zu einem deftigen
Abendessen ein.

Treffpunkt: 14 Uhr, Weingut Winkler, Brackenheim, Stockheimer Straße 13
Dauer: ca. 5 Stunden
Leistungen: Begrüßungssecco, Weinführung mit 4 Proben, deftiges Abendessen
Kosten: 28 €/Person, Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
Regine Sommerfeld
Tel. 07135 5974 oder 0174 6056500,
regine.sommerfeld@t-online.de

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Treffpunkt: 14 Uhr, Weingut Müller, Im Auerberg 3, Nordheim
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 30 €/Person (4-8 Personen), 25 €/Person (ab 9 Personen) inkl. 5 Weine, 1 Secco,
Wasser und Handvesper, mit Anmeldung.

Info/Anmeldung:
Weingut Müller
Tel. 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Kinder von 6-9 Jahren können mit Naturparkführerin Angelika Hering den Frühling mit dem kleinen Wassermann von Otfried Preußler erleben. Es werden mit Kescher und Becherlupe die Lebewesen im Bach erkundet. Jedes Kind darf sich seine eigene kleine Wassermannwelt im mitgebrachten Einmachglas gestalten.

Treffpunkt: 10 Uhr, Naturparkzentrum Zaberfeld
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 8 €/Kind, bitte Einmachglas, je nach Wetter Gummistiefel oder Wasserschuhe und Handtuch mitbringen, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Angelika Hering,
Tel. 07046 7741,
angelika.hering68@gmail.com

Veranstaltungsort: Naturparkzentrum Zaberfeld

Anschrift: Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Heute gibt es eine herrliche Aussicht übers Heilbronner Land zu genießen. Die Tour führt gemütlich über Neckarsulm nach Schwaigern. Dann steht ein längerer Anstieg an bis das Tagesziel erreicht ist. Die Aussicht und das gute Essen (Selbstzahler) werden die Mühen schnell vergessen lassen.

Mit einer steilen Abfahrt nach Leingarten beginnt die Rückfahrt über den Heilbronner Sattel zurück nach Obersulm.


Ganztagestour ca. 70 km, mittel - schwer
bei Rückfahrt mit der S-Bahn von HN (Extrakosten) ca. 50 km
Fahrzeit ca. 5 h ( oder unter 4 h)
Gesamtzeit ca. 8 h


Start: Obersulm Rathaus
Uhrzeit: Start 10:00 Uhr
Preis pro Person: 6 €
Bike-Guide: Ulrike Kässer Tel.: 0170/8962204

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Bernhardstraße 1
74182 Obersulm

Veranstaltungsort: Altstadt

Anschrift: Burgviertel
74206 Bad Wimpfen

"Nach etwa drei Stunden erreichten wir Bad Wimpfen...es gab dort wunderliche, fünfhundert Jahre alte Häuser und einen hundertfünfzehn Fuß hohen Wehrturm...", ein Zitat aus dem halbfiktiven Reisebericht "Bummel durch Europa" von Mark Twain, der 1880 erschien und nicht ganz so ernst die Deutschen und Deutschland beschreibt. Auf dem literarischen Rundgang durch die Altstadt von Bad Wimpfen lauschen Sie Gedichten von Nikolaus Lenau und Joachim Ringelnatz, begegnen der Höfischen Liebe und der Minne an einem authentischen Ort.
Die Führung dauert ca. 1 Stunde. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro.
Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Veranstaltungsort: Galerie der Stadt im Alten Spital

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Veranstaltungsort: Talheimer Hof Obst- und Weinbau

Anschrift: Talheimer Hof 1
74380 Talheim

Tipp: Urlaub auf dem Winzerhof und Wohnmobilstellplätze.
Direkt gegenüber der Besenwirtschaft befinden sich die Gästezimmer und Wohnmobilstellplätze auf dem Weingut Echle.

