Suchen & Buchen

Neuenstadt am Kocher

"In ein freundliches Städtchen tret’ ich ein..." – schon Eduard Mörike wusste Neuenstadt zu schätzen. Verpassen Sie nicht das Freilichttheater im Sommer.
Radfahren in Neuenstadt am Kocher © THL
Neuenstadt am Kocher_Stadttor mit Lindenanlage
Lindenanlage - Neuenstadt am Kocher
Freilichtspiele Neuenstadt © Freilichtspiele Neuenstadt am Kocher
Freilichtspiele Neuenstadt
Museum im Schaftstall Neuenstadt am Kocher
Radfahren in Neuenstadt am Kocher © THL
Neuenstadt am Kocher_Stadttor mit Lindenanlage
Lindenanlage - Neuenstadt am Kocher
Freilichtspiele Neuenstadt © Freilichtspiele Neuenstadt am Kocher
Freilichtspiele Neuenstadt
Museum im Schaftstall Neuenstadt am Kocher

"In ein freundliches Städtchen tret ich ein..." – mit diesen Zeilen hat der Dichter Eduard Mörike Neuenstadt 1834 beschrieben.

Bis heute hat sich Neuenstadt mit seinen Stadtteilen Bürg, Cleversulzbach, Kochertürn und Stein Offenheit und Freundlichkeit bewahrt und ist gleichzeitig eine junge, dynamische Stadt mit viel Lebensqualität: Ein lebendiger Stadtkern, eine waldreiche Landschaft und eine sehr gute Infrastruktur machen Neuenstadt am Kocher als Wohnort und Wirtschaftsstandort attraktiv.

Bewegt ist die Geschichte von Neuenstadt. Die ursprüngliche Muttersiedlung ist die 797 erstmals erwähnte Siedlung „Helmbund“ im Brettachtal. Ihre Verlegung zu Beginn des 14. Jahrhunderts war die Geburtsstunde der „Neuen Stadt“. An ihren Ursprung erinnert noch heute die Ruine des gotischen Helmbundkirchles.

Schöne Fachwerkhäuser, das klassizistische Gebäude des Dr. Carl-Möricke-Stiftes, alte Brunnen, die imposante Stadtmauer, der Torturm im Osten, der ehemalige Schöntaler Pflegehof (heute Sitz des Evangelischen Dekanats) und das Helmbundkirchle prägen das historische Stadtbild von Neuenstadt am Kocher.

Ein ganz besonderes Natur- und Kulturdenkmal, die tausendjährige Linde, fiel 1945 einem Gewittersturm zum Opfer. Mit ihren etwa hundert, mit schmuckvollen Wappen verzierten Steinsäulen ist die Lindenanlage heute noch immer sehenswert.

Sportlich Interessierte können bei einer Radtour entlang des Kocher-Jagst-Radwegs Natur erleben oder die reizvollen Landschaftseindrücke bei einer Kanufahrt auf dem Kocher genießen.

Theaterfreunde kommen in den Sommermonaten so richtig auf ihre Kosten, denn dann verzaubern die Freilichtspiele Neuenstadt vor der Kulisse des Neuenstädter Schlosses das Publikum.

Wer auf den Spuren Eduard Mörikes, der hier von 1834 bis 1843 eine Pfarrstelle innehatte, wandeln möchte, ist im Mörike-Museum in Cleversulzbach an der richtigen Adresse. Das Museum im Schafstall in Neuenstadt zeigt Exponate zur Heimatgeschichte und bietet ein vielfältiges Kulturprogramm an.

Ganz egal, wo Ihre Interessen liegen: Ein Tag in Neuenstadt bleibt in Erinnerung.

Kontakt & Info

Stadt Neuenstadt am Kocher
Hauptstraße 50
74196 Neuenstadt a.K.
Telefon: 07139 970

Lage

Neuenstadt am Kocher - Karte
Lindenanlage und Schloss, Neuenstadt a. K. © Stadtverwaltung Neuenstadt am Kocher
Buchbar von 17.05.17 bis 31.12.17 Neuenstadt a.K.

Stadtführung Neuenstadt

Spannende Reise in Neuenstadts Geschichte.

40 € pro Gruppe

Gruppengröße maximal 25 Personen

Der Gästeführer nimmt die Besucher mit auf eine spannende Reise in Neuenstadts Vergangenheit. Zu sehen sind dabei die berühmte Lindenanlage mit etwa 100 Steinsäulen sowie zahlreiche historische Gebäude in der Innenstadt. Geschichten über die Zeit, als die Württemberger Herzöge noch ihren Sitz in Neuenstadt hatten, als Eduard Mörikes Vetter Blutreinigungspillen vertrieb oder als das Hohenloher Rind über Neuenstadt bis nach Paris getrieben wurde, runden den Spaziergang ab.

Anbieter & Kontakt

Anbieter: Stadt Neuenstadt am Kocher

Anschrift: Hauptstraße 50, 74196 Neuenstadt a.K.

Telefon: 07139 9723

E-Mail: post@neuenstadt.de

Homepage: Weitere Informationen zum Veranstalter

Reisebedingungen: Es gelten die AGB des Veranstalters.

Angebotsdetails

Mindestteilnehmeranzahl: 1

Maximale Teilnehmeranzahl: 25

Dauer: 1 - 1,5 Stunden

Bitte wählen Sie eine Anrede

Die Felder, welche mit einem "*" markiert sind, müssen ausgefüllt werden. Ihre Daten werden gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt. Wir speichern und verarbeiten die Daten nur soweit und solange es die Bearbeitung Ihrer Nachricht erfordert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben.

Ein Fehler ist aufgetreten, versuchen Sie es später erneut.

Vielen Danke für Ihre Anfrage.

Radwandern im HeilbronnerLand
Radfahren im Kocher- und Jagsttal

Radeln zwischen Flussidyll und Burgenromantik: Das ritterliche Jagsttal zwischen Jagsthausen und Bad Friedrichshall war einst Stammland des Götz von Berlichingen, dem Ritter mit der eisernen Hand. Landschaftlich weitgehend unberührt schlängeln sich Kocher und Jagst vorbei an Lesesteinriegeln und ehemaligen Weinbergterrassen - ein echtes Naturidyll. Und nicht nur der bekannte Kocher-Jagst-Radweg, sondern gerade auch die kleinen Seitentäler von Seckach oder Brettach laden zu gemütlichen Flussradtouren ein.