Albrecht Goes Stube

Albrecht-Goes-Stube in Langenbeutingen

Der Heimatgeschichtliche Verein Langenbrettach e.V. hat im "Unteren Kirchle" eine Gedenkstätte für den schwäbischen Dichter und Pfarrer Albrecht Goes (1908 - 2000) errichtet.

Albrecht Goes - Schriftsteller und Theologe

Albrecht Goes, entschiedener Christ und Theologe, wortmächtiger Schriftsteller – und starke Stimme in der jüdisch-christlichen Verständigung. Albrecht Goes wurde mit seinem literarischen Schaffen bekannt, vor allem seine Erzählungen „Unruhige Nacht“ und „Das Brandopfer“ haben ihn weltberühmt gemacht.

Albrecht Goes wurde 1908 im evangelischen Pfarrhaus in Langenbeutingen geboren, wo er auch seine Kindheit verbrachte.

Nach dem Studium der Germanistik und Theologie trat er zunächst auch eine Pfarrstelle an. Nach dem Krieg war er wieder Pfarrer in Gebersheim, bis er 1953 den Pfarrdienst quittierte und von da an als freier Schriftsteller wirkte. Auch nach seine aktiven Pfarrdienst predigte Albrecht Goes weiterhin zweimal im Monat.

Er engagierte sich nach dem Krieg gegen die Wiederaufrüstung Deutschlands, zum Beispiel – unter anderem mit Gustav Heinemann – als Unterzeichner des „Deutschen Manifests“ der Paulskirchenbewegung. 1958 wurde er in die Berliner Akademie der Künste aufgenommen.

Lage
Kontakt & Info
Albrecht Goes Stube
Lindenstraße
74243 Langenbrettach
Telefon: +49 7139 930641
E-Mail: info@langenbrettach.de
zur Website