Kloster Lichtenstern

Ehemaliges Zisterzienserinnen Kloster in den Löwensteiner Bergen mit frühgotischer Klosterkirche.

Das 1242 von Gräfin Luitgard aus Weinsberg gegründete, ehemalige Zisterzienserinnenkloster Lichtenstern liegt malerisch in den Löwensteiner Bergen.

Die einfache frühgotische Klosterkirche, die Gartenkapelle und weitere Wirtschaftsgebäude sowie die gut erhaltene Klostermauer lassen sich bei einem Rundgang über das Gelände von außen besichtigen.

Der wunderschöne Wanderweg WT 12 „Wald- und Wiesentour“ und der Grünfinkpfad, ein kleiner Erlebnisweg für Kinder, führen durch die Klosteranlage.

Kloster Lichtenstern - die Geschichte

Im 15. Jahrhundert erlebte das Kloster seine Blütezeit. Nach Auflösung des Klosters in der Reformationszeit 1554 verwaltete das Klosteroberamt die Liegenschaften. Aus dieser Zeit stammen Oberamtei als Anbau an die Kirche und Bandhaus.1836 beginnt die Geschichte der diakonischen Nutzung des Klosterensembles zunächst durch eine Kinderrettungs- dann auch durch eine Armenschullehrer-Bildungsanstalt. Mit dieser neuen Nutzung konnte die Klosteranlage erhalten werden. 1963 begann die Umwandlung zur Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung.

Die Klosterkirche dient heute der Evangelischen Stiftung Lichtenstern als Ort für Andachten und Gottesdienste und als Begegnungsraum, in dem inklusive Konzerte und Kulturveranstaltungen stattfinden.

Das Klostergelände ist Hauptsitz der Stiftung. Von hier aus unterstützt sie mehr als 1.000 Menschen mit geistiger Behinderung und deren Familien in der Region Heilbronn und Hohenlohe.

Lage
Kontakt & Info
Kloster Lichtenstern
Im Klosterhof 10
74245 Löwenstein
Telefon: +49 7130 101
E-Mail: info@lichtenstern.de
zur Website