Veranstaltungsort: Weingut Echle - Neipperg

Anschrift: Marsanerstraße 18
74336 Brackenheim - Neipperg

In den gemütlichen Räumen mit sichtbarem Fachwerk werden Weine und Speisen von hoher Qualität serviert. Die familiengeführte Besenwirtschaft „Uff’m Scheuraboda“ wurde vom Weininstitut Württemberg wiederholt mit dem Qualitätssiegel „Empfohlener Württemberger Besen“ mit Bestnoten ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

Führung durch das historische Schlossareal mit Bauten unterschiedlicher Epochen und der Schlosskapelle. Treffpunkt: Schlosshof
Führung mit Ute Zeeh. Kosten: 7 €/Person. Info und Anmeldung Tel. 0152 24443565 oder ute.zeeh@winzer-service.de

Veranstaltungsort: Schloss Liebenstein GmbH & Co. KG

Anschrift: Marktplatz 1
74383 Neckarwestheim

Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm das von sinfonischer bis hin zur traditionellen Blasmusik reicht. Selbstverständlich sind nicht nur Mütter eingeladen! Der Eintritt ist frei, um Spenden für unsere Vereinsarbeit wird gebeten.

Veranstaltungsort: Spitalhof

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Misthaufen trifft Wannenbad – zwei, die nicht zusammenpassen!
Was der einen ihr Kuhstall, ist der anderen ihr Gesundheitsbad. Bei dieser unterhaltsamen szenischen Themenführung zurück in die hessische Vergangenheit Bad Wimpfens anno 1905 treffen zwei Frauen aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten aufeinander. Fräulein Osterberg, eine vornehme Dame, reist zur Kur nach Bad Wimpfen und trifft hier auf eine Wimpfener Bäuerin, die mit ihren derben Sprüchen für witzige Unterhaltung sorgt. Die Führung dauert ca. 1 Stunde. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 9 Euro.
Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Erleben Sie Bad Rappenau mit seinen Stadtteilen und Sehenswürdigkeiten bei einer Rundfahrt. Mit einem Kleinbus geht die Tour am Sonntag, 10. Oktober, ca. 2,5 Stunden rund um die Kurstadt zu den interessantesten und schönsten Sehenswürdigkeiten in die Bad Rappenauer Stadtteile. Unter sachkundiger Führung erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes über die Geschichte der acht Ortsteile.

Die Teilnahme kostet pro Person 10 Euro, mit Gästekarte 9 Euro. Treffpunkt für die Tour ist um 14.00 Uhr am Haupteingang des Kurhauses.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Salz und Sole haben Rappenau seit der Entdeckung im Jahr 1822 entscheidend geprägt. Seit 1930 schmückt den Ort das Prädikat und Namenszusatz „Bad“. Die Geschichte über die Entstehung und Entdeckung des Salzes in unserem Raum sowie die Förderung, Verwendung der Sole und die Salzgewinnung sind höchst interessant. Speziell dem Thema „Salz & Sole“ widmet sich eine besondere Stadtführung. Udo Peters führt die Teilnehmer in der Kleidung eines Bergmanns zum Bohrloch 1 am Rand des Einsiedelwaldes, in dem Salineninspektor Rosentritt 1822 erstmals auf Bad Rappenauer Gemarkung auf das „weiße Gold“ gestoßen ist.

Auf der rund 1 Kilometer langen Wegstrecke werden die Funktionen vom Tretrad, vom Sole-Bohrturm und vom Sole-Gradierwerk erläutert und es besteht die Gelegenheit, einen Blick in die Salz & Sole-Ausstellung in einem der Sole-Bohrhäuser zu werfen. Während der rund einstündigen Führung erfahren die Gäste viel über die Geschichte der Sole-Bohranlage beim Einsiedelwald und das ehemalige Salinengelände im Salinenpark.

Die Salz & Sole-Kostümführung beginnt um 15.00 Uhr am Sole-Gradierwerk im Salinenpark an der Weinbrennerstraße. Die Führung kostet 4 Euro, mit Gästekarte 3 Euro. Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Salinenpark

Anschrift: Weinbrennerstraße
74906 Bad Rappenau

Einladung zum Bad im Wald. Tut dir selbst etwas Gutes beim Schlendern im Wald. Der Wald hat keine Ansprüche an dich, nur Geschenke zum Abholen.

Treffpunkt: 17.30 Uhr, Wanderparkplatz Neipperg
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 8 €/Person

Info/Anmeldung:
Helga Naujoks
Tel. 0176 55642299
Helga.Naujoks@gmx.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Zweifelberg

Anschrift: Marsaner Straße
74336 Brackenheim - Neipperg

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Frank Roder zeigt Texte eines lebenshungrigen Dichters, den ein Thema immer begleitet hat: Geld. Also keine gewohnt-wohlige Kuttel-Daddeldu-Gemütlichkeit, sondern ein ungewöhnlicher Blick auf einen außergewöhnlichen Dichter.

