Etappe 1 - Radfahrer auf dem Kocher-Jagst-Radweg | HeilbronnerLand

KJ5 Seitentäler der Jagst

Wenn Sie den Kocher-Jagst-Radweg bereits eingehend erradelt haben, bieten die Seitentäler von Kocher und Jagst eine idyllische und naturbelassene Alternative.

Widdern, einst Bischofsitz der Würzburger Kirche, ist Ausgangspunkt dieser Radtour. Vor oder nach der Tour gibt es hier einiges zu entdecken. Zunächst radeln Sie auf dem Grünkern-Radweg durch das Kessachtal. Wenige Kilometer nach dem Start bietet der Henkersbrunnen mit See und Grillstelle im Wald die Möglichkeit, eine gemütliche Rast einzulegen.

Fahren Sie noch ein gutes Stück weiter auf dem Günkern-Radweg im Kessachtal entlang und wundern Sie sich nicht, wenn vor Ihnen plötzlich ein Baugerüst in der Landschaft steht. Dies ist das erste von 18 Kunstwerken, die rund um Osterburken auf dem Skulpturenradweg aufgestellt wurden.

Das anstrengendste Stück dieser Radtour steht Ihnen kurz vor Ravenstein-Merchingen bevor. Beim Wechsel vom Kessach- ins Hergstbachtal lassen sich einige Höhenmeter nicht vermeiden.

Am Hergstbach entlang bis nach Ruchsen und zum Schluss auf einem der schönsten Abschnitte des Kocher-Jagst-Radweges führt Sie ihre Tour zurück nach Widdern.

Rundtour
35,30 km
254 m
253 m

Besonderheiten der Tour

Einkehrmöglichkeit
öffentliche Verkehrsmittel
E-Bike Infrastruktur

Wegmarkierung

Hauptwegweiser Rad

Zwischenwegweiser Rad

Routenplakette Rad