Veranstaltungskalender HeilbronnerLand

Ob gemütliches Weindorf oder kulinarisches Gipfeltreffen rund um Heilbronn, kulturelle Highlights wie Freilichtspiele, Volksfeste oder Konzerte sowie geführte Rad- und Wandertouren - der Veranstaltungskalender im HeilbronnerLand hat viel zu bieten.

Eine nahezu ganzjährige Festles-Saison mit Veranstaltungen vom gemütlichen Weinfest über die rustikale Hocketse bis hin zur festlichen Weingala erwartet Sie. Gerade zum Thema Wein hat das HeilbronnerLand einiges zu bieten. Gehen Sie beispielsweise mit den zertifizierten Weinerlebnisführern auf kulinarische Streifzüge durch das Weinland Württemberg.

Erfahren oder erwandern Sie die Region rund um Heilbronn mit einem der vielen Gästeführer. Die zertifizierten Bike- und Touren-Guides bringen Ihnen Landschaft und Leute auf dem Rad näher. Genauso zeigen Ihnen die Naturparkführer und Wanderführer die Schätze ihrer Heimat bei einer geführten Wanderung.

Kulturelle Highlights dürfen im HeilbronnerLand nicht fehlen: Theater & Kleinkunst, Konzerte und mehrtägige Festivals erwarten Sie über das ganze Jahr hinweg.

Alle Veranstaltungen im HeilbronnerLand

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Traditionelle Besengerichte wie Salz- oder Kesselfleisch mit Kraut, Schlachtplatte, Bratwürste, Brätbrot sowie Schmankerl wie Schnitzel mit Kartoffelsalat, Sülze mit Bratkartoffeln, Schwäbische Kutteln und auch Speisen für den fleischlosen Genuss.

In der Weingalerie des Weingut Schönbrunn, einer modernen Vinothek, besteht die Möglichkeit, das reichhaltige Sortiment zu verkosten und Favoriten für den Genuss zu Hause zu entdecken. Neben den selbst erzeugten Weinen sind auch Sekte, edle Brände und Geschenkideen im Angebot.

Veranstaltungsort: Weingut Schönbrunn - Binswangen

Anschrift: Petersrain 1
74235 Erlenbach - Binswangen

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Tobias Krell ist aus seiner Sendung im Kinderfernsehen als „Checker Tobi“ bekannt. In seiner Mitmach-Show geht er gemeinsam mit interessierten Kindern den verschiedensten Wissensfragen rund um die Themen Umwelt, Mobilität und Zukunft auf den Grund.

Am 29. Mai 2024 verwandelt sich das Audi Forum Neckarsulm in eine Forschungsstation für neugierige Mädchen und Jungen. Tobias Krell („Checker Tobi“) begibt sich mit seinen kleinen Gästen auf eine spannende Wissensreise in die Zukunft. Begleitet von eindrucksvollen Geschichten, beeindruckenden Bildern und Videos, sowie weiteren faszinierenden Eindrücken seiner vielen bisherigen Abenteuer, erforscht er mit den Kindern die interessanten Entwicklungen aus den Bereichen Umwelt und Mobilität in der Zukunft.
Dabei dürfen die Kids Tobias bei der Beantwortung der vielen Fragen unterstützen. Außerdem haben sie die Möglichkeit ihre eigenen Fragen an Tobias zu stellen und spannende Antworten von ihm zu bekommen.

Seit 2013 geht Tobias Krell in seiner KiKA-Sendung den verschiedensten Wissensfragen kindgerecht auf den Grund. An diesem Mittwochnachmittag ermöglicht er Kindern im Audi Forum einen einmaligen Einblick hinter die Kulissen seiner Arbeit. Er zeigt begeisternd, wie seine Sendungen zu dem werden, was die Kinder im Fernsehen sehen können, und bringt spannende und unterhaltsame Geschichten rund um die Entstehung seines letzten Kinofilms mit. Dabei stellt er eindrucksvoll dar, wie man den faszinierenden und fesselnden Themen des Alltags kinderleicht auf die Spur kommen kann.

Termin:
Mittwoch, 29. Mai 2024, 16 Uhr
Einlass: 15:30 Uhr
Ort: Audi Forum Neckarsulm

Eintritt: Kinder: 12 EUR / Erwachsene: 15 EUR

Tickets gibt es im Audi Forum Neckarsulm (07132 31-70110) und online im Audi Ticketshop (https://audidefuehrungen2.regiondo.de/kategorien?tag=audi-forum-neckarsulm-veranstaltungen)

Veranstaltungsort: Audi-Forum

Anschrift: NSU-Straße 1
74172 Neckarsulm

Antoine, ein erfolgreicher Geschäftsmann, steht kurz vor der Hochzeit mit der High-Society-Lady Diane. Ihm ginge es gut, wenn nur seine Haushälterin nicht so renitent wäre. Neuerdings rechnet sie ihm vor, dass er 637-mal mehr verdiene als sie und will sich jeden Handgriff zusätzlich bezahlen lassen. Auch Diane strapaziert seine Nerven. Sie shoppt auf seine Kosten, bis die Kreditkarte qualmt, und wünscht sich zur Hochzeit ein altes Schloss.

Da spricht eines Tages sein Anwalt in einer delikaten Sache bei ihm vor. Antoines Jugendliebe Maryse hat sich bei ihm gemeldet und möchte sich scheiden lassen. Wie bitte? Scheiden lassen? Er habe doch nie geheiratet, protestiert Antoine. Doch dann dämmert es ihm: Vor 25 Jahren in dem indischen Ashram – er und Maryse waren sehr verliebt, aber auch sehr bekifft – da haben sie geheiratet. Aus Jux und ohne Konsequenzen, wie Antoine glaubt. Aber Maryse hat die Ehe für rechtsgültig erklären lassen. Das bedeutet, dass Antoine ihr im Falle einer Scheidung sein halbes Vermögen abtreten muss. Das darf nicht sein! Antoine muss seine Jugendliebe von seiner Mittellosigkeit überzeugen. Kurzerhand schickt er seine Haushälterin in den Urlaub und zieht in deren Sozialwohnung ein. Zusammen mit Diane, die krampfhaft versucht, ihre Ich-bin-was-Besseres-Attitüde loszuwerden. Aber die beiden haben weder mit dem ausgeprägten Helfersyndrom von Maryse, noch mit der Geschäftstüchtigkeit der Haushälterin gerechnet.

Nach der erfolgreichen Inszenierung von »Weinprobe für Anfänger« ist »Jugendliebe« die zweite Komödie von Ivan Calbérac, die im Theater Heilbronn auf die Bühne kommt. Wieder hat der Autor herrliche Charaktere mit Ecken und Kanten geschaffen und eine wunderbar absurde Geschichte entwickelt, die das Leben in seiner ganzen Unberechenbarkeit einfängt

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Dieser Ballettabend verbindet zwei der herausragenden Choreografen unserer Zeit: Ohad Naharin und Marco Goecke. Ohad Naharin, Jahrgang 1952, hat mit seiner Bewegungstechnik Gaga einen vollkommen neuartigen Zugang zum Tanz kreiert; Marco Goecke, 20 Jahre jünger, entwickelte einen Bewegungsstil, der auf rasend schnelle Repetitionen der Arme und Beine setzt. Und wohl nicht zufällig setzen beide immer wieder auf die Wiederholung von Motionen, auf eine bisweilen als störrisch empfundene Vorführung von Sequenzen, damit man sie endlich mit dem äußeren und inneren Auge aufnehme, auf dass sie dann variiert und weitergeführt werden können. Die beiden Choreografien von Ohad Naharin – »George & Zalman« (2006) und »Black Milk« (1985) – gleichen zwei sich steigernden Ritualen: das erste für ein Frauen-, das zweite für ein Männerensemble.

Marco Goeckes »Whiteout« aus dem Jahr 2008 zeigt uns eine Gruppe von drei Frauen und sechs Männern, deren Flatter- und Schüttelbewegungen immer wieder in ekstatischer Entrückung kulminieren.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Altes, Bewährtes, Bekanntes, Neues?

Erlebnisse und Entdeckungen rund um den Breitenauer See. Die Teilnehmer erfahren, wo die älteste Kastanie steht und wer im Schweizer Haus wohnen musste. Hinauf geht es zum Weinhäusle, mit herrlicher Aussicht auf den Breitenauer See. Abwechslungsreiche Familientour mit Kostproben.

Leistungen:
- geführte Wanderung mit Naturparkführerin, ca. 3 Stunden
- 1 Getränk
- kleine Kostproben aus dem Naturpark

Treffpunkt: Ev. Kirche / Ortsmitte

Kosten:
- Erwachsene 12,50 €
- Kinder bis 16 Jahre 4 €

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Naturparkführerin Rosa Herter-Kindt
Telefon 07130 4050733
rosakindt@web.de

Veranstaltungsort: Evangelische Kirche Unserer Lieben Frau - Weiler

Anschrift: Ortsmitte
74182 Obersulm - Weiler

Wild wie das Meer
In ihrer leidenschaftlichen Liebesgeschichte schildert die französische Regisseurin Héloise Pelloquet die Affäre einer Fischerin mit ihrem Auszubildenden: Die Belgierin Chiara ist vor Jahren auf die Insel vor der schroffen französischen Atlantikinsel gekommen und hat sich bestens in die Gemeinschaft des kleinen Fischerdorfs integriert. Hier hat sie ihren sicheren Hafen gefunden. Mit ihrem Mann bildet sie ein eingespieltes Team, jeder Handgriff sitzt, ob auf hoher See oder an Land. „Wild wie das Meer“ ist das einfühlsame Portrait einer selbstbewussten Frau mit der Sehnsucht nach Freiheit. In der Hauptrolle verkörpert die vielfach ausgezeichnete belgische Schauspielerin Cécile de France eine Frau, die die Härten des Lebens kennt, für die immer erst die Arbeit kommt und dann erst einmal nicht mehr viel anderes: Wer hat schon noch die Energie für Müßiggang, wenn man vom frühen Morgen an Deck eines Fischerboots geschuftet hat? Aber Chiara beklagt sich nicht. Sie ist eine stolze Frau, seit 20 Jahren zufrieden in ihrer Ehe, auch wenn da längst kein Raum mehr für Leidenschaft ist. Als ihr neuer Lehrling Maxence seine Ausbildung beginnt, beobachtet Chiara den jungen Mann aus gutem Hause zuerst mit großer Skepsis. Doch Maxence nimmt die Arbeit ernst und Chiaras Bedenken weichen vorsichtiger Zuneigung. Der Junge boxt sich durch, und alsbald fliegen da durchaus Funken zwischen der fast 30 Jahre älteren Frau und ihm. Als ihr Mann aufs Festland reist, merkt Chiara, dass sie sich immer stärker zu Maxence hingezogen fühlt. Zwischen den beiden entbrennt eine leidenschaftliche Affäre. Chiara muss sich bald entscheiden, ob sie es wagt, die Sicherheit ihres bisherigen Lebens aufzugeben und noch einmal in unbekannte Gewässer aufzubrechen. Dass ihre Affäre in einer so kleinen Gemeinde nicht entdeckt werden könnte, ist eine Illusion. Schnell wenden sich die Menschen gegen die Belgierin, die zwar integriert, aber doch immer noch eine Fremde ist. Doch Chiara ist eine Frau, die sich noch einmal neu entdeckt und nicht bereit ist, die wiederentdeckte Weiblichkeit wieder zu opfern. Auch wenn das Konsequenzen hat, wenn sie ausgestoßen wird, wenn es das Ende ihrer Ehe bedeutet, wenn die Amour fou keine Zukunft hat. Das Leben geht weiter für Chiara. Und Cécile de France spielt das so stark, sowohl in den Szenen, die sie bei der Arbeit zeigen, wie in den Liebesszenen, muskulös und sehnig in den einen, weiblich und zärtlich in den anderen, dass man immer auf ihrer Seite ist.

Mi, 22. Mai 2024, 20.30 Uhr, Scala-Kino Benefizgasse 5, 74172 Neckarsulm

Eintritt: 6,50 Euro

Kartenreservierung Tel. 07132 2410 oder online unter www.kinostar.com

Veranstaltungsort: Scala-Kino

Anschrift: Benefizgasse 5
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Bei der klassischen Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" tauchen Sie ein in die denkmalschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken u.a. die staufische Kaiserpfalz mit dem Blauen und Rotem Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital.

- Dauer: ca. 1,5 Stunden
- Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr: 8 €
- Anmeldung ist direkt online - siehe weitere Informationen zum Veranstalter - oder telefonisch

Die Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" findet zwischen April und Anfang November jeweils mittwochs und samstags statt.

Weitere Informationen, Veranstalter & Anmeldung:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Telefon 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Traditionelle Besengerichte wie Salz- oder Kesselfleisch mit Kraut, Schlachtplatte, Bratwürste, Brätbrot sowie Schmankerl wie Schnitzel mit Kartoffelsalat, Sülze mit Bratkartoffeln, Schwäbische Kutteln und auch Speisen für den fleischlosen Genuss.

In der Weingalerie des Weingut Schönbrunn, einer modernen Vinothek, besteht die Möglichkeit, das reichhaltige Sortiment zu verkosten und Favoriten für den Genuss zu Hause zu entdecken. Neben den selbst erzeugten Weinen sind auch Sekte, edle Brände und Geschenkideen im Angebot.

Veranstaltungsort: Weingut Schönbrunn - Binswangen

Anschrift: Petersrain 1
74235 Erlenbach - Binswangen

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg und dokumentiert spannend die Geschichte und Entwicklung von 1800 bis 1949.

Geschichte entdecken
Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es dokumentiert die Entwicklung der Schulgeschichte und des Spielens der letzten Jahrhunderte.

Schulstuben zwischen 1800-1949
Für die Abteilung Schulmuseum wurde das alte Schulgebäude von 1790 komplett so eingerichtet, wie Generationen von Dorfschullehrern darin gearbeitet und gewohnt haben könnten. Eine der fünf Schulstuben steht am originalen Platz und zeigt eine Ausstattung von 1800 - 1890.

Spielzeugmuseum
Auf drei Etagen wird seit 2010 im Spielzeugmuseum die "Pädagogik des Spielens" gezeigt. In liebevoller Kleinarbeit wurde Spielzeug des 19. und 20. Jahrhunderts zusammengetragen.

Eintrittspreise: Erwachsene 3,50€, Kinder und Jugendliche 1,-€

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

Antoine, ein erfolgreicher Geschäftsmann, steht kurz vor der Hochzeit mit der High-Society-Lady Diane. Ihm ginge es gut, wenn nur seine Haushälterin nicht so renitent wäre. Neuerdings rechnet sie ihm vor, dass er 637-mal mehr verdiene als sie und will sich jeden Handgriff zusätzlich bezahlen lassen. Auch Diane strapaziert seine Nerven. Sie shoppt auf seine Kosten, bis die Kreditkarte qualmt, und wünscht sich zur Hochzeit ein altes Schloss.

Da spricht eines Tages sein Anwalt in einer delikaten Sache bei ihm vor. Antoines Jugendliebe Maryse hat sich bei ihm gemeldet und möchte sich scheiden lassen. Wie bitte? Scheiden lassen? Er habe doch nie geheiratet, protestiert Antoine. Doch dann dämmert es ihm: Vor 25 Jahren in dem indischen Ashram – er und Maryse waren sehr verliebt, aber auch sehr bekifft – da haben sie geheiratet. Aus Jux und ohne Konsequenzen, wie Antoine glaubt. Aber Maryse hat die Ehe für rechtsgültig erklären lassen. Das bedeutet, dass Antoine ihr im Falle einer Scheidung sein halbes Vermögen abtreten muss. Das darf nicht sein! Antoine muss seine Jugendliebe von seiner Mittellosigkeit überzeugen. Kurzerhand schickt er seine Haushälterin in den Urlaub und zieht in deren Sozialwohnung ein. Zusammen mit Diane, die krampfhaft versucht, ihre Ich-bin-was-Besseres-Attitüde loszuwerden. Aber die beiden haben weder mit dem ausgeprägten Helfersyndrom von Maryse, noch mit der Geschäftstüchtigkeit der Haushälterin gerechnet.

Nach der erfolgreichen Inszenierung von »Weinprobe für Anfänger« ist »Jugendliebe« die zweite Komödie von Ivan Calbérac, die im Theater Heilbronn auf die Bühne kommt. Wieder hat der Autor herrliche Charaktere mit Ecken und Kanten geschaffen und eine wunderbar absurde Geschichte entwickelt, die das Leben in seiner ganzen Unberechenbarkeit einfängt

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Dieser Ballettabend verbindet zwei der herausragenden Choreografen unserer Zeit: Ohad Naharin und Marco Goecke. Ohad Naharin, Jahrgang 1952, hat mit seiner Bewegungstechnik Gaga einen vollkommen neuartigen Zugang zum Tanz kreiert; Marco Goecke, 20 Jahre jünger, entwickelte einen Bewegungsstil, der auf rasend schnelle Repetitionen der Arme und Beine setzt. Und wohl nicht zufällig setzen beide immer wieder auf die Wiederholung von Motionen, auf eine bisweilen als störrisch empfundene Vorführung von Sequenzen, damit man sie endlich mit dem äußeren und inneren Auge aufnehme, auf dass sie dann variiert und weitergeführt werden können. Die beiden Choreografien von Ohad Naharin – »George & Zalman« (2006) und »Black Milk« (1985) – gleichen zwei sich steigernden Ritualen: das erste für ein Frauen-, das zweite für ein Männerensemble.

Marco Goeckes »Whiteout« aus dem Jahr 2008 zeigt uns eine Gruppe von drei Frauen und sechs Männern, deren Flatter- und Schüttelbewegungen immer wieder in ekstatischer Entrückung kulminieren.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Urlaub auf dem Winzerhof beim Weingut Koppenhöfer.

Direkt angrenzend zum Vinorant bietet das Weingut Koppenhöfer Ferienwohnungen, Doppelzimmer und ganz charmante Hexenhäuschen für eine Übernachtung direkt beim Erzeuger an.

Der Weiler Rittelhof ist umgeben von Weinbergen, Wald und Streuobstwiesen. Innerhalb von 40 Gehminuten ist man am Naherholungsgebiet Breitenauer See. Ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz liegt direkt vor der Haustür.

Veranstaltungsort: Weingut Koppenhöfer - Rittelhof

Anschrift: Sulmstraße 40
74245 Löwenstein - Rittelhof

Zwischen Sittenverfall und Seelenheil

Von ehrbaren Mannsbildern und anständigen Frauenzimmern - Lassen Sie sich im Schutze der Dunkelheit von den „Wimpfener Weybern“ in die nächtliche Reichsstadt des 16. Jahrhunderts entführen. Seien Sie gespannt! Denn „Im Dunkeln ist gut Munkeln…“. Erfahren Sie viel über Sitten, Moral und manch anstößiges Verhalten in jener Zeit.
Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden, . Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 10 Euro.
Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.


Information:
Kultur-und Tourist-Information Bad Wimpfen Tel. 07063 53 230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Traditionelle Besengerichte wie Salz- oder Kesselfleisch mit Kraut, Schlachtplatte, Bratwürste, Brätbrot sowie Schmankerl wie Schnitzel mit Kartoffelsalat, Sülze mit Bratkartoffeln, Schwäbische Kutteln und auch Speisen für den fleischlosen Genuss.

In der Weingalerie des Weingut Schönbrunn, einer modernen Vinothek, besteht die Möglichkeit, das reichhaltige Sortiment zu verkosten und Favoriten für den Genuss zu Hause zu entdecken. Neben den selbst erzeugten Weinen sind auch Sekte, edle Brände und Geschenkideen im Angebot.

Veranstaltungsort: Weingut Schönbrunn - Binswangen

Anschrift: Petersrain 1
74235 Erlenbach - Binswangen

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Kompromisslose Künstlerin, leidenschaftlich Liebende, begnadete Bildhauerin, von ihrer Zeit verkanntes Genie und am Lebensende an ihren inneren und äußeren Dämonen Zerbrechende: Camille Claudel führte nicht nur ein Leben wie in einem Roman – ihr unabhängiger Geist, ihr wildes Temperament und ihr bedingungsloser Schaffensdrang ließen sie auch immer wieder gegen die gesellschaftlichen Begrenzungen ihrer Zeit anrennen, die Frauen eher die Rolle der Muse denn des Genies zubilligten. In assoziativen Bildern und mit emotionalen Liedern – zwischen Traum und Wirklichkeit – führt der Abend in den Kosmos Camille Claudels: von der jungen Camille, ihrer Kindheit in der französischen Provinz, der Seelenverwandtschaft zu ihrem Bruder Paul Claudel, über die verhängnisvolle »Hassliebe« zu Auguste Rodin, den vergeblichen Versuch, sich als eigenständige Künstlerin zu etablieren, über ihre Beziehung zu Claude Debussy bis hin zu ihrer kompletten Verarmung und Verbannung in eine Nervenheilanstalt – verraten und abgeschoben von ihrer Mutter und ihrem so innig geliebten Bruder.

Veranstaltungsort: Stadttheater Salon3

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Dieser Ballettabend verbindet zwei der herausragenden Choreografen unserer Zeit: Ohad Naharin und Marco Goecke. Ohad Naharin, Jahrgang 1952, hat mit seiner Bewegungstechnik Gaga einen vollkommen neuartigen Zugang zum Tanz kreiert; Marco Goecke, 20 Jahre jünger, entwickelte einen Bewegungsstil, der auf rasend schnelle Repetitionen der Arme und Beine setzt. Und wohl nicht zufällig setzen beide immer wieder auf die Wiederholung von Motionen, auf eine bisweilen als störrisch empfundene Vorführung von Sequenzen, damit man sie endlich mit dem äußeren und inneren Auge aufnehme, auf dass sie dann variiert und weitergeführt werden können. Die beiden Choreografien von Ohad Naharin – »George & Zalman« (2006) und »Black Milk« (1985) – gleichen zwei sich steigernden Ritualen: das erste für ein Frauen-, das zweite für ein Männerensemble.

Marco Goeckes »Whiteout« aus dem Jahr 2008 zeigt uns eine Gruppe von drei Frauen und sechs Männern, deren Flatter- und Schüttelbewegungen immer wieder in ekstatischer Entrückung kulminieren.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Urlaub auf dem Winzerhof beim Weingut Koppenhöfer.

Direkt angrenzend zum Vinorant bietet das Weingut Koppenhöfer Ferienwohnungen, Doppelzimmer und ganz charmante Hexenhäuschen für eine Übernachtung direkt beim Erzeuger an.

Der Weiler Rittelhof ist umgeben von Weinbergen, Wald und Streuobstwiesen. Innerhalb von 40 Gehminuten ist man am Naherholungsgebiet Breitenauer See. Ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz liegt direkt vor der Haustür.

Veranstaltungsort: Weingut Koppenhöfer - Rittelhof

Anschrift: Sulmstraße 40
74245 Löwenstein - Rittelhof

Es tut gut, den Tag mit einem Spaziergang ausklingen zu lassen und dabei die Schönheiten der Natur auf sich wirken zu lassen, die Gärten der Bad Rappenauer Parkanlagen zu erkunden oder durch ein Labyrinth zu schlendern.

Den Sommer über ist immer wieder Gelegenheit, das bei einem geführten Spaziergang in den Bad Rappenauer Parks zu tun und dabei Station zu machen an besonderen Plätzen und Orten, die über sich selbst hinausweisen und uns helfen, offen zu werden für Größeres und Tieferes, vielleicht sogar für Gottes Gegenwart.

Die spirituellen Abend-Spaziergänge werden veranstaltet von der Kurseelsorge Bad Rappenau. Sie finden alle zwei Wochen statt von April bis September, jeweils um 18.45 Uhr, Treffpunkt: Eingang Salinen Klinik, Salinenstraße 43, Dauer ca. eine Stunde, kostenfrei.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der katholischen Kur-, Reha- und Klinikseelsorge, Telefon 07264 890099.

Veranstaltungsort: Salinen-Klinik Haupteingang

Anschrift: Salinenstraße 43
74906 Bad Rappenau

Traditionelle Besengerichte wie Salz- oder Kesselfleisch mit Kraut, Schlachtplatte, Bratwürste, Brätbrot sowie Schmankerl wie Schnitzel mit Kartoffelsalat, Sülze mit Bratkartoffeln, Schwäbische Kutteln und auch Speisen für den fleischlosen Genuss.

In der Weingalerie des Weingut Schönbrunn, einer modernen Vinothek, besteht die Möglichkeit, das reichhaltige Sortiment zu verkosten und Favoriten für den Genuss zu Hause zu entdecken. Neben den selbst erzeugten Weinen sind auch Sekte, edle Brände und Geschenkideen im Angebot.

Veranstaltungsort: Weingut Schönbrunn - Binswangen

Anschrift: Petersrain 1
74235 Erlenbach - Binswangen

Nach einer Kostprobe des Jagstfelder Weingutes Politschek entführt Gästeführer mit Anekdoten und allerlei Wissenswertem in die Geschichte Jagstfelds. Zum Abschluss rundet nochmals eine Weinprobe mit Wengertervesper die Führung ab.
Anm. unter: tickets@friedrichshall.de.

Veranstaltungsort: Anlegestelle am Neckar - Jagstfeld

Anschrift: Unterhalb der Eisenbahnbrücke
74177 Bad Friedrichshall - Jagstfeld

Radfahren ist längst zu einem Freizeitvergnügen für die ganze Familie geworden. Zudem ist es gesund. Das Radeln an der frischen Luft stärkt Herz und Kreislauf, regt die Durchblutung an, stärkt Bänder, Sehnen und Muskeln. Selbst Nervosität, schlechte Laune und Müdigkeit als Folge von nicht abgebautem Stress lassen sich fast immer „wegstrampeln“. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht Radfahren ganz einfach Spaß. Und unsere Tourenführer zeigen Ihnen gerne die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten der näheren und weiteren Umgebung unseres Heilbades. Während jeder Erlebnistour können Sie sich bei einer gemütlichen Einkehr, mit allen Tourteilnehmern, in geselliger Runde austauschen.

Regelmäßig von Mitte Mai bis Oktober samstags um 13.30 Uhr werden geführte Radtouren angeboten. Treffpunkt ist beim Haupteingang des Kurhauses (Fritz-Hagner-Promenade 2).

Bei ungünstiger Witterung oder mangelnder Teilnehmerzahl kann der Tourenführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Bei Alt und Jung ist Wandern die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will. Es ist der Weg in die Freiheit von Natur mit Wald und Flur. Dazu sind nur wenige Dinge notwendig wie festes Schuhwerk und eine ordentliche Kleidung.

Lernen Sie die abwechslungsreiche Landschaft rings um Bad Rappenau zu Fuß kennen. Die Rappenauer Gästeführer laden zu reizvollen Wanderzielen in der näheren und weiteren Umgebung ein. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigen Lokal oder Cafe ist genügend Zeit zu Gesprächen mit Gleichgesinnten. Die geführten Erlebniswanderungen finden regelmäßig am Samstag um 13.30 Uhr statt und beginnen beim Haupteingang des Kurhauses. Hier endet dann auch die Tour gegen 17.30 Uhr. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Ihre Wander- und Gästeführer freuen sich auf eine rege Beteiligung an den vorgesehenen Wanderungen.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Starten Sie diese Tour auf dem Heilbronner Marktplatz zur Marktzeit und erleben Sie die Sehenswürdigkeiten der Heilbronner Innenstadt. Tauchen Sie ein in die lebendige Stadtgeschichte.

Entdecken Sie beispielsweise die Kilianskirche. Mit ihrem Westturm von Hans Schweiner ist sie eines der bedeutendsten Renaissancebauwerke nördlich der Alpen. Ihr Hochaltar von Hans Seyfer aus dem Jahr 1498 gilt als Meisterleistung der Schnitzkunst der deutschen Spätgotik.

Aber auch viele andere Sehenswürdigkeiten wie das historische Rathaus mit seiner astronomischen Kunstuhr von Isaak Habrecht, die pulsierende Neckarmeile oder die Heilbronner Türme sind Thema dieser klassischen Stadtführung.

- 7€ pro Person
- Start an der Tourist-Info

Anmeldung unter
- 07131 562270
- stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de
- oder direkt online buchen

Die "Kleine Citytour" ist für Gruppen auch zum individuellen Wunschtermin buchbar.

Veranstalter und weitere Informationen:
Touristinformation Heilbronn | Heilbronn Marketing GmbH
Kaiserstraße 17
74072 Heilbronn

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Es werden Erinnerung an die Bombennächte im Zweiten Weltkrieg wach.

An der Theresienwiese steht seit 1940 ein Luftverteidigungsturm, der in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs für viele Heilbronner zur sicheren Zuflucht wurde. Ein Besuch des Turms führt auf eindrucksvolle Weise in diese Zeit zurück.

- 10 € pro Person
- Treffpunkt an der Theresienwiese

Anmeldung erforderlich:
- 07131 562270
- stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de
- oder direkt online buchen

Für Gruppen ist die Führung im Theresienturm auch zum individuellen Wunschtermin buchbar.

Veranstalter und weitere Informationen:
Touristinformation Heilbronn
Heilbronn Marketing GmbH
Kaiserstraße 17
74072 Heilbronn

Veranstaltungsort: Theresienwiese

Anschrift: Karlsruher Straße
74072 Heilbronn

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Einfach vorbeikommen und Eppingen erkunden.

Diese Stadtführung beginnt um 11.00 Uhr, Treffpunkt ist am Pfeifferturm, Kirchgasse 3
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 2,50 Euro pro Person

Veranstaltungsort: Pfeifferturm

Anschrift: Kirchgasse 3
75031 Eppingen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Urlaub auf dem Winzerhof beim Weingut Koppenhöfer.

Direkt angrenzend zum Vinorant bietet das Weingut Koppenhöfer Ferienwohnungen, Doppelzimmer und ganz charmante Hexenhäuschen für eine Übernachtung direkt beim Erzeuger an.

Der Weiler Rittelhof ist umgeben von Weinbergen, Wald und Streuobstwiesen. Innerhalb von 40 Gehminuten ist man am Naherholungsgebiet Breitenauer See. Ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz liegt direkt vor der Haustür.

Veranstaltungsort: Weingut Koppenhöfer - Rittelhof

Anschrift: Sulmstraße 40
74245 Löwenstein - Rittelhof

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Leistungen:
- Weinbergführung mit Winzer & Weinerlebnisführer Siegfried Müller
- 1 Secco
- 5 Weine
- Wasser
- Handvesper

Dauer: 2,5 Stunden
Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Kosten:
- 33 € pro Person bei 4-8 Personen
- 28 € pro Person ab 9 Personen
- Gruppen ab 10 Personen mit individueller Terminvereinbarung

Veranstalter, Anmeldung & weiter Informationen:
Weingut Müller | Weinerlebnisführer Siegfried Müller
Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Telefon: 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Die Gassen der Altstadt mit dem Wimpfener Nachtwächter erkunden - er hat einige unterhaltsame Geschichten zu erzählen.

Mit Laterne und Hellebarde bewaffnet besucht der Nachtwächter mit seinen Gästen ausgewählte Orte in der historischen Altstadt der Kaiserpfalz Bad Wimpfen und gibt Ihnen informative Fakten und witzige Anekdoten aus der Zeit ohne Strom und Fernseher mit auf den Weg.

- Dauer: ca. 1,5 Stunden
- Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr: 8 €
- Anmeldung ist direkt online - siehe weitere Informationen zum Veranstalter - oder telefonisch

Weitere Informationen, Veranstalter & Anmeldung:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Telefon 07063 53-230

Veranstaltungsort: Rathaustreppe

Anschrift: Marktplatz
74206 Bad Wimpfen

"Bilder-Potpourri" – Gemälde-Ausstellung von Gerlinde Horn und Angela Schmidt.
25.05. – 23.06.2024 im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau
Geöffnet jeden Samstag & Sonntag von 14 – 17 Uhr
Vernissage: Samstag 25.05.2024, um 15 Uhr

Die Ausstellung der beiden Künstlerinnen umfasst eine breite Palette an Bildern in verschiedenen Stilen. Angela Schmidt aus Bad Rappenau hat bereits 1998 mit dem Malen begonnen. Ihre favorisierten Motive sind Landschaften, Gebäude sowie Blumen und Bäume.

Gerlinde Horn, die schon des Öfteren in Bad Rappenau ausgestellt hat, kam über ihre Freude am Fotografieren zur Malkunst. Ihr Stil reicht von Aquarell über Pastell bis hin zu Acryl oder Tusche. Die unterschiedlichen Facetten der beiden Künstlerinnen können in der Ausstellung bestaunt werden.


Die Ausstellung "Bilder-Potpourri" ist in der Zeit vom 25.05. bis 23.06.2024 im Kulturhaus "Forum Fränkischer Hof" in Bad Rappenau, Heinsheimer Straße 16, zu sehen. Die Ausstellung ist immer samstags und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Samstag, dem 25.05.2024 um 15:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Dieser Ballettabend verbindet zwei der herausragenden Choreografen unserer Zeit: Ohad Naharin und Marco Goecke. Ohad Naharin, Jahrgang 1952, hat mit seiner Bewegungstechnik Gaga einen vollkommen neuartigen Zugang zum Tanz kreiert; Marco Goecke, 20 Jahre jünger, entwickelte einen Bewegungsstil, der auf rasend schnelle Repetitionen der Arme und Beine setzt. Und wohl nicht zufällig setzen beide immer wieder auf die Wiederholung von Motionen, auf eine bisweilen als störrisch empfundene Vorführung von Sequenzen, damit man sie endlich mit dem äußeren und inneren Auge aufnehme, auf dass sie dann variiert und weitergeführt werden können. Die beiden Choreografien von Ohad Naharin – »George & Zalman« (2006) und »Black Milk« (1985) – gleichen zwei sich steigernden Ritualen: das erste für ein Frauen-, das zweite für ein Männerensemble.

Marco Goeckes »Whiteout« aus dem Jahr 2008 zeigt uns eine Gruppe von drei Frauen und sechs Männern, deren Flatter- und Schüttelbewegungen immer wieder in ekstatischer Entrückung kulminieren.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Der Start in den Beruf lief super. Das erste Engagement führte die junge Schauspielerin an ein großes Staatstheater mit tollen Rollen. Aber das Glück blieb ihr nicht lange treu. Auf die Nichtverlängerung des Vertrags folgten kurzzeitige Engagements an kleineren Häusern, zwischendurch Kellnerjobs, schließlich schlecht bezahlte Auftritte bei miesen Events. Und immer die Hoffnung auf den Anruf, der ein neues Engagement bringen könnte. Nun ist die Schauspielerin zusammen mit ein paar Musikern auf dem Kreuzfahrtschiff »Donauprinzessin« gelandet. Die Musiker sind Jazzprofis, auch sie haben mit den Besten zusammengearbeitet, nun covern sie bekannte Songs. Morgens gibt sie eine Lesung oder erklärt die Geschichte vorbeiziehender Klöster und Burgen. Nachmittags spielt sie mit der Band zum Tee, abends zum Dinner, anschließend auch zum Tanz. Eines Nachts setzt sich ein Amerikaner zu ihr und den Musikern, der meint, diese anregende Situation mit Musik und Gesprächen, wie er sie gerade erlebe, gehöre eigentlich auf die Bühne. Als richtiges Theaterstück.

Georg Ringsgwandls komischer, lebenskluger Monolog ist die bittersüße Lebensbilanz einer »verkannten« Schauspielerin: Während sie im Abgleich mit den Geschichten der »Reichen, Schönen und Erfolgreichen« ihr Leben betrachtet, lässt sie tief in die sozialen und seelischen Abgründe einer Künstlerbiografie blicken.

Veranstaltungsort: Stadttheater Salon3

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Bei der klassischen Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" tauchen Sie ein in die denkmalschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken u.a. die staufische Kaiserpfalz mit dem Blauen und Rotem Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital.

- Dauer: ca. 1,5 Stunden
- Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr: 8 €
- Anmeldung ist direkt online - siehe weitere Informationen zum Veranstalter - oder telefonisch

Die Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" findet zwischen April und Anfang November jeweils mittwochs und samstags statt.

Weitere Informationen, Veranstalter & Anmeldung:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Telefon 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Traditionelle Besengerichte wie Salz- oder Kesselfleisch mit Kraut, Schlachtplatte, Bratwürste, Brätbrot sowie Schmankerl wie Schnitzel mit Kartoffelsalat, Sülze mit Bratkartoffeln, Schwäbische Kutteln und auch Speisen für den fleischlosen Genuss.

In der Weingalerie des Weingut Schönbrunn, einer modernen Vinothek, besteht die Möglichkeit, das reichhaltige Sortiment zu verkosten und Favoriten für den Genuss zu Hause zu entdecken. Neben den selbst erzeugten Weinen sind auch Sekte, edle Brände und Geschenkideen im Angebot.

Veranstaltungsort: Weingut Schönbrunn - Binswangen

Anschrift: Petersrain 1
74235 Erlenbach - Binswangen

Ihre Entdeckungsreise führt vorbei an leuchtend grünen Wiesen und bewirtschafteten Feldern, bis Sie nach einem kleinen Fußmarsch in den Weinbergen ankommen. Entdecken Sie gemeinsam mit der zertifizierten Weinerlebnisführerin Birgit Herzog diese wunderschöne Kulturlandschaft.

Freuen Sie sich auf allerlei Geschichten rund um den Wein und auf alles, was noch so dazu gehört. Verschiedene Stationen laden zum Verweilen und Genießen ein. Zum Schluss lassen Sie die Tour an einem wunderschönen Platz im Grünen ausklingen.

Leistungen:
- Geführte Weinerlebnistour
- 1 prickelnde Begrüßung
- 4 Weinproben (0,1l)
- 1 Brottüte für unterwegs
- 1 Winzervesper
- Mineralwasser

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen
Wegebeschaffenheit: geteerte Wege, leicht ansteigend

Treffpunkt: Halle vor Riedhöfe 5, 74211 Leingarten-Schluchtern
Kosten: 37 € pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
WeinErlebnisFührerin Birgit Herzog
Telefon 0151 58105179
mail@entdecke-wein.de

Veranstaltungsort: BioWeingut Weinreuter

Anschrift: Riedhöfe 2
74211 Leingarten

Es geht neckaraufwärts bis nach Nordheim, dann westwärts durch die Weinberge zum Einkehrschwung auf dem Hörnle (Höhenrestaurant Selbstzahler). Von dort über Neipperg und auf dem Heerweg (Höhenweg) bis zur Heuchelberger Warte über Leingarten, Frankenbach und Neckargartach zurück nach Bad Friedrichshall.
Anmeldung: tickets@friedrichshall.de / 07136-832127.

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Rathausplatz 1
74177 Bad Friedrichshall

Der große Blaulichttag Eppingen 2024 findet am Sonntag den 02. Juni 2024 von 11-18 Uhr statt. Besucherinnen und Besucher können sich in der Innenstadt - vom Marktplatz, über den Schwanengarten bis zum Weiherpark - bei zahlreichen Info-Ständen, Mitmachaktionen und spannenden Vorführungen über die Arbeit von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Co. informieren.

Geboten wird ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Vorträgen und Mitmachaktionen für Groß und Klein sowie Material- und Fahrzeugschauen, spannenden Vorführungen und vielen Informationsständen. Insbesondere stehen für Kinder zahlreiche Attraktionen (Bärenhospital, Polizei-Motorrad, Kindertheater, Kinderlöschübungen, mehrere Hüpfburgen, großer Wasserspielplatz, …) im Mittelpunkt.