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de!

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Lange bevor Salz und Sole und somit die Salinen- und Bädergeschichte die Entwicklung Bad Rappenaus vom Reichsritterdorf zur Kur- und Bäderstadt und schließlich zur Großen Kreisstadt beförderte, haben die Römer mit einem Gutshof ihre deutlichen Spuren hinterlassen.

Die Herren von Helmstadt, die von Gemmingen und auch das Kloster in Wimpfen im Tal hatten unterschiedliche Besitzanteile im Ort. Selbst das Herzogtum Württemberg hatte längere Zeit die Hand im Spiel. Das Wasserschloss im „Unterdorf“ und noch die Burgeckstraße im „Oberdorf“ zeugen von dieser wechselvollen Geschichte. Eine erlebnisreiche Stadtführung durch die Kur- und Bäderstadt führt an diese Stätten. Während der Stadtführung gibt es einen kurzen Einblick ins Wasserschloss mit dem Erbauer Eberhard von Gemmingen, welcher die Teilnehmer „leibhaftig“ begrüßt und so manches über die damalige Zeit und über den Bau des Schlosses im Jahr 1601 erzählt.

Vom Kurparksee geht es zuerst in die Salinenstraße, von dort zur Stadtkirche mit Blick aufs alte und neue Rathaus, Kirchplatz und Stadtcarré zum Renaissance-Wasserschloss, wo die Führung am Standbild des schwarzen Pferdes, dem Rappen, nach rund zwei Stunden endet. Auch für Einwohner der Kurstadt bietet die Führung überraschende Einblicke in sieben Jahrhunderte Rappenauer Geschichte.

Der Teilnahmebeitrag beträgt für Gäste mit Gästekarte 5 Euro, für alle anderen 6 Euro. Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Radfahren ist längst zu einem Freizeitvergnügen für die ganze Familie geworden. Zudem ist es gesund. Das Radeln an der frischen Luft stärkt Herz und Kreislauf, regt die Durchblutung an, stärkt Bänder, Sehnen und Muskeln. Selbst Nervosität, schlechte Laune und Müdigkeit als Folge von nicht abgebautem Stress lassen sich fast immer „wegstrampeln“. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht Radfahren ganz einfach Spaß.

Von Mai bis Oktober bietet die Gäste-Information Bad Rappenau Radtouren an. Unsere Tourenführer zeigen Ihnen gerne die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung unseres Heilbades.
Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 €, mit gültiger Gästekarte 3 €. Während jeder Erlebnistour können Sie sich bei einer gemütlichen Einkehr, mit allen Tourteilnehmern in geselliger Runde austauschen.

Die Touren beginnen und enden vor dem Kurhaus, Fritz-Hagner-Promenade 2, Haupteingang. Start ist um 13.30 Uhr, die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Bei Bedarf kann der Tourenführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.

Zu den Radtouren bringen Sie entweder das eigene Rad mit oder Sie leihen sich eines. Leihfahrräder erhalten beim Gasthaus „Adler“, Babstadter Str. 26, Tel. 07264/9152-0, info@adler-badrappenau.de. Bitte reservieren Sie Ihr Leihfahrrad mindestens einen Tag vor der Radtour.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Radtour erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Eine Reise in die Vergangenheit - 1200 Jahre Weinbau am Michaelsberg. Erfahren Sie Wissenswertes, und hören Sie heitere Geschichten dazu.


Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz Näser, Cleebronn
Dauer: 3 Stunden
Kosten: 20 €/Person inkl. Weinprobe, Mineralwasser und Snacks, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Rosemarie Seyb
Tel. 0151 11980754,
Rolf.Rosemarie.Seyb@t-online.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Näser

Anschrift: beim Michaelsberg
74389 Cleebronn

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Treffpunkt: 14 Uhr, Weingut Müller, Im Auerberg 3, Nordheim
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 30 €/Person (4-8 Personen), 25 €/Person (ab 9 Personen) inkl. 5 Weine, 1 Secco,
Wasser und Handvesper, mit Anmeldung.

