Etappe 1 Radfahrer schauen auf den Kocher bei Abtsgmünd

Kocher-Jagst-Radweg

Der Geheimtipp unter den Flussradwegen: Auf 332 km ein ganz persönliches Stück heile Welt mit unberührten Naturlandschaften & urigen Dörfern erleben.

Der ideale Startpunkt für den Kocher-Jagst-Radweg ist die schöne Kleinstadt Aalen am Kocher. Dank der guten Zuganbindung können Sie bequem und nachhaltig anreisen und direkt vom Bahnhof aus losradeln.

Bereits die erste Etappe kocherabwärts von Aalen nach Schwäbisch Hall gibt einen Vorgeschmack auf alle Highlights, die Sie in den nächsten Tagen erwarten werden. Der Radweg windet sich entlang des Kochers durch ursprüngliche Naturlandschaften. Urige fachwerkgeschmückte Städtchen laden zur Rast ein und die eine oder andere unerwartete Überraschung lässt sich entlang des Weges entdecken.

Die zweite Etappe führt Sie in den Weinort Forchtenberg und so bestimmen mehr und mehr Weinberge das Landschaftsbild des Kochertals. Gönnen Sie sich ein wohlverdientes Gläschen, bevor es am dritten Tag weitergeht zur Mündung des Kochers in den Neckar bei Bad Friedrichshall.

Nur wenige hundert Meter weiter mündet auch die Jagst in den Neckar. Das harmonische Nebeneinander der beiden Zwillingsflüsse ermöglicht es Ihnen von nun an auf den Etappen vier bis sechs flussaufwärts zurück nach Aalen zu fahren. Schlösser und Burgen, die Ihnen vom außergewöhnlichen Leben des Götz von Berlichingen erzählen, thronen über dem malerischen, immer tiefer in die Hohenloher Hochebene eingeschnittenen Jagsttal. Kleinstadtperlen, wie das fachwerkgeschmückte Ellwangen laden zur Rast ein und auch die Natur zeigt sich nochmal von ihrer schönsten Seite, zum Beispiel im Naturschutzgebiet St. Wendel zum Stein oder dem Vogelschutzgebiet am Bucher Stausee. Nach sechs ereignisreichen, aber trotzdem angenehm entschleunigenden Tagen auf dem Rad kehren Sie nach Aalen zurück und fahren bequem mit der Bahn zurück nach Hause.

Rundtour
332,00 km
1920 m
1920 m

Besonderheiten der Tour

E-Bike Infrastruktur

Planung und Anreise