Zu den vielen Höhepunkten des Tages zählen unter anderem die Brandbekämpfung „Live“ der Feuerwehr, eine historische Löschübung am Pfeifferturm, die verschiedenen technischen Hilfeleistungen, die JVA-Hundevorführungen sowie die patrouillierende Polizei-Pferdestaffel! Weiterhin werden auch Fahrzeuge mit hydraulischem Rettungsgerät bearbeitet, das Sprungpolster demonstriert, erste Hilfe geleistet, Wünsche erfüllt, Menschen aus „brennenden Häusern“ gerettet, zur Herz-Lungen-Wiederbelebung angeleitet und vieles mehr.

Für das leibliche Wohl sorgt die vielseitige Eppinger Gastronomie sowohl in der Innenstadt als auch auf dem Marktplatz. Im Biergarten des Bürgerhauses Schwanen eröffnen die „Freunde des Bürgerparks Eppingen e.V.“ die Bewirtungssaison, welche von der Feuerwehrkapelle Mühlbach und dem Musikverein Kleingartach auf der „Schwanen-Freilichtbühne“ musikalisch umrahmt wird.

Am Blaulichttag werden folgende Institutionen und Rettungsorganisationen mit Infoständen und Einsatzfahrzeugen vor Ort sein:
Feuerwehr Eppingen, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe, Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft, Helfer-vor-Ort, Technisches Hilfswerk, Bundeswehr, örtliche Polizei, Landespolizei, Bundespolizei, Polizei-Reiterstaffel, Justizvollzugsanstalt Heilbronn, JVA-Hundeführer, Notfallseelsorge, Psychosoziale Notfallversorgung, Region der Lebensretter, Notarzt und viele mehr.

Die Eppinger Innenstadt wird ganztägig für die zahlreichen Fahrzeuge, Präsentationen und die Besucher gesperrt sein (Marktplatz, Brettener Straße, Altstadtstraße, Bahnhofstraße, Ludwigsplatz, Kleinbrückentorplatz). Eine Anreise mit der S-Bahn ist empfehlenswert. Der Eintritt ist frei.

Das Orga-Team - bestehend aus Vertretern der Feuerwehr, des DRK und des Vereins „Region der Lebensretter“ – organisiert und koordiniert diese überregionale Veranstaltung in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Eppingen und knüpft damit an das im Mai 2022 im Rahmen der Gartenschau Eppingen ausgerichtete Blaulichtwochenende an.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher aus nah und fern!

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift: Brettener Straße
75031 Eppingen

Wo der Wanderweg von Bad Rappenau zur Burg Guttenberg den „Neckarsteig“ Bad Wimpfen-Heidelberg kreuzt, kommt man am ältesten jüdischen Verbandsfriedhof im Kraichgau vorbei. Er zählt zu den eindrucksvollsten jüdischen Friedhöfen Süddeutschlands. Nur wenige haben eine derart reiche Symbolsprache auf den Grabsteinen. Über tausend Grabstellen für die Toten aus zeitweise 25 Gemeinden legen von einer über 400-jährigen Geschichte der Landgemeinden im Kraichgau ein eindrückliches Zeugnis ab.
Auf dem Gang zum Friedhof erfährt man zunächst sonst wenig Bekanntes über jüdische Trauerriten, vom „Schiwe-Sitzen“ bis zur „Heiligen Bruderschaft jener, die Taten der Barmherzigkeit vollbringen“. Im „Haus der Ewigkeit“ selbst entdeckt man auf einer spannenden Zeitreise einen unglaublichen Reichtum an Kunststilen und Symbolen und kann unter sachkundiger Anleitung lernen, sie zu deuten und Manches auf eigene Faust zu entdecken.

Treffpunkt ist immer um 8:45 Uhr der Parkplatz vor dem Kurhaus (Fritz-Hagner-Promenade). Von dort startet der Shuttle-Kleinbus zum Parkplatz Fünfmühlental im Ortsteil Zimmerhof. Hier beginnt die Führung um 9:00 Uhr. Die Besuchergruppe legt nach einer Einführung die Wegstrecke durch den Bannwald gemeinsam als „Chewra kadischa“ (Beerdigungs-Bruderschaft) zurück.
Zum Kurhaus zurück steht dann wieder der Kleinbus bereit, der dort etwa um 12:00 Uhr ankommt.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Führung durch das historische große Schlossareal mit Bauten aus unterschiedlichen Epochen und der Schlosskapelle. Kosten: 7 €/Person. Treffpunkt: Torbogen Schlosshof. Anmeldung erbeten. Fank Merkle, Tel. 07143 404072 oder info@frank-merkle.de

Veranstaltungsort: Schloss Liebenstein

Anschrift: Liebenstein 1
74382 Neckarwestheim

Im Steinhauermuseum können Sie die Geschichte vom raschen Aufstieg und der Blütezeit der Steinbrüche und des Steinhauergewerbes in Mühlbach erfahren.
Ergänzend zum Steinhauermuseum vermittelt die "Alte Schmiede" - vom Steinmetz zum Schmied - nur wenige Schritte vom Museum entfernt, einen guten Einbick in die einstige Arbeitswirklichkeit des Schmiede-Handwerks.
Öffnungszeiten des Steinhauermuseums und der Alten Schmiede:
Mai bis Oktober, sonntags von 14 - 16 Uhr

Veranstaltungsort: Rathausplatz - Mühlbach

Anschrift: Hauptstraße
75031 Eppingen - Mühlbach

Unterhalb des Greckenschlosses erhebt sich die Sebastianskirche. Von der im Jahr 1924 erstmals erwähnten Wehrkirche sind noch einige Rundbogenfenster aus der romanischen Zeit erhalten. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Sebastianskirche mehrmals vergrößert. 1542 wurde die Reformation in Kochendorf eingeführt.
Keine Anmeldung erforderlich.
5 Euro p. P., zahlbar direkt beim Gästeführer. Treffpunkt: Kirchplatz/Schlossstraße.

Veranstaltungsort: Evangelische Sebastianskirche - Kochendorf

Anschrift: Kirchbrunnenstraße
74177 Bad Friedrichshall - Kochendorf

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Die regelmäßig stattfindenden Frühkonzerte sind ein fester Bestandteil des Bad Rappenauer Kulturprogramms.
Am Sonntag, 2. Juni 2024 wird um 10.30 Uhr der Musikverein Eichelberg e.V. aus Östringen im Kurhaus zu Gast sein.

Das musikalische Repertoire ist in erster Linie auf die traditionell böhmisch-mährische Blasmusik abgestimmt, garniert mit alpenländischem Akzent. Ein großer Teil der Darbietungen wird vom gut abgestimmten Gesangsduo Angelika und Lothar gesungen. So trifft der Musikverein Eichelberg sowohl bei Unterhaltungsabenden, kulturellen Veranstaltungen, konzertanten Auftritten als auch im Festzelt stets den richtigen Ton.

Das Frühkonzert findet bei gutem Wetter auf der Musikmuschel am Kurhaus statt, bei schlechtem Wetter im Großen Saal des Kurhauses. Der Eintritt ist frei. Alle Musikerinnen und Musiker freuen sich schon, Sie an diesem Sonntag gut unterhalten zu dürfen.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Die Öffentliche Führung bietet interessierten Einzelbesuchern die Möglichkeit zur geführten Besichtigung der Dauerausstellung.

Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten:
- 4 € pro Person
- zzgl. ermäßigter Eintritt (Museums-Pass-Inhaber: gratis)

Spezielle Familienführungen finden an jedem 3. Sonntag im Monat ebenfalls um 15 Uhr statt.

An jedem 1. Sonntag im Monat findet eine öffentliche Führung für Erwachsene statt.

Veranstalter und weitere Informationen:
Römermuseum Güglingen
Marktstraße 18
74363 Güglingen
Telefon 07135 9361123
info@roemermuseum-gueglingen

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

"D´Turm isch uff" heißt es immer am ersten Sonntag im Monat - Der Deutsche Alpenverein, Bezirksgruppe Eppingen, öffnet und bewirtschaftet den Ottilienbergturm von 11 bis 17 Uhr.

Bei gutem Wetter hat man einen hervorragenden Panoramablick über den Kraichgau, den Schwarzwald, den Steinsberg, den Pfälzer Wald und manchmal sogar kann man die Vogesen sehen.

Veranstaltungsort: Ottilienberg zwischen Eppingen und Kleingartach L 1110

Veranstaltungsort: Ottilienberg zwischen Eppingen und Kleingartach

Anschrift: L1110
75031 Eppingen

Nach dem Bilderbuch von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch / im Gewölbe / Dauer: ca. 45 Min.

Als der kleine Maulwurf seinen Kopf aus der Erde streckt, um zu sehen, ob die Sonne schon aufgegangen ist, passierte es… Ein brauner Haufen landet direkt auf seinem Kopf. „So eine Gemeinheit!“ ruft der kleine Maulwurf, aber kurzsichtig wie er ist, kann er niemanden entdecken. Und so beginnt eine turbulente Suche nach dem Schuldigen. Der Reihe nach besucht er die anderen Tiere in seiner Umgebung, um dem Täter auf die Schliche zu kommen. Doch weder der weiße Klecks des Vogels noch die dicken Pferdeäpfel oder die Hasen- und Ziegenköttel passen so recht zu dem Haufen auf seinem Kopf. Ob er den Schurken finden wird?

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de!

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Alles beginnt mit einem Stück Holz, das sich der alte Puppenschnitzer Geppetto aus dem Wald holt. Kaum hat er daraus seine Holzpuppe fertiggestellt, wird sie lebendig und hat sogleich ihren eigenen Kopf: „Essen, Trinken, schlafen und mich vergnügen“ – so stellt Pinocchio sich sein Leben vor. Neugierig und unbedarft zieht er hinaus in die Welt, gerät von einem Dilemma ins nächste. Dabei wünscht er sich doch nichts sehnlicher, als ein richtiger Junge zu werden. Aber das kann er erst, wenn er sich auch wie ein richtiger Junge benimmt: tapfer, ehrlich und selbstlos. Zum Glück sind da die Fee und die sprechende Grille, die ihm immer wieder helfen. Und als Geppetto in Gefahr gerät, beweist Pinocchio endlich, dass er nicht nur einen Holzkopf, sondern vor allem ein großes Herz hat.

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Ulrike Kässer führt Radbegeisterte auf neuen Wegen über zwei Höhenzügen ins idyllische Kochertal. Nahe des Kochers wartet die Einkehrmöglichkeit, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen (Selbstzahler). Nach der Mittagspause führt ein längerer Anstieg zu einem wunderschönen Aussichtspunkt oberhalb von Dahenfeld. Von dort geht es dann relativ entspannt über Gellmersbach wieder zurück in's Sulmtal.

Treffpunkt: Obersulm Rathaus
Strecke: ca. 50 km
Kostenbeitrag: 6 € p. P.
Anmeldung & weitere Infos:
Ulrike Kässer, Bike-Guide HeilbronnerLand
Tel. 0170/8962204

Veranstaltungsort: Rathaus - Affaltrach

Anschrift: Bernhardstraße 1
74182 Obersulm - Affaltrach

Direkt neben der Katholischen Stadtpfarrkirche „Unserer Lieben Frau“ befindet sich das
kirchliche Museum für Zeugnisse des religiösen Volksglaubens. Die umfangreiche Sammlung von Friedbert Andernach und Pfarrer Dr. Wolfgang Baunach zeigt, wie Religion und Glauben in der Vergangenheit praktiziert und gelebt wurden.

Neben der Fülle an Kultgegenständen wie Votivtafeln, Hinterglasbildern, Armakreuzen und vieles mehr finden sich auch viele Objekte, die nicht nur die katholische Tradition, sondern auch den evangelischen und jüdischen Glauben repräsentieren.

Öffnungszeiten 2024:
Jeweils am 1 und 3. Sonntag im Zeitraum 07.04. bis 06.10.2024 jeweils von 14.00 bis 16.30 Uhr

Veranstaltungsort: Museum Zeugnisse religiösen Volksglaubens

Anschrift: Kirchgasse 6
75031 Eppingen

Das Museum befindet sich im ehemaligen Farrenstall des Dorfes, einem Fachwerkgebäude in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, das einst dem Fürsten Leiningen gehörte und ursprünglich als Kelter diente. Die sorgfältig eingerichtete Küche, Wohn- und Schlafstuben, wie auch die gesamten Wirtschaftsräume und der Mostkeller vermitteln dem Besucher einen anschaulichen Eindruck vom bäuerlichen Wohnen und Arbeiten in vorindustrieller Zeit. Auch das Gebäude selbst ist durch die seltene Dachkonstruktion mit einem hängenden Dachstuhl eine architektonische Besonderheit und steht unter Denkmalschutz.

Öffnungszeiten:
Jeden 1. Sonntag in den Monaten Mai bis Oktober, von 14 - 16 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Veranstaltungsort: Bauernmuseum - Eppingen

Anschrift: Hintere Gasse 35
75031 Eppingen - Richen

Den Stadtteil Elsenz verbindet eine lange Tradition mit dem Anbau von Tabak, dessen Anbau hier von Klima und Boden begünstigt waren. Das im Rathaus untergebrachte Museum erzählt die Geschichte des Tabaks von der ersten Begegnung durch Matrosen des Schiffes von Christoph Kolumbus bis zum aktuellen öffentlichen Rauchverbot. In einer modern gestalteten räumlichen Inszenierung werden die Arbeitsvorgänge vom Säen über das Ernten bis zum Rauchgenuss im Jahreslauf präsentiert.

Öffnungszeiten: Mai bis Oktober - jeden 1. Sonntag, von 14 - 16 Uhr

Veranstaltungsort: Heimat- und Tabakmuseum - Elsenz

Anschrift: Sinsheimer Straße 8
75031 Eppingen - Elsenz

Das Kulturdenkmal "Frankeburg" in der Steingasse 4 ist zur Besichtigung geöffnet.
Der Förderverein Raußmühle e.V. bietet Führungen an.
Dieses kleine, schiefe Fachwerkhaus wurde 1457 in der Nähe der ehemaligen Stadtmauer erbaut. Es ist das zweitälteste Fachwerkhaus in Eppingen. Es wurde behutsam saniert, der Schwebegiebel wieder ergänzt und auf der Südseite mit Hohlziegeln eingedeckt.
Das Gebäude ist heute unbewohnt und Sie können dort die Wohn- und Lebensweise in einer mittelalterlichen Stadt kennenlernen.
Kosten: Freier Eintritt - um eine Spende wird gebeten.

Öffnungszeiten: Jeweils am ersten Sonntag der Monate März bis Oktober von 14 - 17 Uhr, außerhalb der Öffnungszeiten nach telefonnischer Absprache Tel: 07262-8708

Veranstaltungsort: Kulturdenkmal Frankeburg

Anschrift: Steingasse 4
75031 Eppingen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Konzert – Dieter Falk TRIO – Zeitreise durch die Musikgeschichte Preisgekrönte Bearbeitungen Dieter Falk bringt Martin Luther und J.S.-Bach in Neckarsulm zum Grooven.
Seine Konzerte sind eine Zeitreise durch die Musikgeschichte: von Klassik bis Pop. Seine preisgekrönten J.S.Bach-Bearbeitungen, mal «Jazz-ig», mal «Gospel-ig» stecken an und reißen das Publikum mit. Seine zusammen mit Michael Kunze geschriebenen christlichen Chor-Musical (zuletzt „LUTHER“ & „10 Gebote“) sahen über 400.000 Besucher und starteten mit über 50.000 teilnehmenden Sängerinnen und Sängern einen neuen deutschen Chor-Boom.

Veranstaltungsort: Schützenhaus

Anschrift: In der Hälde 5
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Auch ohne technisches Wissen ist eines sicher: Sie besuchen ein einzigartiges Museum, das zum Staunen einlädt und viele technische Überraschungen bietet!
Entdecken Sie mit 140 Motorradmarken die extreme Bandbreite und unfassbare Technik der Neckarsulmer Sammlung!
Innovationsfreude und Erfindergeist sind hier direkt spürbar. Erleben Sie mit Ihrem Tourguide Motorradleidenschaft und -technik auf höchstem Niveau.
Wir öffnen Ihnen die Türe zu einer der größten und exklusivsten Motorradsammlungen Deutschlands. Das wird Sie begeistern!
Eintritt: 7.50 € / ermäßigt 6 €

Veranstaltungsort: Deutsches Zweirad- und NSU-Museum

Anschrift: Urbanstraße 11
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Die Ausstellung "Hoheitsgebiete/Skulpturen, Andreas Futter" ist vom 2. Mai bis 31. Oktober auf dem Vorplatz und in der Galerie des Steinhauermuseums Mühlbach zu sehen.

Mit Humor und Augenzwinkern laden die Skulpturen von Andreas Futter zum Schmunzeln und Verweilen ein. Hier wird geprotzt, König gespielt, sogar die Schwerkraft überwunden. Mit Witz hält er der Gesellschaft den Spiegel vor und lässt uns teilhaben an seinem Blick auf das menschliche Treiben.

Öffnungszeiten Steinhauermuseum:
Mai bis Oktober, sonntags von 14 - 16 Uhr

Veranstaltungsort: Steinhauermuseum - Mühlbach

Anschrift: Hauptstraße 9
75031 Eppingen - Mühlbach

Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg und dokumentiert spannend die Geschichte und Entwicklung von 1800 bis 1949.

Geschichte entdecken
Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es dokumentiert die Entwicklung der Schulgeschichte und des Spielens der letzten Jahrhunderte.

Schulstuben zwischen 1800-1949
Für die Abteilung Schulmuseum wurde das alte Schulgebäude von 1790 komplett so eingerichtet, wie Generationen von Dorfschullehrern darin gearbeitet und gewohnt haben könnten. Eine der fünf Schulstuben steht am originalen Platz und zeigt eine Ausstattung von 1800 - 1890.

Spielzeugmuseum
Auf drei Etagen wird seit 2010 im Spielzeugmuseum die "Pädagogik des Spielens" gezeigt. In liebevoller Kleinarbeit wurde Spielzeug des 19. und 20. Jahrhunderts zusammengetragen.

Eintrittspreise: Erwachsene 3,50€, Kinder und Jugendliche 1,-€

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

Salz und Sole haben Rappenau seit der Entdeckung im Jahr 1822 entscheidend geprägt. Seit 1930 schmückt den Ort das Prädikat und Namenszusatz „Bad“. Die Geschichte über die Entstehung und Entdeckung des Salzes in unserem Raum sowie die Förderung, Verwendung der Sole und die Salzgewinnung ist höchst interessant. Speziell dem Thema „Salz & Sole“ widmet sich eine besondere Stadtführung.
Udo Peters führt die Teilnehmer in der Kleidung eines Bergmanns zum Bohrloch 1 am Randes des Einsiedelwaldes, in dem Salineninspektor Rosentritt 1822 erstmals auf Bad Rappenauer Gemarkung auf das „weiße Gold“ gestoßen ist. Auf der rund 1 Kilometer langen Wegstrecke werden die Funktionen vom Tretrad, vom Sole-Bohrturm und vom Sole-Gradierwerk erläutert. Es besteht die Gelegenheit, einen Blick in die Salz & Sole-Ausstellung in einem der Sole-Bohrhäuser zu werfen. Während der rund einstündigen Führung erfahren die Gäste näheres über die Geschichte der Sole-Bohranlage beim Einsiedelwald und das ehemalige Salinengelände im Salinenpark. Die Führungen finden zweimal im Monat in den Monaten April bis September, jeweils an einem Sonntag, statt.

Veranstaltungsort: Salinenpark

Anschrift: Weinbrennerstraße
74906 Bad Rappenau

In fünf Räumen des Gebäudes wird anhand von Reproduktionen von Texten, Urkunden und bildlichen Darstellungen sowie Schautafeln und einigen Kult- und Alltagsgegenständen die jüdische Geschichte in Kreis und Stadt Heilbronn nachgezeichnet:
Verfolgung und Ausweisung der Juden aus Heilbronn im Mittelalter - Beispiele für Judenordnung und Schutzbriefe - Rechtliche Gleichstellung der Juden im 19. Jahrhundert - Systematische Verfolgung und Vernichtung der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus - Würdigung jüdischer
Persönlichkeiten.

Weitere Informationen unter: www.synagoge-affaltrach.de

Veranstaltungsort: Ehemalige Synagoge - Affaltrach

Anschrift: Untere Gasse 6
74182 Obersulm - Affaltrach

Das Kulturdenkmal "Stellwerk West" stammt aus dem Jahr 1879 und war über mehr als ein Jahrhundert hinweg im Dienst. Heute ist es ein eisenbahntechnisches Denkmal. Die Einrichtungen des mechanischen Stellwerks sind noch vollständig vorhanden: vom Weichensteller über den Verschlusskasten bis zum Blocksperrwerk.

Das Stellwerk West kann - ohne Führung - bei freiem Eintritt, von 14.00 bis 16.00 Uhr an folgenden Sonntagen besichtigt werden :

2. Juni 2024
7. Juli 2024
4. August 2024
1. September 2024
6. Oktober 2024

(Öffnung jeweils am ersten Sonntag der Monate Mai bis Oktober)

Veranstaltungsort: Stellwerk West am Bahnhof

Anschrift: Heilbronner Straße
75031 Eppingen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Kann man eigentlich Landschaft schmecken?
Der Einfluss der Landschaft auf den Geschmack unserer Weine ist eine spannende Angelegenheit. Weinerlebnisführer Hans-Peter Barz nimmt sie mit auf eine Wanderung zu ausgewählten Erlebnisorten. Dort verkosten sie 6 der Bio-Weine von Dippon's und erfahren bei kleinen Leckereien aus regionaler Herkunft und dem weiten Blick in das wunderschöne Bottwartal welche Rolle die Topographie, der Boden, das Klima oder der Weingärtner (hier Joscha Dippon) spielt. Dippon's öffnen im Anschluss noch kurz die Vinothek für einen Weineinkauf.

Kosten: 39,00 € / Person

Start und Ende ist bei unserer Vinothek in der Schlossstraße 40, 71717 Beilstein.
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Anmeldung mit Angabe von Name und Personenanzahl per Telefon (07062/937110) oder Mail (info@schlossgut-hohenbeilstein.de).
Sie erhalten anschließend eine Rechnung mit deren Zahlung Sie verbindlich angemeldet sind.
Storno-Hinweis: Sie können Ihre Anmeldung kostenfrei bis zwei Wochen vorab stornieren. Zu späterem Zeitpunkt müssen wir Ihnen die vollen Kosten in Rechnung stellen.

Veranstaltungsort: Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein bei Dippon's

Anschrift: Schlossstraße 40
71717 Beilstein

Einfach vorbeikommen und Eppingen erkunden.

Diese Stadtführung beginnt um 14:30 Uhr, Treffpunkt ist am Pfeifferturm, Kirchgasse 3
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 2,50 Euro pro Person.

Veranstaltungsort: Pfeifferturm

Anschrift: Kirchgasse 3
75031 Eppingen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Urlaub auf dem Winzerhof beim Weingut Koppenhöfer.

Direkt angrenzend zum Vinorant bietet das Weingut Koppenhöfer Ferienwohnungen, Doppelzimmer und ganz charmante Hexenhäuschen für eine Übernachtung direkt beim Erzeuger an.

Der Weiler Rittelhof ist umgeben von Weinbergen, Wald und Streuobstwiesen. Innerhalb von 40 Gehminuten ist man am Naherholungsgebiet Breitenauer See. Ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz liegt direkt vor der Haustür.

Veranstaltungsort: Weingut Koppenhöfer - Rittelhof

Anschrift: Sulmstraße 40
74245 Löwenstein - Rittelhof

Unterhalb des Greckenschlosses erhebt sich die Sebastianskirche. Von der im Jahr 1924 erstmals erwähnten Wehrkirche sind noch einige Rundbogenfenster aus der romanischen Zeit erhalten. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Sebastianskirche mehrmals vergrößert. 1542 wurde die Reformation in Kochendorf eingeführt.

- Kosten: 5 € pro Person, zahlbar direkt beim Gästeführer.
- Treffpunkt: Sebastianskirche, Kirchbrunnenstr. 7
- Gästeführerin: Erni Riexinger
- Dauer: 1,5 Stunden

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Stadt Bad Friedrichshall
Stadtmarketing, Tourismus & Kultur
07136 832-127

Veranstaltungsort: Evangelische Sebastianskirche - Kochendorf

Anschrift: Kirchbrunnenstraße
74177 Bad Friedrichshall - Kochendorf

Herzliche Einladung zu einem weiteren herausragenden Konzert der Reihe „Weltklassik am Klavier“ mit der preisgekrönten Pianistin Nadejda Vlaeva am Sonntag, dem 02.06.2024, um 17 Uhr, im Bad Rappenauer Wasserschloss. Sie präsentiert ihr Programm „Besondere musikalische Momente - Anfang und Ende der Romantik!“ mit Werken von Schubert, Rachmaninow und Mendelssohn-Bartholdy.

Nadejda Vlaeva, Gewinnerin der begehrten Auszeichnung „Musikerin des Jahres“ des Bulgarischen Nationalradios, ist eine preisgekrönte Pianistin, die in ganz Nordamerika, Europa und Asien aufgetreten ist, unter anderem in der Carnegie Zankel Hall, der Alice Tully Hall und der Rose Hall im Lincoln Center, im Oriental Arts Center in Shanghai und im Concertgebouw in den Niederlanden. Ihre überwältigende Musikalität, ihre poetische Art und ihre elektrisierende Virtuosität haben ihr die Anerkennung vieler weltberühmter Musiker eingebracht. Lazar Berman nannte ihr Talent „von Gott gegeben“; Maestro Hans Graf bemerkte, dass „ihre Musikalität und die Tiefe ihrer Interpretation mich verblüfften“.
Als erste Künstlerin nahm sie die kompletten Bach-Transkriptionen von Camille Saint-Saëns auf (Hyperion), welche das BBC Music Magazine als "positivly stunning" bezeichnete. Sie erhielt den Grand Prix "Liszt" für ihre CD "Piano Music of Liszt". Erst vor kurzem entdeckte Werke der Komponisten des 19. Jhd. Bortkiewicz and Drozdoff wurden von ihr in der Carnegie Zankel Hall uraufgeführt. Bei der EG-Konferenz arbeitete sie mit dem Geiger Joshua Bell zusammen. Sie begeistert ihr Publikum durch einzigartiges Charisma und ihre Ausstrahlung.

Zur Musik:
Schuberts und Rachmaninows Moments Musicaux sind sehr erfolgreiche, beliebte Werke, doch überraschenderweise wurde dieser Titel von anderen Komponisten fast nie verwendet. Beide Zyklen haben sechs Stücke, aber Schuberts Zyklus (außer Nr. 5) ist introspektiv und zart, während Rachmaninows Zyklus zwischen Dramatik und Lyrik wechselt.

Mendelssohns wunderschöne Caprice in a-Moll wird für viele eine Entdeckung sein, da sie selten aufgeführt wird. Sie beginnt mit einer träumerischen Fantasie, die in ein erregtes Presto agitato überleitet. Auch innerhalb der virtuosen Texturen zeigt Mendelssohn seine melodische Begabung.

Zum Schluss werden Mendelssohn und Rachmaninow kombiniert. Durch klare, schnelle Doppelnoten fängt Rachmaninow den geschickten, spielerischen Charakter von Mendelssohns berühmtem Orchesterwerk ein.

Freuen Sie sich auf ein wunderbares Klavierkonzert im Wasserschloss!

Karten für das Konzert am Sonntag, dem 02.06.2024, um 17:00 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau, Hinter dem Schloss 1, 74906 Bad Rappenau kosten 30 Euro, Studenten zahlen 15 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt.
Tickets können Sie direkt bei Weltklassik am Klavier unter E-Mail: info@weltklassik.de, Telefon: +49 151 125 855 27 oder telefonisch über das Kulturamt Bad Rappenau, Telefon: 07264/922 161 oder Email: kulturamt@badrappenau.de reservieren.

Hotline am Veranstaltungstag: 07264/922 161

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Bad Wimpfen mit historisch gewandeten Gästeführer*Innen entdecken. Die Rundtour führt durch die Stauferpfalz und die Fachwerkaltstadt. Die Stadtführung schließt ein: Evang. Stadtkirche, staufische Kaiserpfalz mit Blauem Turm, Steinhaus, Pfalzkapelle, Rotem Turm, Hohenstaufentor (alle Gebäude nur von außen) und Besichtigung der unter Denkmalschutz stehenden Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern fränkischen und alemannischen Stils. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 8 Euro.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

"Bilder-Potpourri" – Gemälde-Ausstellung von Gerlinde Horn und Angela Schmidt.
25.05. – 23.06.2024 im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau
Geöffnet jeden Samstag & Sonntag von 14 – 17 Uhr
Vernissage: Samstag 25.05.2024, um 15 Uhr

Die Ausstellung der beiden Künstlerinnen umfasst eine breite Palette an Bildern in verschiedenen Stilen. Angela Schmidt aus Bad Rappenau hat bereits 1998 mit dem Malen begonnen. Ihre favorisierten Motive sind Landschaften, Gebäude sowie Blumen und Bäume.

Gerlinde Horn, die schon des Öfteren in Bad Rappenau ausgestellt hat, kam über ihre Freude am Fotografieren zur Malkunst. Ihr Stil reicht von Aquarell über Pastell bis hin zu Acryl oder Tusche. Die unterschiedlichen Facetten der beiden Künstlerinnen können in der Ausstellung bestaunt werden.


Die Ausstellung "Bilder-Potpourri" ist in der Zeit vom 25.05. bis 23.06.2024 im Kulturhaus "Forum Fränkischer Hof" in Bad Rappenau, Heinsheimer Straße 16, zu sehen. Die Ausstellung ist immer samstags und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Samstag, dem 25.05.2024 um 15:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Immer sonntags bei gutem Wetter findet hinter dem Kellereigebäude der Heuchelberg Weingärtner ein Weinausschank im Grünen, von 15 Uhr bis 20 Uhr mit Grill, Chill & Co. statt.

Genießen Sie die tollen Weine, Perlweine, Seccos und Cocktails der Heuchelberg Weingärtner in angenehmer Atmosphäre an Sitzgarnituren, in Liegestühlen oder auch auf der Liegewiese und gönnen Sie sich eine völlig entspannte Auszeit beim Wein.

Kulinarisch:
Der Gastro-Partner Metzgerei Geiger aus Nordheim um Fleisch-Sommelier Christian Geiger wird Sie mit tollen Spezialitäten vom Grill verwöhnen.
Für die kleinen und die großen „Kinder“ gibt es außerdem zur Erfrischung eine schöne Auswahl an Eis (von „Capri“ bis „Magnum“).

•Tolles Ambiente, um die Seele baumeln zu lassen
•Feine Auswahl aus den Bereichen Wein, Perlwein, Secco, Sekt und Cocktail
•Spezialitäten vom Grill der Metzgerei Geiger aus Nordheim
•Drei Terrassen-Ebenen mit schönem Ausblick auf Weinberge, vielen Sitz- und Stehplatzmöglichkeiten, sowie Strandkorb-Feeling
•DIY-Event-Grilltisch mit Grillgut der Metzgerei Geiger
•Große Liegewiese mit Liegestühlen und Picknick-Möglichkeiten (es stehen Picknickdecken und Tischchen zum Ausleihen bereit)
•Schöne Strandfläche & toller Beach-Volleyball-Bereich
•Großer Sandkasten & Rutsche für die kleinen Gäste
•Gut zu erreichen mit dem Fahrrad und zu Fuß über den Heuchelberg
•Großzügige Parkmöglichkeiten auch für Wohnmobile in unmittelbarer Strand-Nähe
•Stadtbahnanschluss in zehn Gehminuten

Veranstaltungsort: Heuchelberg Weingärtner e.G.

Anschrift: Neipperger Straße 25
74193 Schwaigern

Nach fünfjährigem Aufenthalt in Paris kommt Ljubow Andrejewna Ranjewskaja wieder nach Hause auf ihr Gut in der russischen Provinz. Der wunderschöne große Kirschgarten, der weit und breit seinesgleichen sucht, steht in voller Blüte. Dass es im Monat Mai noch Nachtfröste gibt, wird aber den Ertrag der Bäume beeinträchtigen. Wieder keine Hoffnung auf Einnahmen, die doch so dringend nötig wären. Das Gut ist pleite. Dennoch lebte Ljubow Andrejewna Ranjewskaja in Paris auf großem Fuß nach gewohnter herrschaftlicher Manier. Sie war nach dem Tod ihres Mannes und dem tragischen Ertrinken ihres kleinen Sohnes im nahegelegenen Fluss von dem Gut geflohen, um nicht mehr an die traumatischen Ereignisse erinnert zu werden. Ihr neuer Mann lebte auf ihre Kosten und zog zu einer anderen, als es nichts mehr zu holen gab. Dennoch gibt sich die Ranjewskaja immer noch so, als wäre alles, wie es immer war.

Anja, die Tochter der Gutsbesitzerin, hat ihre Mutter zurückgeholt, denn das bankrotte Gut soll versteigert werden. Der reiche Kaufmann Lopachin, Sohn von einstmals leibeigenen Bauern des Gutes, der sich mit Klugheit und Fleiß emporgearbeitet hat, hat eine Idee, wie der Besitz noch zu retten wäre: Man könnte das riesige Grundstück parzellieren, um Sommerhäuser für die Städter darauf zu bauen. Dafür müsste man allerdings den Kirschgarten abholzen. Ein Geschäft, auf das sich die Ranjewskaja nicht einlassen will. Sie möchte lieber nach der althergebrachten Art des Adels die finanziellen Probleme mit einer lukrativen Hochzeit lösen und ihre Pflegetochter Warja mit Lopachin verheiraten. Doch die Zeiten haben sich geändert …

Stanislawski, der selbst den Lopachin in der Moskauer Uraufführung im Januar 1904 spielte, telegrafierte nach der ersten Lektüre an den Autor: »Habe soeben das Stück gelesen. Bin erschüttert, komme gar nicht zur Besinnung. Eine Begeisterung wie noch nie. Halte das Stück für das Beste von allem Schönen, das Sie je geschrieben haben«. Leider sollte es Anton Tschechows letztes Werk bleiben. Im Juli 1904 starb er im Alter von nur 44 Jahren an den Folgen einer langjährigen Tuberkulose-Erkrankung.

Voller Leichtigkeit und Ironie und mit einem guten Gespür für groteske Situationen und Charaktere beschreibt Tschechow eine Gesellschaft im Übergang, in der die Protagonisten nicht wahrhaben wollen, dass ihre Zeit abgelaufen ist. Die neuen Helden und Glücksritter haben aber auch keine Antworten auf die existenziellen Fragen: Sie holzen den Garten ab, machen Grund und Boden zu Geld oder schwadronieren vom besseren Menschen. 120 Jahre alt ist Tschechows »Kirschgarten«. Kaum zu glauben angesichts der Allgemeingültigkeit der Konflikte, die diesen Text über den zeitgeschichtlichen Hintergrund des Stückes hinaus zu einem Werk der Weltliteratur machen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Die drei Kinder Kenny, Bente und Layla wohnen im höchsten Haus der Stadt. Dort, wo die Briefe mit Mahnungen und Zahlungserinnerungen aus den Briefkästen quellen und die Hausflure verstopfen. Wo die Eltern wenig Zeit für ihre Kinder haben, weil sie arbeiten oder sich nicht für sie interessieren. Kenny malt überall und bei jeder Gelegenheit und liebt Schlumpfeis, Bente ist eine Wortkünstlerin und kennt sich bestens mit Spinnen aus, und Layla kann mit ihrer Origami-Kunst die verrücktesten Dinge erschaffen. Die drei kommen auf die Idee, aus den sinnlosen Briefen, die die Bewohner des Wolkenkratzers sowieso nicht öffnen, weil sie die Rechnungen nicht bezahlen können, ein Papierhaus zu erschaffen. Die Kinder werden unzertrennlich und bilden die Gang aus dem Papierhaus. Dank ihrer Gemeinschaft sind sie stark, wenn die Kinder aus den Steinhäusern sie ärgern. Sie entwickeln Superkräfte beim Erledigen der Hausaufgaben und eine Fantasie, die ihnen Flügel verleiht.

Mit Poesie und anarchischer Vorstellungskraft sprengt Autorin Vera Schindler Mauern aus Vorurteilen, legt ein gewitztes Fundament aus Empathie und überbaut es mit skurriler Komik. »Wolkenrotz« ist ein berührendes Plädoyer für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und zeigt, dass Mut nicht nur Berge, sondern manchmal auch Wolkenkratzer versetzen kann.

Das Stück wurde mit dem Förderpreis des Berliner Kindertheaterpreises 2021 und dem Förderpreis des Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg 2022 ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Traditionelle Besengerichte wie Salz- oder Kesselfleisch mit Kraut, Schlachtplatte, Bratwürste, Brätbrot sowie Schmankerl wie Schnitzel mit Kartoffelsalat, Sülze mit Bratkartoffeln, Schwäbische Kutteln und auch Speisen für den fleischlosen Genuss.

In der Weingalerie des Weingut Schönbrunn, einer modernen Vinothek, besteht die Möglichkeit, das reichhaltige Sortiment zu verkosten und Favoriten für den Genuss zu Hause zu entdecken. Neben den selbst erzeugten Weinen sind auch Sekte, edle Brände und Geschenkideen im Angebot.

Veranstaltungsort: Weingut Schönbrunn - Binswangen

Anschrift: Petersrain 1
74235 Erlenbach - Binswangen

Im Stadtteil Bad Wimpfen im Tal, einer ehemaligen Römerstadt mit Kastell, steht die Ritterstiftskirche „St. Peter“ am Kloster Bad Wimpfen. Sie ist ein Meisterwerk der Frühgotik und eine der bedeutendsten Kirchen Süddeutschlands.

Die Führung dauert ca. 1 Stunde und bietet Besondere Einblicke in eine der bedeutendsten Kirchen Süddeutschlands.

- Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr: 8 €
- Anmeldung & Tickets online über eveeno
- Telefonische Anmeldung: 53-230

Alle Termine der öffentlichen Führung durch die Ritterstiftskirche 2024:
- 5.2.2024
- 4.3.2024
- 6.5.2024
- 3.6.2024
- 5.8.2024
- 2.9.2024
- 7.10.2024
- 4.11.2024

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 53-230

Veranstaltungsort: Katholische Ritterstiftskirche im Tal

Anschrift: Lindenplatz 7
74206 Bad Wimpfen

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Trotz seiner finanziellen Sorgen nimmt Kibis das Leben mit Humor. Er liebt die Liebe und die Musik. Doch langsam wird es eng für den jungen Mann. Seit sieben Monaten ist die Miete überfällig, und es droht ihm die Kündigung der Wohnung. Da fällt ihm die Broschüre »Wie werde ich reich und glücklich?« in die Hände, die ihn von allen Sorgen zu erlösen verspricht. Wenn er von nun an nach deren Ratschlägen leben würde, sei der Erfolg nicht mehr fern. Grundsatz Nummer 1 lautet: »Sei zu jedem liebenswürdig. Dann verhilft dir jeder gern zu Reichtum und Glück.« Sofort befolgt Kibis diesen Rat und staunt über die Ergebnisse seines neuen Handelns. Von nun an ändert sich sein Leben grundlegend. Mit Täuschungen und Blenderei gelingt es ihm, die Aufmerksamkeit der reichen aber unglücklichen Marie zu erregen und damit die Eintrittskarte in die Welt der Wohlhabenden zu lösen.