Info/Anmeldung:
Weingut Müller
Tel. 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Rundgang durch die neu angelegten Rebterrassen mit Erläuterung zu Gestaltung, dem Warum, der bes. Flora und Fauna, zur Weinbaugeschichte und der Weibertreu. Zum Ausklang gibt es Versucherle .

9,00 Euro / pro Person

Anmeldung: Rudolf Fox Tel.: 07134-17403 oder unter: fox.weinbau.weinsberg@t-online.de

Veranstaltungsort: Grasiger Hag

Anschrift:
Weinsberg

Veranstaltungsort: Weingut Andreas Fischer

Anschrift: Kleiner Stiftsberg 2
74076 Heilbronn

Auch nach der Landesgartenschau 2008 sind die Bad Rappenauer Garten- und Parkanlagen in ihrer ganzen Vielfalt ein attraktives Ausflugsziel für die ganze Familie. Die drei bunten großen Parks – der Salinengarten, der Kurpark und der Schlosspark - bieten auf rund 29 Hektar Erholung für Körper, Geist und Seele.

Ob zwischen dem farbenprächtigen Wechselflor, im urigen Zeitwald, am Gradierwerk, im Lavendel-Labyrinth, in den Solegärten, in den Gärten im Quadrat, am Quellenhain der Partnerstädte, am Bächle durch die Innenstadt, beim Spielplatz „Treibgut“ oder am umgestalteten Kursee mit den Staudenfacetten finden unsere Gäste ihre Lieblingsplätze. Überzeugen Sie sich bei einer unserer schönen Parkführungen selbst von der tollen Pflanzenvielfalt und den traumhaft schönen Parkanlagen.

Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Salinenpark

Anschrift: Salinenstraße 28
74906 Bad Rappenau

Bei einem Spaziergang durch den Kräutergarten finden die Teilnehmer alle Zutaten für die Grüne Soße, bereiten diese gemeinsam zu und verkosten sie. Diese Wildkräuter haben ein Vielfaches an gesunden Inhaltsstoffen, weshalb die Grüne Soße im Frühjahr so wichtig ist, um die im Winter fehlenden Vitamine dem Körper wieder zurückzuführen. Außerdem schmecken Sie auch noch ausgesprochen gut.

Treffpunkt: Naturparkzentrum Zaberfeld
Kosten: 16 Euro p.P.


Info & Anmeldung:
Ilse Schopper
Tel. +49 7046 / 4073176
i.r.schopper@gmx.de

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Veranstaltungsort: Naturparkzentrum Zaberfeld

Anschrift: Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Durch die Kehle fließt nicht nur der Wein. Durch das Gewann „Kehle“ am Mönchsberg führt diese Tour mit Informationen zumWeinbau, zu alten Flurnamen und den wilden Geschichten der Weinberghüter.

Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz Mönchsbergsee
Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 18 €/Person inkl. Secco, 4-er Weinprobe, Fingerfood, Wasser, Saft, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Heidi Brose-Schilling
Tel. 07135 15420,
fa.sching@gmx.de

Veranstaltungsort: Wanderparkplatz Mönchsbergsee

Anschrift: Mönchsbergsee
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Genießen Sie erlesene Weine direkt in den Weinbergen im Zabergäu.

Treffpunkt: 14.30 Uhr, Weinkeller Brackenheim
Dauer: 3 Stunden
Kosten: 45 €/Person inkl. 5-er Weinprobe, kleinem Snack und Weinpräsent, Anmeldung erforderlich

Info/Anmeldung:
WG Stromberg-Zabergäu,
Tel. 07135 985515, schuett@wg.sz.de

Veranstaltungsort: Weinkeller Brackenheim

Anschrift: Neipperger Straße 60
74336 Brackenheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Glas fasziniert seit seiner Entdeckung. Kristallin wie viskos, fragil und widerständig zeigt es sich als ein Material, das ebenso verführt wie abweist und dazu handwerklich und künstlerisch immens herausfordert. Seit Jahrhunderten umgeben den lichtdurchlässigen Stoff Legenden, Mythen und Metaphern. In einem facettenreichen Streifzug rückt diese Ausstellung die mit Beginn des 20. Jahrhunderts einsetzende bildhauerische Emanzipation des Materials ins Zentrum.