Marie kennt als Tochter eines erfolgreichen Automobilherstellers keine wirklichen Sorgen, außer vielleicht: Was soll ich anziehen und wie bleibe ich schlank? Sie möchte so gern einmal glücklich und zu etwas nütze sein. Und da flattert auch ihr diese Broschüre ins Haus.
Kibis will reich werden, Marie glücklich. Sie sind das perfekte Paar, um ihr Leben nach den Ratschlägen von Dr. Pausback, dem Verfasser des Ratgebers, gemeinsam zu gestalten, und heiraten Hals über Kopf. Kibis hat nun endlich Geld, und Marie müsste eigentlich vor Glück nur so strahlen. Doch sie müssen einsehen, dass es für ein schönes Leben kein Patentrezept gibt.

Das Revuestück »Wie werde ich reich und glücklich?« ist das Ergebnis der langjähriger Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Felix Joachimson und Mischa Spoliansky. Als das Stück 1930 zum ersten Mal in der Komödie am Kurfürstendamm aufgeführt wurde, kam es zu regelrechten Jubelstürmen. Der erfolgreiche Aufstieg eines Hochstaplers im Konkurrenzkampf der freien Marktwirtschaft war in den Jahren der Weltwirtschaftskrise ein absoluter Volltreffer und erfreut sich auch heute in Zeiten der Selbstoptimierung großer Aktualität. Das Inszenierungsteam um Thomas Winter (Regie) und Kai Tietje (Musikalische Leitung) arrangiert die Songs neu und macht aus der amüsanten Geschichte ein Stück von heute.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Die drei Kinder Kenny, Bente und Layla wohnen im höchsten Haus der Stadt. Dort, wo die Briefe mit Mahnungen und Zahlungserinnerungen aus den Briefkästen quellen und die Hausflure verstopfen. Wo die Eltern wenig Zeit für ihre Kinder haben, weil sie arbeiten oder sich nicht für sie interessieren. Kenny malt überall und bei jeder Gelegenheit und liebt Schlumpfeis, Bente ist eine Wortkünstlerin und kennt sich bestens mit Spinnen aus, und Layla kann mit ihrer Origami-Kunst die verrücktesten Dinge erschaffen. Die drei kommen auf die Idee, aus den sinnlosen Briefen, die die Bewohner des Wolkenkratzers sowieso nicht öffnen, weil sie die Rechnungen nicht bezahlen können, ein Papierhaus zu erschaffen. Die Kinder werden unzertrennlich und bilden die Gang aus dem Papierhaus. Dank ihrer Gemeinschaft sind sie stark, wenn die Kinder aus den Steinhäusern sie ärgern. Sie entwickeln Superkräfte beim Erledigen der Hausaufgaben und eine Fantasie, die ihnen Flügel verleiht.

Mit Poesie und anarchischer Vorstellungskraft sprengt Autorin Vera Schindler Mauern aus Vorurteilen, legt ein gewitztes Fundament aus Empathie und überbaut es mit skurriler Komik. »Wolkenrotz« ist ein berührendes Plädoyer für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und zeigt, dass Mut nicht nur Berge, sondern manchmal auch Wolkenkratzer versetzen kann.

Das Stück wurde mit dem Förderpreis des Berliner Kindertheaterpreises 2021 und dem Förderpreis des Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg 2022 ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Die drei Kinder Kenny, Bente und Layla wohnen im höchsten Haus der Stadt. Dort, wo die Briefe mit Mahnungen und Zahlungserinnerungen aus den Briefkästen quellen und die Hausflure verstopfen. Wo die Eltern wenig Zeit für ihre Kinder haben, weil sie arbeiten oder sich nicht für sie interessieren. Kenny malt überall und bei jeder Gelegenheit und liebt Schlumpfeis, Bente ist eine Wortkünstlerin und kennt sich bestens mit Spinnen aus, und Layla kann mit ihrer Origami-Kunst die verrücktesten Dinge erschaffen. Die drei kommen auf die Idee, aus den sinnlosen Briefen, die die Bewohner des Wolkenkratzers sowieso nicht öffnen, weil sie die Rechnungen nicht bezahlen können, ein Papierhaus zu erschaffen. Die Kinder werden unzertrennlich und bilden die Gang aus dem Papierhaus. Dank ihrer Gemeinschaft sind sie stark, wenn die Kinder aus den Steinhäusern sie ärgern. Sie entwickeln Superkräfte beim Erledigen der Hausaufgaben und eine Fantasie, die ihnen Flügel verleiht.

Mit Poesie und anarchischer Vorstellungskraft sprengt Autorin Vera Schindler Mauern aus Vorurteilen, legt ein gewitztes Fundament aus Empathie und überbaut es mit skurriler Komik. »Wolkenrotz« ist ein berührendes Plädoyer für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und zeigt, dass Mut nicht nur Berge, sondern manchmal auch Wolkenkratzer versetzen kann.

Das Stück wurde mit dem Förderpreis des Berliner Kindertheaterpreises 2021 und dem Förderpreis des Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg 2022 ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Schuhe eingepackt und los! Zwischen Sommerflor und Altstadtpanorama finden sich in der aus dem letzten Jahr beliebten Reihe "Fit im Park" wieder Angebote für alle Alter- und Interessengruppen: von Yoga über Karate-Selbstverteidigung oder auch Trommelsport - beim Festivalsommer können Sie erneut verschiedene Sportarten ausprobieren, neue Aktivitäten für sich entdecken oder auch jede Woche auf ein Neues teilnehmen: Zusammen stärken wir unsere Fitness und Bewegungsfreude!

•Veranstaltungsort: Wiese beim „Schwanen"
•Teilnahme kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich
•Bitte Turnmatte bzw. Decke mitbringen, falls vorhanden
•Bei Regen findet die Übungseinheit im „Schwanen" statt

Veranstaltungsort: Biergarten beim Schwanen

Anschrift: Bahnhofstraße 26
75031 Eppingen

Schuhe eingepackt und los! Zwischen Sommerflor und Altstadtpanorama finden sich in der aus dem letzten Jahr beliebten Reihe "Fit im Park" wieder Angebote für alle Alter- und Interessengruppen: von Yoga über Karate-Selbstverteidigung oder auch Trommelsport - beim Festivalsommer können Sie erneut verschiedene Sportarten ausprobieren, neue Aktivitäten für sich entdecken oder auch jede Woche auf ein Neues teilnehmen: Zusammen stärken wir unsere Fitness und Bewegungsfreude!

•Veranstaltungsort: Wiese beim „Schwanen"
•Teilnahme kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich
•Bitte Turnmatte bzw. Decke mitbringen, falls vorhanden
•Bei Regen findet die Übungseinheit im „Schwanen" statt

Veranstaltungsort: Biergarten beim Schwanen

Anschrift: Bahnhofstraße 26
75031 Eppingen

Nach der Arbeit direkt aufs Sofa? Macht doch lieber einen Abstecher in den Garten des Strombergkellers und genießt die entspannte Atmosphäre mit Freunden und Kollegen. Bei leckerem Wein, Snacks und entspannter Musik feiert Ihr den Feierabend. Die Veranstaltung findet NUR bei guter Witterung statt!

Weitere Termine: 03.07., 07.08., 04.09.

Veranstaltungsort: Strombergkeller Bönnigheim

Anschrift: Cleebronner Straße 70
74357 Bönnigheim

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Griechenland, oder der laufende Huhn
250.000 Österreicher können nicht irren: Diese schräge Komödie ist der größte Kinoerfolg der Alpenrepublik seit 2017. Comedy können unsere Nachbarn, gerne auch ein bisschen schrulliger. Bisweilen entwaffnend läppisch, vor allem immer betont lässig. So auch bei diesem Lustspiel um einen naiven Helden, der um sein Hotel-Erbe geprellt werden soll. „Der Österreicher ist tot! Bring den besten Wein!“. Mit diesem Dialog ist gleich zum Auftakt die Tonalität für das haarsträubende Lustspiel gesetzt. Von der Freude auf einer griechischen Insel ahnt Johannes im entfernten Wien noch nichts. Doch bald wird dieses Ereignis das Leben des schüchternen Helden tiefgreifend verändern. Zuvor muss der konfliktscheue Johannes sich allerdings noch seiner dominanten Familie erwehren, von der selbstbewussten Freundin ganz zu schweigen. Der von allen gerne als Versager abgestempelte Wiener hat sich längst klaglos mit seiner Rolle abgefunden. Durch ein unerwartetes Testament werden die Karten jedoch völlig neu gemischt. Spontan bucht Johannes eine aufregende Reise nach Griechenland, um jenes mysteriöse Erbe anzutreten. Diverse neidische Gestalten stehen schnell bereit, um den naiven Ankömmling über den Tisch zu ziehen. Allen voran der geschäftstüchtige Ilias, der als Taxifahrer, Bürgermeister und Notar in Personalunion alle Schlitzohr-Register zieht. Ähnlich skrupellos agiert die schöne Rina, die mit raffinierten Täuschungsmanövern ihr Ziel erreichen will. Zu allem Übel reist auch noch die Wiener Verwandtschaft an, die auf das Erbe spekuliert. Statt einer griechischen Tragödie geschieht allerdings ein Wunder: Johannes sagt Nein! Zum ersten Mal in seinem Leben widersetzt sich der chronische Duckmäuser den Forderungen und Wünschen seiner Umgebung. Selbstbewusst schmiedet er nun große Pläne für sein Erbe.

Der österreichische Komiker Thomas Stipits verkörpert großartig den naiven Helden, der von allen ausgenutzt wird, bis er über sich hinauswächst und endlich sein Leben selbst in die Hand nimmt. Und was verbirgt sich hinter dem holprigen Filmtitel? Die Auflösung gibt‘s im Kino!

Mi, 05. Juni 2024, 20.30 Uhr, Scala-Kino Benefizgasse 5, 74172 Neckarsulm

Eintritt: 6,50 Euro

Kartenreservierung Tel. 07132 2410 oder online unter www.kinostar.com

Veranstaltungsort: Scala-Kino

Anschrift: Benefizgasse 5
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Bei der klassischen Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" tauchen Sie ein in die denkmalschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken u.a. die staufische Kaiserpfalz mit dem Blauen und Rotem Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital.

- Dauer: ca. 1,5 Stunden
- Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr: 8 €
- Anmeldung ist direkt online - siehe weitere Informationen zum Veranstalter - oder telefonisch

Die Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" findet zwischen April und Anfang November jeweils mittwochs und samstags statt.

Weitere Informationen, Veranstalter & Anmeldung:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Telefon 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Nach fünfjährigem Aufenthalt in Paris kommt Ljubow Andrejewna Ranjewskaja wieder nach Hause auf ihr Gut in der russischen Provinz. Der wunderschöne große Kirschgarten, der weit und breit seinesgleichen sucht, steht in voller Blüte. Dass es im Monat Mai noch Nachtfröste gibt, wird aber den Ertrag der Bäume beeinträchtigen. Wieder keine Hoffnung auf Einnahmen, die doch so dringend nötig wären. Das Gut ist pleite. Dennoch lebte Ljubow Andrejewna Ranjewskaja in Paris auf großem Fuß nach gewohnter herrschaftlicher Manier. Sie war nach dem Tod ihres Mannes und dem tragischen Ertrinken ihres kleinen Sohnes im nahegelegenen Fluss von dem Gut geflohen, um nicht mehr an die traumatischen Ereignisse erinnert zu werden. Ihr neuer Mann lebte auf ihre Kosten und zog zu einer anderen, als es nichts mehr zu holen gab. Dennoch gibt sich die Ranjewskaja immer noch so, als wäre alles, wie es immer war.

Anja, die Tochter der Gutsbesitzerin, hat ihre Mutter zurückgeholt, denn das bankrotte Gut soll versteigert werden. Der reiche Kaufmann Lopachin, Sohn von einstmals leibeigenen Bauern des Gutes, der sich mit Klugheit und Fleiß emporgearbeitet hat, hat eine Idee, wie der Besitz noch zu retten wäre: Man könnte das riesige Grundstück parzellieren, um Sommerhäuser für die Städter darauf zu bauen. Dafür müsste man allerdings den Kirschgarten abholzen. Ein Geschäft, auf das sich die Ranjewskaja nicht einlassen will. Sie möchte lieber nach der althergebrachten Art des Adels die finanziellen Probleme mit einer lukrativen Hochzeit lösen und ihre Pflegetochter Warja mit Lopachin verheiraten. Doch die Zeiten haben sich geändert …

Stanislawski, der selbst den Lopachin in der Moskauer Uraufführung im Januar 1904 spielte, telegrafierte nach der ersten Lektüre an den Autor: »Habe soeben das Stück gelesen. Bin erschüttert, komme gar nicht zur Besinnung. Eine Begeisterung wie noch nie. Halte das Stück für das Beste von allem Schönen, das Sie je geschrieben haben«. Leider sollte es Anton Tschechows letztes Werk bleiben. Im Juli 1904 starb er im Alter von nur 44 Jahren an den Folgen einer langjährigen Tuberkulose-Erkrankung.

Voller Leichtigkeit und Ironie und mit einem guten Gespür für groteske Situationen und Charaktere beschreibt Tschechow eine Gesellschaft im Übergang, in der die Protagonisten nicht wahrhaben wollen, dass ihre Zeit abgelaufen ist. Die neuen Helden und Glücksritter haben aber auch keine Antworten auf die existenziellen Fragen: Sie holzen den Garten ab, machen Grund und Boden zu Geld oder schwadronieren vom besseren Menschen. 120 Jahre alt ist Tschechows »Kirschgarten«. Kaum zu glauben angesichts der Allgemeingültigkeit der Konflikte, die diesen Text über den zeitgeschichtlichen Hintergrund des Stückes hinaus zu einem Werk der Weltliteratur machen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Die großzügigen Räumlichkeiten verfügen über einen schönen Sandsteinkeller sowie einen Weinhof mit Terrasse und einen neu eröffneten Eventraum.

Im gemütlichen Kellerlokal werden typische schwäbische Speisen, wie Schlachtplatte oder hausgemachte Maultaschen, aber auch Schnitzel oder Bratwürste angeboten.

Täglich wechselnde Tagesessen.

Veranstaltungsort: Weingut Seyffer

Anschrift: Schwabstraße 4
74189 Weinsberg

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Entdecken Sie die harmonische Verbindung von Körper und Geist mit Weinyoga – dem einzigartigen Erlebnis für alle Sinne. Die Weinyoga-Sessions helfen innere Ruhe zu finden und sind die perfekte Balance zwischen Entspannung und Aktivität.

Weinyoga-Matte ausrollen, Wein genießen, Balance finden, gute Laune leben.

- 18 € pro Person
- Location: Campuspark am Neckar - ehemaliges Bundesgartenschaugelände

Tickets & Anmeldung
- direkt online unter dem Link "weitere Informationen zum Veranstalter"
- telefonisch unter 07131 562270
- oder stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de

Das Angebot ist für Gruppen auch individuell zum Wunschtermin buchbar.

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Traditionelle Besengerichte wie Schlachtplatte, Besenschnitzel oder Kartoffelsalat sowie verschiedene Toasts. Ergänzt wird die Speisekarte durch wechselnde Tagesessen oder saisonale Angebote. Zum Essen können gerne Weine verkostet werden.

Das Weingut bietet Weinproben sowie Platz für private und betriebliche Feiern - Termine auf Anfrage.

Veranstaltungsort: Weingut Breuninger - Hölzern

Anschrift: Grantschener Weg 12
74246 Eberstadt - Hölzern

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Raus aus den Federn, runter von der Couch, rein in die Weinberge!

Bei der gemütlichen Planwagenfahrt mit dem „Rollenden Trollinger“ durch das Rebenmeer des Heuchelbergs genießen Sie einen neuen, ganz besonderen Blick. Nach dem prickelnden Empfang werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Privatkellerei. Bei der anschließenden ca. 2,5-stündigen Weinbergrundfahrt mit dem „Rollenden Trollinger“ durch das Rebenmeer des „Heuchelbergs“ genießen Sie nicht nur Wein, sondern auch herrliche Aussichten.

Inkludierte Leistungen:
-Prickelnder Auftakt
- Betriebsführung
- Planwagenfahrt zu den schönsten Flecken des Heuchelbergs
- "Reiseleitung" durch einen Winzer
- 4er Weinauswahl, Traubensaft, Wasser und pikantes "Picknick"

Dauer: ca. 4 Stunden
Preis: 55 € pro Person
Durchführung ab einer Teilnehmerzahl gewährleistet.

Anmeldung & Veranstalter:
Privatkellerei Rolf Willy
07133 95010
info@rolf-willy.de
Oder online auf www.rolf-willy.de

Alle Termine der Willy-Landpartie 2024:
11. Mai 2024 - 10 bis 14 Uhr
6. Juni 2024 - 16.30 bis 20.30 Uhr
27. Juni 2024 - 16.30 bis 20.30 Uhr
6. Juli 2024 - 10 bis 14 Uhr
19. Juli 2024 - 16.30 bis 20.30 Uhr
5. September 2024 - 16.30 bis 20.30 Uhr

Veranstaltungsort: Privatkellerei Rolf Willy

Anschrift: Schafhohle 26
74226 Nordheim

In der Weinbaustube Kleingartach wird die Geschichte des Weinbaus der einst kleinsten Stadt von Württemberg vorgestellt.

Neben den für die Arbeitswelt des Winzers typischen Exponaten wie Rebmesser, Butten oder eine Trage aus Korbgeflecht, wird die Entwicklung des Weinbaus erläutert, der für die Handwerker des Städtchens als Nebenerwerb unerlässlich war. Die Grenzlage, unter der Kleingartach seit seiner Gründung immer wieder schwer zu leiden hatte, sowie die Geschichte der Vorfahren des Dichter Ludwig Uhlands bilden weitere Schwerpunkte in der Darstellung.

Öffnungszeiten der Weinbaustube:
ganzjährig donnerstags 13.30 - 16.30 Uhr
sowie auf Anfrage

Veranstaltungsort: Verwaltungsstelle - Kleingartach

Anschrift: Zabergäustraße 23
75031 Eppingen - Kleingartach

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Nach fünfjährigem Aufenthalt in Paris kommt Ljubow Andrejewna Ranjewskaja wieder nach Hause auf ihr Gut in der russischen Provinz. Der wunderschöne große Kirschgarten, der weit und breit seinesgleichen sucht, steht in voller Blüte. Dass es im Monat Mai noch Nachtfröste gibt, wird aber den Ertrag der Bäume beeinträchtigen. Wieder keine Hoffnung auf Einnahmen, die doch so dringend nötig wären. Das Gut ist pleite. Dennoch lebte Ljubow Andrejewna Ranjewskaja in Paris auf großem Fuß nach gewohnter herrschaftlicher Manier. Sie war nach dem Tod ihres Mannes und dem tragischen Ertrinken ihres kleinen Sohnes im nahegelegenen Fluss von dem Gut geflohen, um nicht mehr an die traumatischen Ereignisse erinnert zu werden. Ihr neuer Mann lebte auf ihre Kosten und zog zu einer anderen, als es nichts mehr zu holen gab. Dennoch gibt sich die Ranjewskaja immer noch so, als wäre alles, wie es immer war.

Anja, die Tochter der Gutsbesitzerin, hat ihre Mutter zurückgeholt, denn das bankrotte Gut soll versteigert werden. Der reiche Kaufmann Lopachin, Sohn von einstmals leibeigenen Bauern des Gutes, der sich mit Klugheit und Fleiß emporgearbeitet hat, hat eine Idee, wie der Besitz noch zu retten wäre: Man könnte das riesige Grundstück parzellieren, um Sommerhäuser für die Städter darauf zu bauen. Dafür müsste man allerdings den Kirschgarten abholzen. Ein Geschäft, auf das sich die Ranjewskaja nicht einlassen will. Sie möchte lieber nach der althergebrachten Art des Adels die finanziellen Probleme mit einer lukrativen Hochzeit lösen und ihre Pflegetochter Warja mit Lopachin verheiraten. Doch die Zeiten haben sich geändert …

Stanislawski, der selbst den Lopachin in der Moskauer Uraufführung im Januar 1904 spielte, telegrafierte nach der ersten Lektüre an den Autor: »Habe soeben das Stück gelesen. Bin erschüttert, komme gar nicht zur Besinnung. Eine Begeisterung wie noch nie. Halte das Stück für das Beste von allem Schönen, das Sie je geschrieben haben«. Leider sollte es Anton Tschechows letztes Werk bleiben. Im Juli 1904 starb er im Alter von nur 44 Jahren an den Folgen einer langjährigen Tuberkulose-Erkrankung.

Voller Leichtigkeit und Ironie und mit einem guten Gespür für groteske Situationen und Charaktere beschreibt Tschechow eine Gesellschaft im Übergang, in der die Protagonisten nicht wahrhaben wollen, dass ihre Zeit abgelaufen ist. Die neuen Helden und Glücksritter haben aber auch keine Antworten auf die existenziellen Fragen: Sie holzen den Garten ab, machen Grund und Boden zu Geld oder schwadronieren vom besseren Menschen. 120 Jahre alt ist Tschechows »Kirschgarten«. Kaum zu glauben angesichts der Allgemeingültigkeit der Konflikte, die diesen Text über den zeitgeschichtlichen Hintergrund des Stückes hinaus zu einem Werk der Weltliteratur machen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Zehn Jahre Suchtpotenzial, das sind zehn Jahre »Titten, Tasten, Temperamente«! Auf Tour mit der Deutschen Bahn, digitale Shitstorms und dazu noch Spliss, diese beiden Frauen haben wirklich einiges durchgemacht.

Dennoch rocken die Musik-Comedy-Queens Ariane und Julia die Nation, ganz ohne Botox und Autotune. Und haben nebenbei alle wichtigen Preise abgeräumt (u.a. den Deutschen Kleinkunstpreis und den Bayerischen Kabarettpreis).

Deutschlands erfolgreichstes Alkopop-Duo bleibt trotz aller Widrigkeiten immer behaart aber fair. Denn in einer krisengeplagten Welt, im Angesicht der Apokalypse, sehnen sich die Menschen nach einem Bad in betörender Musik, brutalen Kalauern, bittersüßen Gefühlen und bekloppten Ideen.

»Suchtpotenzial« ist Euer musikalisches Antidepressivum. Also springt in den Jacuzzi der guten Laune, in ein Bällebad, aus dem Ihr nie abgeholt werden möchtet.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Für Lola Blau spielt Politik keine Rolle. Die junge jüdische Frau hat gerade in Wien ihre Schauspielausbildung abgeschlossen und brennt darauf, ihr erstes Engagement am Linzer Landestheater anzutreten. Doch dann marschieren die Nationalsozialisten in Österreich ein und bereiten ihrer Karriere ein jähes Ende, bevor sie überhaupt angefangen hat. Auf Drängen ihres Freundes Leo flieht Lola in die Schweiz, von dort schließlich in die USA, wo sich der Erfolg auf dem Theater endlich einstellt. Auf Leo aber wartet sie den ganzen Krieg über vergeblich.
Angesichts des Einflusses von Flucht, Krieg und persönlichem Verlust auf ihr privates Leben erfährt Lola ihre politische Bewusstwerdung – nicht ohne mit einem Gefühl tiefster Ohnmacht konfrontiert zu werden. Blickt man auf die derzeitige Weltlage, entwickeln Lolas persönliche Erfahrungen – verewigt in Georg Kreislers eindringlichen Songs – für uns plötzlich eine erschreckende Aktualität …

Veranstaltungsort: Stadttheater Salon3

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Die großzügigen Räumlichkeiten verfügen über einen schönen Sandsteinkeller sowie einen Weinhof mit Terrasse und einen neu eröffneten Eventraum.

Im gemütlichen Kellerlokal werden typische schwäbische Speisen, wie Schlachtplatte oder hausgemachte Maultaschen, aber auch Schnitzel oder Bratwürste angeboten.

Täglich wechselnde Tagesessen.

Veranstaltungsort: Weingut Seyffer

Anschrift: Schwabstraße 4
74189 Weinsberg

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Traditionelle Besengerichte wie Schlachtplatte, Besenschnitzel oder Kartoffelsalat sowie verschiedene Toasts. Ergänzt wird die Speisekarte durch wechselnde Tagesessen oder saisonale Angebote. Zum Essen können gerne Weine verkostet werden.

Das Weingut bietet Weinproben sowie Platz für private und betriebliche Feiern - Termine auf Anfrage.

Veranstaltungsort: Weingut Breuninger - Hölzern

Anschrift: Grantschener Weg 12
74246 Eberstadt - Hölzern

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Eine abgelegene Villa am Rande eines kleinen französischen Städtchens. Weihnachten steht vor der Tür. Eine wohlhabende Familie kommt zusammen, um das Fest zu feiern. Sieben Frauen, die Achte erscheint unerwartet, nachdem der Hausherr tot aufgefunden wird. Tot sind auch Telefon und Autos.

Der Schnee liegt meterhoch, man ist von der Außenwelt abgeschnitten. Eine fatale Situation. Panik kommt auf. Ist der Mörder vielleicht noch im Haus? Dazu Misstrauen, Verdächtigungen, Anschuldigungen. Denn eines wird schnell klar: In diesem Fall muss der Mörder eine Mörderin sein!

Keine der Damen hat ein Alibi, alle haben ein Motiv, jede ein Geheimnis und verstrickt sich im Lauf der aberwitzigen Geschichte mehr und mehr in einem Netz aus Lügen und Heimlichkeiten.

Acht Frauen mit ihren aufgestauten Leidenschaften, Lebensträumen, Frustrationen und Verletzungen prallen auf- und gegeneinander.

Tickets ab 14 €:
- Online ab März 2024
- oder bei diversen Vorverkaufsstellen im HeilbronnerLand

Veranstalter:
Freilichtspiele Neuenstadt am Kocher
Lindenstraße 4
74196 Neuenstadt
Telefon: +49 (0) 7139 7187lter:

Veranstaltungsort: Freilichtbühne Neuenstadt

Anschrift:
Neuenstadt

Eine amüsante und humorvolle Stadtführung, bei der geschichtliche Hintergründe die Sinneund kleine Köstlichkeiten die Seele erfreuen.
Anmeldung unter: tickets@friedrichshall.de oder 07136/832-127.

Veranstaltungsort: Evangelische Sebastianskirche - Kochendorf

Anschrift: Kirchbrunnenstraße
74177 Bad Friedrichshall - Kochendorf

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Nach seinen Erfolgsprogrammen „Cevapcici to go“ und „Voll integriert - aber mein
Schutzengel hat Burnout“ legt Deutschlands erfolgreichster kroatischer Comedian
Boris Stijelja mit seinem dritten Progamm nach.

Wussten Sie, wofür eine Rolle Toilettenpapier im Kühlschrank sinnvoll ist?

In Boris´ Familie sind etwas spezielle Lebensweisheiten oder Eigenarten an der
Tagesordnung. So hören wir vom kroatischen Großvater, der mit Schweinsblasen
Fußball spielte, von der Großmutter, die im Keller die besten Gerichte kochte und
seiner Mama, die versucht, Schluckauf mit schnellem Hecheln zu beenden. Seine
Landsmänner und -frauen wiederum gehören zu den größten Erfindern unserer
Zeit. Ohne den Forschergeist der Kroaten hätten Sie zu Hause keine
Kugelschreiber. Und keine Thermoskanne. Und keinen Torpedo.

Doch nicht nur das schöne Land an der Adria ist Thema, schließlich wohnt Boris
seit vielen Jahren in Deutschland. Wobei: Er lebt in der Pfalz. Das ist mindestens
genau so exotisch wie seine osteuropäische Heimat. Und so bleibt am Ende nichts
und niemand verschont: Ob Cevapcici, Saumagen oder Thermomix - wo andere
Mauern bauen, erschafft Boris Stijelja mit Begeisterung bunte Brücken.

Denken Sie daran: Viagra hält die Blumen frisch. Also wirklich. Probieren Sie es
aus!

Eintrittskarten für „Viagra hält die Blumen frisch“ mit Boris Stijelja am Freitag, 07.06. um 19.30 Uhr im Kurhaus gibt es zum Preis von 20 Euro (mit Gästekarte 19 Euro) bei der Gäste-Informationen Bad Rappenau, Salinenstraße 37 (im Foyer des RappSoDie), Telefon 07264/922-393 bzw. unter gaesteinfo@badrappenau.de oder online unter www.reservix.de.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Das Afterwork mit den schönsten Ausblicken über das Zabergäu! Startet in das Wochenende am Zweifelberg-Ausschank der Weingärtner Stromberg-Zabergäu bei leckerem Wein, Sekt und spritzigen Cocktails - dazu gibt es Rote Wurst und andere Leckereien.

Weitere Termine: 05.07. | 02.08. | 06.09.

Veranstaltungsort: Weinausschank am Zweifelberg

Anschrift: Am Zweifelberg
74336 Brackenheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Das Afterwork mit den schönsten Ausblicken auf die malerischen Steillagen über dem Neckar! Startet in das Wochenende am Weinausschank der Weingärtner Stromberg-Zabergäu auf der Kirchheimer Weinterrasse bei leckerem Wein, Sekt und spritzigen Cocktails - dazu gibt es Rote Wurst und andere Leckereien.

Weitere Termine: 05.07. | 02.08. | 06.09

Veranstaltungsort: Weinstube Reinhard

Anschrift: Siebeneicher Weg 3
74243 Langenbrettach - Brettach

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Abendspaziergang um den Weinsberger Burgberg mit Hannelore Kutofsky von den Weinsberger Rosenkulturen, Dr. Bernd Liebig und Rolf Fox. Die Teilnehmer können die Pracht der Rosen bestaunen, hören aus der Zeit der Romantik und lauschen ausgesuchten Klängen aus Saxophon und Trompete von 2 jungen Musikern. Zum Abschluss gibt es 3 blumige „Versucherle“ sowie Rosenlikör am Rastplatz des Wein- und Rosenrundwegs.

Treffpunkt: Grasiger Hag
Kosten: 15.- €/Person
Kartenvorverkauf Buchhandlung Back Weinsberg Tel.: 07134/15282
sowie Tourismusverein Weinsberger Tal Hauptstraße 1, Tel.: 07134/1386192, info@weinsbergertal.com
Info: Rolf Fox Tel.: 07134/17403, fox.weinbau.weinsberg@t-online.de

Veranstaltungsort: Grasiger Hag

Anschrift:
Weinsberg

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Waldbaden oder SHINRIN YOKU, wie die Japaner sagen.

Was sich für viele wie ein neuer Modetrend anhört, ist viel mehr als das! Waldbaden fördert nachweislich und nachhaltig unsere Gesundheit! Durch einen ausgedehnten Aufenthalt im Wald werden Körper, Geist und Seele gekräftigt, so dass eine langanhaltende wohltuende Wirkung erreicht wird. Wissenschaftlich erwiesen ist zum Beispiel, dass der Wald den Lärm nimmt, Grün in der medizinischen Farbtherapie beruhigend wirkt, federnder Waldboden entlastend auf Gelenk- und Rückenbeschwerden wirkt, die Baumkronen durch ihr Blätterdach und durch Verdunstung dafür sorgen, dass im Wald eine angenehme Kühle und gute Luftfeuchtigkeit herrscht und Wind und Lichtintensität geringer sind.

Beim Waldbaden werden während des Aufenthaltes im Wald unter fachkundiger Anleitung Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen durchgeführt, Bewegung, bewusstes in die Stille gehen und das Einatmen der heilsamen Wirkstoffe der Bäume tragen ebenfalls zur Steigerung des Wohlbefindens bei.

Einmal im Monat von April bis Oktober wird bei jedem Wetter, außer starkem Regen, Sturm, Hagel, Gewitter oder extremer Kälte, in Bad Rappenau das Waldbaden unter fachmännischer Anleitung angeboten: Eintauchen in die heilsame Atmosphäre des Waldes mit der Waldheilkundlerin Regina Huwald.

Eine vorherige Anmeldung zu diesem Angebot der Arbeitsgemeinschaft Gästeführungen Bad Rappenau e.V. ist notwendig.

Eine spezielle Ausrüstung wird nicht benötigt, einfach festes Schuhwerk, wetterfest Kleidung, eine Sitzunterlage und ein Getränk mitbringen. Treffpunkt ist jeweils um 14.30 Uhr am Gradierwerk im Salinenpark.

Veranstaltungsort: Salinenpark

Anschrift: Weinbrennerstraße
74906 Bad Rappenau

Einlass: 19.30 Uhr.

Veranstaltungsort: Kulturhaus - Affaltrach

Anschrift: Rathausgasse 6
74182 Obersulm - Affaltrach

In Kooperation mit "50 Jahre Leingarten" freuen wir uns, das 10-jährige Jubiläum des Vereins "Kulturpause" feiern zu dürfen.
Auf dem Rathausplatz Leingarten erwarten euch am 7. & 8. Juni insgesamt sechs Künstler*innen und Bands. Abgerundet werden die Open-Air Konzerte an beiden Tage mit einem DJ-Set zum Warmup sowie reichlich Essen und Trinken. Bei freiem Eintritt geht es jeweils um 17:00 Uhr los.

Line-Up 07. Juni:
- Vincent Varus (Indie-Pop / Folk)
- Die Twinz (Genremix)
- Hale01 (Pop / Folk)

Line-Up 08. Juni:
- Savvy (Rap)
- Miese Mau (Pop / New-Wave)
- Shimmer (Indie / Disco)

Veranstaltungsort: Rathausplatz

Anschrift: Heilbronner Straße 38
74211 Leingarten

Eine amüsante und humorvolle Stadtführung, bei der geschichtliche Hintergründe die Sinne und kleine Köstlichkeiten die Seele erfreuen.

Die etwa zweistündige Führung beinhaltet prozenthaltige Getränke pro Station, Fingerfood zum Abschluß und viel Wissenswertes zur Geschichte Bad Friedrichshalls.

Treffpunkt: Sebastianskirche
15 € pro Person

Anmeldung unter
- tickets@friedrichshall.de oder
- Telefon 07136-832-127

Veranstalter und weitere Informationen:
Stadt Bad Friedrichshall
Stadtmarketing, Tourismus & Kultur
07136 832-127

Veranstaltungsort: Evangelische Sebastianskirche - Kochendorf

Anschrift: Kirchbrunnenstraße
74177 Bad Friedrichshall - Kochendorf

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

In Zusammenarbeit mit den Eppinger Heimatfreunden und der Privatbrauerei Palmbräu finden Stadtführungen statt, welche sich unterschiedlichen Themen widmen. Wie der Name bereits verrät, beginnen die Führungen jeweils um 17.30 Uhr. Am Ende der Führung erhalten die Teilnehmer eine von der Brauerei Palmbräu gespendete Halbe Bier.

- Treffpunkt: Parkplatz an der Chartaque (Landstraße Eppingen-Kleingartach)
- anschließend Bier bei der Jagdhütte
- ohne Voranmeldung
- Kosten: 2,50 € pro Person (eine Halbe Bier ist inklusive)

Aktuelle Informationen:
www.heimatfreunde-eppingen.de

Veranstaltungsort: Parkplatz Chartaque

Anschrift: zwischen Eppingen und Kleingartach
75031 Eppingen - Kleingartach

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Bewegung in der Natur ist der beste Ausgleich zum stressigen Alltag. Wie wäre es mit einer geführten Kanufahrt auf dem Heilbronner Neckar?
Mitten in der City und trotzdem im Grünen können Sie hier in den Abendstunden einfach mal die Seele baumeln lassen und nebenbei Spannendes aus der Stadtgeschichte erfahren. Mit Ihrem Stadtführer paddeln Sie von der Götzenturmbrücke aus bis zur Kaffeebucht. Dann wird gedreht und Sie befahren den 200 Jahre alten Kaiser-Wilhelmskanal. Von außen besichtigen Sie die letzte historische Handschleuse am Neckar (ohne Schleusung), bevor es zurück zum Startpunkt geht.

30.-€ pro Person
Treffpunkt: Götzenturmbrücke
Anmeldung unter:
Tickets online, stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de oder 07131 562270

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

Er legte seiner Tochter Amy Winehouse ein so außergewöhnliches musikalisches Talent in die Wiege, dass sie am Ende zu Weltruhm gelangte. Und er selbst ist ein leidenschaftlicher Big Band-Crooner mit einer sehr besonderen und samtigen Stimme: Mitch Winehouse. An diesem Abend tritt der Engländer gemeinsam mit Thilo Wolf und seinem Jazz Quartett zu einer swingenden Jazznacht im Komödienhaus auf.

Dieser Abend bietet bereits einen Vorgeschmack auf einen Höhepunkt der Spielzeit 2024/2025 am Theater Heilbronn: »Love, Amy« − eine musikalische Show rund um die Musik von Amy Winehouse, geschrieben von Musical-Erfolgsautor Kevin Schroeder und inszeniert und choreografiert von Gaines Hall, eine gemeinsame Produktion vom Theater Heilbronn und Thilo Wolf (Wavehouse Entertainment).

Special Guest des Konzertes am 7. Juni ist Johanna Iser, die in »Love Amy« die Hauptrolle übernehmen wird. Johanna Iser, die jüngst mit Bobby McFerrin und Chick Corea jammte, repräsentiert als weiterer Gast eine junge Generation an Jazzsängerinnen, die mit Leidenschaft und ungeheurem Talent den swingenden und auch modernen Jazz auf eine neue Ebene heben. Ein Highlight des Konzerts wird sicher sein, wenn Mitch Winehouse mit Johanna Iser Duette singt, nämlich Songs, die er auch damals mit seiner Tochter Amy gesungen hat.

Die Thilo Wolf Big Band und Mitch Winehouse verbindet bereits eine längere Zusammenarbeit. Im Jahr 2021 haben sie das Album »SWINGING COLE PORTER« veröffentlicht, das für die Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik nominiert war, und über das der NDR schrieb: »… ein Album, wie es zeitloser und frischer nicht klingen könnte.« Auch aus diesem Album werden viele Songs, hier in kleiner Besetzung erklingen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Die großzügigen Räumlichkeiten verfügen über einen schönen Sandsteinkeller sowie einen Weinhof mit Terrasse und einen neu eröffneten Eventraum.

Im gemütlichen Kellerlokal werden typische schwäbische Speisen, wie Schlachtplatte oder hausgemachte Maultaschen, aber auch Schnitzel oder Bratwürste angeboten.

Täglich wechselnde Tagesessen.

Veranstaltungsort: Weingut Seyffer

Anschrift: Schwabstraße 4
74189 Weinsberg

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Bei Alt und Jung ist Wandern die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will. Es ist der Weg in die Freiheit von Natur mit Wald und Flur. Dazu sind nur wenige Dinge notwendig wie festes Schuhwerk und eine ordentliche Kleidung.

Lernen Sie die abwechslungsreiche Landschaft rings um Bad Rappenau zu Fuß kennen. Die Rappenauer Gästeführer laden zu reizvollen Wanderzielen in der näheren und weiteren Umgebung ein. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigen Lokal oder Cafe ist genügend Zeit zu Gesprächen mit Gleichgesinnten. Die geführten Erlebniswanderungen finden regelmäßig am Samstag um 13.30 Uhr statt und beginnen beim Haupteingang des Kurhauses. Hier endet dann auch die Tour gegen 17.30 Uhr. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Ihre Wander- und Gästeführer freuen sich auf eine rege Beteiligung an den vorgesehenen Wanderungen.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Führung mit Handout, Kostproben und Wildkräutersnack aus dem Sana.munda Heilkräutergarten. 38,50 €/Person. Anmeldung erforderlich.
Karin Wenninger, Tel. 07135 931179 oder heilkraeutergarten@t-online.de

Veranstaltungsort: Sana.munda Heilkräutergarten

Anschrift: Gotenstr. 3
74336 Brackenheim - Dürrenzimmern

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Starten Sie diese Tour auf dem Heilbronner Marktplatz zur Marktzeit und erleben Sie die Sehenswürdigkeiten der Heilbronner Innenstadt. Tauchen Sie ein in die lebendige Stadtgeschichte.