Eintrittspreise:
7 €, ermäßigt 5 €
Familienkarte 20 €
Audioguide 3 €

Weitere Informationen: Tel. 07131 56 4420 oder www.museen-heilbronn.de

Veranstaltungsort: Kunsthalle Vogelmann

Anschrift: Allee 28
74072 Heilbronn

Jeden 3. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Familienführung die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer altersgerechten und interaktiven geführten Besichtigung kennenzulernen.

Jedes Kind erhält eine kleine Überraschung!

Beginn: 15:00 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: nur erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

Info:
Römermuseum Güglingen
Tel. 07135 9361123
www.roemermuseum-gueglingen.de.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Veranstaltungsort: Roter Turm

Anschrift: Burgviertel
74206 Bad Wimpfen

Der Wimpfener Nachtwächter – mit Hellebarde und Laterne, wetterfest in Umhang und Dreispitz gehüllt - lädt ein, ihn auf seinem Rundgang durch die Talstadt von Bad Wimpfen zu begleiten. Unterwegs erzählt er über seine Aufgaben, die es zu verrichten gilt und plaudert über so manche Anekdote aus der Zeit ohne Strom und moderne Medien. Während der Tour erfahren die Gäste interessante Details über die Ritterstiftskirche St. Peter, die Apostelfischer und die Geschichte der Wimpfener Talstadt – die damals bedeutender war und mehr Einwohner hatte als die damalige Stadt am Berg. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 7 Euro.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Ritterstiftskirche

Anschrift: Lindenplatz 7
74206 Bad Wimpfen

Schritt für Schritt tauchen Sie ein in die erholsame Atmosphäre des Mühlwaldes bei Bad Wimpfen und lassen die Hektik des Alltages hinter sich. Nicht umsonst ist das achtsame Waldbaden als eine wirksame Stressprävention wissenschaftlich anerkannt. Angeleitet durch einen erfahrenen und zertifizierten Kursleiter für Waldtherapie, lernen Sie gezielte Achtsamkeits- und Atemübungen sowie verschiedene Natur-Meditationen kennen. Im Fokus stehen dabei die ganzheitliche Entspannung und bewusste Sinneswahrnehmung in der Natur.

Der Kurs findet im Mühlwald bei Bad Wimpfen-Hohenstadt statt. Eine Anmeldung ist vorab über den Veranstaltungskalender der Homepage www.badwimpfen.de oder über https://www.eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen möglich. Die Veranstaltung wird mit
dem tagesaktuellen Hygienekonzept, einer maximalen Anzahl von 10 Personen und einer Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen durchgeführt. Die Teilnahmegebühr liegt bei 30 Euro.

Information:
Kultur- und Touristinformation
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Treffpunkt Mühlwald

Anschrift: Parken Mühlwald
74206 Bad Wimpfen

Bei einer Weinbergwanderung entlang des Heilbronner Wartbergs plaudert die "Weinschmeckerin" aus dem Nähkästchen.

Was hat der Amigo und der Minnesänger mit dem Heilbronner Weinbau zu tun? Viele kleine Anekdoten rund um den Heilbronner Weinbau können bei dieser Tour erfahren werden.

Die Tour führt über befestigte Wege.

Inkludierte Leistungen:
- 5er Weinprobe
- Snacks

Mindestteilnehmerzahl 10 Personen, maximal 30 Teilnehmer.

Preis: 29€ pro Person

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
"Die Weinschmeckein" Nicole Halter
Tel. 0171 6540045
E-Mail: info@dieweinschmeckerin.de

Treffpunkt: Weingut Albrecht-Kissling, Im Breitenloch 37, 74076 Heilbronn

Diese WeinErlebnisFührung ist ein Angebot der WeinErlebnisFührer Württemberg e.V. im Rahmen der Veranstaltungsreihe "WeinWochenende in Baden-Württemberg".

Weitere Angebote und Termine der Weinerlebnisführer unter www.HeilbronnerLand.de/Weinerlebnistour.