Entdecken Sie beispielsweise die Kilianskirche. Mit ihrem Westturm von Hans Schweiner ist sie eines der bedeutendsten Renaissancebauwerke nördlich der Alpen. Ihr Hochaltar von Hans Seyfer aus dem Jahr 1498 gilt als Meisterleistung der Schnitzkunst der deutschen Spätgotik.

Aber auch viele andere Sehenswürdigkeiten wie das historische Rathaus mit seiner astronomischen Kunstuhr von Isaak Habrecht, die pulsierende Neckarmeile oder die Heilbronner Türme sind Thema dieser klassischen Stadtführung.

- 7€ pro Person
- Start an der Tourist-Info

Anmeldung unter
- 07131 562270
- stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de
- oder direkt online buchen

Die "Kleine Citytour" ist für Gruppen auch zum individuellen Wunschtermin buchbar.

Veranstalter und weitere Informationen:
Touristinformation Heilbronn | Heilbronn Marketing GmbH
Kaiserstraße 17
74072 Heilbronn

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

Traditionelle Besengerichte wie Schlachtplatte, Besenschnitzel oder Kartoffelsalat sowie verschiedene Toasts. Ergänzt wird die Speisekarte durch wechselnde Tagesessen oder saisonale Angebote. Zum Essen können gerne Weine verkostet werden.

Das Weingut bietet Weinproben sowie Platz für private und betriebliche Feiern - Termine auf Anfrage.

Veranstaltungsort: Weingut Breuninger - Hölzern

Anschrift: Grantschener Weg 12
74246 Eberstadt - Hölzern

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die Tourist-Information Bad Wimpfen bietet am 8. Juni eine geführte Wandertour mit einem zertifizierten, erfahrenen Wanderführer auf dem Neckarsteig von Bad Wimpfen nach Gundelsheim an. Die herrliche Teiletappe führt an Schloss Heinsheim, dem Jüdischen Friedhof und der Burg Guttenberg vorbei. Start ist um 11 Uhr am Bahnhof Bad Wimpfen. Die reine Wanderstrecke beträgt ca. 13 km, reine Gehzeit ca. 3 Stunden. Die gesamte Tour inkl. Erklärungen, Besichtigungen und Pausen dauert ca. 5 Stunden.
Die Teilnahmegebühr inklusive der Tourenbegleitung, ÖPNV-Tageskarte für die Region und Eintritt für das Museum Burg Guttenberg beträgt 15 Euro pro Person.
Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich. Empfohlen sind festes Schuhwerk, ein Wanderrucksack mit Vesper und Getränken für unterwegs, witterungsangepasste Kleidung sowie etwas Kondition.


Information: Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen Tel. 07063 53230

Veranstaltungsort: Bahnhof - Bad Wimpfen

Anschrift: Am Bahnhof
74206 Bad Wimpfen

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Lange bevor Salz und Sole und somit die Salinen- und Bädergeschichte die Entwicklung Bad Rappenaus vom Reichsritterdorf zur Kur- und Bäderstadt und schließlich zur Großen Kreisstadt beförderte, haben die Römer mit einem Gutshof ihre deutlichen Spuren hinterlassen. Die Herren von Helmstadt, die von Gemmingen und auch das Kloster in Wimpfen im Tal hatten unterschiedliche Besitzanteile im Ort.

Selbst das Herzogtum Württemberg hatte längere Zeit die Hand im Spiel. Das Wasserschloss im „Unterdorf“ und die Burgeckstraße im „Oberdorf“ zeugen von dieser wechselvollen Geschichte.Die Stadtführung beginnt am Kurparksee, geht dann zuerst zur Salinenstrasse, an der katholischen Kirche vorbei zur evangelischen Stadtkirche am Kirchplatz, auf dem zweimal die Woche ein Markt stattfindet. Mit dem Blick auf das alte und neue Rathaus sind so manche Anekdoten zu erfahren, wobei auch Kirche und Markt eine Rolle spielen. Anschließend geht es vorbei an den Blumenbeeten – entlang dem Wasserlauf - zum Wasserschloss.

Bei der Stadtführung ist ein kurzer Einblick ins Wasserschloss. Im mittelalterlichen Kostüm wird der Erbauer des Wasserschlosses „Eberhard von Gemmingen“ sie begrüßen und so manches über die damalige Zeit und über den Bau des Schlosses, im Jahre 1601, erzählen. Alle Besucher erhalten am Ende der Stadtführung aus seiner Hand als Erinnerung an Bad Rappenau ein Säckchen Salz. Die Führung endet nach eineinhalb bis zwei Stunden am Standbild des schwarzen Pferdes über das es abschließend auch Interessantes zu berichten gibt.

Der Endpunkt wurde wunschgemäß so gewählt um den Besuchern noch ein Verweilen in der Innenstadt zu ermöglichen. Auch für Einwohner der Kurstadt bietet die Führung überraschende Einblicke in sieben Jahrhunderte Rappenauer Geschichte.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Kinder von 5-8 Jahren können mit Naturparkführerin Angelika Hering in die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt eintauchen und mit Spiel und Spaß allerlei Wissenswertes über die Entwicklung der Schmetterlinge erfahren.

Treffpunkt: Naturparkzentrum Zaberfeld
Dauer: ca. 3 Stunden
Kostenbeitrag: 10 € inkl. Material

Infos & Anmeldung:
Naturparkführerin Angelika Hering
Tel. +49 162 / 7803936
angelika.hering68@gmail.com

Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungsort: Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg

Anschrift: Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Genießen Sie eine umfassende Auswahl der Bio-Weine vom Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein im Schlosspark.

Sie werden versorgt mit der Spezialität des Schlossguts – hausgemachtem Flammkuchen aus dem eigenen Backhaus - sowie Kaffee, Espresso, Cappuccino und selbstgebackenem Kuchen.

Nutzen Sie Ihren Besuch um in der Vinothek Ihre Lieblingsweine mit nach Hause zu nehmen.

Veranstaltungsort: Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein bei Dippon's

Anschrift: Schlossstraße 40
71717 Beilstein

In Kooperation mit "50 Jahre Leingarten" freuen wir uns, das 10-jährige Jubiläum des Vereins "Kulturpause" feiern zu dürfen.
Auf dem Rathausplatz Leingarten erwarten euch am 7. & 8. Juni insgesamt sechs Künstler*innen und Bands. Abgerundet werden die Open-Air Konzerte an beiden Tage mit einem DJ-Set zum Warmup sowie reichlich Essen und Trinken. Bei freiem Eintritt geht es jeweils um 17:00 Uhr los.

Line-Up 07. Juni:
- Vincent Varus (Indie-Pop / Folk)
- Die Twinz (Genremix)
- Hale01 (Pop / Folk)

Line-Up 08. Juni:
- Savvy (Rap)
- Miese Mau (Pop / New-Wave)
- Shimmer (Indie / Disco)

Veranstaltungsort: Rathausplatz

Anschrift: Heilbronner Straße 38
74211 Leingarten

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Leistungen:
- Weinbergführung mit Winzer & Weinerlebnisführer Siegfried Müller
- 1 Secco
- 5 Weine
- Wasser
- Handvesper

Dauer: 2,5 Stunden
Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Kosten:
- 33 € pro Person bei 4-8 Personen
- 28 € pro Person ab 9 Personen
- Gruppen ab 10 Personen mit individueller Terminvereinbarung

Veranstalter, Anmeldung & weiter Informationen:
Weingut Müller | Weinerlebnisführer Siegfried Müller
Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Telefon: 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Zentral gelegen, grün und ruhig – mit diesen Vorzügen gehört der Heilbronner Osten zu den beliebtesten Wohngebieten. Dazu entwickelt hat er sich seit dem Ende des 19. Jahrhunderts.

Fabrikanten und wohlhabendere Familien bauten außerhalb des Stadtkerns, zunächst im Süden der Altstadt, dann zunehmend auf den Hügeln im Osten. Bei einem Spaziergang durch das Viertel stehen sowohl die Architektur der Häuser als auch die Geschichte der Erbauerfamilien im Zentrum.

- 10 € pro Person
- Treffpunkt: Wollhausstraße 111 | Kernerhöhe
- Dauer: 1,5 Stunden
- Angebot ist für Gruppen zum individuellen Wunschtermin buchbar.

Veranstalter, weitere Informationen und Anmeldung:
Heilbronn Marketing GmbH
Telefon 07131 562270
stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

Veranstaltungsort: Weinstube Reinhard

Anschrift: Siebeneicher Weg 3
74243 Langenbrettach - Brettach

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Kombinieren Sie die Fahrt im klassischen roten Doppeldecker-Bus mit einer Weinprobe. Die komfortable Tour startet am Ibis-Hotel in der Heilbronner Innenstadt und bietet 50 Highlights in 100 Minuten. Die Panoramafahrt wird am Wartberg für einen Besuch am Martin-Heinrich-Wengerthäusle unterbrochen. Dort erwartet Sie ein Heilbronner Wengerter. Unter fachlicher Anleitung und mit vielen Details rund um den Weinanbau in Heilbronn probieren Sie im Sonnenuntergang mit herrlichem Blick über die Stadt und die Weinberge zwei Heilbronner Weine.
Bitte beachten: der Fußweg zum Wengerthäusle dauert ca. 10 Minuten!

44.-€ pro Person
Treffpunkt: IBIS Hotel, Bushaltestelle Bahnhofstraße 5
Anmeldung unter:
Tickets online, stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de oder 07131 562270

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

Götz von Berlichingen steht in Fehde mit dem Bischof von Bamberg. Er nimmt Weislingen, seinen ehemaligen Jugendfreund und Berater des Bischofs, gefangen. Götz überzeugt ihn, sich mit ihm auf die Seite der Fürstengegner zu stellen. Doch bei einem erneuten Besuch am Hofe in Bamberg gerät Weislingen in den Bann der schönen Adelheid von Walldorf und verrät Götz erneut. Gleichzeitig erheben sich die Bauern…

Der Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit – aktuell wie nie. Ein packendes, klassisches Schauspiel in der einzigartigen Kulisse der Götzenburg genießen.

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

"Bilder-Potpourri" – Gemälde-Ausstellung von Gerlinde Horn und Angela Schmidt.
25.05. – 23.06.2024 im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau
Geöffnet jeden Samstag & Sonntag von 14 – 17 Uhr
Vernissage: Samstag 25.05.2024, um 15 Uhr

Die Ausstellung der beiden Künstlerinnen umfasst eine breite Palette an Bildern in verschiedenen Stilen. Angela Schmidt aus Bad Rappenau hat bereits 1998 mit dem Malen begonnen. Ihre favorisierten Motive sind Landschaften, Gebäude sowie Blumen und Bäume.

Gerlinde Horn, die schon des Öfteren in Bad Rappenau ausgestellt hat, kam über ihre Freude am Fotografieren zur Malkunst. Ihr Stil reicht von Aquarell über Pastell bis hin zu Acryl oder Tusche. Die unterschiedlichen Facetten der beiden Künstlerinnen können in der Ausstellung bestaunt werden.


Die Ausstellung "Bilder-Potpourri" ist in der Zeit vom 25.05. bis 23.06.2024 im Kulturhaus "Forum Fränkischer Hof" in Bad Rappenau, Heinsheimer Straße 16, zu sehen. Die Ausstellung ist immer samstags und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Samstag, dem 25.05.2024 um 15:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Bei der klassischen Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" tauchen Sie ein in die denkmalschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken u.a. die staufische Kaiserpfalz mit dem Blauen und Rotem Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital.

- Dauer: ca. 1,5 Stunden
- Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr: 8 €
- Anmeldung ist direkt online - siehe weitere Informationen zum Veranstalter - oder telefonisch

Die Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" findet zwischen April und Anfang November jeweils mittwochs und samstags statt.

Weitere Informationen, Veranstalter & Anmeldung:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Telefon 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Eine genussvolle Panorama-Weinbergfahrt durch die Weinlandschaft am Breitenauer See mit schönen Aussichten und Weinprobe. Während der Tour gibt es interessante Grundlagen der Arbeit vom Winzer und Landwirt, über die Rebsorten und die Region zu erfahren. Der Planwagen bietet 26 Sitzplätze.

Leistungen:
- Planwagenfahrt
- 1 Begrüßungssecco
- 4er Weinprobe
- Wasser, Traubensaft
- kleiner Imbiss

Die Preise staffeln sich je nach Anzahl der Anmeldungen:

24 bis 26 Personen: 34 €
21 bis 23 Personen: 36 €
18 bis 20 Personen: 39 €
15 bis 17 Personen: 44 €

Kinder 4 bis 14 Jahre: 10 €
Kinder unter 4 Jahren fahren kostenlos mit.

Für Gruppen auch mit individueller Terminvereinbarung buchbar.
Auf Wunsch kann auch eine Kellerführung dazu gebucht werden.

Treffpunkt & Veranstalter:
Winzerhof am Schlierbach:
Hintere Gasse 19/1
74182 Obersulm-Weiler

Anmeldung bei Susanne Hoffmann unter:
Telefon: 07130 3863 oder 01577 4023377
Mail: info@winzerhof-am-schlierbach.de

Alle Termine für Kleingruppen & Einzelpersonen Weinbergrundfahrten Hoffmann 2024

13. April 2024 - Frühlingserwachen im Weinberg
4. Mai 2024 - Im Wonnemonat Mai den Weinbergduft genießen
8. Juni 2024 - Abendsonne genießen
20. Juli 2024 - Abendsonne genießen
15. September 2024 - Herbstlicher Weingenuss
20. Oktober 2024 - Nach der Traubenlese
30. November 2024 Durch die Winternacht eine Glühweinfahrt
7. Dezember 2024 - Durch die Winternacht eine Glühweinfahrt

Veranstaltungsort: Winzerhof am Schlierbach

Anschrift: Hintere Gasse 19/1
74182 Obersulm - Weiler

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Radfahren ist längst zu einem Freizeitvergnügen für die ganze Familie geworden. Zudem ist es gesund. Das Radeln an der frischen Luft stärkt Herz und Kreislauf, regt die Durchblutung an, stärkt Bänder, Sehnen und Muskeln. Selbst Nervosität, schlechte Laune und Müdigkeit als Folge von nicht abgebautem Stress lassen sich fast immer „wegstrampeln“. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht Radfahren ganz einfach Spaß. Und unsere Tourenführer zeigen Ihnen gerne die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten der näheren und weiteren Umgebung unseres Heilbades. Während jeder Erlebnistour können Sie sich bei einer gemütlichen Einkehr, mit allen Tourteilnehmern, in geselliger Runde austauschen.

Regelmäßig von Mitte Mai bis Oktober samstags um 13.30 Uhr werden geführte Radtouren angeboten. Treffpunkt ist beim Haupteingang des Kurhauses (Fritz-Hagner-Promenade 2).

Bei ungünstiger Witterung oder mangelnder Teilnehmerzahl kann der Tourenführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Nach fünfjährigem Aufenthalt in Paris kommt Ljubow Andrejewna Ranjewskaja wieder nach Hause auf ihr Gut in der russischen Provinz. Der wunderschöne große Kirschgarten, der weit und breit seinesgleichen sucht, steht in voller Blüte. Dass es im Monat Mai noch Nachtfröste gibt, wird aber den Ertrag der Bäume beeinträchtigen. Wieder keine Hoffnung auf Einnahmen, die doch so dringend nötig wären. Das Gut ist pleite. Dennoch lebte Ljubow Andrejewna Ranjewskaja in Paris auf großem Fuß nach gewohnter herrschaftlicher Manier. Sie war nach dem Tod ihres Mannes und dem tragischen Ertrinken ihres kleinen Sohnes im nahegelegenen Fluss von dem Gut geflohen, um nicht mehr an die traumatischen Ereignisse erinnert zu werden. Ihr neuer Mann lebte auf ihre Kosten und zog zu einer anderen, als es nichts mehr zu holen gab. Dennoch gibt sich die Ranjewskaja immer noch so, als wäre alles, wie es immer war.

Anja, die Tochter der Gutsbesitzerin, hat ihre Mutter zurückgeholt, denn das bankrotte Gut soll versteigert werden. Der reiche Kaufmann Lopachin, Sohn von einstmals leibeigenen Bauern des Gutes, der sich mit Klugheit und Fleiß emporgearbeitet hat, hat eine Idee, wie der Besitz noch zu retten wäre: Man könnte das riesige Grundstück parzellieren, um Sommerhäuser für die Städter darauf zu bauen. Dafür müsste man allerdings den Kirschgarten abholzen. Ein Geschäft, auf das sich die Ranjewskaja nicht einlassen will. Sie möchte lieber nach der althergebrachten Art des Adels die finanziellen Probleme mit einer lukrativen Hochzeit lösen und ihre Pflegetochter Warja mit Lopachin verheiraten. Doch die Zeiten haben sich geändert …

Stanislawski, der selbst den Lopachin in der Moskauer Uraufführung im Januar 1904 spielte, telegrafierte nach der ersten Lektüre an den Autor: »Habe soeben das Stück gelesen. Bin erschüttert, komme gar nicht zur Besinnung. Eine Begeisterung wie noch nie. Halte das Stück für das Beste von allem Schönen, das Sie je geschrieben haben«. Leider sollte es Anton Tschechows letztes Werk bleiben. Im Juli 1904 starb er im Alter von nur 44 Jahren an den Folgen einer langjährigen Tuberkulose-Erkrankung.

Voller Leichtigkeit und Ironie und mit einem guten Gespür für groteske Situationen und Charaktere beschreibt Tschechow eine Gesellschaft im Übergang, in der die Protagonisten nicht wahrhaben wollen, dass ihre Zeit abgelaufen ist. Die neuen Helden und Glücksritter haben aber auch keine Antworten auf die existenziellen Fragen: Sie holzen den Garten ab, machen Grund und Boden zu Geld oder schwadronieren vom besseren Menschen. 120 Jahre alt ist Tschechows »Kirschgarten«. Kaum zu glauben angesichts der Allgemeingültigkeit der Konflikte, die diesen Text über den zeitgeschichtlichen Hintergrund des Stückes hinaus zu einem Werk der Weltliteratur machen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Antoine, ein erfolgreicher Geschäftsmann, steht kurz vor der Hochzeit mit der High-Society-Lady Diane. Ihm ginge es gut, wenn nur seine Haushälterin nicht so renitent wäre. Neuerdings rechnet sie ihm vor, dass er 637-mal mehr verdiene als sie und will sich jeden Handgriff zusätzlich bezahlen lassen. Auch Diane strapaziert seine Nerven. Sie shoppt auf seine Kosten, bis die Kreditkarte qualmt, und wünscht sich zur Hochzeit ein altes Schloss.

Da spricht eines Tages sein Anwalt in einer delikaten Sache bei ihm vor. Antoines Jugendliebe Maryse hat sich bei ihm gemeldet und möchte sich scheiden lassen. Wie bitte? Scheiden lassen? Er habe doch nie geheiratet, protestiert Antoine. Doch dann dämmert es ihm: Vor 25 Jahren in dem indischen Ashram – er und Maryse waren sehr verliebt, aber auch sehr bekifft – da haben sie geheiratet. Aus Jux und ohne Konsequenzen, wie Antoine glaubt. Aber Maryse hat die Ehe für rechtsgültig erklären lassen. Das bedeutet, dass Antoine ihr im Falle einer Scheidung sein halbes Vermögen abtreten muss. Das darf nicht sein! Antoine muss seine Jugendliebe von seiner Mittellosigkeit überzeugen. Kurzerhand schickt er seine Haushälterin in den Urlaub und zieht in deren Sozialwohnung ein. Zusammen mit Diane, die krampfhaft versucht, ihre Ich-bin-was-Besseres-Attitüde loszuwerden. Aber die beiden haben weder mit dem ausgeprägten Helfersyndrom von Maryse, noch mit der Geschäftstüchtigkeit der Haushälterin gerechnet.

Nach der erfolgreichen Inszenierung von »Weinprobe für Anfänger« ist »Jugendliebe« die zweite Komödie von Ivan Calbérac, die im Theater Heilbronn auf die Bühne kommt. Wieder hat der Autor herrliche Charaktere mit Ecken und Kanten geschaffen und eine wunderbar absurde Geschichte entwickelt, die das Leben in seiner ganzen Unberechenbarkeit einfängt

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Die großzügigen Räumlichkeiten verfügen über einen schönen Sandsteinkeller sowie einen Weinhof mit Terrasse und einen neu eröffneten Eventraum.

Im gemütlichen Kellerlokal werden typische schwäbische Speisen, wie Schlachtplatte oder hausgemachte Maultaschen, aber auch Schnitzel oder Bratwürste angeboten.

Täglich wechselnde Tagesessen.

Veranstaltungsort: Weingut Seyffer

Anschrift: Schwabstraße 4
74189 Weinsberg

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Im Steinhauermuseum können Sie die Geschichte vom raschen Aufstieg und der Blütezeit der Steinbrüche und des Steinhauergewerbes in Mühlbach erfahren.
Ergänzend zum Steinhauermuseum vermittelt die "Alte Schmiede" - vom Steinmetz zum Schmied - nur wenige Schritte vom Museum entfernt, einen guten Einbick in die einstige Arbeitswirklichkeit des Schmiede-Handwerks.
Öffnungszeiten des Steinhauermuseums und der Alten Schmiede:
Mai bis Oktober, sonntags von 14 - 16 Uhr

Veranstaltungsort: Rathausplatz - Mühlbach

Anschrift: Hauptstraße
75031 Eppingen - Mühlbach

Güglingen ist für seine Zeugnisse des römischen Mithras-Kults international bekannt und wie neueste Forschungen nachwiesen, liegt hier das älteste datierbare Heiligtum dieser Art im ganzen Römischen Reich überhaupt.
Die Führung möchte sich nicht nur mit dem Erscheinungsbild, den Glaubensinhalten und geheimen Riten dieses Kultes beschäftigen, sondern auch weitere Kulte orientalischen Ursprungs in die Betrachtung mit einbeziehen, die sich in römischer Zeit enormer Beliebtheit erfreuten.
Eine spezielle Rolle nimmt dabei natürlich das Christentum ein, zu welchem Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Vergleich aufgezeigt werden.

Themenführung mit Frank Merkle M.A.
Termine: Sonntag, 9.6.2024 um 15 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Traditionelle Besengerichte wie Schlachtplatte, Besenschnitzel oder Kartoffelsalat sowie verschiedene Toasts. Ergänzt wird die Speisekarte durch wechselnde Tagesessen oder saisonale Angebote. Zum Essen können gerne Weine verkostet werden.

Das Weingut bietet Weinproben sowie Platz für private und betriebliche Feiern - Termine auf Anfrage.

Veranstaltungsort: Weingut Breuninger - Hölzern

Anschrift: Grantschener Weg 12
74246 Eberstadt - Hölzern

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Familienabenteuer in Bad Wimpfen: Kinder führen Kinder
Kinder entdecken die Stadtgeschichte – eine Tour von Kindern für Kinder!
Große Entdeckungstour für kleine Abenteurer: Die Stadt Bad Wimpfen öffnet ihre Tore für eine einzigartige Stadtführung unter dem Motto “Kinder führen Kinder” können kleine Abenteurer in die Vergangenheit eintauchen und auf große Entdeckungstour gehen.
Unsere jungen Stadtführer nehmen euch mit auf eine Reise zu den verborgenen Schätzen Bad Wimpfens. Erlebt die Stauferpfalz, schlendert durch malerische Fachwerkgassen und lauscht den Geheimnissen, die sich hinter den alten Mauern verbergen.
Start der Zeitreise:
•Datum: 9. Juni 2024
•Uhrzeit: 14:00 Uhr
•Dauer: ca. 1 Stunde
•Ort: Rathaus
Kleine Preise für große Erlebnisse:
•Einzelkarte: 5 Euro (inkl. ÖPNV)
•Familienkarte: 10 Euro (inkl. ÖPNV)
Eine Anmeldung ist online über die Seite www.eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder direkt bei der Tourist-Information möglich. Für Kurzentschlossene ist das Ticket auch direkt vor Ort erhältlich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 53-230

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Marktplatz
74206 Bad Wimpfen

Eine abgelegene Villa am Rande eines kleinen französischen Städtchens. Weihnachten steht vor der Tür. Eine wohlhabende Familie kommt zusammen, um das Fest zu feiern. Sieben Frauen, die Achte erscheint unerwartet, nachdem der Hausherr tot aufgefunden wird. Tot sind auch Telefon und Autos.

Der Schnee liegt meterhoch, man ist von der Außenwelt abgeschnitten. Eine fatale Situation. Panik kommt auf. Ist der Mörder vielleicht noch im Haus? Dazu Misstrauen, Verdächtigungen, Anschuldigungen. Denn eines wird schnell klar: In diesem Fall muss der Mörder eine Mörderin sein!

Keine der Damen hat ein Alibi, alle haben ein Motiv, jede ein Geheimnis und verstrickt sich im Lauf der aberwitzigen Geschichte mehr und mehr in einem Netz aus Lügen und Heimlichkeiten.

Acht Frauen mit ihren aufgestauten Leidenschaften, Lebensträumen, Frustrationen und Verletzungen prallen auf- und gegeneinander.

Tickets ab 14 €:
- Online ab März 2024
- oder bei diversen Vorverkaufsstellen im HeilbronnerLand

Veranstalter:
Freilichtspiele Neuenstadt am Kocher
Lindenstraße 4
74196 Neuenstadt
Telefon: +49 (0) 7139 7187lter:

Veranstaltungsort: Freilichtbühne Neuenstadt

Anschrift:
Neuenstadt

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Unterwegs im Landschaftsschutzgebiet "Burgfrieden-Oberes Dachsbachtal" geht es über Weiler und Gehöfte, Holzmachersiedlung und Wohnplatz und auf dem ehemaligen, beschwerlichen Schul- und Kirchweg zum 1912 erbauten Schulhaus. Steil ansteigend und über enge Gassen erreichen die Teilnehmer das malerische und anmutende Bergidyll mit der Höhenburg Maienfels..

- Dauer: ca. 3,5 Stunden
- Treffpunkt: Parkplatz Burgfriedenhalle an der L1090
- Trittsicherheit erforderlich

Kosten:
- Erwachsene: 8,50 €
- Kinder bis 10 Jahre kostenlos

Veranstalter, Anmeldung & weitere Informationen:
Naturparkführerin Sabine Reiss
Friedenstr. 36
71543 Wüstenrot
Telefon 07130 403588
reiss@die-naturparkfuehrer.de

Veranstaltungsort: Burgfriedenhalle - Neuhütten

Anschrift: Öhringer Straße 80
71543 Wüstenrot - Neuhütten

Weiße Handschuhe überstreifen und die Finger übers kalte Eisen gleiten lassen: Welche Zierleiste muss man verschieben, um den Tresor zu knacken? Welchen Knopf drücken?
Besucher der kleinen Sonderausstellung mit Tresoren und uralten Kassentruhen des Sammlers Alexander Kollmann dürfen ausnahmsweise selbst Hand an die Museumsstücke legen – und sich als Meisterdiebe in spe beweisen. Entdeckt mit uns geheime Mechanismen vergangener Zeit – ein Erlebnis für die ganze Familie und jeden Technikfreak!
Perfekt für Kinder ab 8 Jahren, die Sonderausstellung ist im regulären Eintrittspreis inbegriffen.

Veranstaltungsort: Deutsches Zweirad- und NSU-Museum

Anschrift: Urbanstraße 11
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Beschwingt und mit guter Laune wird im Kurhaus an jeweils zwei Sonntagen im Monat von 15 bis 18 Uhr das Tanzbein geschwungen.

Musikalisch begleitet werden die Tanznachmittage von den erfahrenen und beliebten Kurhausmusikern Marco Prosén und dem Duo SilverSound. So wird der Tanznachmittag zu einer stimmungsvollen Veranstaltung, bei der keiner mehr stillsitzen kann.

Der Eintritt zum Tanznachmittag kostet 5 Euro (mit Gästekarte 4 Euro) und kann an der Tageskasse entrichtet werden. Freuen Sie sich auf einen beschwingten Nachmittag im Kurhaus Bad Rappenau!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg und dokumentiert spannend die Geschichte und Entwicklung von 1800 bis 1949.

Geschichte entdecken
Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es dokumentiert die Entwicklung der Schulgeschichte und des Spielens der letzten Jahrhunderte.

Schulstuben zwischen 1800-1949
Für die Abteilung Schulmuseum wurde das alte Schulgebäude von 1790 komplett so eingerichtet, wie Generationen von Dorfschullehrern darin gearbeitet und gewohnt haben könnten. Eine der fünf Schulstuben steht am originalen Platz und zeigt eine Ausstattung von 1800 - 1890.

Spielzeugmuseum
Auf drei Etagen wird seit 2010 im Spielzeugmuseum die "Pädagogik des Spielens" gezeigt. In liebevoller Kleinarbeit wurde Spielzeug des 19. und 20. Jahrhunderts zusammengetragen.

Eintrittspreise: Erwachsene 3,50€, Kinder und Jugendliche 1,-€

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

Schippern Sie auf den Neckar entlang der imposanten Steillagen und genießen Sie an Deck erlesene Weine der Weingärtner Stromberg - Zabergäu und der Felsengartenkellerei Besigheim. Bringen Sie sich mit, was Sie am liebsten zu einem guten Glas Wein vespern wollen. So wird diese Schifffahrt zu Ihrem ganz besonderen Picknick. Es gibt keine Bordgastronomie!

Fahrten: 11:00 - 13:00 Uhr, 13:30 – 15:30 Uhr, 16:00 – 18:00 Uhr

55 € / Person, Kinder (6-15 Jahre) 29,50 € - im Preis enthalten ist die Schifffahrt, Begrüßungssecco, Weinverkostung und ein Probierglas. Mineralwasser kann an den Weinständen erworben werden. Ein- und Ausstieg an der Schiffsanlegestelle Kirchheim am Neckar.

Eine Anmeldung ist erforderlich – Karten sind bei den Weingärtnern Stromberg Zabergäu und in der Felsengartenkellerei Besigheim erhältlich.

Weitere Informationen:
Helen Grund
07135 9855-34

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

In fünf Räumen des Gebäudes wird anhand von Reproduktionen von Texten, Urkunden und bildlichen Darstellungen sowie Schautafeln und einigen Kult- und Alltagsgegenständen die jüdische Geschichte in Kreis und Stadt Heilbronn nachgezeichnet:
Verfolgung und Ausweisung der Juden aus Heilbronn im Mittelalter - Beispiele für Judenordnung und Schutzbriefe - Rechtliche Gleichstellung der Juden im 19. Jahrhundert - Systematische Verfolgung und Vernichtung der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus - Würdigung jüdischer
Persönlichkeiten.

Weitere Informationen unter: www.synagoge-affaltrach.de

Veranstaltungsort: Ehemalige Synagoge - Affaltrach

Anschrift: Untere Gasse 6
74182 Obersulm - Affaltrach

Eine Wanderroute der Tourismusgemeinschaft Bottwartal verbindet die Weingüter im Tal.

Wir bieten allen Wein- und Wanderfreunden an diesem Tag ein schattiges Plätzchen in unserem Schlosspark sowie eine umfassende Auswahl unserer Bio-Weine als Glasprobe an.

Dabei darf unser legendärer Flammkuchen – ob klassisch mit Speck, vegetarisch oder süß – aus dem eigenen Backhaus nicht fehlen!

Auch das leckere Bauernhofeis der Familie Horlacher vom Gschwendhof ist wieder am Start.

Veranstaltungsort: Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein bei Dippon's

Anschrift: Schlossstraße 40
71717 Beilstein

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Die Ausstellung "Hoheitsgebiete/Skulpturen, Andreas Futter" ist vom 2. Mai bis 31. Oktober auf dem Vorplatz und in der Galerie des Steinhauermuseums Mühlbach zu sehen.

Mit Humor und Augenzwinkern laden die Skulpturen von Andreas Futter zum Schmunzeln und Verweilen ein. Hier wird geprotzt, König gespielt, sogar die Schwerkraft überwunden. Mit Witz hält er der Gesellschaft den Spiegel vor und lässt uns teilhaben an seinem Blick auf das menschliche Treiben.

Öffnungszeiten Steinhauermuseum:
Mai bis Oktober, sonntags von 14 - 16 Uhr

Veranstaltungsort: Steinhauermuseum - Mühlbach

Anschrift: Hauptstraße 9
75031 Eppingen - Mühlbach

Einfach vorbeikommen und Eppingen erkunden.

Diese Stadtführung beginnt um 14:30 Uhr, Treffpunkt ist am Pfeifferturm, Kirchgasse 3
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 2,50 Euro pro Person.

Veranstaltungsort: Pfeifferturm

Anschrift: Kirchgasse 3
75031 Eppingen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Veranstaltungsort: Weinstube Reinhard

Anschrift: Siebeneicher Weg 3
74243 Langenbrettach - Brettach

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Bad Wimpfen mit historisch gewandeten Gästeführer*Innen entdecken. Die Rundtour führt durch die Stauferpfalz und die Fachwerkaltstadt. Die Stadtführung schließt ein: Evang. Stadtkirche, staufische Kaiserpfalz mit Blauem Turm, Steinhaus, Pfalzkapelle, Rotem Turm, Hohenstaufentor (alle Gebäude nur von außen) und Besichtigung der unter Denkmalschutz stehenden Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern fränkischen und alemannischen Stils. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 8 Euro.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

"Bilder-Potpourri" – Gemälde-Ausstellung von Gerlinde Horn und Angela Schmidt.
25.05. – 23.06.2024 im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau
Geöffnet jeden Samstag & Sonntag von 14 – 17 Uhr
Vernissage: Samstag 25.05.2024, um 15 Uhr

Die Ausstellung der beiden Künstlerinnen umfasst eine breite Palette an Bildern in verschiedenen Stilen. Angela Schmidt aus Bad Rappenau hat bereits 1998 mit dem Malen begonnen. Ihre favorisierten Motive sind Landschaften, Gebäude sowie Blumen und Bäume.

Gerlinde Horn, die schon des Öfteren in Bad Rappenau ausgestellt hat, kam über ihre Freude am Fotografieren zur Malkunst. Ihr Stil reicht von Aquarell über Pastell bis hin zu Acryl oder Tusche. Die unterschiedlichen Facetten der beiden Künstlerinnen können in der Ausstellung bestaunt werden.


Die Ausstellung "Bilder-Potpourri" ist in der Zeit vom 25.05. bis 23.06.2024 im Kulturhaus "Forum Fränkischer Hof" in Bad Rappenau, Heinsheimer Straße 16, zu sehen. Die Ausstellung ist immer samstags und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Samstag, dem 25.05.2024 um 15:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Kleine Zabergäu-Rundtour nach Lauffen über Hausen, Nordhausen und Nordheim. Rückfahrt am Neckar entlang. Bei Interesse kann an der Führung "Hölderlin-Quartier" (1h, Erw 4€, Kinder frei). Anschließend Eis essen oder eigenes Picknick im Park.

Strecke: 35km, 50Hm

Anmeldung nötig.

Kosten für Nichtmitglieder: 3€

Tourleitung: Karen Schroer (Tel. 07131 3900273)

Treffpunkt: 12 Uhr Heilbronn Götzenturm

Veranstaltungsort: Götzenturm

Anschrift: Götzenturmstraße
74072 Heilbronn

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Oldtimer-Chillout im Rahmen vom „Tag der offenen Tür“ der Heuchelberg Weingärtner

SO. 09. JUNI 2024 11-17 UHR
Einfahrt ab 10 Uhr

GEÖFFNETE VINOTHEK 11-17 UHR
Separater Verkostungsbereich
Betriebsführungen

OLDTIMER-CHILLOUT 11-17 UHR
Einfahrt ab 10 Uhr
Teilnahmebedingungen: Old- & Youngtimer
bis Bj. 2004, sowie Motorräder & Leichtkrafträder
Rollende „Schmuckstücke“ erleben
Ganztägiges Programm mit Themen rund ums „alte Blech“

WEINBERGSTRAND AM HEUCHELBERG
MIT GRILL, CHILL & CO. FÜR DIE GANZE FAMILIE
an diesem Tag von 11-20 UHR geöffnet

• Tolles Ambiente – einfach die Seele baumeln lassen
• Feine Auswahl an Wein, Perlwein, Secco und Cocktails
• Spezialitäten vom Grill - Metzgerei Geiger aus Nordheim
• Drei Terrassen-Ebenen mit schönem Ausblick auf die Weinberge- viele Sitz- & Stehplatzmöglichkeiten, sowie Strandkorb-Feeling
• DIY-Event-Grilltisch mit Grillgut der Metzgerei Geiger
• Weitläufige Wiese mit Liegestühlen
• Schöne Strandfläche & toller Beachvolleyball-Bereich
• Großer Sandkasten & eine Rutsche für die kleinen Gäste
• Gut zu erreichen mit dem Fahrrad und zu Fuß über den Heuchelberg
• Stadtbahnanschluss in 10 Gehminuten

Veranstaltungsort: Heuchelberg Weingärtner e.G.

Anschrift: Neipperger Straße 25
74193 Schwaigern

Trotz seiner finanziellen Sorgen nimmt Kibis das Leben mit Humor. Er liebt die Liebe und die Musik. Doch langsam wird es eng für den jungen Mann. Seit sieben Monaten ist die Miete überfällig, und es droht ihm die Kündigung der Wohnung. Da fällt ihm die Broschüre »Wie werde ich reich und glücklich?« in die Hände, die ihn von allen Sorgen zu erlösen verspricht. Wenn er von nun an nach deren Ratschlägen leben würde, sei der Erfolg nicht mehr fern. Grundsatz Nummer 1 lautet: »Sei zu jedem liebenswürdig. Dann verhilft dir jeder gern zu Reichtum und Glück.« Sofort befolgt Kibis diesen Rat und staunt über die Ergebnisse seines neuen Handelns. Von nun an ändert sich sein Leben grundlegend. Mit Täuschungen und Blenderei gelingt es ihm, die Aufmerksamkeit der reichen aber unglücklichen Marie zu erregen und damit die Eintrittskarte in die Welt der Wohlhabenden zu lösen.

Marie kennt als Tochter eines erfolgreichen Automobilherstellers keine wirklichen Sorgen, außer vielleicht: Was soll ich anziehen und wie bleibe ich schlank? Sie möchte so gern einmal glücklich und zu etwas nütze sein. Und da flattert auch ihr diese Broschüre ins Haus.
Kibis will reich werden, Marie glücklich. Sie sind das perfekte Paar, um ihr Leben nach den Ratschlägen von Dr. Pausback, dem Verfasser des Ratgebers, gemeinsam zu gestalten, und heiraten Hals über Kopf. Kibis hat nun endlich Geld, und Marie müsste eigentlich vor Glück nur so strahlen. Doch sie müssen einsehen, dass es für ein schönes Leben kein Patentrezept gibt.

Das Revuestück »Wie werde ich reich und glücklich?« ist das Ergebnis der langjähriger Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Felix Joachimson und Mischa Spoliansky. Als das Stück 1930 zum ersten Mal in der Komödie am Kurfürstendamm aufgeführt wurde, kam es zu regelrechten Jubelstürmen. Der erfolgreiche Aufstieg eines Hochstaplers im Konkurrenzkampf der freien Marktwirtschaft war in den Jahren der Weltwirtschaftskrise ein absoluter Volltreffer und erfreut sich auch heute in Zeiten der Selbstoptimierung großer Aktualität. Das Inszenierungsteam um Thomas Winter (Regie) und Kai Tietje (Musikalische Leitung) arrangiert die Songs neu und macht aus der amüsanten Geschichte ein Stück von heute.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Besondere Spezialitäten im Weinausschank sind saure Nieren, Schweineschnitzel, Salzfleisch, Bratwürste, Toaste und hausgemachter Kartoffelsalat.

Im Weinausschank werden in Zusammenarbeit mit der anliegenden Weinpension regelmäßig Weinproben, kulinarische Weinproben und Aktivitäten wie das 4-Gänge-Menü "Wild & Wein" angeboten.

Veranstaltungsort: Engel-Besen Klaus Haberkern

Anschrift: Weißenhofstraße 4
74235 Erlenbach

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die großzügigen Räumlichkeiten verfügen über einen schönen Sandsteinkeller sowie einen Weinhof mit Terrasse und einen neu eröffneten Eventraum.

Im gemütlichen Kellerlokal werden typische schwäbische Speisen, wie Schlachtplatte oder hausgemachte Maultaschen, aber auch Schnitzel oder Bratwürste angeboten.

Täglich wechselnde Tagesessen.

Veranstaltungsort: Weingut Seyffer

Anschrift: Schwabstraße 4
74189 Weinsberg

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Besondere Spezialitäten im Weinausschank sind saure Nieren, Schweineschnitzel, Salzfleisch, Bratwürste, Toaste und hausgemachter Kartoffelsalat.

Im Weinausschank werden in Zusammenarbeit mit der anliegenden Weinpension regelmäßig Weinproben, kulinarische Weinproben und Aktivitäten wie das 4-Gänge-Menü "Wild & Wein" angeboten.

Veranstaltungsort: Engel-Besen Klaus Haberkern

Anschrift: Weißenhofstraße 4
74235 Erlenbach

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die großzügigen Räumlichkeiten verfügen über einen schönen Sandsteinkeller sowie einen Weinhof mit Terrasse und einen neu eröffneten Eventraum.

Im gemütlichen Kellerlokal werden typische schwäbische Speisen, wie Schlachtplatte oder hausgemachte Maultaschen, aber auch Schnitzel oder Bratwürste angeboten.

Täglich wechselnde Tagesessen.

Veranstaltungsort: Weingut Seyffer

Anschrift: Schwabstraße 4
74189 Weinsberg

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Die teure Uhr am Handgelenk und der fette Dienstwagen können nicht darüber hinwegtäuschen: Bei Rechtsanwalt Björn Diemel läuft etwas schief im Leben. Seine Mandanten, allesamt Schwerkriminelle, nehmen ihn derart in Anspruch, dass seine Ehe in Gefahr ist und er kaum noch Zeit für die kleine Tochter Emily hat. Seine Frau Katharina zwingt ihn deshalb, ein Achtsamkeitsseminar zu besuchen. Nach anfänglichem Sträuben geht der Anwalt dann auch brav zu seinem Achtsamkeitscoach, und will gleich den ersten Rat unbedingt befolgen, nämlich sich Zeitinseln zu schaffen. Die erste plant er für sich und Emily in einer Hütte am See, nur er und seine Tochter ganz allein. Voller Vorfreude startet er ins Wochenende. Da klingelt das Handy. Dragan ist dran, sein wichtigster Mandant, ein ganz hohes Tier in der Clankriminalität, und will unbedingt mit ihm »Eis essen«. Das ist der Notfallcode für: Dragan steckt richtig in der Klemme. Er hat einen Mann »ausgeschaltet«, dummerweise vor vielen Zeugen. Die Lage ist aussichtlos! Das interessiert aber einen wie Dragan nicht. Sein Anwalt soll das gefälligst regeln. Was soll’s? Dragan muss erstmal verschwinden und das passiert gründlicher als geplant …

Das erste Verbrechen aus Achtsamkeit zieht eine ganze Reihe aberwitziger Konsequenzen nach sich, die Karsten Dusse in seinem Bestseller »Achtsam morden« auf originelle und witzige Weise verhandelt. Der Autor vereint hier seine beiden Professionen aufs Vortrefflichste. Er ist praktizierender Rechtsanwalt, aber auch Autor verschiedener Fernsehformate, unter anderem »Ladykracher«, für die er mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Deutschen Comedy-Preis ausgezeichnet wurde. Nun kommt »Achtsam morden« also auch auf die Theaterbühne. Der besondere und noch einmal den Humorfaktor potenzierende Clou: Alle Rollen werden von nur drei Schauspielern gespielt, die virtuos zwischen den mehr oder weniger liebenswerten Charakteren hin und her switchen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Besondere Spezialitäten im Weinausschank sind saure Nieren, Schweineschnitzel, Salzfleisch, Bratwürste, Toaste und hausgemachter Kartoffelsalat.

Im Weinausschank werden in Zusammenarbeit mit der anliegenden Weinpension regelmäßig Weinproben, kulinarische Weinproben und Aktivitäten wie das 4-Gänge-Menü "Wild & Wein" angeboten.

Veranstaltungsort: Engel-Besen Klaus Haberkern

Anschrift: Weißenhofstraße 4
74235 Erlenbach

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die großzügigen Räumlichkeiten verfügen über einen schönen Sandsteinkeller sowie einen Weinhof mit Terrasse und einen neu eröffneten Eventraum.

Im gemütlichen Kellerlokal werden typische schwäbische Speisen, wie Schlachtplatte oder hausgemachte Maultaschen, aber auch Schnitzel oder Bratwürste angeboten.

Täglich wechselnde Tagesessen.

Veranstaltungsort: Weingut Seyffer

Anschrift: Schwabstraße 4
74189 Weinsberg

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Schuhe eingepackt und los! Zwischen Sommerflor und Altstadtpanorama finden sich in der aus dem letzten Jahr beliebten Reihe "Fit im Park" wieder Angebote für alle Alter- und Interessengruppen: von Yoga über Karate-Selbstverteidigung oder auch Trommelsport - beim Festivalsommer können Sie erneut verschiedene Sportarten ausprobieren, neue Aktivitäten für sich entdecken oder auch jede Woche auf ein Neues teilnehmen: Zusammen stärken wir unsere Fitness und Bewegungsfreude!

•Veranstaltungsort: Wiese beim „Schwanen"
•Teilnahme kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich
•Bitte Turnmatte bzw. Decke mitbringen, falls vorhanden
•Bei Regen findet die Übungseinheit im „Schwanen" statt

Veranstaltungsort: Biergarten beim Schwanen

Anschrift: Bahnhofstraße 26
75031 Eppingen

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Griechenland, oder der laufende Huhn
250.000 Österreicher können nicht irren: Diese schräge Komödie ist der größte Kinoerfolg der Alpenrepublik seit 2017. Comedy können unsere Nachbarn, gerne auch ein bisschen schrulliger. Bisweilen entwaffnend läppisch, vor allem immer betont lässig. So auch bei diesem Lustspiel um einen naiven Helden, der um sein Hotel-Erbe geprellt werden soll. „Der Österreicher ist tot! Bring den besten Wein!“. Mit diesem Dialog ist gleich zum Auftakt die Tonalität für das haarsträubende Lustspiel gesetzt. Von der Freude auf einer griechischen Insel ahnt Johannes im entfernten Wien noch nichts. Doch bald wird dieses Ereignis das Leben des schüchternen Helden tiefgreifend verändern. Zuvor muss der konfliktscheue Johannes sich allerdings noch seiner dominanten Familie erwehren, von der selbstbewussten Freundin ganz zu schweigen. Der von allen gerne als Versager abgestempelte Wiener hat sich längst klaglos mit seiner Rolle abgefunden. Durch ein unerwartetes Testament werden die Karten jedoch völlig neu gemischt. Spontan bucht Johannes eine aufregende Reise nach Griechenland, um jenes mysteriöse Erbe anzutreten. Diverse neidische Gestalten stehen schnell bereit, um den naiven Ankömmling über den Tisch zu ziehen. Allen voran der geschäftstüchtige Ilias, der als Taxifahrer, Bürgermeister und Notar in Personalunion alle Schlitzohr-Register zieht. Ähnlich skrupellos agiert die schöne Rina, die mit raffinierten Täuschungsmanövern ihr Ziel erreichen will. Zu allem Übel reist auch noch die Wiener Verwandtschaft an, die auf das Erbe spekuliert. Statt einer griechischen Tragödie geschieht allerdings ein Wunder: Johannes sagt Nein! Zum ersten Mal in seinem Leben widersetzt sich der chronische Duckmäuser den Forderungen und Wünschen seiner Umgebung. Selbstbewusst schmiedet er nun große Pläne für sein Erbe.

Der österreichische Komiker Thomas Stipits verkörpert großartig den naiven Helden, der von allen ausgenutzt wird, bis er über sich hinauswächst und endlich sein Leben selbst in die Hand nimmt. Und was verbirgt sich hinter dem holprigen Filmtitel? Die Auflösung gibt‘s im Kino!

Mi, 05. Juni 2024, 20.30 Uhr, Scala-Kino Benefizgasse 5, 74172 Neckarsulm

Eintritt: 6,50 Euro

Kartenreservierung Tel. 07132 2410 oder online unter www.kinostar.com

Veranstaltungsort: Scala-Kino

Anschrift: Benefizgasse 5
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Bei der klassischen Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" tauchen Sie ein in die denkmalschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken u.a. die staufische Kaiserpfalz mit dem Blauen und Rotem Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital.

- Dauer: ca. 1,5 Stunden
- Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr: 8 €
- Anmeldung ist direkt online - siehe weitere Informationen zum Veranstalter - oder telefonisch

Die Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" findet zwischen April und Anfang November jeweils mittwochs und samstags statt.

Weitere Informationen, Veranstalter & Anmeldung:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Telefon 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Die teure Uhr am Handgelenk und der fette Dienstwagen können nicht darüber hinwegtäuschen: Bei Rechtsanwalt Björn Diemel läuft etwas schief im Leben. Seine Mandanten, allesamt Schwerkriminelle, nehmen ihn derart in Anspruch, dass seine Ehe in Gefahr ist und er kaum noch Zeit für die kleine Tochter Emily hat. Seine Frau Katharina zwingt ihn deshalb, ein Achtsamkeitsseminar zu besuchen. Nach anfänglichem Sträuben geht der Anwalt dann auch brav zu seinem Achtsamkeitscoach, und will gleich den ersten Rat unbedingt befolgen, nämlich sich Zeitinseln zu schaffen. Die erste plant er für sich und Emily in einer Hütte am See, nur er und seine Tochter ganz allein. Voller Vorfreude startet er ins Wochenende. Da klingelt das Handy. Dragan ist dran, sein wichtigster Mandant, ein ganz hohes Tier in der Clankriminalität, und will unbedingt mit ihm »Eis essen«. Das ist der Notfallcode für: Dragan steckt richtig in der Klemme. Er hat einen Mann »ausgeschaltet«, dummerweise vor vielen Zeugen. Die Lage ist aussichtlos! Das interessiert aber einen wie Dragan nicht. Sein Anwalt soll das gefälligst regeln. Was soll’s? Dragan muss erstmal verschwinden und das passiert gründlicher als geplant …

Das erste Verbrechen aus Achtsamkeit zieht eine ganze Reihe aberwitziger Konsequenzen nach sich, die Karsten Dusse in seinem Bestseller »Achtsam morden« auf originelle und witzige Weise verhandelt. Der Autor vereint hier seine beiden Professionen aufs Vortrefflichste. Er ist praktizierender Rechtsanwalt, aber auch Autor verschiedener Fernsehformate, unter anderem »Ladykracher«, für die er mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Deutschen Comedy-Preis ausgezeichnet wurde. Nun kommt »Achtsam morden« also auch auf die Theaterbühne. Der besondere und noch einmal den Humorfaktor potenzierende Clou: Alle Rollen werden von nur drei Schauspielern gespielt, die virtuos zwischen den mehr oder weniger liebenswerten Charakteren hin und her switchen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Besondere Spezialitäten im Weinausschank sind saure Nieren, Schweineschnitzel, Salzfleisch, Bratwürste, Toaste und hausgemachter Kartoffelsalat.

Im Weinausschank werden in Zusammenarbeit mit der anliegenden Weinpension regelmäßig Weinproben, kulinarische Weinproben und Aktivitäten wie das 4-Gänge-Menü "Wild & Wein" angeboten.

Veranstaltungsort: Engel-Besen Klaus Haberkern

Anschrift: Weißenhofstraße 4
74235 Erlenbach

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die großzügigen Räumlichkeiten verfügen über einen schönen Sandsteinkeller sowie einen Weinhof mit Terrasse und einen neu eröffneten Eventraum.

Im gemütlichen Kellerlokal werden typische schwäbische Speisen, wie Schlachtplatte oder hausgemachte Maultaschen, aber auch Schnitzel oder Bratwürste angeboten.

Täglich wechselnde Tagesessen.

Veranstaltungsort: Weingut Seyffer

Anschrift: Schwabstraße 4
74189 Weinsberg

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Sie schlendern durch die Innenstadt, halten an ausgewählten Hotspots, probieren Heilbronner Weine und lassen sich mit Ihrem Glas in der Hand durch die Heilbronner Geschichte führen. Klingt gut? Dann schlendern Sie mit uns durch die City.
Die Tour beinhaltet eine 4er Weinprobe, ein Weinglas mit Glashalter und eine Flasche Wasser.
27.-€/Person, Treffpunkt Tourist-Info, Anmeldung: 07131 562270, stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de
https://heilbronn-booking.inet-mainz.de/formular/uebersicht/29/2023-03-13/2024-12-30/1

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

„Wirtshaussingen“ im Parkhotel Heilbronn richtet sich an alle Menschen, die gerne singen. Es sind wirklich alle gemeint: Jene, die denken, dass sie gar nicht singen können und jene, die es ein wenig können oder es oft und gerne tun.

Es ist kein normaler Chor mit regelmäßigen Terminen und Aufführungen. Es ist eigentlich gar kein Chor! Sondern eine Verabredung zum Singen, bei der der Spaß im Vordergrund steht: der Spaß am gemeinsamen Singen, der Spaß am Ausprobieren und Experimentieren und auch der Spaß am gemeinsamen Scheitern. Gesungen wird ohne Noten, der Text auf eine Leinwand oder einen Bildschirm projiziert.

Marcus Trübendörfer ist „Musikverrückter“ und gibt beim „Wirtshaussingen“ den musikalischen Moderator. Er singt vor, dirigiert, motiviert, bietet Begleitstimmen und begleitet am Klavier. Es wird gesungen, was sich singen lässt: von Rock- und Popsongs, Couplets der 20er, Volkslied, Kinderlied, Rap, Ska bis hin zu Jodler. Alles ist möglich: von ABBA, den Toten Hosen, über Heino, Schubert Liedern, Rio Reiser bis hin zu Ed Sheeran. Jeder kann eigene Vorschläge machen, die, wenn möglich, sofort umgesetzt oder für das nächste Mal vorbereitet werden.

2 bis 4 Stunden Spaß, Singen und gute Laune sind garantiert:
18:00 Uhr Geöffnet für Speisen & Getränke
20:00 Uhr Singen Teil 1
20:50 Uhr Pause
21:05 Uhr Singen Teil 2
22:00 Uhr Ende

Die Teilnahme ist kostenlos – es wird um eine Spende für die Musiker gebeten.
Reservierungen sind leider nicht möglich, daher empfiehlt sich früh da zu sein.
Das Veranstaltungslokal im Parkhotel Heilbronn ist bestuhlt.

Veranstaltungsort: Parkhotel Heilbronn

Anschrift: Gartenstraße 1
74072 Heilbronn

In der Weinbaustube Kleingartach wird die Geschichte des Weinbaus der einst kleinsten Stadt von Württemberg vorgestellt.

Neben den für die Arbeitswelt des Winzers typischen Exponaten wie Rebmesser, Butten oder eine Trage aus Korbgeflecht, wird die Entwicklung des Weinbaus erläutert, der für die Handwerker des Städtchens als Nebenerwerb unerlässlich war. Die Grenzlage, unter der Kleingartach seit seiner Gründung immer wieder schwer zu leiden hatte, sowie die Geschichte der Vorfahren des Dichter Ludwig Uhlands bilden weitere Schwerpunkte in der Darstellung.

Öffnungszeiten der Weinbaustube:
ganzjährig donnerstags 13.30 - 16.30 Uhr
sowie auf Anfrage

Veranstaltungsort: Verwaltungsstelle - Kleingartach

Anschrift: Zabergäustraße 23
75031 Eppingen - Kleingartach

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren führt Klangmassagepraktikerin Natalia Altergott die Teilnehmer mit sanften Tönen der Klangschalen in die Traumwelt der Stille und Leichtigkeit des Seins. Auf dem Waldboden liegend, umgeben von den Mammutbäumen des Wüstenroter Waldes, wird dieser Nachmittag zu einem einzigartigen Erlebnis.

Treffpunkt: 18.00 Uhr in Wüstenrot, Wellingtonienstraße am Waldparkplatz

Dauer: 90 Minuten

Kosten: 13,00 € inkl. ein warmes Getränk

Bitte mitbringen: Liegematte, evtl. Decke, kleines Kissen und Tasse

Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
Natalia Altergott
Tel. 0176/87826561
Naturrepublik.heilpraxis@gmail.com

Ein Angebot im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren - Das Jahresprogramm enthält monatlich unterschiedliche Angebote zu den Themen Natur, Historie, "für Familien" und Wandern.

Veranstaltungsort: Parkplatz Wellingtonien

Anschrift: Wellingtonienstraße
71543 Wüstenrot

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Urlaub auf dem Winzerhof beim Weingut Koppenhöfer.

Direkt angrenzend zum Vinorant bietet das Weingut Koppenhöfer Ferienwohnungen, Doppelzimmer und ganz charmante Hexenhäuschen für eine Übernachtung direkt beim Erzeuger an.

Der Weiler Rittelhof ist umgeben von Weinbergen, Wald und Streuobstwiesen. Innerhalb von 40 Gehminuten ist man am Naherholungsgebiet Breitenauer See. Ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz liegt direkt vor der Haustür.

Veranstaltungsort: Weingut Koppenhöfer - Rittelhof

Anschrift: Sulmstraße 40
74245 Löwenstein - Rittelhof

Die teure Uhr am Handgelenk und der fette Dienstwagen können nicht darüber hinwegtäuschen: Bei Rechtsanwalt Björn Diemel läuft etwas schief im Leben. Seine Mandanten, allesamt Schwerkriminelle, nehmen ihn derart in Anspruch, dass seine Ehe in Gefahr ist und er kaum noch Zeit für die kleine Tochter Emily hat. Seine Frau Katharina zwingt ihn deshalb, ein Achtsamkeitsseminar zu besuchen. Nach anfänglichem Sträuben geht der Anwalt dann auch brav zu seinem Achtsamkeitscoach, und will gleich den ersten Rat unbedingt befolgen, nämlich sich Zeitinseln zu schaffen. Die erste plant er für sich und Emily in einer Hütte am See, nur er und seine Tochter ganz allein. Voller Vorfreude startet er ins Wochenende. Da klingelt das Handy. Dragan ist dran, sein wichtigster Mandant, ein ganz hohes Tier in der Clankriminalität, und will unbedingt mit ihm »Eis essen«. Das ist der Notfallcode für: Dragan steckt richtig in der Klemme. Er hat einen Mann »ausgeschaltet«, dummerweise vor vielen Zeugen. Die Lage ist aussichtlos! Das interessiert aber einen wie Dragan nicht. Sein Anwalt soll das gefälligst regeln. Was soll’s? Dragan muss erstmal verschwinden und das passiert gründlicher als geplant …

Das erste Verbrechen aus Achtsamkeit zieht eine ganze Reihe aberwitziger Konsequenzen nach sich, die Karsten Dusse in seinem Bestseller »Achtsam morden« auf originelle und witzige Weise verhandelt. Der Autor vereint hier seine beiden Professionen aufs Vortrefflichste. Er ist praktizierender Rechtsanwalt, aber auch Autor verschiedener Fernsehformate, unter anderem »Ladykracher«, für die er mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Deutschen Comedy-Preis ausgezeichnet wurde. Nun kommt »Achtsam morden« also auch auf die Theaterbühne. Der besondere und noch einmal den Humorfaktor potenzierende Clou: Alle Rollen werden von nur drei Schauspielern gespielt, die virtuos zwischen den mehr oder weniger liebenswerten Charakteren hin und her switchen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

»Jeder Musiker wird Ihnen gern versichern, dass ein Orchester jederzeit auf einen Dirigenten verzichten kann, aber nicht auf den Kontrabass.« In seinem schallgeschützten Raum räsoniert ein nicht mehr ganz junger, nicht gerade hochbegabter Kontrabassist über sein Instrument, seinen Platz im Orchester und im Leben. Er ist Beamter auf Lebenszeit im Staatsorchester, drittes Pult, der nur bei Tutti-Einsätzen dran ist. Selbst die Pauke mit ihren lediglich vier Tönen ist wichtiger als er. Der namenlose Musiker hasst Mozart und Wagner und lässt beim Spielen gern mal ein paar Noten aus, um sich an den Komponisten zu rächen oder den Dirigenten zu ärgern. Was soll ihm schon passieren? Kontrabassist wird man nicht freiwillig, findet er. Und ständig steht einem das Instrument, das aussieht wie ein altes Weib mit zu fetten Hüften, im Weg herum. »Können Sie mir sagen, wieso ein Mann Mitte Dreißig, nämlich ich, mit einem Instrument zusammenlebt, das ihn permanent nur behindert? Menschlich, gesellschaftlich, sexuell und musikalisch nur behindert?« Er ist in die schöne, junge Sopranistin Sarah verliebt. Aber die geht mit anderen Männern aus, die talentierter oder einflussreicher sind als er. Aber eines Tages, das nimmt er sich fest vor, wird er mitten in einer Vorstellung den Bogen wegwerfen und laut ihren Namen rufen.

Der in seiner Bitterkeit äußerst humorvolle Monolog des Kontrabassisten, den eine Hassliebe mit seinem Instrument verbindet und der seine Unzulänglichkeit und Unzufriedenheit im Bier ertränkt, ist ein Klassiker von Patrick Süskind aus dem Jahre 1981. Er hat sich seit seinem Erscheinen zu einem vielgespielten Solostück auf deutschen Bühnen entwickelt, bietet er doch beste Unterhaltung und ganz nebenbei viele aberwitzige Anekdoten aus der Musikgeschichte. Axel Vornam inszeniert das Ein-Personen-Stück mit Oliver Firit am Kontrabass.
Termine

Veranstaltungsort: Stadttheater Salon3

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Eine abgelegene Villa am Rande eines kleinen französischen Städtchens. Weihnachten steht vor der Tür. Eine wohlhabende Familie kommt zusammen, um das Fest zu feiern. Sieben Frauen, die Achte erscheint unerwartet, nachdem der Hausherr tot aufgefunden wird. Tot sind auch Telefon und Autos.

Der Schnee liegt meterhoch, man ist von der Außenwelt abgeschnitten. Eine fatale Situation. Panik kommt auf. Ist der Mörder vielleicht noch im Haus? Dazu Misstrauen, Verdächtigungen, Anschuldigungen. Denn eines wird schnell klar: In diesem Fall muss der Mörder eine Mörderin sein!

Keine der Damen hat ein Alibi, alle haben ein Motiv, jede ein Geheimnis und verstrickt sich im Lauf der aberwitzigen Geschichte mehr und mehr in einem Netz aus Lügen und Heimlichkeiten.

Acht Frauen mit ihren aufgestauten Leidenschaften, Lebensträumen, Frustrationen und Verletzungen prallen auf- und gegeneinander.

Tickets ab 14 €:
- Online ab März 2024
- oder bei diversen Vorverkaufsstellen im HeilbronnerLand

Veranstalter:
Freilichtspiele Neuenstadt am Kocher
Lindenstraße 4
74196 Neuenstadt
Telefon: +49 (0) 7139 7187lter:

Veranstaltungsort: Freilichtbühne Neuenstadt

Anschrift:
Neuenstadt

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Die 2005 eröffnete Weinstube bietet Platz für 95 Personen. Für kleinere Gruppen steht ein Nebenraum mit 45 Plätzen zur Verfügung.

Reservierungen sind möglich, Telefon: 07134 10193 oder 0171 8694094

In Ausnahmefällen kann es zu Änderungen bei den Besenterminen kommen.

Veranstaltungsort: Weingut Stein

Anschrift: Willsbacher Straße 7-9
74251 Lehrensteinsfeld

Seit 50 Jahren beleben die Camper das Gelände rund um die Hirschfeldseen. Grund genug dies mit einem umfangreichen Jubiläumsfestwochenende zu feiern.
Wir starten am Freitagabend mit Cocktails und einem Konzert am See. Genießen Sie die herrliche Atmosphäre und lernen Sie unseren Campingplatz kennen.
Am Samstag und Sonntag bieten unsere Camper ein buntes Programm mit leckerem Essen, Spielangeboten für die Kinder und Schnupperpaddeln und SUP-Fahren mit 100% Kanu+Bike. Alle sind herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen, bevor dann am Abend eine musikalische Soiree mit dem Ensemble Blue Moon um 19:30 Uhr mit Evergreens und Filmmusik einen festlichen Rahmen bildet. Wer danach noch kann, kann sein eigenes musikalisches Können bei der Karaokeparty ab 21 Uhr unter Beweis stellen.
Am Sonntag starten wir mit einem Brunch um 11 Uhr, der musikalisch umrahmt wird (Reservierung notwendig) und unsere Bouler laden zum großen Bouleturnier mit Gästen aus Nah und Fern.
Es läuft weiterhin das Programm der Camper vom Samstag mit Essensständen, Angeboten für die Kinder und Schnupperpaddeln mit Kanu+Bike. Um 13:30 findet dann der offizielle Festakt mit Grußworten und Rahmenprogramm statt. Dazu gibt es 100L Freibier. Wir uns unsere Camper freuen uns auf viele Besucher aus Nah und Fern, die mit uns 50 Jahre Camping am Hirschfeldsee feiern möchten, in Erinnerungen schwelgen und einfach das Gelände genießen möchten.

Veranstaltungsort: Sperrfechter Freizeitpark „Camping am Hirschfeldsee“

Anschrift: Hirschfeld 3
74229 Oedheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Im Rahmen der Wüstenroter Höhentouren findet am Freitag, den 14.06.2024 eine Zeitreise auf der Burg Maienfels statt. Erfahren Sie vom Burgherren Udo von Gemmingen mehr über die Geschichte und das Leben auf der Burg Maienfels, die im 13.Jahrhundert erbaut wurde. Lassen Sie sich zwischen den Gemäuern in die alte Zeit entführen und geniessen Sie anschließend einen stimmungsvollen Mittelalterimbiss.

Treffpunkt: 18.00 Uhr in Wüstenrot-Maienfels, Burg Maienfels, Im Burgfrieden

Dauer: ca. eine Stunde

Kosten: 18,00 € für Erwachsene (inkl. Mittelalterimbiss durch Doris Bosch Partyservice) ; 8,00 € für Kinder ab 6 Jahren

Teilnehmerzahl: begrenzt auf 20-35 Personen

Anmeldung: bis 07.06.2024

Kontakt: Gemeinde Wüstenrot, Andrea Firnkorn Tel.: 07945/9199-12,
E-Mail: andrea.firnkorn@gemeinde-wuestenrot.de

Veranstaltungsort: Burg - Maienfels

Anschrift: Im Burgfrieden
71543 Wüstenrot - Maienfels

Es tut gut, den Tag mit einem Spazerigang ausklingen zu lassen und dabei die Schönheiten der Natur auf sich wirken zu lassen, die Gärten zu erkunden, durch das Labyrinth zu gehen. Den Sommer über ist immer wieder Gelegenheit, das bei einem geführten Spaziergang in den Bad Rappenauer Parks zu tun und dabei Station zu machen an besonderen Plätzen und Orten, die über sich selbst hinausweisen und uns helfen, offen zu werden für Größeres und Tieferes, vielleicht sogar für Gottes Gegenwart.

Die spirituellen Abend-Spaziergänge werden veranstaltet von der Kurseelsorge Bad Rappenau. Sie finden alle zwei Wochen statt von April bis September, jeweils um 18.45 Uhr, Treffpunkt: Eingang Salinen Klinik, Salinenstraße 43, Dauer ca. eine Stunde, kostenfrei.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der katholischen Kur-, Reha- und Klinikseelsorge, Telefon 07264/890099.

Veranstaltungsort: Salinen-Klinik Haupteingang

Anschrift: Salinenstraße 43
74906 Bad Rappenau

Die Fussball-EM bei Dippon‘s schauen.
Wir übertragen alle Deutschlandspiele im Rahmen der Europameisterschaft am 86-Zoll-Bildschirm in unserem Eventraum des Weinguts. Wir öffnen unsere Weinbar und bieten kleine Leckereien an. Alle Infos zu den Terminen, Zeiten und dem Essensangebot werden rechtzeitig via Instagram und auf unserer Website bekannt gegeben.

Veranstaltungsort: Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein bei Dippon's

Anschrift: Schlossstraße 40
71717 Beilstein

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Urlaub auf dem Winzerhof beim Weingut Koppenhöfer.

Direkt angrenzend zum Vinorant bietet das Weingut Koppenhöfer Ferienwohnungen, Doppelzimmer und ganz charmante Hexenhäuschen für eine Übernachtung direkt beim Erzeuger an.

Der Weiler Rittelhof ist umgeben von Weinbergen, Wald und Streuobstwiesen. Innerhalb von 40 Gehminuten ist man am Naherholungsgebiet Breitenauer See. Ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz liegt direkt vor der Haustür.

Veranstaltungsort: Weingut Koppenhöfer - Rittelhof

Anschrift: Sulmstraße 40
74245 Löwenstein - Rittelhof

Veranstaltungsort: Café am Solebad

Anschrift: Osterbergstraße
74206 Bad Wimpfen

In den 1920er-Jahren war Deutschland ein Zentrum für modernen Tanz – bis die Nationalsozialisten 1933 an die Macht kamen. Von der Pionierarbeit vieler Tänzerinnen und Tänzer blieb danach nicht viel übrig. In John Neumeiers Ballettabend »Die Unsichtbaren« erkunden die Tänzerinnen und Tänzer des Bundesjugendballett die Öffnung Deutschlands für moderne Tanzrichtungen, bis Hitlers Kanzlerschaft und das massive Eingreifen der NSDAP die Blüte der künstlerischen Avantgarde zunichtemachte.

Die Tanz-Collage reflektiert die Vorreiterrolle Deutschlands im Tanz, als wichtige Choreografen und Choreografinnen wie Rudolf von Laban oder Mary Wigman stilprägend wirkten und die Tanzszene prosperierte. Anhand von Texten, Gesang, Musik und Tanz wird erlebbar gemacht, wie sich die Situation der damaligen Tänzerinnen und Tänzer schließlich ab 1933 veränderte. Der Hamburger Ballettchef hat, unterstützt vom Tanzhistoriker Ralf Stabel, eingehende Recherche betrieben, um die »Unsichtbaren«, jene Tänzerinnen und Tänzer, Choreografinnen und Choreografen und Tanzjournalisten und -journalistinnen wieder sichtbar zu machen, die während des Nationalsozialismus ausgegrenzt, vertrieben, deportiert und umgebracht wurden. Jüdische Abstammung, Homosexualität und seltener politische Unzuverlässigkeit wurden damals als Gründe vorgeschoben, um diese Menschen an ihrer Kunstausübung zu hindern und letztlich aus ihrem Leben zu reißen. Mit einem Mosaik aus insgesamt 16 kurzen Szenenfolgen erweckt John Neumeier die Unsichtbaren zu neuem Leben. Sie werden sichtbar mit ihren unterschiedlichen künstlerischen Handschriften und in ihrer Einsamkeit, Verzweiflung und Not. Die Grundlage bilden historische Texte und Dokumente. Spiel- und Tanzszenen wechseln sich ab, durchdringen und ergänzen einander.

Das Stück gibt keine Antworten. Es stellt Fragen an die Künstlerinnen und Künstler jener Zeit und an die Nachgeborenen. Es ist diese Begegnung von jungen Leuten mit der Tanzhistorie, die John Neumeiers Tanz-Collage »Die Unsichtbaren« so berührend und spannend macht. Mit diesem Abend holt das Bundesjugendballett ans Licht, was im Schatten lag, um es für unsere Gegenwart und Zukunft sichtbar zu machen. Das Stück ist nicht nur Vergangenheitsbewältigung, Erinnern und Gedenken, sondern warnt eindringlich vor der Wiederholung dessen, was sich nie mehr wiederholen darf.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

In den 1920er-Jahren war Deutschland ein Zentrum für modernen Tanz – bis die Nationalsozialisten 1933 an die Macht kamen. Von der Pionierarbeit vieler Tänzerinnen und Tänzer blieb danach nicht viel übrig. In John Neumeiers Ballettabend »Die Unsichtbaren« erkunden die Tänzerinnen und Tänzer des Bundesjugendballett die Öffnung Deutschlands für moderne Tanzrichtungen, bis Hitlers Kanzlerschaft und das massive Eingreifen der NSDAP die Blüte der künstlerischen Avantgarde zunichtemachte.

Die Tanz-Collage reflektiert die Vorreiterrolle Deutschlands im Tanz, als wichtige Choreografen und Choreografinnen wie Rudolf von Laban oder Mary Wigman stilprägend wirkten und die Tanzszene prosperierte. Anhand von Texten, Gesang, Musik und Tanz wird erlebbar gemacht, wie sich die Situation der damaligen Tänzerinnen und Tänzer schließlich ab 1933 veränderte. Der Hamburger Ballettchef hat, unterstützt vom Tanzhistoriker Ralf Stabel, eingehende Recherche betrieben, um die »Unsichtbaren«, jene Tänzerinnen und Tänzer, Choreografinnen und Choreografen und Tanzjournalisten und -journalistinnen wieder sichtbar zu machen, die während des Nationalsozialismus ausgegrenzt, vertrieben, deportiert und umgebracht wurden. Jüdische Abstammung, Homosexualität und seltener politische Unzuverlässigkeit wurden damals als Gründe vorgeschoben, um diese Menschen an ihrer Kunstausübung zu hindern und letztlich aus ihrem Leben zu reißen. Mit einem Mosaik aus insgesamt 16 kurzen Szenenfolgen erweckt John Neumeier die Unsichtbaren zu neuem Leben. Sie werden sichtbar mit ihren unterschiedlichen künstlerischen Handschriften und in ihrer Einsamkeit, Verzweiflung und Not. Die Grundlage bilden historische Texte und Dokumente. Spiel- und Tanzszenen wechseln sich ab, durchdringen und ergänzen einander.

Das Stück gibt keine Antworten. Es stellt Fragen an die Künstlerinnen und Künstler jener Zeit und an die Nachgeborenen. Es ist diese Begegnung von jungen Leuten mit der Tanzhistorie, die John Neumeiers Tanz-Collage »Die Unsichtbaren« so berührend und spannend macht. Mit diesem Abend holt das Bundesjugendballett ans Licht, was im Schatten lag, um es für unsere Gegenwart und Zukunft sichtbar zu machen. Das Stück ist nicht nur Vergangenheitsbewältigung, Erinnern und Gedenken, sondern warnt eindringlich vor der Wiederholung dessen, was sich nie mehr wiederholen darf.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Antoine, ein erfolgreicher Geschäftsmann, steht kurz vor der Hochzeit mit der High-Society-Lady Diane. Ihm ginge es gut, wenn nur seine Haushälterin nicht so renitent wäre. Neuerdings rechnet sie ihm vor, dass er 637-mal mehr verdiene als sie und will sich jeden Handgriff zusätzlich bezahlen lassen. Auch Diane strapaziert seine Nerven. Sie shoppt auf seine Kosten, bis die Kreditkarte qualmt, und wünscht sich zur Hochzeit ein altes Schloss.

Da spricht eines Tages sein Anwalt in einer delikaten Sache bei ihm vor. Antoines Jugendliebe Maryse hat sich bei ihm gemeldet und möchte sich scheiden lassen. Wie bitte? Scheiden lassen? Er habe doch nie geheiratet, protestiert Antoine. Doch dann dämmert es ihm: Vor 25 Jahren in dem indischen Ashram – er und Maryse waren sehr verliebt, aber auch sehr bekifft – da haben sie geheiratet. Aus Jux und ohne Konsequenzen, wie Antoine glaubt. Aber Maryse hat die Ehe für rechtsgültig erklären lassen. Das bedeutet, dass Antoine ihr im Falle einer Scheidung sein halbes Vermögen abtreten muss. Das darf nicht sein! Antoine muss seine Jugendliebe von seiner Mittellosigkeit überzeugen. Kurzerhand schickt er seine Haushälterin in den Urlaub und zieht in deren Sozialwohnung ein. Zusammen mit Diane, die krampfhaft versucht, ihre Ich-bin-was-Besseres-Attitüde loszuwerden. Aber die beiden haben weder mit dem ausgeprägten Helfersyndrom von Maryse, noch mit der Geschäftstüchtigkeit der Haushälterin gerechnet.

Nach der erfolgreichen Inszenierung von »Weinprobe für Anfänger« ist »Jugendliebe« die zweite Komödie von Ivan Calbérac, die im Theater Heilbronn auf die Bühne kommt. Wieder hat der Autor herrliche Charaktere mit Ecken und Kanten geschaffen und eine wunderbar absurde Geschichte entwickelt, die das Leben in seiner ganzen Unberechenbarkeit einfängt

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Bei Alt und Jung ist Wandern die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will. Es ist der Weg in die Freiheit von Natur mit Wald und Flur. Dazu sind nur wenige Dinge notwendig wie festes Schuhwerk und eine ordentliche Kleidung.

Lernen Sie die abwechslungsreiche Landschaft rings um Bad Rappenau zu Fuß kennen. Die Rappenauer Gästeführer laden zu reizvollen Wanderzielen in der näheren und weiteren Umgebung ein. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigen Lokal oder Cafe ist genügend Zeit zu Gesprächen mit Gleichgesinnten. Die geführten Erlebniswanderungen finden regelmäßig am Samstag um 13.30 Uhr statt und beginnen beim Haupteingang des Kurhauses. Hier endet dann auch die Tour gegen 17.30 Uhr. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Ihre Wander- und Gästeführer freuen sich auf eine rege Beteiligung an den vorgesehenen Wanderungen.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Die Bezirkskantorin Gabriele Bender spielt auf der Orgel nicht nur geistliche Lieder, sondern auch Schlager und Evergreens, die gerne mitgesungen werden dürfen. Eine kleine Weinprobe mit edlen Tropfen der Heuchelberg Weingärtner sowie besinnliche Texte über das Leben und den Wein runden das Programm ab.

Die Location - Ev. Bartholomäuskirche Nordheim
Mit ihrem weithin sichtbaren Turm ist die Bartholomäuskirche ein ortsbildprägendes Gebäude in der Mitte von Nordheim. Über Bau und Gründungszeit gibt es keine genauen Angaben. Ein heute noch sicht-bares Sakramentshäuschen im Chor des Turmes deutet darauf hin, dass zumindest Teile der Kirche aus vorreformatorischer Zeit stammen.
Die Kirche hat eine bewegte Geschichte hinter sich und wurde mehrfach durch Krieg und Feuer – zuletzt am Ende des Zweiten Weltkrieges zerstört. Anlässlich des 75. Jubiläums zum Wiederaufbau der Kirche findet dieses Jahr im Oktober ein Vortrag zur Kirchengeschichte statt. Im Juni dürfen sich Besucher auf das besondere Konzert „Orgel und Wein“ freuen.