Veranstaltungsort: Wartberg

Anschrift: Wartberg
74076 Heilbronn

Veranstaltungsort: Konventhaus

Anschrift: Langgasse 1-3
74206 Bad Wimpfen

von Graham Greene

Blamage für den Geheimdienst

Die Stimmung in Kuba kurz vor Castros Revolution ist überhitzt und hoffnungslos. Genauso hoffnungslos wie der Versuch, Staubsauger zu verkaufen. Der Engländer James Wormold lebt seit Jahren in Havanna und kommt als Vertreter der Firma Phastkleaners nur knapp über die Runden. Seine Tochter Milly macht ihm nicht nur mit ihren kostspieligen Wünschen das Leben schwer, sondern bandelt auch noch mit dem berühmt-berüchtigten Polizeichef Segura an. Da trifft es sich gut, dass eines Tages ein Geheimagent bei Wormold auftaucht und ihn als Spion für den britischen Geheimdienst anwirbt. Aus Geldsorgen nimmt er das Angebot an, obwohl er keinen blassen Schimmer von nachrichtendienstlicher Arbeit hat. Sein Freund, der Auslandsdeutsche Dr. Hasselbacher, rät ihm, Unteragenten und brisante Informationen kurzerhand zu erfinden, so richte er auf keinen Fall Schaden an. Gesagt, getan. Der Staubsaugerverkäufer denkt sich ein ganzes Agentennetz aus und liefert London einen spektakulären Plan einer angeblichen Militäranlage in den kubanischen Bergen. Damit macht Wormold auch gegnerische Geheimdienste auf sich aufmerksam! Als unschuldige Menschen, welche dieselben Namen wie seine Phantasiegestalten tragen, in sein Lügengewebe verstrickt werden und es zu Todesfällen kommt, muss er sich eingestehen, dass er die Kontrolle verloren hat.

Der Brite Graham Greene (1904-1991) war Bestsellerautor und ewiger Kandidat für den Literaturnobelpreis, Katholik und Frauenheld, Abenteurer und Moralist. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg bat ihn der Filmregisseur Alberto Cavalcanti, ein Drehbuch für ihn zu schreiben. Sofort kam Greene die Idee, eine Komödie über den Geheimdienst zu schreiben. Er war selbst mehrfach für den britischen Auslandsgeheimdienst tätig und hatte dabei erfahren, dass deutsche Abwehroffiziere immer wieder falsche Berichte nach Hause schickten, die auf Informationen von angeblichen Unteragenten beruhten und dafür hohe Spesen einstrichen. Davon ausgehend entwickelte er eine Geschichte, in der es um die Anwerbung eines unorthodoxen Agenten durch die Engländer ging und die in Estland kurz vor dem Krieg spielte. Die Zensur verbot die Produktion des Filmes. Der Stoff blieb Greene im Gedächtnis und als er sich in den 1950er Jahren länger auf Kuba aufhielt, wurde ihm klar, dass Havanna zur Zeit der Batista-Ära den idealen Schauplatz für seine Komödie abgab. So entstand der Roman Unser Mann in Havanna, der 1959 von Carol Reed mit Alec Guinness und Ernie Kovacs in den Hauptrollen verfilmt wurde.

Carsten Ramm bringt den parodistischen Agenten-Thriller mit fünf Schauspielern in über 30 Rollen auf die Bühne. Der Musiker Hennes Holz begleitet den Abend mit kubanischen Klängen.

Veranstaltungsort: Kursaal

Anschrift: Osterbergstraße 16
74206 Bad Wimpfen

Bei einem Spaziergang hört man die wohltönenden Gesänge der Nachtigallen, die in diesem Tal jedes Jahr zu hören sind. Mit über 200 Strophen ist die Nachtigall einer der besten Sänger in der Vogelwelt. Dazu hören sie die Geschichten, die über diese Vögel geschrieben wurden. Dazu gibt es eine Weinprobe mit neuen leichten Sommerweine aus dem Zabergäu.

Treffpunkt: 20.30 Uhr, Parkplatz am Mönchsbergsee, Dürrenzimmern
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 23 €/Person, Anmeldung erforderlich


Info/Anmeldung:
Ilse Schopper
Tel. 07046 4073176
i.r.schopper@gmx.de

Veranstaltungsort: Mönchsbergsee - Dürrenzimmern

Anschrift: Mönchsbergsee
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Wein-Spaziergang durch den Weinort Flein mit besonderen und feinen Stationen.