Die „Stiftung Ev. Bartholomäuskirche“ ist Organisatorin, um eine Spende wird gebeten.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Sakrale Bauten, sakrale Kunst - Gotteshäuser, Museen, Pilgerstraßen und Wallfahrtsorte“ der Kulturregion HeilbronnerLand 2024.

Veranstaltungsort: Evangelische Bartholomäuskirche

Anschrift: Hauptstraße 36
74226 Nordheim

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Starten Sie diese Tour auf dem Heilbronner Marktplatz zur Marktzeit und erleben Sie die Sehenswürdigkeiten der Heilbronner Innenstadt. Tauchen Sie ein in die lebendige Stadtgeschichte.

Entdecken Sie beispielsweise die Kilianskirche. Mit ihrem Westturm von Hans Schweiner ist sie eines der bedeutendsten Renaissancebauwerke nördlich der Alpen. Ihr Hochaltar von Hans Seyfer aus dem Jahr 1498 gilt als Meisterleistung der Schnitzkunst der deutschen Spätgotik.

Aber auch viele andere Sehenswürdigkeiten wie das historische Rathaus mit seiner astronomischen Kunstuhr von Isaak Habrecht, die pulsierende Neckarmeile oder die Heilbronner Türme sind Thema dieser klassischen Stadtführung.

- 7€ pro Person
- Start an der Tourist-Info

Anmeldung unter
- 07131 562270
- stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de
- oder direkt online buchen

Die "Kleine Citytour" ist für Gruppen auch zum individuellen Wunschtermin buchbar.

Veranstalter und weitere Informationen:
Touristinformation Heilbronn | Heilbronn Marketing GmbH
Kaiserstraße 17
74072 Heilbronn

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

Musical / Musik und Gesangstexte von Jerry Herman / Buch von Harvey Fierstein / Nach dem Stück „Ein Käfig voller Narren“ von Jean Poiret / Deutsch von Erika Gesell und Christian Severin / Dauer: ca. 2 Stunden / ab 12 Jahren

Georges betreibt den Nachtclub La Cage aux Folles. Absoluter Star ist sein Lebensgefährte, die Dragqueen Zaza alias Albin. Da taucht Jean-Michel, Georges’ Sohn aus einer früheren Beziehung auf: Er will Anne, Tochter aus konservativem Hause, heiraten und bittet Georges, zu Albins größter Enttäuschung, allein zum ersten Treffen mit der Familie. Albin ist zutiefst gekränkt. Das gemeinsame Abendessen im Restaurant von Jacqueline lässt er sich dann aber doch nicht nehmen … Die Familie ist beeindruckt, die Maskerade scheint zunächst perfekt. Doch langsam schleichen sich immer mehr Schönheitsfehler ein. Die Verwirrungen und Verwechslungen geraten durcheinander, die Ereignisse überschlagen sich und am Ende triumphiert die Liebe über alle Ressentiments.

Eine herrliche Travestiekomödie, die aber viel mehr ist: Ein Plädoyer für den Mut, zu sich selbst und zueinander zu stehen.

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Die 2005 eröffnete Weinstube bietet Platz für 95 Personen. Für kleinere Gruppen steht ein Nebenraum mit 45 Plätzen zur Verfügung.

Reservierungen sind möglich, Telefon: 07134 10193 oder 0171 8694094

In Ausnahmefällen kann es zu Änderungen bei den Besenterminen kommen.

Veranstaltungsort: Weingut Stein

Anschrift: Willsbacher Straße 7-9
74251 Lehrensteinsfeld

Seit 50 Jahren beleben die Camper das Gelände rund um die Hirschfeldseen. Grund genug dies mit einem umfangreichen Jubiläumsfestwochenende zu feiern.
Wir starten am Freitagabend mit Cocktails und einem Konzert am See. Genießen Sie die herrliche Atmosphäre und lernen Sie unseren Campingplatz kennen.
Am Samstag und Sonntag bieten unsere Camper ein buntes Programm mit leckerem Essen, Spielangeboten für die Kinder und Schnupperpaddeln und SUP-Fahren mit 100% Kanu+Bike. Alle sind herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen, bevor dann am Abend eine musikalische Soiree mit dem Ensemble Blue Moon um 19:30 Uhr mit Evergreens und Filmmusik einen festlichen Rahmen bildet. Wer danach noch kann, kann sein eigenes musikalische s Können bei der Karaokeparty ab 21 Uhr unter Beweis stellen.
Am Sonntag starten wir mit einem Brunch um 11 Uhr, der musikalisch umrahmt wird (Reservierung notwendig) und unsere Bouler laden zum großen Bouleturnier mit Gästen aus Nah und Fern.
Es läuft weiterhin das Programm der Camper vom Samstag mit Essensständen, Angeboten für die Kinder und Schnupperpaddeln mit Kanu+Bike. Um 13:30 findet dann der offizielle Festakt mit Grußworten und Rahmenprogramm statt. Dazu gibt es 100L Freibier. Wir uns unsere Camper freuen uns auf viele Besucher aus Nah und Fern, die mit uns 50 Jahre Camping am Hirschfeldsee feiern möchten, in Erinnerungen schwelgen und einfach das Gelände genießen möchten.

Veranstaltungsort: Sperrfechter Freizeitpark „Camping am Hirschfeldsee“

Anschrift: Hirschfeld 3
74229 Oedheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Seit 50 Jahren beleben die Camper das Gelände rund um die Hirschfeldseen. Grund genug dies mit einem umfangreichen Jubiläumsfestwochenende zu feiern.
Wir starten am Freitagabend mit Cocktails und einem Konzert am See. Genießen Sie die herrliche Atmosphäre und lernen Sie unseren Campingplatz kennen.
Am Samstag und Sonntag bieten unsere Camper ein buntes Programm mit leckerem Essen, Spielangeboten für die Kinder und Schnupperpaddeln und SUP-Fahren mit 100% Kanu+Bike. Alle sind herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen, bevor dann am Abend eine musikalische Soiree mit dem Ensemble Blue Moon um 19:30 Uhr mit Evergreens und Filmmusik einen festlichen Rahmen bildet. Wer danach noch kann, kann sein eigenes musikalische s Können bei der Karaokeparty ab 21 Uhr unter Beweis stellen.
Am Sonntag starten wir mit einem Brunch um 11 Uhr, der musikalisch umrahmt wird (Reservierung notwendig) und unsere Bouler laden zum großen Bouleturnier mit Gästen aus Nah und Fern.
Es läuft weiterhin das Programm der Camper vom Samstag mit Essensständen, Angeboten für die Kinder und Schnupperpaddeln mit Kanu+Bike. Um 13:30 findet dann der offizielle Festakt mit Grußworten und Rahmenprogramm statt. Dazu gibt es 100L Freibier. Wir uns unsere Camper freuen uns auf viele Besucher aus Nah und Fern, die mit uns 50 Jahre Camping am Hirschfeldsee feiern möchten, in Erinnerungen schwelgen und einfach das Gelände genießen möchten.

Veranstaltungsort: Sperrfechter Freizeitpark „Camping am Hirschfeldsee“

Anschrift: Hirschfeld 3
74229 Oedheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Das Ziel dieser geführten Radtour ist ein echter Geheimtipp. Ulrike Kässer führt Sie ins Schozach-Bottwartal, wo eine typische Besenwirtschaft zur Mittagspause einlädt (Selbstzahler). Auf dem Weg dorthin passieren Sie Unterheinriet und überqueren den Farnersberg. Insgesamt werden ca. 850 Höhenmeter bewältigt. Die herrliche Landschaft entschädigt für alle Mühen.

Treffpunkt: Obersulm Rathaus
Strecke: ca. 50 km
Kostenbeitrag: 6 € p. P.
Anmeldung & weitere Infos:
Ulrike Kässer, Bike-Guide HeilbronnerLand
Tel. 0170/8962204

Veranstaltungsort: Rathaus - Affaltrach

Anschrift: Bernhardstraße 1
74182 Obersulm - Affaltrach

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Erleben und schmecken Sie „fahrend“ die Natur & Weinkultur im Zabergäu. Erfahren Sie dabei vom Weinprobensprecher allerlei Wissenswertes über den Anbau der Reben und die daraus gewonnenen Weine der Weingärtner Cleebronn-Güglingen.

Der bequeme Planwagen "Sankt M Express" bietet Platz für bis zu 20 Personen.

Leistungen:
- 6er Weinprobe
- Weinprobensnack
- Weinprobensprecher

Kosten: 45 € pro Person
Treffpunkt: Weingärtner Cleebronn-Güglingen | Ranspacher Str. 1, 74389 Cleebronn

Weitere Informationen, Anmeldung und Veranstalter:
Weingärtner Cleebronn-Güglingen
Melissa Eger
07135 98030
melissa.eger@cg-winzer.de

Alle Termine für Einzelpersonen und Kleingruppen Sankt M Express 2024:
- 20.4.2024 | Rosé all Day!
- 18.5.2024 | Riesling Durch & Durch
- 15.6.2024 | Prickelndes Erlebnis
- 13.7.2024 | Sommerweine - Summer Feeling!
- 10.8.2024 | Weißwein Vielfalt
- 08.9.2024 | Rotwein Genuss

Veranstaltungsort: Weingärtnergenossenschaft Cleebronn-Güglingen eG

Anschrift: Ranspacher Straße 1
74389 Cleebronn

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Leistungen:
- Weinbergführung mit Winzer & Weinerlebnisführer Siegfried Müller
- 1 Secco
- 5 Weine
- Wasser
- Handvesper

Dauer: 2,5 Stunden
Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Kosten:
- 33 € pro Person bei 4-8 Personen
- 28 € pro Person ab 9 Personen
- Gruppen ab 10 Personen mit individueller Terminvereinbarung

Veranstalter, Anmeldung & weiter Informationen:
Weingut Müller | Weinerlebnisführer Siegfried Müller
Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Telefon: 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Urlaub auf dem Winzerhof beim Weingut Koppenhöfer.

Direkt angrenzend zum Vinorant bietet das Weingut Koppenhöfer Ferienwohnungen, Doppelzimmer und ganz charmante Hexenhäuschen für eine Übernachtung direkt beim Erzeuger an.

Der Weiler Rittelhof ist umgeben von Weinbergen, Wald und Streuobstwiesen. Innerhalb von 40 Gehminuten ist man am Naherholungsgebiet Breitenauer See. Ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz liegt direkt vor der Haustür.

Veranstaltungsort: Weingut Koppenhöfer - Rittelhof

Anschrift: Sulmstraße 40
74245 Löwenstein - Rittelhof

"Bilder-Potpourri" – Gemälde-Ausstellung von Gerlinde Horn und Angela Schmidt.
25.05. – 23.06.2024 im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau
Geöffnet jeden Samstag & Sonntag von 14 – 17 Uhr
Vernissage: Samstag 25.05.2024, um 15 Uhr

Die Ausstellung der beiden Künstlerinnen umfasst eine breite Palette an Bildern in verschiedenen Stilen. Angela Schmidt aus Bad Rappenau hat bereits 1998 mit dem Malen begonnen. Ihre favorisierten Motive sind Landschaften, Gebäude sowie Blumen und Bäume.

Gerlinde Horn, die schon des Öfteren in Bad Rappenau ausgestellt hat, kam über ihre Freude am Fotografieren zur Malkunst. Ihr Stil reicht von Aquarell über Pastell bis hin zu Acryl oder Tusche. Die unterschiedlichen Facetten der beiden Künstlerinnen können in der Ausstellung bestaunt werden.


Die Ausstellung "Bilder-Potpourri" ist in der Zeit vom 25.05. bis 23.06.2024 im Kulturhaus "Forum Fränkischer Hof" in Bad Rappenau, Heinsheimer Straße 16, zu sehen. Die Ausstellung ist immer samstags und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Samstag, dem 25.05.2024 um 15:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Bei der klassischen Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" tauchen Sie ein in die denkmalschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken u.a. die staufische Kaiserpfalz mit dem Blauen und Rotem Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital.

- Dauer: ca. 1,5 Stunden
- Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr: 8 €
- Anmeldung ist direkt online - siehe weitere Informationen zum Veranstalter - oder telefonisch

Die Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" findet zwischen April und Anfang November jeweils mittwochs und samstags statt.

Weitere Informationen, Veranstalter & Anmeldung:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Telefon 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Radfahren ist längst zu einem Freizeitvergnügen für die ganze Familie geworden. Zudem ist es gesund. Das Radeln an der frischen Luft stärkt Herz und Kreislauf, regt die Durchblutung an, stärkt Bänder, Sehnen und Muskeln. Selbst Nervosität, schlechte Laune und Müdigkeit als Folge von nicht abgebautem Stress lassen sich fast immer „wegstrampeln“. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht Radfahren ganz einfach Spaß. Und unsere Tourenführer zeigen Ihnen gerne die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten der näheren und weiteren Umgebung unseres Heilbades. Während jeder Erlebnistour können Sie sich bei einer gemütlichen Einkehr, mit allen Tourteilnehmern, in geselliger Runde austauschen.

Regelmäßig von Mitte Mai bis Oktober samstags um 13.30 Uhr werden geführte Radtouren angeboten. Treffpunkt ist beim Haupteingang des Kurhauses (Fritz-Hagner-Promenade 2).

Bei ungünstiger Witterung oder mangelnder Teilnehmerzahl kann der Tourenführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Fahrradtour vom Café Theo Heilbronn bis zum Horkheimer Steg und zurück. Am Horkheimer Steg gibt es eine kleine Pause und auf der anderen Neckarseite wird zurück geradelt zum Ausgangspunkt. Die Tour ist für alle geeignet, die die 15km selbstständig oder mit eigener Begleitung radeln können.

Kooperation mit "Netzwerkaufbau Neckarbogen der Ev. Stiftung Lichtenstern"

Tourleitung: Hartmut Maier-Schirmer (E-Mail: hertmut.maier-schirmer@mailbox.org, Tel. 0151 22108095)

Strecke: 15km, 10Hm

Veranstaltungsort: Café Theo

Anschrift: Theodor-Fischer-Straße 22
74072 Heilbronn

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Großfamilien und Freundeskreise aufgepasst: An ausgewählten Samstagen erhalten Kleingruppen von mindestens 5 Personen ermäßigten Eintritt.

Die ermäßigten Kind & Kegel-Pässe sind ausschließlich im Online-Shop erhältlich!

Pro Person € 29,50 (bei mind. 5 zahlenden Personen pro Gruppe).

Veranstaltungsort: Erlebnispark Tripsdrill

Anschrift: Treffentrill
74389 Cleebronn

Veranstaltungsort: Stadttheater Salon3

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Als Louise am Morgen zu sich kommt, findet sie sich in einem Bunker wieder: Pritschenbetten, Tisch, Stuhl und jede Menge Konserven. Der Bunker gehört Mark. Er habe sie gerettet und in den Bunker getragen, sagt er. Gerettet? Wovor? Louise kann sich an nichts erinnern. Mark beschreibt ihr eine Explosion mit atomarem Sprengstoff, die Tote und Verletzte gefordert habe. Aber er habe sie durch die Gefahrenzone getragen und in seinen Bunker gebracht, den er vor ein paar Jahren eingerichtet hat. Damals haben sich alle über ihn lustig gemacht. Ausführlich schildert er seine heldenmütige Rettungstat.

Ganz sicher müssten sie mehrere Tage, wenn nicht gar Wochen in diesem Schutzraum verbringen, bis die Luft wieder rein ist von der atomaren Verseuchung. Er hat vorgesorgt mit seinen Konserven. Mark erwartet, dass Louise ihre Dankbarkeit durch körperliche Nähe und Entgegenkommen zeigt. Dass sie sich nicht darauf einlassen will, macht ihn zunehmend wütend und er fängt an, mit perfiden Mitteln seinen Willen durchzusetzen.

Was ist draußen wirklich geschehen? Was für ein Mensch ist der von allen unterschätzte Mark? Versteckt sich hinter diesem unsicheren Mann ein edler Ritter oder ein Psychopath? Was macht diese bedrohliche klaustrophobische Situation mit der sonst so lockeren Louise? Sie ahnt, dass sie irgendwie auf das Machtspiel eingehen muss, um nicht unterzugehen.

»Nach dem Ende« von Dennis Kelly führt das Publikum gehörig aufs Glatteis und ist spannend wie ein Krimi. Einmal gewonnene Erkenntnisse werden sofort wieder in Frage gestellt. Das 2005 in London uraufgeführte und 2007 am Deutschen Theater Berlin erstmals in Deutschland gespielte Stück blickt tief in die Psyche der beiden Protagonisten, die sich in einem undurchschaubaren Spiel um Liebe, Macht und Gewalt befinden, aus dem keiner als Gewinner hervorgehen kann.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Im Steinhauermuseum können Sie die Geschichte vom raschen Aufstieg und der Blütezeit der Steinbrüche und des Steinhauergewerbes in Mühlbach erfahren.
Ergänzend zum Steinhauermuseum vermittelt die "Alte Schmiede" - vom Steinmetz zum Schmied - nur wenige Schritte vom Museum entfernt, einen guten Einbick in die einstige Arbeitswirklichkeit des Schmiede-Handwerks.
Öffnungszeiten des Steinhauermuseums und der Alten Schmiede:
Mai bis Oktober, sonntags von 14 - 16 Uhr

Veranstaltungsort: Rathausplatz - Mühlbach

Anschrift: Hauptstraße
75031 Eppingen - Mühlbach

Sonntagsspaziergang durch die historische Altstadt von Brackenheim mit wechselnden Themenschwerpunkten. Info: Roland Gläser, Tel. 07135 7929, Kosten: 5 €/Person

Veranstaltungsort: Marktplatz

Anschrift: Marktstraße
74336 Brackenheim

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Riechen, fühlen, schmecken - auf Tuchfühlung mit der Natur zur Traubenblüte im Weinberg, kleine Weinprobe und Köstlichkeiten der Region.


Treffpunkt: 11:00 Uhr, Parkplatz Näser, Cleebronn
Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 28 €/Person inkl. Begrüßungssecco, 4er Weinprobe und süße und herzhafte Snacks, Mineralwasser, Anmeldung erforderlich.

Info/Anmeldung:
Rosemarie Seyb
Tel. 0151 11980754,
Rolf.Rosemarie.Seyb@t-online.de

Diese Tour ist ein Angebot der Weinerlebnisführer Baden-Württemberg in der Reihe "WeinWochenende Baden-Württemberg" - jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag mehrere Termine.

Veranstaltungsort: Parkplatz Näser

Anschrift: beim Michaelsberg
74389 Cleebronn

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Eine abgelegene Villa am Rande eines kleinen französischen Städtchens. Weihnachten steht vor der Tür. Eine wohlhabende Familie kommt zusammen, um das Fest zu feiern. Sieben Frauen, die Achte erscheint unerwartet, nachdem der Hausherr tot aufgefunden wird. Tot sind auch Telefon und Autos.

Der Schnee liegt meterhoch, man ist von der Außenwelt abgeschnitten. Eine fatale Situation. Panik kommt auf. Ist der Mörder vielleicht noch im Haus? Dazu Misstrauen, Verdächtigungen, Anschuldigungen. Denn eines wird schnell klar: In diesem Fall muss der Mörder eine Mörderin sein!

Keine der Damen hat ein Alibi, alle haben ein Motiv, jede ein Geheimnis und verstrickt sich im Lauf der aberwitzigen Geschichte mehr und mehr in einem Netz aus Lügen und Heimlichkeiten.

Acht Frauen mit ihren aufgestauten Leidenschaften, Lebensträumen, Frustrationen und Verletzungen prallen auf- und gegeneinander.

Tickets ab 14 €:
- Online ab März 2024
- oder bei diversen Vorverkaufsstellen im HeilbronnerLand

Veranstalter:
Freilichtspiele Neuenstadt am Kocher
Lindenstraße 4
74196 Neuenstadt
Telefon: +49 (0) 7139 7187lter:

Veranstaltungsort: Freilichtbühne Neuenstadt

Anschrift:
Neuenstadt

Heute wird ab Seite 89 geprobt, Einzelprobe versteht sich, die berühmte Kästchen-Szene aus Goethes Faust, für die junge Schauspielerin ein Traum. Der Regisseur erweist sich allerdings – weniger traumhaft – als ziemlich unangenehm, der seinen ganzen, jahrelang antrainierten Theater- und Lebensbrass an ihr auslässt. Aufopferungsvoll kämpft sie mit Szene, Rolle und Tränen. – Der „Schmerzensmann“ genannte Regisseur ist nur einer von zehn Theater-Urtypen, die Lutz Hübner bissig wie amüsant vorstellt. Da gibt es den „alten Haudegen“, der, statt zu proben lieber von früheren, selbstverständlich großen Zeiten faselt, das weinselige „Tourneepferd“ aus Wien, welches übergriffig den Alltag in Pikanterie vergessen lassen möchte oder den Freudianer, für den das Wort „Küchenpsychologie“ geradezu erfunden wurde. In all den Szenen versteckt sich eine kleine Schule des Lebens, denn das Theater ist nur ein (Arbeits-)Ort unter vielen, an denen sich Menschen in bestimmten Hierarchien begegnen und das Leben mal schwerer, mal leichter machen.

Urkomisch und zutiefst menschlich.

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Dauer: ca. 90 Minuten

Gebühren: nur ermäßigter Eintritt oder Familienkarte (Museums-Pass-Inhaber: gratis)
Jedes Kind erhält eine kleine Überraschung.

An jedem 1. Sonntag im Monat findet eine öffentliche Führung für Erwachsene statt.

Veranstalter und weitere Informationen:
Römermuseum Güglingen
Marktstraße 18
74363 Güglingen
Telefon 07135 9361123
info@roemermuseum-gueglingen

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Die 2005 eröffnete Weinstube bietet Platz für 95 Personen. Für kleinere Gruppen steht ein Nebenraum mit 45 Plätzen zur Verfügung.

Reservierungen sind möglich, Telefon: 07134 10193 oder 0171 8694094

In Ausnahmefällen kann es zu Änderungen bei den Besenterminen kommen.

Veranstaltungsort: Weingut Stein

Anschrift: Willsbacher Straße 7-9
74251 Lehrensteinsfeld

Seit 50 Jahren beleben die Camper das Gelände rund um die Hirschfeldseen. Grund genug dies mit einem umfangreichen Jubiläumsfestwochenende zu feiern.
Wir starten am Freitagabend mit Cocktails und einem Konzert am See. Genießen Sie die herrliche Atmosphäre und lernen Sie unseren Campingplatz kennen.
Am Samstag und Sonntag bieten unsere Camper ein buntes Programm mit leckerem Essen, Spielangeboten für die Kinder und Schnupperpaddeln und SUP-Fahren mit 100% Kanu+Bike. Alle sind herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen, bevor dann am Abend eine musikalische Soiree mit dem Ensemble Blue Moon um 19:30 Uhr mit Evergreens und Filmmusik einen festlichen Rahmen bildet. Wer danach noch kann, kann sein eigenes musikalische s Können bei der Karaokeparty ab 21 Uhr unter Beweis stellen.
Am Sonntag starten wir mit einem Brunch um 11 Uhr, der musikalisch umrahmt wird (Reservierung notwendig) und unsere Bouler laden zum großen Bouleturnier mit Gästen aus Nah und Fern.
Es läuft weiterhin das Programm der Camper vom Samstag mit Essensständen, Angeboten für die Kinder und Schnupperpaddeln mit Kanu+Bike. Um 13:30 findet dann der offizielle Festakt mit Grußworten und Rahmenprogramm statt. Dazu gibt es 100L Freibier. Wir uns unsere Camper freuen uns auf viele Besucher aus Nah und Fern, die mit uns 50 Jahre Camping am Hirschfeldsee feiern möchten, in Erinnerungen schwelgen und einfach das Gelände genießen möchten.

Veranstaltungsort: Sperrfechter Freizeitpark „Camping am Hirschfeldsee“

Anschrift: Hirschfeld 3
74229 Oedheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Bei einem Spaziergang vorbei am Alten Rathaus über den Mühlwörth zur Polizeistation und weiter zum "neuen" Rathaus erzählen die Gästeführerinnen allerlei Geschichten und Interessantes rund um Bad Friedrichshall.
Keine Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungsort: Schloss Lehen

Anschrift: Hauptstraße 2
74177 Bad Friedrichshall

Weiße Handschuhe überstreifen und die Finger übers kalte Eisen gleiten lassen: Welche Zierleiste muss man verschieben, um den Tresor zu knacken? Welchen Knopf drücken?
Besucher der kleinen Sonderausstellung mit Tresoren und uralten Kassentruhen des Sammlers Alexander Kollmann dürfen ausnahmsweise selbst Hand an die Museumsstücke legen – und sich als Meisterdiebe in spe beweisen. Entdeckt mit uns geheime Mechanismen vergangener Zeit – ein Erlebnis für die ganze Familie und jeden Technikfreak!
Perfekt für Kinder ab 8 Jahren, die Sonderausstellung ist im regulären Eintrittspreis inbegriffen.

Veranstaltungsort: Deutsches Zweirad- und NSU-Museum

Anschrift: Urbanstraße 11
74172 Neckarsulm

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg und dokumentiert spannend die Geschichte und Entwicklung von 1800 bis 1949.

Geschichte entdecken
Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es dokumentiert die Entwicklung der Schulgeschichte und des Spielens der letzten Jahrhunderte.

Schulstuben zwischen 1800-1949
Für die Abteilung Schulmuseum wurde das alte Schulgebäude von 1790 komplett so eingerichtet, wie Generationen von Dorfschullehrern darin gearbeitet und gewohnt haben könnten. Eine der fünf Schulstuben steht am originalen Platz und zeigt eine Ausstattung von 1800 - 1890.

Spielzeugmuseum
Auf drei Etagen wird seit 2010 im Spielzeugmuseum die "Pädagogik des Spielens" gezeigt. In liebevoller Kleinarbeit wurde Spielzeug des 19. und 20. Jahrhunderts zusammengetragen.

Eintrittspreise: Erwachsene 3,50€, Kinder und Jugendliche 1,-€

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

In fünf Räumen des Gebäudes wird anhand von Reproduktionen von Texten, Urkunden und bildlichen Darstellungen sowie Schautafeln und einigen Kult- und Alltagsgegenständen die jüdische Geschichte in Kreis und Stadt Heilbronn nachgezeichnet:
Verfolgung und Ausweisung der Juden aus Heilbronn im Mittelalter - Beispiele für Judenordnung und Schutzbriefe - Rechtliche Gleichstellung der Juden im 19. Jahrhundert - Systematische Verfolgung und Vernichtung der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus - Würdigung jüdischer
Persönlichkeiten.

Weitere Informationen unter: www.synagoge-affaltrach.de

Veranstaltungsort: Ehemalige Synagoge - Affaltrach

Anschrift: Untere Gasse 6
74182 Obersulm - Affaltrach

Ein Besuch im Weingut Fischer gibt einen Einblick in die Arbeit des modernen Wengerters. Nach dem Sektempfang führt Sie ein Weinführer durch die Weinberge am Kleinen Stiftsberg. Bei einer Weinprobe direkt zwischen den Reben genießen Sie den Wein in einer ganz besonderen Atmosphäre. Eine Erlebnisverkostung im Lichtraum rundet die Weinführung ab.

26.-€ pro Person
Treffpunkt: Weingut Fischer, Kleiner Stiftsberg 2, 74076 Heilbronn
Anmeldung unter:
Tickets online, stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de oder 07131 562270

Veranstaltungsort: Weingut Andreas Fischer

Anschrift: Kleiner Stiftsberg 2
74076 Heilbronn

Veranstaltungsort: Altstadt - Eppingen

Anschrift: Treffpunkt Altstadtstraße 5
75031 Eppingen

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Die Ausstellung "Hoheitsgebiete/Skulpturen, Andreas Futter" ist vom 2. Mai bis 31. Oktober auf dem Vorplatz und in der Galerie des Steinhauermuseums Mühlbach zu sehen.

Mit Humor und Augenzwinkern laden die Skulpturen von Andreas Futter zum Schmunzeln und Verweilen ein. Hier wird geprotzt, König gespielt, sogar die Schwerkraft überwunden. Mit Witz hält er der Gesellschaft den Spiegel vor und lässt uns teilhaben an seinem Blick auf das menschliche Treiben.

Öffnungszeiten Steinhauermuseum:
Mai bis Oktober, sonntags von 14 - 16 Uhr

Veranstaltungsort: Steinhauermuseum - Mühlbach

Anschrift: Hauptstraße 9
75031 Eppingen - Mühlbach

Bad Wimpfen mit historisch gewandeten Gästeführer*Innen entdecken. Die Rundtour führt durch die Stauferpfalz und die Fachwerkaltstadt. Die Stadtführung schließt ein: Evang. Stadtkirche, staufische Kaiserpfalz mit Blauem Turm, Steinhaus, Pfalzkapelle, Rotem Turm, Hohenstaufentor (alle Gebäude nur von außen) und Besichtigung der unter Denkmalschutz stehenden Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern fränkischen und alemannischen Stils. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 8 Euro.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Salz und Sole haben Rappenau seit der Entdeckung im Jahr 1822 entscheidend geprägt. Seit 1930 schmückt den Ort das Prädikat und Namenszusatz „Bad“. Die Geschichte über die Entstehung und Entdeckung des Salzes in unserem Raum sowie die Förderung, Verwendung der Sole und die Salzgewinnung ist höchst interessant. Speziell dem Thema „Salz & Sole“ widmet sich eine besondere Stadtführung.
Udo Peters führt die Teilnehmer in der Kleidung eines Bergmanns zum Bohrloch 1 am Randes des Einsiedelwaldes, in dem Salineninspektor Rosentritt 1822 erstmals auf Bad Rappenauer Gemarkung auf das „weiße Gold“ gestoßen ist. Auf der rund 1 Kilometer langen Wegstrecke werden die Funktionen vom Tretrad, vom Sole-Bohrturm und vom Sole-Gradierwerk erläutert. Es besteht die Gelegenheit, einen Blick in die Salz & Sole-Ausstellung in einem der Sole-Bohrhäuser zu werfen. Während der rund einstündigen Führung erfahren die Gäste näheres über die Geschichte der Sole-Bohranlage beim Einsiedelwald und das ehemalige Salinengelände im Salinenpark. Die Führungen finden zweimal im Monat in den Monaten April bis September, jeweils an einem Sonntag, statt.

Veranstaltungsort: Salinenpark

Anschrift: Weinbrennerstraße
74906 Bad Rappenau

Alles beginnt mit einem Stück Holz, das sich der alte Puppenschnitzer Geppetto aus dem Wald holt. Kaum hat er daraus seine Holzpuppe fertiggestellt, wird sie lebendig und hat sogleich ihren eigenen Kopf: „Essen, Trinken, schlafen und mich vergnügen“ – so stellt Pinocchio sich sein Leben vor. Neugierig und unbedarft zieht er hinaus in die Welt, gerät von einem Dilemma ins nächste. Dabei wünscht er sich doch nichts sehnlicher, als ein richtiger Junge zu werden. Aber das kann er erst, wenn er sich auch wie ein richtiger Junge benimmt: tapfer, ehrlich und selbstlos. Zum Glück sind da die Fee und die sprechende Grille, die ihm immer wieder helfen. Und als Geppetto in Gefahr gerät, beweist Pinocchio endlich, dass er nicht nur einen Holzkopf, sondern vor allem ein großes Herz hat.

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Einfach vorbeikommen und Eppingen erkunden.

Diese Stadtführung beginnt um 14:30 Uhr, Treffpunkt ist am Pfeifferturm, Kirchgasse 3
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 2,50 Euro pro Person.

Veranstaltungsort: Pfeifferturm

Anschrift: Kirchgasse 3
75031 Eppingen

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Nach dem Bilderbuch von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch / im Gewölbe / Dauer: ca. 45 Min.

Als der kleine Maulwurf seinen Kopf aus der Erde streckt, um zu sehen, ob die Sonne schon aufgegangen ist, passierte es… Ein brauner Haufen landet direkt auf seinem Kopf. „So eine Gemeinheit!“ ruft der kleine Maulwurf, aber kurzsichtig wie er ist, kann er niemanden entdecken. Und so beginnt eine turbulente Suche nach dem Schuldigen. Der Reihe nach besucht er die anderen Tiere in seiner Umgebung, um dem Täter auf die Schliche zu kommen. Doch weder der weiße Klecks des Vogels noch die dicken Pferdeäpfel oder die Hasen- und Ziegenköttel passen so recht zu dem Haufen auf seinem Kopf. Ob er den Schurken finden wird?

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Urlaub auf dem Winzerhof beim Weingut Koppenhöfer.

Direkt angrenzend zum Vinorant bietet das Weingut Koppenhöfer Ferienwohnungen, Doppelzimmer und ganz charmante Hexenhäuschen für eine Übernachtung direkt beim Erzeuger an.

Der Weiler Rittelhof ist umgeben von Weinbergen, Wald und Streuobstwiesen. Innerhalb von 40 Gehminuten ist man am Naherholungsgebiet Breitenauer See. Ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz liegt direkt vor der Haustür.

Veranstaltungsort: Weingut Koppenhöfer - Rittelhof

Anschrift: Sulmstraße 40
74245 Löwenstein - Rittelhof

"Bilder-Potpourri" – Gemälde-Ausstellung von Gerlinde Horn und Angela Schmidt.
25.05. – 23.06.2024 im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau
Geöffnet jeden Samstag & Sonntag von 14 – 17 Uhr
Vernissage: Samstag 25.05.2024, um 15 Uhr

Die Ausstellung der beiden Künstlerinnen umfasst eine breite Palette an Bildern in verschiedenen Stilen. Angela Schmidt aus Bad Rappenau hat bereits 1998 mit dem Malen begonnen. Ihre favorisierten Motive sind Landschaften, Gebäude sowie Blumen und Bäume.

Gerlinde Horn, die schon des Öfteren in Bad Rappenau ausgestellt hat, kam über ihre Freude am Fotografieren zur Malkunst. Ihr Stil reicht von Aquarell über Pastell bis hin zu Acryl oder Tusche. Die unterschiedlichen Facetten der beiden Künstlerinnen können in der Ausstellung bestaunt werden.


Die Ausstellung "Bilder-Potpourri" ist in der Zeit vom 25.05. bis 23.06.2024 im Kulturhaus "Forum Fränkischer Hof" in Bad Rappenau, Heinsheimer Straße 16, zu sehen. Die Ausstellung ist immer samstags und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Samstag, dem 25.05.2024 um 15:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Direkt neben der Katholischen Stadtpfarrkirche „Unserer Lieben Frau“ befindet sich das kirchliche Museum für Zeugnisse des religiösen Volksglaubens.

Die umfangreiche Sammlung von Friedbert Andernach und Pfarrer Dr. Wolfgang Baunach zeigt, wie Religion und Glauben in der Vergangenheit praktiziert und gelebt wurden. Neben der Fülle an Kultgegenständen wie Votivtafeln, Hinterglasbildern, Armakreuzen und vieles mehr finden sich auch viele Objekte, die nicht nur die katholische Tradition, sondern auch den evangelischen und jüdischen Glauben repräsentieren.

Öffnungszeiten 2024:
Jeweils am 1 und 3. Sonntag im Zeitraum 07.04. bis 06.10.2024, von 14.00 bis 16.30 Uhr

Veranstaltungsort: Museum Zeugnisse religiösen Volksglaubens

Anschrift: Kirchgasse 6
75031 Eppingen

Die drei Kinder Kenny, Bente und Layla wohnen im höchsten Haus der Stadt. Dort, wo die Briefe mit Mahnungen und Zahlungserinnerungen aus den Briefkästen quellen und die Hausflure verstopfen. Wo die Eltern wenig Zeit für ihre Kinder haben, weil sie arbeiten oder sich nicht für sie interessieren. Kenny malt überall und bei jeder Gelegenheit und liebt Schlumpfeis, Bente ist eine Wortkünstlerin und kennt sich bestens mit Spinnen aus, und Layla kann mit ihrer Origami-Kunst die verrücktesten Dinge erschaffen. Die drei kommen auf die Idee, aus den sinnlosen Briefen, die die Bewohner des Wolkenkratzers sowieso nicht öffnen, weil sie die Rechnungen nicht bezahlen können, ein Papierhaus zu erschaffen. Die Kinder werden unzertrennlich und bilden die Gang aus dem Papierhaus. Dank ihrer Gemeinschaft sind sie stark, wenn die Kinder aus den Steinhäusern sie ärgern. Sie entwickeln Superkräfte beim Erledigen der Hausaufgaben und eine Fantasie, die ihnen Flügel verleiht.

Mit Poesie und anarchischer Vorstellungskraft sprengt Autorin Vera Schindler Mauern aus Vorurteilen, legt ein gewitztes Fundament aus Empathie und überbaut es mit skurriler Komik. »Wolkenrotz« ist ein berührendes Plädoyer für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und zeigt, dass Mut nicht nur Berge, sondern manchmal auch Wolkenkratzer versetzen kann.

Das Stück wurde mit dem Förderpreis des Berliner Kindertheaterpreises 2021 und dem Förderpreis des Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg 2022 ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

„Indien“ ist ein Wunderwerk des komischen Schreckens. Unter der Oberfläche der beiden ungleichen Protagonisten, Heinzi Bösel und Kurt Fellner, die im Wirtshaus über die letzten und die ersten Dinge, Wiener Schnitzel und ihre Ängste philosophieren, lauern lauter kleine Tragödien von einsamen Männern. Eine kammertheatralische Groteske von derb-menschlicher Art, deren Humor sich nicht sofort aufdrängt, sondern erst im Laufe des Stückes zum tragen kommt Eine subtile emotionale Entwicklung der Beziehung zweier Menschen zueinander, an deren Endpunkt der Zuschauer/die Zuschauerin das Gefühl hat an einem besseren Ort angekommen zu sein – unweit von „Indien“ eben.

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Die drei Kinder Kenny, Bente und Layla wohnen im höchsten Haus der Stadt. Dort, wo die Briefe mit Mahnungen und Zahlungserinnerungen aus den Briefkästen quellen und die Hausflure verstopfen. Wo die Eltern wenig Zeit für ihre Kinder haben, weil sie arbeiten oder sich nicht für sie interessieren. Kenny malt überall und bei jeder Gelegenheit und liebt Schlumpfeis, Bente ist eine Wortkünstlerin und kennt sich bestens mit Spinnen aus, und Layla kann mit ihrer Origami-Kunst die verrücktesten Dinge erschaffen. Die drei kommen auf die Idee, aus den sinnlosen Briefen, die die Bewohner des Wolkenkratzers sowieso nicht öffnen, weil sie die Rechnungen nicht bezahlen können, ein Papierhaus zu erschaffen. Die Kinder werden unzertrennlich und bilden die Gang aus dem Papierhaus. Dank ihrer Gemeinschaft sind sie stark, wenn die Kinder aus den Steinhäusern sie ärgern. Sie entwickeln Superkräfte beim Erledigen der Hausaufgaben und eine Fantasie, die ihnen Flügel verleiht.

Mit Poesie und anarchischer Vorstellungskraft sprengt Autorin Vera Schindler Mauern aus Vorurteilen, legt ein gewitztes Fundament aus Empathie und überbaut es mit skurriler Komik. »Wolkenrotz« ist ein berührendes Plädoyer für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und zeigt, dass Mut nicht nur Berge, sondern manchmal auch Wolkenkratzer versetzen kann.