Die Tour wird von den Weinerlebnisführerinnen Anke Schäffer und Elisabeth Schukraft angeboten.

Preis: 32€ pro Person

Veranstalter, weitere Information & Anmeldung:
Weinerlebnisführerin Anke Schäffer
Tel: 0178 1643365
E-Mail: info@weinbewegt.de

Diese WeinErlebnisFührung ist ein Angebot der WeinErlebnisFührer Württemberg e.V. im Rahmen der Veranstaltungsreihe "WeinWochenende in Baden-Württemberg".

Weitere Angebote und Termine der Weinerlebnisführer unter www.HeilbronnerLand.de/Weinerlebnistour.

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt. Aktiv in der Natur unterwegs sein ist gut für die Gesundheit und stärkt Herz- und Kreislauf. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht diese Art von sanftem Freizeitsport ganz einfach Spaß, besonders in der Gruppe.

Sie absolvieren gerade eine Kur oder verbringen Ihre Urlaubstage in Bad Rappenau und haben Lust, die abwechslungsreiche Landschaft rings um das Sole-Heilbad Bad Rappenau zu Fuß zu erkunden?
Regelmäßig laden die Bad Rappenauer Gästeführer zu Erlebniswanderungen ein, die zu reizvollen Zielen in der näheren und weiteren Umgebung führen. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigem Lokal oder Café haben Sie genügend Zeit für nette Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Die Touren beginnen und enden beim Haupteingang des Kurhauses. Die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro pro Person, mit gültiger Gästekarte 3 Euro. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Wanderung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Radfahren ist längst zu einem Freizeitvergnügen für die ganze Familie geworden. Zudem ist es gesund. Das Radeln an der frischen Luft stärkt Herz und Kreislauf, regt die Durchblutung an, stärkt Bänder, Sehnen und Muskeln. Selbst Nervosität, schlechte Laune und Müdigkeit als Folge von nicht abgebautem Stress lassen sich fast immer „wegstrampeln“. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht Radfahren ganz einfach Spaß.

Von Mai bis Oktober bietet die Gäste-Information Bad Rappenau Radtouren an. Unsere Tourenführer zeigen Ihnen gerne die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung unseres Heilbades.
Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 €, mit gültiger Gästekarte 3 €. Während jeder Erlebnistour können Sie sich bei einer gemütlichen Einkehr, mit allen Tourteilnehmern in geselliger Runde austauschen.

Die Touren beginnen und enden vor dem Kurhaus, Fritz-Hagner-Promenade 2, Haupteingang. Start ist um 13.30 Uhr, die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Bei Bedarf kann der Tourenführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.

Zu den Radtouren bringen Sie entweder das eigene Rad mit oder Sie leihen sich eines. Leihfahrräder erhalten beim Gasthaus „Adler“, Babstadter Str. 26, Tel. 07264/9152-0, info@adler-badrappenau.de. Bitte reservieren Sie Ihr Leihfahrrad mindestens einen Tag vor der Radtour.

Wir bitten um verbindliche Voranmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. Nr. 07264/922-391, oder unter www.reservix.de. Eine Teilnahme kann für angemeldete Personen bis zur derzeit zulässigen Gruppengröße zugesichert werden. Zu Beginn der Radtour erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Wir bitten Sie außerdem, bei allen Aktivitäten die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Treffpunkt: 14 Uhr, Weingut Müller, Im Auerberg 3, Nordheim
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 30 €/Person (4-8 Personen), 25 €/Person (ab 9 Personen) inkl. 5 Weine, 1 Secco,
Wasser und Handvesper, mit Anmeldung.

Info/Anmeldung:
Weingut Müller
Tel. 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Neben den heutigen Gemeinden gab es zu alten Zeiten noch mehr Dörfer, die heute vergessen sind. Das Neugründen und Verlassen von Siedlungen am Beispiel von Niederramsbach. Spannende Erkundung der Siedlungsgeschichte im Zabergäu.

Kosten: 3 €/Person
Info und Anmeldung Dr. Roland Gläser
07135 7929 oder cat14@t-online.de

Veranstaltungsort: Ranspacher Hof und Capella de Vino

Anschrift: Daimlerstr.8
74389 Cleebronn

Erleben und schmecken Sie „fahrend“ bei einer Weinprobe die Natur & Weinkultur am sagenumwobenen Cleebronner Michaelsberg.