Das Stück wurde mit dem Förderpreis des Berliner Kindertheaterpreises 2021 und dem Förderpreis des Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg 2022 ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Die drei Kinder Kenny, Bente und Layla wohnen im höchsten Haus der Stadt. Dort, wo die Briefe mit Mahnungen und Zahlungserinnerungen aus den Briefkästen quellen und die Hausflure verstopfen. Wo die Eltern wenig Zeit für ihre Kinder haben, weil sie arbeiten oder sich nicht für sie interessieren. Kenny malt überall und bei jeder Gelegenheit und liebt Schlumpfeis, Bente ist eine Wortkünstlerin und kennt sich bestens mit Spinnen aus, und Layla kann mit ihrer Origami-Kunst die verrücktesten Dinge erschaffen. Die drei kommen auf die Idee, aus den sinnlosen Briefen, die die Bewohner des Wolkenkratzers sowieso nicht öffnen, weil sie die Rechnungen nicht bezahlen können, ein Papierhaus zu erschaffen. Die Kinder werden unzertrennlich und bilden die Gang aus dem Papierhaus. Dank ihrer Gemeinschaft sind sie stark, wenn die Kinder aus den Steinhäusern sie ärgern. Sie entwickeln Superkräfte beim Erledigen der Hausaufgaben und eine Fantasie, die ihnen Flügel verleiht.

Mit Poesie und anarchischer Vorstellungskraft sprengt Autorin Vera Schindler Mauern aus Vorurteilen, legt ein gewitztes Fundament aus Empathie und überbaut es mit skurriler Komik. »Wolkenrotz« ist ein berührendes Plädoyer für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und zeigt, dass Mut nicht nur Berge, sondern manchmal auch Wolkenkratzer versetzen kann.

Das Stück wurde mit dem Förderpreis des Berliner Kindertheaterpreises 2021 und dem Förderpreis des Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg 2022 ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Als Louise am Morgen zu sich kommt, findet sie sich in einem Bunker wieder: Pritschenbetten, Tisch, Stuhl und jede Menge Konserven. Der Bunker gehört Mark. Er habe sie gerettet und in den Bunker getragen, sagt er. Gerettet? Wovor? Louise kann sich an nichts erinnern. Mark beschreibt ihr eine Explosion mit atomarem Sprengstoff, die Tote und Verletzte gefordert habe. Aber er habe sie durch die Gefahrenzone getragen und in seinen Bunker gebracht, den er vor ein paar Jahren eingerichtet hat. Damals haben sich alle über ihn lustig gemacht. Ausführlich schildert er seine heldenmütige Rettungstat.

Ganz sicher müssten sie mehrere Tage, wenn nicht gar Wochen in diesem Schutzraum verbringen, bis die Luft wieder rein ist von der atomaren Verseuchung. Er hat vorgesorgt mit seinen Konserven. Mark erwartet, dass Louise ihre Dankbarkeit durch körperliche Nähe und Entgegenkommen zeigt. Dass sie sich nicht darauf einlassen will, macht ihn zunehmend wütend und er fängt an, mit perfiden Mitteln seinen Willen durchzusetzen.

Was ist draußen wirklich geschehen? Was für ein Mensch ist der von allen unterschätzte Mark? Versteckt sich hinter diesem unsicheren Mann ein edler Ritter oder ein Psychopath? Was macht diese bedrohliche klaustrophobische Situation mit der sonst so lockeren Louise? Sie ahnt, dass sie irgendwie auf das Machtspiel eingehen muss, um nicht unterzugehen.

»Nach dem Ende« von Dennis Kelly führt das Publikum gehörig aufs Glatteis und ist spannend wie ein Krimi. Einmal gewonnene Erkenntnisse werden sofort wieder in Frage gestellt. Das 2005 in London uraufgeführte und 2007 am Deutschen Theater Berlin erstmals in Deutschland gespielte Stück blickt tief in die Psyche der beiden Protagonisten, die sich in einem undurchschaubaren Spiel um Liebe, Macht und Gewalt befinden, aus dem keiner als Gewinner hervorgehen kann.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Schuhe eingepackt und los! Zwischen Sommerflor und Altstadtpanorama finden sich in der aus dem letzten Jahr beliebten Reihe "Fit im Park" wieder Angebote für alle Alter- und Interessengruppen: von Yoga über Karate-Selbstverteidigung oder auch Trommelsport - beim Festivalsommer können Sie erneut verschiedene Sportarten ausprobieren, neue Aktivitäten für sich entdecken oder auch jede Woche auf ein Neues teilnehmen: Zusammen stärken wir unsere Fitness und Bewegungsfreude!

•Veranstaltungsort: Wiese beim „Schwanen"
•Teilnahme kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich
•Bitte Turnmatte bzw. Decke mitbringen, falls vorhanden
•Bei Regen findet die Übungseinheit im „Schwanen" statt

Veranstaltungsort: Biergarten beim Schwanen

Anschrift: Bahnhofstraße 26
75031 Eppingen

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Die Rumba Therapie
Mittfünfziger Tony ist ein einsamer Wolf wie er im Buche steht: Morgens tingelt er als Schulbusfahrer durch das Pariser Umland, abends träumt er von der großen Freiheit im fernen Amerika. Der alternde Schönling und einstmalige Liebling der Damenwelt ist inzwischen ein Einzelgänger, der in Cowboystiefeln und Blue Jeans aussieht, als sei er einem alten Clint-Eastwood-Film entsprungen. Der überzeugte Kettenraucher lebt allein und verbringt seine Freizeit mit alten Hollywoodfilmen vor dem Fernseher. Doch eines Tages ist Schluss mit lustig. Tony bricht nach der Arbeit zusammen und wird gerade noch rechtzeitig von einem Kollegen gefunden. Der Herzinfarkt bringt ihn ein wenig zur Besinnung, auch wenn er nicht mit dem Rauchen aufhört – so schlecht geht es ihm dann doch nicht.

Aber immerhin macht ihm der Infarkt die Vergänglichkeit des Lebens bewusst und er möchte unbedingt seine unbekannte Tochter kennenlernen. Und so sucht er seine Ex auf, die er vor der Geburt ihres gemeinsamen Kindes vor mehr als 20 Jahren sitzen ließ. Carmen ist inzwischen schon lange mit einem anderen Mann glücklich, der sie auf Händen trägt. Sozusagen das genaue Gegenteil von Tony. Als er von ihr erfährt, dass die gemeinsame Tochter Maria als Tanzlehrerin in Paris arbeitet, reift in ihm der Plan, sie unauffällig und unter falschem Namen kennenzulernen. Und zwar indem er bei seiner eigenen Tochter Tanzunterricht nimmt. Er möchte seiner Tochter näherkommen, ist aber einfach zu feige, um sich bei Maria als ihr Vater vorzustellen. Maria ist offenbar der absolute Superstar in der Tanzschule, und schon für die Aufnahme sind mehr als Grundkenntnisse erforderlich. Sie stellt hohe Ansprüche an die Kandidaten, die sie zu ihrem gefragten Rumba-Kurs zulässt. Vom Tanzen hat Tony allerdings keinen Schimmer, er braucht also erstmal Tanzunterricht, damit er zur Tanzschule gehen kann. In seiner Not fragt er seine Nachbarin Fanny, ob sie ihm helfen kann. Sie als Afrikanerin müsste doch eigentlich den Rhythmus im Blut haben! Obwohl Fanny wenig Ahnung vom Tanzen hat, trainiert Tony mit ihr fleißig Hüftschwünge, Leidenschaftsposen und Cha-Cha-Rhythmen und ergattert sich tatsächlich einen Platz in Marias Rumba-Klasse. Doch lässt sich die jahrelange väterliche Abwesenheit so einfach wegtanzen?

Mi, 19. Juni 2024, 20.30 Uhr, Scala-Kino Benefizgasse 5, 74172 Neckarsulm

Eintritt: 6,50 Euro

Veranstaltungsort: Scala-Kino

Anschrift: Benefizgasse 5
74172 Neckarsulm

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Bei der klassischen Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" tauchen Sie ein in die denkmalschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken u.a. die staufische Kaiserpfalz mit dem Blauen und Rotem Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital.

- Dauer: ca. 1,5 Stunden
- Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr: 8 €
- Anmeldung ist direkt online - siehe weitere Informationen zum Veranstalter - oder telefonisch

Die Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" findet zwischen April und Anfang November jeweils mittwochs und samstags statt.

Weitere Informationen, Veranstalter & Anmeldung:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Telefon 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Nach fünfjährigem Aufenthalt in Paris kommt Ljubow Andrejewna Ranjewskaja wieder nach Hause auf ihr Gut in der russischen Provinz. Der wunderschöne große Kirschgarten, der weit und breit seinesgleichen sucht, steht in voller Blüte. Dass es im Monat Mai noch Nachtfröste gibt, wird aber den Ertrag der Bäume beeinträchtigen. Wieder keine Hoffnung auf Einnahmen, die doch so dringend nötig wären. Das Gut ist pleite. Dennoch lebte Ljubow Andrejewna Ranjewskaja in Paris auf großem Fuß nach gewohnter herrschaftlicher Manier. Sie war nach dem Tod ihres Mannes und dem tragischen Ertrinken ihres kleinen Sohnes im nahegelegenen Fluss von dem Gut geflohen, um nicht mehr an die traumatischen Ereignisse erinnert zu werden. Ihr neuer Mann lebte auf ihre Kosten und zog zu einer anderen, als es nichts mehr zu holen gab. Dennoch gibt sich die Ranjewskaja immer noch so, als wäre alles, wie es immer war.

Anja, die Tochter der Gutsbesitzerin, hat ihre Mutter zurückgeholt, denn das bankrotte Gut soll versteigert werden. Der reiche Kaufmann Lopachin, Sohn von einstmals leibeigenen Bauern des Gutes, der sich mit Klugheit und Fleiß emporgearbeitet hat, hat eine Idee, wie der Besitz noch zu retten wäre: Man könnte das riesige Grundstück parzellieren, um Sommerhäuser für die Städter darauf zu bauen. Dafür müsste man allerdings den Kirschgarten abholzen. Ein Geschäft, auf das sich die Ranjewskaja nicht einlassen will. Sie möchte lieber nach der althergebrachten Art des Adels die finanziellen Probleme mit einer lukrativen Hochzeit lösen und ihre Pflegetochter Warja mit Lopachin verheiraten. Doch die Zeiten haben sich geändert …

Stanislawski, der selbst den Lopachin in der Moskauer Uraufführung im Januar 1904 spielte, telegrafierte nach der ersten Lektüre an den Autor: »Habe soeben das Stück gelesen. Bin erschüttert, komme gar nicht zur Besinnung. Eine Begeisterung wie noch nie. Halte das Stück für das Beste von allem Schönen, das Sie je geschrieben haben«. Leider sollte es Anton Tschechows letztes Werk bleiben. Im Juli 1904 starb er im Alter von nur 44 Jahren an den Folgen einer langjährigen Tuberkulose-Erkrankung.

Voller Leichtigkeit und Ironie und mit einem guten Gespür für groteske Situationen und Charaktere beschreibt Tschechow eine Gesellschaft im Übergang, in der die Protagonisten nicht wahrhaben wollen, dass ihre Zeit abgelaufen ist. Die neuen Helden und Glücksritter haben aber auch keine Antworten auf die existenziellen Fragen: Sie holzen den Garten ab, machen Grund und Boden zu Geld oder schwadronieren vom besseren Menschen. 120 Jahre alt ist Tschechows »Kirschgarten«. Kaum zu glauben angesichts der Allgemeingültigkeit der Konflikte, die diesen Text über den zeitgeschichtlichen Hintergrund des Stückes hinaus zu einem Werk der Weltliteratur machen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Eshan, 12 Jahre alt, sitzt am liebsten den ganzen Tag in seinem Zimmer und verfolgt Nachrichtensendungen. Wie hält er das nur aus, dass dort rund um die Uhr von Kriegen, Unwettern, Überschwemmungen, Unfällen, steigenden Preisen und gestrandeten Walen die Rede ist? Eines Tages, als Eshans jüngere Schwester Chalipa, die 14-jährige Sam, die eigentlich auf die Geschwister aufpassen soll, und ihr Kumpel Salvador an seine Zimmertür klopfen, kommt keine Antwort. Er ist weg, einfach verschwunden. Der kleine Nachbarsjunge Nelson will beobachtet haben, dass Eshan sich im Bunker verkrochen hat, den die Familie im Garten gebaut hat, falls es mal ganz dicke kommt. Chalipa ist überzeugt, dass Eshan sich auf der Flucht vor dem ganzen Unheil aus den Nachrichten darin versteckt hat. Das Problem: Von außen kommt man nicht rein. Den Kindern und Jugendlichen bleibt nichts anderes übrig, sie müssen Eshan überzeugen, dass es sich lohnt, wieder herauszukommen, und dass das Leben in jedem Fall lebenswert ist. Und so fangen sie an, ihm zu zeigen, wie man mit unserer komplexen und komplizierten Welt voll schlechter Nachrichten zurechtkommen kann.

Gwendoline Soublins Stück wurde mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 2022 und dem Baden-Württembergischen Jugendtheaterpreis 2022 ausgezeichnet und wartet mehr als einmal mit einer Überraschung auf. Nichts ist so, wie es am Anfang scheint. Ein echter Krimi. Die Idee kam der Autorin, als sie selbst von der Berichterstattung über Kriege, Umweltverschmutzung und dekadente Präsidenten überfordert war und einen Ausweg für sich suchte.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Entdecken Sie die harmonische Verbindung von Körper und Geist mit Weinyoga – dem einzigartigen Erlebnis für alle Sinne. Die Weinyoga-Sessions helfen innere Ruhe zu finden und sind die perfekte Balance zwischen Entspannung und Aktivität.

Weinyoga-Matte ausrollen, Wein genießen, Balance finden, gute Laune leben.

- 18 € pro Person
- Location: Campuspark am Neckar - ehemaliges Bundesgartenschaugelände

Tickets & Anmeldung
- direkt online unter dem Link "weitere Informationen zum Veranstalter"
- telefonisch unter 07131 562270
- oder stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de

Das Angebot ist für Gruppen auch individuell zum Wunschtermin buchbar.

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

In den gemütlichen Räumen mit sichtbarem Fachwerk werden Weine und Speisen von hoher Qualität serviert. Die familiengeführte Besenwirtschaft „Uff’m Scheuraboda“ wurde vom Weininstitut Württemberg wiederholt mit dem Qualitätssiegel „Empfohlener Württemberger Besen“ mit Bestnoten ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

In der Weinbaustube Kleingartach wird die Geschichte des Weinbaus der einst kleinsten Stadt von Württemberg vorgestellt.

Neben den für die Arbeitswelt des Winzers typischen Exponaten wie Rebmesser, Butten oder eine Trage aus Korbgeflecht, wird die Entwicklung des Weinbaus erläutert, der für die Handwerker des Städtchens als Nebenerwerb unerlässlich war. Die Grenzlage, unter der Kleingartach seit seiner Gründung immer wieder schwer zu leiden hatte, sowie die Geschichte der Vorfahren des Dichter Ludwig Uhlands bilden weitere Schwerpunkte in der Darstellung.

Öffnungszeiten der Weinbaustube:
ganzjährig donnerstags 13.30 - 16.30 Uhr
sowie auf Anfrage

Veranstaltungsort: Verwaltungsstelle - Kleingartach

Anschrift: Zabergäustraße 23
75031 Eppingen - Kleingartach

Traditionelle Besengerichte wie Salz- oder Kesselfleisch mit Kraut, Schlachtplatte, Bratwürste, Brätbrot sowie Schmankerl wie Schnitzel mit Kartoffelsalat, Sülze mit Bratkartoffeln, Schwäbische Kutteln und auch Speisen für den fleischlosen Genuss.

In der Weingalerie des Weingut Schönbrunn, einer modernen Vinothek, besteht die Möglichkeit, das reichhaltige Sortiment zu verkosten und Favoriten für den Genuss zu Hause zu entdecken. Neben den selbst erzeugten Weinen sind auch Sekte, edle Brände und Geschenkideen im Angebot.

Veranstaltungsort: Weingut Schönbrunn - Binswangen

Anschrift: Petersrain 1
74235 Erlenbach - Binswangen

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Götz von Berlichingen steht in Fehde mit dem Bischof von Bamberg. Er nimmt Weislingen, seinen ehemaligen Jugendfreund und Berater des Bischofs, gefangen. Götz überzeugt ihn, sich mit ihm auf die Seite der Fürstengegner zu stellen. Doch bei einem erneuten Besuch am Hofe in Bamberg gerät Weislingen in den
Bann der schönen Adelheid von Walldorf und verrät Götz erneut. Gleichzeitig erheben sich die Bauern…

Der Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit – aktuell wie nie. Erleben Sie ein packendes, klassisches Schauspiel
in der einzigartigen Kulisse der Götzenburg!

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Der Start in den Beruf lief super. Das erste Engagement führte die junge Schauspielerin an ein großes Staatstheater mit tollen Rollen. Aber das Glück blieb ihr nicht lange treu. Auf die Nichtverlängerung des Vertrags folgten kurzzeitige Engagements an kleineren Häusern, zwischendurch Kellnerjobs, schließlich schlecht bezahlte Auftritte bei miesen Events. Und immer die Hoffnung auf den Anruf, der ein neues Engagement bringen könnte. Nun ist die Schauspielerin zusammen mit ein paar Musikern auf dem Kreuzfahrtschiff »Donauprinzessin« gelandet. Die Musiker sind Jazzprofis, auch sie haben mit den Besten zusammengearbeitet, nun covern sie bekannte Songs. Morgens gibt sie eine Lesung oder erklärt die Geschichte vorbeiziehender Klöster und Burgen. Nachmittags spielt sie mit der Band zum Tee, abends zum Dinner, anschließend auch zum Tanz. Eines Nachts setzt sich ein Amerikaner zu ihr und den Musikern, der meint, diese anregende Situation mit Musik und Gesprächen, wie er sie gerade erlebe, gehöre eigentlich auf die Bühne. Als richtiges Theaterstück.

Georg Ringsgwandls komischer, lebenskluger Monolog ist die bittersüße Lebensbilanz einer »verkannten« Schauspielerin: Während sie im Abgleich mit den Geschichten der »Reichen, Schönen und Erfolgreichen« ihr Leben betrachtet, lässt sie tief in die sozialen und seelischen Abgründe einer Künstlerbiografie blicken.

Veranstaltungsort: Stadttheater Salon3

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Eshan, 12 Jahre alt, sitzt am liebsten den ganzen Tag in seinem Zimmer und verfolgt Nachrichtensendungen. Wie hält er das nur aus, dass dort rund um die Uhr von Kriegen, Unwettern, Überschwemmungen, Unfällen, steigenden Preisen und gestrandeten Walen die Rede ist? Eines Tages, als Eshans jüngere Schwester Chalipa, die 14-jährige Sam, die eigentlich auf die Geschwister aufpassen soll, und ihr Kumpel Salvador an seine Zimmertür klopfen, kommt keine Antwort. Er ist weg, einfach verschwunden. Der kleine Nachbarsjunge Nelson will beobachtet haben, dass Eshan sich im Bunker verkrochen hat, den die Familie im Garten gebaut hat, falls es mal ganz dicke kommt. Chalipa ist überzeugt, dass Eshan sich auf der Flucht vor dem ganzen Unheil aus den Nachrichten darin versteckt hat. Das Problem: Von außen kommt man nicht rein. Den Kindern und Jugendlichen bleibt nichts anderes übrig, sie müssen Eshan überzeugen, dass es sich lohnt, wieder herauszukommen, und dass das Leben in jedem Fall lebenswert ist. Und so fangen sie an, ihm zu zeigen, wie man mit unserer komplexen und komplizierten Welt voll schlechter Nachrichten zurechtkommen kann.

Gwendoline Soublins Stück wurde mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 2022 und dem Baden-Württembergischen Jugendtheaterpreis 2022 ausgezeichnet und wartet mehr als einmal mit einer Überraschung auf. Nichts ist so, wie es am Anfang scheint. Ein echter Krimi. Die Idee kam der Autorin, als sie selbst von der Berichterstattung über Kriege, Umweltverschmutzung und dekadente Präsidenten überfordert war und einen Ausweg für sich suchte.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Während der Schule und der Uni waren Safa und Aisha, zwei junge pakistanisch-britische Frauen aus dem Londoner East End, unzertrennlich. Jetzt, mit 21 Jahren, starten beide ins Berufsleben. Safa hat sich in einer hippen Marketing-Agentur in der Londoner City beworben. Aisha bleibt in ihrem Stadtteil, weil sie sich dort zu Hause fühlt. Sie wird Assistenzlehrerin an ihrer alten Schule.

Mit jedem Tag, den Safa in ihrer Agentur arbeitet, distanziert sie sich mehr von ihrer Herkunft und versucht zur elitären Geschäftswelt dazuzugehören. Sie verändert Sprache und Kleidung und strengt sich an, nicht aufzufallen. Aber als eines Tages ein Terroranschlag in der U-Bahn verübt wird, spürt sie, dass sie nur aufgrund ihrer Herkunft in die Nähe der Täter gerückt wird. Auch Aisha registriert die Feindschaft, die ihr nach dem Anschlag als Muslimin entgegengebracht wird. Aber sie versteckt sich nicht und fängt jetzt erst recht an ein Kopftuch zu tragen. »Hab keine Angst vor deinem wahren Selbst!«, hat ihre Mutter immer gesagt. Die Freundschaft der beiden wird auf eine harte Probe gestellt.

»Absprung« bietet eine Geschichte mit einem hohen Identifikationspotential für alle jungen Leute, die auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben sind und irgendwann »springen« müssen. Rabiah Hussain verarbeitet in ihrem Debütstück die eigenen Erfahrungen der Zerrissenheit zwischen den Kulturen und der ständigen Konfrontation mit Vorurteilen. Sie zeigt, wie die ihnen entgegengebrachten Ressentiments den Alltag von
ganz normalen Frauen mit migrantischer Herkunft vergiften. Die Konflikte in »Absprung« sind universell. Das Stück wurde 2020 mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis und mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

In den gemütlichen Räumen mit sichtbarem Fachwerk werden Weine und Speisen von hoher Qualität serviert. Die familiengeführte Besenwirtschaft „Uff’m Scheuraboda“ wurde vom Weininstitut Württemberg wiederholt mit dem Qualitätssiegel „Empfohlener Württemberger Besen“ mit Bestnoten ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Die Weinbaugemeinde Nordheim liegt zwischen den südöstlichen Ausläufern des Heuchelbergs und dem idyllischen Altarm des Neckars. Der renaturierte Katzentalbach mit dem wunderschönen Rathauspark auf dem Gelände des ehemaligen von Marval’schen Hofgutes bildet einen attraktiven Erholungsraum mitten im Zentrum des Ortes. Historisch interessant ist die Geschichte der Familie Seybold/von Marval, das Alte Rathaus sowie das im Rokokostil erbaute Pfarrhaus aus dem Jahr 1763, das als das schönste Pfarrhaus im Landkreis gilt. Besondere Ereignisse in der Geschichte von Nordheim waren u.a. die Zerstörung beim Franzoseneinfall 1693, der Ortsbrand von 1810 oder ein Giftmord im Jahr 1766, in dessen Folge die Täterin mit dem Schwert hingerichtet wurde. Tauchen Sie ein in eine Zeitreise in die Vergangenheit von Nordheim mit seiner vielfältigen Geschichte während dieser Ortsführung!

- Dauer der Führung: 1 bis 1,5 Std.
- Treffpunkt: Ortsmitte am Rathaus, Hauptstr. 26
- Kosten: 4 EUR pro Person

Veranstalter & Anmeldung:
- Veranstalter: Heimatverein Nordheim
- Anmeldung bei Karola Klemm-Hertner, Tel. 0174 7623603 oder per E-Mail: karola.klemmhertner@gmail.com

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Hauptstraße 26
74226 Nordheim

Willkommen im Weingasthaus Burgblick in Weinsberg. Bei den Speisen wird viel Wert auf Regionalität und moderne Küche gelegt. Von klassischen Besengerichten über vegetarisch und vegane Gerichte, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Gasthaus verfügt über 80 Innenplätze und 20 Außenplätze.

Vom Lokal hat man einen schönen Blick auf die Burg Weibertreu und die umliegenden Weinberge. Mit einer Symbiose aus hervorragenden Weinen, vielfältigen Gerichten und tollem Ambiente lädt das Weingasthaus Burgblick zum Verweilen ein.

Veranstaltungsort: Weingasthaus Burgblick

Anschrift: Weidachstraße 48
74189 Weinsberg

Traditionelle Besengerichte wie Salz- oder Kesselfleisch mit Kraut, Schlachtplatte, Bratwürste, Brätbrot sowie Schmankerl wie Schnitzel mit Kartoffelsalat, Sülze mit Bratkartoffeln, Schwäbische Kutteln und auch Speisen für den fleischlosen Genuss.

In der Weingalerie des Weingut Schönbrunn, einer modernen Vinothek, besteht die Möglichkeit, das reichhaltige Sortiment zu verkosten und Favoriten für den Genuss zu Hause zu entdecken. Neben den selbst erzeugten Weinen sind auch Sekte, edle Brände und Geschenkideen im Angebot.

Veranstaltungsort: Weingut Schönbrunn - Binswangen

Anschrift: Petersrain 1
74235 Erlenbach - Binswangen

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Treffpunkt: Johanneskirche, Ökolampadiusplatz 2, 74189 Weinsberg
Kosten: 4€/Person. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Gästeführerin Margarete Drautz nimmt die Teilnehmer*innen mit auf eine Führung zur Historie der 800 Jahre alten Stauferkirche und deren geschichtliche Verbindung mit der Burgruine Weibertreu und der Stadt Weinsberg. Das älteste Wahrzeichen Weinsbergs bietet spannende Geschichten sowie kunstvolle Inhalte. Die Gäste sehen: Bilder, Wandmalereien, Paramente, Glasfenster, Grabsteine und zum Abschluss das berühmte Weinsberger Andachtsbild.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Sakrale Bauten, sakrale Kunst – Gotteshäuser, Museen, Pilgerstraßen und Wallfahrtsorte“ der Kulturregion Heilbronner Land statt.

Veranstaltungsort: Evangelische Johanneskirche

Anschrift: Oekolampadiusplatz
74189 Weinsberg

Auf geht’s zur gemütlichen Freitags WineWalk Runde mit herrlich viel Genuss und leckeren Weinen.

Nach einer prickelnden Begrüßung inklusive eines Snacks im SarahAnn, Café & Weinbar, wird am Wald entlang in Richtung Weinberge spaziert. Während der Wanderung erfahren Sie von der zertifizierten Weinerlebnisführerin Birgit Herzog viel über Wein, Weinbau und Weinkultur. Und damit die Sache nicht zu trocken wird, wird immer wieder Halt an schönen Plätzchen gemacht und es gibt die Gelegenheit die leckeren Weine der Region zu genießen.

Leistungen:
- Prickelnde Begrüßung mit Snack im SarahAnn
- WineWalk mit 3 regionalen Weinen
- Winzerteller mit begleitendem Wein bei SarahAnn

Treffpunkt: SarahAnn, Café & Weinbar, Wasserunze 1, 74211 Leingarten
Dauer: WineWalk ca. 2 Stunden, insgesamt ca. 3 Stunden
Kosten: 40€

Anmeldung bitte bis 10 Tage vor dem Termin
Veranstalter, weitere Informationen & Anmeldung:
WeinErlebnisFührerin Birgit Herzog
Telefon 0151 58105179
mail@entdecke-wein.de

Veranstaltungsort: Parkplatz unterhalb Heuchelberger Warte

Anschrift: In den Weinbergen
74211 Leingarten

Götz von Berlichingen steht in Fehde mit dem Bischof von Bamberg. Er nimmt Weislingen, seinen ehemaligen Jugendfreund und Berater des Bischofs, gefangen. Götz überzeugt ihn, sich mit ihm auf die Seite der Fürstengegner zu stellen. Doch bei einem erneuten Besuch am Hofe in Bamberg gerät Weislingen in den
Bann der schönen Adelheid von Walldorf und verrät Götz erneut. Gleichzeitig erheben sich die Bauern…

Der Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit – aktuell wie nie! Erleben Sie ein packendes, klassisches Schauspiel
in der einzigartigen Kulisse der Götzenburg!

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de!

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Planwagenfahrt mit Halt an herrlichen Aussichtspunkten, begleitet von leckeren Weinen, Fingerfood und zur untergehenden Sonne einen Sundowner. Die Heimfahrt wird vom aufgehenden (Voll)Mond begleitet.

Leistung: 4 Weine, 1 Secco, Fingerfood.

Treffpunkt: Zentraler Omnibusbahnhof Brackenheim

Kosten: 47 € p. Person.

weiter Informationen und Anmeldung (notwendig unter):
Regine Sommerfeld, Tel. 0174 6056500 oder regine.sommerfeld@t-online.de

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Radtour von Heilbronn bis Kirchheim und dann Richtung Zabergäu. Der/Das Schauinsland westlich von Bönnigheim kann zwar mit seinem Namensvetter im Südschwarzwald nicht ganz mithalten, bietet aber dennoch einen schönen Rundblick ins Zabergäu. Danach geht es hoch zum aussichtsreichen Michaelsberg und zurück über Meimsheim, Hausen und Nordhausen.

Anmeldung erforderlich.

Kosten: 3€ für Nichtmitglieder

Tourleitung: Volker Geis (Tel. 07131 3900273)

Treffpunkt: 19 Uhr Heilbronn Götzenturm

Veranstaltungsort: Götzenturm

Anschrift: Götzenturmstraße
74072 Heilbronn

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Von Bernd Klaus Jerofke
Regie: Beatrice Kaps-Zurmahr

Auf der Flucht vor den Wildhütern des Sheriffs erhält Boy George Hilfe von einem Bettelmönch, der ziemlich gut mit Pfeil und Bogen umgehen kann. Sein Name: Robin Hood!
Boy George macht Robin daraufhin mit seinen „Müttern“ bekannt, die vom Sheriff aus der Stadt gejagt wurden. Unter ihnen befindet sich Marian, die Robin irgendwie bekannt vorkommt. Gemeinsam mit Little Jon, den sie unterwegs kennengelernt haben, errichten sie ihr berüchtigtes Lager im Sherwood Forest. Nach und nach stoßen immer mehr Menschen zu der Gruppe dazu, denen der Sheriff die Lebensgrundlage genommen hat. Der Bande um Robin Hood wird klar, dass sie auch im Sherwood Forest nicht mehr in Frieden leben können, wenn der Sheriff und seine machthungrige, intrigante Frau Joan ungehindert weiter regieren.
So machen sich Robin und seine Getreuen bereit für den Kampf gegen den Sheriff und für England. Für die Gerechtigkeit. Für die Freiheit!

Spieltermine: 21./22. Juni, 28./29./30. Juni, 05./06. Juli, 12./13. Juli; um 20.30 Uhr, außer Sonntag 30.06. um 19.30 Uhr.

Karten erhalten Sie bei Haus & Rad GmbH, Züttlinger Str. 5, 74219 Möckmühl oder online unter www.jagsttalbuehne.de


Besetzung:

Robin Hood - Alexander Lademann
Lady Marian - Desiree Britsch
Little Jon - Dominik Bleiwa
Mother Tuck, ehemalige Nonne - Saskia Bleiwa
Alana da Lale, Sängerin - Celine Brehm
Willy Scarlett - Franziska Harms
Iris - Rita Kuhn
Boy George - Sofia Röhrich
Sheriff von Nottingham - Markus Kettnacker-Prang
Lady Joan, seine Frau - Melanie Waldner
In weiteren Rollen: Michael Dier, Dominic Gerhardt, Robert Hoier, Lucile Kern, Andreas Lademann, Sieglinde Parys, Lea Röhrich

Veranstaltungsort: Freilichttheater Am Ruchsener Tor

Anschrift: Am Ruchsener Tor
74219 Möckmühl

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Als Louise am Morgen zu sich kommt, findet sie sich in einem Bunker wieder: Pritschenbetten, Tisch, Stuhl und jede Menge Konserven. Der Bunker gehört Mark. Er habe sie gerettet und in den Bunker getragen, sagt er. Gerettet? Wovor? Louise kann sich an nichts erinnern. Mark beschreibt ihr eine Explosion mit atomarem Sprengstoff, die Tote und Verletzte gefordert habe. Aber er habe sie durch die Gefahrenzone getragen und in seinen Bunker gebracht, den er vor ein paar Jahren eingerichtet hat. Damals haben sich alle über ihn lustig gemacht. Ausführlich schildert er seine heldenmütige Rettungstat.

Ganz sicher müssten sie mehrere Tage, wenn nicht gar Wochen in diesem Schutzraum verbringen, bis die Luft wieder rein ist von der atomaren Verseuchung. Er hat vorgesorgt mit seinen Konserven. Mark erwartet, dass Louise ihre Dankbarkeit durch körperliche Nähe und Entgegenkommen zeigt. Dass sie sich nicht darauf einlassen will, macht ihn zunehmend wütend und er fängt an, mit perfiden Mitteln seinen Willen durchzusetzen.

Was ist draußen wirklich geschehen? Was für ein Mensch ist der von allen unterschätzte Mark? Versteckt sich hinter diesem unsicheren Mann ein edler Ritter oder ein Psychopath? Was macht diese bedrohliche klaustrophobische Situation mit der sonst so lockeren Louise? Sie ahnt, dass sie irgendwie auf das Machtspiel eingehen muss, um nicht unterzugehen.

»Nach dem Ende« von Dennis Kelly führt das Publikum gehörig aufs Glatteis und ist spannend wie ein Krimi. Einmal gewonnene Erkenntnisse werden sofort wieder in Frage gestellt. Das 2005 in London uraufgeführte und 2007 am Deutschen Theater Berlin erstmals in Deutschland gespielte Stück blickt tief in die Psyche der beiden Protagonisten, die sich in einem undurchschaubaren Spiel um Liebe, Macht und Gewalt befinden, aus dem keiner als Gewinner hervorgehen kann.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Während der Schule und der Uni waren Safa und Aisha, zwei junge pakistanisch-britische Frauen aus dem Londoner East End, unzertrennlich. Jetzt, mit 21 Jahren, starten beide ins Berufsleben. Safa hat sich in einer hippen Marketing-Agentur in der Londoner City beworben. Aisha bleibt in ihrem Stadtteil, weil sie sich dort zu Hause fühlt. Sie wird Assistenzlehrerin an ihrer alten Schule.

Mit jedem Tag, den Safa in ihrer Agentur arbeitet, distanziert sie sich mehr von ihrer Herkunft und versucht zur elitären Geschäftswelt dazuzugehören. Sie verändert Sprache und Kleidung und strengt sich an, nicht aufzufallen. Aber als eines Tages ein Terroranschlag in der U-Bahn verübt wird, spürt sie, dass sie nur aufgrund ihrer Herkunft in die Nähe der Täter gerückt wird. Auch Aisha registriert die Feindschaft, die ihr nach dem Anschlag als Muslimin entgegengebracht wird. Aber sie versteckt sich nicht und fängt jetzt erst recht an ein Kopftuch zu tragen. »Hab keine Angst vor deinem wahren Selbst!«, hat ihre Mutter immer gesagt. Die Freundschaft der beiden wird auf eine harte Probe gestellt.

»Absprung« bietet eine Geschichte mit einem hohen Identifikationspotential für alle jungen Leute, die auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben sind und irgendwann »springen« müssen. Rabiah Hussain verarbeitet in ihrem Debütstück die eigenen Erfahrungen der Zerrissenheit zwischen den Kulturen und der ständigen Konfrontation mit Vorurteilen. Sie zeigt, wie die ihnen entgegengebrachten Ressentiments den Alltag von
ganz normalen Frauen mit migrantischer Herkunft vergiften. Die Konflikte in »Absprung« sind universell. Das Stück wurde 2020 mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis und mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Bei Alt und Jung ist Wandern die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will. Es ist der Weg in die Freiheit von Natur mit Wald und Flur. Dazu sind nur wenige Dinge notwendig wie festes Schuhwerk und eine ordentliche Kleidung.

Lernen Sie die abwechslungsreiche Landschaft rings um Bad Rappenau zu Fuß kennen. Die Rappenauer Gästeführer laden zu reizvollen Wanderzielen in der näheren und weiteren Umgebung ein. Während der Tour und bei der Einkehr in einem zünftigen Lokal oder Cafe ist genügend Zeit zu Gesprächen mit Gleichgesinnten. Die geführten Erlebniswanderungen finden regelmäßig am Samstag um 13.30 Uhr statt und beginnen beim Haupteingang des Kurhauses. Hier endet dann auch die Tour gegen 17.30 Uhr. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann der Wanderführer die Tour ändern oder ausfallen lassen.

Ihre Wander- und Gästeführer freuen sich auf eine rege Beteiligung an den vorgesehenen Wanderungen.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

Starten Sie diese Tour auf dem Heilbronner Marktplatz zur Marktzeit und erleben Sie die Sehenswürdigkeiten der Heilbronner Innenstadt. Tauchen Sie ein in die lebendige Stadtgeschichte.

Entdecken Sie beispielsweise die Kilianskirche. Mit ihrem Westturm von Hans Schweiner ist sie eines der bedeutendsten Renaissancebauwerke nördlich der Alpen. Ihr Hochaltar von Hans Seyfer aus dem Jahr 1498 gilt als Meisterleistung der Schnitzkunst der deutschen Spätgotik.

Aber auch viele andere Sehenswürdigkeiten wie das historische Rathaus mit seiner astronomischen Kunstuhr von Isaak Habrecht, die pulsierende Neckarmeile oder die Heilbronner Türme sind Thema dieser klassischen Stadtführung.

- 7€ pro Person
- Start an der Tourist-Info

Anmeldung unter
- 07131 562270
- stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de
- oder direkt online buchen

Die "Kleine Citytour" ist für Gruppen auch zum individuellen Wunschtermin buchbar.

Veranstalter und weitere Informationen:
Touristinformation Heilbronn | Heilbronn Marketing GmbH
Kaiserstraße 17
74072 Heilbronn

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

Unsere Kräuterfrau erzählt viel Wissenswertes über Kräuter, die zur Sommersonnenwende in Bräuchen und Ritualen eingesetzt werden. Der Kurs dauert ca. 2 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 15 Euro.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 97200

Veranstaltungsort: Altes Spital - Bad Wimpfen

Anschrift: Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen

In den gemütlichen Räumen mit sichtbarem Fachwerk werden Weine und Speisen von hoher Qualität serviert. Die familiengeführte Besenwirtschaft „Uff’m Scheuraboda“ wurde vom Weininstitut Württemberg wiederholt mit dem Qualitätssiegel „Empfohlener Württemberger Besen“ mit Bestnoten ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

Musical / Musik und Gesangstexte von Jerry Herman / Buch von Harvey Fierstein / Nach dem Stück „Ein Käfig voller Narren“ von Jean Poiret / Deutsch von Erika Gesell und Christian Severin / Dauer: ca. 2 Stunden / ab 12 Jahren

Georges betreibt den Nachtclub La Cage aux Folles. Absoluter Star ist sein Lebensgefährte, die Dragqueen Zaza alias Albin. Da taucht Jean-Michel, Georges’ Sohn aus einer früheren Beziehung auf: Er will Anne, Tochter aus konservativem Hause, heiraten und bittet Georges, zu Albins größter Enttäuschung, allein zum ersten Treffen mit der Familie. Albin ist zutiefst gekränkt. Das gemeinsame Abendessen im Restaurant von Jacqueline lässt er sich dann aber doch nicht nehmen … Die Familie ist beeindruckt, die Maskerade scheint zunächst perfekt. Doch langsam schleichen sich immer mehr Schönheitsfehler ein. Die Verwirrungen und Verwechslungen geraten durcheinander, die Ereignisse überschlagen sich und am Ende triumphiert die Liebe über alle Ressentiments.