Treffpunkt: 14.30 Uhr, Weingärtner Cleebronn & Güglingen
Dauer: 3 Stunden
Kosten: 30 €/Person inkl. 5-er Weinprobe, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
WG Cleebronn & Güglingen,
Tel. 07135 980324,
simone.stengel@cg-winzer.de

Veranstaltungsort: Weingärtnergenossenschaft Cleebronn-Güglingen eG

Anschrift: Ranspacher Straße 1
74389 Cleebronn

„Einem geschenkten Gaul…“ lautet der Titel der Erlebnisführung, die zahlreiche bekannte Redewendungen und Sprichwörter in den unterhaltsamen Rundgang durch die Altstadt integriert.

Agnes, die Haushälterin des Pfarrers und Adelheid, die Töpfersfrau suchen in Wimpfen um 1500 nach einem störrischen Langohr. Mit unzähligen Redensarten und reichlich Klatsch und Tratsch gehen die Beiden auf die Suche. Begleiten Sie Agnes und Adelheid auf Ihrem Rundgang „auf Schusters Rappen“ durch die malerische Altstadt! Sie wollen ihnen doch „keinen Korb geben“ oder sie „im Stich lassen"? "Zeigen Sie Flagge" und "greifen Sie ihnen unter die Arme". Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 9 Euro.
Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Bahnhof Bad Wimpfen

Anschrift: Carl-Ulrich-Str. 1
74206 Bad Wimpfen

Veranstaltungsort: Altstadt

Anschrift: Burgviertel
74206 Bad Wimpfen

Im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren führt Klangmassagepraktikerin Natalia Altergott die Teilnehmer mit sanften Tönen der Klangschalen in die Traumwelt der Stille und Leichtigkeit des Seins. Auf dem Waldboden liegend, umgeben von den Mammutbäumen des Wüstenroter Waldes, wird dieser Nachmittag zu einem einzigartigen Erlebnis.

Bitte mitbringen: Liegematte, Decke und Tasse

Kosten: 12,00 € inkl. 1 warmes Getränk

Treffpunkt: 18.00 Uhr in Wüstenrot, Wellingtonien Straße am Waldparkplatz

Veranstalter, weitere Informationen, Anmeldung:
Natalia Altergott
Tel. 07130/4050483
naturrepublik.heilpraxis@gmail.dom

Ein Angebot im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren - Das Jahresprogramm enthält monatlich unterschiedliche Angebote zu den Themen Natur, Historie, "für Familien" und Wandern.

Veranstaltungsort: Parkplatz Wellingtonien

Anschrift: Wellingtonienstraße
71543 Wüstenrot

Infos folgen

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift: Brettener Straße
75031 Eppingen

Erleben und schmecken Sie „fahrend“ die Natur & Weinkultur am sagenumwobenen Cleebronner Michaelsberg und im Zabergäu. Erfahren Sie allerlei Wissenswertes über die Kultivierung von Reben und die daraus gewonnenen C&G Gewächse der Weingärtner Cleebronn-Güglingen.

Der bequeme Planwagen "Sankt M Express" bietet Platz für bis zu 20 Personen.

Kosten: 30 € pro Person

Leistungen:
- ein Sekt
- 5er Weinprobe
- Mineralwasser

Treffpunkt: Weingärtner Cleebronn-Güglingen Ranspacherstr. 1, Cleebronn

Weitere Informationen, Anmeldung und Veranstalter:
Weingärtner Cleebronn-Güglingen
Simone Stengel
07135 980324
simone.stengel@cg-winzer.de

Weitere Termine für Einzelpersonen und Kleingruppen 2022:
- 21.5.2022 | Stimmungsvoll durchs Zabergäu
- 30.7.2022 | Weisswein Vielfalt
- 27.8.2022 | Sommerweine
25.9.2022 | Zeit für Rotwein

Veranstaltungsort: Weingärtnergenossenschaft Cleebronn-Güglingen eG

Anschrift: Ranspacher Straße 1
74389 Cleebronn

Veranstaltungsort: Feuerwehrgerätehaus

Anschrift: Steinweg 7
74206 Bad Wimpfen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Veranstaltungsort: Weingut Sommer - Haberschlacht