Eine herrliche Travestiekomödie, die aber viel mehr ist: Ein Plädoyer für den Mut, zu sich selbst und zueinander zu stehen.

Mehr Infos unter: www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Veranstaltungsort: Götzenburg

Anschrift: Schlossstraße 20
74249 Jagsthausen

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Willkommen im Weingasthaus Burgblick in Weinsberg. Bei den Speisen wird viel Wert auf Regionalität und moderne Küche gelegt. Von klassischen Besengerichten über vegetarisch und vegane Gerichte, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Gasthaus verfügt über 80 Innenplätze und 20 Außenplätze.

Vom Lokal hat man einen schönen Blick auf die Burg Weibertreu und die umliegenden Weinberge. Mit einer Symbiose aus hervorragenden Weinen, vielfältigen Gerichten und tollem Ambiente lädt das Weingasthaus Burgblick zum Verweilen ein.

Veranstaltungsort: Weingasthaus Burgblick

Anschrift: Weidachstraße 48
74189 Weinsberg

Traditionelle Besengerichte wie Salz- oder Kesselfleisch mit Kraut, Schlachtplatte, Bratwürste, Brätbrot sowie Schmankerl wie Schnitzel mit Kartoffelsalat, Sülze mit Bratkartoffeln, Schwäbische Kutteln und auch Speisen für den fleischlosen Genuss.

In der Weingalerie des Weingut Schönbrunn, einer modernen Vinothek, besteht die Möglichkeit, das reichhaltige Sortiment zu verkosten und Favoriten für den Genuss zu Hause zu entdecken. Neben den selbst erzeugten Weinen sind auch Sekte, edle Brände und Geschenkideen im Angebot.

Veranstaltungsort: Weingut Schönbrunn - Binswangen

Anschrift: Petersrain 1
74235 Erlenbach - Binswangen

In der Zeit um Johanni wird den Heilkräutern die höchste Wirkung zugeschrieben. Wenn die Sonne am höchsten steht, haben die Heilpflanzen die meisten Inhaltsstoffe und die Wirksamkeit ist dann am stärksten, deshalb sammeln wir diese Kräuter um diese Jahreszeit und stellen aus dem Johanniskrautblüten das heilsame Rotöl her. Mitzubringen sind ein Körbchen, Schere oder Messer, geeignete und dem Wetter angepasste Kleidung.

Treffpunkt: Naturparkzentrum Zaberfeld
Kostenbeitrag: 18 € p. P.

Info & Anmeldung:
Ilse Schopper
Tel. +49 7046 / 4073176
i.r.schopper@gmx.de

Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungsort: Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg

Anschrift: Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Der aktuell in der 2. Generation geführte Betrieb strahlt durch den Generationenwechsel eine harmonische Mischung aus Tradition und Moderne aus. In der Küche der Besenwirtschaft wird Wert gelegt auf regionale Produkte. Gemüse, Brot und Fleischwaren kommen von Lieferanten aus der direkten Umgebung.

Das Familienweingut mit Besenwirtschaft und Gästehaus liegt zentral im Heilbronner Stadtteil Sontheim.
Tischreservierungen sind möglich.

Veranstaltungsort: Weingut Bauer - Sontheim

Anschrift: Spitzwegstraße 17
74081 Heilbronn - Sontheim

Los geht´s! Steigt ein zur Mondschein-Fahrt und lasst Euch mit kleinen Überraschungsgeschichten und leckerem Wein verzaubern. Ein Winzer erläutert dabei Interessantes rund um den Weinbau links und rechts des Weges. Geschichte und Geschichten zu Land und Leuten und den Schönheiten der Region kommen natürlich auch nicht zu kurz.

Der Löwen-Express ist ein komfortabel eingerichteter Planwagen für bis zu 20 Personen.

Leistung:
- Fahrt mit dem Löwen-Express durch den Weinberg
- 4er Weinprobe
- Sprudel und Traubensaft
- Brot und Hefezopf

Kosten: 37,90 € p.P.
Dauer: 2-2,5 Stunden
Treffpunkt: Weinhaus Eberstadt | Lennacher Str. 25, 74246 Eberstadt

Veranstalter, Anmeldung und weitere Informationen:
Winzer vom Weinsberger Tal eG
Telefon 07130 46120-0
a.weiner@weinsbergertal-winzer.de

Veranstaltungsort: Weinhaus Eberstadt

Anschrift: Lennacher Straße 25
74246 Eberstadt

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Weinberge mit Verkostung der Sorten in den jeweiligen Weinbergen und Erklärungen zu den Arbeiten während des ganzen Jahres. Dazu gibt´s Anekdoten und Kurzweiliges rund um Land und Leute.

Leistungen:
- Weinbergführung mit Winzer & Weinerlebnisführer Siegfried Müller
- 1 Secco
- 5 Weine
- Wasser
- Handvesper

Dauer: 2,5 Stunden
Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Kosten:
- 33 € pro Person bei 4-8 Personen
- 28 € pro Person ab 9 Personen
- Gruppen ab 10 Personen mit individueller Terminvereinbarung

Veranstalter, Anmeldung & weiter Informationen:
Weingut Müller | Weinerlebnisführer Siegfried Müller
Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Telefon: 07133 9293640
info@weingut-im-auerberg.de

Veranstaltungsort: Weingut Müller im Auerberg

Anschrift: Im Auerberg 3
74226 Nordheim

Kombinieren Sie die Fahrt im klassischen roten Doppeldecker-Bus mit einer Weinprobe. Die komfortable Tour startet am Ibis-Hotel in der Heilbronner Innenstadt und bietet 50 Highlights in 100 Minuten. Die Panoramafahrt wird am Wartberg für einen Besuch am Martin-Heinrich-Wengerthäusle unterbrochen. Dort erwartet Sie ein Heilbronner Wengerter. Unter fachlicher Anleitung und mit vielen Details rund um den Weinanbau in Heilbronn probieren Sie im Sonnenuntergang mit herrlichem Blick über die Stadt und die Weinberge zwei Heilbronner Weine.
Bitte beachten: der Fußweg zum Wengerthäusle dauert ca. 10 Minuten!

44.-€ pro Person
Treffpunkt: IBIS Hotel, Bushaltestelle Bahnhofstraße 5
Anmeldung unter:
Tickets online, stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de oder 07131 562270

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

"Bilder-Potpourri" – Gemälde-Ausstellung von Gerlinde Horn und Angela Schmidt.
25.05. – 23.06.2024 im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau
Geöffnet jeden Samstag & Sonntag von 14 – 17 Uhr
Vernissage: Samstag 25.05.2024, um 15 Uhr

Die Ausstellung der beiden Künstlerinnen umfasst eine breite Palette an Bildern in verschiedenen Stilen. Angela Schmidt aus Bad Rappenau hat bereits 1998 mit dem Malen begonnen. Ihre favorisierten Motive sind Landschaften, Gebäude sowie Blumen und Bäume.

Gerlinde Horn, die schon des Öfteren in Bad Rappenau ausgestellt hat, kam über ihre Freude am Fotografieren zur Malkunst. Ihr Stil reicht von Aquarell über Pastell bis hin zu Acryl oder Tusche. Die unterschiedlichen Facetten der beiden Künstlerinnen können in der Ausstellung bestaunt werden.


Die Ausstellung "Bilder-Potpourri" ist in der Zeit vom 25.05. bis 23.06.2024 im Kulturhaus "Forum Fränkischer Hof" in Bad Rappenau, Heinsheimer Straße 16, zu sehen. Die Ausstellung ist immer samstags und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Samstag, dem 25.05.2024 um 15:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Bei der klassischen Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" tauchen Sie ein in die denkmalschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken u.a. die staufische Kaiserpfalz mit dem Blauen und Rotem Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital.

- Dauer: ca. 1,5 Stunden
- Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr: 8 €
- Anmeldung ist direkt online - siehe weitere Informationen zum Veranstalter - oder telefonisch

Die Stadtführung "Bad Wimpfen entdecken" findet zwischen April und Anfang November jeweils mittwochs und samstags statt.

Weitere Informationen, Veranstalter & Anmeldung:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Telefon 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen

Die Ausstellung "Martin-Ulrich Ehret - Malerei und Zeichnung" ist bis einschließlich 7. Juli im Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität" zu sehen.

Der Wald steht im Zentrum der Arbeiten von Martin-Ulrich Ehret. Die facettenreichen Strukturen der Rinde, das Lichtspiel der Baumkronen, das Gerippe der Äste bilden den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Der expressive Duktus der pastos aufgetragenen Farbschichten tritt in Dialog mit der leuchtenden Strahlkraft der Farbigkeit. Jahrelang beschäftigt sich der Maler mit einer Arbeit und lässt das Gemälde wachsen und wuchern, beharrlich und kraftvoll, wie der Wald selbst einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen ist.
Das Stadt-und Fachwerkmuseum "Alte Universität" ist täglich von 14 bis 16 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstaltungsort: Stadt- und Fachwerkmuseum Alte Universität

Anschrift: Altstadtstraße/Fleischgasse 2
75031 Eppingen

Radfahren ist längst zu einem Freizeitvergnügen für die ganze Familie geworden. Zudem ist es gesund. Das Radeln an der frischen Luft stärkt Herz und Kreislauf, regt die Durchblutung an, stärkt Bänder, Sehnen und Muskeln. Selbst Nervosität, schlechte Laune und Müdigkeit als Folge von nicht abgebautem Stress lassen sich fast immer „wegstrampeln“. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten macht Radfahren ganz einfach Spaß. Und unsere Tourenführer zeigen Ihnen gerne die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten der näheren und weiteren Umgebung unseres Heilbades. Während jeder Erlebnistour können Sie sich bei einer gemütlichen Einkehr, mit allen Tourteilnehmern, in geselliger Runde austauschen.

Regelmäßig von Mitte Mai bis Oktober samstags um 13.30 Uhr werden geführte Radtouren angeboten. Treffpunkt ist beim Haupteingang des Kurhauses (Fritz-Hagner-Promenade 2).

Bei ungünstiger Witterung oder mangelnder Teilnehmerzahl kann der Tourenführer die Tour abändern oder ausfallen lassen.

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Eine genussvolle Panorama-Weinbergfahrt durch die Weinlandschaft am Breitenauer See mit schönen Aussichten und Weinprobe. Während der Tour gibt es interessante Grundlagen der Arbeit vom Winzer und Landwirt, über die Rebsorten und die Region zu erfahren. Der Planwagen bietet 26 Sitzplätze.

Leistungen:
- Planwagenfahrt
- 1 Begrüßungssecco
- 4er Weinprobe
- Wasser, Traubensaft
- kleiner Imbiss

Die Preise staffeln sich je nach Anzahl der Anmeldungen:

24 bis 26 Personen: 34 €
21 bis 23 Personen: 36 €
18 bis 20 Personen: 39 €
15 bis 17 Personen: 44 €

Kinder 4 bis 14 Jahre: 10 €
Kinder unter 4 Jahren fahren kostenlos mit.

Für Gruppen auch mit individueller Terminvereinbarung buchbar.
Auf Wunsch kann auch eine Kellerführung dazu gebucht werden.

Treffpunkt & Veranstalter:
Winzerhof am Schlierbach:
Hintere Gasse 19/1
74182 Obersulm-Weiler

Anmeldung bei Susanne Hoffmann unter:
Telefon: 07130 3863 oder 01577 4023377
Mail: info@winzerhof-am-schlierbach.de

Alle Termine für Kleingruppen & Einzelpersonen Weinbergrundfahrten Hoffmann 2024

13. April 2024 - Frühlingserwachen im Weinberg
4. Mai 2024 - Im Wonnemonat Mai den Weinbergduft genießen
8. Juni 2024 - Abendsonne genießen
20. Juli 2024 - Abendsonne genießen
15. September 2024 - Herbstlicher Weingenuss
20. Oktober 2024 - Nach der Traubenlese
30. November 2024 Durch die Winternacht eine Glühweinfahrt
7. Dezember 2024 - Durch die Winternacht eine Glühweinfahrt

Veranstaltungsort: Winzerhof am Schlierbach

Anschrift: Hintere Gasse 19/1
74182 Obersulm - Weiler

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Von Bernd Klaus Jerofke
Regie: Beatrice Kaps-Zurmahr

Auf der Flucht vor den Wildhütern des Sheriffs erhält Boy George Hilfe von einem Bettelmönch, der ziemlich gut mit Pfeil und Bogen umgehen kann. Sein Name: Robin Hood!
Boy George macht Robin daraufhin mit seinen „Müttern“ bekannt, die vom Sheriff aus der Stadt gejagt wurden. Unter ihnen befindet sich Marian, die Robin irgendwie bekannt vorkommt. Gemeinsam mit Little Jon, den sie unterwegs kennengelernt haben, errichten sie ihr berüchtigtes Lager im Sherwood Forest. Nach und nach stoßen immer mehr Menschen zu der Gruppe dazu, denen der Sheriff die Lebensgrundlage genommen hat. Der Bande um Robin Hood wird klar, dass sie auch im Sherwood Forest nicht mehr in Frieden leben können, wenn der Sheriff und seine machthungrige, intrigante Frau Joan ungehindert weiter regieren.
So machen sich Robin und seine Getreuen bereit für den Kampf gegen den Sheriff und für England. Für die Gerechtigkeit. Für die Freiheit!

Spieltermine: 21./22. Juni, 28./29./30. Juni, 05./06. Juli, 12./13. Juli; um 20.30 Uhr, außer Sonntag 30.06. um 19.30 Uhr.

Karten erhalten Sie bei Haus & Rad GmbH, Züttlinger Str. 5, 74219 Möckmühl oder online unter www.jagsttalbuehne.de


Besetzung:

Robin Hood - Alexander Lademann
Lady Marian - Desiree Britsch
Little Jon - Dominik Bleiwa
Mother Tuck, ehemalige Nonne - Saskia Bleiwa
Alana da Lale, Sängerin - Celine Brehm
Willy Scarlett - Franziska Harms
Iris - Rita Kuhn
Boy George - Sofia Röhrich
Sheriff von Nottingham - Markus Kettnacker-Prang
Lady Joan, seine Frau - Melanie Waldner
In weiteren Rollen: Michael Dier, Dominic Gerhardt, Robert Hoier, Lucile Kern, Andreas Lademann, Sieglinde Parys, Lea Röhrich

Veranstaltungsort: Freilichttheater Am Ruchsener Tor

Anschrift: Am Ruchsener Tor
74219 Möckmühl

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Nach fünfjährigem Aufenthalt in Paris kommt Ljubow Andrejewna Ranjewskaja wieder nach Hause auf ihr Gut in der russischen Provinz. Der wunderschöne große Kirschgarten, der weit und breit seinesgleichen sucht, steht in voller Blüte. Dass es im Monat Mai noch Nachtfröste gibt, wird aber den Ertrag der Bäume beeinträchtigen. Wieder keine Hoffnung auf Einnahmen, die doch so dringend nötig wären. Das Gut ist pleite. Dennoch lebte Ljubow Andrejewna Ranjewskaja in Paris auf großem Fuß nach gewohnter herrschaftlicher Manier. Sie war nach dem Tod ihres Mannes und dem tragischen Ertrinken ihres kleinen Sohnes im nahegelegenen Fluss von dem Gut geflohen, um nicht mehr an die traumatischen Ereignisse erinnert zu werden. Ihr neuer Mann lebte auf ihre Kosten und zog zu einer anderen, als es nichts mehr zu holen gab. Dennoch gibt sich die Ranjewskaja immer noch so, als wäre alles, wie es immer war.

Anja, die Tochter der Gutsbesitzerin, hat ihre Mutter zurückgeholt, denn das bankrotte Gut soll versteigert werden. Der reiche Kaufmann Lopachin, Sohn von einstmals leibeigenen Bauern des Gutes, der sich mit Klugheit und Fleiß emporgearbeitet hat, hat eine Idee, wie der Besitz noch zu retten wäre: Man könnte das riesige Grundstück parzellieren, um Sommerhäuser für die Städter darauf zu bauen. Dafür müsste man allerdings den Kirschgarten abholzen. Ein Geschäft, auf das sich die Ranjewskaja nicht einlassen will. Sie möchte lieber nach der althergebrachten Art des Adels die finanziellen Probleme mit einer lukrativen Hochzeit lösen und ihre Pflegetochter Warja mit Lopachin verheiraten. Doch die Zeiten haben sich geändert …

Stanislawski, der selbst den Lopachin in der Moskauer Uraufführung im Januar 1904 spielte, telegrafierte nach der ersten Lektüre an den Autor: »Habe soeben das Stück gelesen. Bin erschüttert, komme gar nicht zur Besinnung. Eine Begeisterung wie noch nie. Halte das Stück für das Beste von allem Schönen, das Sie je geschrieben haben«. Leider sollte es Anton Tschechows letztes Werk bleiben. Im Juli 1904 starb er im Alter von nur 44 Jahren an den Folgen einer langjährigen Tuberkulose-Erkrankung.

Voller Leichtigkeit und Ironie und mit einem guten Gespür für groteske Situationen und Charaktere beschreibt Tschechow eine Gesellschaft im Übergang, in der die Protagonisten nicht wahrhaben wollen, dass ihre Zeit abgelaufen ist. Die neuen Helden und Glücksritter haben aber auch keine Antworten auf die existenziellen Fragen: Sie holzen den Garten ab, machen Grund und Boden zu Geld oder schwadronieren vom besseren Menschen. 120 Jahre alt ist Tschechows »Kirschgarten«. Kaum zu glauben angesichts der Allgemeingültigkeit der Konflikte, die diesen Text über den zeitgeschichtlichen Hintergrund des Stückes hinaus zu einem Werk der Weltliteratur machen.

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 1
74072 Heilbronn

Antoine, ein erfolgreicher Geschäftsmann, steht kurz vor der Hochzeit mit der High-Society-Lady Diane. Ihm ginge es gut, wenn nur seine Haushälterin nicht so renitent wäre. Neuerdings rechnet sie ihm vor, dass er 637-mal mehr verdiene als sie und will sich jeden Handgriff zusätzlich bezahlen lassen. Auch Diane strapaziert seine Nerven. Sie shoppt auf seine Kosten, bis die Kreditkarte qualmt, und wünscht sich zur Hochzeit ein altes Schloss.

Da spricht eines Tages sein Anwalt in einer delikaten Sache bei ihm vor. Antoines Jugendliebe Maryse hat sich bei ihm gemeldet und möchte sich scheiden lassen. Wie bitte? Scheiden lassen? Er habe doch nie geheiratet, protestiert Antoine. Doch dann dämmert es ihm: Vor 25 Jahren in dem indischen Ashram – er und Maryse waren sehr verliebt, aber auch sehr bekifft – da haben sie geheiratet. Aus Jux und ohne Konsequenzen, wie Antoine glaubt. Aber Maryse hat die Ehe für rechtsgültig erklären lassen. Das bedeutet, dass Antoine ihr im Falle einer Scheidung sein halbes Vermögen abtreten muss. Das darf nicht sein! Antoine muss seine Jugendliebe von seiner Mittellosigkeit überzeugen. Kurzerhand schickt er seine Haushälterin in den Urlaub und zieht in deren Sozialwohnung ein. Zusammen mit Diane, die krampfhaft versucht, ihre Ich-bin-was-Besseres-Attitüde loszuwerden. Aber die beiden haben weder mit dem ausgeprägten Helfersyndrom von Maryse, noch mit der Geschäftstüchtigkeit der Haushälterin gerechnet.

Nach der erfolgreichen Inszenierung von »Weinprobe für Anfänger« ist »Jugendliebe« die zweite Komödie von Ivan Calbérac, die im Theater Heilbronn auf die Bühne kommt. Wieder hat der Autor herrliche Charaktere mit Ecken und Kanten geschaffen und eine wunderbar absurde Geschichte entwickelt, die das Leben in seiner ganzen Unberechenbarkeit einfängt

Veranstaltungsort: Stadttheater

Anschrift: Berliner Platz 12
74072 Heilbronn

Im Steinhauermuseum können Sie die Geschichte vom raschen Aufstieg und der Blütezeit der Steinbrüche und des Steinhauergewerbes in Mühlbach erfahren.
Ergänzend zum Steinhauermuseum vermittelt die "Alte Schmiede" - vom Steinmetz zum Schmied - nur wenige Schritte vom Museum entfernt, einen guten Einbick in die einstige Arbeitswirklichkeit des Schmiede-Handwerks.
Öffnungszeiten des Steinhauermuseums und der Alten Schmiede:
Mai bis Oktober, sonntags von 14 - 16 Uhr

Veranstaltungsort: Rathausplatz - Mühlbach

Anschrift: Hauptstraße
75031 Eppingen - Mühlbach

Egal ob geübte Radlerin oder Anfängerin. Bringen Sie Ihr Fahrrad mit und genießen eine tolle Zeit in guter Gesellschaft.

Veranstaltungsort: Rathaus

Anschrift: Rathausplatz 1
74177 Bad Friedrichshall

Beschwingt und mit guter Laune wird einmal im Monat von 19 bis 22 Uhr im Kurhaus das Tanzbein geschwungen.

Musikalisch begleitet werden die Tanzabende von den erfahrenen und beliebten Kurhausmusikern Marco Prosén und dem Duo SilverSound. So wird der Tanzabend zu einer stimmungsvollen Veranstaltung, bei der keiner mehr stillsitzen kann.

Der Eintritt zum Tanzabend kostet 5 Euro (mit Gästekarte 4 Euro) und kann an der Tageskasse entrichtet werden. Freuen Sie sich auf einen beschwingten Abend im Kurhaus Bad Rappenau!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.
Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.
Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.
So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

Mit „ANTIKE. reloaded.“ sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte. Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.


Begleitband:
Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10 (ISBN 978-3-9825569-7-0); erscheint im Juli 2023.

Veranstaltungsort: Römermuseum

Anschrift: Marktstraße 18
74363 Güglingen

In den gemütlichen Räumen mit sichtbarem Fachwerk werden Weine und Speisen von hoher Qualität serviert. Die familiengeführte Besenwirtschaft „Uff’m Scheuraboda“ wurde vom Weininstitut Württemberg wiederholt mit dem Qualitätssiegel „Empfohlener Württemberger Besen“ mit Bestnoten ausgezeichnet.

Veranstaltungsort: Weingut Thomas Winkler

Anschrift: Stockheimer Straße 13
74336 Brackenheim

Pippi Langstrumpf wohnt mit ihrem kleinen Affen Herrn Nilsson in der Villa Kunterbunt und macht, was sie will. Sie ist das stärkste Mädchen der Welt und herrlich unerzogen. Sie besitzt einen Koffer voll Gold, sprudelt vor Einfällen und hält sich nur an eine Regel: Vorschriften gelten für sie nicht.

Pippi triumphiert über Einbrecher, Lehrerinnen und Polizisten. Kein Wunder, dass Annika und Thomas hingerissen sind von ihrer neuen Nachbarin, denn sie ist einfach die beste Medizin gegen die grassierende Langeweile im Ort.

Tickets ab 11 €:
- Online ab März 2024
- oder bei diversen Vorverkaufsstellen im HeilbronnerLand

Veranstalter:
Freilichtspiele Neuenstadt am Kocher
Lindenstraße 4
74196 Neuenstadt
Telefon: +49 (0) 7139 7187lter:

Veranstaltungsort: Freilichtbühne Neuenstadt

Anschrift:
Neuenstadt

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kunstpreis laufen schon auf Hochtouren und alle Interessierten sind ganz herzlich zum Besuch der [KUN:ST] Preis Ausstellung „Alles fließt“ eingeladen, die vom 25. Mai bis 29. Juni 2024 erstmalig in Bad Rappenau stattfinden wird.

Der [KUN:ST] Preis wird seit 2016 jährlich von Kunst Stuttgart International e.V., kurz [KUN:ST] INTERNATIONAL, ausgeschrieben. Im Jahr 2024 veranstaltet der Verein zum Thema „Alles fließt“ bereits seinen achten [KUN:ST] Preis Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland.

Inspiriert durch den diesjährigen Ausstellungsort im Wasserschloss Bad Rappenau sollte die thematische Vorgabe des diesjährigen Kunstpreises einerseits einen Bezug zu Wasser und seinen Eigenschaften herstellen und andererseits – und das ist bei jedem Wettbewerb die Herausforderung – genügend Freiraum für künstlerische Kreativität lassen.

Der erste Gedanke gilt den Materialien, dem abstrakt harmonischen – oder auch konträren – Fluss von Form und Farben. Aber auch – eher realistisch oder abstrahiert geprägt – dem Fluss und Überfluss der Dinge bis hin zu Worten, Digitalisierung, Medien und Informationen – und ganz aktuell dem Fluss von Menschen.

Tatsächlich hat sich der philosophische Überbau schon einmal beschäftigt mit der Frage: Wie viel Veränderung braucht Kunst? Schon damals war offensichtlich, dass das Gegenteil von Veränderung Stillstand bedeutet, dass der Treiber für alle Veränderungen die Zeit ist, dass nur die Zeit Menschen und Dinge fließen lässt, dafür aber immer und überall. Und insofern bietet das diesjährige Thema wieder einen ‘großen Spielplatz der Kunst’. Von Farbenspiel bis ideologische Weltbetrachtungen, alles ist möglich. Freuen Sie sich auf ein Antwortbündel an Kreativität und Diversität.

Alle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik/Digitale Medien/Fotografie und dreidimensionale Arbeiten waren zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Aus den eingereichten Werken traf eine Jury gebildet aus den Kunstbeiräten des [KUN:ST] INTERNATIONAL eine Vorauswahl, welche Werke im Rahmen der Kunstpreisausstellung gezeigt werden und aus denen heraus die Preisträgerinnen und Preisträger juriert werden.

Die Kunstpreisausstellung findet vom 25.05. bis zum 29.06.2024 im Wasserschloss Bad Rappenau statt und ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage mit Preisverleihung findet am 29.06. um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Verein Kunst Stuttgart International e.V., die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler und das Kulturamt freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsort: Wasserschloss

Anschrift: Hinter dem Schloss 1
74906 Bad Rappenau

Geselliges Ausflugsangebot

Zu einer vergnüglichen Busfahrt - garantiert ohne Verkaufsveranstaltung – rund um Bad Rappenau und Umgebung lädt der Bürgerbusverein gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Gästeführungen ein am Sonntag, 23. Juni 2024.

„Bei uns gibt es keine Werbung für Heizdecken, sondern Informationen zu Bad Rappenau und schöne Landschaften“, so Axel Jähnichen vom Vereinsvorstand. Mit dem Bürgerbus geht es durch verschiedene Bad Rappenauer Stadtteile, gespickt mit kurzweiligen historischen Informationen und amüsanten Anekdoten. Als Abschluss um ca. 16 Uhr besteht die Möglichkeit, im Café Bistro Römersee in Zimmerhof gemütlich bei Kaffee und Kuchen das Erlebte und Gesehene Revue passieren zu lassen.

Beginn der Ausflugsfahrt im Kleinbus ist um 14.00 Uhr am Kurhaus-Parkplatz, der Bus nimmt bereits um 13.50 Uhr angemeldete Fahrgäste vor der Salinen Klinik auf, Rückkehr wird gegen 17.00 sein. Der Teilnahmegebühr beträgt 12 EUR pro Person, Gäste mit Kurkarte bezahlen 11 EUR. Im Fahrpreis nicht enthalten ist die Einkehr bzw. Ihr Verzehr im Café Römersee.
Aufgrund der begrenzten Sitzplatzkapazität im Bürgerbus ist eine vorherige Anmeldung bei der Gäste-Information Bad Rappenau (Tel. 07264 922-391, E-Mail gaesteinfo@badrappenau.de) oder online unter www.reservix.de notwendig.

Veranstaltungsort: Treffpunkt Haupteingang zum Kurpark

Anschrift: Schillerstraße 19
74906 Bad Rappenau

Vortrag und Konzert im Rahmen der Reihe "Sakrale Bauten im Landkreis Heilbronn“
Dr. Michael Rosenkranz
Die Entstehungsgeschichte des Synagogenbaus
Während des Babylonischen Exils versammelten sich die yehudäischen Gefangenen in multifunktionalen, so genannten "Häusern des Zusammenkommens". Hieraus entstanden später die Synagogen, deren Bauweise sich jedoch erst allmählich an den vorausgegangenen israelitischen Heiligtümern orientierte und deren bauliche Struktur schließlich übernahm. Der Vortag geht diesem Entwicklungsweg nach.

Dr. Michael Rosenkranz (1948): Mitglied der Jüdischen Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen und Beauftragter für den interreligiösen Dialog; Vortragsreferent, Autor von Artikeln und Leiter von Seminaren zu jüdischen Themen.

23. Juni 2024 - 18 Uhr:
Duo Lemaitre & friends
Klezmer, Swing und Jazz
Konzert mit dem Duo Lemaitre, Tübingen;
Klezmer, Swing und Jazz sind in dem abwechslungsreichen Programm des "Duo Lemaitre" zu hören: Ansgar Schwarzer (Geige) und Benjamin Geggus (Gitarre, Gesang) unterhalten mit Jazz-Standards, Blues-Balladen, rockigen Songs und Klezmer-Musik in eigenen Arrangements und Improvisation; als Gast bei diesem Konzert dabei: Matthias Schwarzer (Querflöte).

Ehemalige Synagoge Heinsheim – Schlossgasse – 74906 Bad Rappenau-Heinsheim
Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

In der Pause des Konzertes wird eine Video-Dokumentation über die Ehemalige Synagoge Heinsheim gezeigt.

Veranstaltungsort: Ehemalige Synagoge - Heinsheim

Anschrift: Schlossgasse
74906 Bad Rappenau - Heinsheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Willkommen im Weingasthaus Burgblick in Weinsberg. Bei den Speisen wird viel Wert auf Regionalität und moderne Küche gelegt. Von klassischen Besengerichten über vegetarisch und vegane Gerichte, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Gasthaus verfügt über 80 Innenplätze und 20 Außenplätze.

Vom Lokal hat man einen schönen Blick auf die Burg Weibertreu und die umliegenden Weinberge. Mit einer Symbiose aus hervorragenden Weinen, vielfältigen Gerichten und tollem Ambiente lädt das Weingasthaus Burgblick zum Verweilen ein.

Veranstaltungsort: Weingasthaus Burgblick

Anschrift: Weidachstraße 48
74189 Weinsberg

Lassen Sie sich von unserem bequemen Planwagen „Rother Theo“ durch die Weinberge fahren und genießen Sie, bei Bedarf vor Wind und Wetter geschützt, die Natur und Ausblicke rund um den Zweifelberg. Begleitet werden Sie von einem unserer fachkundigen Weinerlebnisführer oder Wengerter, der Sie durch eine vielfältige Probe von fünf Weinen der Weingärtner Stromberg Zabergäu führt. Unterwegs erfahren Sie außerdem allerhand Wissenswertes über die Arbeit unserer Wengerter und unsere Gegend. Dazu gibt es einen Begrüßungssecco und Snacks.

Leistungen:
- Aperitif
- 5er Weinprobe
- Snacks

Kosten: 49 € pro Person
Treffpunkt: Weinkeller Brackenheim | Neipperger Straße 60, 74336 Brackenheim

Weitere Informationen, Anmeldung und Veranstalter:
Weingärtner Stromberg-Zabergäu eG
Helen Grund
07135 985534

Alle Termine für Einzelpersonen und Kleingruppen Rother Theo 2024

28.01.2024 | Sonderedition Glühtheo
21.04.2024 | Genussfahrt zur Kirchheimer Weinterrasse
12.05.2024 | Sonderedition Muttertagsfahrt
23.06.2024 | Genussfahrt zum Zweifelberg
28.07.2024 | Genussfahrt zur Kichheimer Weinterrasse
08.09.2024 | Genussfahrt zum Zweifelberg
22.09.2024 | Genussfahrt zur Kirchheimer Weinterrasse
13.10.2024 | Genussfahrt zum Zweifelberg

Veranstaltungsort: Weinkeller Brackenheim

Anschrift: Neipperger Straße 60
74336 Brackenheim

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Traditionelle Besengerichte wie Salz- oder Kesselfleisch mit Kraut, Schlachtplatte, Bratwürste, Brätbrot sowie Schmankerl wie Schnitzel mit Kartoffelsalat, Sülze mit Bratkartoffeln, Schwäbische Kutteln und auch Speisen für den fleischlosen Genuss.

In der Weingalerie des Weingut Schönbrunn, einer modernen Vinothek, besteht die Möglichkeit, das reichhaltige Sortiment zu verkosten und Favoriten für den Genuss zu Hause zu entdecken. Neben den selbst erzeugten Weinen sind auch Sekte, edle Brände und Geschenkideen im Angebot.

Veranstaltungsort: Weingut Schönbrunn - Binswangen

Anschrift: Petersrain 1
74235 Erlenbach - Binswangen

Beschwingt und mit guter Laune wird im Kurhaus an jeweils zwei Sonntagen im Monat von 15 bis 18 Uhr das Tanzbein geschwungen.

Musikalisch begleitet werden die Tanznachmittage von den erfahrenen und beliebten Kurhausmusikern Marco Prosén und dem Duo SilverSound. So wird der Tanznachmittag zu einer stimmungsvollen Veranstaltung, bei der keiner mehr stillsitzen kann.

Der Eintritt zum Tanznachmittag kostet 5 Euro (mit Gästekarte 4 Euro) und kann an der Tageskasse entrichtet werden. Freuen Sie sich auf einen beschwingten Nachmittag im Kurhaus Bad Rappenau!

Veranstaltungsort: Kurhaus

Anschrift: Fritz-Hagner-Promenade 2
74906 Bad Rappenau

Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg und dokumentiert spannend die Geschichte und Entwicklung von 1800 bis 1949.

Geschichte entdecken
Das Schul- und Spielzeugmuseum Obersulm-Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es dokumentiert die Entwicklung der Schulgeschichte und des Spielens der letzten Jahrhunderte.

Schulstuben zwischen 1800-1949
Für die Abteilung Schulmuseum wurde das alte Schulgebäude von 1790 komplett so eingerichtet, wie Generationen von Dorfschullehrern darin gearbeitet und gewohnt haben könnten. Eine der fünf Schulstuben steht am originalen Platz und zeigt eine Ausstattung von 1800 - 1890.

Spielzeugmuseum
Auf drei Etagen wird seit 2010 im Spielzeugmuseum die "Pädagogik des Spielens" gezeigt. In liebevoller Kleinarbeit wurde Spielzeug des 19. und 20. Jahrhunderts zusammengetragen.

Eintrittspreise: Erwachsene 3,50€, Kinder und Jugendliche 1,-€

Veranstaltungsort: Schul- und Spielzeugmuseum - Weiler

Anschrift: Heilbronner Straße
74182 Obersulm - Weiler

In fünf Räumen des Gebäudes wird anhand von Reproduktionen von Texten, Urkunden und bildlichen Darstellungen sowie Schautafeln und einigen Kult- und Alltagsgegenständen die jüdische Geschichte in Kreis und Stadt Heilbronn nachgezeichnet:
Verfolgung und Ausweisung der Juden aus Heilbronn im Mittelalter - Beispiele für Judenordnung und Schutzbriefe - Rechtliche Gleichstellung der Juden im 19. Jahrhundert - Systematische Verfolgung und Vernichtung der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus - Würdigung jüdischer
Persönlichkeiten.

Weitere Informationen unter: www.synagoge-affaltrach.de

Veranstaltungsort: Ehemalige Synagoge - Affaltrach

Anschrift: Untere Gasse 6
74182 Obersulm - Affaltrach

Die Fussball-EM bei Dippon‘s schauen.
Wir übertragen alle Deutschlandspiele im Rahmen der Europameisterschaft am 86-Zoll-Bildschirm in unserem Eventraum des Weinguts. Wir öffnen unsere Weinbar und bieten kleine Leckereien an. Alle Infos zu den Terminen, Zeiten und dem Essensangebot werden rechtzeitig via Instagram und auf unserer Website bekannt gegeben.

Veranstaltungsort: Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein bei Dippon's

Anschrift: Schlossstraße 40
71717 Beilstein

Bei der geführten Kanu-Stadtrundfahrt erleben Sie Heilbronn aus einer ganz besonderen Perspektive.
Begleitet von einem Guide und Ihrem Heilbronner Stadtführer paddeln Sie entspannt von der Götzenturmbrücke aus entlang der Neckarpromenade durch die historische Handschleuse im Wilhelmskanal vorbei am ehemaligen Bundesgartenschaugelände und wieder zurück. Immer wieder werden Stopps eingelegt, bei denen Sie Interessantes über Heilbronnund den Neckar erfahren.
Eine Tour zum Genießen – Entschleunigung pur. Für Einsteiger geeignet.

40.-€ pro Person
Treffpunkt: Götzenturmbrücke
Anmeldung unter:
Tickets online, stadtfuehrungen@heilbronn-marketing.de oder 07131 562270

Veranstaltungsort: Innenstadt

Anschrift:
74072 Heilbronn

"Bilder-Potpourri" – Gemälde-Ausstellung von Gerlinde Horn und Angela Schmidt.
25.05. – 23.06.2024 im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau
Geöffnet jeden Samstag & Sonntag von 14 – 17 Uhr
Vernissage: Samstag 25.05.2024, um 15 Uhr

Die Ausstellung der beiden Künstlerinnen umfasst eine breite Palette an Bildern in verschiedenen Stilen. Angela Schmidt aus Bad Rappenau hat bereits 1998 mit dem Malen begonnen. Ihre favorisierten Motive sind Landschaften, Gebäude sowie Blumen und Bäume.

Gerlinde Horn, die schon des Öfteren in Bad Rappenau ausgestellt hat, kam über ihre Freude am Fotografieren zur Malkunst. Ihr Stil reicht von Aquarell über Pastell bis hin zu Acryl oder Tusche. Die unterschiedlichen Facetten der beiden Künstlerinnen können in der Ausstellung bestaunt werden.


Die Ausstellung "Bilder-Potpourri" ist in der Zeit vom 25.05. bis 23.06.2024 im Kulturhaus "Forum Fränkischer Hof" in Bad Rappenau, Heinsheimer Straße 16, zu sehen. Die Ausstellung ist immer samstags und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Samstag, dem 25.05.2024 um 15:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Forum Fränkischer Hof

Anschrift: Heinsheimer Straße 16
74906 Bad Rappenau

Bad Wimpfen mit historisch gewandeten Gästeführer*Innen entdecken. Die Rundtour führt durch die Stauferpfalz und die Fachwerkaltstadt. Die Stadtführung schließt ein: Evang. Stadtkirche, staufische Kaiserpfalz mit Blauem Turm, Steinhaus, Pfalzkapelle, Rotem Turm, Hohenstaufentor (alle Gebäude nur von außen) und Besichtigung der unter Denkmalschutz stehenden Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern fränkischen und alemannischen Stils. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahmegebühr inklusive der Anreise im öffentlichen Nahverkehr beträgt 8 Euro.

Eine Anmeldung ist über die Seite https://eveeno.com/stadtfuehrungen-badwimpfen oder über den Link auf der Homepage www.badwimpfen.de möglich.

Information:
Kultur- und Tourist-Information Bad Wimpfen
Tel. 07063 53-230

Veranstaltungsort: Altes Spital - Hof

Anschrift: Langgasse 3
74206 Bad Wimpfen